Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 48 Antworten
und wurde 3.324 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.104

13.08.2011 13:10
#31 RE: Bindung stärken - Ideensammlung Zitat · Antworten

Ja, Iris, das war jetzt wunderbar und ausführlich erklärt, was ich gestern mehr intuitiv versuchte, Frau T. zu sagen.

Mein Beispiel von gestern war z.B., daß Mogli mir in der Wohnung dauernd nachrennt, Lumpi Frau T. aber nicht.
Ich sagte, daß das aber nichts darüber aussagt, ob Mogli eine stärkere Bindung an mich hat als Lumpi an Frau T. oder nicht. Er läuft mir vermutlich auch hinterher, um (mich) zu kontrollieren, um nicht zu verpassen, wenn ich weggehe oder weil er vielleicht viel mehr Angst als Lumpi hat, mich zu verlieren. Und es kann noch viele andere Gründe dafür geben. Das sagt aber über unsere Bindung nicht endgültig etwas aus. Vielleicht ist seine Bindung an mich besonders groß, vielleicht aber auch seine gefühlte Abhängigkeit von mir.
Wie Du schon sagst, wie will ich das wirklich beurteilen.

Was ich beruteilen kann ist unsere Kommunikation. Ich kann sagen, daß Mogli immer unendliche Freude daran hat, etwas mit mir zu machen, fast egal was!

Ich kann sagen, daß ich seine Aufmerksamkeit immer bekommen kann. Er wartet eigentlich fast immer darauf, daß ich ihm meine schenke.
Beides ist aber nicht ausschließlich ein Erfolg meines Trainings oder andersherum bei Frau T. ein Misserfolg, weil sie Lumpis Aufmerksamkeit eben nicht immer bekommen kann. Nein, das liegt einfach im Hund selbst. Mogli ist einfach ein Hund, der mit dem Menschen gemeinsam etwas machen möchte, Lumpi ein Hund, der besonders draussen eben gerne seinen eigenen Film fährt.

Und ich kann sein Vertrauen zu mir beurteilen, das ich mir im Laufe der Zeit bei ihm erarbeitet habe. Daß er sich wohl fühlt bei mir, daß er glücklich ist mit dem Leben, das wir miteinander teilen. Das sind die Dinge, die ich beurteilen kann.


edit: Ach ja, und daß er mich liebt.......... ja, das wünsche ich mir auch!!!




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

13.08.2011 13:48
#32 RE: Bindung stärken - Ideensammlung Zitat · Antworten

Iris, Du schaffst es immer wieder mich ans Überlegen zu kriegen und Vieles, was ich schon weiß, aber irgendwie im Unterbewusstsein "verdränge" an die Oberfläche zu befördern!

Danke Dir!!!

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

13.08.2011 16:56
#33 RE: Bindung stärken - Ideensammlung Zitat · Antworten

Zitat
es widerspricht meinem Bedürfnis, ein Wesen von mir abhängig zu machen


Wie hängen denn Abhängigkeit und Bindung nun zusammen? Oder ist das zu philosophisch gedacht?

Zitat
Wir sollten uns vielleicht einmal Gedanken machen, was wir im allgemeinen mit dem Begriff 'Bindung' meinen:

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

stoppel Offline



Beiträge: 8.461

13.08.2011 17:10
#34 RE: Bindung stärken - Ideensammlung Zitat · Antworten

Zitat von baraloki

Wie hängen denn Abhängigkeit und Bindung nun zusammen? Oder ist das zu philosophisch gedacht?


Bindung bedeutet nichts anderes, als dass der Hund eine enge soziale Beziehung zu Menschen aufbaut.
DAs tun sie in erster Linie, um ihre Bedürfnisse zu befriedigen. Abhängig ist ein Wesen immer dann, wenn es auf den Sozialpartner zur Bedürfnisbefriedigung angewiesen ist. In diesem Sinne sind unsere Hunde natürlich von uns abhängig.

Wenn ich Bindung aber ohne Zuwendung (ist auch ein Bedürfnis) über den Aufschub der Bedürfnisbefriedigung (Hunger, Durst, Bewegungskontrolle etc.) erreiche, dann ist das Abhängigkeit. Zu erkennen daran, dass das Bedürfnis im Vordergrund steht und nicht die BEziehung. Das heißt, wenn das Bedürfnis von irgendjemanden befriedigt wird und damit die Abhängigkeit beseitigt, dann besteht keine emotionale Bindung mehr. Oder anders ausgedrückt: Bindung ohne Vertrauen wäre Abhängigkeit.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

SchoeneEmma Offline




Beiträge: 283

14.08.2011 11:36
#35 RE: Bindung stärken - Ideensammlung Zitat · Antworten

Zitat von Mydog
Ja, Iris, das war jetzt wunderbar und ausführlich erklärt, was ich gestern mehr intuitiv versuchte, Frau T. zu sagen.

Mein Beispiel von gestern war z.B., daß Mogli mir in der Wohnung dauernd nachrennt, Lumpi Frau T. aber nicht.
Ich sagte, daß das aber nichts darüber aussagt, ob Mogli eine stärkere Bindung an mich hat als Lumpi an Frau T. oder nicht.




Das seh ich ganz genau so. Ich habe mir schon einiges früher anhören müssen, mein Hund habe keinerlei Bindung zu mir. Gerade weil sie mich nicht die ganze Zeit anstarrt, und mir ständig freudig hinterherrennt usw. Ganz ehrlich, ich habe mich früher öfters einschüchtern lassen. Ja es interessiert Emma ab und an keinen Fatz, was ich gerade will. Und zwar, wenn sie grad am Mäusejagen ist, oder am Bewachen. Da hat sie dann eine wichtigere Aufgabe. Da ich ihr aber auch keine Alternative bieten kann, die vieeel spanender ist, als ihre Hobbies, wird es schwierig ;) Dennoch weiß ich, sie hat eine sehr starke Bindung zu mir, auch wenn sie nicht jedesmal an die Tür springt um mich vor Freude fast umzurennen. Sie steht des Öfteren auf, wenn ich komme, sie will sich dann auchb beschmusen lassen, aber mehr ist nicht.
Ein Beispiel: Mein Ex hatte nen Jack Russel, der hat versucht ständig mich dauerabzuknutschen und mir uuuuunbedingt zu zeigen, wie toll er mich findet. Ich brauchte nur zu blinzeln und er stand vor mir "was kann ich für dich tun? Alles was du machst ist toll", was für mich unbekanntes Gebiet ist Jedenfalls würde ich deswegen nicht behaupten, dass seine Bindung an mich groß war oder größer als die Bindung die Emma zu mir hat. Seine Begeisterungsfähigkeit war aber größer. Er findet einfach alles spannend. Wenn ich nen Grashalm pflücke und ihn im Kreisel hinterherrennen lasse, spielen generell ist super, ihn ansprechen, ihn ankucken usw. ;)
Er hat ganz schlimme Verlassensängste, allein schon wenn man die Tür zumacht. Emma juckt das Ganze aber nicht. Emma ist die Ruhe selbst, reagiert auf wenig Reize (anders ist es beim Jagen oder Beschützen) und kommt schwerer in die Gänge.
Ein weiteres Beispiel: Ich war bei einem Lernspaziergang eines Hundetrainers, der ein wenig wie Rütter ist... Der meinte, ich soll ihm die Leine geben, und selber in die andere Richtung gehen. Er will mir zeigen, wie man einen Hund richtig führt. Tja, er lief los, ich lief los, und plötzlich stand Emma neben mir. Sie ist aus ihrem Geschirr SOFORT raus, und kam zu mir. Fand sie uncool, dass er sie mir nichts dir nichts "klauen" wollte -hüstel-

Die Erklärungen zur Bindung und Abhängigkeit finde ich große klasse. Danke dafür

liebe Grüße,

Sula mit Weißsocke Emma im Herzen und Schmuseschnute Jenny an der Leine

Jagddame Offline

möglicherweise Erfinderin des "Trick 17"


Beiträge: 2.175

14.08.2011 13:28
#36 RE: Bindung stärken - Ideensammlung Zitat · Antworten

Ja Sula, so ähnlich kenn ich das auch. Drinnen ist sie sehr gelassen. Rennt mir nicht ständig hinterher und bleibt auch locker wenn ich gehe. Draussen ist es ihr wirklich so manches mal völlig Schnurz was ich gerade mache und vor allem WO. Gehe ich in eine andere Richtung habe ich in ihren Augen halt Pech gehabt . Gebe ich sie allerdings in die Hände eines anderen, dreht sie sich immer um und will zurück zu mir. Oder auch z.B. mein Partner hat mal vor nem Laden mit ihr auf mich gewartet während ich einkaufen war. Als ich wieder raus kam, war er völlig ausser Atem, denn sie hat richtig Randale gemacht, weil sie unbedingt zu mir wollte. Bei meinem Partner macht sie nicht so nen Terz . Bella zeigt mir einfach auf eine ganz eigene Art und Weise wie sehr sie mich liebt. Eine Weise die i.d.R. nur ich erkennen kann . Und in diesen Momenten geht mir dann nur noch mehr mein auf!

Liebe Grüße
Juli + Bella

Pauly Offline




Beiträge: 4.691

14.08.2011 13:53
#37 RE: Bindung stärken - Ideensammlung Zitat · Antworten

Zitat von Jagddame
Gehe ich in eine andere Richtung habe ich in ihren Augen halt Pech gehabt . Gebe ich sie allerdings in die Hände eines anderen, dreht sie sich immer um und will zurück zu mir.


Hm...dann setzt Charly dem noch die Krone auf; er würde durchaus auch mit einem anderen Menschen mitgehen, wenn der bessere Keksis hat, als ich.
Und nee, das ist echt nicht übertrieben. Würde ich Nicole z.B. erlauben, dem Charly öfter ein Keksi zuzustecken, würde er bei jedem gemeinsamen Gassi überlegen, an wessen Kekstasche er sich denn jetzt heftet. Und hätte Nicole die leckereren Sachen, würde er bei einem Ruf auch zu ihr laufen, und nicht zu mir. Und er würde durchaus auch in ihr Auto steigen. Und er würde mit ihr nach Haus gehen...das ich fehle, würde ihm einfallen, sobald die Kesis alle sind. Aber auch dann kann man ihn schnell trösten; wenn es bequem ist, das Essen stimmt, und ihn sonst keiner nervt und Ansprüche stellt, ist Charly ziemlich schnell daheim, und legt sich zum pennen hin.

Soll ich nun annehmen, er hätte keine Bindung an mich?
Nö, das hab ich mir schon vor ein paar Jahren abgetutet. Charly ist eben Charly. Er kann mich gut leiden, er liebt mich auf seine ganz eigene Art. Niemand sonst darf ihm den Bauch kraulen.
Aber er kommt durchaus auch ohne mich klar... das weiß er auch, und das zeigt er mir auch. Jetzt -mit 11 Jahren- nicht mehr so oft, aber früher immer und ständig.

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

Jamaika Offline




Beiträge: 36

14.08.2011 13:55
#38 RE: Bindung stärken - Ideensammlung Zitat · Antworten

Nah das kenne ich nur zu gut. Die Kari kann das auch ganz gut dieses hören nach BEDARF . Manchmal denke ich sie hört schlecht und erinnere mich dann aber ganz schnell wieder daran, wie gut sie doch hören kann, wenn es zuhause etwas zum essen gibt. Ich habe auch schon vieles ausprobiert, was bei uns fast immer hilft ist, wenn ich sie rufe im gleichen Augenblick umdrehen und in die andere Richtung gehen.

LG

Monika mit Snoopy und der Prinzessin auf der Erbse

Nitni_gs ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2011 00:51
#39 RE: Bindung stärken - Ideensammlung Zitat · Antworten

Habe diesen interessanten Thread eben erst gefunden.

Ich habe mit Nicky ja auch einen sehr selbstständigen Hund. Die ersten paar Jahre war sie auch sehr eigenbrötlerich. Sie hat zwar immer gerne gearbeitet und schnell gelernt, aber draußen hat sie doch meistens 'ihr Ding' gemacht. Schnüffeln und Spielen mit anderen Hunden war doch wesentlich interessanter als Frauchen.

Ich hab auch alles mögliche versucht und hab mich total zum Depp gemacht, um mich für die Maus interessant zu machen. Ich bin gerannt, ich hab gequietsch, ich hatte die allertollsten Leckerlis bei mir, usw... Das hat auch immer soweit geklappt - aber nur bis sie etwas interessanteres gefunden hatte.

Irgendwann hatte ich es eigentlich schon aufgegeben und sie nur noch an der Schleppleine laufen lassen, bis ich schließlich den Spieß umdrehte. Ich machte mich nicht mehr zum Deppen, um mich interessant zu machen, ich machte mich nur noch zum Deppen, wenn sie sich für mich interessierte.
Ich hatte immer ganz tolle Leckerchen dabei und Nicky an der Schleppleine. Solange sie mich ignorierte, ignorierte ich sie auch, sie durfte zwar schnüffeln, musste sich aber meinem Tempo anpassen. Ich blieb nicht stehen, um auf sie zu warten.
Sobald sie mir auch nur einen kurzen Blick zu warf, gab es und richtig dolle Party. Solange bis sie sich wieder etwas anderem zuwandte, dann ignorierte ich sie wieder. Sie hatte ziemlich schnell raus, wie sie den Futter und Partyautomat bedienen konnte

Ich muss sagen, dass ich mittlerweile wirklich den tollsten Beagle auf der ganzen Welt habe Ich hab jetzt allerdings ein kleines Luxusproblem. Sie weicht mir mittlerweile beim Gassy gehn bei uns in den Wiesen kaum noch von der Seite und strahlt mich die ganze Zeit an. Dabei kann sie doch ruhig auch mal schnüffeln und spielen gehn. Ich bin mir jetzt unsicher, ob ich langsam die Leckerlis abbauen soll oder ob ich die zur Sicherheit beibehalten soll

Ich denke, dass wir unseren Hunden beibringen müssen, aktiv um unsere Aufmerksamkeit zu werben und positives Verhalten anzubieten, statt inflationär quietschend und Leckerli schmeißend durch die Gegend zu rennen. Die meisten Hunde, die ich kenne sind beim Gassy gehen sehr reaktiv. Frauchen wird ignoriert, sobald Frauchen etwas interessantes macht, wird auf Frauchen reagiert (oder auch nicht ;)). Bei Nicky ist es umgekehrt. Wenn sie etwas tolles macht, reagiere ich auf sie. So bietet sie immer öfters etwas tolles an. Es ist natürlich noch nicht perfekt und ohne Leckerlis würde das vermutlich auch anders aussehen, aber ich bin mittlerweile echt zufrieden.
Ich muss allerdings auch immer auf sie achten. Wenn ich sie ignoriere, obwohl sie tolles Verhalten zeigt, weil ich z.b. mit Arco beschäftigt bin o.ä. sucht sie sich eine andere Beschäftigung. Und gegen Katzen werde ich wohl nie ankommmen...

Mit Arco stehe ich damit erst am Anfang, aber er zeigt auch schon sehr schöne Ansätze und orientiert sich mittlerweile sehr oft an mir.
Man braucht dafür allerdings sehr viel Geduld. Dass das nicht von jetzt auf gleich kommt ist klar. Der Hund muss erstmal umdenken. Bei Nicky hat es auch erst vor ein paar Monaten klick gemacht.

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

21.08.2011 10:48
#40 RE: Bindung stärken - Ideensammlung Zitat · Antworten

Zitat
Bei Nicky ist es umgekehrt. Wenn sie etwas tolles macht, reagiere ich auf sie. So bietet sie immer öfters etwas tolles an.


Das mach ich bei Lumpi auch. Allerdings ist DAS erst Recht frustrierend. Es hat über ein Jahr gedauert bis Lumpi mal von sich aus einen Blickkontakt angeboten hat. Lumpi zu ignorieren bedeutet 1,5 Stunden keinen Kontakt mehr zum Hund. Naja, ganz so schlimm ist es inzwischen nicht mehr. Aber 90% des Spaziergangs interessiere ich ihn nicht die Bohne. Da kann ich warten bis ich schwarz werde. Da muss ich schon aktiv werden. Und seitdem ich genau das tue, kommt er auch immer wieder von sich aus. D.h. ICH muss mich weiter zum Affen machen!

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

ManicMana Offline

emotionales Helfersyndromchen, die im Regen mit durch Zeugenaussagen belegt gut erzogenem Caniden hoch auf dem gelben Wagen sitzt


Beiträge: 395

21.08.2011 11:01
#41 RE: Bindung stärken - Ideensammlung Zitat · Antworten

Zitat von Tante_Haha
Und seitdem ich genau das tue, kommt er auch immer wieder von sich aus. D.h. ICH muss mich weiter zum Affen machen!


Korrigiere die fehlerhafte Formulierung des letzten Satzes ;-)

"D.h., Ich werde wie bisher weiter alles tun, was nötig ist, um mit Lumpi in seiner Welt zu kommunizieren."

Aggi mit Mana auf neuen Wegen
***
"Your problems don't seem so big if you look at them from a bit higher up." ( Mary Poppins )

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

21.08.2011 11:04
#42 RE: Bindung stärken - Ideensammlung Zitat · Antworten

Danke Aggi - aber ich mach mich doch gern zum Affen - für meine Buben tu ich doch alles... und für den Herdenschutzlump manchmal auch noch etwas mehr.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

fritzi66 Offline

am besten nach ein paar Tagen Pause, dann aber ohne zu blinzeln


Beiträge: 45

22.08.2011 14:13
#43 RE: Bindung stärken - Ideensammlung Zitat · Antworten

Hallo, ich habe das Thema erst jetzt entdeckt, vielleicht, weil es gerade so gut passt.

Ich habe mit Fritz auch einen sehr selbständigen, jagdlich orientierten Hund. Gerade während der letzten Tage hatte ich den Eindruck, er will von mir genau gar nichts. Während Obelix ständig an mir klebt, musste ich Fritz abends zwingen, ins Haus zu kommen. Sein Platz zum Schlafen ist am anderen Ende des Hauses, ganz weit weg von uns. Er kommt dann allerdings, wenn wir wirklich im Bett sind und bezieht im Schlafzimmer seinen Platz. Gestern war es das erste Mal seit längerem, dass er von selbst gekommen ist und auch im Garten die Nähe zu mir oder meinem Mann gesucht hat.

Ich führe das darauf zurück, dass wir in den letzten Tagen vermehrt längere Spaziergänge zu viert unternommen haben. Bei Fritz ist es so, dass "miteinander tun" das Wichtigste ist. Wir gehen gerne wandern und nach jeder Tour war die Beziehung zwischen Fritz und uns besser. Das in der Natur herumlaufen, schnüffel, kleine Abstecher in den Wald und auf die Wiese machen sind genau das, was er braucht und will. Und zwar länger, als ein Gassispaziergang dauert, er muss schon müde heimkommen, dann ist so ein Spaziergang ein Erfolg. Fritz ist immer an der Leine. Er braucht nur zu ahnen, dass irgendwo Wild ist und er ist dort. Leckerchen werfen oder verstecken funktioniert nur, wenn es gar nichts interessanteres gibt, Herumgehopse interessiert ihn nicht, Spielzeug ebenso wenig.

Ich habe nun ein Seminar entdeckt, dass sich als (Anti)Jagdspaziergänge bezeichnet. Dabei gehen Hund und Halter intensiv miteinander Jagen. Sinn dahinter ist, Jagen ist super, zusammen noch viel superer! Dabei kann auch ein Rückruf aufgebaut werden und die Hunde lernen, alleine nicht abzuhauen. Bei Fritz kann ich mir das gut vorstellen. Allerdings nur, wenn das Interesse ernsthaft ist. In irgendeinem Hügel herumwühlen, wenn da nichts ist, funktioniert nicht.

Ich denke, das ist oft wirklich die einzige Lösung: miteinander das tun, was der Hund so in seinem Wesen verankert hat, was auch immer das ist.

Liebe Grüße

Susanna , Fritz und Obelix

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

22.08.2011 14:27
#44 RE: Bindung stärken - Ideensammlung Zitat · Antworten

Zitat
Ich denke, das ist oft wirklich die einzige Lösung: miteinander das tun, was der Hund so in seinem Wesen verankert hat, was auch immer das ist.


Ja, da hast Du Recht! Die Herausforderung besteht also darin herauszufinden, was in seinem Wesen verankert ist. Gar nicht so einfach.

Da fällt mir noch was ein, was mir die letzten Tage aufgefallen ist (ich bin ja schon ein wenig schadenfroh)! Lumpi HASST es, wenn Frauchen mit ihm jagen geht - ich verscheuche die Mäuse... Lumpi buddelt ja nicht, er lauert wie eine Katze. Und wenn ich dann mit ihm lauere, schaut er mich immer ganz angenervt an, geht weg und sucht sich eine andere Stelle zum lauern... ich bin wohl nicht leise genug

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

fritzi66 Offline

am besten nach ein paar Tagen Pause, dann aber ohne zu blinzeln


Beiträge: 45

22.08.2011 14:42
#45 RE: Bindung stärken - Ideensammlung Zitat · Antworten

Ja, das kenn ich. Fritz steht dann oft auf 3 Beinen "schwebend" mit nach vor gestellten Ohren vor einem Busch und versucht ohne Bodenkontakt die Mäuse zu überraschen. Dabei schaut er - ohne den Kopf zu drehen, das könnte ja Lärm machen - zu mir, ob ich eh weg bleibe! Und Obelix, der fiese Kumpel, stürmt an uns vorbei zum Mäuseloch, um nur ja schneller zu sein! Dabei interessieren ihn Mäuse überhaupt nicht!

Aber Spuren nachgehen, Hinterlassenschaften von Rehen oder Hasen, Federn oder so sind schon interessant.

Obelix ist da ganz anders. Ihn interessiert Jagen nicht wirklich. Er tut gerne etwas mit mir, wo er sich Leckerchen verdienen kann, weil er so super verfressen ist (Gott sei Dank). Er ist auch nicht so der große Spaziergeher. Er kuschelt gerne, für ihn ist es auch wichtig, bei uns zu schlafen. Er ist halt gerne dabei, egal was ich gerade mache. Dabei liegt er schon einmal neben der Kreissäge, wenn es gar nicht anders geht.

Iris: deine Beiträge finde ich wirklich gut, das macht wieder einmal klar, was wir von unseren Hunde verlangen.

Liebe Grüße

Susanna , Fritz und Obelix

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung