Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 1.945 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2 | 3
raschnuck



Beiträge: 1.281


24.10.2008 18:28
RE: Auf ein Neues: Bachblüten - der Erfahrungsaustausch Zitat ·antworten
Zitat von sallysue
Dafür gibt´s doch sicher auch ´ne Mischung, Jutta, oder?!


Ja...die Verlinkung läßt sich sicher wieder ENT - linken......wenn du dazu was brauchst...melde dich einfach.
Ich bin hier und helfe gerne, wenn du es möchtest....

Überleg es dir einfach mal....dann sagst mir Bescheid....und wir ENTLINKEN gemeinsam.....oder???
Shari

bei der mensch besonders an der Leine unbedingt die Nase vorn haben muß, weil herdenschützende Stänkerinnen eher zögerlich erwachsen werden

Beiträge: 80



24.10.2008 18:44
RE: Auf ein Neues: Bachblüten - der Erfahrungsaustausch Zitat ·antworten

Ich nehme auch Bachblüten, weil ich eine Zeitlang recht großen Druck hatte und verhindern wollte, dass es für meine Seele zu viel wird, habe ich sie genommen. Mir hat es geholfen und ich habe auch eine eigene Mischung für mich rausgefunden. Für Shari finde ich das schwerer, da sie mir keine Fragen beantwortet. Obwohl ich mich auch als Tierkommunikatiorin bezeichnen darf, finde ich es schwer, bei meinem Eigenen Tier Antworten zu finden. Aber TK ist sicherlich ein eigenes Thema, hab noch gar nicht geguckt, ob das hier schon irgendwo vertreten ist.

Liebe Grüße
Sabine


Diskutiere nie mit einem Idioten, er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich dort mit Erfahrung.

Sabine


24.10.2008 19:33
RE: Auf ein Neues: Bachblüten - der Erfahrungsaustausch Zitat ·antworten

Zitat von Mydog
daneben noch Arnica C30



Wofür soll das denn gewesen sein?

Wenn mein Sohn sich weh getan hat (gestürzt, gestoßen o.ä.) dann hört man von ihm noch bevor er "Mama" schreit: "Arnica"

Arnica gibt man auch gerne z.B. vor einer Kieferoperation, damit die Schwellung nicht so stark wird.

Aber wofür hat Murphy es bekommen?

tomtom



Beiträge: 2.255



24.10.2008 21:20
RE: Auf ein Neues: Bachblüten - der Erfahrungsaustausch Zitat ·antworten
Ich hatte ja bereits geschrieben, dass Tom Juttas Mischung geholfen hat ruhiger zu werden.
Ich habe nur ein Problem damit, dass ich sie über einen so langen Zeitraum geben soll. Ich dachte immer, dass das eine Sache von etwa 4 Wochen wäre.
Ich habe ja auch meinen Haus- und Hofheilpraktiker, der mir viel Gutes tut. Aber es ist mein erster Mann und danach lieber Freund. Solche nahen Beziehungen sollten nicht dein Arzt oder HP sein. Zumindest in speziell seelischen Dingen nicht. Also beschränke ich mich dort auf Anwendungen wie Schröpfen, Chiropraktik, Akkupunktur und Cranio-sacrale Therapie.
Er gibt sich seit Jahren Mühe, Cora zu helfen wegen ihrer Haut, aber das hat bisher alles nichts gebracht. Er ist ja auch kein TierHP. Fakt ist aber, dass ich ihr, wenn es ihr schlecht geht, eine (1) Gabe ihres Konstitutionsmittels in der entsprechenden Potenz verabreiche und Madam lebt wieder auf. Damit gehe ich aber auf sein Anraten sehr vorsichtig um und es ist wichtig, den richtigen Zeitpunkt zu erfassen.
Ich schreibe jetzt nicht welches das ist, denn soetwas ist nichts zum Ausprobieren.
Und dann die beliebten Rescue-Notfalltropfen, die uns seit Jahren über schlimme Ereignisse hinweghelfen. Letztens Sonntag, als Tom wie ein Irrwisch rum hesaust ist wegen seines Pos und dem Ohr, habe ich ihm einfach ein Paar Tropfen in die Schnauze getan und wenige Minuten später legte er sich hin und schlief ein.
Die helfen wirklich sofort.
Meine Cousine hat auch eine homöop. Praxis. Sie hat eine fundierte medizinische Vorbildung als Medizinpädagogin und hat den HP sofort nach der Wende gemacht.
Sie wendet Bachblüten vor allem bei Kindern mit großem Erfolg an. Und auch sie gibt mir da manchen Tip. Aber auch hier ist es leider so, dass man sich nicht von so nahen Menschen behandeln lassen sollte. Denn wir sind eine Zeit lang fast wie Schwestern aufgewachsen.
Von beiden profitiere ich aber hauptsächlich davon, dass sie mir viele Zusammenhänge wunderbar einleuchtend erklärt haben.
Z. B. wurde Cora auch auf ihre Kastration hom. entsprechen vor- und nachbetreut, der Zeitpunkt nach dem Mondkalender ausgesucht. Madam war nach 3 Tagen wieder total fit.
So-mehr fällt mir erstmal nicht ein.

Es grüßen Margit, Tom und Cora
....................................................

"Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel!" (Albert Schweitzer)

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 36.405



24.10.2008 23:40
RE: Auf ein Neues: Bachblüten - der Erfahrungsaustausch Zitat ·antworten
Zitat von Sabine
Aber wofür hat Murphy es bekommen?

Ich weiß es leider auch nicht mehr so genau. Habe es ja nur relativ kurz gegeben und war nicht so drin in der Materie. Waren sozusagen meine ersten Schritte auf dem Gebiet und ich habe es eben nicht sehr lange geben.. Daher hab ich nicht alles so gut behalten.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 36.405



27.10.2008 13:27
RE: Auf ein Neues: Bachblüten - der Erfahrungsaustausch Zitat ·antworten
Und gleich noch mal eine andere Frage:

Sabine sprach mich auf Arnica C30 an, das ich noch hier stehen habe, weil ich es Murphy mal gab. Nun könnte ich es gezielt ja auch mal einsetzen.

Wenn man sich verletzt, gibt man dann wirklich Arnica C30 und wozu?

Also konkret: Wann gibt man es, wieviel, wie oft und was bewirkt es dann?




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Sabine


27.10.2008 14:28
RE: Auf ein Neues: Bachblüten - der Erfahrungsaustausch Zitat ·antworten

Hallo Petra,
und natürlich auch alle anderen!

Arnica gibt man bei Verletzungen wie nach Stürzen, wenn man sich gestoßen hat, z. B. vor Zahnoperationen, bei denen eine "dicke Backe" erwartet wird, Quetschungen...

Die Potenz C30 braucht man nur einmal zu geben, dann aber 3 - 5 (die "Experten" mögen mich bitte verbessern, falls das so nicht stimmt). Ich wende es jedenfalls nach Rat so an.

Wie gesagt: Wenn mein Sohn gefallen ist, schreit er erst einmal nach Arnica.
Und es hilft wirklich.

raschnuck



Beiträge: 1.281


27.10.2008 16:55
RE: Auf ein Neues: Bachblüten - der Erfahrungsaustausch Zitat ·antworten

Hallo,

also ich kann Sabine nur zustimmen....C30 gibt man in genau diesen Fällen, wie auch in allen möglichen Schocksituationen.
Dann reicht bei C30 1 Gabe von aber 5 Globuli.

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 36.405



27.10.2008 17:39
RE: Auf ein Neues: Bachblüten - der Erfahrungsaustausch Zitat ·antworten

Was bewirkt es denn dann genau bei Verletzung und Schock?




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

tomtom



Beiträge: 2.255



27.10.2008 17:49
RE: Auf ein Neues: Bachblüten - der Erfahrungsaustausch Zitat ·antworten

Arnica hilft den Schock zu überwinden und die Wundheilung zu beschleunigen.

Aber haben wir uns nicht inzwischen vom Thema etwas entfernt?
Womit ich mich einbeziehe, auch meine Ausführungen schweiften etwas ab...
Wollte aber eigentlich wohl erklären warum mir das Thema am Herzen liegt...

Es grüßen Margit, Tom und Cora
....................................................

"Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel!" (Albert Schweitzer)

raschnuck



Beiträge: 1.281


27.10.2008 17:53
RE: Auf ein Neues: Bachblüten - der Erfahrungsaustausch Zitat ·antworten

Da Arnica schmerzlindernd und durchblutunsfördernd wirkt, hat man bei Schock genau das was man haben möchte.....Blut fließt wieder dort wo es gewünscht ist und die Schmerzen werden geringer...

Arnica hilft den Heilungsprozess anzuregen bei schlimmeren Wunden, wie sie durch Unfälle oder Operationen zustande kommen oder Hämatomen.
Besonders empfohlen wird das Mittel bei Zahnoperationen. Hier sollte das Mittel schon vorbeugend eingenommen werden. Auch bei Sonnebrand, der mit Angst vor Berührung einher geht, ist Arnica das richtige Medikament.

Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



27.10.2008 22:00
RE: Auf ein Neues: Bachblüten-der Erfahrungsaustausch Zitat ·antworten
Das Arnica hat sicher auch bei Archy nach seiner OP gut gewirkt. Ich habe es ihm ja dank Jutta gleich danach angefangen zu geben.

Die Wunde ist so gut verheilt, alle 2-Beiner in unserer Umgebung wollen für OPs nur noch in unsere Tierklinik gehen und sich von mir pflegen lassen...

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 36.405



28.10.2008 07:57
RE: Auf ein Neues: Bachblüten-der Erfahrungsaustausch Zitat ·antworten
Vielen Dank für Eure Antworten.
Ich werde es bei der nächsten Verletzung dann mal ausprobieren.

Aber wir sind jetzt wirklich vom eigentlichen Thema sehr weit weg..... sorry

Also weiter mit den Bachblüten:

Hat noch jemand Erfahrungen damit gemacht und wofür wurden sie eingesetzt?

Mein Eindruck ist, daß es in der Regel genutzt wird, um den Hund "ruhiger" zu machen, was ja auch mit Juttas Erklärung des "ins Gleichgewicht bringen" zusammenpassen würde. Sehe ich das richtig so?




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

tomtom



Beiträge: 2.255



28.10.2008 10:44
RE: Auf ein Neues: Bachblüten-der Erfahrungsaustausch Zitat ·antworten

Man kann sie noch für viele andere Situationen einsetzen.
Zum Mutmachen, Ängste, Mißtrauen nehmen, neue Umgebung, veränderte Familiensituation, sprich einfach mit Veränderungen besser klar kommen.
Aber immer möchte man ja erreichen, dass verschobene Gleichgewichte wieder hergestellt werden, das ist richtig.
Z. B. werden sie grad im Tierschutz öfter verwendet. Da, wo Tiere in neue Lebensverhältnisse kommen, kann ihnen das leichter gemacht werden. Notfalltropfen als Erstversorgung dann vielleicht Walnut. Da kenne ich mich speziell nicht aus, kommt ja auf den Hund an. Das weiß unsere Bachblütenfee besser.
Auf jeden Fall wird damit erfolgreich gearbeitet. Auch im TH wo Tom herkommt. Da dieses auch viele Auslandshunde aufnimmt, die oft in schlimmsten seelischen Zuständen ankommen, haben die dort inzwischen schon Erfahrung damit.

Es grüßen Margit, Tom und Cora
....................................................

"Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel!" (Albert Schweitzer)

Ginger



Beiträge: 7.899



28.10.2008 11:36
RE: Auf ein Neues: Bachblüten-der Erfahrungsaustausch Zitat ·antworten
In Antwort auf:
Da, wo Tiere in neue Lebensverhältnisse kommen, kann ihnen das leichter gemacht werden. Notfalltropfen als Erstversorgung dann vielleicht Walnut.

Als Truf-Oh und Bolli als Pflegehunde zu mir kamen habe ich ihnen Star of Bethlehem gegeben.

Das hat ihnen geholfen, schneller bei uns "anzukommen"

Die genaue Beschreibung müßte ich nachlesen, würde ich aber gerne tun.

Grüßle Anja
mit Ginger, Bolli und Milli

Seiten: 1 | 2 | 3
 Sprung