Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 1.400 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3
Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

24.11.2010 21:28
#16 RE: Knurrhahn Lumpi Zitat · Antworten

Zitat von Mydog
Er ist halt MEIN kleiner Satansbraten , da machste nix.



Ja, irgendwie isses wohl so... Stefan zitiert dann immer gerne Gertrud Mielke (Pappa ante Portas): Und ich weiß ja nicht, ob sie das bemerkt haben, aber das bleibt jetzt unter uns - mein Hund (Original "meine Schwester") hat ja auch einen gewissen Schaden!

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

mali Offline

heißt Mali, schläft wie'n Mali und trotzdem ist nicht drin, was draufsteht, dafür ist aber ein kleiner "devil inside"


Beiträge: 2.362

24.11.2010 21:29
#17 RE: Knurrhahn Lumpi Zitat · Antworten

Zitat von Mydog
Der kleine Schlingel ist aber eh sehr territorial. Meine Eltern können in ihrer Wohnung alles mit ihm machen, aber wenn sie ihn dann hochbringen, macht er ihnen schon an der Wohnungstür deutlich, daß sie jetzt bitte umkehren können..... in unserer Wohnung haben sie nix verloren.
Er ist halt MEIN kleiner Satansbraten , da machste nix.



Ich glaube Mali, Lumpi und Mogli sollten nen Club günden...

Liebe Grüße

Steffi mit Mali

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.107

24.11.2010 21:34
#18 RE: Knurrhahn Lumpi Zitat · Antworten

Georg redet den Herrn Hund seit einiger Zeit nur noch mit "Chef" an.

"Na, Chef, bewachst Du wieder Dein Frauchen?"

"Tach Chef, darf ich mal hier vorbei?"


Klingt irgendwie lustig bei einem Fast-Zwei-Meter-Mann und einem kleinen, schwatten 16-Pfund-Hund.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

24.11.2010 21:36
#19 RE: Knurrhahn Lumpi Zitat · Antworten

Zitat von Mydog
Klingt irgendwie lustig bei einem Fast-Zwei-Meter-Mann und einem kleinen, schwatten 16-Pfund-Hund.


Stimmt

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

stoppel Offline



Beiträge: 8.461

24.11.2010 21:38
#20 RE: Knurrhahn Lumpi Zitat · Antworten

Ich sehe schon den Chef vor mir, die Öhrchen gespitzt und einen wohlwollenden Blick aufs Herrchen gerichtet.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Fee Offline




Beiträge: 2.690

24.11.2010 23:06
#21 RE: Knurrhahn Lumpi Zitat · Antworten

Irgendwie bin ich ganz froh, dass nicht nur mein Hund so seltsame Anwandlungen hat...

Bei Nela gibt es glaube ich ganz verschiedene Gründe für das Knurren und auch das schnappen nach Hosenbeinen.
Manchmal geht um Ruhe, manchmal um Aufmerksamkeit, manchmal ist es Unsicherheit und manchmal echt nur frech und Manipulation.

Aber immer wird es schlimmer, wenn Nela gestresst ist. Immer wird es besser, wenn ich dann in Aktion trete und handel. Das Verhalten tritt gar nicht auf, wenn sie mit etwas wichtigem beschäftigt ist (Kauknochen, Kong). Es wird besser, wenn ich sie in die Box schicke und ggf die Boxtüre schließe und evtl. sogar zuhänge, so dass sie gar nichts sieht.

********************************
Liebe Grüße

Fee mit Nela

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

24.11.2010 23:33
#22 RE: Knurrhahn Lumpi Zitat · Antworten

Fee, Deine Beschreibung trifft zu 100% auf Lumpi zu. Nur dass man die Box gegen sein Körbchen austauschen muss.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.066

25.11.2010 22:49
#23 RE: Knurrhahn Lumpi Zitat · Antworten

Ich würde mich immer fragen, was der Hund mit dem Verhalten bezweckt. Ich persönlich denke, daß Lumpi Euch gerade die Retourkutsche für dauernde positive Verstärkung präsentiert. Ihr habt ihm sehr lange nichts anderes gesagt als: Wenn Du knurrst o.ä. bekommst Du Leckerchen. Das klingt jetzt vielleicht blöd, aber ich hatte bei Lumpi schon öfter das Gefühl, daß er das sehr gut "einzusetzen" weiß. Herrchen wird angeknurrt, weil Herrchen dann füttert. Herrchen wird angeknurrt, weil Frauchen dann füttert und/oder Aufmerksamkeit erteilt. Und letztlich hat er sein Ziel auch jetzt wieder erreicht. Er hat Euer Spielchen mitgespielt und durchschaut, denke ich.

Umgekehrt hat er Dir meiner Meinung nach doch deutlich gezeigt, was er eigentlich "braucht". Die Information nämlich, daß Du sein Verhalten absolut nicht haben willst. Er hat doch auf Dein deutliches "Nein" reagiert und das von Dir unerwünschte Verhalten unterlassen. Warum bleibst Du nicht einfach dabei? Und läßt auch mal das positive Verstärken weg? Wenn er sich korrigiert, sagst Du einfach "so is fein", und gut isses, je beiläufiger, desto besser. Nimm die Dinge mit Lumpi, auch wenn es noch so schwer fällt, etwas selbstverständlicher, denke nicht über jede noch so kleinste Regung bei ihm nach, stelle ihn nicht immer so in den Mittelpunkt, sondern teile ihm mit, daß er ein ganz normales Familienmitglied ist, das wie alle anderen gleichrangig "mitläuft", das wäre für den Moment mein Rat.

Ich glaube, das größte Problem damit, Lumpi seine Grenzen wirklich deutlich zu stecken, liegt tendentiell am ehesten bei Dir, kann das sein? Ich habe manchmal das Gefühl, daß Du es einfach nicht gut ertragen kannst, wenn Lumpi den Schwanz einzieht. Deshalb versuchst Du, nicht "hart" zu ihm zu sein, wobei manchmal leider rauskommt, daß Du an falschen Stelle "platzt", statt vorher schon einmal einen "Stop" für Deinen Hundekerl zu setzen, der dann weniger emotional ausfallen könnte.

Sieh es vielleicht mal so: Eine eingeklemmte Rute ist noch nicht zwingend ein Zeichen dafür, daß Du einen unglücklichen Hund hast, sondern letztlich auch "nur" ein Teil eines Ausdrucksverhaltens. Wenn hier z.B. Ben Ilias "anschnauzt", dann hat der die Rute auch eine Weile unter dem Bauch. Lieb haben sich die beiden aber trotzdem, keine Minute später kuscheln sie meistens wieder einträchtig vor dem Ofen. Es ist doch einfach bei hundlichem Verhalten fast immer so: Es wird deutlich situativer gezeigt als wir nachtragenden Menschen es uns vorstellen können. Vielleicht sollten wir das ein bißchen im Hinterkopf haben, wenn wir aus Mitleid oder weil wir einen bestimmten Blick oder eine bestimmte Körperhaltung nicht gut aushalten können.

Wobei, das gebe ich zu, das auch für mich nicht immer leicht ist, ich möchte Ben auch immer trösten, wenn er gerade vor etwas flüchtet oder Ilias in den Arm nehmen, wenn der "böse Kumpel" ihn anmotzt. Nur, daß die Hunde das in aller Regel nicht einmal so richtig wirklich verstehen können. ;-)

Viele Grüße
Barbara mit Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias, Lausbub Seppl und 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance)

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

QuoVadis Offline

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt


Beiträge: 3.201

25.11.2010 23:40
#24 RE: Knurrhahn Lumpi Zitat · Antworten

Zitat von Elektra
Ich glaube, das größte Problem damit, Lumpi seine Grenzen wirklich deutlich zu stecken, liegt tendentiell am ehesten bei Dir, kann das sein? Ich habe manchmal das Gefühl, daß Du es einfach nicht gut ertragen kannst, wenn Lumpi den Schwanz einzieht. Deshalb versuchst Du, nicht "hart" zu ihm zu sein, wobei manchmal leider rauskommt, daß Du an falschen Stelle "platzt", statt vorher schon einmal einen "Stop" für Deinen Hundekerl zu setzen, der dann weniger emotional ausfallen könnte.
Sieh es vielleicht mal so: Eine eingeklemmte Rute ist noch nicht zwingend ein Zeichen dafür, daß Du einen unglücklichen Hund hast, sondern letztlich auch "nur" ein Teil eines Ausdrucksverhaltens.



Muss ich auch noch mal meinen Senf dazugeben:

Wenn die Hunde gewohnt sind, das Grenzen gesetzt werden, ziehen sie auch den Schwanz nicht mehr ein.
Dann haben sie normalerweise auch gelernt, was eine angemesse Reaktion auf ein "Nein" ist und haben es nicht nötig, unangemessen ängstlich oder unterwürfig zu reagieren.


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.066

25.11.2010 23:45
#25 RE: Knurrhahn Lumpi Zitat · Antworten

Was zumindest bei drei von vier Hunden hier stimmt. Ilias zieht den Schwanz aber weiter ein, egal, ob ich die Grenze setze oder einer seiner drei Artgenossen. Nur die Dauer, für die er das tut, wird definitiv immer kürzer. :-)

Viele Grüße
Barbara mit Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias, Lausbub Seppl und 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance)

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

QuoVadis Offline

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt


Beiträge: 3.201

26.11.2010 00:02
#26 RE: Knurrhahn Lumpi Zitat · Antworten

Ausnahmen bestätigen die Regel!
Und wenn es bei Ilias immer kürzer wird, dauert die Gewöhnung bei ihm halt länger.


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

26.11.2010 00:53
#27 RE: Knurrhahn Lumpi Zitat · Antworten

Zitat von Elektra
Ich glaube, das größte Problem damit, Lumpi seine Grenzen wirklich deutlich zu stecken, liegt tendentiell am ehesten bei Dir, kann das sein? Ich habe manchmal das Gefühl, daß Du es einfach nicht gut ertragen kannst, wenn Lumpi den Schwanz einzieht. Deshalb versuchst Du, nicht "hart" zu ihm zu sein, wobei manchmal leider rauskommt, daß Du an falschen Stelle "platzt", statt vorher schon einmal einen "Stop" für Deinen Hundekerl zu setzen, der dann weniger emotional ausfallen könnte.



Barbara, Du hast natürlich Recht. Ich glaube, würde ich Lumpi jetzt erst kennenlernen, könnte ich das deutlich besser. Aber wir sind einen so langen und beschwerlichen Weg mit diesem Kerl gegangen, bis er überhaupt erstmal die Spur von Vertrauen gezeigt hat. Das soll keine Ausrede sein - nur eine Erklärung. Ich weiß, dass ich manchmal einfach ganz konkret "strenger" sein muss. Ich versuche es ja schon. Aber ich bin mir in manchen Situationen einfach unsicher, ob es das Richtige war. Ich denke, Du hast Recht. Er kann es inzwischen ganz gut verbacken, wenn ich ihm zeige, dass ich etwas nicht will. Dann werde ich das auch einfach weiterhin tun.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.066

26.11.2010 01:27
#28 RE: Knurrhahn Lumpi Zitat · Antworten

Meinst Du, er würde das Verhalten auch zeigen, wenn ich als Zuschauer dabei wäre? Oder könntest Du es mal filmen? Weißt Du, ich habe da ein starkes Gefühl und Dich in anderen Zusammenhängen auch mit Lumpi erlebt, d.h., ich bin mir ziemlich sicher, daß nicht falsch ist, was ich sage. Aber: Wenn Du nicht authentisch "streng" sein kannst (eben weil Du Lumpi solange so anders erlebt hast) bzw. nur authentisch "streng" sein kannst, wenn Dir fast schon die Galle kocht, müßte man über die genaue Umsetzung von "Strenge" unbedingt nochmal genauer nachdenken. Das Problem von "aversiv" ist ja immer, daß es im Zusammenspiel mit positiv und richtig angewendet und eingebettet sehr wohl richtig sein kann. Aber eben auch nur dann. Wenn es aber falsch "gesetzt" wird, kann es Schaden anrichten. Und das will ich auf gar keinen Fall, weder für Dich, noch vor allem für Lumpi. Deshalb würde ich, bevor ich abschließend etwas rate, Lumpis Verhalten in genau dieser Situation sehen wollen, denn die Zusammenhänge, die ich beurteilte, waren ein wenig andere, aber eben andere.

Was denkst Du?

Viele Grüße
Barbara mit Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias, Lausbub Seppl und 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance)

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Pudl Offline




Beiträge: 521

26.11.2010 01:35
#29 RE: Knurrhahn Lumpi Zitat · Antworten

Zitat von Tante_Haha
Aber wir sind einen so langen und beschwerlichen Weg mit diesem Kerl gegangen, bis er überhaupt erstmal die Spur von Vertrauen gezeigt hat.



Ich denke, es ist eine sehr schwere Gratwanderung. Gerade unsichere Hunde brauchen einen starken Rahmen, an dem sie sich orientieren können. Ihnen nur zu sagen, was sie toll machen, hilft ihnen in meinen Augen nicht, weil sie auf einer Seite des Rahmens (der unerwünschten) immer noch in der Luft hängen. Andererseits verspielt man auch schnell ihr Vertrauen in diesen Rahmen...

Ganz zu Anfang habe ich Otto mal am Brustgeschirr geschnappt und weiterbefördert. Gar nicht streng, schon gar nicht böse. Ich habe ihn nur mitgenommen, so nebenbei und selbstverständlich, wie ich es bei meinen früheren Hunden auch gemacht habe. Deswegen hat mich Ottos Reaktion so überrascht: Er hatte tagelang Angst vor meiner Hand. Wenn ich ihm nur ein Gutzi reichen wollte hat er sich abgeduckt, den Schwanz eingezogen und ist mir ängstlich aus dem Weg gegangen. Es hat lange gebraucht, bis wir uns in diesem Punkt verstanden haben. Und klar: Otto hat bis dahin natürlich auch gelernt, wie man Frauchen erfolgreich besänftigt.

Zitat von Tante_Haha
Er kann es inzwischen ganz gut verbacken, wenn ich ihm zeige, dass ich etwas nicht will.

Das glaube ich auch. Und ich denke, du weißt inzwischen recht gut, wie weit du gehen kannst, ohne Lumpis Vertrauen zu verlieren.

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.066

26.11.2010 01:40
#30 RE: Knurrhahn Lumpi Zitat · Antworten

Zitat von Pudl
Ich denke, es ist eine sehr schwere Gratwanderung. Gerade unsichere Hunde brauchen einen starken Rahmen, an dem sie sich orientieren können. Ihnen nur zu sagen, was sie toll machen, hilft ihnen in meinen Augen nicht, weil sie auf einer Seite des Rahmens (der unerwünschten) immer noch in der Luft hängen. Andererseits verspielt man auch schnell ihr Vertrauen in diesen Rahmen...



Genau das meinte ich. Das ist es auf den Punkt.

Viele Grüße
Barbara mit Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias, Lausbub Seppl und 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance)

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung