Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 96 Antworten
und wurde 11.620 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Rollenspiele (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Kirstin

DOCH lernfähig und sogar männerüberzeugend mit kleinem bodyzerstörenden Knabberluder

Beiträge: 4.827



16.02.2012 17:53
RE: Mit oder ohne ... Hund unterwegs? Zitat ·antworten

Zitat von Elektra

Kann Euer Hund allein bleiben?
Wie lange kann Euer Hund allein bleiben?
Wenn er es nicht kann, wie äußert sich das, warum geht es nicht?
Laßt Ihr Euren Hund nur allein, wenn es sein muß oder auch mal "aus Prinzip"?
Bleibt Euer Hund nur zu Hause allein oder auch mal woanders (Eltern, Verwandte, Hundesitter, Auto usw.)?
Wo geht der Hund mit und wo nicht (und warum nicht)?



1. Ja, sehr gut
2. Vormittags, wenn ich arbeite 5 bis maximal 6h. Dann kommt zumindest eines der Kinder nach Hause und kann sie in den Garten lassen bis ich komme.
Einmal (!) musste sie 8h alleine bleiben, ging auch, aber ich habe mihc dmait nicht besonders wohl gefühlt...
3. -
4. Habe ich am Anfang so gemacht, aus Prinzip...bzw. um zu trainieren. Damals war ich noch pure Hausfrau und musste noch nicht weg. Aber es war ja absehbar, dass ich wieder arbeite, also musste es klappen!
5.Mittlerweile kann ich sie auch bei meinen Eltern mal 2 Stunden alleine lassen. Auch in der Ferienwohnung ging es im Herbst gut. Natürlich eine riesen-mega-Freude bei der Begrüßung....aber die habe ich auch schon nach 5 Minuten:-)
Auto geht auch ein paar Stunden.
6. Da bin ich mittlerweile sicherlich schon ZU zurückhaltend, denke ich oft. Früher habe ich sie zwecks Sozialisation überall dabei gehabt. Aber mittlerweile denke ich oft, warum soll ich sie stressen (Stadt IST schon Stress) oder über den Markt und in die Geschäfte schleifen... Ich finde das auch sehr anstrengend, da sie dann zieht und zerrt wie verrückt....
Andererseits würde es mit mehr Übung auch irgendwann vielleicht mal in der Stadt besser?
Außerdem wohne ich direkt an Feld, Wald un Wiese....und da gehe ich einfach lieber spazieren...

Bin um keine Ausreden verlegen...

Aber ich sollte das wirklich wieder öfter machen....Böses Frauchen...

Viele Grüße,
Kirstin mit Frau Nellie und Bärchen Kenai

Florentine

Molosserresistente getupfte Diva bei der das Hinterteil immer noch "lenny-freie Zone" ist

Beiträge: 156



16.02.2012 22:13
RE: Mit oder ohne ... Hund unterwegs? Zitat ·antworten

Kann Euer Hund allein bleiben?

Ja, damit hatFlo überhaupt kein Problem.

Wie lange kann Euer Hund allein bleiben?

Die Obergrenze haben wir noch nicht ausprobiert, eigentlich muss sie selten mal länger als 4 -5 Stunden allein sein und das auch nur hin und wieder. Sie bleibt aber, wenn es gar nicht anders geht auch wesentlich länger allein, ohne dass sie die Wohnung zerlegt oder sich anders bemerkbar macht.

Wenn er es nicht kann, wie äußert sich das, warum geht es nicht?
-

Laßt Ihr Euren Hund nur allein, wenn es sein muß oder auch mal "aus Prinzip"?

Eigentlich nicht aus Prinzip, da Flo ja eh ab und zu allein ist.

Bleibt Euer Hund nur zu Hause allein oder auch mal woanders (Eltern, Verwandte, Hundesitter, Auto usw.)?

Im Auto ist es eigentlich kein Problem, da wird höchstens mal jemand verbellt. Woanders (Verwandte, Ferienwohnung) bleibt sie zwar ohne uns, aber wenn sie ganz allein ist, kann es sein, dass sie bellt, was vor allem an ihr unbekannten Geräuschen liegt, denke ich. Wenn es da ruhig ist, bleibt sie auch da allein.

Wo geht der Hund mit und wo nicht (und warum nicht)?

Der Hund kommt zu allen Aktivitäten mit, die ihm gefallen, bzw. die zur Übung genutzt werden können (also auch mal in die Innenstadt, Tierpark etc.). Er kommt in den Urlaub und dann da überallhin mit (z.B. Restaurants). Er kommt auch mit zu Besuchen bei Verwandten.
Nicht mit kommt er dahin, wo er nicht mitdarf (Museen, Kino, Theater) und zu meinen Freunden nehme ich ihn auch nicht mit, da es für alle eher Stress wäre. Ebenso nehmen wir ihn hier nicht zu jedem Restaurant/Café-Besuch mit, weil das in meinen Augen nicht sein muss. Mir reicht es, zu wissen dass sie das kann und sie dann die zwei drei Stunden ruhig Zuhause schläft.

Liebe Grüße von Nina

Elli

wo wild losdüsen und pöbeln via Clicker der Vergangenheit angehören

Beiträge: 123



16.01.2016 19:43
RE: Mit oder ohne ... Hund unterwegs? Zitat ·antworten

Kann Euer Hund allein bleiben?
-> Ja.

Wie lange kann Euer Hund allein bleiben?
-> Bisher gabs noch nie Probleme, ich glaube sechs Stunden war das höchste.

Laßt Ihr Euren Hund nur allein, wenn es sein muß oder auch mal "aus Prinzip"?
-> Anfangs auch aus Prinzip zur Übung, seitdem eigentlich nur wenns muss bzw. wenns einfach sinnvoller ist.

Bleibt Euer Hund nur zu Hause allein oder auch mal woanders (Eltern, Verwandte, Hundesitter, Auto usw.)?
-> Kam eigentlich nicht vor. Er war schon allein mit einem anderen Hund bei einer Freundin, das war aber das Maximum. Auto ist kein Problem.

Wo geht der Hund mit und wo nicht (und warum nicht)?
-> Er war eigentlich schon überall. Ich hatte ihn selbst in Vorlesungen schon dabei und meine Arbeisstellen konnte ich bisher auch überzeugen. Er bleibt aber auch mal zuhause, wenn es eben wenig Sinn macht. Wenn ich mal nur kurz zur Arbeit muss und ihn dafür nicht mit dem Bus mitschleppen will, wenn ich einfach wenig Zeit hätte oder mich auf etwas anderes konzentrieren möchte. Außerdem gibt es die Möglichkeit, dass er einfach schon so viel Aufregung an einem Tag hatte, dass ich für ihn entscheide, dass Schlafen einfach die bessere Wahl ist. ^^

Elli mit Jaime

Silkies

wo das Leinenhandling recht fluffig auch querfeldein durch den Wald geht

Beiträge: 812



19.01.2016 14:38
RE: Mit oder ohne ... Hund unterwegs? Zitat ·antworten

Das ist mal ein nettes Thema - vor allem deshalb, weil es mich total freut dadurch doch über einen Bereich gestolpert zu sein, in dem der Krümel tatsächlich keine größeren Probleme hat! Aber ganz ordentlich Punkt für Punkt:

Kann Euer Hund allein bleiben?
Ja, kann er!

Wie lange kann Euer Hund allein bleiben?
Keine Ahnung, habe ich noch nie ausgereizt - bisher einfach so lange es nötig war.

Laßt Ihr Euren Hund nur allein, wenn es sein muß oder auch mal "aus Prinzip"?
Nur wenn es sein muss. Das kommt leider oft genug vor, noch zusätzlich mute ich uns beiden deshalb nicht zu.

Bleibt Euer Hund nur zu Hause allein oder auch mal woanders (Eltern, Verwandte, Hundesitter, Auto usw.)?
Sandor bleibt eigentlich überall brav allein, vorausgesetzt er bekommt einen überschaubaren, geschützten Raum. Also daheim nur ein Zimmer, weit weg von der Haustür und mit seiner geliebten Faltbox darin (offen stehend); unterwegs eben so eine Faltbox, irgendwo geschützt abgestellt und dann natürlich geschlossen. Im Auto hat er eine großzügige Gitterbox, auf der Arbeit ebenfalls eine offenstehende Faltbox. Diese Sicherheitszonen schätzt und braucht er; ohne kann ich ihn zwar daheim allein lassen, obwohl es dann für ihn etwas mehr Stress bedeutet; unterwegs wird er sehr unruhig, wenn ich gehe und er sich ungeschützt allem ausgesetzt fühlt. Dann reagiert er auf Reize auch massiv über, während er in der Box selbst dann friedlich weiterschläft, wenn Hunde direkt daran vorbeilaufen.

Wo geht der Hund mit und wo nicht (und warum nicht)?
Ich finde es schwierig zu trennen in "Hund geht mit" und "Hund muss allein bleiben". Zum Beispiel geht der Krümel mit auf die Arbeit, muss dort aber auch stundenweise allein bleiben, etwa wenn ich mit den Kindern auf den Spielplatz gehe. Oder er geht mit auf den Hundeplatz und darf dort auch erst mal frei laufen, muss aber danach während der Gruppenzeiten im Auto oder der Box warten. Wenn ich auf dem Heimweg noch schnell einkaufen gehe, wartet er im Auto; gehe ich im Sommer bei Hitze, bleibt er daheim. Wie es eben kommt. Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich, seit ich Sandor habe, selbst viel weniger unterwegs bin als früher. Meine früheren Hunde konnte ich immer und überall hin mitnehmen, egal wie turbulent, und da war das alles doch etwas anders.

Lieber Gruß, Alwine und Sandor Terrorkrümel

****************************************************

Terrier + Sandor = Terror
logisch, oder?!?

Fellnasenfan

will sich künftig in Gelassenheit üben

Beiträge: 53



22.01.2016 12:56
RE: Mit oder ohne ... Hund unterwegs? Zitat ·antworten

sehr schönes Thema hier und nachdem ich mich durch alle Posts durchgelesen habe, Respekt über die Umgangsformen hier bei dem ein oder anderen Post/Diskussion wäre es auf anderen Platformen längst unangenehm unter die Gürtellinie gerutscht. Danke und es bestätigt mich, hier richtig aufgehoben zu sein.

zu 1.
ja können alle 3 Hunde, entw. zusammen (bzw. momentan in getrennten Zimmern) oder nur zu zweit oder allein

zu 2.
bis zu 6h kein Problem, dann wird Frauchen unruhig, ab 8h wird Frauchen sehr zappelig und will heim, länger hab ich es noch nicht ausgereizt, vermutl. könnten sie auch länger allein bleiben

zu 3. ----

zu 4.
prinzipiell lass ich meine Hunde allein zu Hause weil es nicht sinnvoll ist sie mitzunehmen oder es nicht geht. "Aus Prinzip" wenn damit zu Übungszwecken gemeit ist um "Alleinsein" zu üben, ok, hab ich nie gemacht, ich bin einfach gegangen - Punkt. Wenn unter "aus Prinzip" gemeint ist, ich brauche mal allein meinen Freiraum, nein, ich genieße jede Minute mit meinen Hunden, sie sind meine kleinen Kraftwerke die mir wieder Energie geben, meine Seelentröster wenn's mal wieder mentales Regenwetter gibt. Leider kann ich nicht jede Minute mit meinen Hunden verbringen, da es in unserer Gesellschaft Verpflichtungen gibt und wenn es nur das alltägliche ist. Falls jedoch irgendjemand von euch die zündende Idee hat, dass sich das Konto wie von Zauberhand allein füllt, der Kühlschrank sich von allein füllt .... her damit ich hätte Verwendung

zu 5.
Monty war schon ab und zu bei den Schwiegereltern, die Mädels waren noch nie irgenwo anders außer bei uns oder im Auto. Ach ja Auto, da fahren alle 3 gerne mit, die Mädels noch mehr als Monty. Alle 3 haben ihre eigene Box in der sie sich sicher fühlen und einkuscheln können. Alle 3 sind den Aufenthalt im Auto auch über einen längeren Zeitraum gewöhnt, bei Onya und Lilly von Welpenbeinen an. Die Gewöhnung an die Box war mir wichtig, da die Hunde währende meiner aktiven Zeit bei der Rettungshundestaffel teilw. sehr lange im Auto saßen und währende der Übungszeit auf dem HuPla ebenfalls viel Zeit im Auto verbringen. 3 Hunde jeweils in Fährte und Unterordnung, 2 im Schutzdienst zu führen bedeutet einfacht viel Zeit in der Box. Jetzt bei der kalten Jahreszeit haben alle 3 ihr Mäntelchen im Auto an und wir hatten uns bei der Neuanschaffung des Autos den Luxus einer Standheizung gegönnt, die den Hunden natürlich auch zu gute kommt. Im Sommer sind alle Fenster und die Heckklappe offen, zusätzlich hab ich mir einen Solarlüfter für das Schiebedach gebastelt, so dass im schlimmsten Fall kein Hitzestau entsteht, falls ich mal keinen Schattenparkplatz erwische ist das Auto zusätzlich mit Rettungsdecken abgedeckt und die Hundis liegen auf Kühldecken. Teilweise ist es in unserem Bus sogar angnehmer als draußen auf dem HuPla.

zu 6.
das ist echt schwierig zu beantworten, pauschal kann ich nur sagen, Hund geht dahin nicht mit wo er a) nicht darf, b) zu stressig für Hund/Hunde, c) zu extrem stressig für mich, wobei nicht ich der limetierende Faktor bin sondern eher mein HAL und er macht mir dann Stress... ansonsten versuche ich immer mein Leben so zu organisieren, dass die Hunde oder zumind. auch mal nur ein Hund dabei sein kann, ich/wir haben uns bewußt für unsere 3 Fellnasen entschieden mit allen Vor- und auch Nachteilen. Uns gibt es nur mit Hundehaar

Liebe Grüße
Kathrin mit Monty, Onya und Lilly
----------------------------------------------------

Die Freundschaft fließt aus vielen Quellen, am reinsten aber aus dem Respekt (Daniel Defoe)

Kat_Fiwa

mit dem wunderbaren Früchtchen, das ein Ratetier ist

Beiträge: 992



26.01.2016 16:35
RE: Mit oder ohne ... Hund unterwegs? Zitat ·antworten

Das ist aber ein schickes Thema - da muss ich meinen Senf auch dazugeben. Ich habe mal alles durchgelesen von Anfang an. Bei einigen beginnenden Streit"gesprächen" war ich schon dabei, den Kopf einzuziehen in Erwartung des Unwetters, was sich da vermeintlich zusammenbraut. Ihr schafft es aber löblicherweise enorm gut, die "Contenance" zu wahren - bloß gut; mit Beiträgen, in denen es nur noch plauzt, kann ich gaaaanz schlecht umgehen. Lob an alle "Alteingesessenen"

So, hier unsere Aussagen:

Kann Euer Hund allein bleiben?
Grundsätzlich - JA. Warum es Tage gibt, wo es nicht funktioniert ... keine Ahnung.(Sind aber verschwindend wenige Tage)

Wie lange kann Euer Hund allein bleiben?
Das Maximum habe ich noch nie ausgetestet - er hält allerdings enorm lange aus und meldet auch nicht, ob und wann er mal muss - ODER ich habe es nur noch nicht registriert.

Wenn er es nicht kann, wie äußert sich das, warum geht es nicht?
Beim sonstigen Brummeltier Mango bewahrheitet sich die Abstammung vom Wolf - er heult zum Steinerweichen - lang und ausdauernd mit kurzen hohen Bellquietschern dazwischen.
Ganz schlecht für die wärmeren Jahrezeiten, wenn man leider tagsüber vielleicht die Fenster angeklappt gelassen hat. Da hat man zwar ein eigenes Haus, aber DAS hört die ganze Nachbarschaft. Passiert meist dann, wenn Ferien/Urlaub waren oder man ein paar Tage länger als nur am Wochenende zuhause war. Die Verknüpfung "Oh, schick - alle sind zu Hause" geht ganz schnell!!! Das Umgekehrte "ok, dann bleib ich jetzt mal alleine und schlafe in Ruhe" dauert wohl etwas länger.

Laßt Ihr Euren Hund nur allein, wenn es sein muß oder auch mal "aus Prinzip"?
Normal ist, dass er früh erst mal für 2-3 Stunden allein bleibt, dann hole ich ihn ins Büro. (Also im Prinzip schon "aus Prinzip" ) Nach dem Mittagsgang unterschiedlich: entweder dann wieder ins Haus für 2 Stunden, bis die Tochter von der Schule kommt oder er darf wieder mit ins Büro.

Bleibt Euer Hund nur zu Hause allein oder auch mal woanders (Eltern, Verwandte, Hundesitter, Auto usw.)?
Im Auto bleibt er gut allein, allerdings ist mir unwohl, in da länger "zu parken", egal ob warmes oder kaltes Wetter. Das mache ich höchstens, wenn wir sowieso auf Tour sind und man kurz mal zum Einkaufen zwischendurch anhält. Bei den Eltern in der Wohnung allein lassen würde ich ihn nicht - dazu ist er mir zu problematisch. Sie gehen zwar nach ihm schauen, lassen ihn auch mit in den Garten oder gehen zu Kurzspaziergang - aber alles von unserem Haus aus und nur in seltenen Fällen. Hundesitter haben wir nicht.

Wo geht der Hund mit und wo nicht (und warum nicht)?
Zu Freunden haben wir bisher nur wenig getestet. Die sind aber tolerant - solange es im Garten ist. Zur Verwandschaft geht nicht - haben selbst Hunde - DAS funktioniert mit Sicherheit nicht.
Frühmorgens auf der Gassirunde gehen wir in die Stadtmitte (Kleinstadt) zum Bäcker am Markt. Das ist die einzige Situation, wo ich ihn - MIT MAULKORB - draußen angebunden für 5-10 min zum Brötchenkauf sitzen lasse. Ansonsten vermeide ich Stadtspaziergänge tagsüber - höchstens mal als Übung, wobei ich ihn dann aber mit Maulkorb sichere. Das muss er aber nicht oft haben. In den Urlaub kommt er mit. Das wird speziell ausgesucht. Wir waren auch schon in Gaststätten während des Urlaubs. Da möchte ich ihn in Ferienwohnung nicht allein lassen - im Urlaub wird er an viele Orte mitgenommen, solange erlaubt, die wir im Alttag mit ihm nicht aufsuchen würden. Es wird dann aber auch vieles vom Zeitrahmen her kurz gehalten. IN Geschäfte z.Bsp. kommt er nicht mit rein - da teilen wir uns auf - einer bleibt immer mit ihm draußen.
Im normalen Alltag beschränken wir uns auf Orte, die für IHN entspannend sind - laufen, schnüffeln, buddeln.



Wuffige Grüße von Katrin mit Mango, dem "Früchtchen"

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

An einem schönen Nachmittag mit einem Hund auf einem Hügel zu sitzen bedeutet im Paradies zu sein, wo Nichtstun nicht Langeweile war, sondern Frieden! (Milan Kundera)

FinFin



Beiträge: 827



27.01.2016 08:59
RE: Mit oder ohne ... Hund unterwegs? Zitat ·antworten

Kann Euer Hund allein bleiben?
Jap.

Wie lange kann Euer Hund allein bleiben?
So lange wie nötig. Meist sind das aber höchstens mal 4 Stunden in absoluten Ausnahmesituationen auch mal 6-8 (Hochzeit zB).

Wenn er es nicht kann, wie äußert sich das, warum geht es nicht?
-

Laßt Ihr Euren Hund nur allein, wenn es sein muß oder auch mal "aus Prinzip"?
Nur wenn es sein muss.


Bleibt Euer Hund nur zu Hause allein oder auch mal woanders (Eltern, Verwandte, Hundesitter, Auto usw.)?
Er bleibt im Auto allein allerdings mag ich das nicht zu lange. Ansonsten gibts niemand wo er bleiben könnte oder wo ich ihn hingeben würde.

Wo geht der Hund mit und wo nicht (und warum nicht)?
Er geht überall dahin mit wo er sich wohl fühlt und nicht zu sehr Stress hat. Mit kann er zu Opa und Oma. Nicht mit zu Freunden weil die A nicht so Hundeverrückt sind und B er da durch die Katzen auch nicht wirklich zur Ruhe kommt und ansonsten gibts leider auch nicht wirklich viel Alltag den er aushalten könnte/kann.
Urlaub kommt er natürlich mit den suchen wir dann entsprechend aus. Naja und alles andere wird halt extra für ihn geschaffen. Er darf so ca. 2x die Woche mit zum Training, ich geh zu Spaziergängen usw. aber mich im Alltag begleiten kann er schlicht weg nicht. Würde er es aber können dann würde ich ihn z.B. für kurze Einkaufswege mitnehmen (Bäcker, Metzger) oder zum See, zu meinem Bruder, zur Verwandtschaft, auf kleine Weinfeste, auf den Markt usw. Was ich mit keinem Hund machen würde wären große Feste, große Städte, laute Partys oder größere Einkäufe, Hundemessen und überall da wo eben viel zu viele Menschen/und Hunde auf einem haufen sind. Muss finde ich nicht sein.

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung