Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 52 Antworten
und wurde 2.553 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Und er spricht doch (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Greylove Offline

Die Hunden Schlösser baut


Beiträge: 403

12.04.2008 09:34
Scheues Reh sucht Anschluss. Nur wie ? Zitat · Antworten
Hallo und guten Morgen zusammen,
möchte gerne eine Frage an Euch stellen.
In einem befreundeten Tierheim ist eine schöne neue Galga ( meiner Meinung nach mit viel Greyhoundanteil )angekommen.
In Ihrer Brust schlagen zwei Seelen.
Dort ist Rudelhaltung, klein, 6 Tiere.
Sie orientiert sich am Rudel. Ist interessiert,jedoch zu fremden Menschen nimmt sie fast keinen Kontakt auf,läuft große Bögen,oder flüchtet ins Haus.
Man merkt sie möchte das tun was auch die anderen tun aber sie traut sich einfach nicht. ( z. B. leckerchen von Besuchern nehmen, oder sich kraulen bzw. berühren lassen.)
Wie würdet Ihr bei der Kontaktaufnahme vor gehen. Ich habe mir zwar selber darüber Gedanken gemacht jedoch würde ich auch gerne Eure
Meinung hören.

Mit freundlichen Grüßen
Greylove

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.104

12.04.2008 09:45
#2 RE: Scheues Reh sucht Anschluss. Nur wie ? Zitat · Antworten

Das ist wirklich sehr schwierig.
Spontan würde mir einfallen, wenn das möglich ist, sie mit nur einem, sehr zutraulichen Hund zusammen zu halten. Vielleicht schaut sie sich das Verhalten dann noch intensiver ab, als im Rudel. Und dann würde ich mich einfach dort hinsetzen (vielleicht mit einem Leberwurstbrot in der Hand) und warten, ob sie irgendwann doch Kontakt aufnimmt.

Aber ich bin hier nicht der Spezialist für solche Fragen. Da haben wir doch Spezialisten in Sachen Tierschutzfragen. Steffi, das EssenerRudel bekommt doch mit Dulce jetzt auch bald wieder eine ängstliche Hündin als Pflegling. Da gibt es bestimmt noch bessere Tips.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Sonora ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2008 09:54
#3 RE: Scheues Reh sucht Anschluss. Nur wie ? Zitat · Antworten
Guten Morgen Greylove,
schön von Dir zu hören, ich habe im Moment sehr viel zu tun und kaum Zeit Kontakte zu wahren .
Ebenso wie Mydog schon beschrieben hat würde auch ich versuchen ( so habe ich das in Spanien gemacht ) mit einem vertrauensvollen Hund und viiiiiiiiiiel Zeit mich in den Freilauf zu setzen- Futter als Anreiz in Deiner Nähe. Nicht zu nah, die Entscheidung für Nähe können wir nicht erzwingen- wie lernten wir auf dem Seminar:
der Spanier wünscht keinen Kontakt, das hat sie geprägt und verinnerlicht.
Hat sie das Futter genommen, ist das ein erster Schritt-mehr würde ich erstmal nicht erwarten. So kannst Du nach Deiner Zeit jeden Tag das Futter näher zu Dir stellen um sie irgendwann aus Deiner Hand zu füttern-den Zeitpunkt wird die Hündin bestimmen.
Hältst Du uns denn bitte auf dem Laufenden?
Greylove Offline

Die Hunden Schlösser baut


Beiträge: 403

12.04.2008 09:56
#4 RE: Scheues Reh sucht Anschluss. Nur wie ? Zitat · Antworten
Hallo und guten Morgen,
@ Mydog
sie läuft im Rudel mit da sind andere Voraussetzungen als mit einem Einzelhund zusammen sein.
Die ersten Versuche Ihr vom Frühstücksbrötchen ein Stück zu geben sind gescheitert.
Jetzt nimmt sie ganz langsam Kontakt zu unseren Heimleitern auf.
Für eine Vermittlung muss sie aber noch viel lernen, z.B mit Leine spazieren gehen, nur wenn sie immer Reiß aus nimmt sind diese Versuche vergebens.
....ihr den Willen lassen geht aber auch nicht immer denn so kann sie nicht in eine Familie vermittelt werden.
Bin auch gespannt,was man noch erzählt zu diesem Thema.
@datA ....wat is dat denn ?
mit einem vertrauensvollen Hund ( einen gibts da an dem sie sich auch orientiert ) zusammen setzen geht nicht, das Rudel ist immer zusammen.Separieren geht nicht.
Lass Dir Zeit mit dem Kontakt pflegen. Manche Dinge haben Priorität.
.....muß mich für den Moment verabschieden, muss jetzt einkaufen.

Mit freundlichen Grüßen
Greylove

Sonora ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2008 10:01
#5 RE: Scheues Reh sucht Anschluss. Nur wie ? Zitat · Antworten
Ich würde die Rudelhaltung nicht verwerfen- ich denke ist auch kaum möglich. Nur für ein Training würde ich sie aus dem Rudel, welches der Hündin doch deutlich näher ist als der Kontakt zum Menschen, herausnehmen. Ganz auf die Hilfe eines erfahrenen Hundes würde ich auch nicht verzichten-nur eben nicht alle, da hat sie den Rückhalt des Rudels und muss nicht aktiv werden.


Nun muss ich mich leider wieder ausklinken-der Job wartet
Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.104

12.04.2008 10:04
#6 RE: Scheues Reh sucht Anschluss. Nur wie ? Zitat · Antworten
Zitat von Greylove
@datA ....wat is dat denn ?

Dat Anja.....dient der Unterscheidung, wir haben hier drei davon....

Ansonsten war das, was Anja beschreibt, auch meine Idee. Nur zum Training nur mit einem, zum Menschen sehr vertrauensvollen Hund zusammen setzen. Würde das auch nicht gehen?




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Greylove Offline

Die Hunden Schlösser baut


Beiträge: 403

12.04.2008 10:05
#7 RE: Scheues Reh sucht Anschluss. Nur wie ? Zitat · Antworten
Zitat von Sonora
Ich würde die Rudelhaltung nicht verwerfen- ich denke ist auch kaum möglich. Nur für ein Traning würde ich sie aus dem Rudel, welches der Hündin doch deutlich näher ist als der Kontakt zum Menschen, herausnehmen. Ganz auf die Hilfe eines erfahrenen Hundes würde ich auch nicht verzichten-nur eben nicht alle, da hat sie den Rückhalt des Rudels und muss nicht aktiv werden.


Hallo,
richtig, im Augenblick gibt Ihr das Rudel Halt und den braucht sie auch.
Wie gesagt separieren geht nicht.
Beispiel:
Wie soll man sie an die Leine gewöhnen, ich kann sie doch nicht schnappen und anleinen, obwohl ich manchmal denke es ist besser in die Offensive zu gehen und sie mit diesem Schritt an etwas neues aber auch sicheres zu gewöhnen. Wenn der richtige " sichere " Mensch hinten an der Leine hängt gibt er ihr Halt.

Mit freundlichen Grüßen
Greylove

Greylove Offline

Die Hunden Schlösser baut


Beiträge: 403

12.04.2008 10:08
#8 RE: Scheues Reh sucht Anschluss. Nur wie ? Zitat · Antworten

Zitat von Mydog
Zitat von Greylove
@datA ....wat is dat denn ?

Dat Anja.....dient der Unterscheidung, wir haben hier drei davon....

Ansonsten war das, was Anja beschreibt, auch meine Idee. Nur zum Training nur mit einem, zum Menschen sehr vertrauensvollen Hund zusammen setzen. Würde das auch nicht gehen?


o.k. dat Anja, verstanden.

Separieren geht nie und nimmer.
Rein Räumlich schon nicht möglich.

Mit freundlichen Grüßen
Greylove

Sonora ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2008 10:09
#9 RE: Scheues Reh sucht Anschluss. Nur wie ? Zitat · Antworten

Zitat von Greylove
Zitat von Sonora
Ich würde die Rudelhaltung nicht verwerfen- ich denke ist auch kaum möglich. Nur für ein Traning würde ich sie aus dem Rudel, welches der Hündin doch deutlich näher ist als der Kontakt zum Menschen, herausnehmen. Ganz auf die Hilfe eines erfahrenen Hundes würde ich auch nicht verzichten-nur eben nicht alle, da hat sie den Rückhalt des Rudels und muss nicht aktiv werden.


Hallo,
richtig, im Augenblick gibt Ihr das Rudel Halt und den braucht sie auch.
Wie gesagt separieren geht nicht.
Beispiel:
Wie soll man sie an die leine geöhnen, ich kann sie doch nicht schnappen und anleinen, obwohl ich manchmal denke es ist besser in die Offensive zu gehen und sie mit diesem Schritt an etwas neues aber auch sicheres zu gewöhnen. Wenn der richtige " sichere " Mensch hinten an der Leine hängt gibt er ihr Halt.


ich denke dabei überspringst Du zu viele Schritte der Sicherheit für den Hund...
Das Separieren bezog sich für mich nicht auf die Hündin-kannst Du nicht die Zeit nutzen, in der Gassigänger sich mit den anderen Hunden auswärts beschäftigen?

Greylove Offline

Die Hunden Schlösser baut


Beiträge: 403

12.04.2008 10:19
#10 RE: Scheues Reh sucht Anschluss. Nur wie ? Zitat · Antworten

Zitat von Sonora
Zitat von Greylove
Zitat von Sonora
Ich würde die Rudelhaltung nicht verwerfen- ich denke ist auch kaum möglich. Nur für ein Traning würde ich sie aus dem Rudel, welches der Hündin doch deutlich näher ist als der Kontakt zum Menschen, herausnehmen. Ganz auf die Hilfe eines erfahrenen Hundes würde ich auch nicht verzichten-nur eben nicht alle, da hat sie den Rückhalt des Rudels und muss nicht aktiv werden.


Hallo,
richtig, im Augenblick gibt Ihr das Rudel Halt und den braucht sie auch.
Wie gesagt separieren geht nicht.
Beispiel:
Wie soll man sie an die leine geöhnen, ich kann sie doch nicht schnappen und anleinen, obwohl ich manchmal denke es ist besser in die Offensive zu gehen und sie mit diesem Schritt an etwas neues aber auch sicheres zu gewöhnen. Wenn der richtige " sichere " Mensch hinten an der Leine hängt gibt er ihr Halt.


ich denke dabei überspringst Du zu viele Schritte der Sicherheit für den Hund...
Das Separieren bezog sich für mich nicht auf die Hündin-kannst Du nicht die Zeit nutzen, in der Gassigänger sich mit den anderen Hunden auswärts beschäftigen?


Nein das geht überhaupt nicht.Dann ist immer noch das Restrudel da. Wir haben zwei Hunde die permanent im Rudel sind und die auch nicht Gassi gehen können.
Also fällt das weg.
Denke es ist ja noch viel Zeit es ist schon eine Errungenschaft das sie sich unseren Tierheimleitern nähert.
Möchte in keinem Fall mit dem Brecheisen dran, das würde alles verderben.
So ich gehe jetzt einkaufen!!!!!
Nachher mehr !!!!

Mit freundlichen Grüßen
Greylove

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.104

12.04.2008 10:21
#11 RE: Scheues Reh sucht Anschluss. Nur wie ? Zitat · Antworten

Nur kurz am Rande: traumhaft schöner Avatar!!!!!!!!!




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

EssenerRudel Offline

Stehauf-Frau


Beiträge: 1.005

12.04.2008 16:48
#12 RE: Scheues Reh sucht Anschluss. Nur wie ? Zitat · Antworten

Hallo!
Ich verstehe den Hintergrund: je schneller sie Vertrauen zu Menschen fasst, desto eher kann sie vermittelt werden. So wie Du den Hund jedoch beschreibst, ist er meiner Meinung noch weit davon entfernt. Was weißt Du über die Vorgeschichte des Hundes?
Du hast ja schon geschrieben, dass Du mit der Brechstange nicht ran willst. Ich würde dem Hund erstmal Zeit lassen, zu beobachten wie die anderen Hunde mit den Menschen umgehen. Ich würde erstmal gar nicht auf den Hund zugehen, sondern warten dass er von selbst kommt. Frisst der Hund überhaupt Leckerchen? Dann könnte man diese am Anfang auch einfach zuwerfen, ohne auf den Hund zu zugehen. Ganz wichtig ist die Körperhaltung! Keine Anspannung, keine bedrohlichen Gesten, kein Anstarren, nur leise und freundlich sprechen...
Wie lange ist der Hund schon bei Euch? Ich würde für den Anfang ganz vorsichtig das Verhältnis zur Heimleitung aufbauen, einer reicht für den Anfang. Der Rest kommt auf Grund der positiven Erfahrungen ganz von allein.

Viel Glück dem noch scheuen Reh
Stefanie

Greylove Offline

Die Hunden Schlösser baut


Beiträge: 403

12.04.2008 17:30
#13 RE: Scheues Reh sucht Anschluss. Nur wie ? Zitat · Antworten
Zitat von EssenerRudel
Hallo!
Ich verstehe den Hintergrund: je schneller sie Vertrauen zu Menschen fasst, desto eher kann sie vermittelt werden. So wie Du den Hund jedoch beschreibst, ist er meiner Meinung noch weit davon entfernt. Was weißt Du über die Vorgeschichte des Hundes?
Du hast ja schon geschrieben, dass Du mit der Brechstange nicht ran willst. Ich würde dem Hund erstmal Zeit lassen, zu beobachten wie die anderen Hunde mit den Menschen umgehen. Ich würde erstmal gar nicht auf den Hund zugehen, sondern warten dass er von selbst kommt. Frisst der Hund überhaupt Leckerchen? Dann könnte man diese am Anfang auch einfach zuwerfen, ohne auf den Hund zu zugehen. Ganz wichtig ist die Körperhaltung! Keine Anspannung, keine bedrohlichen Gesten, kein Anstarren, nur leise und freundlich sprechen...
Wie lange ist der Hund schon bei Euch? Ich würde für den Anfang ganz vorsichtig das Verhältnis zur Heimleitung aufbauen, einer reicht für den Anfang. Der Rest kommt auf Grund der positiven Erfahrungen ganz von allein.

Viel Glück dem noch scheuen Reh
Stefanie


Hallo Stefanie,
in der Tat ist es ein scheues Reh,
nein Brechstange oh Gott das könnte alles verderben. Sie hat im Prinzip alle Zeit der Welt um Fuß zu fassen. Sie muß auch nicht auf Teufel komm raus ,schnell schnell vermittelt werden.Das sollte nicht den Eindruck vermitteln.
Sie nimmt schon Kontakt auf zu den Heimleitern...und das ist von Ihr ein erster Schritt.
Leckerchen zuwerfen geht nur bedingt,da wir auch das Rudel berücksichtigen müssen,da ist schnell wegen einem Leckerchen eine Streiterei angefangen. Und das will natürlich keiner.
Sie ist erst 2,5 Wochen da ,also noch nicht ganz angekommen.
Du weisst sicher das jeder Hund erst mal ankommen muß ,das ist unheimlich wichtig.
Körperhaltung wird von mir immer kontrolliert,jedoch bei einem Rudel nicht immer durchsetzbar.Man muss auf alle achten,und die Ranghöchsten zuerst berücksichtigen,das ist nun mal so. Auch haben wir Kandidaten gehabt die so Eifersüchtig waren wenn andere gekrault wurden das sie schon mal Verwirrung stifteten. Also keine, aber auch eine einfache Situation.
Es ist auch nicht " meine " Aufgabe den Hund an die Umwelt und alles andere zu gewöhnen,jedoch macht man sich bei jedem Hund Gedanken. Ich jedenfalls.Man möchte ja nur das Beste.Unsere Heimleiter sind sehr fürsorglich und haben bis jetzt vier Hunde selber
adoptiert weil sie draußen keine Menschen gefunden hätten die sich Ihrer annehmen würden.
Sie hat wirklich alle Zeit der Welt.
Nur interessiert mich auch die Meinung andere Menschen.
P.S. sie kommt aus einer Tötungsstation. Viel mehr weiß ich nicht. Jedoch kenne ich die diversen Schicksale der Galgos und weiß wie sie gehalten werden und die Hintergründe Ihres oft nicht schönen Lebens.
Man kann oft Schlüsse ziehen ,wenn man einiges an Hintergrundwissen hat,weißt du.

Mit freundlichen Grüßen
Greylove

EssenerRudel Offline

Stehauf-Frau


Beiträge: 1.005

12.04.2008 17:57
#14 RE: Scheues Reh sucht Anschluss. Nur wie ? Zitat · Antworten
Eine Galga aus der spanischen Tötung. Galgas sind im allgemeinen Fremden gegenüber eher zurückhaltend. Ihre Vorgeschichte kann man sich an fünf Fingern abzählen. Jäger, kaum Kontakt zu Menschen, abgeschoben weil unbrauchbar. Aber sie hatte Glück, sie ist nicht am Baum gelandet. 2,5 Wochen sind in diesem Fall überhaupt noch nicht lange. Dass sie jetzt schon Kontakt zu Euerer Leitung sucht ist ein sehr positiver Anfang!
Ja, ich weiß wie wichtig "ankommen" für die Hunde ist. Aber Du wirst nun fast täglich kleine Fortschritte bei ihr beobachten können. Leider ist die Situation für sie in einem Tierheim nicht ideal. Aber allemal besser als die spanische Tötungsstation! Du beschreibst Euere Leitung als kompetent, und vorallem dass die kleine erstmal Zeit hat Fuß zu fassen. Alles Punkte die sehr vorteilhaft sind. Und sie hat in Dir jemanden, der sich um sie sorgt. Glaub mir, sie spürt das jetzt schon. Nur wird sie es noch nicht einordnen können, da sie Zuwendung und Interesse vorher nie erfahren hat.
Wie heißt sie denn? Stell doch mal ein Foto von ihr ein, bitte! Ich liebe Galgas, wohne allerdings leider in der 2. Etage
Mielita Offline



Beiträge: 1.325

12.04.2008 20:17
#15  Zitat · Antworten

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« Der Pferch
 Sprung