Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 101 Antworten
und wurde 5.257 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Riekewheaten



Beiträge: 1.357



14.01.2011 21:31
Halsband oder Geschirr Zitat ·antworten

Da ich in einem anderen Thread darüber gestolpert bin und ich mir schon oft Gedanken über anderer Leute Hunde gemacht hab,möchte ich gern wissen wie Ihr Euren Hund führt,am Halsband oder Geschirr?

Macht Ihr es einfach so? Oder habt Ihr Euch Gedanken gemacht?Was kommt Für Euch und den Hund nicht in Frage?Und warum?


Bin gespannt auf Eure Antworten

LG Silke+Rieke

LuckyTola

die emotionsflexible pöttische Hundeblutwurst-Horde mit dem Frauchen, das mehr hutziehwürdigen Mut hat als es selbst geglaubt hätte

Beiträge: 20.993



14.01.2011 21:36
RE: Halsband oder Geschirr Zitat ·antworten

Ich habe mir da schon sehr viele Gedanken drüber gemacht. Lucky und Tola gehen am Geschirr da ich es ehrlich gesagt mit dem Ziehen an der Leine bisher noch nicht so genau genommen habe . Das möchte ich aber irgendwann auf jeden Fall auch in Angriff nehmen.
Falls sie dann irgendwann einmal so weit sein sollten, dass sie zuverlässig an durchhängender Leine gehen, würde ich gerne Halsbänder benutzen. Einfach weil sie dann nackiger sind und nicht so viel Gezuppel an sich haben. Ich kann mir vorstellen, dass es für sie bequemer ist aber vieleicht bilde ich mir das ja auch nur ein. Bei matschigem Sauwetter stelle ich mir so ein nasses Geschirr am Körper nicht ganz so angenehm vor.

Liebe Grüße, Sabine mit Lucky und Tola 🐾

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde?
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

QuoVadis

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt

Beiträge: 3.201



14.01.2011 21:50
RE: Halsband oder Geschirr Zitat ·antworten

Normalerweise Kette, beim Sonntagsnachmittagsspaziergang ein Lederhalsband und am Fahrrad oder zum Ziehen Geschirr.

Die Kette, weil bequem, schnell aus- und anzuziehen, die Lederhalsbänder, weil ich sie leiden mochte, ein Heidengeld bezahlt habe und sie deshalb auch genutzt werden sollten, das Geschirr erklärt sich von selber.


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

KerstinKatharina



Beiträge: 1.569



14.01.2011 21:52
RE: Halsband oder Geschirr Zitat ·antworten

Halsbänder.

Mini hasst alles was sie beengt. Ich bin schon froh dass sie ein Halsband akzeptiert.

Und ich selber habe auch das Gefühl, dass ich meine beiden am Halsband besser im Griff habe.

Natürlich gibt es immer und immer wieder das Argument, dass es für Hunde schädlich ist wenn sie mit zuviel Karacho in ein HB rennen. Meine Meinung: kein Hund hat erwiesen Schaden daran genommen.

Dabei will ich nicht bestreiten, dass es Vierbeiner gibt - die so geschickt sind, dass sie aus jedem Halsband schlüpfen, dann ist ein Geschirr die passende Variante.

Herzliche Grüße
Kerstin&Blue mit Pflegemaus Lia und Maya, Hugo und Mini immer im Herzen



Zufall ist vielleicht das Pseudonym Gottes, wenn er nicht selbst unterschreiben will.
(Anatole France)

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 36.206



14.01.2011 22:05
RE: Halsband oder Geschirr Zitat ·antworten

Nur Geschirre (Mogli hat überhaupt kein Halsband).

Hauptgründe:
-Ich habe ein "sichereres" Gefühl, daß er mir nicht rausflutscht.

-Ich finde es für den Hund besser, wenn er mal in der Leine hängt und dann der Druck nicht auf dem Hals ist.......ohne allerdings zwingend zu unterstellen, daß der Hund dabei mit Halsband körperliche Schäden davon tragen würde. Ich mag es aber einfach nicht, wenn er dann so gewürgt wird.


Nebengrund:
-Ich finde sie so schön.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Hundefan40



Beiträge: 323



14.01.2011 22:09
RE: Halsband oder Geschirr Zitat ·antworten

Geschirr
Wir haben von Anfang an ein Geschirr.Denn sie ist das erste halbe Jahr an der Schleppe gegangen und das ist
mit Halsband nix.

Da Mia sich auch bei Hunde Sichtung sehr in die Leine schmeißt,benutze ich das HB nur alle paar Pfingsten mal.

-----------------------------------
Viele Grüße von
Mia-Müpf und Regu

Ramona



Beiträge: 90



14.01.2011 22:19
RE: Halsband oder Geschirr Zitat ·antworten

Also wir haben da auch die Komplettausstattung: Meistens trägt Dorle mittlerweile ein Halsband (Nylon)...die haben wir in verschiedenen Farben, weil ich da eine kleine Macke haben Das ist aber auch erst seit ein paar Wochen so (im Prinzip seit der Wintermantel-Zeit).

Am Anfang als wir Dorle neu hatten, ist sie erstmal auch mit Geschirr gelaufen. Da sie ja panische Angst hatte, haben wir sie dann immer mit Halsband und Geschirr ausgestattet. Das klappte super! Sie hat ja einen schmalen Kopf und konnte sich sonst aus dem Halsband alleine befreien. Die Kombination haben wir dann gewählt, weil man den Hund dann besser neben sich führen kann, als mit einem Geschirr. Beim Geschirr läuft der Hund zu weit vorne.

Mittlerweile hat sie nicht mehr so häufig richtig starke Angst und ich kann die Situationen besser händeln, so dass uns das Halsband reicht und für das Leinentraining ist es eh besser.

Liebe Grüße
Ramona & Dorle

Tante_Haha

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa

Beiträge: 39.741



15.01.2011 01:33
RE: Halsband oder Geschirr Zitat ·antworten

Meine Hunde gehen ausschließlich am Geschirr. Ich bin da vielleicht extrem, aber ich würde mienen Hund niemals an irgendetwas führen, was seinen Hals auch nur einengen könnte. Ich selbst HASSE nichts mehr, als wenn mich am Hals etwas einengt. Ich trage im Winter selbst Schals so locker, dass sie eigentlich nix mehr nützen. Allein die Vorstellung, dass beim Nachvornegehen Druck auf den Kehlkopf ausgeübt wird, verursacht mir schon fast Schmerzen.

Edit: Die Hunde haben Halsbänder mit ihren Tassomarken für den Garten etc. Wenn ich Lumpi die Leine am Halsband einklinke geht er keinen Meter. Mo bekommt sogar panische Angst, wirft sich auf den Boden und windet sich raus.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 38.931



15.01.2011 02:41
RE: Halsband oder Geschirr Zitat ·antworten

Zitat von QuoVadis
die Lederhalsbänder, weil ich sie leiden mochte, ein Heidengeld bezahlt habe und sie deshalb auch genutzt werden sollten



Kann'sch die mal sehen? :-)))

Bei uns wird gemixt. Zum draußen rumsuhlen oder wenn das Wetter schlecht ist oder wenn ich es gerade leiden mag, wenn sie wie Rocker aussehen, Kette, die haben wir mittlerweile in drei Ausführungen, Standard, mit Karabiner und als "Dreireiher", ich mag das, ehrlich gesagt, einfach leiden.
Seit Kurzem haben die Herrschaften aber auch Ausgeh-Halsbänder, ich liebe Leder und bekam richtig gute Qualität für wenig Geld, die Halsbänder sind alle unten rum gefüttert und sehr breit, also wirklich den Hals schonend. Zudem kriegte ich vier Lederhalsbänder fast geschenkt, die richtig praktisch sind, ich dachte, sie wären gefüttert, aber nein, es liegt einfach eine Lederschicht doppelt, so daß man in den Zwischenraum Antizecken- oder Flohhalsbänder schieben kann.
Und, natürlich, haben auch die Jungs Geschirre, die ich ihnen hauptsächlich anziehe, wenn ich weiß, daß Leinengang angesagt sein wird. Vor allem Athos läuft im Geschirr wirklich freier, wenn eine Leine dran ist, wer weiß, mit was der Zug auf dem Halsband verknüpft, jedenfalls ist er damit sehr hibbelig, und das muß ich ihm nicht antun. Die anderen Herrschaften gehen ja manierlich an der Leine, aber ich habe halt diesen Tick: Einer für alle und alle in einem, zumindest soll's gleich aussehen. Und gut sieht's meiner Meinung nach auch aus.

Wenn es nur kurze Wege bis zum Freilauf sind oder hier abends zur letzten megakurzen Gassirunde, habe ich auch Moxonleinen im Einsatz, allerdings mit Zugstop. Sie sind halt praktisch, und tun den Jungs auch nicht weh, sind halt nicht auf Würgen gestellt.

Was ich generell nicht machen/machen würde, ist aus der Frage Halsband oder Geschirr einen "Glaubenskrieg" zu machen. Letztlich ist es egal, worin ein Hund läuft, wenn er vernünftig leinenführig ist.

Zieht ein Hund viel und kann oder will der Halter daran nicht arbeiten, würde ich allerdings immer ein Geschirr empfehlen.

Wenn an dem Problem gearbeitet werden soll, würde ich immer von dem weg umstellen, was der Hund bisher trug zu dem, was er noch nicht kennt. Einfach, weil es leichter ist, etwas neu aufzusetzen, wenn man die neue Verknüpfung mitliefern kann, meiner Meinung nach.

Es gibt letztlich für alles gute Argumente und auch gute jeweils dagegen. Es gibt Hunde, die ertragen einfach keine Geschirre. Denen ziehe ich auch keine an. Es gibt Hunde, die winden sich aus jedem Geschirr raus. Da gucke ich nach einem Halsband. Es gibt Hunde, die ziehen am Halsband furchtbar, am Geschirr nie, denen verpasse ich ein Geschirr. Die Liste könnte man fast beliebig weiterführen, und ich finde, solange der Hund keine Schmerzen oder Todesangst durch Würger oder gar Stachler ausstehen muß, sollte man da nach dem Prinzip "leben und leben lassen" verfahren, mag es doch jeder selbst entscheiden, vor allem aber jeder daran arbeiten, daß die Leinenführigkeit paßt und die Frage nicht mehr so wichtig ist.

No gos gibt es für mich auch: Würger ohne Zugstop, Ketten auf Würgen gestellt, Stachler, Schlegel-Schlingen, Erziehungsgeschirre, Strom-Halsbänder würde ich persönlich nicht einsetzen, insbesondere Stachler halte ich -auch, wenn sie "nur" zur angeblichen Triebsteigerung/-aktivierung eingesetzt werden, für Folterwerkzeuge, da bin ich tatsächlich kompromißlos.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa und Kuschelbub Parcifal sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenhund Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Pauly



Beiträge: 4.691



15.01.2011 06:48
RE: Halsband oder Geschirr Zitat ·antworten

Zitat von Riekewheaten
,möchte ich gern wissen wie Ihr Euren Hund führt,am Halsband oder Geschirr?


Meine Hunde laufen beim alltäglichen Gassi im Geschirr, ich bin da ähnlich wie Tante_Haha; ich möchte nicht, das es am Hals drückt.

Halsband tragen meine Hunde, wenn wir im Sommer gezielt zum Schwimmen gehen (weil das Geschirr dann unterm Bauch das Fell so doll verfilzt), da fahren wir aber mit dem Auto hin, und die Strecken die sie angeleint sein müssen sind wirklich gering. Das gilt dann auch für Ausflüge in die Sandkiste oder an den Strand im Winter. Da wird viel mit anderen Hunden getobt, und die Leine brauche ich meistens gar nicht.

Paula trägt ab und an auch Geschirr und Halsband, wenn wir verabredet sind, weil sie oft mit anderen Hunden spielt, und dann ziehe ich ihr -je nach Hund- das Geschirr aus, damit der andere Hund sich nicht dran verletzt oder drin hängen bleibt.


Zitat von Riekewheaten
Macht Ihr es einfach so? Oder habt Ihr Euch Gedanken gemacht?Was kommt Für Euch und den Hund nicht in Frage?Und warum?


Bei Charly wurde es mir vor ewigen Jahren von meiner Trainerin empfohlen, wegen der Schleppleine. Ich hab dann recht schnell gemerkt, das er sich nicht nur wohler fühlt damit, sondern das ich ihn am Geschirr in kritischen Situationen (er hat damals noch regelmäßig an der Leine gepöbelt)sehr viel besser halten kann.
Heute widerstrebt es mir einfach, eine Leine in eine Halsband einzuhängen, ich fühle mich dabei unwohl.

Ich habe zudem noch den Tick, das meine Hunde immer ihre Telefonnummer dabei haben; es ist also an jedem Halsband und Geschirr meine Handy- oder Festnetznummer angebracht. Zum Glück brauchten wir das noch nie...ist also vielleicht einfach nur eine Macke von mir.

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

Nitni_gs


15.01.2011 10:12
RE: Halsband oder Geschirr Zitat ·antworten

Meine tragen eigentlich alle fast nur Halsbänder. Aber aus unterschiedlichen Gründen.

Seit Nicky in nem Geschirr mal richtig gebissen wurde und zusammen geflickt werden musste, hasst sie Geschirre. Sie hat das scheinbar irgendwie verknüpft und verkriecht sich, wenn sie das Geschirr sieht.
Deswegen trägt sie seitdem nur dann ein Geschirr, wenns wirklich sein muss (z.b. beim Mantrailen oder Fahrrad fahren).

Puma zieht in nem Geschirr, wie ein bekloppter. Am Halsband kann er vorbildlich an der Leine laufen.

Arco könnte ich, wenn er austickt, an nem Geschirr nicht halten, da hat er zu viel Kraft. Mit dem Halsband ist das kein Problem. Außerdem zieht er an nem Geschirr. Ich hatte beim Leinenführigkeitstraining nämlich die Regel, dass er am Geschirr ziehen darf und am Halsband ordentlich laufen muss. Am Halsband läuft er mittlerweile sehr ordentlich. Aus dem Geschirr kann er sich außerdem raus winden.

Ich finde man kann da nicht pauschal sagen, was besser ist. Man muss das für jeden Hund individuell entscheiden. Wenn ein Hund halbwegs ordentlich an der Leine läuft, finde ich es vollkommen egal ob Halsband, Kette oder Geschirr.

Sylja



Beiträge: 125



15.01.2011 11:40
RE: Halsband oder Geschirr Zitat ·antworten

Chandro trägt von Anfang an ein Geschirr. Er ging ja nun wirklich wie ein Blöder in die Leine, und leider, ist er voller Tatendrang und " geht los " zieht er auch immer noch, obwohl er es KANN ( ordentlich an der Leine gehen )
Er ist wie Frauchen, Geduld , was ist das ?
Ich habe Halsbänder, schicke Lederhalsbänder, hängen eigentlich nur rum , und so Kordelhalsbänder, die vorne einen Ketteneinsatz haben.
An diesen Hunden sieht es einfach schick aus.
Auch Nylonhalsbänder, allerdings 5 cm breit.
Alles hängt an der Wand.
Aber wie gesagt, Chandro hängt zu oft in der Leine wenn er es eilig hat, und nit seiner Leinenagression, die zum Glück so gut wie weg ist, das ging gar nicht.
Ich habe ganz leichte Limex Geschirre, trocknen ganz schnell, und die Hunde spüren kaum, das sie Geschirr tragen.
Dann habe ich noch zwei angepasste Camiros.

Heisst bei Chandro war es überhaupt keine Frage, was er trägt.

Charly hat bis vor 2 Jahren so ein Kordelhalsband getragen, bis ich darüber etwas las.
Das der Augendruck erhöht wird beim reinhängen, das die Sauerstoffzufuht zum Kopf gedrosselt wird und der Hund noch mehr hochpuscht.
Charly hat SD Probleme, und eine Spondylose.
Also nahm ich auch ihn ins Geschirr, und erläuft damit tadellos.

Bei eier THP kam heraus, er hat auch einen Nackenschaden, eventuell verursacht durch Halsband und Leinenruck.
Nicht bei uns, aber ich schätze zu Anfang und mit meiner Unwissenheit und seinem Getobe an der Leine, hat er auch den einen oder anderen Ruck bekommen, zwangsläufig.

Nein, ein Glaubenskrieg sollte man nicht daraus machen, aber man sollte sich etwas belesen in der Richtund und schauen, ob es für den eigenen Hund in bestimmten Situationen nicht besser wäre.

Bei uns im Verein wurde Geschirre in verschiedenen Grössen angeschafft, um auszuprobieren. Ein Fortschritt, der dort auch zu verzeichnen ist.


Was die Leinenführigkeit angeht, es ist weder besser noch schlechter. Meine Hunde müssen nun sowieso in den wenigsten Situationen " Fuss " laufen. Und ist es kurz notwendig, wissen sie selber, Fuss ist genau bei Frauchen, ob Halsband oder Geschirr.

Alle meine Geschirre haben zudem Gurte oben am Rücken, was für ein zusätzliches Absichern durch festhalten in brenzligen Situationen dient.

Und als Chandro noch wie ein Teufel in der Leine hing, konnte ich ihn am Gurt besser halten

--------------------
Intelligenz ist die Fähigkeit
seine Umgebung zu akzeptieren
_______________________________



Es grüssen Sylvi und die Jungs

Marie

vorlauter Hase, der immer noch glaubt, eine Chance gegen Hexen-Igel mit der Geheimwaffe "Baby" zu haben

Beiträge: 3.607



15.01.2011 14:25
RE: Halsband oder Geschirr Zitat ·antworten

Bei uns trägt der moderne Hund beides.
Allerdings das Halsband nur für "schön", auch wenn man es manchmal kaum sieht.

Geschirr scheint er gern zu haben, schiebt auch immer eifrig seinen dicken Kopp durch. Er ist leider nur ohne Ablenkung leinenführig aber das ist besser als nichts und dann geht er auch wunderbar Fuß.

Liebe Grüße von Marie mit Coop[img]http://freesmileys.smiliesuche.de/hunde/hunde-smilies-0038.gif[/img]

[img]http://dl4.glitter-graphics.net/pub/935/935934lvnkef15j1.gif[/img]

~Manchmal sitze ich da und denke
und manchmal sitze ich einfach nur da.~

Naomi



Beiträge: 1.138


15.01.2011 16:48
RE: Halsband oder Geschirr Zitat ·antworten

Im Alltag muss ich sagen sehe ich das nicht so eng.
Geschirr oder Halsband ist da eher eine Frage meiner Laune. Wir haben K9 Geschirre und ein ganzes Sortiment an Stoff und Lederhalsbänder entweder mit Klick save Verschluss oder mit passendem Zugstop.

Zum Arbeiten gibt es eine einfache Kette mit Karabiner Verschluss. Die tragen meine Hunde auch zusätzlich wenn ich eine 100% Ausbruchssicherung brauche.

Wenn ich mich mit anderen Hundehaltern zum Spieltreff verabrede gibt es nur Halsband. Kette oder Brustgeschirr wären mir da aus schlechter Erfahrung zu gefährlich.

*************

Riekewheaten



Beiträge: 1.357



15.01.2011 19:48
RE: Halsband oder Geschirr Zitat ·antworten

Ich hab Rieke am Anfang auch ausschließlich am Halsband geführt,das Geschirr was wir damals hatten ,war nicht ausbruchsicher und Rieke hat sich 1x aus dem Staub gemacht.Ich fand Halsband sicherer,hab mir aber auch noch keinen Kopp gemacht ,wenn Rieke vor Angst in der Leine und somit im Halsband hing.

Mit dem Computer und dem Internet kam dann ganz viel Input und mancher Aha Effekt.Halsband kam dann nur noch selten zum Einsatz , weil ,wenn ich damit unterwegs war und Rieke wieder mal in die Leine sprang,regte sich mein schlechtes Gewissen.Das konnte wirklich nicht gesund sein.
Ich habe verschiedene Gechirre bestellt und bin im Moment beim Feltmann.Da hat sie sich noch nicht rausgewunden und es schnürrt auch nirgendwo ein.
Auch in der Hundeschule trägt sie Geschirr,ansonsten wäre es die falsche HS für uns.

Die meiste Zeit in Feld ,Wald und Wiese läuft Rieke eh offline.Hier im Hausgarten und im Garten meiner Eltern hat sie ein Halsband an und wenn wir schick sein wollen ,zusätzlich zum Geschirr.

Leider laufen die wenigsten Hunde mit Halsband locker an der Leine und je kleiner der Hund um so mehr Koppschmerzen krieg ich.

Ich will auch keinen Glaubenskrieg heraufbeschwören ,ich fänd es nur sehr gut ,wenn jeder Hundehalter sich Gedanken macht ,was mit seinem Hund in manchen Situationen passiert,weil er das so und nicht anders macht.
Das gehört für mich mittlerweile genauso zum Wohlergehen des Hundes wie gutes Futter,ausreichend Auslastung und Liebe im Umgang mit ihm

Manchmal kann man mit Kleinigkeiten das Leben des Hundes wesentlich schöner machen.

Wenn ein Hund immer offline ist, oder nie an der Leine zieht,oder in Situationen wo sich Hund im Geschirr verhaken kann ,z.B. im Spiel mit anderen Schnuffels ist ein Halsband sicher völlig ausreichend


Neulich kam mir ein Radfahrer mit Hund an Leine entgegen und was hatte der Hund an-ein Stachler

LG Silke+Rieke

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung