Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 49 Antworten
und wurde 3.694 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2 | 3 | 4
baraloki



Beiträge: 7.411



30.08.2013 11:22
RE: Handfütterung Zitat ·antworten

Zitat
, inzwischen ist sie total entspannt, verteidigt nichts

Wie schön, dass sie nun das Vertrauen haben kann. Ich hab gerade gestern Abend noch bemerkt, wie wichtig dem Loki sein NApffutter ist. Ich hatte unterwegs schon ne Menge Trofu beim Üben und spielen innert einer Stunde verfüttert. Danach stürzte er regelrecht in die Küche, wie um nun endlich ganz satt zu werden.

Loki hat lange nur zusammengerollt gelegen, statt auf der Seite ausgestreckt. Sicher auch noch so ne Sicherheitsmaßnahme aus seiner Strassenzeit.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

Tante_Haha

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa

Beiträge: 39.741



30.08.2013 11:27
RE: Handfütterung Zitat ·antworten

Zitat
Es dauerte lange bis sie begriff, das es ab jetzt regelmäßig Futter gibt, inzwischen ist sie total entspannt, verteidigt nichts und kann problemlos mit anderen Hunden in einem Raum fressen. Schon alleine vor diesem Hintergrund ist es mir sehr wichtig, dass sie regelmäßig ihr Futter aus dem Napf bekommt, die Trainingsleckerchen ziehe ich einfach von der Gesamtmenge ab, Hunger soll sie nie mehr haben müssen.


Ich glaube hier ist die Sicherheit und Regelmäßigkeit ein entscheidender Faktor. 'Für den HUnd bedeutet die sog. "Erwartungsunsicherheit" immer Streß. Wenn wir für den Hund nicht nachvollziehbar sanktionieren, nicht nachvollziehbar für den Hund handeln, weiß der Hund schlicht nicht wann er was zu erwarten hat und das führt zu Unsicherheit und STreß. Und das ist meiner Meinung nach bei Futter auch so.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

LaEscapia

Haus- und Hofphotographin mit verarmt adeligem austraulischem Anhang und Erfinderin der Bügelbrücke

Beiträge: 1.953



04.09.2013 09:27
RE: Handfütterung Zitat ·antworten

Das seh ich auch so, Frau T :-)

Ich hab jetzt auch immer wieder das Handfüttern in Verbindung mit "Bindung" und "Beziehung" gelesen.
Meiner Meinung nach ist das eine Erfindung von dem, der behauptet, dass man über die Hundemarkierung drüberpinkeln muss und weitergeführt von dem spaßigen Tv-Hundecomedian...

Handfütterung fördert meiner Meinung nach nicht die Bindung, sondern einfach die Abhängigkeit. Das sind zwei paar Schuhe.
Wenn mein Hund mich anhimmelt, weil er Hunger hat und weiss, dass er was zu fressen bekommt, wenn er "schön" oder "richtig" macht, hat das mit Bindung rein gar nix zu tun. Im Gegenteil. Ich nehme den Hund noch mehr seiner Freiheit - ich mache ihn abhängig von mir.
Bindung entsteht durch (Handlungs-)Sicherheit...
Genau wie Frau T. oben schreibt. Man muss berechenbar für den Hund sein und bleiben. Ihm mitteilen, dass man ihn Ernst nimmt und ihn respektiert. Viel Zuneigung, viel Kuscheln, viel zusammen bewältigen. Teamwork trägt auch dazu bei (Zusammen Dinge oder Menschen finden usw.)
Wobei es ein Riesenspaß ist, zusammen Futter zu suchen. Aber eben ein Spaß ... eine gemeinsame Aktion.

Mir stellt es die Haare hoch, wenn ich von MR und Konsorten höre: Füttern sie ihren Hund mal drei Tage nicht und dann NUR aus dem Futterbeutel ... das ist gut für die Bindung und er wird viel Aufmerksamer ...
Ich finde das Tierschutzrelevant... und hat wie gesagt mit Bindung nix zu tun.......

----------------
Liebe Grüße
Sabine und das Rüsseltier

Tante_Haha

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa

Beiträge: 39.741



04.09.2013 13:51
RE: Handfütterung Zitat ·antworten

Zitat
Mir stellt es die Haare hoch, wenn ich von MR und Konsorten höre: Füttern sie ihren Hund mal drei Tage nicht und dann NUR aus dem Futterbeutel ... das ist gut für die Bindung und er wird viel Aufmerksamer ...
Ich finde das Tierschutzrelevant... und hat wie gesagt mit Bindung nix zu tun.......


Da sind wir uns absolut einig! Klar ist es für ein Training kontraproduktiv, wenn der Hund bis zum Hals pappensatt ist. Ein wenig Motivation muss schon noch da sein. Aber dafür muss der Hund nicht hungern. Da reicht es, wenn der Hund nicht komplett satt ist und das Leckerchen sehr hochwertig. Und auch dann hat das mit Bindung nichts zu tun. Das, was ich mir während des Trainings erarbeite, DAS hat mit Bindung zu tun. Da ist das Futter nur Katalysator.

Natürlich sieht Mo das ganz anders . Nur zwei Mal Futter aus dem Napf ist eine bodenlose Tierquälerei. Und immer nur einen Beutel voller Käse beim Spaziergang... eine Unverschämtheit. Die Kaustangen sind zu klein und überhaupt kriegt man nie genug...

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

LaEscapia

Haus- und Hofphotographin mit verarmt adeligem austraulischem Anhang und Erfinderin der Bügelbrücke

Beiträge: 1.953



16.09.2013 14:40
RE: Handfütterung Zitat ·antworten

haha ... der Mo

----------------
Liebe Grüße
Sabine und das Rüsseltier

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung