Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 778 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

12.10.2011 19:58
Der Griff ins Geschirr Zitat · Antworten

Habe hier sehr oft gelesen, dass Ihr Eure Hunde wenn diese andere anpöbeln oder mal etwas in die Leine gehen mit einem Giff ins Geschirr zurücknehmt/wegtragt etc.
Abgesehen davon, dass ich meinen Rotti mit momentan 44kg nicht weggetragen kriege (liebe Grüße an die Besitzerin von Pepe - das ist ein Gewicht erst sag ich Dir - grins), wurde mir immer gesagt, dass dies den Hund erst Recht anstacheln würde. Und in der Tat,
in den 2 Momenten, wo ich da reingegriffen habe um ihn wegzuziehen, hat er sich auch gleich wild empört umgedreht nach der Hand - nach dem Motto - ejh, was soll das jetzt noch...

DeMo Offline

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben


Beiträge: 4.427

12.10.2011 20:01
#2 RE: Der Griff ins Geschirr Zitat · Antworten

Wenn du den Fred von Pepe gelesen hast, wirst du dort auf einen Link gestossen sein. Diesen bitte lesen. Ich suche ihn auch gerne nochmal raus und stelle ihn hier ein. Dort wird erklärt, wie man den Geschirrgriff übt. Ziel ist es, das der Hund durch den Griff entspannt, nicht ihn leichter wegbewegen zu können.

Bitte nicht wegtragen, schaffst du ja sowieso nicht, bei so einem schweren Hund,. Ich schreibe es trotzdem nochmal hin, für alle die mitlesen.

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

DeMo Offline

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben


Beiträge: 4.427

12.10.2011 20:03
#3 RE: Der Griff ins Geschirr Zitat · Antworten

So, hier nochmal der Link:
Geschirrgriff

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

guste1970 ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2011 20:09
#4 RE: Der Griff ins Geschirr Zitat · Antworten

Der Geschirrgriff muss positiv aufgebaut sein. Und wie alles andere auch, er hilft nicht, wenn der Hund schon auf 180 ist. Ausser, dass meine Süsse zumindest kein Problem damit hat, wenn ich sie am Geschirr halte. Und ich HALTE sie dann nur, ich zerre sie nicht weg.
Es ist bei uns ein sichern, wenn sie doch schon zu hoch dreht und nicht mehr ansprechbar ist.
Ich versuche allerdings grad, den Geschirrgriff so aufzubauen, dass sie sich hinter mir ins Platz begiebt. Ohne zerren natürlich.

Pauly Offline




Beiträge: 4.691

12.10.2011 20:31
#5 RE: Der Griff ins Geschirr Zitat · Antworten

Ich schrieb auch irgendwo, das ich meinen Charly "wegtrage", wenn wir seinen Lieblingsfeind treffen.
Falls du also meinen Beitrag meinst; Charly ist 11 Jahre alt, war früher ein Leinenpöbler, und geht heute gesittet an jedem anderen Hund vorbei bzw. lässt sich auch abrufen oder absetzen.
Nur nicht bei seinen Lieblingsfeinden. Das sind nur noch ganz wenige Hunde, und da habe ich einfach keine Lust und Zeit mehr etwas dran zu trainieren, weil es zu wenige Trainingssituationen gibt.
Bei mir dient diesen "wegtragen" am Geschirr also einfach einem "so schnell wie möglich wieder Abstand herstellen", damit für alle (Charly, sein Lieblingsfeind, und mein Zweithund, die Paula) der Stress möglichst gering ist, und sie sich schnell wieder beruhigen können.

Dieser Griff in Charlys Geschirr ist also kein Training, und er ist mit dem postitif aufgebauten Geschirrgriff zur Beruhigung absolut nicht zu vergleichen.
Den aber solltest du dir ruhig etwas näher angucken, Mo hat ja schon einen Link eingestellt.

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

13.10.2011 02:44
#6 RE: Der Griff ins Geschirr Zitat · Antworten

Es ist auch ein riesiger Unterschied, ob ein Hund gelernt hat, solche Situationen positiv zu meistern und eben nicht das hohe Aggressionspotential hat, um "sich umzudrehen". Im vorliegenden Fall ist es aber völlig normal, daß der Hund nach der Hand geschnappt hat, und ich wäre sehr, sehr vorsichtig damit, so weiter zu verfahren, denn irgendwann schnappt er nicht nur, sondern tackert richtig, wenn das Training nicht ins Positive gekehrt wird.

Gerade in solchen Situationen wie den beschriebenen, MUSS der Geschirrgriff VORHER und INTENSIV positiv aufgebaut sein. Zudem darf mensch in der Aggressionssituation KEINEN Druck via eigener Aggression und Verhinderung von hundlichen Strategien (Wegziehen kann in diesem Fall massiver Druck sein, Leine und Wegziehen hindern an jedem anderen Verhalten als der Aggression, und das merkt sich der Hund leider nur allzu gut) ausüben, das sind Schüsse, die garantiert nach hinten losgehen.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Pepe Offline

Ex-Amokläufer aus dem polizeiliche Führung und eine deutsch griechische Schafschubser-Blauhelm-Truppe fast schon einen Tut-nix gemacht haben


Beiträge: 7.518

13.10.2011 07:00
#7 RE: Der Griff ins Geschirr Zitat · Antworten

Ja, ich hatte das unter anderem geschrieben. Zweimal bin ich mit Pepe an einem unserer Zaunkläffer fast nicht vorbeigekommen. Da habe ich ihn, weil esmir leichter viel, als ihn an der Leine wegzuzerren, ins Geschirr gegriffen und ihn einige Meter weiter getragen. In diesem zwei Fällen hatte es die Wirkung, dass er sehr verdutzt dann in neben mir saß (immer noch in Sichtweite des Hundes) und mich und den Hund im Wechsel anschaute.

Allerdings hat es die beiden anderen Male nicht geklappt. Da war er so aufgebracht, dass ich tatsächlich das Gefühl hatte, dass es ihn noch wütender machte, dass ich ihn jetzt weghebe. Da ging mir das auch durch den Kopf, was du geschrieben hast Sabine... ich hatte auch den Eindruck, dass er das gar nicht gut fand und drehte sich dabei zu mir um.

Also ich werde es für die Zukunft nicht mehr machen, damit es gar nicht erst zu einem "Unfall" kommt. Ich werd mal versuchen, den Geschirrgriff positiv (zur Beruhigung) zu belegen.

Gruß, Steffi mit Schlabberbacke Pepe


*************************************************
[img]http://www.GratisSmilies.de/gifs/hund/tiere1027.gif[/img] Man kann in die Tiere nichts hinein prügeln,
aber man kann manches aus ihnen heraus streicheln.
- Astrid Lindgren

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

13.10.2011 12:59
#8 RE: Der Griff ins Geschirr Zitat · Antworten

Danke für die Antworten. Nicht dass wer das falsch versteht - ich habe einen super lieben Hund, der nur jetzt im Flegelalter von 11 Monaten begonnen hat auf dem Hundeplatz, wo er vorher auch schon durch die fremde Umgebung (ich war bei einem Seminar von Imke Niewöhner!)voll Stress hatte, andere Rüden angemacht hatte. Das war vorher noch nie da gewesen und dann ausgerechnet bei der Imke - wo die so voll auf sowas steht... Ja, die hat mir dann auf ihre altbewährte Art ein paar Dinge gesagt... Na ja, man weiß ja was einen erwartet (super obedience - wirklich absolut super, aber menschlich etwas na ja...)Jedenfalls war mir das da aufgefallen mit dem griff ins Geschirr und eine Trainerin von der Hundeschule hat dann geschimpft mit mir und gesagt, das dies den Hund noch mehr in Rage bringt (stimmte auch). Ich werde das jetzt auch mal üben mit dem positiven Besetzen ...Beim Entspannungssignal hat das schon super geklappt (waren heute zum Echo beim Tierarzt aber das ist ein anderes Thema....)

 Sprung