Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 187 Antworten
und wurde 14.026 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich)
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
chonissi Offline

wo Handfütterung trotz Verzichts auf Signalfarben Schweinkram ist


Beiträge: 497

26.04.2012 12:34
#121 RE: Clickern die 1000ste Zitat · Antworten

Uff nun hab ich mich gerade (neben vielen anderen Threads) mal durch die 8 Seitern hier "gewühlt" und bin
a) schwer beeindruckt von diesem Forum - Warum hab ich euch nicht viel früher gefunden und
b) fast wieder zum Click Fan geworden.
Anyu und ich hatten das ja am Anfang ja schon mal mit Trainerin beim Maulkorb Training (vor seiner Ohr OP) begonnen. Danach hatte ich aufgehört weil ich es irgendwie doooooooof fand immer mit Clicker unterwegs zu sein. aber....... ich hab das Teil eben wieder aus der Versenkung geholt und mir an einer Kette um den Hals gehängt. Die erste Trainingseinheit C&L ist auch schon geschafft. Da werde ich jetzt mal dranbleiben und schauen.........

Zitat
Da half dann nur noch sein neuer Kong, gefüllt mit Leckereien und Papier um ihn daran zu hindern die Beiden krankenhausreif zu schmusen.


so ein Exempar hab ich auch hier

Zitat
Klar, bei einem Hund, der dann Keksis nimmt... Mein Hund hat auf 100 Meter Entfernung schon nix mehr genommen. Und es gibt auch Hunde, denen kannst Du die Lecktube am Maul festbinden, die rühren sie nicht an.


auch hier kann ich nur zustimmend nicken. Ab einer bestimmten Situation würde auch das beste Steak nicht mehr helfen.

Zitat
Guck, dieses Bild hier zeigt Paula mit dem ersten Frostkong hier bei uns; so müde, das sie den Kopf gar nicht mehr anheben kann.


Frostkong hört sich gut an. Anyu liebt seinen Kong, das Problem besteht darin das er das Teil in kürzester Zeit leer geschleckert hat und mehr wie zweimal möcht ichs eigenlich nicht nachfüllen. Ist es beim "frosten" egal was drin ist ????

Zitat
Wenn Du clickerst tust Du immer mehr als nur Leckerchen geben. Du informierst Deinen Hund auch über richtig und falsch, Ihr kommuniziert und kooperiert, Dein Hund lernt über Dich Alternativen im Verhalten und wird geführt, entsprechend läufst Du nicht Gefahr, degradiert zu werden.


Bin schon mächtig gespannt drauf

liche Grüße von Elfie mit Chaosdog Anyu an der Leine und Maxi ohne Leine



Wenn es im Himmel keine Hunde gibt, dann möchte ich wenn ich gestorben bin dahin gehen wo sie sind
(Will Rogers)

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

26.04.2012 12:39
#122 RE: Clickern die 1000ste Zitat · Antworten

Einfacher als um den Hals ist es, wenn Du Dir einen Clicker mit Spiralarmband holst! Den hast Du Ruckzug in der Hand liegen!
Schau mal da:
Klicker-Zipper

Diese Clicker mit Knopf sind auch super, weil man die auch mit dem Handballen drücken kann!

Zum Kong-Eis: Klar kannst Du da alles rein machen! Ich mische meist ein Hipp-Gemüsegläschen mit Quark. Dann mach ich noch irgendwas mit Geschmack rein, Lachsöl oder Leberwurst oder ich matsche ein bissel Dosenfleisch drunter. Mydog-Petra kam kürzlich auf die Idee die ganzen Leckerchenkrümel aus den Taschen da mit zu verwursten!

Man muss auch keine Angst haben, dass der Magen leidet. Das Eis kann ja nur langsam geschleckt werden und kommt dann schon warm im Magen an

Um es schwieriger zu gestalten, kannst Du ja auch noch eine Kaustange reinstecken und mit einfrieren, ungefähr so:
Geburtstags-Kong

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

dieSirius Offline

Fragt "wer, wie, was" hüpfend im Kornfeld, denn: Wer nicht fragt, bleibt dumm.


Beiträge: 435

25.10.2012 13:30
#123 RE: Clickern die 1000ste Zitat · Antworten

Hallo zusammen,
Ich und Taxi sind ja nun schon alte Hasen was das Klickern anbelangt, von der Idee andere Hunde zu beklickern hatte ich vorher noch nie gehört, werde das auch einmal mit meiner Hundetrainerin durchsprechen. Ich finde die Idee an sich sehr einleuchtend und überzeugend.
Bei ein paar Sachen bin ich mir aber noch nicht so sicher und würde Taxi ungern völlig überstürzt schon wieder eine neue Trainingsmethode überstülpen. Deshalb möchte ich erst mal sicher gehen, dass ich alles richtig verstanden habe und das für uns wirklich gut ist.
In meinen Kopf entstehen bezüglich der Umsetzung noch ein paar Fragezeichen.

Also zum Beispiel bin ich ein wenig skeptisch wenn es darum geht Taxi auf einen anderen Hund aufmerksam zu machen. Ich kann mir gut vorstellen, dass er das als Einladung empfindet sich um den anderen Hund zu "kümmern". Oft habe ich gelesen, es wäre nicht gut meinen verhaltensoriginellen Hund auf Hunde aufmerksam zu machen, weil die ja "normal" werden sollen. Aber jetzt wo ich drüber nachdenke ist es wahrscheinlich eh utopisch von hass auf normal umzuschalten... Da kann ich mir durchaus vorstellen, dass positive Konditionierung erfolgversprechender ist.

Doch zurück zu meinen Fragezeichen.
Gedankenexperiment:
Ich sehe einen Hund im genügenden Abstand, damit Taxi nicht gleich losrasen möchte.
Dann Zeige ich ihm den Hund mit den immer gleichen Worten: "ein Hund".
(Das wird auch noch problematisch, denn wenn ich mit dem Arm nach vorne in eine Richtung zeige, soll er da eigentlich immer hinlaufen und irgendwas tun. Bei Suchspielen zum Beispiel. Wäre ja blöd in der Situation ein Startkommando zu geben).
Also wie gesagt ich zeige und sage "ein Hund", sollte ich bereits bei dem Wort "Hund" klickern, oder erst wenn ich sicher bin, dass er den Hund gesehen hat?
Wenn ich warte bis er den Hund gesehen hat geht doch eigentlich schon die Stressspirale los und ich würde dann wieder nur korrigierend konditionieren... Oder?

Ach ist das alles kompliziert... Ich hoffe meine Frage wurde noch nicht irgendwo beantwortet.
Freu mich sehr auf Entwirrungsversuche meiner Gedanken.

Liebe Grüße von Marlis (ohne "E", dafür) mit Mann, Kind und Taxi dem Anti-Terror-Terrier
_________________________________________________________________________
Unter hundert Menschen liebe ich nur einen, unter hundert Hunden neunundneunzig.(Marie von Ebner-Eschenbach)

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2012 13:51
#124 RE: Clickern die 1000ste Zitat · Antworten

Hallo Marlis, ich mache auch kein Zeigen und Benennen, klickere trotzdem zur Gegenkonditionierung wie viele hier.

Ich mache es so: Sehe ich von weitem einen Hund, sieht ihn mein Hund ohnehin maximal eine Sekunde später.
Sobald er in Richtung Hund guckt (egal wie weit weg) gibt es Klicker und Leckerli. Wir nähern uns dann klickernd und leckerligebend dem Fremdhund, eventuell noch mit aufmunternden lobenden Worten, bei jedem Blick zum Hund und/oder zu mir wird geklickert. Am Anfang haben wir den Abstand sehr groß gehalten und haben abgedreht BEVOR mein Hund so richtig in den Stress kam, mit der Zeit konnten wir den Abstand immer kleiner machen.
Wenn das Abdrehen oder ausweichen aus irgendwelchen Gründen nicht geht, lässt Du Taxi an Deine mit Futter gefüllte Hand "andocken" und führst ihn so fütternd am anderen Hudn vorbei. Wichtig ist, so wenig Stress und soviele positive Bestätigung wie es nur eben geht bei Hundebegegnungen zu haben.

Das Ignorieren von leinenaggression führt eben leider nicht dazu, daß der andere Hund neutral wahrgenommen wird...
Ich mache aus dem anderen Hund bewußt etwas Besonderes, und zwar etwas besonders Tolles! Tauchen andere Hunde auf, bekommt mein Hund nur gute Dinge von mir: Leckerli, Lob, Spielzeug

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

25.10.2012 14:22
#125 RE: Clickern die 1000ste Zitat · Antworten

Marlies, Zeigen und Benennen ist nicht für jeden Hund gut und geeignet. Es ist eine Möglichkeit. Ich mache das bei meinen zum Beispiel nur, wenn ich befürchten muss, dass sie den Hund sonst überraschend in einem ungünstigen Augenblick wahrnehmen, z.B. wenn er schon zu nah dran ist.

Ich mache es wie Eva, immer wenn er in Richtung Hund schaut, sofort Click und Leckerchen. Wir hier clickern sogar in Aggressionssituationen, dazu findest Du hier auch einige Beiträge. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass ein gut und positiv konditioniertes Clickergeräusch Glückshormone im Körper ausschüttet. So kann man sogar in einer bereits gekippten Situation die Gefühle positiv beeinflussen. Und genau das ist der Punkt. Aggression ist nichts, was der Hund willentlich zeigt und deshalb kann sie auch nicht belohnt werden. Es ist eine Reaktion des Körpers auf Stress/Gefahr. Was ein Lebewesen als Gefahr einstuft, kann nur von diesem Lebewesen definiert werden und von niemandem sonst. Aber die Mechanismen im Körper sind die gleichen: Streßhormone werden ausgeschüttet, der Körper wappnet sich zum Kampf. Dazu gehört eben auch den Anderen aggressiv zu vertreiben. Man kann also nicht einfach nur "Verhalten" ändern, denn das sucht der Hund sich nicht wirklcih aus. Hier muss man erstmal daran gehen, das zu verändern, was das Verhalten auslöst. Wenn man nun den Anblick des Reizauslösers immer und immer wieder mit positiven Dingen verknüpft, werden eben langfristig beim Anblick immer weniger Streßhormone ausgeschüttet und der Hund ist in der Lage ein Alternativverhalten zu lernen und zu generalisieren.

Zitat
Das Ignorieren von leinenaggression führt eben leider nicht dazu, daß der andere Hund neutral wahrgenommen wird...
Ich mache aus dem anderen Hund bewußt etwas Besonderes, und zwar etwas besonders Tolles! Tauchen andere Hunde auf, bekommt mein Hund nur gute Dinge von mir: Leckerli, Lob, Spielzeug


Genau so ist es! Wenn ich Todesangst vor Schlangen habe, werde ich die nicht als neutraler wahrnehmen, nur weil mein Freund meine Angst ignoriert. Im Gegenteil fühle ich mich noch allein gelassen. Wenn er mir aber jedes Mal einen 10 Euro Schein in die Hand drückt, mich bei der Hand nimmt und mich im Bogen um die Schlange herumführt, wird meine Angst weniger werden - insbesondere, wenn mein Freund dabei ist!

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

dieSirius Offline

Fragt "wer, wie, was" hüpfend im Kornfeld, denn: Wer nicht fragt, bleibt dumm.


Beiträge: 435

25.10.2012 14:28
#126 RE: Clickern die 1000ste Zitat · Antworten

Da kommt die Antwort ja schneller als ich schreiben kann
Schon wieder freu ich mich ganz doll bin ganz dankbar. So ein tolles Forum, warum hab ich es nur noch nicht früher gefunden...

Schön zu hören, dass ich auf das Hundezeigen scheinbar problemlos verzichten kann.
Ihr klickert also wenn ich das richtig verstanden habe in die aufsteigende Anspannung hinein.
Vor allem am Anfang erhoffe ich mir da noch nicht so große Reaktion von meinem Taxi...

Aber ich glaube im Grunde machen wir schon etwas ähnliches, wir sehen einen Hund, ich mache mit Taxi Schau oder Kehrt und es gibt ne Belohnung, wieder hin, wieder Kommando, wieder Belohnung. Nur eben ohne Klicker. Mit Klicker wird das ganze ähnlich aussehen, da ich mit Futter bei Taxi in Hundebegegnungen leider keinen Blumentopf gewinnen kann, der einzige Unterschied ist dann, dass ich Belohnung ankündige während er den anderen Hund anguckt.

Ich wäre soooo glücklich wenn die Futterhand bei uns funktionieren würde...
Das einzige was ihn ihm Notfall ablenkt ist eine fliegende Frisbee und die auch nicht immer...

