Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 70 Antworten
und wurde 5.766 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Jackys girl

mit Teilzeit-Belgier nur fast vegetarisch im Herzen des Ruhrgebiets unterwegs

Beiträge: 7.115



14.07.2013 20:01
RE: Geschirr vs. Halsband Zitat ·antworten

Unser ehemaliger Ostheopath hat uns damals auch gesagt, dass beides seine Tücken hat. Der zweite Artikel ist eine gute Ergänzung bzw. Gegendarstellung.

Da Jacky ja gerne mal nach vorne geht habe ich mich dann aber für ein Brustgeschirr entschieden. Die Wirbelsäule vorne weist (noch) keine Spondylosen auf (würde ja vielleicht dann noch mehr Schmerzen verursachen?). Wenn ich ihm am Haus mal zusätzlich am Halsband fest halte und er nach vorne geht dann röchelt er auch direkt wegen Atemnot. Bei uns stellt sich daher die Frage Geschirr oder Halsband nicht.

Es grüßt Maresa mit Jacky

**************************************************

Es ist Zufall wer uns begegnet. Aber es ist kein Zufall bei wem wir stehen bleiben.

AnneCN

weil's Bielefeld ja nicht gibt, mit zwei kleinen Herminen im zauberhaften Teutoburger Wald unterwegs

Beiträge: 8.089



14.07.2013 20:37
RE: Geschirr vs. Halsband Zitat ·antworten

Foxys Physiotherapeutin sieht auch Probleme bei Halsband als auch Geschirr. Sie plädiert für einen "nackigen" Hund, was aber natürlich -leider- nicht möglich ist (außer bei uns im Garten, da sind die Mädels immer nackig).
Sie wies mich sogar explizit darauf hin, dass ich Foxy abwechselnd links und rechts führen soll um Fehlhaltungen vorzubeugen. Je nachdem wo die Leine hängt, steuert der Hund dagegen (sie hat irgendwelche Fachausdrücke gebraucht, die ich mir nicht gemerkt habe) und läuft mehr oder weniger schief. Das fällt mir speziell bei Jeannie auf und ich wechsel regelmäßig die Leinenseite.

Wenn Foxy leinenführiger wäre, würde sie wohl sehr oft mit Halsband laufen, aber solange da noch minimaler Zug drauf ist, will ich das einfach nicht.
Ich habe mit Sasha mal den Selbstversuch gemacht und das unangenehme Gefühl ist mir noch so gut im Gedächtnis, dass ich Foxy und Jeannie definitiv nicht an ein Halsband anleine.
Im Übrigen ist Jeannie auch so an ein Geschirr gewöhnt, dass sie wie auf Eiern läuft, wenn sie -krankheitsbedingt- mal am Halsband angeleint werden musste.

Liebe Grüße von Anne
mit Jeannie und Samu

Foxy, in meinem Herzen bist du immer bei mir.

Skip


14.07.2013 22:15
RE: Geschirr vs. Halsband Zitat ·antworten

Danke für den geposteten Leserbrief! Ich denke, so hat man eine vollständige Sicht von allen Seiten auf das Thema.

Skip wird jetzt erstmal ne Zeit nur am Norweger geführt statt am Brustgeschirr und wir gucken, ob das Staksen nach längeren Strecken besser wird.

guste1970

"Mutti" im Dreamteam mit "Miss März", Charakterkopf (Admin)

Beiträge: 11.732



14.07.2013 23:05
RE: Geschirr vs. Halsband Zitat ·antworten

Zitat
Außerdem kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass ein Halter garantieren kann, dass sein Hund niemals in das Halsband rennt. Dazu sind die Umweltreize nicht einfach einschätzbar. Und wer garantiert, dass es dann nicht eine Chance auf eine schlechte Verknüpfung gibt, vorallem bei vorgeprägten und sensiblen Hunden?


Da gibt es wohl keine Garantie, bis vor nicht all zu langer Zeit dachte ich genauso, aber bei uns gibt es nun beides.
Kurze Erklärung, am Geschirr hatte Merle einfach zuviel Spielraum nach vorn. Ich bekam sie einfach nie hinter mich, an engen Ecken war das nicht ohne, bei einem ausgewachsenen Schäfi.

Wir haben für uns eine ziemlich gute Lösung gefunden. Sie läuft im Geschirr und am Halsband.
An engen Ecken und an der Strasse habe ich sie also doppelt angeleint, die Schlepp am Geschirr und den Kurzführer am Halsband, auch der Clicker passt noch in die Hand. Sie trägt ein sehr breites und weiches Zugstopphalsband von Christiane, damit sich der Druck möglichst gering hält, wenn sie mal in die Leine geht.

Erstaunlicher Weise geht sie am Halsband nicht vor sondern neben mir, recht aufmerksam und mehr auf mich konzentriert. Ich kann Ausraster viel eher auffangen und sie geht viel seltener in die Leine. Ich kann sie so auch körperlich viel besser mitnehmen, beim kehrt zum Beispiel oder zurück.

Kommen wir in übersichtliches Gebiet, knipse ich den Kurzführer ab und sie darf an der Schlepp im Geschirr laufen und schnüffeln. Mittlerweile verknüpft sie den Kurzführer am Halsband mit Fußgehen bei mir, was viel Entspannung reinbrachte.
Nur generell am Halsband, damit kann ich mich nicht anfreunden. Schon garnicht an der Schlepp. Es ist ein Unterschied, ob ein Hund am Kurzführer in die Leine geht oder an der Schlepp, wo er mehrere Meter Anlauf hat.

LG Silke & Merle
Dein Leben wird nicht nach den Anzahlen deiner Atemzüge gemessen, sondern nach den Momenten, die dir den Atem rauben.

baraloki



Beiträge: 7.411



14.07.2013 23:49
RE: Geschirr vs. Halsband Zitat ·antworten

Zitat
am Geschirr hatte Merle einfach zuviel Spielraum nach vorn. Ich bekam sie einfach nie hinter mich,

Das stört mich beim Geschirr auch.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

Emiliana

ohne Autistenmodus streßfrei vom Acker in die Oper unterwegs

Beiträge: 1.045



15.07.2013 01:05
RE: Geschirr vs. Halsband Zitat ·antworten

Geht mir genauso .
Die ist locker einen halben Meter vor mir, der Hals wird immer länger. Mit Geschirr schaffe ich es nicht, sie hinter mir laufen zu lassen. Selbst neben mir funktioniert meist nicht, wenn sie zieht. Mit nach hinten ausgestrecktem Arm habe ich noch weniger Kraft.

Wobei ich das Geschirr gerne habe und ich denke, Chila auch...

LG
Ute mit Chila,
deutsch-belgischer Wirbelsturm

Thora1964

wo der Hund das Frauchen gelegentlich auf's Glatteis führt

Beiträge: 656



29.07.2013 13:15
RE: Geschirr vs. Halsband Zitat ·antworten

Mußte erstmal schauen, was es alles für Geschirre gibt; war mir garnicht so klar. Ranni hat ein Standardgeschirr von Hunter, das er auch gerne trägt; hatte ich vor allem zu Radfahren angeschafft, damit er auch vernünftig atmen kann. Inzwischen ziehe ich es ihm eigentlich immer an, wenn wir rausgehen. Nur meine Jungs nehmen noch das Kettenhalsband.

Susanne mit Ranni - Kiko und Dina im Herzen

Erst scheint alles unmöglich - bis man es geschafft hat. (Nelson Mandela)

stoppel



Beiträge: 8.461


29.07.2013 16:40
RE: Geschirr vs. Halsband Zitat ·antworten

Zitat von Emiliana im Beitrag #66
Geht mir genauso .
Die ist locker einen halben Meter vor mir, der Hals wird immer länger. Mit Geschirr schaffe ich es nicht, sie hinter mir laufen zu lassen. Selbst neben mir funktioniert meist nicht, wenn sie zieht. Mit nach hinten ausgestrecktem Arm habe ich noch weniger Kraft.

Wobei ich das Geschirr gerne habe und ich denke, Chila auch...

Ute, wenn du das GEschirr meinst vom Avatar, dann hätte ich einige Verbesserungsvorschläge.
Der Halsausschnitt ist etwas groß geraten. Deshalb sitzt der Anfang des Rückenstegs zu weit hinten. Wenn er genau über den Schulterblättern sitzt, kannst du dort einen zweiten Ring einnähen lassen, an dem du sie gut neben dir halten kannst. Für eine Schleppe würde ich den Ring soweit wie möglich hinten halten, damit sie nicht so schnell zwischen den Beinen liegt. Beim Sicherheitsgeschirr wie auf dem Avatar also ganz am Ende des Rückenstegs.

Wobei .... hmmmm ..... das Problem ist ja das Ziehen. Das solltest du entweder ganz konsequent (es geht keinen mm weiter) oder überhaupt nicht über die Leine lösen.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Emiliana

ohne Autistenmodus streßfrei vom Acker in die Oper unterwegs

Beiträge: 1.045



30.07.2013 00:30
RE: Geschirr vs. Halsband Zitat ·antworten

Ich glaube, man erkennt das Geschirr nicht gut auf dem Avatar, denn der Halsausschnitt ist so eng, dass ich das Geschirr gerade so über Chilas schmalen Kopf bekomme. Ein Ring weiter vorne wäre eine Idee. Muss ich mir morgen gleich mal ansehen.

Allerdings hake ich ja in brenzligen Situationen immer aufs Halsband um wegen Ausbruchgefahr .

Ansonsten geht es mir wie Silke.

LG
Ute mit Chila,
deutsch-belgischer Wirbelsturm

LaEscapia

Haus- und Hofphotographin mit verarmt adeligem austraulischem Anhang und Erfinderin der Bügelbrücke

Beiträge: 1.953



30.07.2013 08:47
RE: Geschirr vs. Halsband Zitat ·antworten

Hatte mit Jasko letztes Jahr auch so nen Aha-Effekt ... er hat vorne gestakst und ist nicht ordentlich gelaufen.Immer mal wieder gehumpelt.
Erstmal Tierarzt, tasten, Röntgen ... ohne Befund an Knochen... ab zur Physio ...
Er hatte voll die Verspannungen zwischen den Schulterblättern ... aber richtig.
Dann aufdrüsseln, woher das kommen könnte. Fragt die mich, ob ich viel mit Norweger laufe und ob Jasko zieht. Beides nein ... ABER... wir hatten einen Trailmarathon hinter uns (Runddtrail von ca 15 km ... drei Hunde, jeder sucht zweimal. Also knappe 5 km pro Hund auf Zug laufen) und mein Trailgeschirr war in der Wäsche und ich hab das K9 genommen.
Da meinte die, für ziehende Hunde sind Norwegerartige Geschirre nur dann gut, wenn sie optimal passen (sie meinte, sie hat nur ganz wenige Hunde in der Praxis, bei denen das so ist....). Besser sind aber Geschirre mit breitem Brustbereich (Dreieck aus Neopren - so eins haben wir normalerweise). Die K9 seien generell nicht für so Sachen wie Trailen oder Extrem ziehende Hunde geeignet, weil der Bruststeg zu starr ist. Beim Trailen kommt noch dazu, dass der Hund die Nase ja viel am Boden hat und so zusätzlich falscher Druck aufgebaut wird und das Ding nicht nachgibt.
Da passieren dann zwei Dinge. Entweder versucht der Hund dem Druck entgegenzuwirken, indem er den Schulterbereich nach vorne anspannt, was zu Verspannungen in der vordernen Brustmuskulatur führt - oder er versucht nachzugeben und weicht mit den Schultern nach hinten aus, was zu Verspannungen zwischen den Schulterblättern führt.

Da hab ich auch geschaut ... aber offensichtlich ist da echt was dran.

Wir lieben übrigens unser Geschirr von Christiane... das ist schon total ausgewaschen da in Dauergebrauch, seit wirs haben (sollt mal wieder.... *ggggg*) aber das ist auch das Einzige, zu dem Jasko rennt und den Rüssel durchsteckt, wenn ichs hinhalt. So süß ... steh im Flur und halts in der Hand und Jasko kommt angetappselt und rein mit der Schnüss und grinst dabei :-)
Hatte ich weder bei K9 (Fluchttendenz) noch beim Feltmann-Geschirr (da dreht er sich allerdings nur mal kurz weg, geht zwei Schritte in die andre Richtung und kommt dann und steckt Kopf durch)

----------------
Liebe Grüße
Sabine und das Rüsseltier

Tante_Haha

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa

Beiträge: 39.741



30.07.2013 09:14
RE: Geschirr vs. Halsband Zitat ·antworten

Schon interessant was man alles beachten muss. Bei Nils hab ich ja nun nicht viel Wahl, wobei die Spezialanfertigung von Christiane schon so ziemlich das Optimum ist!
Lumpi läuft ja nur am Norweger von Christiane und es es das erste Geschirr, das er richtig mag. In normale Geschirre ist er nicht reinzubekommen. Aber Lumpi zieht in der Regel nicht. Mal kurze Zeit wenn es aufregend ist am Anfang eines Spaziergangs und mal, wenn er grad wo schnüffeln will. Aber er ist kein Dauerzieher. Deshalb war für ihn das K9 auch ok. Mo bräuchte eigentlich gar nix

Aber da Lumpi inzwischen echt gut an der Leine geht, will ich ihn mal dran gewöhnen die Leine ins Halsband zu klicken. Da ist er nämlich immer empört und will nicht weiter. Manchmal wäre es aber praktisch, z.B. wenn ich nur kurz wohin fahre und die Hunde mit dürfen. Ich muss ihm dann auch nich Geschirr anziehen, obwohl er nicht mal aussteigt... Bei Mo werde ich das garantiert nicht mehr tun seit der Panikattacke kürzlich beim Tricksen. Aber den Bub kann ich auch ohne Leine zu Hause aus dem Auto lassen. Dann muss ich nur Nils anplünnen.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung