Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 178 Antworten
und wurde 12.900 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Tante_Haha

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa

Beiträge: 39.741



14.10.2009 13:23
RE: Intensivtag bei Anita Balser Zitat ·antworten

Boah Sanne, Danke für den Bericht! Da kannst Du aber zu Recht stolz auf Eure Leistungen sein. Kann ich mir gut vorstellen, dass Du und die Hunde jetzt entspannter seid! Na dann macht mal weiter so - und vergiss nicht uns auf dem Laufenden zu halten

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Stef



Beiträge: 2.085


14.10.2009 13:58
RE: Intensivtag bei Anita Balser Zitat ·antworten

Kompliment!!! Liest sich super

Schnuffelnase



Beiträge: 5.204


14.10.2009 14:25
RE: Intensivtag bei Anita Balser Zitat ·antworten

Zitat von Sanne
sich ggf. lautmalerisch zu äußern.



Diese Formulierung muss ich mir unbedingt merken

Insgesamt klingt das wirklich wie ein Wunder, sowohl deine Erfolge als auch die von deiner Freundin. Wenn das kein Erfolg ist, dann weiß ich auch nicht, wie einer aussehen soll. Dazu gratuliere ich euch von vollem Herzen!

Wegen der Distanz- ihr habt doch schon eine wahnsinnig kleine Distanz, die die Hunde inzwischen ohne Kommentar ertragen. Ich finde, du darfst dich zuerst mal darin sonnen, dass der Abstand weniger ist als 90% aller Hunde, die Schwierigkeiten mit dem Vorbeigehen an anderen Hunden haben, schaffen würden. Klopft euch auf die Schulter und macht weiter so!

Das mit dem Stehenbleiben peilen die bestimmt auch noch.

Ich werde demnächst (hoffentlich) bald die DVDs ausgeliehen bekommen- darauf bin ich schon seeeehr gespannt.

Sanne

auf Wunsch mit Zwergverbalerotikern

Beiträge: 1.245



14.10.2009 16:56
RE: Intensivtag bei Anita Balser Zitat ·antworten

Das ist total lieb von Euch! Es ist ganz sicher keine Wunderheilung und es geht auch immer noch oft etwas daneben, aber: das liegt dann aber meist an mir. Ganz aktuelles Bespiel von vorhin:
Wir sind an die Alster gegangen, auf dem Rückweg sehe ich ein Chihuahua. Anstatt die Straßenseite zu wechseln, bin ich dran vorbeimarschiert, Mini war aufgeregt, aber still! (Das war eigentlich super). UND WAS MACH ICH IDIOT??? Elmo ist in der letzten Zeit echt gut mit anderen Hunden und er war ganz interessiert an dem Kleinen. Also halte ich Mini (immer noch still) bei mir und lasse Elmo schnüffeln und die Leine auf dem Boden schleifen. Auf einmal zickte und bellte der kleine Chihuahua Elmo total an, worauf Elmo ihn ebenfalls anbellte und Mini an mir blitzschnell vorbeischoss und auch mitbellte. Und als wir weitergingen auf Elmo losging. Mann, ich bin so doof, wäre ich einfach weitergegangen wäre alles total gut gegangen. Mini schafft es echt zwar aufgeregt, aber ruhig zusammen mit Elmo auf einem Bürgersteig an anderen kleinen Hunden vorbeizugehen, so was hätte ich nie gedacht, warum mache ich dann immer wieder solche Experimente? Ich bräuchte jemand, der mich führt und in solchen Situationen „Weiterlaufen!!!“ ins Ohr schreit.

@Schnuffelnase: Ich habe sie gerade zurückbekommen und wollte sie nächste Woche nochmal schauen, dann kann ich sie Dir senden. Pn mir doch mal deine Adresse.

Liebe Grüße

Sandra

Nina



Beiträge: 3.332


14.10.2009 17:18
RE: Intensivtag bei Anita Balser Zitat ·antworten

Oh Mann, so ein Mist. Aber ich bin sicher, die beiden stecken das viel besser weg, als noch vor einer Weile. Das ist mir bei Lotta fast als größter Unterschied aufgefallen. Eine schiefgelaufene Begegnung ist wirklich nur das: eine einzige Episode und nicht mehr ein "zurück auf Los".

Mir ist noch was eingefallen bezüglich stehen bleiben. Hast Du mal versucht, nicht einfach stehen zu bleiben sondern erst "stop und sitz" zu fordern und erst dannach stehen zu bleiben? Bei Lotta hilft das, weil sie nicht einfach in der Luft hängt sondern was zu tun hat. Das ist bei ihr wirklich essentiell, wenn ich einfach so stehen bleibe, wird sie sofort unsicher, selbst wenn überhaupt nichts bedrohliches da ist.

Am besten klappt es, wenn ich selbst erst dann stehen bleibe, wenn sie schon den Hintern Richtung Boden bewegt. Das kann man auch super üben, in dem man "sitz" aus der Bewegung trainiert, also Hund sitzt ab und man selbst läuft weiter.

Sanne

auf Wunsch mit Zwergverbalerotikern

Beiträge: 1.245



14.10.2009 18:24
RE: Intensivtag bei Anita Balser Zitat ·antworten

Zitat von Nina
Oh Mann, so ein Mist. Aber ich bin sicher, die beiden stecken das viel besser weg, als noch vor einer Weile. Das ist mir bei Lotta fast als größter Unterschied aufgefallen. Eine schiefgelaufene Begegnung ist wirklich nur das: eine einzige Episode und nicht mehr ein "zurück auf Los".



Hey Nina, das ist bei uns auch so. :-) Gott sei Dank. Es kann sogar direkt danach wieder gut gehen. Ich ärgere mich einfach nur so sehr über mich selbst. Warum muss ich immer solche Experimente machen? Naja, es ist für mich auch fast neu, wieder alleine mit beiden Hunden zu laufen, ich bin knapp 1,5 Jahre hier in der Stadt nur noch einzeln gegangen.

Sitz bei Mini funktioniert leider nicht, hatten wir alles schon. Das verunsichert dann auch Elmo wieder, ich weiss ja, dass es klappt, wenn ich Hirni nicht immer stehen bleibe.

liebe grüße sandra

Schnuffelnase



Beiträge: 5.204


14.10.2009 19:43
RE: Intensivtag bei Anita Balser Zitat ·antworten

Zitat von Sanne

@Schnuffelnase: Ich habe sie gerade zurückbekommen und wollte sie nächste Woche nochmal schauen, dann kann ich sie Dir senden. Pn mir doch mal deine Adresse.



Danke für das Angebot. Falls das mit dem Ausleihen von derjenigen, von der ich sie leihen wollte, nicht klappt, melde ich mich gern bei dir. Da ich aber nicht weiß, ob sie schon unterwegs sind, wart noch mal eben. Aber- neugierig bin ich, das kannste wohl glauben!

Ach ja, und dass man falsch reagiert, das kommt doch immer wieder mal vor. Passiert den Hundis doch auch mal. Weißt du, wenn ich merke, wie schwierig ich es selber finde, in einer Situation anders zu reagieren, dann verstehe ich meinen Hund immer viel besser. Man vergisst nicht von heute auf morgen die alteingeschliffenen Bahnen.

Das nächste Mal weißt du, wie es letztes Mal war und brüllst dir im Geiste selber zu: weiterlaufen!

Pogi


14.10.2009 22:54
RE: Intensivtag bei Anita Balser Zitat ·antworten

Ärger Dich nicht so doll
Es läuft doch so prima bei Euch, da kommt Ihr schnell wieder drüber. Früher gab es einen Spruch: "einmal ist keinmal". Du lernst doch selbst auch noch.

MayaAussie



Beiträge: 7



31.10.2009 08:43
RE: Intensivtag bei Anita Balser Zitat ·antworten

Habe eure Beiträge voll Bewunderung und Neid gelesen.
Wenn ich doch nur auch schon so weit wäre!! Wir haben nach Ansehen von Anitas DVDs (mit gewaltiger Bewunderung des Dackelrudels!!) Sofort begonnen, entsprechend zu laufen. Jeder Ausgang ist jetzt für mich ein gewaltiger Arbeitsgang. Ich schreibe mal, wie das aussieht:
Lando beginnt als erster, schon wenn wir das Grundstück verlassen, das Umfeld zu scannen und bellt erstmal. Also bekommt er gelb und muss hinter mich. Maya will immer neben mir laufen, auf "grün" reagiert sie nur für wenige Sekunden, dann ist sie wieder neben mir, ich schicke sie mit gelb zurück. Sie geht dann auf die andere Seite neben mich, bekommt wieder gelb und ist nach Sekunden wieder neben mir.
Kann ich sie eigentlich da lassen oder ist Schnauze am Knie schon zu weit vorne?
Und unser Floh Nayla, scheint mir als einzige von gelb noch beeindruckt zu serin. Aber wenn es draußen sooo spannend ist und sooo toll riecht, dann geht bei ihr auch nur rot, und auch das hält nur wenige Sekunden an.
Vielleicht mache ich ja etwas falsch, aber von solchen Ausritten komme ich pitschnass durchgeschwitzt nach Hause. Im Prinzip ist das für mich in Ordnung, wenn ich nur wüsste, dass es irgendwann mal besser wird. Wie lange haben eure Hunde gebraucht, bis sie gelernt hatten, wirklich hinter euch zu bleiben? Und bleiben sie auch im Freilauf hinter euch?
Bin gespannt auf Antwort.
Angelika

Angefügte Bilder:
PA254154.JPG  
Nina



Beiträge: 3.332


31.10.2009 09:22
RE: Intensivtag bei Anita Balser Zitat ·antworten

Ich habe mal von Border Collies gehört, dass schon das bei Fuß laufen für sie unglaublich schwer ist, weil sie praktisch genetisch darauf programmiert sind voraus zu laufen. Ich weiß aber nicht, ob das stimmt, bzw. ob das auch auf Aussies zutrifft.

Wir üben seit Sannes Bericht auch viel "hinter mir" und ich habe dabei auch oft Lottas Schnauze neben meinem Bein. Für mich ist das OK, ich habe aber auch nur einen Hund, kann also zu "Rudel"-Verhalten nichts beitragen. Meiner Ansicht nach kommt es immer darauf an, was Du erreichen willst.

Wenn Du ständig gelb und rot geben mußt, dann läuft allerdings etwas nicht ganz richtig. Ich kenne das auch von Lotta, sie wußte, von mir kommt immer eine Vorwarnung, also hat sie das ausgenutzt und immer bis zur Vorwarnung ausgereizt, hat sich dann kurz korrigiert, nur um eine Minute später wieder bis zur Vorwarnung zu gehen.

Das bedeutet meiner Ansicht nach, dass der Hund aber eigentlich Dein Wort nicht wirklich ernst nimmt. Zumindest war es so bei uns. Erst seit das, was ich sage, für Lotta generell mehr Gewicht hat, haben wir dieses Problem nicht mehr und ich muß maximal einmal "eheh" machen und sie versucht es nicht wieder.

Wie ist es denn, wenn Du mit den Hunden einzeln raus gehst? Ich würde empfehlen, mit jedem auch mal einzeln zu gehen.

Tante_Haha

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa

Beiträge: 39.741



31.10.2009 10:19
RE: Intensivtag bei Anita Balser Zitat ·antworten

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich solche Sachen immer erst z.B. im Garten oder Haus üben muss. Ich übe sowas als Trick. Da haben die Beiden ihren Spaß und lernen es gut. Erst wenn sie es unter diesen Trickbedingungen gut können, benutze ich die Signale für das "Ernstfall-Training". Lumpi tut sich unheimlich schwer hinter mir zu gehen. Für ihn ist neben mir schon einen Herausforderung. Vielleicht ist das ein gangbarer Weg für Euch. Denn dann haben die Hunde es grundsätzlich verinnerlicht und ein Gelb oder Rot bringt auch was und muss vermutlich nicht so oft eingesetzt werden.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

MayaAussie



Beiträge: 7



31.10.2009 10:46
RE: Intensivtag bei Anita Balser Zitat ·antworten

Ich hatte auch die Vermutung, dass Maya meine Ansagen nicht richtig ernst nimmt. Aber wenn ich mich dann zu ihr drehe, und sage nur "Naaaaa?" beschwichtigt sie sofort und nimmt ihren Platz halb hinter halb neben mir ein. Lando läuft - für mich erstaunlicherweise - gut hinter mir, wenn wir weiter weg von zu Hause sind. Zum einzeln gehen: Da sagt Anita Balser im Video, das sollen wir gar nicht machen. Klang für mich auch logisch. Die Idee, dass Hütehunde nicht gut hinten gehen mögen, entlastet mich natürlich - aber Hütehunde gehen doch auch beim Hüten hinten, oder?
Ich fürchte, Maya testet doch immer wieder mal, ob sie nicht lieber Chef sein soll. Für eine 2 1/2 jährige Aussiehündin wäre das nicht außergewöhnlich. Hat jemand Erfahrung mit Welpen und/oder Junghunden? Nayla ist 5Monate alt. Ist das zu früh mit so viel Konsequenz durchzusetzen, dass sie hinter mir läuft? Oder ist das gerade richtig, damit sie es tut, wenn sie erwachsen ist?
Liebe Grüße von
Angelika

Nina



Beiträge: 3.332


31.10.2009 10:52
RE: Intensivtag bei Anita Balser Zitat ·antworten

In Antwort auf:
aber Hütehunde gehen doch auch beim Hüten hinten, oder?



Hinter den Schafen, aber nicht hinter dem Schäfer. Und Du bist ja im Grunde der Schäfer und nicht das Schaf.

Schnuffelnase



Beiträge: 5.204


31.10.2009 14:22
RE: Intensivtag bei Anita Balser Zitat ·antworten

Zitat von MayaAussie
Maya will immer neben mir laufen, auf "grün" reagiert sie nur für wenige Sekunden, dann ist sie wieder neben mir, ich schicke sie mit gelb zurück. Sie geht dann auf die andere Seite neben mich, bekommt wieder gelb und ist nach Sekunden wieder neben mir.



Die Frage ist ja, was genau willst du damit trainieren. Bei mir heißt "hinter mir" im Prinzip nur Überholverbot und Aufmerksamkeit, alles bis in Fuß-Position ist erlaubt, weiter vor gibts nicht. Ich habe Kira gern neben mir. Und ich denke, das Prinzip, nämlich dass sich der Hund an dir orientieren soll, ist da immer noch voll gegeben. Aber ich habe die Methode ja auch ziemlich abgeändert, so dass es für uns passt.

Wenn du gelb gegeben hast und sie dasselbe direkt wieder macht, würde ich beim nächsten Mal direkt zur nächsten Stufe überwechseln. Also sich bei gelb eine winzige Sekunde korrigieren und dann direkt wieder dasselbe versuchen ist nicht. Bei mir jedenfalls. Allerdings achte ich darauf, dass ich das nur mache, wenn der zeitliche Zusammenhang sehr eng ist und sie das, was sie machen sollen, auch können. Das so zu machen habe ich irgendwo aus diesem Thread- müsstest du noch mal lesen. Damit hat dieses Austesten dann auch aufgehört.

Und vielleicht ist die Ablenkung zu hoch bei dir? Ist ihnen denn wirklich klar, dass hinter dir auch hinter die bleiben bedeutet? Ich erinnere mich noch, als ich mit Kira "auf den Weg" geübt habe. Da hat sie anfangs immer gedacht, sie soll auf den Weg kommen und darf dann wieder runter. Ich musste die Auf-dem-Weg-Lauf-Intervalle gaaaanz langsam hochschrauben, indem ich den Click verzögert habe. Erst dann hätte ich es wirklich verlangen. Insofern würde ich mich an deiner Stelle zuerst fragen: ist das wirklich bewusstes Austesten oder wissen sie es einfach noch nicht besser. Wer es noch nicht besser weiß, kriegt Hilfestellung, kein rot.





Stef



Beiträge: 2.085


31.10.2009 14:53
RE: Intensivtag bei Anita Balser Zitat ·antworten

In Antwort auf:
Insofern würde ich mich an deiner Stelle zuerst fragen: ist das wirklich bewusstes Austesten oder wissen sie es einfach noch nicht besser. Wer es noch nicht besser weiß, kriegt Hilfestellung, kein rot.


Das finde ich sehr schwer herauszufinden!! Ich möchte auf dem Weg zum Feld Corazón auch neben/hinter mir haben, bisher kaum eine Chance Auf dem Weg nach hause kein Thema. Das Problem: Ich muß dann schon recht massiv auf sie einwirken, bis sie es schnallt, daß sie nicht vorne laufen soll. Mit massiv meine ich, sie durch Körper-Blocks zurückdrängen. Ansonsten nimmt sie das alles nicht für voll.

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
 Sprung