Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 195 Antworten
und wurde 9.900 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 14
Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

10.08.2011 15:01
Jagdabbruchsignal Zitat · Antworten

Hallo,
ich hab da noch mal eine Frage,
neben der Tatsache,dass mein Hund aggressiv ist habe ich da ja noch eine andere Baustelle.
Er hat grosse Jagtambitionen,weshalb er auch fast immer an der Schlepp ist.

Ich habe von Anfang an AJT mit ihm gemacht und die Sachen funktionieren auch gut.
Er bleibt fast immer in einem Radius von 10 m bei mir,der Rückruf sitzt,der Superpfiff lässt ihn sofort heransausen und ich kann ihn aus Vollspeet von seinem Futterdummy abrufen,aus der Distanz stoppen und dirigieren
AAABER
im Ernstfall keine Chance...

Heute waren wir mit seiner Lieblingslabbidame auf einer abgemähten grossen Wiese ohne Strasse in der Nähe und mit viel Weitblick,also durfte er frei laufen.

Was ich aber nicht bemerkt hatte,waren die Schwalben,die im Tiefflug über die Wiese gesaust sind.Eigendlich haben wir Vögel auch gut trainiert und sie sind kein Thema mehr,aber diese Flugmanöver waren so tief,das hätten ja auch Hasen sein können.

Yuri also hinterher und zwar richtig weit.
Auf Superpfiff hat er kurz verlangsamt und es sich dann doch anders überlegt.
Eh er ausser Sichtweite war ist er abgedreht und zurückgekommen(weiss nicht,ob die Vögel nicht auch abgehoben haben,und er deshalb umgekehrt ist)

Naja,Zähne zusammengebissen und Wut runtergeschluckt.
Kurz abgewartet Wiese gecheckt und wieder laufen lassen,da kein Vöglein mehr zu sehen war.

Später kamen sie aber wieder und Yuri wollte wieder hinterher ,diesmal hatte ich noch meinen SpeedyDummy in der Hand und den habe ich ihm mit einem lauten "Hey" vor die Füsse gefeuert(erstaunlicherweise habe ich auch genau da getroffen,wo er hin sollte)

Er hat sich erschrocken und ist brav zurück gekommen .
Bei den nächsten Vögeln hat er mich angeschaut und und dafür eine Belohnung bekommen.
Das Thema war jetz absolut durch(für diesen Tag ,auf dieser Wiese zumindest)

So das ist ja nun wieder ein unangenehmer Reiz,dem ich Yuri eigentlich nicht aussetzen möchte (genau wie Wasserduschen)
Aber in diesem Moment,hatte ich das Gefühl dass Yuri gar nicht klar war dass ich das doof finde,was er da macht bzw,dass das negative Konsequenzen haben könnte,und als ihm das bewusst(gemacht) wurde hat erdas gleich akzeptiert.
(das ganze war übrigens kein schlimmer Reiz für ihn ,rumfliegende Dummies sind ja eigentlich was tolles aber ich denke er hat ihn kurz inne halten lassen,und er konnte mein Abbruchsignal warnehmen).

Ähnliches hatten wir mal mit einem Kaninchen meiner Mutter,er wollte immer hin ,ich habe Abstand halten belohnt etc.Irgendwann ist er doch schnell an mir vorbeigehuscht ich hab ihn schnell ausgebremst und laut(panisch) geschrien,ab da hat er das Kaninchen ignoriert.

Also,wenn ich ihm Sachen drastisch verbiete scheint er das sehr einfach und schnell zu akzeptieren,er ist ja auch megasensiebel.

Wie kann ich das gezielt nutzen und positiv aufbauen?

Das "Nein" habe ich klassisch mit Futter/Hand schliessen etc aufgebaut.
Bei "Hey" drehe ich mich um und gehe in die andere Richtung oder bleibe stehen(Schlepp) weil ich abbiegen will,er muss also stehenbleiben bzw Richtung wechseln.

Das doofe ist dass er kaum spielt und Futter nur mässig interessant findet,wichtig ist ihm aber ,dass alles harmonisch zugeht

Aber wie trainiere ich ein Abbruchsignal,dass ihm sehr deutlich macht,dass sein Verhalten in diesem Moment sofort zu unterbrechen ist,da es total unerwünscht ist?!



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

stoppel Offline



Beiträge: 8.461

10.08.2011 16:01
#2 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Zitat von Kafrauke
.Eigendlich haben wir Vögel auch gut trainiert


leicht offtopic: Wahnsinn! Und ich habe schon Schwierigkeiten beim Hundetraining!

Zitat von Kafrauke
Aber wie trainiere ich ein Abbruchsignal,dass ihm sehr deutlich macht,dass sein Verhalten in diesem Moment sofort zu unterbrechen ist,da es total unerwünscht ist?!


Könnte es sein, dass du das Abbruchsignal etwas zu spät gegeben hast? Mitten im Jagen wird es natürlich schwierig.
Und auf sein Kommen (wenn auch nicht ganz sofort) hast du nicht mit Party reagiert?????

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass du relativ schnell zu aversiven Maßnahmen greifst.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Jagddame Offline

möglicherweise Erfinderin des "Trick 17"


Beiträge: 2.175

10.08.2011 16:57
#3 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Aaaaalso, endlich mal ein Thema bei dem ich mitmischen kann .

Da auch ich mit Bella AJT gemacht habe, weiß ich was du trainiert hast. Macht es mir also leichter dich zu verstehen . Und du solltest aber wissen, dass alles AJT absolut nichts am Jagdtrieb ändert. Bei Nichtjägern die aus langeweile jagen funktioniert das Training mit Sicherheit zu 100%, aber bei passionierten Jägern musst du immer damit rechnen, dass dein Hund lediglich lenkbarer wird. Dein Hund lernt (im Idealfall) einen Radius einzuhalten, sich an dir zu orientieren und auch bei starken Reizen ansprechbar zu bleiben (ein gutes Beispiel, was dir bekannt vorkommen müsste, habe ich in meinem Tagebuch auf Video festgehalten). Aaaaaber er bleibt Jäger!!!
Ich habe mit Bella viele Jahre trainiert, habe sehr viele Tränen vergossen, war unendlich hilflos, überfordert und völlig am Ende. Ich wollte sie irgendwann sogar weg geben. Aber mit der Zeit wurde es immer besser. Wir haben trainiert, trainiert, trainiert und irgendwann konnte ich sie sogar frei laufen lassen. Erreicht habe ich das allerdings nicht mit P. Gröning (glaube ich jedenfalls ) sondern durch eigenes Köpfchen. Ich dachte mir, jagen tut sie eh, also warum nicht mit ihr zusammen jagen? Ich habe sie immer wieder starken Reizen ausgesetzt, bspw. bin ich so 1x die Woche an einem Wildgehe und an einem Kaninchengehege vorbei gelaufen, bzw. hab gehalten und sie gucken lassen. Habe sie bestätigt in ihrem tun. Habe ihrer Leckerli zugesteckt. Beim ersten mal stand sie stocksteif und zitternd davor, Leckerli hat sie wieder ausgespuckt (macht sie sonst NIE), ist ins Gitter gesprungen und war alles andere aber nicht ansprechbar. Aber durch die ständigen Wiederholungen ist sie mit der Zeit immer ruhiger und ansprechbarer geworden. Der Jagddtrieb war der gleiche, aber sie war kontrollierbarer. Und natürlich habe ich irgendwann das abrufen von dem Gitter mit eingebaut. In der Natur bin ich auch zusammen mit ihr jagen gegangen in Form von "Kaninchen aufspüren, ranpirschen, beobachten". Ich bin mit ihr queer Feldein geschlichen, hab ihr Kaninchenbauten gezeigt, sie riechen lassen, dann wurde weiter gepirscht, beim entdecken von Kaninchen hab ich dann ewig mit ihr gesessen und diese Beobachtet (auch hierzu schwirrt ein Video rum, entweder in meinem Tagebuch oder Video-Thread, wenn du magst such ich es mal raus). Ich habe so dafür gesorgt das der Reiz ein wenig nachlässt, sie MIT MIR zusammen arbeitet und auch Spaß daran hat und eben ansprechbar bleibt. Desweiteren habe ich mit ihr Vögel gejagt. Anfangs ist sie bei jedem noch so kleinen Piepmatz hinterher gefetzt. Also habe ich auch hier zusammen mit ihr gejagt. Wir haben uns teilweise an die Vögel ran geschlichen oder bei so Rabenvögeln aufm Feld hab ich sie sogar kontrolliert jagen lassen (denn die sind clever genug die Tiere ) um den Rückruf (Superpfiff) zu trainieren. Sprich, sie hat Vogel entdeckt, ich lasse sie anhalten, wir beobachten, pirschen uns weiter ran und dann schicke ich sie mit einem Komando los um sie dann kurz vorher abzurufen (bzw. Pfeifen). Hier waren wir allerdings mit dem Training schon sehr weit! Und als letztes war das buddeln nach Mäusen auch ein kontrolliertes jagen, aber das hat P.G. glaube auch erklärt.

In deinem Fall weiß ich nicht wie weit du bist im Training, deshalb ist es schwer zu sagen was für dich in Frage kommt. Was für ein Jäger steckt denn da nochmal drin? Weil es gibt ja verschiedene Veranlagungen. Bella bspw. ist ein Vorstehhund. Es liegt ihr also (rein theoretisch ) im Blut, Wild anzuzeigen und das habe ich mir zu nutze gemacht.
Mit der Party beim zurückkommen (was Stoppel meinte)... hmm schwer zu sagen. Ich habe das immer differenziert. Hat sie im Jagen auf mich reagiert, wenn auch erst beim 2. oder 3. Anlauf hat sie trotzdem ihre Superbelohnung bekommen. Musste ich sie irgendwo einsammeln, wurde sie ignoriert. Ich denke es ist wichtig das zurück kommen positiv zu belegen, da das jagen an sich ja schon selbstbelohnend ist, hat sich der Hund ja eh schon belohnt. Somit ist es wichtig, dass er weiß das auch wenn er nicht sofort hört nciht die Welt zusammen bricht und trotzdem was leckeres wartet. Und beim nächsten oder übernächsten mal weiß er dann, auch im jagen, "boah ich krieg jetz was ganz tolles". Und bei Vöglen ist das meiner Meinung nach am leichtesten zu trainieren, da die Hunde oft schnell merken, dass die eh weg fliegen. Und da fällt, im Idealfall, die Entscheidung immer schneller für die Superbelohnung statt für den Vogel aus.
Das du schnell zu so blöden Maßnahmen, wie den Dummy werfen, greifst, kann ich sehr gut nachvollziehen. Und manchmal steckt man in einer Situation wo es vielleicht wirklich auch nicht anders geht. Und das man irgendwann verzweifelt und hilflos ist, kann keiner besser verstehn als ich, aber nichts destotrotz ist das absolut nicht toll für deinen Hund! Und es fördert auch nicht gerade die Bindung zwischen euch. Wenn er auf einen Dummy gut reagiert, hastt du da schonmal überlegt, das als alternativ-Verhalten anzubieten? Z.B. du siehst einen Vogel und lässt sofort den (Futter)dummy fliegen. Du musst es schaffen interessanter als der Vogel zu werden, sonst hast du keine Chance.

Und wie wichtig das gemeinsame Jagen für mich und Bella war, merke ich jetzt nach meinem Umzug nach Bonn. Hier habe ich nicht mehr die Möglichkeit das alles mit ihr zusammen zu machen und muss sie seitdem wieder an der Leine führen, weil sie mir sonst stiften geht.

Es ist wirklich ein hartes Stück arbeit, aber so wie es klingt hast du ja schon das Fundament dafür gelegt . Wie gesagt, wenn du möchtest such ich gerne mal die Videos raus! Und wenn du noch Fragen hast dann immer her damit. Ich könnte nämlich noch stundenlang so weiter machen, aber ich will dich ja nicht erschlagen

Liebe Grüße
Juli + Bella

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

10.08.2011 17:36
#4 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Zitat
leicht offtopic: Wahnsinn! Und ich habe schon Schwierigkeiten beim Hundetraining!


also ganz erlich ich habe schon Hunde kennengelernt,die Fahhradfahrer und Jogger jagen.
Alles nie ein Thema für Yuri.Trotzdem war ich nie versucht mich über diese Leute lustig zu machen!
Verschiedene Hunde haben verschiedene Schwerpunkte!
Vögel sind in der Regel kein Problem,Krähenschwärme,kleine Spatzen,Reiher oder Gänse und Hühner,alles kein Thema,aber diese Schwalben,in diesem Moment eben schon.
War nicht darauf vorbreiten und da ist´s passiert.Sh...happens.


Zitat
Könnte es sein, dass du das Abbruchsignal etwas zu spät gegeben hast? Mitten im Jagen wird es natürlich schwierig.


-ja absolut,gebe ich das Abbruchsignal früh genug,funktioniert es auch,aber wie gesagt,manchmal ist man(oder vielleicht ja auch nur ich)einfach auch zu spätund es wär natürlich ideal,wenn auch dann noch was zu retten wäre.

Zitat
Und auf sein Kommen (wenn auch nicht ganz sofort) hast du nicht mit Party reagiert?????


Nein,er hat nicht reagiert und ist nur zurückgekommen,weil er Angst hatte uns zu verlieren,natürlich bestrafe ich meinen Hund nie fürs kommen aber ne Party ist da nicht angesagt!

Für das andere Kommen ,auf das Abbruchsignal hat er natürlich einen ausgegeben gekriegt!


Zitat
Irgendwie habe ich den Eindruck, dass du relativ schnell zu aversiven Maßnahmen greifst.



Hm,weil ich meinem wegrennenden Hund ein Dummy vor die Füsse werfe?
Im Training bekommt er Dummies links rechts,vor und hinter die Füsse geworfen und das zu seinem Vergnügen.
Ich denke auch in diesem Moment würde ich das nicht als Bestrafung sehen,sondern als Aufmerksammachen,wäre es neben ihm gelandet und er hätte es Apportiert,wär doch alles in Butter oder?!

Oder weil ich hektisch reagiere,wenn er das geliebte Bunny von meiner Mutter anspringt?
Ok,den Schuh ziehe ich mir an ,aber finde es aber trotzdem noch im Bereich des Akzeptablem.



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Frau_v_B Offline



Beiträge: 859

10.08.2011 17:40
#5 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Grandioses Posting!

Meine Jagdwurst, Stöberhund, habe ich mittlerweile nach endlosem Training auch soweit, dass ich das hier

Zitat von Jagddame
aber bei passionierten Jägern musst du immer damit rechnen, dass dein Hund lediglich lenkbarer wird. Dein Hund lernt (im Idealfall) einen Radius einzuhalten, sich an dir zu orientieren und auch bei starken Reizen ansprechbar zu bleiben... Aaaaaber er bleibt Jäger!!!...
Aber mit der Zeit wurde es immer besser. Wir haben trainiert, trainiert, trainiert und irgendwann konnte ich sie sogar frei laufen lassen. Erreicht habe ich das allerdings nicht mit P. Gröning (glaube ich jedenfalls ) sondern durch eigenes Köpfchen. Ich dachte mir, jagen tut sie eh, also warum nicht mit ihr zusammen jagen?... Der Jagddtrieb war der gleiche, aber sie war kontrollierbarer.


erleben und unterschreiben kann. Tat gut, es auch mal von einem anderen 'Betroffenen' (gründen wir ne Selbsthilfegruppe? ) zu lesen. Danke.

Frau_v_B Offline



Beiträge: 859

10.08.2011 17:45
#6 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Zitat von Kafrauke

Zitat
leicht offtopic: Wahnsinn! Und ich habe schon Schwierigkeiten beim Hundetraining!


also ganz erlich ich habe schon Hunde kennengelernt,die Fahhradfahrer und Jogger jagen.
Alles nie ein Thema für Yuri.Trotzdem war ich nie versucht mich über diese Leute lustig zu machen!



Wenn ich Stoppel richtig verstanden habe, wollte sie sich nicht über Dich lustig machen, sondern hat Deinen Satz nur anders gelesen und darüber lachen müssen Sie las, dass Du Vögel trainierst. Also ihnen was beibringst

stoppel Offline



Beiträge: 8.461

10.08.2011 17:51
#7 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Zitat von Kafrauke

Zitat
leicht offtopic: Wahnsinn! Und ich habe schon Schwierigkeiten beim Hundetraining!


also ganz erlich ich habe schon Hunde kennengelernt,die Fahhradfahrer und Jogger jagen.
Alles nie ein Thema für Yuri.Trotzdem war ich nie versucht mich über diese Leute lustig zu machen!



Tut mir leid, dass du das in den falschen Hals bekommen hast.
Offtopic deshalb, weil du schrobst, dass du die Vögel trainiert hast (anstelle deines Hundes!)
Sollte ein Scherz sein!

Lustig mache ich mich weder über Hunde, noch über Leute und auch nicht über Probleme.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

10.08.2011 18:11
#8 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

@Jagddame
/Juli

Der Jagthund in Yuri ist Rhodesian Ridgeback,also eine Art Allrounder u,U auch zur Grosswildjagt,er steht vor,hetzt,fährtet und stellt Wild und das in enger Zusammenarbeit mit dem Menschen.
Das tut er auch tatsächlich,einmal hat er eine Katze gestellt und solange umkreist(fast wie ein Border),bis ich gekommen und das arme Tier gerettet habe. Und einmal hat er ein Reh aus dem Wald direkt auf mich zu gesteuert.
Sein Trieb scheint weniger schlimm als der deiner Hündin.

Das Problem ist hauptsächlich,dass ich dem kaum etwas entgegen zusetzen habe,bzw kaum an Alternativen trainieren kann,denn ,wie gesagt ein Dummy regt ihn einfach nicht annähernt so auf,er lässt sich sofort davon abrufen und verliert auch schnell das interesse,weswegen es so schwer ist an der Impulskontrolle zu arbeiten,da er einfach nicht impulsiv reagiert(ausser bei echtem Wild)er ist da eher der Typ Schlaftablette.
Deshalb ist ein Futterdummy auch noch nicht die perfekte Belohnung.Ich benutze ihn zwar zu diesem Zweck(mit dem leckersten Fleischsachen ,die es gibt)aber hauptsächlich an Mangel an Alternativen.

Was Wildgehege angeht,die Tiere dort sind ihm völlig schnuppe,deshalb fahre ich öfters in Gegenden,wo es echte Wildtiere gibt,und es zeigen sich auch durchaus Erfolge,bei der ersten Wildsichtung hat er noch Hetzlaute von sich gegeben und war völlig unansprechbar,inzwischen reagiert er auf stopp und Sitz und steht zuverlässig vor,nimmt Leckerlie und arbeitet auch Dummytechnisch etwas mit(wenn auch sehr fahrig und unkonzentriert).

Aber nur an der Schleppleine,ohne wär er garantiert sofort weg.

An der Stelle ,wo er das Reh gehetzt hat ,haben wir am übernächten Tag wieder welche gesehen,an der Schlepp hat er gehorcht wie eine eins

Mit dem gemeinsamen Jagen,habe ich wieder aufgegeben,denn ,wenn er das Gefühl hat,ich mache mit,dann puscht ihn das total auf,dann hat er nur noch Augen für den Wald und kann sich für gar nix mehr interessieren,dann sind die Befehle zwar zackig ,wie bei einem Mali,aber die Wirkung hält ewig an und er kommt überhaupt nicht mehr runter!

Ich übe statt dessen jetz lieber wieder Blickkontakte und Alternative "Jagtsequenzen" mit mir,ohne Wild.

Was wirklich hilft,ist halt das Mantrailing,wenn er auf einer Spur unterwegs ist,können auch Rehe direkt neben ihm aufspringen und es ist ihm egal(naja fast).Danach ist er auch sehr ausgeglichen und nicht mehr so "guckig".

Was übrigen das Party nach der jagt angeht,habe ich da auch schon lustige Erfahrungen gemacht,er ist einmal hinter irgendetwas hinterher(habs nicht gesehen)hat auf Pfiff gut reagiert und ich habe ihm echt mega-einen-ausgegeben-und-party.
Naja kurz darauf ist er wieder los,dann wieder und wieder,da bin ich dann doch mistrauisch geworden...habe das nächste mal abgewartet und nicht gepfiffen und gugge da ,er ist trotzdem umgedreht und freudestrahlend angekommener dachte also die Party gilt dem Wegrennen und umdrehen,voll niedlich!
Aber eh das überhand nimmt habe ich das dann erstmal nicht mehr so derbe belohnt,ausser es war doch was wichtiges im Spiel.

Videos würden mich übrigens auch interessieren,und ich würde auch gerne mal wissen ab wann du das Vorstehen klickerst,Yuri glotzschnuppert eigentlich permanent in den Wald,wenn man ihn nicht beschäftigt,ab wann da Vorstehen beginnt ist manchmal schwerauszumachen.

Sehen tut man Wild hier eigentlich fast nie,ich hatte in zwei Jahren vielleicht zehn Wildbegegnungen,Yuri dagegen hunderte!



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

10.08.2011 18:14
#9 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Zitat
Tut mir leid, dass du das in den falschen Hals bekommen hast.
Offtopic deshalb, weil du schrobst, dass du die Vögel trainiert hast (anstelle deines Hundes!)
Sollte ein Scherz sein!



Achso,da stand ich jetz aber auf`m Schlauch,sorry.
Hast recht,das ist lustig



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Jagddame Offline

möglicherweise Erfinderin des "Trick 17"


Beiträge: 2.175

10.08.2011 18:49
#10 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

So, dann hier mal ein paar Videos von uns, teils in sehr schlechter Qualität, da mit Handy aufgenommen!

Ganz aktuell von Gestern, Bella bei der Mäusejagd: http://www.youtube.com/watch?v=12sfJALycWE

Gemeinsames jagen mit Bella, ist aber schon was länger her: http://www.youtube.com/watch?v=rt1kO9EaCBU

Und der gleiche Spaziergang, am Ende nochmal ein Wildsichtung: http://www.youtube.com/watch?v=1Zrlx7Mokng

Hier Bella mit den Katzen meiner ehemaligen Nachbarin: http://www.youtube.com/watch?v=MXBIHc8Rnro

Liebe Grüße
Juli + Bella

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

10.08.2011 19:14
#11 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Ach ja, wir gründen eine Selbsthilfegruppe. Ich hab schon ziemlich resigniert, was Jagen angeht. Ich bin mit der Aggro und meinen Pflegis bissel ausgelastet. Deshalb hab ich mich auf faule Kompromisse eingelassen. Aber im Herbst,wenn ich umziehe, näher ans Grüne, dann werde ich einen neuen Anlauf starten. Mit meinem auf absolute Autonomie gezüchteten alle-Sinne-Kaninchen-Jäger wird das ein hartes Brot. Soweit ich bisher daran gearbeitet habe, sitzt nichts verläßlich.

Erst mal gaaanz vielen Dank für diesen Thread und die Filmchen.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

10.08.2011 19:23
#12 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Klasse,
vor allem mit den Kaninchen,wie lange habt ihr gearbeitet ,bis ihr soweit wart?
Mein Problem ist ja u.a. dass "wir" nie welche sehen...



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Gina Offline



Beiträge: 176

10.08.2011 19:51
#13 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Hallo Juli,
sehr schön anzuschauen, ein tolles Training hast du da mit Bella geleistet.
Hochachtung!!!!

LG
Dagmar

***************************************************
Viel sprechen mit Hunden aber wenige hören auch zu.

Jagddame Offline

möglicherweise Erfinderin des "Trick 17"


Beiträge: 2.175

10.08.2011 20:58
#14 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Zitat von Kafrauke
Klasse,
vor allem mit den Kaninchen,wie lange habt ihr gearbeitet ,bis ihr soweit wart?


Das hat gut 2 Jahre gedauert und was noch wichtiger ist, das Training hört nie auf!!! Weil wie gesagt, als ich nicht mehr trainieren konnte war es vorbei mit offline laufen lassen!

Zitat von Kafrauke
Mein Problem ist ja u.a. dass "wir" nie welche sehen...

Das ging mir Anfangs nicht anders. Aber als Jagdhundhalter lernt man ganz schnell das Jagdbare vor dem Hundi zu entdecken. Man bekommt quasi den "Jagdblick" . Nein im ernst, ich hab mir angewöhnt die Gegend immer mit abzuscannen und auch die noch so winzigen Kaninchen zu entdecken und dann Bella mit einem "Schau" zu zeigen. Also wenn ich "schau" sage, wird Bell steif und scannt die Gegend ab um das zu suchen was ich vor ihr entdeckt habe und dann stehen wir und beobachten bis wir keine Lust mehr haben .

Zitat von Kafrauke
...und ich würde auch gerne mal wissen ab wann du das Vorstehen klickerst,Yuri glotzschnuppert eigentlich permanent in den Wald,wenn man ihn nicht beschäftigt,ab wann da Vorstehen beginnt ist manchmal schwerauszumachen.

Das geht mir nicht anders. Sie hat ständig was in der Nase und ich klickere tatsächlich alles. Weil alles was mit stehen bleiben und gucken zu tun hat, ist GUT. Da ist es ja eigentlich auch egal warum sie stehen bleibt und guckt. Aber da ich meinen Hund sehr gut kenne, sehe ich auch ganz genau wann es wirklich ernst ist .

Zitat von Kafrauke
Sein Trieb scheint weniger schlimm als der deiner Hündin.

Bei dem was du so geschrieben hast, kommt mir das aber eher nicht so vor. Ich denke er jagt nur auf eine andere Art und Weise. Und du darfstb ja nicht vergessen, dass du auch schon viel vorarbeit geleistet hast.

Zitat von Kafrauke
Aber wie trainiere ich ein Abbruchsignal,dass ihm sehr deutlich macht,dass sein Verhalten in diesem Moment sofort zu unterbrechen ist,da es total unerwünscht ist?!


Wenn ich das richtig gelesen hab, stoppst du ihn mit einem "Hey" oder?! Das ist doch quasi ein Jagdabbruchsignal. Und ich wüsste nicht was es da noch geben sollte. Für Bella habe ich ein sehr gut funktionierendes "Halt" in näherem Umkreis und die Pfeife für weitere Entfernung. Kurzer Pfiff heißt STOP, langer Pfiff KOMM ZURÜCK.

Und an all die anderen Verzweifelten unter euch: Ich kann euch wirklich abslut verstehen!!! Und wenn ihr noch Fragen oder Anregungen habt, habe ich immer ein offenes Ohr

Liebe Grüße
Juli + Bella

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

10.08.2011 21:39
#15 RE: Jagtabbruchsignal Zitat · Antworten

Mit weniger schlimm meine ich hauptsächlich,dass wenn er mal "abgeht" er zumindest nicht abgeholt werden muss,sondern nach kurzer Zeit (unter zwei Minuten) wieder da ist.
Allerdings ist er auch wahnsinnig schnell(das Reh hätte er locker packen können) und in zwei Minuten kann viel passieren...

Ich werde mal versuchen ein Video aufzunehmen,dass Yuri beim "glotzschnüffeln" im Wald zeigt,denn echt selbst mit vier Menschen und vier andrereHunde-Augen sieht ausser ihm kaum mal jemand etwas!

Also,ich denke,ich werde mal jedes Verharren klickern(mit Lecker) und zusätzlich jeden Blick zu mir mit einem kurzen Spiel(je nach Hundetageslaune Zerr,normaler oder Futterdummy)quittieren.

Ist doch ne Variante?!
Heisst für ihn gucken und stehenbleiben ist gut,mit Frauchen in Kontakt macht viel Spass...
Wild verfolgen heb ich mir als letzte Möglichkeit auf,aus oben genannten Gründen.

Und nebenbei noch die anderen beschäftigen.
Lukas klebt mir eh am Hintern und bekommt Dummies geworfen und zum suchen und Freddy bekommt regelmässig spiele aller Art für aufmerksamkeit und in der Nähe bleiben...

Meine Spaziergänge haben einen hohen Unterhaltungswert...



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 14
 Sprung