Und noch eine Frage liegt mir auf den Lippen, klickert ihr wirklich durchgängig solange er den Hund ansieht und dann aber wie immer nur eine Belohnung?
Ich und Taxi sind aufgewachsen mit Klick = Lecker, immer, auch wenn der Klick nur passiert ist, weil ich den Klicker ungeschickt ins Regal lege...
Ich komme mir allein bei dem Gedanken komisch vor dauerklickend neben meinem Hund zu stehen, während er (noch) nicht reagiert.
Irgendwie hab ich bedenken, dass der Klicker dabei an Wirkung verliert, kann das passieren?
Und was macht ihr, wenn der Hund echt nicht reagiert?
Mit der Schleppleine mache ich es meist so, dass ich mich mit dem Kommando kehrt (das sehr gut verankert ist) umdrehe und gehe. Kommt er direkt mit gibts Frisbee, muss er da bleiben und fixieren geh ich weiter.
Kommt er dann hinterher freu ich mich ganz doll, aber die Frisbee gibts dann erst nach dem nächsten (einfacheren) Anlauf.
Wenn er gar nicht mitkommt und sich dann anfängt aufzuregen ziehe ich ihn hinter mir her aus der Situation raus.
Mittlerweile sind wir so weit, dass er recht schnell wieder runter kommt.

Ich hab mir beim lesen dieses Threads auch überlegt im Vorhinein noch mal ein Klickeraufbautraining mit der Blechkatze (hab ich hier im Forum gefunden, super Idee) draußen auf den Wiesen vorzunehmen, um das dann vielleicht ins Hundetraining übernehmen zu können. Schaden kanns ja nicht, gell?
Ich weiß noch nicht ob Taxi drauf steht, aber ich hoffe ja und ohne andere Hunde ist er für Futter draußen schon recht empfänglich geworden.

Ich bin schlimm mit meinen ganzen bedenken, tut mir leid, aber mittlerweile überlege ich wirklich gut, bevor ich was neues Anfange...

Vielen vielen Dank

Liebe Grüße von Marlis (ohne "E", dafür) mit Mann, Kind und Taxi dem Anti-Terror-Terrier
_________________________________________________________________________
Unter hundert Menschen liebe ich nur einen, unter hundert Hunden neunundneunzig.(Marie von Ebner-Eschenbach)

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.104

25.10.2012 14:39
#127 RE: Clickern die 1000ste Zitat · Antworten

Nur mal ein kurzer Einwurf, die ausführliche Beantwortung Deiner Fragen machen sicher gleich noch andere.
Aber gibt es wirklich gar kein Futter, dem Taxi bei Sichtung von Hunden nicht widerstehen kann?

Die Alukatze wäre sicher einen Versuch wert.
Daneben fällt mir noch die Leberwursttube ein (kann man fertig kaufen). Zum einen können viele Hunde der Leberwurst wirklich nicht mehr widerstehen, zum anderen kann der Hund gut daran "andocken". Alternativ kann man auch Futtertuben mit "Lieblingsfutter" füllen. Pürierte Mischungen mit Thunfisch, püriertes Hühnerfleisch aus Babygläschen.....
Oder Frikadellen, die sind bei vielen Hunden auch noch so ein "da kann ich nicht nein sagen"-Ding.

Versuch doch mal herauszufinden, ob es da nicht doch irgendetwas gibt, was Taxi auch bei Hundesichtung noch nehmen würde.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

25.10.2012 14:53
#128 RE: Clickern die 1000ste Zitat · Antworten

Zitat
Mit Klicker wird das ganze ähnlich aussehen, da ich mit Futter bei Taxi in Hundebegegnungen leider keinen Blumentopf gewinnen kann, der einzige Unterschied ist dann, dass ich Belohnung ankündige während er den anderen Hund anguckt.


Wie hochwertig ist das Futter, das Du verwendest? Gibt es nichts, was er wirklcih gerne mag? Käse, Geflügelfleischwurst, gekochte Hühnerherzen, kleingeschnittene Lunge, selbstgebackene Hundekekse? Leberwursttube geht ansonsten bei uns immer - die bekommst Du inzwischen in vielen Supermärkten (z.B. Penny) und Drogeriemärkten!

Zitat
Und noch eine Frage liegt mir auf den Lippen, klickert ihr wirklich durchgängig solange er den Hund ansieht und dann aber wie immer nur eine Belohnung?
Ich und Taxi sind aufgewachsen mit Klick = Lecker, immer, auch wenn der Klick nur passiert ist, weil ich den Klicker ungeschickt ins Regal lege...


Das kommt darauf an. Man muss hier unterscheiden zwischen Click als Bestätigung und Click, um die Stimmungslage zu beeinflussen. Wenn mein Hund z.B. zum anderen Hund hinstarrt und gar nicht in der Lage ist ein Leckerchen zu nehmen, muss er auch keins nehmen. Dann wird einfach weitergeclickert. Eine Belohnung kann in diesem Fall z.B. auch einfach sein, dass Du Distanz aufbaust, ihn aufforderst mitzukommen, mit ihm ein STück rennst oder irgendetwas anderes, das er als wirklcih positiv verbindet.
Wenn Taxi irgendwann soweit ist, dass er Dich sofort ansieht, wenn er einen Hund sieht oder eben auf den Click hin, hast Du quasi schon gewonnen. Dann ist die Verknüpfung da: Hund = was Tolles passiert!

Zitat
Irgendwie hab ich bedenken, dass der Klicker dabei an Wirkung verliert, kann das passieren?


Nein. Du benutzt ihn ja weiterhin in vielen anderen Fällen, die für den Hund super positiv sind. Ich clickere z.B. auch freiwillige Blickkontakte usw.

Zitat
Mit der Schleppleine mache ich es meist so, dass ich mich mit dem Kommando kehrt (das sehr gut verankert ist) umdrehe und gehe. Kommt er direkt mit gibts Frisbee, muss er da bleiben und fixieren geh ich weiter.
Kommt er dann hinterher freu ich mich ganz doll, aber die Frisbee gibts dann erst nach dem nächsten (einfacheren) Anlauf.
Wenn er gar nicht mitkommt und sich dann anfängt aufzuregen ziehe ich ihn hinter mir her aus der Situation raus.
Mittlerweile sind wir so weit, dass er recht schnell wieder runter kommt.


Wenn mein Hund bei Hundesichtungen mitkommt bzw. sich abwenden kann, gibt es IMMER Party, egal wie lange er dafür gebraucht hat! Das ist für einen Artgenossenaggressiven Hund extremst schwer sich von der Gefahr abzuwenden. Deshalb: VIEL MEHR PARTY für Deinen Hund!

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Pauly Offline




Beiträge: 4.691

25.10.2012 18:33
#129 RE: Clickern die 1000ste Zitat · Antworten

Ich würde auch noch einmal tief in mich gehen, und überlegen,w elchen Jackpot Taxi bekommen kann, bei Hundesichtung.
Zum gegenkondotionieren bei Hundesichtungen sollte es wirklich etwas ganz besonderes sein.
Für mich ist es immer so schwer vorstellbar, das ein Hund mäkelig ist, ich habe nämlich eigentlich zwei Staubsauger. Aber er geht wirklich auf so gar nichts wirklich ab? Pansen? Fisch? Alukatze? Leberwurst? Käse?
Und die Frisbee, die muß geworfen werden? Ansonsten ist er kein Spielzeugfreak? Sonst wäre nämlich durchaus auch ein tolles Spielie eine Belohnung. Vielleicht einen Futterbeutel, den er tragen darf?

Zu dem §dich Clicks nutzen sich ab"...nöö, so ist es nicht. Du mußt nur drauf achten, das du den Clicker nicht nur in diesen anspruchsvollen Situationen zum gegenkonditionieren einsetzt. Du mußt ihn immer wieder positiv aufladen, dann passiert da nix in der Richtung.

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

AnneCN Offline

weil's Bielefeld ja nicht gibt, mit zwei kleinen Herminen im zauberhaften Teutoburger Wald unterwegs


Beiträge: 8.091

25.10.2012 19:00
#130 RE: Clickern die 1000ste Zitat · Antworten

Ich kenne Taxi nicht und weiß -noch- nicht, welche Leckerchen du ihm bisher gegeben hast, aber ich habe z.B. in meiner Jeannie einen Hund, die KANN in vielen Situationen kein Futter mehr nehmen, weil ihr Stresslevel schon viel zu hoch ist. Wenn sie wieder etwas "runtergekommen" ist, dann kann Jeannie auch wieder an der Futtertube lecken.
Futter ist bei ihr allerdings keine wirklich hochwertige Belohnung, sie liebt es zu rennen, kurze Spurts einzulegen oder zu schnüffeln, also belohne ich sie damit. Wenn sie nach Leckerchen "verlangt", dann gibts für sie z.B. Käse oder Tube.

Beim Clickern muss die Belohnung nicht zwangsweise immer ein Leckerchen sein und ich denke, es ist sinnvoll, zu beobachten und zu analysieren, was für den individuellen Hund eine tolle Belohnung darstellt.
Dazu habe ich eine Belohnungshitliste für meine Hunde erstellt und setze Belohnungen variabel -auch der Situation angepasst- ein.
Für Foxy fliegt da auch mal der Felldummy in die Wiese oder ich erkunde mit Jeannie den nächsten Maulwurfhügel. Damit kann ich auch gut Distanz zum anderen Hund aufbauen.

Liebe Grüße von Anne
mit Jeannie und Samu

Foxy, in meinem Herzen bist du immer bei mir.

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

25.10.2012 19:07
#131 RE: Clickern die 1000ste Zitat · Antworten

Ich habe mich auch gefragt,ob nicht ein alltagstauglicheres Spielzeug ne Möglichkeit wäre.
Zerrgeln?
Machen Terrier doch in der Regel ganz gerne?!

Es gibt sogar Futterdummies zum zerrgeln.
Den Wert kann man bei geierigen Hunden erhöhen,indem nur bei jeden dritten,vierten... Apport zerrgel,etc auch die Füllung gegeben wird.
Fütterst du frisch? Dann könntest du den Wert von Fleisch etwas erhöhen,indem es zu hause eher Gemüse und Stärkebeilage fütterst und Fleisch unterwegs.

In deiner Vorstellung hast du auch geschrieben,dass du nur draussen fütterst.
Das ist nicht ideal,ich würde dem Hund schon einen Teil Futter zu hause gönnen.



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

25.10.2012 19:20
#132 RE: Clickern die 1000ste Zitat · Antworten

Zitat
In deiner Vorstellung hast du auch geschrieben,dass du nur draussen fütterst. Das ist nicht ideal,ich würde dem Hund schon einen Teil Futter zu hause gönnen.


Ja, da gebe ich Ines Recht. Nahrung ist Existenzgrundlage. Ein Hund, der immer nur bröckchenweiee gefüttert wird, nie einfach mal ohne für jedes Fitzelchen etwas zu tun fressen darf, kann u.U. unter Stress stehen. Denn hungrig sein - oder eben einfach nie satt sein - bedeutet für den Körper Stress, denn er ist ständig im Nahrungsbeschaffungsmodus.
Meine Hunde bekommen verdammt viel Leckerchen unterwegs. Abends gibts dann eine Miniportion in den Napf, aber die einfach so. Und Morgens auch!

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

25.10.2012 20:32
#133 RE: Clickern die 1000ste Zitat · Antworten

Zitat
Ihr klickert also wenn ich das richtig verstanden habe in die aufsteigende Anspannung hinein.

Ich versuche schon vor jeder Anspannung zu klickern, sage dazu beläufig (!)EIN HUND, damit der schnüffelnde Loki nicht überrascht wird, auch danach lobe und füttere ich noch weiter, weil Loki sich manchmal noch umdreht um zu meckern.

Barbara sagt glaube ich immer: So viel wie möglich, nicht nur so viel wie nötig. Was mir dann doch oft genug nicht gelingt. Ich glaube, wenn ich die Stimmung immer schon beeinflußt hätte, bevor es auch nur interessant wurde, wäre der gesamte Prozess der Gegenkonditionierung deutlich schneller gegangen.

Inzwischen ist Loki so weit, dass ich beobachten kann, dass er gern meine Führung annimmt. Jetzt ist es tw. leichter für uns, wenn ich RAN sage, er sich mit der Nase an den Leckerlibeutel setzt und für jeden Blick zu mir giubts Leckerli. An dem Punkt passiert dann beides: Er kann noch leicht zu mir kommen, weil der Hund weit genug ist und wird dafür belohnt, er wird belohnt für jeden Blick zu mir A B E R ich lenke ihn nicht ab, sondern zwischendurch soll er immer wieder sehen, was der andere Hund macht. Im Ganzen gibbet also eine lange Serie Leckerlis und wird damit die Stimmung beeinflußt.

Ich schreibe das schon mal, weil es mir klingt, als wäre Taxi noch gut im Signal, wenn Du früh genug anfangen kannst. Aber wenn es brenzlich wird: Hand voll Futterbröckchen in Erbsengröße (Futterhand) und so schnell geben, wie er schlucken kann, dazu 2-3 Klicks pro sec.(Klickersalve)

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

dieSirius Offline

Fragt "wer, wie, was" hüpfend im Kornfeld, denn: Wer nicht fragt, bleibt dumm.


Beiträge: 435

25.10.2012 22:07
#134 RE: Clickern die 1000ste Zitat · Antworten

Hui, so viele gute Ratschläge... Danke erst einmel, ich versuche mich mal Stück für Stück durchzuarbeiten ;-)

Taxis Leinenaggression zu ignorieren, war auf jeden Fall nicht mein Ansatz, *gg* immerhin.
Ich war lediglich oft froh, wenn er einen Hund nicht gesehen hat und ich einfach weiter gehen konnte...

Als Hausnummer damit ihr wisst wie lange wir Taxi schon zum pöbeln animieren *g* mal ein kurzer Abriss:
Im alter von 1 bis 2 Jahren wurde die Angst immer schlimmer, bis er gut 3 war haben wir seine Aggression weiter geschürt und falsch reagiert und seit etwa eineinhalb Jahren tun wir wirklich etwas dagegen...

Und jetzt noch mal ein ausführlicherer Abschnitt zu Taxis Fütterung.
Ich habe ihn von seinem Tierheimfutter direkt aufs barfen umgestellt, erstmal alles aus dem Napf.
Das ging auch recht gut. Dann war Taxi irgendwann nicht mehr ansprechbar, sobald wir das Haus verlassen haben und noch nicht auf der Wiese waren, um dort dann die Frisbee zu nutzen.
Also habe ich seinen Pansen, Blättermagen, etc. in einen Futterdummi gefüllt und mit ihm draußen gefüttert wenn er denn wollte.
Das klappte nach einer Weile und das hat mein Mann auch ne Weile mitgemacht, der ja auch hin und wieder mal Gassi gehen muss.
Aber mittlerweile weigert er sich... Er findet es einfach eklig und stinkig etc. ...
Weil ja alles so gut lief habe ich ihn dann halt doch drinnen gefüttert und Taxis verhalten auf der Straße hat sich auch sofort wieder geändert.
Dann bin ich über ein Trockenfutter gestolpert, dass mein Hund ganz toll fand.
Also hab ich das Zeug gekauft und seit dem ist das sein Hauptfutter. Ganz glücklich bin ich damit nicht, aber es ist wohl Momentan der beste Kompromiss.
Mein Futterbeutel ist bei jedem Gassigang mit Trockenfutter und Fleischwurst oder Käsewürfeln etc. gefüllt.
Für Blickkontakt gibts C+Trofu, bei Blickkontakt an Stellen die er gerne Kontrolliert gibts Fleischwurst. Und so weiter...
Das klappt meist ganz gut, oft fängt er aber auch nur das Lecker (ich glaube entweder weil ihm das fangen Spaß macht, oder um mich zufrieden zu stellen) und spuckt es wieder aus.
Bei richtigen Hundesichtungen gibts als Belohnung die Frisbee, es klappt sehr oft, dass ich ihn ansprechen kann und er dann tatsächlich ein paar Meter mitkommt, damit ich die Frisbee in eine Einfahrt oder ähnliches werfen kann. Wenn nix in Sicht ist, werf ich einfach nur so einen bis zwei Meter den Fußweg entlang.
Leberwursttube hatten wir auch, hat ne weile ganz gut Funktioniert, nicht immer, nicht um an anderen Hunden im Notfall nah vorbei zu kommen, aber für Taxis verhältnisse sehr gut.
Leider war die nach ein paar Wochen doof... Ich konnte ihm wirklich die Tube in den Mund stecken und er hat kein interesse gehabt.
Aber ich glaube seit der letzten Leberwursttube ist schon wieder so viel Zeit vergangen, dass ich die mal wieder voll machen könnte.
Ich hab übrigens eine wiederverwendbare Tube, in die man beim Camping mit Ketchup oder so füllen kann. Passte besser zu meinem Geldbeutel als jedes mal die Spezialtuben zu kaufen und ich konnte den Inhalt variieren.
Auf Thunfisch bin ich allerdings nicht gekommen... Da ist auf jeden Fall potential und Menne hat sich vor der Tube nicht geekelt, nur vor dem siffigen Dummy.
Eigentlich ist mein Hund auch überhaupt nicht wählerisch, sobald wir im Haus sind frisst er alles... Nur vor der Tür gibt es einfach viel zu viel wichtigeres...
Aber wie gesagt, als ich ihm das letzte mal drinnen Futter angeboten habe, hat er er draußen gar nix mehr genommen... Bin noch ein wenig skeptisch das wieder umzustellen...
Allerdings muss er auch nicht immer für jedes Fizzelchen etwas machen sondern bekommt auch schon mal ne ordentliche Portion als Belohnung.
Vielleicht kann ich es noch mal probieren ihm vor dem Schlafen gehen etwas im Haus zu geben.
Ich hab vorher einfach noch nie gehört, dass es nicht gut ist dem Hund nix einfach so zu geben. Im Gegenteil, das Futter erarbeiten war immer die Devise und bis jetzt auch die einzige, die zumindest Fortschritte gebracht hat...
Ich werde auf jeden Fall noch mal über alles nachdenken, es muss doch mögich sein mir ein funktionierendes Grundkonzept für meinen Chaoten auszudenken, mit dem wir uns alle Wohl fühlen.
Ich werde wohl mal wieder die Tube entstauben (neue kaufen) und beim Füllen mal Kreativer werden... So viele neue Ideen, danke.

Zerrspiele haben wir eine Zeit lang, aus Rücksicht auf meine Tochter fast ganz rausgenommen, weil Taxi zu sehr aufdreht und dann immer an allem zerren wollte, auch mit meiner Tochter, die ja immer mit ihm spielen will.
Ich hatte bedenken, dass das mal blöd enden könnte, nicht weil Taxi beißen würde, aber weil er sie vor lauter ausgelassenheit gegen den Tisch schleudern würde oder so... Also erst mal weg gepackt...
Ich versuche gerade Taxi draußen für einen Zerrdummi zu begeistern um ihn so im Notfall an anderen Hunden vorbei führen zu können. Das begeistern ist gar nicht so leicht... schließlich weiß er ja, dass ich für Notfälle immer die Frisbee dabei habe... Aber es wird besser *g*

Zitat von Tante_Haha im Beitrag #128
Wenn mein Hund bei Hundesichtungen mitkommt bzw. sich abwenden kann, gibt es IMMER Party, egal wie lange er dafür gebraucht hat! Das ist für einen Artgenossenaggressiven Hund extremst schwer sich von der Gefahr abzuwenden.

Ich denke der Grund warum ich ihn unter Zeitdruck setze (damit habe ich unbewusst angefangen) ist der, dass er sich erfahrungsgemäß nur immer weiter aufregt, je länger er den anderen Hund sieht, weil der sich bewegt usw. und je länger Taxi ihn anstarrt, um so wahrscheinlicher ist es, dass Taxi etwas sieht, dass ihn dann durchgehen lässt...
Deshalb versuche ich immer recht schnell weg zu kommen...
Ist wohl auch nicht so klug die Lösung... wenn ich mal drüber nachdenke...
Zitat von Tante_Haha im Beitrag #128
Deshalb: VIEL MEHR PARTY für Deinen Hund!

Das werde ich mir in jeden Fall mal wieder zu Herzen nehmen, ich wohn zwar erst seit einem viertel Jahr hier, bin aber eh schon der Honk des Viertels. Party machen und mich wie ein verrückter aufführen hab ich schon gelernt... *g*
Manche Nachbarn denken sicher ich mach das um von meinem verrückten Hund abzulenken *g*

Was bedeutet:
Zitat von baraloki im Beitrag #133
gut im Signal
???

Vielen dank noch mal für alle die Antworten und Denkanstöße... so viel überdacht habe ich ja seit Ewigkeiten nicht mehr...
Ich werd erst mal alles überschlafen...
Ich hab das Gefühl ich hab noch nicht oft genug Danke gesagt...

Liebe Grüße von Marlis (ohne "E", dafür) mit Mann, Kind und Taxi dem Anti-Terror-Terrier
_________________________________________________________________________
Unter hundert Menschen liebe ich nur einen, unter hundert Hunden neunundneunzig.(Marie von Ebner-Eschenbach)

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

26.10.2012 01:45
#135 RE: Clickern die 1000ste Zitat · Antworten

Zitat
gut im Signal

Ich meinte: Du sagst ihm, was er tun soll und er kann noch gut auf Deine Führung reagieren.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
«« Rückruf
 Sprung