Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 84 Antworten
und wurde 6.145 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
kaha

passionierte Querdenkerin

Beiträge: 6.136



29.03.2014 11:30
RE: Kotbeutel-Tragehilfe? Zitat ·antworten

Zitat von guste1970 im Beitrag #10

Diese Tüten kann man übrigens auch gut an einer Bauchtasche befestigen (mit den tragegriffen verknoten) und schon stört sie auch nicht mehr. Am Hund würde ich sie nicht festmachen, das könnte eklig werden bei Artgenossenbegegnungen, wenn der Beutel reißt.


Weil's so gut passt: John Rogerson (Trainer aus GB, insb. Servicehunde) behauptet, dass Kacke supergut ist, um ne Kleinerlei zu trennen. :>

--

Gruß,
Katharina

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 37.030



29.03.2014 16:34
RE: Kotbeutel-Tragehilfe? Zitat ·antworten

Ich lasse den Hundekot NIRGENDWO liegen, wo ihn andere sehen und/oder reintreten könnten. Ich finde nämlich auch den Anblick absolut ecklig, wenn die überall rumliegen. Da bin ich kompromisslos. Auch auf einer Parkwiese würde er deshalb bei mir nie liegen bleiben!

Ich habe das Glück, daß bei uns im Stadtgebiet überall Mülleimer stehen.
Gehe ich auf den Feldern, habe ich kompostierbare Beutel dabei. Die verschwinden ebenfalls dort, wo sie keiner sieht (dichtes Gestrüpp oder Brennesseln) und sie in Ruhe verroten können.

Ansonsten würde ich es wie Frau T. machen. Mit einem Beutel aufnehmen, diesen in einem Gebüsch leeren, und dann den Beutel einpacken und später entsorgen.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

LuckyTola

die emotionsflexible pöttische Hundeblutwurst-Horde mit dem Frauchen, das mehr hutziehwürdigen Mut hat als es selbst geglaubt hätte

Beiträge: 21.167



31.03.2014 10:28
RE: Kotbeutel-Tragehilfe? Zitat ·antworten

Ich sammele die Häufchen auch immer überall ein, außer wenn sie im Wald ins Unterholz machen. Da bei uns der Wald praktisch vor der Haustür anfängt, ist das meistens so. Machen sie auch im Wald sichtbar irgendwo hin, transpitiere ich den Haufen mit Stöckchen ins Unterholz. Wenn doch mal jemand einen Haufen auf den Randstreifen an der Straße macht, sammle ich ihn ein und schmeiße den Beutel in die nächste Hausmülltonne. Wenn es keine Möglichkeit gibt den Beutel zu entsorgen, stecke ich ihn in einen zweiten Beutel und verknote diesen dann an meiner Gürteltasche.

Biopkastiktüten sind übrigens nicht so umweltfreundlich wie man denkt. Da sie deutlich länger zum Zersetzen brauchen als normaler Kompost, werden sie in den Entsorgungsbetrieben aus dem Biomüll aussortiert. Allerdings lassen sie sich durch ihren Materialmix ( sie bestehen immer noch zusätzlich auch aus einem guten Anteil aus Erdöl ) auch nicht recyclen und landen daher dann letztendlich doch beim Restmüll der verbrannt wird. Deshalb benutze ich ganz normale Frühstpcksbeutel. Die sind deutlich kleiner als die Kotbeutel und ich kriege da sogar zwei Haufen gleichzeitig rein wenn sie mal stereok...... .

Liebe Grüße, Sabine mit Lucky und Tola 🐾

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde?
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

nicodamius



Beiträge: 31



31.03.2014 13:16
RE: Kotbeutel-Tragehilfe? Zitat ·antworten

Zum Glück haben wir einen Hund der sich am liebsten in die hinterste Ecke, wenn es geht noch weiter, verzieht um sein Geschäft zu erledigen. Ich habe aber auch immer zwei/drei Tüten in irgendwelchen Taschen dabei, falls es doch mal nicht ganz so weit versteckt ist.
Da Mülleimer bei uns hier sehr rar gesät sind, darf ich die Tüte auch mimmer meilenweit mitschleppen.
Da kommt aber einfach ein dicker Knoten rein und dann wird sie in der Hand getragen, in der gerade am meisten Platz ist.
In Notfällen, also wenn ich wirklich mal zwei Hände brauche, kann ich die Tüte immer noch einfach fallen lassen, geht ja schließlich nicht kaputt, und danach wieder einsammeln.
Bei mir irgendwo ranbammeln mag ich nicht unbedingt und beim Hund auch nicht, also müssen die Hände dran glauben, obwohl es nicht angenehm ist manchmal über eine 1/2 Stunde mit so einer tollen Tüte spazieren zu gehen.
Aber wenn es dich nicht stört, so klipp sie doch an den Gürtel oder so, der Gardinenring ist eine tolle Idee.
Es gibt in Zeitungsläden aber auch schöne Tabakbeutel. Die sind außen hübsch und innen mit Plastik ausgelegt und oben zum zusammen ziehen. Nicht allzu groß, aber volle Tüte müsste reinpassen. Da einen Klip ran und an die Hose anhängen. Sieht evtl besser aus als nur die Tüte.

LG aus Berlin
Silke und die Mimose Larry,
sowie Jule hinter der Regenbogenbrücke

Kafrauke

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur

Beiträge: 7.324



31.03.2014 13:36
RE: Kotbeutel-Tragehilfe? Zitat ·antworten

Letztens sind auf unserer Gassiestrecke Hühner in dämlicher Selbstmordabsicht hin und her geflitzt und das so lange,bis Yuri nicht mehr an sich halten konnte und nen Satz machte....und ich gleich mit,mitten in nem Kackhaufen
Bah!

Auf dem weg,der der erst ist,der aus dem Ortführt muss ich oft gucken,welcher Haufen überhaupt voon meinem Hund gelegt wurde,zwischen den ganzen liegen gelassenen.Ziemlich blöde.

meist gehe ich an kurzer leine floss bis aus dem ort raus,damiot nix passiert (mit dreien eben auch viel) und wenn doch,dann deponiere ich sie da in Tütchen und hole sie hinterher ,auf dem Rückweg ab,da ich immer den selben weg zurück komme.



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

LuckyTola

die emotionsflexible pöttische Hundeblutwurst-Horde mit dem Frauchen, das mehr hutziehwürdigen Mut hat als es selbst geglaubt hätte

Beiträge: 21.167



31.03.2014 13:43
RE: Kotbeutel-Tragehilfe? Zitat ·antworten

Ich hab was gesehen, in einer Hundezeitschrift die mir eine Freundin gegeben hat. Kackabox . Ich habe zuerst nur das Bikd gesehen und dachte noch, wie praktisch. So eine Art eckiger Futterbeutel mit passender Plastikdose. Praktisch füf Hundewurst usw. Dann hab ich gelesen wofür das gedacht ist. Ob die Plastikbox wohl lebensmittelecht ist. Also für Kacka finde ich das übertrieben aber für Leckerlis genial.

Liebe Grüße, Sabine mit Lucky und Tola 🐾

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde?
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

Bini

wo die schlangenbißerprobte Spanierin professionell ins Bild gesetzt wird und man knöpfelnd die Welt erobert

Beiträge: 1.754



31.03.2014 13:58
RE: Kotbeutel-Tragehilfe? Zitat ·antworten

Zitat von LuckyTola im Beitrag #18
Biopkastiktüten sind übrigens nicht so umweltfreundlich wie man denkt. Da sie deutlich länger zum Zersetzen brauchen als normaler Kompost, werden sie in den Entsorgungsbetrieben aus dem Biomüll aussortiert. Allerdings lassen sie sich durch ihren Materialmix ( sie bestehen immer noch zusätzlich auch aus einem guten Anteil aus Erdöl ) auch nicht recyclen und landen daher dann letztendlich doch beim Restmüll der verbrannt wird..


oh, na das ist ja bitter.
Aber, dass sich das nicht so schnell zersetzt, wie anderer Biomüll ist ja klar, deswegen hätt ich mir nicht vorstellen können, die Dinger tatsächlich im Wald auszusetzen.


Silke, HA, das ist auch noch ne Idee. Die alten Leckerlibeutel (mit kleinen Löchern) könnte man ja dafür noch gut verwenden :)

___________________________________

Liebe Grüße von Karina und der Minamaus

Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.
[Søren Kierkegaard]

Henry Balu

spielzeugverrücktes Forums-Phlegma, das temperamentsmäßig vom Mali so weit weg ist wie die Erde vom Mars

Beiträge: 5.775



31.03.2014 14:25
RE: Kotbeutel-Tragehilfe? Zitat ·antworten

Für mich gibt es da überhaupt keine Diskussion: die Kackbeutel (egal ob bio oder nicht), werden bei uns entweder im nächsten "Hundeklo" oder aber bei uns zu Hause im Restmüll entsorgt.

Entweder trag ich den Beutel oder steck ihn mir zugeknotet in meine Jackentasche - ich hab dabei noch nie unter Geruchsbelästigung gelitten, wobei das Output von einem gebarften Hund einfach deutlich weniger stinkt und auch deutlich fester ist, als das Output von einem TroFu- oder Dosenfutter-Hund.

Wenn ich mit dem Rad unterwegs bin, dann steck ich den Kackbeutel, immer in die Satteltasche und entsorg entsprechend.

Und die weggeworfenen, zugeknoteten Kackbeutel sind wirklich überhaupt kein schöner Anblick und auch keine schöne Baum-/Strauchdeko und entsprechen einfach auch nicht meinem Selbstverständnis von Müllentsorgung und Umwelt-/Naturschutz.

__________________________
Liebe Grüße Birgit & Henry

Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund (Hildegard von Bingen, Benediktinerin, 1098 - 1179).

Tante_Haha

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa

Beiträge: 39.741



31.03.2014 14:45
RE: Kotbeutel-Tragehilfe? Zitat ·antworten

Deshalb schütte ich die Haufen ins Gebüsch und nehme den leeren Beutel mit. Denn 3 Haufen kriege ich in keiner Tasche unter. Und da es bei uns keine Mülleimer gibt - oft nicht mal an der Bushaltestelle, trage ich die notfalls anderthalb Stunden spazieren.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

kaha

passionierte Querdenkerin

Beiträge: 6.136



31.03.2014 14:53
RE: Kotbeutel-Tragehilfe? Zitat ·antworten

Ich finde das interessant, dass so viele kein oder kaum Geruchsprobleme habt.

Also ich habe die schon. Und meine Hunde (alle durch die Bank weg) noch viel mehr. Die finden das voll ekelig. Die nehmen/nahmen zum Teil nicht Mal mehr ein Leckerchen, wenn ich die Kacktüte in der Hand hatte zuvor. Erst nach einigen Minuten, wenn der Geruch wohl etwas verflogen war, wurde dann mit spitzen Zähnchen ein Leckerchen wieder genommen.

Ich versuche das Problem zu vermeiden, indem ich die Hunde hier am Haus Häufchen machen lasse. Das sammelt ich mit Schippe ein und es kommt auf den Kompost. Mir widerstrebt es so, etwas grandios biologisch abbaubares in etwas biologisch nicht abbaubares zu stecken, so dass alles in den Müll kommt.
Die Biobeutel sind da schon eine Nummer besser. Je nah Marke verrotten schon auch. Dauert aber ein bisschen länger. Die Papier/Karton-Tüten verrotten vermutlich am besten, oder? Ich finde es damit aber manchaml etwas schwierig, den Haufen einzusammeln.

Die Biotüten nehme ich dann auch für unterwegs und freue mich, wenn ich zufällig die "Hundeführerweste" an habe, so dass ich die Tüten in den Fach hinten reinstecken kann bis zum nächsten Mülleimer. Gibt es den nicht, lasse ich die Tüte stehen und sammle auf den Rückweg ein bzw. gehe halt nochmal hin, wenn es am Anfang eines Rundweges ist. Oder auf der zweiten Gassitour. ;)

Vielleicht sollte ich mal eine Tasche für einen Futterbeutel extra dafür reservieren, damit ich ihn dann bei der eher seltenen Situation, wo ich sowas bräuchte, auch dabei habe. :)

--

Gruß,
Katharina

Bini

wo die schlangenbißerprobte Spanierin professionell ins Bild gesetzt wird und man knöpfelnd die Welt erobert

Beiträge: 1.754



31.03.2014 15:01
RE: Kotbeutel-Tragehilfe? Zitat ·antworten

Zitat von Henry Balu im Beitrag #23
wobei das Output von einem gebarften Hund einfach deutlich weniger stinkt und auch deutlich fester ist, als das Output von einem TroFu- oder Dosenfutter-Hund.


Puh, also ich finde Minas Output trotz barfen ungemein... würzig (und ich riech das leider auch durch den zugeknoteten Beutel noch).

___________________________________

Liebe Grüße von Karina und der Minamaus

Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.
[Søren Kierkegaard]

Henry Balu

spielzeugverrücktes Forums-Phlegma, das temperamentsmäßig vom Mali so weit weg ist wie die Erde vom Mars

Beiträge: 5.775



31.03.2014 16:26
RE: Kotbeutel-Tragehilfe? Zitat ·antworten

Zitat von Bini im Beitrag #26
Zitat von Henry Balu im Beitrag #23
wobei das Output von einem gebarften Hund einfach deutlich weniger stinkt und auch deutlich fester ist, als das Output von einem TroFu- oder Dosenfutter-Hund.


Puh, also ich finde Minas Output trotz barfen ungemein... würzig (und ich riech das leider auch durch den zugeknoteten Beutel noch).



...wobei ich das entsprechend weit weg von meiner Nase transportiere und ich finde, dann geht's. Ich muss ja nicht meine Nase direkt an den Beutel hängen



Aber wie bereits geschrieben, die häßlichen Kotbeutel in der Natur zu entsorgen, ist für mich persönlich ein absolutes No Go.

Variante von Frau T. ist eine Option und auch die Variante mit am Rand deponieren und auf dem Rückweg mitnehmen und im Restmüll zu entsorgen ist für mich ein gangbarer. Weg.

Zum Glück liegen auf unserer Runde 2 Hundeklos (Tütenspender und Entsorgungsmöglichkeit) und bis dahin kann ich die Kackbeutel tragen...

__________________________
Liebe Grüße Birgit & Henry

Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund (Hildegard von Bingen, Benediktinerin, 1098 - 1179).

anniemel

wo Männer in Socken hechelnd am Feldrand stehen, während die Hunde das beste aller Ortungssysteme perfekt beherrschen

Beiträge: 10.337



31.03.2014 16:36
RE: Kotbeutel-Tragehilfe? Zitat ·antworten

Hier in der Schweiz gibt es ganz viele Tütenspender mit Abwurfmöglichkeit. An jedem Waldeingang, überall zwischendurch in den Feldwegen, allein bei mir im Dorf sind zwei auf einer Strecke von 500 m. Das "nichteinsammeln" ist ein no go und wer erwischt wird, darf zahlen. Auch an den großen Wiesen Und Weiden sind meist Spender mit Abwurf, da es für Kühe auf der Weide durchaus gesundheitsschädlich ist.

Ich finde es richtig und mit den vielen Tütenspendern sehr komfortabel. Ich sammle ein, trage sie generell bis zum nächsten Hundeklo, ziehe wieder 2-3 Beutel und so bin ich immer ausgerüstet. Bin ich mal tiefer im Wald, wo gerade keine Mülleimer sind, trage ich sie auch so lange, bis ich sie wieder loswerden kann.

Müffeln tun sie schon etwas, besonders im Sommer, aber ich finde das allemal besser, als überall auf Tretminen aufpassen zu müssen. Die gibt es hier tatsächlich sehr selten.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Viele Grüße von Tina mit der wilden Hummel Anni und Klein Leo


Nicht jede Hand verdient es, gehalten zu werden, aber jede Pfote

kaha

passionierte Querdenkerin

Beiträge: 6.136



31.03.2014 22:01
RE: Kotbeutel-Tragehilfe? Zitat ·antworten

Ich habe mal nachgefragt bei BioBag. Zitat aus der Antwortmail:
"Die Hundekotbeutel werden ebenfalls auf Basis nachwachsender Rohstoffe (Maisstärke und pflanzlichen Ölen) hergestellt, und somit kompostierbar."

Meine Fragen waren:
"Sind im BioBag-Hundekotbeutel auch erdölbasierte Stoffe verarbeitet?

Kann ein solcher Beutel auch auf dem haushaltsüblichen Kompost abgebaut werden?"

--

Gruß,
Katharina

Kirstin

DOCH lernfähig und sogar männerüberzeugend mit kleinem bodyzerstörenden Knabberluder

Beiträge: 4.205



01.04.2014 07:43
RE: Kotbeutel-Tragehilfe? Zitat ·antworten

Ja, Tina, die Schweiz ist da wirklich mehr als vorbildlich! Bei meinem letzten Besuch dort mit Hund konnte ich es kaum fassen, denn an jeder Ecke was mindestens ein Kotmuelleimer, und 50 m weiter manchmal noch einer....
Ich wohne hier (laut Stadt) im Naherholungsgebiet .... Pustekuchen aber was Mülleimer betrifft! Leider ist auch ein MacDonalds in der nähe... Das bedeutet, dass an den schönen Aussichtsplätzen auch noch andere Müllberge liegen... Wochenlang!
Schade!

Hier mitten auf den Feldern und im Wald nehme ich nichts mit! Nellie macht zum Glück nie auf die Wege, und auf Asphalt würde sie schon gar nicht machen. DAS aergert mich, denn direkte Tretminen auf den Wegen muessen echt nicht sein. Aber im Wald muss ich das nicht aufsammeln... Gepflegte Wiesen oder Parkanlagen ist was anderes, da muss das Zeug weg, finde ich!

Beutel in der Pampa aergern mich aber auch! Dann wirklich lieber liegen lassen oder noch besser, wie Frau T. schreibt, beiseite räumen!

Bei uns gibt es uebrigens eine Knolle von 20€ wenn man keine Tüte dabei hat! Ist das bei euch auch so?? Als HH find ich das absolut ok! Müsse nur auch mal kontrolliert werden.... Ich bin noch nie danach gefragt worden!

Viele Grüße,
Kirstin mit Frau Nellie und Bärchen Kenai

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung