Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 64 Antworten
und wurde 2.625 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Sylja Offline




Beiträge: 125

07.01.2011 13:49
#61 RE: Heute in der Hundeschule... Zitat · Antworten

Auwei, hier sehe ich mal wieder, wieviele sogenannte Hundeschulen ihr Unwesen treiben dürfen, und Vereine schon überhaupt.
Es ist ein Jammer, weil die Menschen, die sich solch einer Instituion anvertrauen, wissen es nicht besser.
und dann macht man, oder lässt machen.
Die wenigsten hören am Anfang auf ihren Bauch, wenn sie merken, da läuft etwas schief.
Auch ich habe so etwas hinter mir.
Heute bin ich in der Lage zu sagen, so nicht.

Genau daran arbeiten wir in unserem Verein. Abgesehen davon das eine Trainerin gehen musste, wir haben versucht, den alteingesessenen Vereinsmitgliedern klar zu machen, ein Angsthund gehört nicht mitten in einen Hundetrubel rein.

Mein Mann sorgt dafür, das solche Hunde weder vorher ( in der vermaledeiten Spielstunde ) noch in der Gruppenarbeit mitmachen.
Es werden Hunde ausgesucht, die genau zu diesem Hund passen.
Zeitweise werden sie ziemlich nach hinten gestellt, so das die Masse den Platz schon verlassen hat, und der Hund in Ruhe auf den Platz kann.
Mit Leinenpöblern wird auch anders verfahren, auf keinem Fall müssen die etwas aushalten, was sie gar nicht aushalten können.

Für Hundekontakte haben sich jeweils ein paar Menschen gefunden, die ganz im Anschluss ihre Hunde ein wenig zusammenkommen lassen.

Selbst beim THS, was für manch einen Hund wie eine Therapie ist, werden andere Hunde vom Platz gebracht, damit dieser spezielle Hund ganz in Ruhe mit seinem Halter laufen kann.

Wir haben im Moment einen solchen Fall, einen Hund der einen kleinen Hund schwer verletzt hat.
Der Halter rief weinend hier an. Anzeige, Ordnungsamt, der Hund läuft zur Zeit unter- gefährlicher Hund.
Dieser Hund hat absolut nichts auf dem Hundeplatz verloren.

Also hat Herrchen Alternativ- arbeit bekommmen ( Fährte u.s.w )

Er darf aber nicht mehr nicht auf den Platz, weil er so " gefährlich " ist, sondern es ist einfach Gift für ihn.

Zum THS kommt dieser Hund nun also, wenn alle anderen weg sind.
2 Hundehalter haben sich bereit erklärt, ihre Hunde mit diesme Hund am Ende eines Übungsbetriebes spielen zu lassen.

ich möchte noch anmerken, das dieser Hund, wie im Nachhinein festgestellt wurde, eine Futterallergie hatte, und eine derbe SD Unterfunktion. Was ihn aber leider vor den Behörden icht freispricht.
Der Halter kämpft mit einer Anwältin bis heute.
Aber ich schweife ab

Das mit den Hundekontakten ist so eine Sache. Ich habe gleiches Problem mit meinem Chandro.
Gehe ich mit ihm alleine auf Hundesuche (geht ja mit Charly nicht )

gehen die Leute stur weiter und rufen ihre Hunde weg. Oder sie spielen lieber mit ihren Hunden Ball werfen.
Kaum einer erfreut sich mehr daran, sich die Freude zu machen, Hunden dabei zuzusehen, wie sie Kontakt aufnehmen, spielen oder einfach zusammen schnüffeln. Ist es Angst ?

Dieses Risiko kannst Du mit Finja ja nun gar nicht eingehen, da Du ja nicht weisst, wie die Hunde drauf sind.

Ich würde mich mal umhorchen oder sogar anzeigen, nette Leute, nette Hunde zum Lauftreff einmal die Woche.
Eine kleine Gruppe, wo Finja sicherer werden kann.

Das Abruftraining ist schon sehr wichtig. Wenn Du da mal Tipps haben möchtest, geren, vielleicht hilft es ja.
ich habe es zum Glück so hin, das meine Hund zu 98 % freudig kommen, selbst bei Wild.

Und jetzt seid mir bitte nicht böse, ich bin neu hier und möchte es trotzdem loswerden.

Mit der Leine die Geschichte. Du glaubst nicht wie gut ich Dich verstehen kann, man hat furchtbare Angst um den eigenen Hund.
Und auch was Rückfälle betrifft.
Was hab ich jedes Mal ein Hals bekommen, wenn meinem Leinenpöbler ein unangeleinter Hund ins Gesicht sprang....

Aber, durch diese Geschichte hättest Du erst richtig eine Attacke auslösen können, und bitte versuche in Zukunft etwas ruhiger und überlegter zu handeln.
Das ist nicht leicht, ich weiss.
Aber diese Panik spürt auch Dein Hund und weiss, oh oh, das ist hier wirklich gefährlich, und zum zweiten wie schon gesagt, es kann erst recht bös werden.

Deshalb sind solche Aktionen mit einem Trainer an Deiner Seite eine sehr gute Idee.

Das hat mir sehr geholfen. Mir wurde zu jedem Moment erklärt, was mein Hund gerade macht, erfährt, er wurde mir erklärt.
Und mir wurde gesagt, was ich nun machen kann, oder eben nicht.
das gab Sicherheit.

Ich habe z. B. auch gelernt, Abstand zu nehmen, wenn zwei sich aufbauen, weiter zu gehen, natürlich immer ein Auge am Geschehen.
Den Mund zu halten und meinen Hund nicht abzurufen, wenn die Kontrahenten noch interessiert beieinander stehen.
Im Idealfall hält der andere Hundehalter es auch so

Hört mein Hund nämlich und kommt, könnte es sein, das der andere ihn dann angeht, und dann bin ich meinem Hund keine grosse Hilfe gewesen.

Chandro ist zum Glück nicht mehr ängstlich, und kann mit so einer Situation schon umgehen
All diese kleinen Dinge habe ich von einer Trainerin gelernt, und es mir sehr gut gemerkt.

Ich gerate auch nicht mehr in Panik, wenn es mal kurz knallt.

In den meisten Fällen ist gleich wieder gut.

Ich habe da eher Angst vor den Reaktionen der anderen Hundehalter.

Ich habe es zweimal gehabt, das ich einem wild wütendem Hund, der auf meinen damals noch unsicheren Hund zustürmte, gröhlend entgegen gesprungen bin. Wirkte. Aber hinterher war mir immer ganz schlecht

Au, schon wieder so lang geworden, ich muss mal lernen, mich kürzer zu fassen.

Auf jedem Fall wünsche ich Dir viel Glück, das Finja bald geeignete Kameraden findet und sie ihre Ängstlichkeit veliert

--------------------
Intelligenz ist die Fähigkeit
seine Umgebung zu akzeptieren
_______________________________



Es grüssen Sylvi und die Jungs

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

07.01.2011 17:25
#62 RE: Heute in der Hundeschule... Zitat · Antworten

Zitat von Sylja
Au, schon wieder so lang geworden, ich muss mal lernen, mich kürzer zu fassen.



Gaaaaaaaaaar nicht! Also nicht wegen uns hier...

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Nordlicht Offline




Beiträge: 2.079

07.01.2011 23:08
#63 RE: Heute in der Hundeschule... Zitat · Antworten

Mir ist gerade eingefallen - die Trainerin überlegt, dem besagten Boxer ein Erziehungshalsband (Spray) zu verpassen.
Ich habe vor einiger Zeit mehrmals um Übungssituationen mit fremden (also Finja unbekannten) Hunden gebeten, um die Hundebegegnungen an der Leine zu üben. Dies schien nicht realisierbar, bot mir aber ein Training mit Discs an. Zum Glück habe ich abgelehnt - heute wird mir bei dem Gedanken daran ganz schlecht.

Viele Grüße
Tanja, Finja und Roxy

stoppel Offline



Beiträge: 8.461

07.01.2011 23:14
#64 RE: Heute in der Hundeschule... Zitat · Antworten

Zitat von Nordlicht
Mir ist gerade eingefallen - die Trainerin überlegt, dem besagten Boxer ein Erziehungshalsband (Spray) zu verpassen.


Ist die Trainerin überhaupt qualifiziert? Solche Methoden haben gute Trainer doch überhaupt nicht nötig. Dazu gibt es zuviele Möglichkeiten einen derart übermütigen Schnösel zu erziehen.

Nicht auszumalen, was mit Finja passiert wäre, wenn du die Discs eingesetzt hättest ....

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

08.01.2011 00:36
#65 RE: Heute in der Hundeschule... Zitat · Antworten

Was soll er mit dem Erziehungshalsband lernen? Daß es immer unangenehm wird, wenn ein anderer Hund kommt? Meine Güte, wieso kann man den Hunden nicht einfach zeigen, daß andere Hunde NICHT böse sind und die zugehörigen Menschen dazu bringen, ihren Hund zu verstehen, verstehen zu WOLLEN und einfach vernünftig zu trainieren, solche Situationen und andere? Manchmal könnte man ...

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung