Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 1.063 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2 | 3
DarkAge

steht auf "Triebtäter" und mußte mit "Typ Gewerkschafter" erstmal warm werden

Beiträge: 2.751



31.10.2016 19:29
RE: Entspannung an der Flex Zitat ·antworten

Also ich liebe meine Flexis auch gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit, schwerer Kasten hin oder her
Die vom kleinen Herrn Jägermeister habe ich mit kürzerer Leine umgehängt an mir gesichert und damit im Normalfall auch die Hände frei für alles andere.
Jetzt wo es wieder dunkler ist kommt die 2. Flex für Neo wieder zum Einsatz, der sieht gerade ohne Tageslicht nicht mehr so toll und meint schon mal uns verloren zu haben weil er gerade am Horizont was sieht.... und das in Verbindung mit nachlassendem Gehör ist echt nachteilig im Freilauf

_________________________________________________
Viele Grüße von
Christine mit den 3 1/2 Flauschis Berry für immer in meinem Herzen und Neo, Dark & dem kleinen Colonel im Hier und Jetzt

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 36.405



31.10.2016 21:32
RE: Entspannung an der Flex Zitat ·antworten

Zitat von Henry Balu im Beitrag #15
@Mydog/Petra - ich fühl mich mit Henry jetzt nicht wirklich und ernsthaft benachteiligt.

Es gibt die Dinge im Leben, die braucht man oder braucht man nicht - und Henry und ich brauchen keine Flex.

Nun ja... *hust*... mehr Anführungsstriche, Zwinker- und Grinsesmilies konnte ich jetzt leider wirklich nicht hinzufügen um deutlich zu machen, dass die Bemerkung nicht ganz ernst gemeint war...




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Henry Balu

spielzeugverrücktes Forums-Phlegma, das temperamentsmäßig vom Mali so weit weg ist wie die Erde vom Mars

Beiträge: 5.527



01.11.2016 07:00
RE: Entspannung an der Flex Zitat ·antworten

@Mydog ...Und ich hab das auch genauso verstanden, liebe Petra .

__________________________
Liebe Grüße Birgit & Henry

Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund (Hildegard von Bingen, Benediktinerin, 1098 - 1179).

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.103



23.11.2016 17:11
RE: Entspannung an der Flex Zitat ·antworten

Ich fand Flex immer ätzend. Bis ich 'ne "Jagdsau" bekam und einen alten Hund hatte, der sich an der Leine plötzlich sicherer fühlte. Schlepp fand ich immer nervig, hätte ständig Verwicklungen, außerdem hatte Ben Angst davor, nachdem ein anderer Hund ihn mit seiner mal zu Fall gebracht hatte.

Heute nutze ich in waldreichem Gebiet für Lupa weiter die Flex, sie läuft genau im Radius, zieht nicht, und weder die drei freien Hunde, noch Ich stolpern.

In der Stadt oder wo Gefahr besteht, daß ich sie schnell kurz nehmen muß und im Training läuft sie an kurzer Leine.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Kuschelbub Parcifal und Spinnbub Medox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

FinFin

mit riesigem Pausenclown, der im tiefsten inneren ein chaotischer Jack Russel ist

Beiträge: 811



23.11.2016 19:58
RE: Entspannung an der Flex Zitat ·antworten

Ist halt wie bei allen "Hilfsmitteln" sie können sinnvoll sein aber auch missbraucht werden.

Die Flex an sich mag ich persönlich nicht (bin tatsächlich voll der Schleppleinen Fan) aber wenn ein Hund gut an der Leine läuft und man eben einen Jäger hat oder auch einen älteren, blinden oder tauben Hund der dadurch Sicherheit gewinnt. Warum nicht? Dann erfüllt die Flex ja ihren vollen Zweck.

__________________________________________________

Fine mit Sir Jimmy & klein Kisha
und Seelenhund Aaron sowie Seelenkatze Kleo für immer im Herzen.

Liese

Trainingsopfer-Schlaubi-Team happy doglich in der Villa Kunterbunt lebend sowie Tante Lupa und Tante Pepe (Admin)

Beiträge: 7.536



23.11.2016 20:06
RE: Entspannung an der Flex Zitat ·antworten

Zitat von Liese im Beitrag #6

Meine Mama hatte für Nero eine 8-Meter-Flexi, die ich neulich "beantragt" habe, erben zu wollen um mal auszuprobieren[...]
Und für Rocky-Wildfreak wollte ich sie mal für die dunklen Winterrunden probieren, bei denen er nicht frei laufen kann, weil ich Wild vor ihm sehen muss bzw. sofort sehen muss, wenn er eine Spur wittert. Er ist da zwar auch mit dem (ehemals-)3-m-Biothanespaghetti (Arco hat den ja etwas gekürzt ) ganz zufrieden, aber vielleicht gefällt es ihm und mir mit Flexi ja noch besser?

Inzwischen haben wir die 8-m-Flexi erfolgreich geerbt und die ersten Runden damit gedreht. Für die Wildgefahr-Runden ist sie prima Rocky läuft daran sehr anständig - anfangs nutzte er gar nicht den möglichen Radius, weil er noch so auf den Biothanespaghetti eingestellt war.

Gestern hatte ich die Flexi dann probeweise für eine längere Land-Stadt-Tour genommen (ich lief von der Autowerkstatt in einem Industriegebiet, über Felder, Innenstadtrandbereich bis ins Wohngebiet meiner Eltern), da war ich nicht soo glücklich damit. Vor allem weil ich Rocky da zeitweise clickern musste und Arco auf den Strecken auch an die Leine nehmen, weil er sonst ganz toll Tutnix oder Wegblockade spielt. Da ist der Flexi-Kasten definitv zu viel in der Hand.

___________________
Liebe Grüße
Liese mit Herrn Rocky Fuchs, dem großen Tiger und dem kleinen Tiger Arco
sowie Fräulein Spunky und Hägar Scholli im Herzen

"Ein Leben ohne Fuchs ist möglich, aber sinnlos." :-)

Xenta

liebt Futterkreise, die den Schalter "Menschenfreundin" umlegen und findet hundliche Wehleider ausgesprochen verwirrend

Beiträge: 2.450



23.11.2016 20:44
RE: Entspannung an der Flex Zitat ·antworten

Ich hatte einmal im Leben für ein paar Minuten eine Flex (natürlich mit Hund dran) in der Hand, bei einem WS in Wiesen. Es war Barbaras Lupa. Und ganz ehrlich, ich hab mich gefragt, wie man mit so einem Dings überhaupt klarkommen kann. Ich war so völlig überfordert, also nicht mit der Malinette, sondern mit der Leine, dass ich quasi zur Salzsäule erstarrt bin und somit als kurzzeitige 'Hundehalterin' völlig versagt habe. Nee, das ist mir nix.

LG Kerstin
mit Pauli und Xenta, die ich im bewahre

Tigger

Smilie by GreenSmilies.com Hardcore-Leckerchenspenderin (Admin)

Beiträge: 8.787



23.11.2016 21:15
RE: Entspannung an der Flex Zitat ·antworten

Ich war auch nie ein Flexi Fan.
Aber mit Andres habe ich sie lieben gelernt.
Seit er an der 10 Meter Flex in Feld und Flur läuft sind die Spaziergänge entspannter geworden.
Er weiß und ich weiß das er keine Chance hat abzudüsen.
Und ich habe gleich die 10 Meter Variante mit dem nicht gerade kleinen Kasten.
Jacky nehme ich entweder an die kleine Flex (5 Meter) oder der 2 Meter Biothane, wenn sie nicht frei läuft.
Ich halte auch beide Leinen in einer Hand und habe damit keine Schwierigkeiten.

Gestern habe ich einen neuen Versuch gestartet.
10 Meter Flex und 10 Meter Biothane Schleppe und am anderen Ende zwei Beagle.
Und das ganze in einem recht bewaldeten Gebiet.
Hat wunderbar funktioniert.
Wobei ich sagen muß das Beagle zwei so gar keinen Jagdttrieb hat, dafür Power ohne Ende.

LG Anja mit Jacky & Andres
Im immer dabei: unsere Dicke



Das Schönste, was ein Hund hinterlassen kann, ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken, denn was tief in unserem Herzen verankert ist, können wir durch den Tod nicht verlieren.

Geli

mit selbststudiertem Steinsuchhund im Michel-von-Lönneberga-Style, bei dem "Platz" zur Geheimwaffe mutierte

Beiträge: 2.277



23.11.2016 21:47
RE: Entspannung an der Flex Zitat ·antworten

Meine Toya war auch jahrelang an der 8-m-Flex unterwegs. Ich bin unter anderem auch spazieren gegangen um eine Ausgleich für meinen oft stressigen Job zu haben. Wenn ich dann noch wie ein Luchs auf die Madame aufpassen musste - die ich im Jagdeifer nicht lesen konnte - war mir das nicht entspannt genug. Die Kleene hat mich zwei mal im Wald stehen lassen - erst hörte ich nur das Jagdgejabbel, dann nichts mehr (die Straßen waren nah und dort fährt man gerne auch mal 100 km/std). Das hat mich so fertig gemacht, dass ich auf Wiederholungen durchaus verzichten konnte. Die Flexileine fand ich bei zwei Hunden immer einfacher als einen an der Schlepp und einen (bei Bedarf) an der kurzen Leine.

Als beide Hunde älter waren hatte ich auch das Gefühl, die Leine vermittelt Sicherheit.

Für Pepe habe ich auch eine Flex - nutze die aber sehr selten. Meistens läuft er im Wald frei und an der Straße an kurzer Leine.

Geli
mit Pepe
und ganz tief im Herzen Tristan und Toya

- - - - - - -

Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende [Oscar Wilde]

missmexx

bringt Hollywood territorial begrenzt auf brandenburgische Hundeplätze

Beiträge: 4.051



23.11.2016 22:36
RE: Entspannung an der Flex Zitat ·antworten

Ich find die Flexi toll! Wir haben hier das 5-Meter-Exemplar mit mittlerem Kasten für Hunde bis 20 Kilo. Ich kann mir gut vorstellen, dass das für große Hunde nix ist. Da ist einfach zuviel Kraft dahinter und die Leine/Kasten ist dann auch schon echt groß. Aber für Hunde bis so 25 Kilo (Hanna hat 20) find ich das eine gute Option.

Man muss sie natürlich bedienen können. Aber ehrlich gesagt, finde ich das nicht das Problem. Wenn Hund einigermaßen hört! (und das sollte er bei Flexi-Verwendung) ist es eigentlich ganz easy in meinen Augen. Die Stopp/Einrastfunktion verwende ich z.B. immer beim raus- und reingehen hier zuhause. Sind wir auf der Straße, ist die Flexi locker und es gibt die üblichen Signale wie z.B. "Steh" an der Straße oder "hier" oder was auch immer. Wir benutzen die Flexi bei unseren Morgen- und Abendrunden hier im Wohngebiet.

Klar kommt es auch mal vor, dass Hanna in die Leine brettert. Bei Katzensichtung zum Beispiel. Aber so what. Das würde sie an einer 2 Meter Leine genauso tun. Wenn Mausepaul mal übermütig ist, flitzt sie auch mal einfach so los, dann hilft bei uns ein "Warte" oder "Hanna, Hanna, Hanna", so dass sie nicht voll ins Ende reinbrettert. Klappt meistens auch ganz gut.

Für Stadtspaziergänge (die wir nicht machen), Tierarztbesuche oder andere Gänge, wo Hund 'ordentlich' gehändelt werden muss, würde ich keine Flexi verwenden. Dafür ist sie mir dann einfach doch zu 'flexi'. Da hab ich mit einer ordentlichen Leine doch mehr Kontrolle.

Im Wald oder unbekannten Gebiet ist die Biothane-Schleppe erste Wahl. Da hat sie einen guten Radius (12 Meter) und sie kann, wenn ich merke, dass keine Gefahr droht, die Leine auch schleppen.

Wir sind in Sachen Leine also wirklich FLEXIbel.

Liebe Grüße,
Heike & das Mausepaul


Wende dein Gesicht der Sonne zu und die Schatten fallen hinter dich.

Rena-O

goldige Runkeline, die haufenweise koreanische Touristen anzieht und auf Kommando Gras gibt

Beiträge: 3.371



23.11.2016 22:58
RE: Entspannung an der Flex Zitat ·antworten

Bei der Flexi haben wir die 2 Varianten probiert. Die mit Rundschnur und die mit Band.
Da Cora recht agil die Seiten wechselt, macht sich die Schnur besser, verdreht sich nicht so und hat auch den kleineren Kasten bei gleicher Länge.
Bei der Bandvariante hatte ich den Eindruck, daß sie besser aufrollt.

Viele Grüße
Renate & Cora

Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Zeit und Liebe. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.

Kat70

mit weltbestem bulgarischen Teddybärgesicht und Springding, das trotz überstandener Pubertät immer noch "Mamakind" ist

Beiträge: 3.158



24.11.2016 08:37
RE: Entspannung an der Flex Zitat ·antworten

Ich fände die Flexi gerade in der nassen dunklen Jahreszeit eigentlich eine schlaue Alternative....... aber..... ich komm leider nicht klar damit.

Gerade wenn Wild in der Nähe ist, benötige ich eigentlich zwei Hände in der Leine. Das klappt mit der Schlepp wunderbar, da kann frau kurz reingreifen, bei der Flexi (großer Kasten für Hunde bis 50 Kilo, Band) macht das aber ziemlich Aua in der Hand.
Außerdem traue ich dem Teil einfach nicht...... keine Ahnung wieso, aber ich befürchte immer, dass das Band reisst, oder die Stelle wo das Band befestigt ist oder oder oder.

Wir haben letztes WE eine 5 m Flexi gekauft, Walter liebt sie, der mochte die Schlepp nicht. Mich schränkt sie ein.

Aber theoretisch fände ich sie für manche Situationen praktisch

Liebe Gruesse von Katrin mit Gab und der lütten Lotte

You can never rely on a horse (and a dog) that is educated by fear.
There will always be something that he fears more than you.
But when he trusts you, he will ask you what to do when he is afraid.

-Antoine de Pluvinel-

Rena-O

goldige Runkeline, die haufenweise koreanische Touristen anzieht und auf Kommando Gras gibt

Beiträge: 3.371



24.11.2016 12:22
RE: Entspannung an der Flex Zitat ·antworten

Zitat von Kat70 im Beitrag #27

Gerade wenn Wild in der Nähe ist, benötige ich eigentlich zwei Hände in der Leine. Das klappt mit der Schlepp wunderbar, da kann frau kurz reingreifen, bei der Flexi (großer Kasten für Hunde bis 50 Kilo, Band) macht das aber ziemlich Aua in der Hand.
Außerdem traue ich dem Teil einfach nicht...... keine Ahnung wieso, aber ich befürchte immer, dass das Band reisst, oder die Stelle wo das Band befestigt ist oder oder oder.


Daß die Flex reißt ist sehr unwahrscheinlich, Armsehnenriss bei Werner , als Cora einen Hasen sah und er die Flexi nicht losgelassen hat. Der Kasten ist ihm dann aus der Hand gerutscht, die Flex war unversehrt.

Mit dem Eingreifen im Notfall ist sie bei kräftigen Hunden tatsächlich problematisch, wenn man nicht schnell genug gesperrt hat. Da hatte ich auch Probleme. Bereits in Bewegung, sperrt sie manchmal nicht zuverlässig, habe dann reflexartig versucht, die Schnur festzuhalten , war keine gute Reaktion. Den Brandstreifen sah man noch eine ganze Weile.

Ich bevorzuge deshalb die Schlepp, die ich immer auf kurz wickele. Ist manchem sicher zu mühsam, mir gibt sie Sicherheit, da im Notfall gut festgehalten werden kann.
Werner bevorzugt trotz seiner Aua Erfahrung weiter die Flex.

Viele Grüße
Renate & Cora

Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Zeit und Liebe. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.

anniemel

wo Männer in Socken hechelnd am Feldrand stehen, während die Hunde das beste aller Ortungssysteme perfekt beherrschen

Beiträge: 9.747



24.11.2016 15:46
RE: Entspannung an der Flex Zitat ·antworten

Mit Anni alleine habe ich die Flex ja nur nach meiner Handverletzung genutzt, weil ich mit links nicht greifen konnte. Gar nichts. Ich habe die Finger ja nicht zusammenbekommen. Da war ich schon froh, einhändig den Hund sichern zu können. Ansonsten war Anni ja bei Sicherungsbedarf entweder an der kurzen Leine oder im Wald etc. an der Schlepp.

Bei Leo gibts in der Regel kein ohne Leine. Ich könnte ihn - und mache das auch ab und zu - an der langen Schlepp laufen lassen. Aber zwei lange Schleppleinen die ich z.B. bei Hundebegegnungen händeln muss....geht gar nicht. das ist eine einzige Katastrophe.

Und ich merke einfach, dass Anni mit Leo zusammen öfter auf ihren Ohren sitzt. Ich muss sie viel öfter rufen, zurückbeorden und einfach extrem ständig die Gegend scannen, wenn sie frei läuft. Dazu muss ich viel auf Leo achten und darauf reagiert auch Anni wieder. Also alles sehr unruhig.

Bin ich mit Anni alleine unterwegs, nehm ich nur ne kurze Leine bis wir im Wald sind und da läuft sie frei, ich muss nicht sonderlich viel sagen, sie ist aufmerksam und ziemlich gehorsam. Bei Hundebegegnungen leine ich Anni kurz an. Le läuft eben meist - auch mit mir alleine - an der Flex.

Klar brettern die Hunde auch mal in die Flex, so wie sie es bei der Schlepp auch machen würden. Und ja, es ist auch blöd, die Flex immer in den Händen zu wechseln, weil natürlich nicht jeder Hund nur rechts oder nur links läuft. Ich versuche darauf zu achten, dass sie nicht hinter mir die Seite wechseln, das ist nämlich doof.

Insgesamt sehe ich aber nur Vorteile, wenn ich mit Beiden im Wald oder Feld unterwegs bin. Laufe ich mit beiden Hunden nur im Ort, sind sie einfach an kurzen Leinen, damit sind sie besser händelbar. Da kann ich besonders mit Anni mit der Flex nicht so viel anfangen. Leo ist leichter, da ist es nicht soooooo relevant.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Viele Grüße von Tina mit der wilden Hummel Anni und Klein Leo


Nicht jede Hand verdient es, gehalten zu werden, aber jede Pfote

kaha

passionierte Querdenkerin

Beiträge: 5.948



24.11.2016 16:11
RE: Entspannung an der Flex Zitat ·antworten

Zitat von Rena-O im Beitrag #26

Bei der Bandvariante hatte ich den Eindruck, daß sie besser aufrollt.


Bis bisschen Dreck reinkommt. ;)

Eine Bekannte mit Podencos hat schon einen ganzen Schwung Flexis geschrottet. Sowohl durch Sprengung des Kastens als auch Abreißen des Seils.

Von einer älteren Flexis ist uns auch schon ein Seil durchgescheuert. Jetzt sind die Seile aber auch anders. Früher waren die innen so ein Nylonkern oder sowas in der Art und außenrum etwas rauheres Material wie ein Schlauch drumrum. Wenn das Außenmaterial durchgescheuert war, war im Nu innen das auch durch. Ich hab's aber rechtzeitig gesehen, allerdings ging es wirklich ratzefatze.

--

Gruß,
Katharina

Seiten: 1 | 2 | 3
 Sprung