Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 83 Antworten
und wurde 4.087 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Nitni_gs ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2011 15:35
#61 RE: Führung/richtige Kommunikation Zitat · Antworten

Bei richtiger Nutzung kann das Halti ein gutes Hilfsmittel sein. Ich benutze es bei Arco auch. Allerdings mittlerweile nur noch, wo viele Leute/Hunde sind. Es gibt mir Sicherheit und damit auch Arco.

Dass du Angst hast, dass du Pepe mit Geschirr nicht halten kannst, kann ich vollkommen nachvollziehen. Ist bei mir und Arco genauso. Und genau deswegen nutze ich kein Geschirr, auch wenn es mir hier schon mehrfach geraten wurde. Wenn man Bedenken hat, den Hund damit nicht mehr halten zu können, ist es meiner Meinung nach fahrlässig, den Hund damit zu führen. Man muss in erster Linie schließlich auch an die Sicherheit anderer denken. Man kann dem Hund außerdem keine Sicherheit vermitteln, wenn man Angst hat, dass dieser sich losreißen könnte.
Ich habe für mich die Lösung gefunden mit Halsband UND Geschirr rauszugehen. So kann ich ihn zur Not am Geschirrgriff nehmen, habe zur Sicherheit aber noch die Leine am Halsband.

Die Menschen solltes du übrigens auch Gegenkonditionieren, nicht nur die Hunde. Egal welchen Menschen er sieht => C+B. Ich bin dafür anfangs übrigens gerne auf den Supermarktparkplatz gefahren. Da ist eigentlich immer was los und man kann zur Not, wenn es dem Hund zu viel wird, schnell ins Auto und weg. Außerdem kann man dort gut mit Abstand arbeiten. Du fängst mit einem ganz großen Abstand an uns beclickst jeden Menschen den er sieht. Nach und nach kannst du dich immer näher ran trauen und irgendwann kannst du sogar direkt neben dem Eingang stehen. Das hab ich ne zeitlang wirklich 1x die Woche gemacht und es hat uns wirklich unheimlich viel gebracht.

Und dass ihr zumindest den einen Hund gemeistert habt, ist doch schonmal super

Pepe Offline

Ex-Amokläufer aus dem polizeiliche Führung und eine deutsch griechische Schafschubser-Blauhelm-Truppe fast schon einen Tut-nix gemacht haben


Beiträge: 7.518

09.10.2011 19:39
#62 RE: Führung/richtige Kommunikation Zitat · Antworten

Das motiviert Nitni,
so werde ich es auch erst einmal handhaben. Es ist mir echt ein riesen Rätseln, was bei Pepe der Auslöser ist. Gestern Abend war es u.a. die Dunkelheit. Da ist er wesentlich angespannter als sonst. Aber so werde ich es machen... jeden Menschen C&L - jeden Hund sowieso. Und das mit dem Parkplatz ist auch ne sehr gute Idee.
Ich gehe übrigens auch mit Halsband UND Geschirr... die Leine ist am Halsband und ich greife dann auch ins Geschirr, wenn nötig. Ich trage ihn dann einige Meter weg notfalls.
(Wir haben ihn heute gewogen... wollte nicht übertreiben / angeben. Er wiegt doch nur 30 Kg. Fühlt sich aber irgendwie nach mehr an)

Was für ein Halsband hast du, Nitni? Wir haben eine recht schmale Kette. Vielleicht sollte ich bei einem Halsband wenigstens auf etwas breiteres umsteigen, was dann nicht allzu doll einschnürt.

Und mit dem Halti werde ich auch so (weiter) machen. Ich bin eine Zeit lang mit Halti zu meiner Mutter spaziert... ca. 1,5 km. Gehweg an einer Hauptstraße... viele Menschen , wenig Hunde bei viel Glück. Die Menschen haben ihn irgendwann nicht mehr wirklich interessiert - mit Halti. Weiß nicht, wie es ohne gewesen wäre. Es gab mir Sicherhiet, wie auch dir. Und das tut uns beiden sicherlich gut. Aber der Parkplatz ist echt 'ne gute Idee... da kann ich dann immer noch ausweichen.

Ich wusste ja auch schon vorher, dass ich mit Sicherheit nicht der einzige Mensch auf der Welt bin, der Probleme mit seinem Hund hat - aber es tut echt gut, zu hören, wie es anderen ähnlich ergeht, mit den gleichen Sorgen und Nöten. Und noch besser ist es, wenn man dann hört, dass es aber auch bergauf geht.
Also danke an alle, die sich hier auslassen und Tipps geben. Freu mich riesig, dieses Forum entdeckt zu haben.

Gruß, Steffi mit Schlabberbacke Pepe


*************************************************
[img]http://www.GratisSmilies.de/gifs/hund/tiere1027.gif[/img] Man kann in die Tiere nichts hinein prügeln,
aber man kann manches aus ihnen heraus streicheln.
- Astrid Lindgren

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2011 19:56
#63 RE: Führung/richtige Kommunikation Zitat · Antworten

Ich gehe auch nicht am Geschirr mit Skip, weil ich ihn nicht richtig halten kann, wenn er an der langen Leine mit Geschirr aus dem Lauf heraus Gas gibt und nen anderen Hund angeifert. Und weil ich dann unsicher bin, ist es einfach nicht das Richtige. Ich ziehe ihm bei längeren Spaziergängen aber das Geschirr auch zusätzlich an, damit ich ihn dann im Ernstfall nicht am Halsband würgen muss. Ich kann ihn dann zu mir ranholen und ihn am Geschirrgriff halten.
Hatten früher auch eine Kette, ich fand die auch sehr praktisch, weil sie nicht dreckig wird und kaum sichtbar ist, allerdings bin ich jetzt auf ein gepolstertes Halsband umgestiegen, um mäöglichst wenig Schmerz und Druck am Hals auszuüben wenn er mal zieht. Robin geht mit ihm immer an einem ganz breiten Lederhalsband, wo der Druck auch gut verteilt ist und nix einschnürt.

Auch wenn Passanten, Jogger und Radfahrer im Normalfall kein Problem mehr für uns sind, beklickern wir sie dennoch weiter, es hilft mir und dem Hund Klickerroutine zu bekommen und die Erfolge zu halten.

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

09.10.2011 23:21
#64 RE: Führung/richtige Kommunikation Zitat · Antworten

Ich benutze,wenn es eng wird auch ein Halsband.
Erstens wegen Yuris "umwerfenden Charme"
Zweitens,weil er damit weniger weit vorpreschen kann,weil die Leine einfach weiter vorne sitzt.
Allerdings benimmt er sich inzwischen auch sehr gut.

Eine Alternative wäre vielleicht noch ein Geschirr,wo du die Leine in einen Brustring einhaken kannt.
Da hast du auch ein wenig den Vorteil vom Halti,dass du seine Blick-und Laufrichtung ändern kannt und er nicht so ziehen kann!

Eine Kette würde ich definitiv weg lassen!



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Nitni_gs ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2011 06:57
#65 RE: Führung/richtige Kommunikation Zitat · Antworten

Zitat von Pepe

Was für ein Halsband hast du, Nitni? Wir haben eine recht schmale Kette. Vielleicht sollte ich bei einem Halsband wenigstens auf etwas breiteres umsteigen, was dann nicht allzu doll einschnürt.



Anfangs hatte ich auch ne Kette, weil es einfach praktisch war. Ich bin dann aber recht schnell auf ein breites Nylon Zugstopp-Halsband umgestiegen. Das finde ich definitiv besser, weil es doch nicht ganz so doll einschnürt.
Ich habe sogar das Gefühl, dass er sich mit seinem 4cm breitem Halsband wohler fühlt, als mit seinem 2,5cm breitem Halsband.

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

10.10.2011 10:04
#66 RE: Führung/richtige Kommunikation Zitat · Antworten

Zitat
so werde ich es auch erst einmal handhaben. Es ist mir echt ein riesen Rätseln, was bei Pepe der Auslöser ist. Gestern Abend war es u.a. die Dunkelheit. Da ist er wesentlich angespannter als sonst.


Steffi, habt ihr Pepe denn schonmal beim TA richtig durchchecken lassen? Auch die Schilddrüse? Leider kennen sich die meisten TÄ nicht mit der Schilddrüse aus. Es ist aber erwiesen, dass bereits Werte, die noch im Referenzbereich liegen, aber sehr niedrig sind, enorme Verhaltensveränderungen hervorrufen können, z.B. Aggression gegen Mensch und Artgenossen, Angst/Angespanntheit in der Dunkelheit, Stimmungsschwankungen, usw.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Pepe Offline

Ex-Amokläufer aus dem polizeiliche Führung und eine deutsch griechische Schafschubser-Blauhelm-Truppe fast schon einen Tut-nix gemacht haben


Beiträge: 7.518

10.10.2011 10:34
#67 RE: Führung/richtige Kommunikation Zitat · Antworten

Zitat von Tante_Haha
Steffi, habt ihr Pepe denn schonmal beim TA richtig durchchecken lassen? Auch die Schilddrüse? Leider kennen sich die meisten TÄ nicht mit der Schilddrüse aus. Es ist aber erwiesen, dass bereits Werte, die noch im Referenzbereich liegen, aber sehr niedrig sind, enorme Verhaltensveränderungen hervorrufen können, z.B. Aggression gegen Mensch und Artgenossen, Angst/Angespanntheit in der Dunkelheit, Stimmungsschwankungen, usw.


Nein, wusste ich auch nicht. Werde ich mal im Hinterkopf behalten und dann bei unserem TA nachfragen.
Danke.

Gruß, Steffi mit Schlabberbacke Pepe


*************************************************
[img]http://www.GratisSmilies.de/gifs/hund/tiere1027.gif[/img] Man kann in die Tiere nichts hinein prügeln,
aber man kann manches aus ihnen heraus streicheln.
- Astrid Lindgren

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

10.10.2011 10:49
#68 RE: Führung/richtige Kommunikation Zitat · Antworten

Zitat von Pepe
Nein, wusste ich auch nicht. Werde ich mal im Hinterkopf behalten und dann bei unserem TA nachfragen.
Danke.



Ich hab Dir einen intersannten Link per PN geschickt.

Hier gibt´s interessante Infos:

topic-threaded.php?forum=50&threaded=1&id=7040&message=146391

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

10.10.2011 15:23
#69 RE: Führung/richtige Kommunikation Zitat · Antworten

Mir fiel gerade noch etwas ein.
Ich glaube,irgendwo hat jemand geschrieben,dass du dich bei Begegnungen zwischen deinen Hund und den anderen stellen solltest.
Da möchte ich nur zu bedenken geben,dass es dann durchaus mal passieren kann,dass du mal ein Loch im Bein oder im Arm hast.

Ich glaube ,da du ohnehin so unsicher zu sein scheinst,würde es dich sicher extrem aus der Bahn werfen,wenn dich dein eigener Hund beissen würde,auch wenn es kein gezielter Angriff auf dich wäre.

Kann leider passieren(spreche aus Erfahrung).

LG Ines



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

10.10.2011 15:42
#70 RE: Führung/richtige Kommunikation Zitat · Antworten

Zitat von Pepe
Es ist mir echt ein riesen Rätseln, was bei Pepe der Auslöser ist. Gestern Abend war es u.a. die Dunkelheit. Da ist er wesentlich angespannter als sonst.


Das ist normal. Das ist so gut wie jeder Hund.

Zitat von Kafrauke
Ich glaube,irgendwo hat jemand geschrieben,dass du dich bei Begegnungen zwischen deinen Hund und den anderen stellen solltest.bDa möchte ich nur zu bedenken geben,dass es dann durchaus mal passieren kann,dass du mal ein Loch im Bein oder im Arm hast.
Ich glaube ,da du ohnehin so unsicher zu sein scheinst,würde es dich sicher extrem aus der Bahn werfen,wenn dich dein eigener Hund beissen würde,auch wenn es kein gezielter Angriff auf dich wäre.
Kann leider passieren(spreche aus Erfahrung).


Mag sein, daß das passieren kann. Trotzdem halte ich es für IMMENS wichtig, daß der menschliche Körper sich bei Hundebegegnungen zwischen dem anderen Hund und dem eigenen befindet. Nur so kann der eigene Hund lernen, daß er geschützt wird, de fakto IST es ja auch für alle Beteiligten sicherer.

Wenn ich befürchte müßte, daß mein Hund sich auch gegen mich richtet, würde ich ihn lieber mit Beißkorb führen als mich aus Angst nicht zwischen ihn und "die böse Welt" zu stellen. Einmal davon abgesehen, daß es meiner Meinung nach fast unmöglich ist, einen Hund, der selbst unsicher ist und aus Angst aggressiv werden kann, zu führen, wenn man selbst genauso viel Angst hat. Schritt 1 wäre dann IMMER, die eigene Angst zu überwinden, sonst geht das lang- bzw. mittelfristig garantiert schief.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

10.10.2011 16:08
#71 RE: Führung/richtige Kommunikation Zitat · Antworten

Genau genommen habe ich auch nicht dagegen geraten,den Hund zu schützen ,sondern lediglich vor den evtl Folgen gewarnt.
Man sollte auf so etwas vorbereitet sein,denn es kann einfach mal passieren.

Ich denke auch ,dass es sehr wichtig ist vorab die eigene Angst zu überwinden,vor allem auch die,wie der Hund schaden anrichten könnte.
Ich finde auch einen Beisskorb eine grosse Hilfe dabei.

Aber ich persönlich vermeide solche Situationen,wenn möglich.
Z.B indem ich mich und meinen Hund aus der Gefahrensituation entferne.
Diese Hilfe nimmt er dankbar an und die Gefahr ist ebenfalls gering.



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Aimie Offline

Erfinderin des Berufsbildes des Slerbs, die zwischen den Schnauzen von Frau Diva und Herrn Traber komischerweise Halsbänder sucht


Beiträge: 2.383

10.10.2011 17:09
#72 RE: Führung/richtige Kommunikation Zitat · Antworten

Ich lese häufig und immer wieder, dass man nicht ausweichen kann.
Hab ich früher auch häufig gesagt...

Irgendwann habe ich dann Einfahrten für mich entdeckt, oder Bushäuschen oder ähnliches...

Klar latsche ich dann auf fremder Leuts Grundstück, das ist mir bewusst, aber mich hat noch nie jemand darauf angesprochen.
Und falls es doch mal so sein sollte würde ich demjenigen das erklären.....

LG von Ilka mit Aimie und Soxi

----------

Heute ist das Morgen über das du dir gestern Sorgen gemacht hast.

Und alles ist gut!

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2011 17:13
#73 RE: Führung/richtige Kommunikation Zitat · Antworten

Auf unserer Mini-Pipistrecke kann man zB wirklich nicht ausweichen. Es ist ein Radweg mit einem schmalen Grünstreifen, daneben ein Kornfeld, allerdings mit Graben vom Radweg getrennt, auf der anderen Seite eine Schnellstraße, auf der anderen Straßenseite ist weder Rad- noch Fußweg, sondern ne Kuhwiese mit Stacheldraht. Wenn Dir da ein Hund entgegen kommt, musst Du umdrehen und komplett anders rum um Dorf herum oder eben dran vorbei.

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

10.10.2011 17:36
#74 RE: Führung/richtige Kommunikation Zitat · Antworten

Hier gibt´s auch manchmal Stellen, wo man nicht ausweichen kann. Aber man vergisst nur allzu oft den Rückwärtsgang . Und wenn ich die ganze Strecke zurück muss, um in irgendeine Einfahrt abzubiegen. Wenn ich vorher weiß, dass das, was da auf uns zukommt, ein NoGo ist, dann ist mir diese Option lieber als Augen zu und durch.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Pepe Offline

Ex-Amokläufer aus dem polizeiliche Führung und eine deutsch griechische Schafschubser-Blauhelm-Truppe fast schon einen Tut-nix gemacht haben


Beiträge: 7.518

10.10.2011 17:59
#75 RE: Führung/richtige Kommunikation Zitat · Antworten

Ach Einfahrten und Co haben wir auch schon ausprobiert. bloß da reicht der Abstand,den wir damit herstellen konnten oftmals nicht. Egal...ich versuche, auszuweichen,bis zur Reizschwelle und wenn man nicht ausweichen kann, dann muss man das Beste draus machen. Leider müssen wir den Abstand für Pepe noch recht groß halten, was die Sache bisher hier in den Straßen noch erschwert.

Gruß, Steffi mit Schlabberbacke Pepe


*************************************************
[img]http://www.GratisSmilies.de/gifs/hund/tiere1027.gif[/img] Man kann in die Tiere nichts hinein prügeln,
aber man kann manches aus ihnen heraus streicheln.
- Astrid Lindgren

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung