Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 514 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Und er spricht doch (öffentlich)
Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

26.08.2008 02:32
Der Pferch Zitat · Antworten
Ein recht seltsames Verhalten legte Herr Ben in einer bisher noch nie da gewesenen Sondersituation an den Tag. Während des letzten Seminars durften er und Hundekumpel Sparky in einen gesonderten Auslauf, während wir Menschen einen Obedience-Parcours bauen wollten. Was mir nicht recht gelingen wollte, weil Herr Ben nämlich immer dann, wenn ich den Pferch verließ, wie angewurzelt und vorwurfsvoll guckend vor dem Zaun stand, regungslos, bis ich mich in die Umzäunung begab. War ich "auf der richtigen Seite", gingen "Ihre Wichtigkeit" wieder seinen Geschäften nach, schnüffeln mit Sparky, Löcher buddeln, Leute anbetteln, je nachdem, was gerade dran war. Verließ ich daraufhin die abgetrennte Wiese wieder, endete schlagartig auch Bens Aktivität erneut und mutierte mein Hund zur reglosen Statue.

Was allerdings ebenso Abhilfe schuf wie mein Erscheinen auf der Wiese, war das Betreten derselben durch eine andere Teilnehmerin. Kaum war sie da, war sie das Objekt seiner Begierde, himmelte er sie fast schon unverfroren an.

Was mich an der Sache befremdet, ist einerseits dieser Umstand und andererseits der, daß Ben mich so und so sehen, ich ihn von beiden Seiten des Zauns anfassen, konnte. Ich war nah bei ihm, und trotzdem veränderte sich sein gesamtes Verhalten umgehend analog zu der Seite, auf der ich stand. Ich habe keine Ahnung, warum er es tat, aber sagt selbst, sieht er nicht aus wie das Elend in Person, das nur eins spricht: Laß mich hier raus, sofort. :-)

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Angefügte Bilder:
Ben_Pferch_1.jpg   Ben_Pferch_2.jpg   Ben_Pferch_6.jpg   Ben_Pferch_7.jpg   Ben_Pferch_3.jpg  
Als Diashow anzeigen
Schle Miel ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2008 12:32
#2 RE: Der Pferch Zitat · Antworten



In Antwort auf:
Was mich an der Sache befremdet, ist einerseits dieser Umstand und andererseits der, daß Ben mich so und so sehen, ich ihn von beiden Seiten des Zauns anfassen, konnte. Ich war nah bei ihm, und trotzdem veränderte sich sein gesamtes Verhalten umgehend analog zu der Seite, auf der ich stand.


Muss dich nicht befremden, ist völlig normal. Hunde (er)kennen "Zaun" als Begrenzung und verhalten sich entsprechend. Es gab mal irgendwo Tests dazu. Die Frage lautete sinngemäß, womit Hund sich beschäftigt, wenn er in einem Pferch allein/mit Hundekumpel/mit Mensch ist, bzw. auf welche Art der Gesellschaft er am meisten anspricht oder nicht. Es zeigte sich, dass Hund mit Mensch sich am bewegungsfreudigsten/interessiertesten zeigte, wohingegen Hund mit Hund kurz sich bewegten und sich dann - wie Hund allein - ablegten und nix taten.

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

26.08.2008 14:43
#3 RE: Der Pferch Zitat · Antworten

Ah, spannend, danke für die Info. :-)

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Tinca1 Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 1, behütet von einmaligem Döggerich, jetzt mit krawallschachteligem Fleckenzwerg


Beiträge: 11.497

26.08.2008 18:43
#4 RE: Der Pferch Zitat · Antworten

Etwas Vergleichbares kann ich auch berichten: Wir haben bei der Arbeit ein riesengrosses (schätzungsweise 5000m²) eingezäuntes Grundstück - quasi einen XXL-Pferch.

Wenn ich Eini dort hinein schicke und hinter ihm die Pforte schliesse, passiert... nichts. Kein Umherrennen, Schnüffeln, sich Austoben, nichts dergleichen. Statt dessen rüttelt der Döggerich mit der Pfote an der Pforte, als wolle er sagen: "He, Du hast versehentlich die Tür hinter Dir zugemacht!". Wenn ich dann weggehe, legt er sich hin und wartet.

Gehe ich aber mit Eini zusammen auf den Hof, ist er wie ausgewechselt: Es wird geschnüffelt, gepinkelt, erkundet, was das Zeug hält. Die meiste Zeit ist er aber ganz diensteifrig an meiner Seite und schaut zu, was ich mache.

So würde er am liebsten den ganzen Tag hinter mir herdackeln, äh, -döggeln.

********************
Viele Grüße,
Steffi mit Bendo - und Pina, Einstein, Tovje und Treff im Herzen

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia, 1922)

Scraty ( gelöscht )
Beiträge:

27.08.2008 10:00
#5 . Zitat · Antworten

.

Ginger Offline




Beiträge: 7.899

27.08.2008 14:04
#6 RE: Der Pferch Zitat · Antworten
Zum Thema Pferch hät ich auch noch was. Allerdings in die andere Richtung gehend.

Wir haben endlich einen Zaun um den Garten
Als der Zaun noch nicht da war und ich mal rein ging, um was zu holen, ist Ginger immer mit rein.
Jetzt bleibt sie ganz entspannt im Gras liegen.
Manchmal bekommt sie garnicht mit, daß ich weg war.

Grüßle Anja
mit Ginger, Bolli und Milli

Angefügte Bilder:
27.08.08 017.JPG  
Als Diashow anzeigen
Mielita Offline



Beiträge: 1.325

27.08.2008 15:07
#7  Zitat · Antworten

Scraty ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2008 22:15
#8 . Zitat · Antworten

.

Labbylady Offline




Beiträge: 42

05.09.2008 19:50
#9 RE: Der Pferch Zitat · Antworten

Ui, dazu kann ich auch etwas erzählen.

Ich lasse ab und zu die Terrassentür auf (ist eine Schiebetür), so dass Browny rein- und rauslaufen kann.. wie er gerade möchte. Wenn die Terrassentür auf ist, liegt er oft entspannt auf der Terrasse oder auf dem Rasen. Wird die Terrassentür aber zu gemacht, will er auch rein.

Gleiches Spiel, als seine Hundefreundin (auch eine Labradorin) zu Besuch war. Wir hatten die Terrassentür auf... die beiden spielten und tobten ausgelassen im Garten. Kamen manchmal kurz rein, quasi nach dem Motto: "Wir sind noch da und gehen wieder spielen". Machten wir aber die Terrassentür zu, standen beide davor und drückten sich die Nasen dran platt.

Ist ja witzig.. und ich dachte, das wäre nur bei den beiden Nasen so... scheinbar scheint es was ganz natürliches (und auch sinniges) zu sein?

Liebe Grüße

«« Klappern
 Sprung