Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 195 Antworten
und wurde 9.900 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 14
Jagddame Offline

möglicherweise Erfinderin des "Trick 17"


Beiträge: 2.175

12.08.2011 17:06
#31 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Zitat von Kafrauke
Wenn ich das mache passiert dasselbe ,wie bei Paula ,total hochgepuscht und langangaltend viel zu aufgereregt.

Diese Zeiten gabs bei Bella auch mal. Da konnte ich den Rest meiner Runde vergessen sobald sie mal was gesehen hat. Da kam es vor das sie eben direkt am Anfang ein kaninchen geshen hat und die restlichen 1,5h dermaßen "out-of-control" war, das ich des Öfteren heulend am Feldrand saß. Vielleicht wird das bei euch ja auch noch . Weil die Grundsteine hast du ja nun schon gelegt!

Zitat von Kafrauke
Erstens diese Art der Belohnung gibt es wirklich nur MIT HuFü,daher ziet-glotz-schnüffelt der Gute ohne Rücksicht in Richtung Wild,wird z.B einfach abgedreht,hört er zuverlässig auf Kommandos und zeigt ,dass er mindestens mit einem Ohr bei dir ist,geht es Schritt für Schritt weiter.In der Regel braucht es hier auch keine weiteren Belohnungen in Form von Lecker...



Da stimme ich dir voll und ganz zu. Jagen ausschließlich mit dem Halter und als Belohnung reicht i.d.R. das weiter jagen.

Zitat von Kafrauke
Zweitens,sollte der Hund in der Lage sein wieder runterzukommen ,z.B mit einem Ruhewort,Geste etc oder indem er durch ein tolles Spiel die Sache abschliessen kann.



Ich habe gern kleine Suchspielchen genutzt oder wenn ich dabei hatte, die Reizangel/ Futterdummy. Ruhewort will ich auch noch in Angriff nehmen. Wobei ich nicht weiß, ob das tatsächlich auch bei Wildsichtung was bringt. Aber Versuch macht Kluch

Zitat von Kafrauke
Kurz hinsetzen und ein tolles Kaugedöns(Stück Ochsenziemer oder so) hilft bei uns manchmal beim runterkommen.



"Kaugedöns" gabs bei Bella immer beim Superpfiff. Das hatte den Vorteil, dass wenn ich sie von etwas WIRKLICH tollem abgehalten hab, dem jagen, dann hatte so das Gejagte Zeit zu verschwinden und Bella Zeit zum runter kommen. Denn es dauert ja ein wenig bis das gemampft is!

Liebe Grüße
Juli + Bella

Jagddame Offline

möglicherweise Erfinderin des "Trick 17"


Beiträge: 2.175

13.08.2011 10:40
#32 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Zitat von Tante_Haha
Er geht an der kurzen Leine, schaut mich an, im nächsten Moment Sprung zur Seite, Piep, Knack, Maus tot und gefressen. Da habe ich keine Chance zu reagieren und schon gar nicht zu agieren. Wie kann ich ihm da vermitteln, dass das Jagen mit mir toller ist? Eine gerade gefangene, noch warme Maus ist sicher leckerer als alles, was ich dabei haben könnte.



Also ganz ehrlich, da hätte auch ich keine Chance sie von abzuhalten. Hatte mit ihr mal die selbe Situation, allerdings mit ner Ratte. Ich hab sie nur unter Kontrolle wenn ich das Jagdbare VOR IHR sehe oder sie mir die Spur anzeigt (Danke an den Vorsteher in ihr ), aber sobald sie etwas SIEHT und auch noch direkt vor der Nase hat könnt ich nen Kopfstand machen, das juckt sie nicht. Da ist sie dann in ihrer eigenen Welt. Ich glaube solch einem Leckerbissen aufm Silbertablett können wirklich nur sehr wenige Hunde wiederstehen!

Zitat von Tante_Haha
Tiere hinterm Zaun sind Lumpi total Wurscht. Rot-und Damwild hinterm Zaun? Egal... ist ja irgendwie wie Pferde oder Kühe, das kennt er.


Ich glaube, da hab ich mich falsch ausgedrückt. Wild hinterm Zaun ist auch Bella völlig schnurz! Beim Wildgehege gings mir um die desensibilisierung des Geruchs. Ich wollte das sie den Geruch öfter riecht und dann im ernstfall (im Wald oder Feld) den Geruch nicht mit was Jagdbaren, sondern mit einem laaaaangweiligen Wildgehege in Verbindung bringt . Bei Kaninchen ist das was anderes. Die sind IMMER interessant. Da war es also wirklich reines Training am Tier um die Kontrolle zu üben.

Zitat von Tante_Haha
Tja... Lumpi ist schonmal über einen Kilometer einem fliegenden Falken nachgelaufen. Auch wenn Krähen wegfliegen, bleibt er nicht stehen, sobald sie für ihn zu hoch sind, er läuft hinterher, auch wenn sie schon hoch oben sind und wegfliegen. Das macht er nicht immer, aber immer wieder.

Das ist allerdings schon heftig. Da merkt man wieder wie unterschiedlich die Hundis so sind!


Zitat von Tante_Haha
Irgendwie funktioniert bei Lumpi nix so, wie es bei Pia Gröning beschrieben ist. Zum Beispiel die Richtung wechseln, sich verstecken usw.

Funktioniert bei Bella auch überhaupt nicht! Mach dir da nicht so nen Kopf drüber. Man muss halt immer probieren was sich von den vielen angebotenen Methoden auch für den eigenen eignet! Und darin bist du doch wohl Spezialistin


Zitat von Tante_Haha
Wie bringt man einen Hund dazu, dass er einen interessanter findet, als einen Grashalm?

Wenn ich das bei dir richtig raus gelesen habe, dann reagiert doch Lumpi sehr stark auf "natürliches". Also eher Gerüche oder Geräusche. Hast du denn mal probiert mit der Reizangel zu arbeiten? Nicht mit nem Dummy oder so dran, weil da reagiert er ja eh nich drauf, sondern mit Katzenspielzeug. Das hab ich bei Bella benutzt (die auch seeeehr gelangweilt war wenn ich nen Dummy, Spielzeug oder sogar Futter dran gehangen hab). Ich hab immer so relativ große (ca. 20x10 cm) Spielmäuse gekauft, da Katzen ja auf die Quietschgeräusche einer Maus abfahren. Das klang sehr natürlich und Bella war dann kaum zu bremsen. Sie liiiieeeebte diese Dinger! Hast du eine Reizangel? Wenn nicht kann ich ja meine mal mitbringen, inklusive besagtem Spielzeug.

Liebe Grüße
Juli + Bella

Jagddame Offline

möglicherweise Erfinderin des "Trick 17"


Beiträge: 2.175

13.08.2011 10:42
#33 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Zitat von Tante_Haha
Ach so - noch eine Frage an die erfolgreichen Antijagd-Trainer
Eine der Übungen war, dass man ein Motivationsobjekt, also z.B. ein Spielzeug, eine Wurst etc. nur vermeintlich wirft und der Hund rennt los. Er findet es nicht und wenn er auf Rufen zurückkommt, bekommt er das Objekt. Wenn er nicht kommt, lässt man ihn schnüffeln, denn er findet das Objekt ja nicht.
Funktionierte das bei Euch? Lumpi schnüffelte dann einfach weiter, er findet immer was, das interessant riecht. Selbst, wenn ich mit der Wurst rumgewedelt habe und er hat gesehen, dass ich sie noch habe, hat er weitergeschnüffelt.
Kann man das irgendwie anders aufbauen? Hierbei ist ja wichtig, dass man das irgendwo macht, wo z.B. Gras etc. ist, wo der Hund nciht unbedingt sieht, dass das Objekt nicht da liegt. Aber gerade dort wo Gras ist, riecht es auch anderweitig gut...


Ehrlich gesagt, kenne ich diese Methode gar nicht. Hab sie also noch nicht probiert. Wo hast du denn davon gehört/ gelesen? *neugierigguck*

Liebe Grüße
Juli + Bella

Jagddame Offline

möglicherweise Erfinderin des "Trick 17"


Beiträge: 2.175

13.08.2011 10:52
#34 RE: Jagdabbruchsignal Zitat · Antworten

Zitat von SteFi
Vom Typ her ist Fibs doch ein Hetzer und will bewegende Beute jagen.

Weißt du denn was in Fibs so drin steckt? Wenn sie ein Hetzer ist, dann könnte unter Umständen vielleicht auch eine Reizangel helfen. Zumindest um das Abrufen oder anhalten in der hatz zu trainieren. Worauf reagiert sie denn am meisten? Sicht, Geruch oder Geräusche?

Liebe Grüße
Juli + Bella

Jagddame Offline

möglicherweise Erfinderin des "Trick 17"


Beiträge: 2.175

13.08.2011 11:00
#35 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Zitat von Kafrauke
Was das mit der Maus angeht,sehe ich auch nicht,wie man das verhindern,kann,ausser man übt das gezielt.
z.B man kauft gefrohrene Mäuse für Reptilien und übt mit dem Hund,diese anzuzeigen statt zu fangen oder so ähnlich,am besten,mit jemandem der sie durchs Grass zieht...


Gar keine schlechte Idee. Schade nur das Belli nur auf lebende reagiert . Und da kann ich ja schlecht ne lebende maus an ne Strippe hängen . Aber die Grundidee is gar nich übel. Vor allem wenn der jeweilige Hund auch auf tote Mäuse reagiert.

Zitat von Kafrauke
Heute waren wir übrigens wieder auf der Schwalbenwiese,ich hab ihn fürs Vorstehen geklickert und erst dann los gemacht. Dann habe ich eine Abrufübung gemacht,ihn zu den Vögeln geschickt und sofort gestoppt mit Belohnung aus dem Dummy,hat alles super geklappt.



Hey, das ist definitiv eine Party wert!!! Das zeigt, wieviel ihr beiden schon erarbeitet/ erreicht habt! Da würden dich mit Sicherheit einige für beneiden, also darf das nicht in den weiten eines textes untergehn. Dafür gibs für Yuri ne lecker von mir

Liebe Grüße
Juli + Bella

Jagddame Offline

möglicherweise Erfinderin des "Trick 17"


Beiträge: 2.175

13.08.2011 11:03
#36 RE: Jagdabbruchsignal Zitat · Antworten

Zitat von Tante_Haha
Den fand Lumpi super!!! Bis er gemerkt hat, dass er nicht lebt.

Könnte man ja unter Umständen kombinieren. Einen Felldummy in dem das besagte Mausespielzeug steckt! Ich hab einen Futterdummy mit Fell prepariert. Wär also auch kein Thema den auch mal mitzubringen!

Liebe Grüße
Juli + Bella

AnneCN Offline

weil's Bielefeld ja nicht gibt, mit zwei kleinen Herminen im zauberhaften Teutoburger Wald unterwegs


Beiträge: 8.091

13.08.2011 11:14
#37 RE: Jagdabbruchsignal Zitat · Antworten

Zitat von Tante_Haha
Den fand Lumpi super!!! Bis er gemerkt hat, dass er nicht lebt.


Jepp, same here.
Foxy findet den Felldummy toll, Jeannie hat mal dran geschnüffelt.........bewegt sich nicht.......pahhh laaaaaaaaaaaaaaaaaaanweilig.

Es gibt aber tatsächlich Felldummys die sich bewegen, ich habe die irgendwo mal im Netz gesehen, mich aber nicht weiter darum gekümmert, weil der Preis doch deutlich über meinem Limit lag.

Ich habe übrigens auch mal Hasenduft ausprobiert, finde meine Mädels beide nicht ansprechend.

Zitat von Jagddame
Einen Felldummy in dem das besagte Mausespielzeug steckt! Ich hab einen Futterdummy mit Fell prepariert. Wär also auch kein Thema den auch mal mitzubringen!


Es gibt Futterdummys mit Fellbezug, finde ich bei rohem Fleisch jetzt allerdings nicht so überzeugend, weil der Felldummy nur für Handwäsche geeignet ist.
Aber diese piepsenden Katzenspielzeuge wären vielleicht auch was für einen normalen Futterbeutel (Julis Idee werd ich mir gleich notieren).

Es gibt übrigens auch so ferngesteuerte Mäuse für Katzen und Laserpointer, die findet Jeannie super. Wobei eine ferngesteuerte Maus immer dabei zu haben und dann auch zu bedienen....das übersteigt meine Kompetenz beim Gassi.
Ein Laserpointer ist da schon leichter händelbar.

Liebe Grüße von Anne
mit Jeannie und Samu

Foxy, in meinem Herzen bist du immer bei mir.

Jagddame Offline

möglicherweise Erfinderin des "Trick 17"


Beiträge: 2.175

13.08.2011 11:29
#38 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Zitat von baraloki
Das klingt so, als wenn Deine täglichen Runden ausschließlich Trainingsrunden in ausgesuchtem Gelände und jeweils gut vorbereitet wären. Viele Hüte ab.

Ja, das waren sie damals tatsächlich. War auch nötig gewesen, sonst hätt ich wohl heute nicht so viel Freude mit ihr .

Zitat von baraloki
Ich habs weit in geeignetes menschenarmes Gelände und außerdem oft andere Hunde und Menschen dabei. Deshalb tue ich mich mit der Schleppe so schwer. Sie ist immer jemandem im Wege, selbst wenn ich allein mit Loki bin kommen zumindest immer Radfahrer oder spaziergänger.

Genau so geht es mir ja seit meinem Umzug nach Bonn. Ich kann hier nicht mehr so trainieren wie früher. Früher kamen mir in 1,5h wenns hoch kommt 1-2 Menschen entgegen. je nach Wetterlage auch mal nen paar mehr. Aber die meiste Zeit hatte ich komplett meine Ruhe. Jetzt kommen mir im Minutentakt Spaziergänger, Jogger, Hundehalter und Mofas entgegen. Da ist ein Training unmöglich geworden. Was zur Folge hat, dass sie nicht mehr ableinbar ist . Ich hab sie jetzt immer an der Flexi und hab mich damit abgefunden das es vermutlich jetzt immer so bleibt. Wir haben auch so, so viel Spaß und Freude, da muss ich sie nicht für offline haben. Klar wärs schöner, aber es ist trotzdem gut so wie es ist.

Zitat von baraloki
... mit bestimmten Stellen wie ein Feld zum Mäuse buddeln und einen Hügel zum Kaninchen schnüffeln u.ä...

Kann Loki denn ein zuverlässiges "Aus"? Weil wenn er so gern buddelt, ist das doch eine gute Möglichkeit die Ansprechbarkeit zu trainieren. Du setzt dich mit neben das Loch wo er buddelt, wenn er sich dann schon ein wenig abreagiert hat gibst du das "Aus"Komando. Lässt er nicht ab, nimmst du ihn (wenn er das abkann) am Geschirr und hebst ihn ganz ruhig aus dem Loch und gibst dann entsprechende Komandos. Macht er das was du möchtest, darf er weiter buddeln. Und das dann immer mal wieder. Sodass er halt nicht einfach alleine für sich jagt, sondern du die Kontrolle behälst. Das ist Anfangs sehr sehr schwer, deshalb auch das Warten bis er schon ein wenig sich verausgabt hat. Ich habe es auch später so gemacht, dass ich ihr die Löcher gezeigt habe und gezielt zum suchen hin geschickt habe. Wenn sie dann ein paar meiner gezeigten Löcher beschnüffelt und für uninteressant befunden hat, habe ich ein Loch mit Leckereien bestückt, damit sie lernt, dass es sich lohnt auf Frauli zu achten, da sie eben auch Jagdbares findet (deshalb auch das zeigen von Wild). Ich möchte in ihren Augen die "Jagdkönigin! sein .

Zitat von baraloki
Kannst Du das bitte mal erläutern, kann ich mir noch nicht vorstellen. Alsowie man meterweise abschneidet schon, aber scon allein, wie Du mit 30 m umgehst und wo Du das machst und so.

Ja das klingt übel, ich weiß. Also wie ich grad schon beschrieben hatte, hatte ich damals meine Gassirunde so ziemlich für mich allein. Zu Beinn habe ich die 30m noch in der hand gehalten (mit Handschuh!), aber ganz am Ende. Nach einer Woche hab ich das Ende dann fallen lassen und dann Tag für Tag einen Meter abgeschnitten. Die Leine habe ich tatsächlich einfach nur schleifen lassen. Wenn dann doch mal jemand kam (der das meist sehr lustig fand mit der laaaaaaaangen leine ), hab ich sie angehalten und gewartet bis die menschen aus der Gefahrenzone raus waren. kam ein Auto, dann habe ich sie am Rand weiter laufen lassen so das die Leine dann am rand lag. Weil einsammeln hätte zu lang gedauert. Irgendwann war ich ein richtiger Leinenprofi . Was man nich alles tut für das liebe Getier.

Liebe Grüße
Juli + Bella

Jagddame Offline

möglicherweise Erfinderin des "Trick 17"


Beiträge: 2.175

13.08.2011 11:53
#39 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Zitat von Kafrauke
Hab zweimal gerufen und einmahl gepfiffen,keine Reaktion. Dann hat er kurz zu mir geschaut,da hab ich mich noch mal richtig ins Zeug gelegt und er ist tatsächlich gekommen,hat zwar am Feldrand noch einmal zurückgeschaut aber dann ist er tatsächlich sofort zu mir! Allerdings hatte er den Dachs auch aus den Augen verloren...

Ich denke auch, dass du Glück hattest das er den Dachs verloren hat. Wäre der nochmal aufgetaucht, als er zurück geschaut hat, wäre er vermutlich wieder los gezischt. Aber da kannst du ja nu wirklich nix für. Er war ja gesichert. Ist halt nur blöd gelaufen. Und ich kann das echt gut verstehen was du meinst das du panik hattest. Ging mir nie anders, wenn sie dann doch mal durchgestartet ist. Im ersten Schreck mach ich meist erstmal alles falsch, z.B. rufen statt DIREKT die Pfeife zu nutzen, was dann zur Folge hatte das sie bei der Pfeife dann meist schon zu weit weg war. Also nicht zu weit weg um sie zu hören, sondern zu weit weg um zu reagieren. da war der Jagdmodus schon zu extrem. Aber ich denke ds solche Situationen nie ausbleiben. Irgendwann passiert es immer mal, dass der Hund dann doch durchstartet. Aber ich denke, das ganze Jahr offline laufen können wiegt das 1x pro jahr durchstarten durchaus auf. Aber das ist nur meine Meinung. Hab da schon ganz andere mir anhören müssen

Zitat von Kafrauke
Was meint ihr eigendlich,ich habe schon oft gehört,dass man ein Kommando ,oder Pfiff,das mehrfach "überhört" wurde ,durch ein neues ersetzen soll,weil der Hund ja gelernt,hat ,dass er nicht darauf hören muss.



Wenn er ausserhalb des Jagens immer darauf hört würde ich es nicht abschaffen. Man sollte nur versuchen das es wirklich so wenig wie möglich vorkomt das er nicht reagiert. Und vor allem, wenns dann doch mal so war, das er nich reagiert hat, dann danach die Pfeife trotzdem immer fleißig weiter trainieren. Auch in leichten Situationen. Damit sich das ganze schön verfestigt. Wenn man Glück hat (hatte ich leider nicht), dann ist das für den Hund irgendwann wie automatisch. Der Pfiff ertönt und die Pfoten drehen um ohne das der Hund wirklich drüber nachdenkt. Ähnlich wie beim Menschen, die Eieruhr klingelt und wir gehen sofort hin und denken nicht vorher "ah, die Uhr klingelt, meine Eier sind fertig, werd ich sie mal raus holen...", sondern es klingelt und wir gehen sofort los. Dasselbe auch wenns an der Tür klingelt oder ähnliches. Wir machen so viele Dinge voll automatisch und der Hund ja auch. Es klingelt an der Tür und zack steht er und rast hin. Und draußen soll unsere Pfeife das klingeln sein . es klingelt und er rast "zur Tür" . Aber wie gesagt, das ist der Idealfall. Mit belli hab ichs nie hin bekommen. Aber sie rast auch nich zur Tür, vielleicht liegts ja daran?

Zitat von Kafrauke
...und so ein Dachs in so einer Nähe ist schon eine echte Herausforderung,selbst wenn er nicht mehr zu sehen war!

Da stimme ich dir zu! Das war wirklich eine sehr heftige Herausforderung!!!

Liebe Grüße
Juli + Bella

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

13.08.2011 17:45
#40 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Zitat
Ich möchte in ihren Augen die "Jagdkönigin! sein .


Toll, Du hast meine volle Bewunderung. Das traue ich mir einfach nicht zu. Aber für Deine ausführliche Antwort erst mal vielen Dank. Die Tröts haben mich schon wieder etwas animiert, doch wieder was in Richtung AJT zu tun.

Ichhab mir schon vor Wochen eine Kinderangel billig bei dem Geizigen gekauft, um sie als Reizangel auszuprobieren, weil sie zusammen geschoben nur 55 cm lang ist. So dachte ich, ich nehm sie unterwegs manchmal mit. Aber iregendein innerer Schweinehund hindert mich daran, mit all dem Gepäck los zu ziehen. Am liebsten bleibt alles, was nicht in Westen- und Hosentaschen passt zu hause.

Mit gespickten Mauselöchern habe ich bisher nur mal versuchsweise geübt. Aber Dein Plan scheint mit wesentlich einleuchtender.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

15.08.2011 23:33
#41 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Noch eine Frage zur SL: Hast Du mit den 30m den Radius üben wollen, oder welches Ziel war das?

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

Jagddame Offline

möglicherweise Erfinderin des "Trick 17"


Beiträge: 2.175

16.08.2011 10:10
#42 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Zitat von baraloki
Noch eine Frage zur SL: Hast Du mit den 30m den Radius üben wollen, oder welches Ziel war das?

Ja zum einen wegen dem Radius und zum zweiten damit ich die Leine langsam "ausschleifen" lassen konnte. Der Radius war deshalb so groß, weil 10m für sie einfach nicht einhaltbar waren. Aber so 20 bis 30m hat sie dann gut hin bekommen. Und mit dem ausschleifen, weil Bella sofort los geschossen ist sobald sie merkte das sie nicht mehr angeleint ist. Ihr ganzes Verhalten/ Gehorsam wurde dann schlechter. Durch die lange Leine fühlte sie sich frei und ich konnte, um einiges sicherer, mit ihr trainieren, dass man auch auf weite Entfernung hören kann. Und durch das stete abschneiden, hat sie nicht gemerkt, dass sie nach und nach mehr "wirkliche" Freiheit bekommen hat.

Ich hoffe das war einigermaßen verständlich .

Liebe Grüße
Juli + Bella

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

16.08.2011 22:42
#43 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Zitat
Ich hoffe das war einigermaßen verständlich


Danke, sehr!
Was mich immer verwirrt hat war, dass einerseits der Radius von kleiner bis größer geübt werden soll. Und andereseits die P.G. sagt, dass manche Hunde bis 40 m SL = Radius brauchen. Ich kann mir nicht vorstellen, bei 2m anzufangen, bis Loki die freiwillig einhält,und dann langsam mehr Entfernung zuzulassen. Aber das sit vlt. sowieso alles zu spät bei Loki.
Allerdings könnte ich sowieso nur 1-2 mal wöchentlich in ein Gebiet, in dem ich eine so lange SL nutzen könnte. Und dabei soll man doch, so lange man mit der SL trainiert, also vlt. 1 jahr lang, den Hund nur an der SL laufen lassen. Irgendwie bin ich ratlos, was für mich sinnvoll sein könnte und natürlich machbar.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

Frieda4ever Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 2, mit löwenbändigendem und frauenverstehendem Bonny-und-Clyde-Verschnitt


Beiträge: 12.011

17.08.2011 01:05
#44 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

So wie ich das verstanden habe, Bara, findet Loki Mäuse gut, oder?

ich habe Paul das Jagen hinter Wild her ziemlich gut abgewöhnen können, indem ich ihn bewusst heiß gemacht habe auf Mäuselöcher.
Mit dem Kommando such habe ich ihn in die Erde geschickt.
Geübt habe ich das in etwa wie Juli.
Wenn er angefangen hat zu graben, habe ich mich etwa einen Meter neben ihm angefangen, auch zu graben.
Das fand er natürlich extrem spannend, mit mir zusammen nach Mäusen zu suchen.

Nur gab es immer ausschließlich in meinen Löchern Jackpot-Beute- komisch?!

Das funktioniert so gut, dass wenn Lotte mal entwischt, ich mich nur auf die Knie fallen lassen muss und hektisch Such! rufe und der Herr sofort bei mir ist - mit wahnsinnigem Gequieke und wildestem Graben. Jackpot folgt natürlich!




Liebe Grüße von Nicole




Ich bin für Terrierismus!

Ille Offline

mit kleinem großem weißen Riesen


Beiträge: 3.444

17.08.2011 02:07
#45 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten



Das Buddeln stelle ich mir gerade bildlich vor und ich finde es urig, wie ihr Beide buddelt und der Jackpott immer bei dir ist.
Eine gute Idee, die macht mir Spass zu lesen.

Zitat
Bara, ich kann nicht ..... usw.


- wieso kannst du nicht überall mit Schleppleine arbeiten. Na klar 30 m sind etwas viel, aber ich laufe mit 8 m überall.
Bara trau dich, ich konnte es erst auch nicht und jetzt habe ich eine 2 m und 1 m Führungsleine, die ich nur noch schleppen lasse.
Schleppen deshalb, weil es funktioniert und ich die nur noch zum Fassen brauch, wenn er mir doch noch mal ausbüxen will!
Das ist reine Übungssache und du darfst die teilweise verständnislosen Blicke der Leute nicht störend empfinden.
Kauf dir eine Gürteltasche, da kannst du die Leine, wie früher die Wäscheleine, für eventuellen Bedarf anhängen.

Tschüssi Ille und Joschi für immer im Herzen

************************
Ich kann meinem Hund nicht so viel Gutes tun, wie er mir selbst guttut! Ille

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 14
 Sprung