Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 113 Antworten
und wurde 7.104 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 8
Challenge Offline




Beiträge: 17

27.08.2013 12:55
#16 RE: Beisserei Zitat · Antworten

Ines,
ich kann Dich so gut verstehen - ich habe hier zwei Hündinnen (Pinscher, also vom Charakter zu groß geratene Terrier; Mutter-Tochter, 10 und 6 Jahre), die grade auch wieder sehr wahrscheinlich hormonell bedingt staksig und mit gestellten Rückenhaaren rumlaufen.
Auch ich bin gegen Kastration - warum soll ein Lebewesen Nachteile wegen meiner Bequemlichkeit erleiden -, mache mir aber in den letzten Tagen vermehrt Gedanken darüber, nach der nächsten Läufigkeit beide kastrieren zu lassen.
Aber: es könnte sich, wie auch Sabine schreibt, eine andere Baustelle auftun, wenn das eben nicht nur von den Hormonen kommt. Und das kann man dann eben vielleicht noch schwerer händeln. Andererseits: immer mit Argusaugen rumlaufen, managen und die Hunde beobachten macht ja auch Streß für alle.
Das ist ein ganz tolles Alter momentan bei euch, und bei uns hat diese Zeit mal mehr, mal weniger heftig noch gut bis zum 3. Lebensjahr gedauert.

Ich schick Dir mal - sperr die Terröre in die Box, schmeiß Dich in eine heiße Badewanne und entspann Dich

Liebe Grüße
Renate, die Pinschermädels und der Wolf

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

27.08.2013 13:20
#17 RE: Beisserei Zitat · Antworten

Ich sehe da einen großen Unterschied zwischen Hündinnen und Rüden. Meine Erfahrungen mit der Kastration von Rüden sind durchweg positiv. Vor allem, wenn man eine solche Baustelle HAT, spricht nichts dagegen, was soll denn schlimmer werden, wenn sich zwei Hunde eh schon immer häufiger werdend prügeln? Es kann letztlich doch nur besser werden, und meinen Hunden in jeder Hinsicht Streß und die Gefahr, sich gegenseitig irgendwann mal ernsthaft zu verletzen, zu nehmen, ist meiner Meinung nach eine sehr gute Motivation, sie kastrieren zu lassen.

Freddie und Yuri haben sich vorher nie angegriffen, solange Freddie Junghund war, eben. Da sie jetzt plötzlich, wo BEIDE geschlechtsreif und potent sind, Aggressionsverhalten zeigen, liegt es sehr nahe, anzunehmen, daß das etwas eben mit dieser Geschlechtsreife und Potenz zu tun hat. Da dann prinzipiell gegen eine Kastration zu sein, halte ich beinahe schon für gefährlich.

Am Rande: Hätte ich Seppl nicht kastrieren lassen, würde er nicht mehr hier wohnen. Ben mag unkastrierte Rüden nicht, damals war das noch deutlich schlimmer als heute. Nachdem Seppl "entmannt" wurde, konnten die beiden entspannt miteinander umgehen, in über vier Jahren gab es eine einzige Keilerei NACH der Kastration, in den ersten zwei Monaten mindestens vier ernsthafte VORHER.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

27.08.2013 13:53
#18 RE: Beisserei Zitat · Antworten

Ich habe mich entschieden erstmal einen Chip zu setzen. Ich denke auch,dass eine Kastra die Lage sehr entstressen wird.
Fredduie ist ja generell ein Hund,der sehr viel Stress hat,sei es wegen des dauernden Frusts,aufgrund seiner Ungeduld und seines temperaments,sei es wegen seiner Arttypischen Arbeitsgeilheit,dazu das Boss sein müssen aber nicht wollen,die belastung läufiger Hümndinnen(ich habe drei intakte RR-Hündinnen,ein paar Meter weiter als Nachbarn und heute morgen erfahren,dass eine läufig ist) und der Stress des Alleinebleib-Problems.

Ich denke,wenn ich ihm einen Teil davon nehme,tue ich ihm nen Gefallen.
Er hat ja auch im gegensatz zu Yuri keine HD und ist extrem stark bemuskelt. Selbst wenn er ein bissl abbaut,wird er noch gut in Schuss sein.

Die Lage entspannt sich hier übrigens ,aber alle sind noch sehr angespannt und Yuri war beim Gassie heute extrem ängstlich,ich denke,die Situation belastet ihn sehr.



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Lennox Offline

Mutter der Kompanie


Beiträge: 3.610

28.08.2013 00:47
#19 RE: Beisserei Zitat · Antworten



Konstruktive Ideen hab ich nicht, dazu fehlt mir die Erfahrungen in der Mehrhundehaltung.

Bei Lenny konnte ich bisher keinen Unterschied im Umgang mit intakten versus kastrierten Rüden ausmachen, da entscheiden scheinbar andere Dinge. Aber da geht es ja auch nur um temporäre Sympathien oder Spielsituationen, nicht um dauerhaftes Zusammenwohnen.

Wünsche Dir in jedem Fall viel Erfolg mit den Maßnahmen, ich vermute, ich würde auch nen Chip setzen lassen.

Liebe Grüße aus Berlin,
Lenny und Sebastian
_______________________________________________________________________________________
"Du kannst Dein Leben nicht verlängern und Du kannst es auch nicht verbreitern. Aber Du kannst es vertiefen!" - Gorch Fock

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

28.08.2013 09:42
#20 RE: Beisserei Zitat · Antworten

Chip ist doch erstmal eine gute Idee, gut dass es heute diese Möglichkeit gibt.

Kastration ist und bleibt ein schwieriges Thema und manchmal hat man eben nur die Wahl zwischen Pest und Cholera. Eine ständige Gewitterstimmung mit immer wieder auftretenden Entladungen ist für den Hormonhaushalt aufgrund des Dauerstress sicher nicht besser oder sogar schlechter als fehlende Sexualhormone.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Henry Balu Offline

spielzeugverrücktes Forums-Phlegma, das temperamentsmäßig vom Mali so weit weg ist wie die Erde vom Mars


Beiträge: 6.017

28.08.2013 10:30
#21 RE: Beisserei Zitat · Antworten

Ich hab Henry bis jetzt auch nicht kastrieren lassen, weil er grundsätzlich mit anderen Hunden keine Probleme hat(te) und auch kein extremes Dominanzgebaren oder Agressivität ersichtlich waren. Auch bei der Läufigkeit der Hünden war es in den ersten 2 - 3 Jahren gut handelbar. Mit 3 1/2 wurde er dann deutlich unruhiger, wenn die Mädels läufig waren und dieses Jahr war es dann letztenlich so, dass er in dieser Zeit nicht fressen konnte und auch im Haus geheult wie ein Wolf (ohne dass das Telefon geklingelt hat oder aber ein Martinshorn). Außerdem war es so, dass sein Aggressionspegel nach oben gegangen ist, d. h. er hat erst mal einen auf dicke Hose gemacht (bei Rüden und bei Hündinnen, die nicht souverän/unsicher waren). Auch sein Terroritalverhalten bei uns auf dem Grundstück/im Haus hat zugenommen. Ich war ja auch immer der Meinung, dass es in Ordnung ist, so lange ich ihn gut handeln kann. Aber wenn dann das Tier anfängt zu leiden, dann muss ich meine Haltung einfach nochnmal neu überdenken.

Deshalb hab ich ihm Ende Juni den Chip mit 4 1/2 Jahren setzten lassen und jetzt nach fast 2 Monaten scheint er hormonell angekommen zu sein (was die Kastration betrifft). Er ist ingesamt sehr viel gelassener und auch verschmuster. Auch bei Begnungen mit anderen Hunden ist er deutlich entspannter. Er markiert deutlich weniger und pinkelt deutlich länger.

Aber für mich persönlich das schöne ist, dass er sich draußen wieder sehr viel mehr auf mich konzentrieren kann und mit mir arbeiten kann und auch will. Er ist ja auch jagdlich sehr interessiert - aber ich kann jetzt nicht berichten, dass sich sein Jagdverhalten verstärkt hat. Es ist sogar so, dass ich den Eindruck habe, dass ich ihn im Moment sehr viel besser abrufen kann, als vor dem Chip.

Aufgrund des Chips hat sich auf jeden Fall seine Fellstruktur geändert und er hat auch 2 kg zugelegt (wobei es vielleicht auch ein bißchen viel war Kastrachip und Veränderung der Dosierung der SD-Hormone).

@Kafrauke - ich denke dass der Kastrachip für Eure Rudelstruktur bestimmt sehr hilfreich ist. Allerdings musst Du auch bedenken, dass sich zunächst mal die Testostoronausschüttung erhöht und sich von daher das potente Verhalten auch noch verschlimmern kann.

Außerdem würde ich mir überlegen, ob ich nicht auch den anderen Rüden nochmals chippen lassen würde (dann sind beide im gleichen Hormonlevel - und ggf. kannst Du es bei beiden dann auch gleichzeitig ausschleichen lassen, wenn Du danach keinen Chip mehr möchtest). Dann hast Du auf jeden Fall hormonell eine Patsituation geschaffen.

Wie gesagt - wir sind glaube ich erst jetzt Ende August hormonell angekommen (am Anfang ist er schon hochgefahren - und es gab in dieser Zeit schon Situationen, die spannend gewesen sind).

Drück Euch die Daumen, dass sich die Lage im Rudel wieder entspannt und ihr wieder ein schönes gemeinsames und friedliches miteinander haben könnt.

__________________________
Liebe Grüße Birgit & Henry

Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund (Hildegard von Bingen, Benediktinerin, 1098 - 1179).

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

28.08.2013 11:13
#22 RE: Beisserei Zitat · Antworten

Zitat von Henry Balu im Beitrag #21
Außerdem würde ich mir überlegen, ob ich nicht auch den anderen Rüden nochmals chippen lassen würde (dann sind beide im gleichen Hormonlevel - und ggf. kannst Du es bei beiden dann auch gleichzeitig ausschleichen lassen, wenn Du danach keinen Chip mehr möchtest). Dann hast Du auf jeden Fall hormonell eine Patsituation geschaffen.

Das halte ich für eine sehr richtige Überlegung, das würde ich wohl auch so machen.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

28.08.2013 11:18
#23 RE: Beisserei Zitat · Antworten

Naja, Ines meinte ja, das Chippen hätte Yuris Verhalten insgesamt aber doch sehr verschlechtert und seine Hautprobleme hingen evtl. auch damit zusammen. Das würde ich mir aber sehr gut überlegen...

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

28.08.2013 11:23
#24 RE: Beisserei Zitat · Antworten

Zitat von Skip im Beitrag #23
Naja, Ines meinte ja, das Chippen hätte Yuris Verhalten insgesamt aber doch sehr verschlechtert und seine Hautprobleme hingen evtl. auch damit zusammen. Das würde ich mir aber sehr gut überlegen...

Hmmm, ich glaube ja, daß das andere Ursachen hatte und sich jetzt mit der SD-Substitution erledigt hat. Ich habe ihn ja auch mit Chip erlebt und fand ihn wirklich nicht "schlecht", verhaltenstechnisch. :-)

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

28.08.2013 11:30
#25 RE: Beisserei Zitat · Antworten

Das Ding bei Yuri ist aber,dass der Chip noch gar nicht abgebaut ist und ich nicht einen neuen setzen,wenn ich nicht mal weiss,wie stark und wie lange der alte noch wirkt.
Zudem hat er einfach ganz massiv Muskulatur eingebüsst ,was bei seiner Hüfte eben doch ein grosser Nachteil ist.
Ich empfinde Yuris Verhalten auch mit testosteron als wesentlich Stressfester und besser.
DAS Thema ist wirklich schwierig und da werde ich ganz sicher gar keine Schnellschüsse mehr wagen,sondern ganz extrem abwägen.

Bei freddie scheint mir das ganze wesentlich einfacher und berechenbarer.



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Henry Balu Offline

spielzeugverrücktes Forums-Phlegma, das temperamentsmäßig vom Mali so weit weg ist wie die Erde vom Mars


Beiträge: 6.017

28.08.2013 12:18
#26 RE: Beisserei Zitat · Antworten

Was sagt den der Tierarzt dazu, dass sich der Chip bei Yuri noch nicht ganz abgebaut hat? Und welchen Rat hat er Dir denn gegeben und wie stehst Du dazu.

Und Du sagst, Dein Hund hat Muskeln abgebaut - ist das wirklich so deutlich sichtbar und auch spürbar? Bei Henry konnte ich das bis jetzt noch nicht feststellen. Bei uns wäre ein Muskelabbau auch sehr kontraproduktiv, da er ebenfalls HD hat und deshalb ja die Goldimplantate gesetzt bekommen hat.

Ich persönlich überleg mir, dass ich Henry im Januar nochmal chippen lasse, weil sich sonst der ganze Aufwand/Stress nicht gelohnt hat (es hat mehr als 2 Monate gedauert, bis er seinen Hormonpegel runtergefahren hat) und theoretisch wirk der Chip noch bis Dezember und hier lässt die Wirkung ja dann auch schon nach und die Hormonkurfe zeigt dann wieder nach oben. Deshalb überlege ich, nochmals nachzuchippen (Wirkungsdauer 1 Jahr) damit der Hormonpegel so bleibt. Und danach will ich entscheiden: Kastratation oder nicht.

Klar ist natürlich schon, dass ich nicht möchte, dass sich die Kastration nachteilig auf den Bewegungsapparat bzw. die Schilddrüse auswirkt (bzw. insgesamt auf seine Gesundheit auswirkt).

Ich würde meinen Hund (wenn ich mich dann mal endgültig entschieden habe) auch lieber sterilisieren anstatt kastrieren lassen. Weil dann die Hormonproduktion Testostoron erhalten bleibt. Hab mir erklären lassen, dass der Rüde das Testostoron ausschließlich in den Hoden produziert wird und eigentlich auch eine wichtige Funktion im Stoffwechsel hat.

Aber in Deiner Situation sehe ich es schon als schwierig an: Yuri baut hormonell wieder auf, weil der Chip nachlässt und Freddie baut in den ersten 2 Monaten auch nochmals hormonell auf und dann ab. Eventuell führt dies zu weiterem Stress in Deinem Rudel.

__________________________
Liebe Grüße Birgit & Henry

Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund (Hildegard von Bingen, Benediktinerin, 1098 - 1179).

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

28.08.2013 12:41
#27 RE: Beisserei Zitat · Antworten

Also mein Rüde hat ganz deutlich Muskeln abgebaut nach der Kastration! Nach der echten Kastra nochmal mehr als nach dem Chip. Im Verhalten sah ich zwischen Chip und Kastra keinen Unterschied.

Sterilisation käme ja für mich garnicht in Frage. Außer daß der Hund keine Nachkommen mehr ZEUGEN kann, ändert das doch garnix.

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

28.08.2013 13:23
#28 RE: Beisserei Zitat · Antworten

Eine Sterilisation erscheint mir auch nicht sinnvoll,ausser das einzige Thema was man hat ist ein Pärchen Hunde zuhause,die sich nicht vermehren sollen.
gesundheitlich hat die Kastra sicher öfters Nachteile. Da muss man halt eine Kosten/Nutzen Rechnung aufstellen.
Oft sind die körperlichen Probleme entweder nicht gegeben oder aber so schwach,dass es keine so grosse Rolle spielt.
bei Yuri sieht das halt etwas anders aus.
Ja,man sieht deutlich,dass er abgebaut hat.
Dazu:

Zitat von Henry Balu im Beitrag #26
Yuri baut hormonell wieder auf, weil der Chip nachlässt und Freddie baut in den ersten 2 Monaten auch nochmals hormonell auf und dann ab...





ist halt zu sagen,dass Yuri seit mehreren Monaten etwas Testosteron aufzubauen scheint. Ich hätte auch angenommen,dass er wieder "voll im Saft" steht,inzwischen,aber der Ultraschall sagt halt etwas anderes.

Mein TA weiss da keinen rat. Es gibt wohl keine Studien über Wirksamkeit oder Nebenwirkungen des Chips.



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Henry Balu Offline

spielzeugverrücktes Forums-Phlegma, das temperamentsmäßig vom Mali so weit weg ist wie die Erde vom Mars


Beiträge: 6.017

28.08.2013 14:14
#29 RE: Beisserei Zitat · Antworten

Ich bin einfach nur neugierig und versuche so viel Info's wie möglich mitzunehmen - denn ich will meinen Hund mit dem Chip auch nicht gesundheitlich schädigen. Nachdem der Chip im Juni gesetzt worden ist, hatte ich persönlich ein ganz schlechtes Gewissen und auch Zweifel, ob's die richtige Entscheidung ist. Bei den gesundheitlichen Auswirkungen bin ich mir im Moment nicht sicher (Hüfte, Schilddrüse) - aber was das Verhalten angeht, hier ist eine deutliche Veränderung eingetreten, die ich persönlich als sehr angenehm empfinde. Aber nachdem das erreichen dieses Punktes so lange gedauert hat, bin ich schon am überlegen, ihn nachchippen zu lassen. Werde mich diesbezüglich aber einfach auch nochmals bei den TÄn schlau machen und noch ein bißchen googeln und hier suchen...

Hat es für Deinen Hund irgendwelche weitreichenden gesundheitlichen Folgen, wenn sich die Wirkung des Chips nicht wieder aufhebt (ich mein damit nicht die Zeugungsfähigkeit)?

Und welches Thema hat Yuri mit seiner HD?

__________________________
Liebe Grüße Birgit & Henry

Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund (Hildegard von Bingen, Benediktinerin, 1098 - 1179).

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

09.09.2013 18:02
#30 RE: Beisserei Zitat · Antworten

Ich habe deinen Post gar nicht gesehen.
Mit seiner HD hat Yuri kein grosses Thema bisher.
Bei einem Kontrollröntgen wurde auch festgestellt,dass die Arthrose nicht schlimmer geworden ist.
bei den anderen Gesundheitsproblemen kann man nur mutmaßen.
Nix gesichertes.

Weswegen ich hier wieder schreibe,
es hat eben schon wieder geknallt.
Freddie wollte mit angelegten Ohren und eingeklemmten Schwanz ,wieder im Flur,an Yuri vorbei.

OK,der werte herr hat sicher wieder eine Millisekunde mit Stirnrunzeln und fixieren gesagt,dass ihm das nicht passt,aber Freddie und auch sonst keiner hats geschnallt
Also hat er ihn gepackt und sich verbissen.
Martin wollte ihn wegnehmen und hat den Zwerg gleich mithochgezogen.

Da ist er los,Wasser holen.
Ich konnte Yuri derweil an den Ohren wegziehen.
Freddie hat geschrien wie am Spiess.
Da kam Martin mit dem Wasser und hat Yuri den Wassernapf auch gleich um die Ohren geknallt.
Ich habe Martin noch NIE eine aversive Handlung gegen einen der Hunde ausführen sehen,aber er war echt sauer.
Und ich fands ok.
Ich bin auch stinkig ohne Ende!

Freddie zittert immer noch und weiss überhaupt nicht,was er tun soll.
Er hat auch Schmerzen. Zwar keine Wunde,aber Yuri hat sicher die Haut gelöst.

Ursula ist auch fertig.

Danach war ich dann mit beiden im Garten,damit sie sich aklimatisieren.
Yuri ist deutlich gedeckelt und hat sich erstmal ins Schlafzimmer in seine Kiste geflüchtet.
er merkt,dassMartin sauer ist.
Von mir ist er ja gewohnt,dass ich manchmal böse mit ihm bin,von Martin kennt er das gar nicht.

Naja,ich hab ihn dann reingelassen und er ist sofort in seine Box.
Freddie beruhigt sich langsam.

Ich meinte eben zu Martin,"Scheiss drauf,jetz kastriere ich sie beide!" Zuerst Yuri.
Egal,was es für Nachteilehaben mag,aufs Zusammenleben kanns sich nur gut auswirken.

Mag ja sein,dass Freddie gerade ne Verschlimmerung hat,aber mir wird das langsam zu krass!

Auch ,wenn das heute nur Sekunden waren,aber die Zeiträume werden immer kürzer.
Scheisse,das frustriert mich!



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 8
 Sprung