Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 119 Antworten
und wurde 8.382 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Nina Offline



Beiträge: 3.332

20.09.2010 20:58
#91 RE: Territoriale Aggression beim Herdenschutzhund Zitat · Antworten

Zitat von critter

Zeigen ist soso, ich habe einmal Gandhi einen Radler gezeigt und er hat es sofort verstanden: mit Gebell nachgelaufen...



Das macht Lotta auch so. Wenn ich etwas zeige, dann wird das verdroschen.

critter Offline



Beiträge: 729

20.09.2010 21:02
#92 RE: Territoriale Aggression beim Herdenschutzhund Zitat · Antworten

Zitat von Fee
Das ist alles echt sehr interessant!

Komischerweise erkenne ich in vielen Verhaltensweisen meine 1. Hündin wieder. Zwergspitz-Pekingesen-Mix. Natürlich war meine 3,5kg schwere Hündin nicht mit einem HSH zu vergleichen, aber die Eigenständigkeit und die Kommunikation waren anders als mit anderen Hunden. Von daher meine ich verstehen zu können, was ihr meint...

Ich habe mit Diva in ganzen Sätzen geredet. Wir haben mit Blicken kommuniziert. Kommandos wie Sitz und Platz hat sie nicht ausgeführt. Ich habe versucht alles positiv aufzubauen, aber sie hat sich umgedreht und ist gegangen. Leckerchen immer gern, aber wenn man dafür arbeiten muss, dann sind die eigentlich nicht wichtig... Draussen auf der Strasse hat sie aber immer aufs 1. Wort gehört. Steh, Warte, schnell rüber,... nur gekommen ist sie meist nicht, wenn ich sie gerufen habe. Entweder ich bin gegangen, dann ist sie mir gefolgt, oder sie hat gewartet, bis ich bei ihr bin. Es hat ihrer Meinung nach keinen Sinn gemacht eine Strecke zurückzulaufen, wenn wir danach doch eh wieder in die Richtung gehen.

Das sind schon besondere Hunde!



Es ist nicht wahr, dass solche Eigenschaften NUR HSH zeigen. HSH sind einfach meist sehr ursprünglich, so wie alle tibetische Rassen, Windhunde, usw. Intelligente Hunde machen immer Energierechnung: lohnt es sich aufzustehen? Soll ich diese Strecke laufen? Zu Hause versuche ich nicht einmal mit Hunden zu trainieren, da kassiere ich Blicke "spinnst du???!"
Beim Spazierengehen geht es schon um die Freiheit, daher bemühen sich die Wuffels auch ohne Gutti. Wird Kommando ausgeführt, darf man ein wenig laufen. Wird es nicht, hängt der Hund an der Leine für einen Tag.
Barbara
Nachtrag
Der kleine Igel ist heute Nacht von uns gegangen. Ich konnte ihm nicht helfen

Marie Offline

vorlauter Hase, der immer noch glaubt, eine Chance gegen Hexen-Igel mit der Geheimwaffe "Baby" zu haben


Beiträge: 3.607

21.09.2010 19:02
#93 RE: Territoriale Aggression beim Herdenschutzhund Zitat · Antworten

Zitat von critter

Eingeführt habe ich folgendes: einmal rufen/pfeiffen - kommt der Hund nicht, mich umdrehen und schleunigst verschwinden. OHNE mich umzudrehen. Dann bin ich einfach weg. Bei erstem mal musste ich seeehr lange warten - Ashar konnte nicht glauben, dass ich ihn nicht suchen werde . Er sass nur da und wartete. Dann hat er anscheinend die Entscheidung getroffen und ist mir nachgelaufen, volle Kanne.



Hierzu hab ich eine Frage, wenn das ok ist.
Ich übe das genauso wie hier beschrieben. Meine Frage: Wie reagiert Ihr, wenn der Hund dann zu Euch gerannt kommt? Wird das Kommen, nachdem man sich versteckt hat, belohnt oder gar nicht erst kommentiert??
Liebe Grüße

Liebe Grüße von Marie mit Coop[img]http://freesmileys.smiliesuche.de/hunde/hunde-smilies-0038.gif[/img]

[img]http://dl4.glitter-graphics.net/pub/935/935934lvnkef15j1.gif[/img]

~Manchmal sitze ich da und denke
und manchmal sitze ich einfach nur da.~

Frau_v_B Offline



Beiträge: 859

21.09.2010 19:24
#94 RE: Territoriale Aggression beim Herdenschutzhund Zitat · Antworten

Zitat von critter
Der kleine Igel ist heute Nacht von uns gegangen. Ich konnte ihm nicht helfen



Schade

Eisifrauchen ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2010 19:32
#95 RE: Territoriale Aggression beim Herdenschutzhund Zitat · Antworten

Zitat von critter
Der kleine Igel ist heute Nacht von uns gegangen. Ich konnte ihm nicht helfen



Du hast versucht zu helfen, das zählt. Armer kleiner Igel.

Nina Offline



Beiträge: 3.332

21.09.2010 19:42
#96 RE: Territoriale Aggression beim Herdenschutzhund Zitat · Antworten

Zitat von Marie

Hierzu hab ich eine Frage, wenn das ok ist.
Ich übe das genauso wie hier beschrieben. Meine Frage: Wie reagiert Ihr, wenn der Hund dann zu Euch gerannt kommt? Wird das Kommen, nachdem man sich versteckt hat, belohnt oder gar nicht erst kommentiert??
Liebe Grüße



Ich kommentiere das nicht und es gibt auch keine Belohnung. Belohnung gibt es für promptes kommen, nicht für "Oh jeh, jetzt stehe ich alleine im Wald, was mache ich denn nur". Da ist es schon Belohnung genug, dass Hundi einen gefunden hat.

Schnuffelnase Offline



Beiträge: 5.204

21.09.2010 19:44
#97 RE: Territoriale Aggression beim Herdenschutzhund Zitat · Antworten

Zitat von Marie
Meine Frage: Wie reagiert Ihr, wenn der Hund dann zu Euch gerannt kommt? Wird das Kommen, nachdem man sich versteckt hat, belohnt oder gar nicht erst kommentiert??



Also mit Kira, die zwar selbständig ist, aber kein Hsh, hab ich da gewisse Abstufungen. selber auf mich achten oder direkt
kommen, wenn ich rufe, gibt Belohnung/Begeisterung. Muss ich gehen, begrüsse ich den hinterhergerannt kommenden Wuffel freundlich, aber beiläufig, etwa ach da bist du ja. Muss ich sie abholen, mach ich das kommentarlos. Ebenso wenn der Wuffel bereits Wiederholungstäter ist an diesem Tag. Aber im Wesentlichen kann mein Hund mindestens it einem freundlichen Wort rechnen. Leckerchen gibts dann aber keine mehr.

critter Offline



Beiträge: 729

21.09.2010 20:10
#98 RE: Territoriale Aggression beim Herdenschutzhund Zitat · Antworten

Zitat von Marie

Zitat von critter

Eingeführt habe ich folgendes: einmal rufen/pfeiffen - kommt der Hund nicht, mich umdrehen und schleunigst verschwinden. OHNE mich umzudrehen. Dann bin ich einfach weg. Bei erstem mal musste ich seeehr lange warten - Ashar konnte nicht glauben, dass ich ihn nicht suchen werde . Er sass nur da und wartete. Dann hat er anscheinend die Entscheidung getroffen und ist mir nachgelaufen, volle Kanne.



Hierzu hab ich eine Frage, wenn das ok ist.
Ich übe das genauso wie hier beschrieben. Meine Frage: Wie reagiert Ihr, wenn der Hund dann zu Euch gerannt kommt? Wird das Kommen, nachdem man sich versteckt hat, belohnt oder gar nicht erst kommentiert??
Liebe Grüße



Ich freue mich immer, aber Belohnung bekommt der Hund nur, wenn er direkt zu mir läuft.
Barbara

critter Offline



Beiträge: 729

21.09.2010 20:16
#99 RE: Territoriale Aggression beim Herdenschutzhund Zitat · Antworten

Zitat von Frau_von_Bödefeld

Zitat von critter
Der kleine Igel ist heute Nacht von uns gegangen. Ich konnte ihm nicht helfen



Schade



Es tut weh, aber der Kleine war krank. Am Freitag war ich noch beim TA, weil der Igel nicht fressen wollte und beim Gehen komisch wackelte. Der TA hat mie Antibiotikum gegeben - leider zu oralen Einnahme... Und das war wirklich unmöglich, gegen Pipette hat sich der Igel gewehrt und sonst wollte er nichts schlucken. Er wollte nur Wärme und Bauchimassage. Zumindest damit konnte ich ihm dienen.
Barbara

Schnuffelnase Offline



Beiträge: 5.204

22.09.2010 11:34
#100 RE: Territoriale Aggression beim Herdenschutzhund Zitat · Antworten

Armer kleiner Igel. Dennoch... nicht viele Igel dürfen ihre letzten Stunden so gut umsorgt sein. Du hast ihm wenigstens seine letzten Stunden so angenehm wie möglich gmacht. Schade, dass der kleine Kerl es nicht geschafft hat :-(

Marie Offline

vorlauter Hase, der immer noch glaubt, eine Chance gegen Hexen-Igel mit der Geheimwaffe "Baby" zu haben


Beiträge: 3.607

22.09.2010 11:40
#101 RE: Territoriale Aggression beim Herdenschutzhund Zitat · Antworten

Oh nein, er hat es nicht geschafft?
Aber wie Schnuffelnase schon sagt, er hatte wenigstens angenehme letzte Stunden bei und mit dir. Ich find es toll, dass du dich um ihn gekümmert hast...

Liebe Grüße von Marie mit Coop[img]http://freesmileys.smiliesuche.de/hunde/hunde-smilies-0038.gif[/img]

[img]http://dl4.glitter-graphics.net/pub/935/935934lvnkef15j1.gif[/img]

~Manchmal sitze ich da und denke
und manchmal sitze ich einfach nur da.~

Frau_v_B Offline



Beiträge: 859

27.09.2010 22:59
#102 RE: Territoriale Aggression beim Herdenschutzhund Zitat · Antworten

Hallo Wildfang,

wie sieht es aus bei Euch? Gibt es Neuigkeiten?

wildfang Offline




Beiträge: 32

28.09.2010 17:38
#103 RE: Territoriale Aggression beim Herdenschutzhund Zitat · Antworten

Hallo, danke der Nachfrage!
Ich habe sehr viel gelernt und verstanden in den letzten Wochen. Nochmals den Schoke gelesen, die Cordt gelesen und Erfahrungen gesammelt. Die wichtigsten davon wahren:
1. Erstaunlich, wieviele Leute Kailash einfach anfassen wollen und erstaunt zögern , obwohl ich sage "bitte nicht anfassen!". Es macht mir mittlerweile auch nichts mehr aus, ihnen das zu untersagen und statt an die Leute und deren Meinung zu denken, will ich meinem Hund zeigen, dass ich ihn vor Übergriffen schützen kann.
2. Meine erhöhte Aufmerksamkeit und die Bleib-Übungen an jeder Wegkreuzung und in unübersichtlichem Gelände machen uns großen Spass und scheinen ihm (und mir natürlich) Sicherheit zu geben.
3. Im Hundepark neben der Arbeit, wo wir nur zur Not Gassi gehen, gehorcht er wesentlich schlechter, obwohl er dieses (für ihn wohl als öffentlich erkanntes) Gelände nicht als sein Territorium betrachtet. In der freien Natur ist er viel freudiger und gehorcht dann auch viel besser.
4. Ich habe einen Kailashsitter für den Notfall gefunden. Ein Kunde, den Kailash schon immer sehr mochte. Bei gemeinsamen Spaziergängen ist Kailash ihm nicht von der Seite gewichen und hat ihn zum Schluß glücklich abgeleckt.
Wir haben noch einen weiten Weg, aber momentan bin ich sehr glücklich mit Kailash. Liebe Grüße, Claudia

Marie Offline

vorlauter Hase, der immer noch glaubt, eine Chance gegen Hexen-Igel mit der Geheimwaffe "Baby" zu haben


Beiträge: 3.607

28.09.2010 17:44
#104 RE: Territoriale Aggression beim Herdenschutzhund Zitat · Antworten

Zitat von wildfang

1. Erstaunlich, wieviele Leute Kailash einfach anfassen wollen und erstaunt zögern , obwohl ich sage "bitte nicht anfassen!". Es macht mir mittlerweile auch nichts mehr aus, ihnen das zu untersagen und statt an die Leute und deren Meinung zu denken, will ich meinem Hund zeigen, dass ich ihn vor Übergriffen schützen kann.



Das finde ich auch sehr schwer zu handhaben aber es geht. Oft ernte ich verwunderte Blicke aber da kann man sich dann nicht auch noch dran aufhalten.



Zitat von wildfang
Wir haben noch einen weiten Weg, aber momentan bin ich sehr glücklich mit Kailash. Liebe Grüße, Claudia



Das klingt toll!! Ihr packt das!!!
LG

Liebe Grüße von Marie mit Coop[img]http://freesmileys.smiliesuche.de/hunde/hunde-smilies-0038.gif[/img]

[img]http://dl4.glitter-graphics.net/pub/935/935934lvnkef15j1.gif[/img]

~Manchmal sitze ich da und denke
und manchmal sitze ich einfach nur da.~

Frau_v_B Offline



Beiträge: 859

28.09.2010 18:36
#105 RE: Territoriale Aggression beim Herdenschutzhund Zitat · Antworten

Mensch, das hört sich nach guten Schritten in die richtige Richtung an! Freut mich! Und macht weiter so!
Knuddel den Kleinen mal stellvertretend von mir

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung