Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 63 Antworten
und wurde 3.357 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

28.10.2009 23:08
#31 RE: Nicos Veränderungen Angstaggressionen??? Zitat · Antworten

Gratulation zur neuen Trainerin! Hört sich ja echt spitze an! Aber das mit dem Blickkontakt würde mich auch interessieren *neugierigwart*

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

bluesea69 Offline




Beiträge: 50

29.10.2009 02:06
#32 RE: Nicos Veränderungen Angstaggressionen??? Zitat · Antworten

Gähhhhhhhhhn...also Leute...ich kann meine Augen doch kaum noch aufhalten. Hm...also ob ich die Umsetzung und Beschreibung jetzt noch so hinbekomme. Wahrscheinlich kennen die meissten von Euch doch diese einfachen und simplen Übungen. Aber ich versuche es mal...aaaaaalso. Übung 1: Man nehme fröhlichen und etwas hungrigen (oder verfressenen (wie meiner) Hundi an die Leine. Du lässt ihn neben Dir absitzen. Dann nehme man die Leine und stelle sich breitbeinig auf selbiger. Wichtig dabei ist, das Stück zwischen Hund und Beinen so kurz wie möglich zu lassen (wegen der sonst auftretenden Hebelwirkung). Clicker in die Hand. Wichtig bei der ganzen Geschichte ist ein sicherer Stand. Dann nehme man ein gutes Leckerchen und werfe dieses vor Hundi. Aber so, das der Hund es unter normalen Umständen nicht erreichen kann. Doch natürlich nicht ausser Sichtweite. Also 20 Meter Weitwurf ist nicht drin. Wer einen Hund wie ich hat (Futter ist sein Leben) weiss bestimmt schon, was nun kommt. Hund prescht erstmal nach vorn, um das Leckerchen zu erreichen. Kommt aber nicht ran und guckt erstmal ziemlich dumm aus der Wäsche. Versucht auch erstmal nach vorn zu rucken...funktioniert nicht...hmmmmmm....was nun...Mist....und dann passierts...irgendwann...er schaut Trainerin verwirrt an. Dann sofort Click und runter von der Leine. Da Nico es bis hierhin gewohnt war, seine Belohnungshappen aus meiner Hand zu bekommen, konnte er nicht sofort umsteuern. Er wartete natürlich auf die Handbelohnung und hatte das liegende Dings erstmal vergessen. Doch nach nur 2 Wiederholungen klappte es prompt und auch merkte er, was man von ihm wollte. Das Timing ist wichtig bei der ganzen Sache. Erst wenn Hundi Dir auch wirklich in die Augen schaut, click und Leinen los. Bis es das erstemal funktioniert, kann es ein wenig dauern. Nico war erstmal etwas verdutzt. Fixierte erstmal nur das Leckerchen...dann sondierte er die Gegend drum herum. Bis er dann irgendwann mit seinem Blick in Trainerins Augen landete. Natürlich zuerst Zufall. Doch mit C&L wahnsinnig schnell umgesetzt. Er hats dann recht schnell kappiert. Es geht ja wie gesagt, um Blickkontaktübungen. Und ich kannte diese eben nicht. Und ja, ich war und bin schon begeistert, weil vorallem leicht umsetzbar. Und Nico mich in freiem Gelände wieder wahrgenommen hat. Das war die letzten Tage nicht mehr der Fall.
Ich bin mir sicher, ihr kennt solche Übungen selbst. Die Trainerin meinte, sie sind einfach und wirkungsvoll für weitere, folgende und ausbauende Trainingsmassnahmen. Wichtig ist, das er den Blickkontakt von allein aufnimmt. Dafür nicht noch einen "Befehl" benötigt. Es soll positiv bleiben und Vertrauen schaffen. Und dafür braucht man nicht extra einen Befehl. Davon gibt es schon genug. Durch solche Übungen soll er lernen, mir vorallem wieder zu vertrauen. Ohhhh dieses unwiderstehliche Leckerchen...Mist, ich komme nicht ran...was mache ich nur. Und dann das Ziel: Ich seh Frauchen mal an und schwupps, sie hat die Lösung und ich komme ran. Ich regel also etwas für ihn. Also positiv für mich und für ihn.
Die 2 Übung dreht sich ausschliesslich um Blickkontakt und Leinenführung. Wird sicherlich auch jeder kennen. Los marschieren, Leckerchen in Augenhöhe. Und bei jedem Blick wieder C&L. Dabei viele, auch schnelle Richtungswechsel usw. Spaziergänge aber von der Länge reduzieren. Hundekontakte jeglicher Art verkürzen. Also erstmal keine Hundeparties und Meutemärsche mehr. Weil kontraproduktiv. Hundi soll sich erstmal nur noch auf mich konzentrieren können. Da gehen meine Sozialkontakte also auch wieder dahin...schnief. Nee, Scherz beiseite. Ist eigentlich logisch.
Die Trockenübung bezieht sich auf Fremdhundbegegnungen, die vorhersehbar sind. Also nicht die plötzlich um die Ecke kommenden. Soweit sind wir noch lange nicht. Und mir reichen schon Übungen, die sich auf ersteres beziehen. Dabei spielt ja auch wieder der Blickkontakt die wesentliche Rolle. Es baut sich also eigentlich alles auf genau DIESEN auf. Und das ist der Punkt, wo es bei uns immer wieder hapert. Sie meinte, es wäre kein Wunder. Denn eine Anweisung, ein "Befehl" kann sich bei zu häufigen oder ständigen Gebrauch schnell "abnutzen". Es gibt Hunde, die reagieren auf verbale Komandos irgendwann nicht mehr richtig. Da sind visuelle Reize mit anschliessender Bestärkung wesentlich effektiver. Bei Nico war es auch so, das er viel schneller auf Sichtzeichen reagierte. Er setzte sich bei anheben des Zeigefingers schneller, als wenn ich Sitz sagte. Klar, habe ich es dann miteinander kombiniert. Doch es ist heute noch manchmal so, das er mich bei Sitz dumm anguckt und nix macht und hebe ich leicht den Finger, sitzt er sofort. Also muss ja was dran sein. Ich weiss noch, wie ich Anfangs dachte, er hört vielleicht schlecht oder wäre taub. Auf verbale Kommandos hat er immer mit Verwirrung reagiert. Bis ich mit zusätzlichen Sichtzeichen angefangen habe. Da gings dann fix. Und heute denke ich, er orientiert sich auch mehr an diesen, statt auf das was aus meinem Mund heraus kommt. Ausgenommen, der Worte Futter und Essen natürlich .
Naja, mal sehen, wie es mit uns nun so weiter läuft. Ich bin jedenfalls bis jetzt ganz positiv gestimmt und hoffe, es hilft uns. Kleine Dinge, grosse Wirkung. Wir werden trainieren. Aber damit bestimmt nicht übertreiben. Schliesslich habe ich auch noch ein Kind und bin berufstätig. Also keine Angst vor Überforderung. Ich halte Euch jedenfalls auf dem Laufenden und berichte von Erfolgen, Neuigkeiten und Misserfolgen. The way goes on...

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

29.10.2009 09:43
#33 RE: Nicos Veränderungen Angstaggressionen??? Zitat · Antworten

Danke für die ausführliche Beschreibung. Schade, ich dachte ich lerne jetzt den super-psychologischen "Wie hypnotisiere ich meinen Hund"-Trick. Genau diese Übung mit auf die Leine stellen hab ich mit meinen Beiden auch so gelernt . Hat super funktioniert. Bei Mo, der seeehr verfressen ist, klappte es super. Bei Lumpi... hm. Es hat ein Jahr gedauert, bis wir draussen den ersten Blickkontakt hergestellt hatten. Lumpi hat sich nämlich irgendwann einfach hingesetzt und in eine andere Richtung gestarrt. Nach einer gefühlten Viertelstunde (vermutlich waren es nur 3 oder 4 Minuten) hab ich dann meist kapituliert. Wir haben das sogar komplett hungrig ohne Frühstück probiert. Mit Pferdeäpfeln hätte es vermutlich funktioniert, aber neeee - besser doch nicht .

Aber da hast Du dann wirklich eine gute Trainerin erwischt - wenn man das so aus der Ferne beurteilen kann. Das hört sich aber alles wirklich gut und sinnvoll an!

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

stoppel Offline



Beiträge: 8.461

29.10.2009 10:51
#34 RE: Nicos Veränderungen Angstaggressionen??? Zitat · Antworten

Ja das klingt gut. Offensichtlich seid ihr an eine gute Trainerin geraten. Noch besser, dass Nico sie mag und du dich bei ihr gut aufgehoben fühlst.

Wenn ihr den Blickkontakt 'automatisiert' und er ein gutes Fuß auch bei Richtungswechseln einhalten kann, dann habt ihr das Rüstzeug für entspanntere Hundebegegnungen.

Aber, da hat Conny wirklich recht: ganz langsam und mit viel gemeinsamen Spaß üben! Öfter, aber immer kurz, wenn Nico entspannt ist. Und wenn du dich wohl fühlst. Ansonsten schiebt auch mal ne ruhige Kugel.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Margit Offline

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself


Beiträge: 4.030

29.10.2009 17:08
#35 RE: Nicos Veränderungen Angstaggressionen??? Zitat · Antworten

Dir, @Silvie, möchte ich noch zum neuen Trainer gratulieren! Das ist so wichtig, jemanden Kompetentes an seiner Seite zu haben, der einem richtig hilft und bei der Hand nimmt!

Wenn du noch mehr Ideen suchst, um den Blickkontakt ohne Signal herzustellen: wir machen immer das Leckerlie Spiel. Melde dich einfach, dann beschreibe ich es.

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Schnuffelnase Offline



Beiträge: 5.204

29.10.2009 17:30
#36 RE: Nicos Veränderungen Angstaggressionen??? Zitat · Antworten

Auch von mir Glückwunsch zur neuen Trainerin. Hört sich recht sinnvoll an, was ihr da macht. Bei uns war das mit dem Blickkontakt die Lösung, wenn auch ein klein wenig anders aufgebaut. Aber letztlich zählt der Selbstgucker im Angesicht eines anderen Hundes. Und dahin kommt man sicher auf verschiedenen Wegen. Auf jeden Fall ist das mit dem Blickkontakt eine tolle Sache. Kira hat das inzwischen auch übertragen auf andere "unheimliche" Dinge.

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

29.10.2009 21:09
#37 RE: Nicos Veränderungen Angstaggressionen??? Zitat · Antworten

Es ist wirklich schwer einen guten Trainer zu finden. Wichtig ist, dass Du Dich aufgehoben fühlst und Dein Hund Spaß hat. Und so wie Du schreibst, hat er Spaß! Also bleib dabei!!! Denn das ist das Allerwichtigste! Spaß für Euch beide! Dann macht die Trainerin das auf jeden Fall richtig!

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Margit Offline

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself


Beiträge: 4.030

29.10.2009 22:13
#38 RE: Nicos Veränderungen Angstaggressionen??? Zitat · Antworten

Hier kommt die gewünschte Beschreibung für das Leckerlie Spiel. Es geht dabei, wie schon erwähnt, den Blickkontakt und die Aufmerksamkeit des Hundes zu bekommen ohne zu rufen. Es ist keine Übung zur Impulskontrolle.

Ich füttere Archy nach wie vor (seit über einem Jahr) zu einem Gutteil über dieses Spiel. Es ist Spass und gleichzeitig Arbeit für ihn und lastet ihn auch aus. Archys Futtertrog ist nach wie vor fast eingemottet.

Du brauchst: Frühstück oder Abendessen von Nico

Nimm Nico an die Schleppe (10 oder 15m wären sehr gut). Wenn du am Anfang unsicher bist, nimmst du das Schleppenende in die Hand. Dann fangt ihr langsam an zu laufen.

Jetzt wirfst du jedes Mal, wenn Nico dich anschaut, zwei oder drei Futterbröckchen links oder rechts von euch auf den Wegrand. Nico wird das Futter suchen, du gehst dabei ganz ganz langsam weiter. Sobald Nico fertig ist suchen, wird er vermutlich hinter dir herspeeden und dich im Idealfall wieder anschauen. Sobald er das macht, wirfst du wieder. Und läufst dabei immer in diesem langsamen Tempo weiter. Nicht umdrehen zu Nico, nicht mit ihm schwätzen. Du bist scheinbar gar nicht an ihm interessiert. Wichtig ist halt, dass du Anfangs ein gutes Timing hast und bei jedem auch noch so kleinen Blickkontakt wirfst. Später, wenn ihr eingespiel seid, kannst du auch nachlässiger sein oder einen längeren Blickkontakt fordern, bis du wirfst.

Wenn er trödelt oder dich wenig ansieht, dann kannst du mal in die Hände klatschen oder mit den Füssen aufstampfen, um seine Aufmerksamkeit zu erregen. Aber nicht rufen. Er soll dich ja völlig "freiwillig" ansehen.

Wenn ihr ein bisschen sicherer miteinander seid, kannst du die Schleppe auch loslassen. Und das Futter etwas weiter zur Seite werfen, dass er schon mehr suchen muss.

Das Schöne an dieser Variante ist zusätzlich, dass Nico die Futterbröckchen jagen darf und umso mehr Spass hat. Archy hat auch eine Mega-Gaudi, wenn er hinter mir herrennen kann, um wieder Futter zu "erlegen".

Es war sehr schwierig Archy auf mich zu beziehen "dank" seiner Vergangenheit, aber auch durch dieses einfache Spielchen ist es uns sehr gut gelungen.

Ich hoffe, ich habe es verständlich beschrieben.

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Margit Offline

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself


Beiträge: 4.030

30.10.2009 13:08
#39 RE: Nicos Veränderungen Angstaggressionen??? Zitat · Antworten

@ Silvie

Wie geht es euch denn heute? Lassen sich die Ideen der neuen Trainerin gut umsetzen? Dadurch, dass ich das Leckerlispiel mal so genau beschreiben musste, habe ich heute Archy und mich viel stärker beobachtet. Das war noch sehr interessant.

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.103

30.10.2009 15:09
#40 RE: Nicos Veränderungen Angstaggressionen??? Zitat · Antworten

So, die Diskussion über die Methoden Blickkontakt herzustellen, habe ich abgekoppelt. Da geht´s jetzt hier: http://www.aggressionshund-forum.de/t456...ickkontakt.html weiter.

Ich hoffe, ich habe an der richtigen Stelle getrennt und alles, was noch hierher gehört auch hier gelassen, damit Silvie hier weiter über Nicos Angstaggression berichten kann und hoffentlich noch viel Mut gemacht und gute Tips bekommt.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

30.10.2009 17:37
#41 RE: Nicos Veränderungen Angstaggressionen??? Zitat · Antworten

Danke Petra! Ja, ich hoffe auch, dass wir weiter an Nico´s Trainingsfortschritten teilhaben dürfen!

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

bluesea69 Offline




Beiträge: 50

01.11.2009 20:49
#42 RE: Nicos Veränderungen Angstaggressionen??? Zitat · Antworten

Die letzten Tage gehts mit Nicos Training nicht wirklich voran. Alles wieder wie gehabt. Im Haus und im Garten funktioniert alles super. Er klebt mit seinem Blick regel recht in meinem Gesicht. Auch die Grundkommandos beherrscht er perfekt. Kein Zögern, kein 'in Frage stellen' oder Verweigern. Doch sobald wir das Grundstück verlassen, hängt er mit seiner Nase nur auf dem Boden und zieht nach vorn. Und zwar während der gesamten Gassi-Runde. Selbst beim Pinkeln. Da kommt nicht ein Blickkontakt. Nicht einmal mit 'in die Händeklatschen' (was zu dem auch schwierig ist, bei gespannter Leine) oder Füsse aufstampfen. Es interessiert ihn ganz einfach nicht die Bohne.

Alles andere ist für ihn interessanter und wichtiger. Was ich schon merkwürdig finde, denn er ist normal total verfressen. Er bekommt sein Futter nicht mehr aus dem Napf (auf Raten der Trainerin), sondern soll sich sein Futter so 'verdienen'. Wenn wir nun nur unterwegs arbeiten würden...

Er hört da auch seltener auf UO-Signale. An der Strasse, sage ich 'sitz' (was daheim perfekt funktioniert), Nico bleibt stehn und glotzt lieber in der Gegend rum. Ich sage es nur einmal! Warte dann manchmal 5-10 Minuten an gleicher Stelle. Wenn er es dann endlich einmal macht, warten wir mind. nochmal genauso lange, bis er mich dann vielleicht einmal ansieht und ich die Freigabe geben kann. Alles trotz C&L. Wir überqueren insgesamt 3 Strassen bis zum Grünbereich (Feld und Wiesen).

Bis wir dann dort ankommen, bin ich dann schon manchmal 30-45 Minuten unterwegs, ohne wirklich mit ihm gegangen zu sein. Und die Trainerin hat gesagt, ich soll die Spaziergänge aufs nötigste reduzieren...mit ihm auch Übungen dabei machen. Dieses Verhalten zeigt er nur während des Hinweges. Aufm Rückweg gehts dann manchmal besser, aber auch nicht so wirklich.

An der Schleppe geht gar nichts. Er nutzt die gesamten 15 Meter bis zum Anschlag. Beschäftigt sich da auch nur mit Schnüffeln und fängt kurze Zeit später an, nach Mäusen zu buddeln. Von allein überhaupt keine Blickkontaktaufnahme. Klatsch ich in die Hände, guckt er ganz kurz. Doch er nimmt nicht einmal das Leckerchen, das ich sofort in seine Nähe werfe. Clicker nimmt er auf der Entfernung nicht wahr. Ich versuche langsam mit ihm loszulaufen. Lasse ihn erst absitzen und laufe im langsamen Schritt-Tempo los. Lasse gleichzeitig ein paar Leckerchen fallen und ihn loslaufen. Doch er schiesst an mir vorbei, bis zum Ende der Leine....ohne Leckerchen.

Habe schon versucht, mich interessanter zu machen. Leckerchen aufm Boden versteckt und dann so getan, als hätte ich etwas megatolles entdeckt. Es ist ihm Wurscht. Er guckt nicht, schnüffelt bei sich da weiter. Selbst wenn ich mich zum Clown mache. Jeder Hund kommt sofort angerannt. Kein Witz!!! Nur Nico nicht!!!

An Leckerchen nehme ich für diese Übungen verschiedene: Käse, Fleischwurst, Geflügelherzen, Geflügelleber ect. Daran kann es also auch nicht liegen. Kann ihm ja nicht noch Kaviar anbieten

Ach ja...Futterbeutel haben wir auch schon probiert. Das war gaaaaanz klasse. Ich werfe, er hinterher (was ja schon mal ein grosser Erfolg war), 2 mal hat er diesen zurück gebracht. Durfte sich Leckerlie dafür rausnehmen. Er hat genau geschaut, wie ich das Ding aufmache und beim dritten mal hat er in Nullkommanix das Ding selbst aufgemacht (Klett- und Reissverschluss), ruck zuck leer gefressen und dann mit seinem gewohnten Zeug weiter gemacht. Danach war auch das dann uninteressant. Ob mit oder ohne Futter. Er treibt mich manchmal in den Wahnsinn....der Futterbeutel ist nun eh tabu, weil es seinen Jagdtrieb angeblich noch fördert. Andere Wurf oder Fangspiele interessieren ihn ja sowieso nicht.

Doch mir gehen so langsam die Ideen und Möglichkeiten aus. Zum einen möchte ich ihn auch irgendwie sinnvoll beschäftigen. Allein schon, um ihn ein wenig auszulasten. Es ist wirklich verdammt schwierig mit ihm. Er spielt kaum, bis gar nicht. Drinnen und im Garten nur Tauziehen. Alles andere mag er nicht. Bälle, Stöckchen, selbst Suchspiele findet er scheinbar doof. Und draussen ist eh alles egal. Jemand von Euch noch Tips??? Er ist für alles, wenn überhaupt nur ganz kurzzeitig zu begeistern. So einen Fall hatte ich bisher wirklich noch nie.

Gestern Abend passierte dann auch fast der Supergau. Ich war auf dem Heimweg von unserer Pinkelrunde. Normaler Weise ist um diese Uhrzeit (23Uhr) niemand mehr auf dem Feldweg unterwegs. Schon allein, weils dort extrem matschig ist. Doch ausgerechnet gestern kam auf einmal ein Nachbar mit seinem Schäferhundmischling um die Ecke. Eine Entfernung von ca. 10 Meter. Es ging alles blitzschnell und ich zitter immer noch am ganzen Körper, wenn ich nur daran denke. Nico schoss blitzschnell nach vorn. Ich hatte die anderen weder gehört, noch gesehen. Durch dieses plötzliche Vorschiessen hatte ich nichts entgegen zu setzen. Ich rutschte auf dem schlammigen Boden weg und stürzte zu Boden. Nico riss sich los und schoss auf die Beiden los. Der reinste Horror. Ich sprang auf und gleich hinterher. Dachte, jetzt ist alles vorbei. Ich schrie: 'Sofort Hierher'. Nico hat diesen Hund nicht gebissen, sondern ist bellend und knurrend, im Bogen, um ihn herum gelaufen. Während der andere HH seinen Hund im Zaun gehalten hat. Diese Situation hätte ganz schnell eskalieren können. Denn der andere Hund ist auch nicht gerade umgänglich mit Artgenossen.

Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie am Boden zerstört ich nun bin. Es war meine Schuld, das diese Situation entstanden ist. Obwohl ich die ganze Zeit über nur noch mit Adleraugen durch die Gegend laufe und immer darauf gefasst bin, schnell zu reagieren, habe ich eine Sekunde nicht aufgepasst. Es war eine Sekunde, die beinahe in einer Katastrophe hätte enden können. Ich kann froh sein, das der Nachbar mich nicht anzeigt. Das hätte einfach nicht passieren dürfen....










Mio ( gelöscht )
Beiträge:

01.11.2009 21:02
#43 RE: Nicos Veränderungen Angstaggressionen??? Zitat · Antworten

Zitat von bluesea69

Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie am Boden zerstört ich nun bin. Es war meine Schuld, das diese Situation entstanden ist. Obwohl ich die ganze Zeit über nur noch mit Adleraugen durch die Gegend laufe und immer darauf gefasst bin, schnell zu reagieren, habe ich eine Sekunde nicht aufgepasst. Es war eine Sekunde, die beinahe in einer Katastrophe hätte enden können. Ich kann froh sein, das der Nachbar mich nicht anzeigt. Das hätte einfach nicht passieren dürfen....



Erst mal tief durchatmen. Solche Dinge passieren "Shit happens", da kannst Du Dir auch keinen Vorwurf machen. Du hast Dir ja nicht rausgesucht hinzufallen. Als doof gelaufen abhacken.

Zu der Unaufmerksamkeit, die kenne ich von Mio. Anfangs war jeder Spaziergang ein Horror mit ihm. Ich war quasi garnicht da und er hatte 1000 Dinge im Kopf. Er war nicht ansprechbar. Ich dachte auch, ich müsste Teufel komm raus an seiner Aufmerksamkeit arbeiten. Mittlerweile versuche ich ihn aber dann an der kurzen Leine zu führen, ob er zieht oder nicht ist mir in diesem Moment egal, ich könnte es eh nicht ändern. So laufen wir dann ganz ruhig, ich beachte ihn nicht, will nichts von ihm und irgendwann wird er dann ruhiger. Wenn Mio sich so aufführt, weiß ich mittlerweile, daß er einfach gerade richtig Stress hat, eine Reizüberflutung. Daher verlange ich dann auch nicht noch viel von ihm, da ich ihn nicht noch zusätzlich stressen möchte.

Vielleicht kannst Du ihm etwas Stress nehmen?

Nina Offline



Beiträge: 3.332

01.11.2009 21:13
#44 RE: Nicos Veränderungen Angstaggressionen??? Zitat · Antworten

In Antwort auf:
Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie am Boden zerstört ich nun bin.



Doch kann ich. Das ist mir auch schon passiert. Leine aus der Hand geflutscht oder gerissen und Lotta ist mit einem Affenzahn auf den Hund losgeschossen und hat ihn zur Minna gemacht. Dannach ist man erst mal völlig am Ende und malt sich das füchterlichste aus, was alles hätte passieren können.

Aber Du weißt jetzt eins: Nico hat eben nicht gebissen. Das zu wissen ist eine Menge wert.

Schnuffelnase Offline



Beiträge: 5.204

01.11.2009 21:25
#45 RE: Nicos Veränderungen Angstaggressionen??? Zitat · Antworten

Zitat von bluesea69
Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie am Boden zerstört ich nun bin. Es war meine Schuld, das diese Situation entstanden ist. Obwohl ich die ganze Zeit über nur noch mit Adleraugen durch die Gegend laufe und immer darauf gefasst bin, schnell zu reagieren, habe ich eine Sekunde nicht aufgepasst. Es war eine Sekunde, die beinahe in einer Katastrophe hätte enden können. Ich kann froh sein, das der Nachbar mich nicht anzeigt. Das hätte einfach nicht passieren dürfen....



Bitte sei nicht so streng zu dir. Du bist ja nicht mit Absicht hingefallen. Weißt du wieviele Beißvorfälle weniger es geben würde, wenn jeder so verantwortungsvoll wäre, seinen Hund an unübersichtlichen Stellen an der Leine zu halten oder zu sich zu rufen. DAs hast du getan, er war ja an der Leine. Dass du ausgerutscht bist, dafür kannst du nichts. Sicher, vielleicht hättest du ein bisschen aufmerksamer sein können, aber vielleicht wärst du dennoch ausgerutscht. Bitte mach dir keine Vorwürfe. Es ist gut, dass weiter nichts passiert ist.

Wegen der Aufmerksamkeit kann ich dir mut machen. Kira war auch so ein Fall als ich sie bekam. Inzwischen kann ich ihre Aufmerksamkeit auf mich lenken und auch halten. Es hat einfach gedauert und war eine Menge ARbeit. Und du hast ja mit der neuen Trainerin gerade erst angefangen. Da wird sich sicherlich allerhand ändern in nächster Zeit.

Also: entspann dich erstmal ein bisschen, nimm dir nen und dann frisch ans Werk. Da gibts noch viele Möglichkeiten für Veränderung. Hab ein bisschen Geduld.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
«« Silvester
 Sprung