Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 1.610 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3
guste1970 ( gelöscht )
Beiträge:

22.11.2010 16:59
Merles Probleme Zitat · Antworten

Hallo, ich bin auf der Suche nach Hundeliebhabern mit Erfahrung in Sachen Erziehung. Nachdem mein 17jähriger Caesar (west Highland) verstorben war, haben wir uns eine acht Monate alte holländische Schäferhündin aus dem Tierheim geholt. Sie ließ sich dort von einem kleinen Rüden dominieren, wirkte neugierig aber ruhig. Wir gingen dort mit ihr spazieren und sie ging recht gut an der Leine. Kurz, wir haben sie adoptiert. Wir haben ihr die Wohnung und den Garten an der Leine vorgestellt, spazieren gehen heißt bei uns das der Hund an der Leine neben uns geht und an bestimmten Stellen lassen wir ihr lange Leine damit sie sich lösen kann. An bellenden Hunden geht sie aufgeregt aber manierlich vorbei. Sie bekommt täglich lange Spaziergänge sowie Radtouren. Wir lassen sie Leckerlies suchen und üben Kommandos. Es fällt ihr schwer sich zu konzentrieren, ohne Leine will sie nur spielen und reagiert oft gar nicht mehr. Sie schnappt nach den Fingern oder Füßen (zubeißen tut sie nicht- läßt sich ohne weiteres ins Maul fassen),unterwirft sich mir freiwillig um dann fröhlich weiter zu schnappen.

Aber am Tor oder an der Tür tickt sie aus wenn jemand kommt. Selbst wenn sie die Person schon kennt. Auch Bekannte welche wir unterwegs treffen will sie bellend und schnappend anspringen. Obwohl ich stets darauf achte,das diese Leute sie nicht ansehen, nicht ansprechen oder berühren. Ich gehe mit Geduld und Ruhe vor, mache mir aber wegen ihrer Aggression schon sorgen. Ich halte sie für unsicher und hoffe nun auf Hilfe und Tips. Besonders im Umgang mit großen Hunden.

Meinen vorherigen Rüden Caesar bekam ich im Alter von einem Jahr als Hilfsfall, er war nicht sauber und ging zunächst mit mir spazieren, nicht ich mit ihm. Er war ein Hund mit sehr hohem Energieniveau und machte Dinge kaputt wenn er allein blieb. Ich habe mich also damals mit Hundeerziehung beschäftigt und er wurde ein prima Kamerad und sehr freundlicher Hund. Problemlos. Allerdings hat er sich gern konzentriert, Wurfspiele hat er geliebt. Merle fixiert das Spielzeug und entspannt sich nicht. Sie bringt es auch nicht wieder. Also ihr lieben Hundebesitzer mit Erfahrung großer Rassen, ich bin offen für Hilfe und auch für Kritik. Denn irgenwas muß ich ja verkehrt machen.

Vielen Dank schon mal, Guste1970

Marie Offline

vorlauter Hase, der immer noch glaubt, eine Chance gegen Hexen-Igel mit der Geheimwaffe "Baby" zu haben


Beiträge: 3.607

22.11.2010 17:06
#2 RE: Merle Zitat · Antworten

Hallo und herzlich Willkommen im Forum

Ich habe eine Frage:

Zitat von guste1970
Sie schnappt nach den Fingern oder Füßen (zubeißen tut sie nicht- läßt sich ohne weiteres ins Maul fassen),unterwirft sich mir freiwillig um dann fröhlich weiter zu schnappen.



In welchen Situationen "passiert" das?

LG

Liebe Grüße von Marie mit Coop[img]http://freesmileys.smiliesuche.de/hunde/hunde-smilies-0038.gif[/img]

[img]http://dl4.glitter-graphics.net/pub/935/935934lvnkef15j1.gif[/img]

~Manchmal sitze ich da und denke
und manchmal sitze ich einfach nur da.~

guste1970 ( gelöscht )
Beiträge:

22.11.2010 17:25
#3 RE: Merle Zitat · Antworten

Hallöchen, also sie kommt schwer zur Ruhe, man könnte meinen wenn ihr langweilig ist. Aber sie tut es auch wenn wir grad erst eine Stunde spazieren waren. Es ist mal wenn ich Wäsche zusammen lege oder ein Buch lese, ohne Ankündigung. Aber sie tut es auch aus Protest wenn man ihr etwas verbietet, z.B. die Leine oder Socken zu zerkauen. Wir haben ihr alternativ Ochsenziemer angeboten, welche sie auch annimmt. Leider macht sie manchmal danach fröhlich weiter.

Angefügte Bilder:
merle 010.jpg  
QuoVadis Offline

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt


Beiträge: 3.201

22.11.2010 18:15
#4 RE: Merle Zitat · Antworten


Noch ein Holländer!
Und kenn ich, das schnappen.
Ist auf gar keinen Fall Aggression!
Bei meinem sind das Übersprungshandlungen, um Stress abzubauen.
Irgendwelche Unterwerfungsmassnahmen werden es nur verschlimmern, weil, mehr Stress - mehr Übersprungshandlung.
Da hilft nur absolute Ruhe.
Keine Abwehrbewegungen und keine aufgeregten "Aus" Kommandos oder ähnliches.
In aller Ruhe "Nein", ruhig stehen bleiben, wenn sie aufhört, ganz ruhig loben und ab streichen.
Meiner mcht es von klein auf an, ist nun 2,5 Jahre - es ist weniger geworden, aber ganz weg ist es nicht.


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

guste1970 ( gelöscht )
Beiträge:

22.11.2010 18:37
#5 RE: Merle Zitat · Antworten

Ja genau, sie erscheint mir öfter gestresst. Hechelt stark. Spiele mit Spielzeug machen es schlimmer. Also fördern wir sie mit Spurensuche und viel Bewegung. Sie scheint sich auch langsam mehr entspannen zu können. Aber das Verhalten am Tor macht mir Sorgen. Ich arbeite mit ihr am Tor und zeige ihr, das dies mein Bereich ist. Bellen ist ja okay aber nicht angreifen. Sie ignoriert mich da komplett. Was tun?

QuoVadis Offline

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt


Beiträge: 3.201

22.11.2010 18:48
#6 RE: Merle Zitat · Antworten

Ich würde ihr beibringen, wenn jemand klingelt, auf ihren Platz zu gehen.
Hast Du jemanden zum üben?
Also, jemanden, der klingelt, ohne hinein gelassen zu werden?
Damit Du erst zur Tür gehst, wenn sie zuverlässig auf ihrem Platz bleibt.
Oder Du sicherst sie mit der Leine, es klingelt, Hund am Platz anleinen, dann erst Tür öffnen.
Wenn es konsequent geübt wird, ist später der Idealzustand, es klingelt, Hund geht von alleine auf seinen Platz.


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

AnneCN Offline

weil's Bielefeld ja nicht gibt, mit zwei kleinen Herminen im zauberhaften Teutoburger Wald unterwegs


Beiträge: 8.091

22.11.2010 18:49
#7 RE: Merle Zitat · Antworten

Hallo und lich Willkommen hier. Merle ist eine ganz Hübsche.

Zitat von QuoVadis

Und kenn ich, das schnappen.
Ist auf gar keinen Fall Aggression!
Bei meinem sind das Übersprungshandlungen, um Stress abzubauen.



Ich würde es nicht ganz ausschließen, dass es sich hier um Aggression handeln KANN. Genauso gut KANN es hier auch Übersprung sein. Dazu wissen wir aber zu wenig und zu schreiben, dass es auf gar keinen Fall Aggression sein kann, damit wäre ich vorsichtig.

Zitat von guste1970
Aber am Tor oder an der Tür tickt sie aus wenn jemand kommt. Selbst wenn sie die Person schon kennt. Auch Bekannte welche wir unterwegs treffen will sie bellend und schnappend anspringen. Obwohl ich stets darauf achte,das diese Leute sie nicht ansehen, nicht ansprechen oder berühren.



Gerade das liest sich für mich nicht nach Übersprung. Dazu müßte man mehr wissen, als dass sie bellt und schnappt.

Meine Jeannie bellt auch und rennt bellend auf Männer zu, will sie teilweise auch anspringen. Bei uns ist das definitiv keine Übersprungshandlung, sondern ein "Hau ab". Auch wenn sie die schon kennt, will sie sie trotzdem immer erstmal "loswerden".

Liebe Grüße von Anne
mit Jeannie und Samu

Foxy, in meinem Herzen bist du immer bei mir.

QuoVadis Offline

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt


Beiträge: 3.201

22.11.2010 18:55
#8 RE: Merle Zitat · Antworten

Zitat
Sie schnappt nach den Fingern oder Füßen (zubeißen tut sie nicht- läßt sich ohne weiteres ins Maul fassen),unterwirft sich mir freiwillig um dann fröhlich weiter zu schnappen.



Aggression?


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

Beauci Offline

mit lawinenartig überrollendem Zirkuselefanten, der bald kein Sorgenkind mehr ist


Beiträge: 174

22.11.2010 19:12
#9 RE: Merle Zitat · Antworten

Hallo Guste,

mich würde mal interessieren, seit wann Ihr die Hündin denn jetzt habt? Wie alt ist sie denn jetzt?
Weißt Du etwas über ihre Vorgeschichte?

--

Liebe Grüße,
Natascha, Aiko und Prinz Paco im Herzen

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

22.11.2010 19:18
#10 RE: Merle Zitat · Antworten

Zitat von guste1970
Ja genau, sie erscheint mir öfter gestresst. Hechelt stark. Spiele mit Spielzeug machen es schlimmer. Also fördern wir sie mit Spurensuche und viel Bewegung. Sie scheint sich auch langsam mehr entspannen zu können. Aber das Verhalten am Tor macht mir Sorgen. Ich arbeite mit ihr am Tor und zeige ihr, das dies mein Bereich ist. Bellen ist ja okay aber nicht angreifen. Sie ignoriert mich da komplett. Was tun?


Ich glaube das hängt alles zusammen. Ich denke nicht, dass sie Dich "absichtlich" ignoriert. Wenn ein Hund stark gestresst ist, kann er sich einfach nicht auf etwas anderes konzentrieren. Das ist bei uns Menschen nicht anders. Angenommen die "Ferndiagnose" stimmt und Merle hat grundsätzlich schon einen relativ hohen Grund-Streßpegel. Dann braucht es nicht mehr viel, damit sie "austickt". Ihr Körper ist dann voller Streßhormonen. Ich denke es ist hier in erster Linie wichtig, sie im Moment so selten wie möglich in diese Situation zu bringen. Klar muss man am Problem arbeiten und es nicht einfach wegdrängen. Aber vielleicht sind die Schritte zu schnell. Stell Dir vor, Du hättest Angst vor Schlangen und würdest richtig in Streß geraten, wenn Du eine Schlange siehst. Sicher würde eine gute Therapie auch erstmal vorsehen, Dir z.B. Bilder von Schlangen zu zeigen oder eine kleine Schlange hinter Glas - und nicht direkt ab mit Dir ins Schlangenhaus, wo alle frei rumkriechen. Der Vergleich hinkt zwar, aber ich denke es kommt ungefähr rüber, was ich meine. Kleinere Schritte sind in solchen Fällen wichtig. Lieber einer zu langsam, als einer zu schnell.
Und zwischendurch sollte Merle viel Ruhe verordnet bekommen. Also nicht dauernd zwangsbeschäftigen, weil ihr sonst "langweilig" ist. Sie muss auch lernen, sich mal ruhig zu verhalten. Nur so kann sie auch die Streßhormone abbauen. Wenn es auf Spiele mit Spielzeug schlimmer wird, lasst es erstmal weg.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

guste1970 ( gelöscht )
Beiträge:

22.11.2010 19:56
#11 RE: Merle Zitat · Antworten

Wir haben sie seit Anfang November, sie ist jetzt also in der Teenagerphase. Der Züchter hat sie billig und ungeimpft (!!!) einer jungen Frau gegeben die wohl total überfordert war. Sie hat Sachen kaputt gemacht wenn sie allein war, hat Mopeds und Fahrräder gejagt und spazieren gehen ging wohl auch nicht. Deswegen landete sie im Tierheim. Sie bleibt bei uns ganz artig allein, läuft ganz gut an der Leine und jagd so auch keine Mopeds oder Fahrräder. Man merkt ihrem Verhalten an das sie gelernt hat, wenn sie nur genug "Theater " macht bekommt sie ihren Willen. Wir bleiben also konsequent und es geht auch vorran. Ich frage mich nur, ob sie mich vieleicht als ihr Eigentum sieht und daher andere Passanten bei Begrüßung bellend und schnappend anspringen will. Dann mach ich irgendwas verkehrt. Aber das mit dem Türklingeln üben werde ich machen. Danke für die vielen Begrüßungen und ich heiße Silke

Angefügte Bilder:
merle 027.jpg  
Marie Offline

vorlauter Hase, der immer noch glaubt, eine Chance gegen Hexen-Igel mit der Geheimwaffe "Baby" zu haben


Beiträge: 3.607

22.11.2010 19:58
#12 RE: Merle Zitat · Antworten

ein sehr cooles Foto!

Liebe Grüße von Marie mit Coop[img]http://freesmileys.smiliesuche.de/hunde/hunde-smilies-0038.gif[/img]

[img]http://dl4.glitter-graphics.net/pub/935/935934lvnkef15j1.gif[/img]

~Manchmal sitze ich da und denke
und manchmal sitze ich einfach nur da.~

Pauly Offline




Beiträge: 4.691

22.11.2010 20:04
#13 RE: Merle Zitat · Antworten

Zitat von QuoVadis

Zitat
Sie schnappt nach den Fingern oder Füßen (zubeißen tut sie nicht- läßt sich ohne weiteres ins Maul fassen),unterwirft sich mir freiwillig um dann fröhlich weiter zu schnappen.



Aggression?




Eine spielerische Aggression ist auch eine Aggression. Du kannst den Begriff nicht einfach auf "Angriff mit Verletzungsabsicht" reduzieren.
Und dann liegt Anne mit ihrer Vermutung einer Übersprungshandlung auch nicht mehr so weit weg....ich schließe mich ihr jedenfalls an; das als "ist keinesfalls aggressiv" abzutunn, finde ich sehr gewagt.

Meine erste Maßnahme wäre erstmal, den Stresspegel des Hundes runterzufahren. Mehr von allem (mehr Bewegung, mehr Denksport) ist nicht immer besser. Wenn der Hund Stress hat, sind die bewusst agierenden Teile des Gehirns blockiert...er automatisiert diese Verhaltensweisen, und wird sie immer wieder zeigen, wenn er nicht zur Ruhe kommt, und in Ruhe umlernen kann.

Wenn der Hund also Stress hat, wenn du unterwegs Leuten begegnest, dann übe doch diese Sachen erst in einer Entfernung, die für den Hund noch erträglich ist, in der Merle für dich noch ansprechbar ist. Biete und zeige ihr ein Alternativverhalten; "wenn du Leute siehst, und dich hinsetzt, wirst du belohnt". Wenn dieses Kommando (sitz) in Entfernung klappt, dann verringerst du langsam die Distanz. Wenn 2 Meter weiter ran zu viel ist, nur einen Meter.

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

Melek Offline



Beiträge: 226

22.11.2010 20:05
#14 RE: Merles Probleme Zitat · Antworten

Zitat von guste1970
Hallo, ich bin auf der Suche nach Hundeliebhabern mit Erfahrung in Sachen Erziehung.



Hallo Silke,

was hältst Du davon, Dir einen guten Hundetrainer/in zu suchen?
Nachdem Merle ja offensichtlich einen nicht so optimalen Start ins Leben hatte und sich in einer sehr sensiblen Phase ihrer Entwicklung befindet, würde ich das für die beste Lösung halten.
"Ferndiagnosen" und "Ferntherapien", ohne euch persönlich zu kennen, sind in meinen Augen sehr gefährlich.

Toi, toi, toi!

QuoVadis Offline

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt


Beiträge: 3.201

22.11.2010 20:10
#15 RE: Merle Zitat · Antworten

Zitat von Pauly


Eine spielerische Aggression ist auch eine Aggression. Du kannst den Begriff nicht einfach auf "Angriff mit Verletzungsabsicht" reduzieren.
Und dann liegt Anne mit ihrer Vermutung einer Übersprungshandlung auch nicht mehr so weit weg....ich schließe mich ihr jedenfalls an; das als "ist keinesfalls aggressiv" abzutunn, finde ich sehr gewagt.

Meine erste Maßnahme wäre erstmal, den Stresspegel des Hundes runterzufahren. Mehr von allem (mehr Bewegung, mehr Denksport) ist nicht immer besser. Wenn der Hund Stress hat, sind die bewusst agierenden Teile des Gehirns blockiert...er automatisiert diese Verhaltensweisen, und wird sie immer wieder zeigen, wenn er nicht zur Ruhe kommt, und in Ruhe umlernen kann.

Wenn der Hund also Stress hat, wenn du unterwegs Leuten begegnest, dann übe doch diese Sachen erst in einer Entfernung, die für den Hund noch erträglich ist, in der Merle für dich noch ansprechbar ist. Biete und zeige ihr ein Alternativverhalten; "wenn du Leute siehst, und dich hinsetzt, wirst du belohnt". Wenn dieses Kommando (sitz) in Entfernung klappt, dann verringerst du langsam die Distanz. Wenn 2 Meter weiter ran zu viel ist, nur einen Meter.



Das mit der Übersprungshandlung kam von mir. Anne hat die Übersprungshandlung eher negiert. Und Ruhe habe ich auch angeraten.


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung