Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 77 Antworten
und wurde 6.089 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Gretacaro Offline

auf Landflucht


Beiträge: 455

07.05.2008 20:36
#61 RE: Unverträglichkeit mit anderen Hunden Zitat · Antworten

Hallo Ihr,
dazu habe ich etwas in meinem letzten Trainingsbericht (Barbara? ;-) geschrieben.
Mit einem Sprühhalsband bei aggressivem Verhalten zu arbeiten wird das Problem verschlimmern, was eventuell machbar ist bei Hunden mit hoher Erregungskurve, ist einen sicheren Rückruf zu trainieren mit Hilfe des Sprühhalsbandes. Dies ist aber nicht einfach zu trainieren da es schnell zu falschen Verknüpfungen kommen wird.
Ob es letztendlich wirkt ist dann von Hund zu Hund unterschiedlich, eventuell hat das Sprühhalsband auch bei einem auf Rückruf trainierten Hund keinen Erfolg, wenn die Erregung zu hoch ist , er den Sprüher garnicht bemerkt.
Dies ist übrigends ein neuer Vorschlag meiner Trainerin, die nocheinmal ausdrücklich betonte das es keinesfalls darum geht den Hund davon abzuhalen auf Mensch oder Artgenossen loszugehen, im Gegenteil der Sprüher würde seinen Frust eher erhöhen. Barbaras Erklärung deckt sich da mit der meiner Trainerin.
L.G.
Verena


yashilica Offline



Beiträge: 1.301

07.05.2008 22:57
#62 RE: Unverträglichkeit mit anderen Hunden Zitat · Antworten
Keine Sorge Barbara, ich habe mich nicht angegriffen gefühlt Ich wollte mich also demnach auch nicht verteidigen, sondern nur noch mal klarstellen, was genau ich meinte als ich davon geschrieben habe, dass der Einsatz des Sprühhalsbandes als evt. eine weitere mögliche Variante wäre, die man diskutieren sollte, bevor man endgültig die Flinte ins Korn wirft. Es kam von Sanadra so rüber, dass sie wirklich schon sooo viel porbiert hat und sie zeigte und zeigt enormen Einsatz für ihr Tier - echt HUT AB. Immerhin hat sie es geschafft, dass sich ihre Hunde akzeptieren und einiges mehr.

Nun bleibt aber auch nicht mehr viel, was man noch versuchen könnte um das Verhalten ins Positive zu bringen - und in Anbetracht der (Klein)Kinder von denen sie schreibt ist das schon ein bissl wie ein Stuhl auf einem Vulkan für die Familie. Ein Abgegben des tieres scheint nicht möglich... also es ist einfach eng.

Wie du auch gemeint hast, klingen die Beschreibungen von flys Verhalten für mich auch danach, als ob Flys verhalten krankheitsmäßig bedingt ist (Hormonell, Tumor, Geistige Störung, was weiß ich). Auch wenn sie rein ärztlich gesehen "pumperlg'sund" ist, kann das immer noch heißen, dass ihr psychisch was fehlt - aber alles nur mit äußerster Vorsicht geschrieben, denn ich habe das Tier ja noch nie in Aktion gesehen.

Alles in allem ein harter Brocken für die FAmilie und ich möchte Sanadra und Co noch mal ganz viel Wärme und Stärke schicken, dass sie ihren Alltag weiterhin so souverän meistern!!!

Dir Margit, danke für deinen Bericht - bin gespannt, wie es bei Euch so weitergeht!!!

Conny

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

07.05.2008 23:02
#63 RE: Unverträglichkeit mit anderen Hunden Zitat · Antworten

Da bin ich beruhigt, Conny. :-)

Womit Du definitiv Recht hast, ist: Es ist eng. Und das allererste, das Sanadra tun sollte, wäre: Maulkorbtraining und Fly dauerhaft darüber zu sicher. Bis entweder eine Diagnose da ist oder Fly per Training "runter" ist.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

sanadra Offline

Die auch mit Beißkorb singt


Beiträge: 94

08.05.2008 01:04
#64 RE: Unverträglichkeit mit anderen Hunden Zitat · Antworten

Ich möchte hier noch einmal allen Leuten danken, für den Zuspruch und für die tollen Gespräche.

Eins möchte ich nochmal ganz vorweg sagen, Karla würde ich nie und nimmer abgeben!!!!!!!!!! Wie in einem Beitrag erwähnt,,,, ich weiss jetzt nicht mehr, in welchem, ich hab grad den kopf nicht wirklich frei, alles zu behalten, ich hab genug um die Ohren!!!

Bevor ich Karla weggebe, geht der Aussie, wohin auch immer!!!!

Harte, aber ehrliche Worte, aber Karla haben wir uns ausgesucht, sie ist Teil unserer Familie und das schon seit 8 Jahren!!

Fly kam zu uns, nach Karla und nicht so wirklich ausgesucht....was sie nicht schlecht machen sollte, ganz im Gegenteil, wir machen wirklich alles, um irgendwie mit ihr klarzukommen!!

Zum Glück höre ich grad schöne Musik, die mich ein wenig aufbaut!!!

Allen nochmal ganz ganz lieben Dank, die sich um uns Sorgen machen!!!!

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

08.05.2008 01:14
#65 RE: Unverträglichkeit mit anderen Hunden Zitat · Antworten

Ruhig, Sana, ganz ruhig. Es war kein Vorschlag oder Lösungsansatz, es war nur als eine Überlegung von vielen gemeint. Im Sinne von: Laßt uns ALLES durchspielen, das, was übrigbleibt wird zur Lösung führen. Dazu gehört auch: Bestimmte Dinge klar verwerfen. Und das ist hiermit passiert: Wenn Du wirklich einen Hund abgeben müßtest (und soweit ist es doch noch lange nicht, darüber wirklich zu entscheiden oder zu müssen), dann wäre es eher Fly als Karla. Gut. Das steht also fest.

Nun schauen wir gemeinsam, ob es eine Lösung gibt, die das verhindert.

Dazu gehört für mich, das möchte ich noch einmal sagen, in erster Linie der notwendige Schutz Deiner Kinder. Bitte nimm keine falsche Rücksicht auf Fly. Trainiere als allererstes einen Beißkorb auf. Das wird Dir wieder Ruhe geben, weil Du nicht dauernd mit fliegenden Nerven darauf achten mußt, ob sie nach irgendwem oder irgendwas schnappt. Das wird Deinen Kindern und Deiner übrigens Familie Sicherheit geben, niemand muß ängstlich oder übervorsichtig mit Fly umgehen. Und das wird Fly merken, genauso, wie sie merkt, daß sie jetzt irgendwie "außen vor" ist, weil keiner genau weiß, wie er mit ihr und dem Problem Aggression umgehen soll.

Das wäre also IMHO Schritt 1. Schritt 2 wäre, sie unbedingt und komplett beim TA durchchecken zu lassen und das sobald wie es irgendwie geht. Viel von dem, was Du erzählst, klingt danach, daß sie eine Hirnschädigung oder einen genetischen Defekt haben könnte. Was wiederum hieße: Kein Training der Welt brächte Heilung, Ihr könntet nur versuchen, sie immer und überall zu sichern. Hat sie keine Schädigungen wie o.g. ist ein Training (und zwar ein gezieltes mit professioneller Hilfe) die einzige Lösung. Denn dann kann und muß Fly alternatives Verhalten lernen.

So wäre Schritt 3 am Ergebnis von Schritt 2 zu messen.

Was ich Dir versprechen kann, ist, daß Du hier immer ein offenes Ohr finden wirst, Mut wollen wir Dir alle machen, die Dinge anzupacken und Fly nicht mit ihren Schwierigkeiten allein zu lassen. So, wie Du das nicht willst, wollen wir das nicht für Dich. Und ich glaube, dabei darf ich durchaus für das Forum an sich sprechen und mindestens die Mehrheit der User hier.

Laß den Kopf nicht hängen und denke nicht, irgendwer hier will Dich angreifen. Wenn solche Ideen aufkommen, dann sicher nicht deshalb, sondern einfach, um ALLES, aber auch wirklich ALLES abzuwägen und wenigstens einmal genannt zu haben. Nicht mehr, nicht weniger. OK?

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

sanadra Offline

Die auch mit Beißkorb singt


Beiträge: 94

08.05.2008 01:28
#66 RE: Unverträglichkeit mit anderen Hunden Zitat · Antworten

Ganz ehrlich, angegriffen habe ich mich hier noch nie gefühlt!!! auch wenn manchmal einige Antworten von mir sich so angehört haben sollten, aber das war nicht so gemeint!
Ich habe mich hier nicht angegriffen gefühlt, sondern ganz im Gegenteil, ganz toll aufgehoben!
Und ich werde nie aufgeben, zu versuchen, Fly zu helfen!!!
Maulkorb hin, oder her, ich weiss nicht, ob das hier für zuhause, für die überwiegende Zeit eine Lösung ist, da tut sie mir echt leid, weil hier zuhause war ja nicht wirklich viel Theater und ich bin ja auch immer auf der Hut...
Aber soll ich ihr jetzt jeden Morgen den Maulkorb anziehen und erst abends wieder abnehmnen??
Bei dem Gedanken gehts mir noch schlechter, als eh im Moment....

sanadra Offline

Die auch mit Beißkorb singt


Beiträge: 94

08.05.2008 01:36
#67 RE: Unverträglichkeit mit anderen Hunden Zitat · Antworten

Weil nochmal, zu Menschen war sie bis jetzt noch nie link!!!
Und unsere Kinder beschützt sie, klar ist sie auch mal überschwenglich, aber das ist unsere alte Hündin auch, dass im Trubel, wenns Futter gibt, dann mal die Kids umgerannt werden, aber nicht böse sondern ab aus dem Weg, ich habs eilig.....

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

08.05.2008 01:44
#68 RE: Unverträglichkeit mit anderen Hunden Zitat · Antworten

Hmmm, ich hatte Dich an irgendeiner Stelle so verstanden, daß da irgendwann irgendwie fast ein Kind was abgekriegt hätte? Vielleicht falsch gelesen. Wenn Du zu Hause für sie die Hand ins Feuer legen kannst, umso besser. Dann trainiere ihr den Beißkorb auf und setz ihn auf, sobald es rausgeht und die Gefahren lauern.

Klar, Du bist auf der Hut. Aber sooooooo vorausschauend kann niemand sein, daß nicht doch Überraschungen/Überrumpelungen kommen. Das ist mir passiert, und auch ich entschied: Beißkorb - sofort. Bis es ohne geht.
Wenn ich mich recht erinnere, vor gar nicht allzu langer Zeit Verena (wie war das mit dem einsamen Berg und der doch auftauchenden Hundehalterin?).
Kiara erzählte, wie froh sie war, den Beißkorb zu haben, weil Zoey gestreßt reagierte, nur weil Frauchen mit Freundin und nicht allein mit ihr unterwegs war.
Und was Margit zu berichten hat, spricht ebenfalls Bände.

Soll heißen: Ein Beißkorb ist KEIN Folterinstrument. Im Gegenteil: Es eröffnet Möglichkeiten für den Hund und gibt uns wieder Ruhe und Sicherheit, die genau der Hund von uns benötigt.

Ben bekam Freilauf. Hätte er ohne Beißkorb nicht.
Zoey bekommt Freilauf. Hätte sie ohne Beißkorb nicht.
Archy bekommt Freilauf. Hätte er ohne Beißkorb nicht.
Wie das bei Verena im Detail aussieht, weiß ich nicht, aber sie war u.a. diejenige, die Margit massiv ermutigte, Archy an einen Beißkorb zu gewöhnen.

Ich finde, das sind ganz gute Argumente dafür, daß Fly ganz bestimmt nicht leiden wird, nur weil Du sie sicherst. Und Du solltest Dir immer wieder sagen: Sie ist geschützt. Andere sind geschützt. ICH brauche KEIN schlechtes Gewissen zu haben, weil ich für diese Sicherheit sorge.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

sanadra Offline

Die auch mit Beißkorb singt


Beiträge: 94

08.05.2008 01:50
#69 RE: Unverträglichkeit mit anderen Hunden Zitat · Antworten

Muss sie dann den ganzen Tag mit Beisskorb rumlaufen?
Was ist, wenn ein anderer Hund sie dann attackiert und sie sich nicht wehren kann?
Ich weiss, ihr meint es alle nur gut, ich tue mich noch ein wenig schwer damit, weil ich in der pferdeerziehung da ganz andere wege gehe, darum sträuben sich mir da ein wenig die haare, aber bevor garnichts mehr geht, dann lieber beisskorb, klar!!!

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

08.05.2008 01:59
#70 RE: Unverträglichkeit mit anderen Hunden Zitat · Antworten

Wenn sie zu Hause keine Gefahr darstellt/berechenbar ist, dann muß sie zu Hause keinen Beißkorb tragen. Wenn Ihr einen eingezäunten Garten habt bzw. ein Gelände, von dem sie nicht abhauen kann, dann muß sie dort auch keinen Beißkorb tragen.

Sonst, sobald Ihr mit ihr rausgeht, sollte sie Beißkorb tragen, unbedingt.

Wenn ich Dich richtig verstehe, ist i.d.R. sie es, die eine Gefahr für die anderen Hunde ist bzw. diese attackiert. Daher ist das für mich erstmal eine Frage der Relationen. Wie oft ist es vorgekommen, daß sie nicht aktiv attackiert hat, aber -an der Leine- attackiert worden ist und das so, daß sie wirklich in Gefahr war?

Ich kann es für mich und Ben sagen: Nicht ein einziges Mal. Er war der Aggressor. Die anderen, wenn sie ihn bepöbelten, waren durch mich zu stoppen bzw. ich bat im Vorwege IMMER den anderen Halter, anzuleinen. Die meisten taten es. Die, die es nicht taten, gingen das Risiko, daß ICH ihren Hund zur Brust nahm.

Ein bißchen ist diese Argumentation die von: Ich muß eine Knarre haben, weil einer kommen könnte, der auf mich schießt. Dabei wird auch gerne vergessen, daß auf den, der eine Knarre trägt, auch eher geschossen wird. Einfach, weil er bedrohlicher ist.

Fly kann sich zudem auch mit Beißkorb wehren. Die meisten normalen Hundeauseinandersetzungen sind ja eben KEINE Beschädigungskämpfe. Die meisten Hunde, die einen anderen angehen, haben eine große Schnauze, aber es passiert nicht wirklich etwas.

Sprich: Ich sehe keine wirklich große Gefahr für Fly. Aber eine von Fly ausgehende.

Hinzu kommt: Parallel zum Beißkorbtragen kannst und solltest Du den Umgang mit anderen Hunden trainieren. Wie Du das angehen kannst, hat Margit unter "Wie's läuft" sehr schön beschrieben, Schle und Camijojo haben das prima ergänzt. Wenn Du das konsequent verfolgst, wird das am Ende dazu führen, daß Fly sich nicht dauernd aufspulen muß und auch auf andere Hunde weniger bedrohlich wirken wird. Damit werden Artgenossen sie ruhiger betrachten, umgekehrt wird sie vor diesen weniger Angst haben. Du nimmst also der Situation die Spannung und tust nichts Schlechtes für Deinen Hund.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

sanadra Offline

Die auch mit Beißkorb singt


Beiträge: 94

08.05.2008 02:07
#71 RE: Unverträglichkeit mit anderen Hunden Zitat · Antworten

Du hast mir grad nochmal ganz viel Mut gemacht ...

Wir werden das jetzt trainieren!!!....draussen!!...und wie gesagt, ich hatte immer ein riesen Problem mit Hundehaltern, die eben nicht ihren Hund angeleint haben obwohl ich drum gebeten habe!!! Da kam immer nur, mein Hund macht nix!! Bevor ich sagen konnte, meiner aber, wars schon immer zu spät!!!

Ich werde Fly jetzt einen Beisskorb umtun draussen, aber ich werde dann, wenn die anderen auf sie zugerast kommen, auch diejenige sein, die ihr dann zur Seite steht, weil sowas finde ich nicht fair, sie ist an der Leine und mit Beisskorb und die anderen Hunde können machen, was sie wollen mit ihr???

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

08.05.2008 02:17
#72 RE: Unverträglichkeit mit anderen Hunden Zitat · Antworten
In Antwort auf:
Du hast mir grad nochmal ganz viel Mut gemacht ...


Ich bemühe mich. :-)

Wenn Du mit dem Beißkorb trainierst, dann setzt ihr den bitte nicht einfach auf. Es ist a) wichtig, daß er richtig sitzt. Zu den Möglichkeiten, die es gibt, wurde hier http://www.aggressionshund-forum.de/t720...ebt-werden.html schon mal geschrieben.

B) sollte ein Training dafür sorgen, daß der Hund das Dings gern trägt. Wie man das anfangen kann, hat Margit hier http://www.aggressionshund-forum.de/t100...g.html#msg12404 sehr gut beschrieben.

Wie glücklich ein aggressiver Hund mit Maulkorb sein kann, siehst Du hier: http://www.aggressionshund-forum.de/t990...Movie-Star.html

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

sanadra Offline

Die auch mit Beißkorb singt


Beiträge: 94

08.05.2008 02:35
#73 RE: Unverträglichkeit mit anderen Hunden Zitat · Antworten

Ich werde mir das morgen alles mal in einer hoffentlich ruhigen Minute mal durchlesen....also das Training mit dem Beisskorb....
Und dann werden wir hier fleissig trainieren, Fly und ich!!!!
Wéil ich liebe diesen Hund, Karla würde ich niemals für sie hergegen, aber man muss ja auch nicht bei Kindern entscheiden, gebe ich eines davon her!!!

Margit Offline

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself


Beiträge: 4.030

08.05.2008 06:03
#74 RE: Unverträglichkeit mit anderen Hunden Zitat · Antworten
Was ich noch unbedingt ergänzen möchte:

1. Schau dir doch bitte unter Links den Link der Berliner Tierärzte an. Darin ist sehr gut beschrieben, welche Maulkörbe überhaupt geeignet sind. Zusätzlich gibt es eine ausführlichere Gewöhnungsanleitung. Ich denke, für Fly ist es sehr wichtig, dass entsprechend positiv eingeübt wird.

2. Archy läuft im Moment nicht mehr frei mit Maulkorb, da er 1 Reiterin mit Hund angegangen ist, und sowas ist trotz Maukorb sehr gefährlich. Er ist auf der Wiese mit einem 20 m Seil und Bodenanker "befestigt". Ich möchte ungebedingt, dass er den Maulkorb auch weiterhin akzeptiert, daher machen wir das jetzt erst mal so.

Viele Grüsse und viel Erfolg

Margit

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.104

08.05.2008 13:20
#75 RE: Unverträglichkeit mit anderen Hunden Zitat · Antworten
Zitat von sanadra
Und ich werde nie aufgeben, zu versuchen, Fly zu helfen!!!


Zitat von sanadra
Und dann werden wir hier fleissig trainieren, Fly und ich!!!!
Wéil ich liebe diesen Hund, Karla würde ich niemals für sie hergegen, aber man muss ja auch nicht bei Kindern entscheiden, gebe ich eines davon her!!!


Ich kann leider mal wieder keine fachlichen Tips geben (aber da bekommst Du ja schon sehr viele gute von unseren "Spezialisten" hier :-)).

Was ich nur kann, ist Mut machen! Was ich da oben lese gefällt mir. Ich finde, Du hast eine gute Einstellung zu Fly, obwohl es wirklich eine verdammt schwere Aufgabe mit ihr ist! Aber Du liebst sie, Du willst ihr helfen und Du bist bereit, dafür auch viel zu investieren. Dafür meinen Respekt. Und ich würde mich freuen, wenn ich bald auch von den ersten Erfolgen lesen kann.

Und wenn sie wirklich ganz gesund ist, dann wird es diese Erfolge auch geben..... ganz bestimmt!!!




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung