Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 2.007 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2 | 3
animonda

Chauffeurin der ersten Partyweiler-Brunnenelfe, die aus Rottiopa den ältesten Welpenkasperkopp der Welt gemacht hat

Beiträge: 14.242



15.09.2015 08:52
RE: Interaktion mit dem Hund Zitat ·antworten

Zitat von Krawallo im Beitrag #15
Ich kann zwar nix Produktives beitragen, lach mich hier grad schlapp! Was für ein Hund!

Hätte auch nicht gedacht, dass ic ein solche "Problem" mal beschäftigen wird......

Liebe Grüße

Iris mit Aldo und Holly und mit dem Brunnenelfentier Sarah, unserem Shadow sowie Dusty, für den mir die richtigen Worte fehlen, sowie auch Theo tief im Herzen vereint auf ewig.

„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia

LuckyTola

die emotionsflexible pöttische Hundeblutwurst-Horde mit dem Frauchen, das mehr hutziehwürdigen Mut hat als es selbst geglaubt hätte

Beiträge: 21.167



15.09.2015 09:19
RE: Interaktion mit dem Hund Zitat ·antworten

Zitat von Frieda4ever im Beitrag #14
Lotti ist in anspruchsvollerem Untergrund auch irgendwie begeisterter als auf klassischen Wegen.

Das kann ich von Lucky auch so bestätigen. Er ist jedesmal begeistert wenn wir querfeldein gehen. Unterwegs buddeln ist für ihn das Größte. Vielleicht mag die Elfe das ja auch. Und wenn sie wirklich buddeln mag, hast Du auch direkt die Möglichkeit für ein Rückruftraining.

Ach ja, falls sie eventuell nicht so fürs Buddeln zu begeistern ist, versuch sie zu animieren indem Du erst einmal selber völlig begeistert buddelst . Tola hat anfangs auch nicht gebuddelt und wurde mit der Zeit durch Lucky animiert. Und nun gräbt sie ganze Höhlen. Und vielleicht musst Du auch keine Angst haben, dass sie Dir dann den Garten umgräbt. Lucky und Tola machen das merkwürdigerweise auch nicht.

Liebe Grüße, Sabine mit Lucky und Tola 🐾

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde?
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

AnneCN

weil's Bielefeld ja nicht gibt, mit zwei kleinen Herminen im zauberhaften Teutoburger Wald unterwegs

Beiträge: 8.091



15.09.2015 09:26
RE: Interaktion mit dem Hund Zitat ·antworten

Möchtest du denn speziell mehr körperliche Aktionen mit der Elfe machen?

Ich glaube, dass Sarah dir schon genau zeigt, was sie möchte und ob deine Mühen eventuell vergeblich sind. Meine Gedanken gehen auch dahin, dass eine Seniorelfe auch einfach ein erhöhtes Maß an Ruhebedürfnis hat und minimale Aktionen im Garten ihr genügen könnten. Wenn dann noch hier und da das ein oder andere Zipperlein und Unwohlsein dazu kommt, dann ist vielleicht auch einfach im Garten chillen, in der Gegend rumlatschen, hier und da mal eine Stelle abschnüfflen das was Sarah machen möchte.

Trotzdem, weil ja gerade gesammelt wird, zähle ich mal auf, was ich mit Jeannie mache.

1) "Schnüffelstellen hopping", mit wichtigem Uiuiui diverse Schnüffelstellen abarbeiten. Macht schön kopfmüde .
2) (Wild)Spuren verfolgen, im Wald ist dazu ein schmaler Trampelpfad von Rehen super, da sind immer Spuren.
3) Diverse unterschiedliche Untergründe erkunden und im Schritt oder Trab drüberlaufen
4) Wald-und Wiesenagility light, also über und auf Baumstämme und dickere Äste springen, unter Baumstämmen durchkriechen, balancieren
5) Ab und zu einen Baumstamm mit Leckerchen präparieren
6) UO light, mal ein Stopp, Sitz, zu mir mit in den Lauf einbauen. Sitz und Horch ist Jeannies Lieblingsspiel, sie hört dann ganz wichtig in den Wald hinein.
7) Erdhöhlen und Mausbehausungen untersuchen
8) Stopp-schnell-laaangsam Spiel (in verschiedenen Tempi über den Weg oder die Wiese laufen)
9) Herrchen oder Frauchen aufspüren (auch beliebt bei Jeannie, geht aber logischerweise nur zu Zweit)

Mit Spielis brauche ich Jeannie nicht zu kommen, nur ihren Felldummy lasse ich zwischendurch mal fallen und sie sucht und zeigt ihn. Aufnehmen muss ich den dann schon selber .

Liebe Grüße von Anne
mit Jeannie und Samu

Foxy, in meinem Herzen bist du immer bei mir.

Eleanor



Beiträge: 655



15.09.2015 12:33
RE: Interaktion mit dem Hund Zitat ·antworten

Da Polly noch jung ist, ist unser Programm auch ein ganz anderes und wahrscheinlich wenig dabei, was für Euch geeignet ist. Aber wenn die Elfe keine Schmerzen hat, klingt es für mich auch danach als ob ein bisschen durch die Gegend schlappen und schnüffeln ihr Ding ist und ob sie Spielchen mag, würde ich dann wegen der "Bleib"-Problematik mit dem Hundebegegnungsrisiko auch erstmal im Garten üben. Was vielleicht etwas für die Elfe ist, wenn sie gerne schnüffelt: ich grabe manchmal alte Photorollen ein mit Löchern im Deckel, in die ich Leckerchen stecke. Ich habe ihr die erstmal gezeigt und geclickt, in der Wohnung versteckt und bei finden geclickt und daraus gefüttert und letztlich dann eben verbuddelt (erst nur so tief, dass die Rolle noch rausstand). Mittlerweile gräbt Polly ausdauernd und liebt es, die Rollen auszugraben. Dafür muss man sie nicht weit weg ablegen, könntest die Elfe also an der Leine behalten. Dazu muss ich aber sagen, dass es gedauert hat bis Polly daran Freude hatte. Die ersten Male war sie sehr halbherzig dabei; eigentlich bei allem, was wir tun - mit der Zeit wuchs dann die Begeisterung.

Polly war am Anfang draussen nicht allzu sehr an Spielis und Dummies interessiert. Mit dem Futterbeutel konnte ich aber ihre Begeisterung für Suchen wecken, erst werfen und bringen lassen, dann auf ganz kurzen Strecken verstecken, dann immer längere. Mittlerweile verwende ich Dummies und Gegenstände und das Suchen selber macht ihr Spass. Aber mit gutem Futter im Beutel ist die Futterbeutel-Suche schon etwas sehr motivierendes.

Der Vollständigkeit halber, was wir so auf Spaziergängen machen (nie alles auf einem Spaziergang):

Unterordnung gegen Spieli
Rückruf-Training
Klettern (Baumstämme) und balancieren
Leckerchen auf Baumstämmen verstecken
Photorollen verbuddeln
Dummies auslegen und bis zu drei apportieren
Renn-Spiele
Klopapierrollen und Papier zerfetzen (Superbelohnung für Rückruf)
Kleine Fährten legen und auf dem Rückweg ausarbeiten
Leckerchen aus der Isar fischen
Enten schauen
Touch an Bäumen, um Bäume rum rennen
Gegenstände finden, die ich ihr vorher gezeigt und während des Ablegens versteckt habe, apportieren
Sachen finden, die nach mir riechen und ich auf dem Weg verliere, anzeigen
Teegeruch finden, anzeigen
Ball-Impulstraining (werfen, dabei bleibt sie - klappt noch nicht immer - und darf dann holen)
Luftballon in der Luft stupsen
Belohnung, wenn sie mir einen Hund oder andere Tiere anzeigt

Patricia und Schäfermix Polly

DarkAge

steht auf "Triebtäter" und mußte mit "Typ Gewerkschafter" erstmal warm werden

Beiträge: 2.860



15.09.2015 12:42
RE: Interaktion mit dem Hund Zitat ·antworten

Jetzt bekomme ich fast ein schlechtes Gewissen. Ich bin eigentlich immer ganz froh wenn die Jungs sich um Männerkram wie Zeitunglesen und Nachrichten verfassen kümmern
Die heiligen Bälle sind zwar meistens dabei, zu frühe Ballausgabe führt allerdings nur zu Hunden die alle geschäftlichen Angelegenheiten vergessen und nur wie die Kletten an einem hängen , daher gibt's die Bälle zum tragen frühestens erst ab der Hälfte des Weges.
Sitz oder Fuß wird auch nur bei Begegnungen (notgedrungen) verlangt
Ab und an lasse ich Colonel und Dark auch schon mal balancieren auf einem geeigneten Baumstamm, den Neo allerdings besser nicht, der war schon als Jungtier kein Bewegungswunder und nen Bänderriss im Alter braucht auch kein Mensch

_________________________________________________
Viele Grüße von
Christine mit den 3 1/2 Flauschis Berry für immer in meinem Herzen und Neo, Dark & dem kleinen Colonel im Hier und Jetzt

Henry Balu

spielzeugverrücktes Forums-Phlegma, das temperamentsmäßig vom Mali so weit weg ist wie die Erde vom Mars

Beiträge: 5.904



15.09.2015 12:45
RE: Interaktion mit dem Hund Zitat ·antworten

Iris - was sich auch immer wieder als outdoor-Aktivität anbietet, sind die Physioübungen, z. B. den Hund mit den Vorderbeinen oder aber mit den Hinterbeinen erhöht stellen (Bordsteinkante), mit dem Hund Slalom gehen (geht auch gemütlich) und man braucht dafür auch überhaupt keine Slalomstangen, es reicht ein freies Feld und man geht mit seinem Hund in großzügigen Schlangenlinien über eine gewisse Distanz. Das schöne an dieser Übung ist, dass Dein Hund über Raum geben/Raum nehmen geführt werden kann. Auch die isiometrischen Übungen und die Dehnübungen eigenen sich für unterwegs (statisch - aber mit Körperkontakt und viel Lob).

Wobei wir kennen ja auch eine Rotti-Dame (ist ein Mix) und die ist in etwa so alt wie Henry (6 3/4 Jahre alt) und die läuft auch wie Deine Elfe spazieren, d. h. sie schlappt gemützlich hintendrein. Wenn sie Henry sieht, gibt`s eine kurze freudige Begrüßung, aber dann schlapp das Mädel auch wieder hintendrein. Dieses Mädel lässt sich z. B. aber wunderbar über Stimme motivieren (hab ich ausprobiert - und dann trabt sie etwas flotter und lässt sich belohnen). Jana wird lediglich bei Wild flott... Bei Jana glaub ich ja auch, das es etwas damit zu tun hat, dass keine Interaktionen unterwegs zwischen ihr und ihren Menschen stattfinden.

Ich geh übrigens mit Henry zu 80 % nur spazieren, d. h. er darf in Ruhe sein Revier abschnüffeln und markieren und an bestimmten Stellen, gibt's ein paar kleine UO-Einheiten bzw. Physioübungen und dann gehen wir auch gemütlich weiter. Unser Gassirunden bestehen auch nicht aus Aktionismus - aber doch aus viel Stimme, Blick- und Körperkontakt - und das sind auch sehr wichtige Interaktionen mit dem eigenen Hund.

__________________________
Liebe Grüße Birgit & Henry

Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund (Hildegard von Bingen, Benediktinerin, 1098 - 1179).

Kat70

mit weltbestem Springding, das trotz überstandener Pubertät immer noch "Mamakind" ist

Beiträge: 3.321



15.09.2015 14:47
RE: Interaktion mit dem Hund Zitat ·antworten

Ich glaube, Iris geht es nicht in erster Linie darum, den Hund zu beschäftigen, sondern eher darum, dass die Elfe (wieder?) Spass am Spazierengehen entwickelt.
So zumindest meine Interpretation.

DarkAge

steht auf "Triebtäter" und mußte mit "Typ Gewerkschafter" erstmal warm werden

Beiträge: 2.860



15.09.2015 14:52
RE: Interaktion mit dem Hund Zitat ·antworten

Ja klar, DAS hab ich schon verstanden aber alle anderen machen auch so viel Programm
Für mich gibt's ja auch nicht viel schlimmeres als wenn Hund mir das Gefühl gibt das er mir einen echt großen Gefallen tut das er überhaupt mitkommt. Mein DSH war auch so. Kleine oder auch große Hunde haben den allerdings auch munter gemacht

_________________________________________________
Viele Grüße von
Christine mit den 3 1/2 Flauschis Berry für immer in meinem Herzen und Neo, Dark & dem kleinen Colonel im Hier und Jetzt

Henry Balu

spielzeugverrücktes Forums-Phlegma, das temperamentsmäßig vom Mali so weit weg ist wie die Erde vom Mars

Beiträge: 5.904



15.09.2015 14:53
RE: Interaktion mit dem Hund Zitat ·antworten

Katrin - das hab ich schon so verstanden.

Aber über Aktion draußen kommt nicht automatisch der Spaß...

Hat die Elfe den eine regelmäßige, kleine aber feine und eventuell ausbaufähige Gassirunde? Bei uns ist es ja wie bei Dir Katrin - unsere Gassirunden starten direkt an der Haustür und können dann von ganz klein bis ganz groß variiert und auch abgewechselt werden. Aber die regelmäßige Homerun gehört auf jeden Fall zu Henrys Territorium, zu seinem Revier - und von daher sind ihm diese Revierkontrollgänge sehr wichtig. Allerdings schlurgt er dabei nicht gelangweilt hinter mir her, sondern ist vielbeschäftigt - mit Zeitung lesen, Geräuche bis auf's letzte Molekül zu kosten und natürlich zu markieren. Und das ist für ihn zumindestens ganz, ganz wichtig - und in der Homerun sind die Interaktionen mit mir auch sehr eingeschränkt....

__________________________
Liebe Grüße Birgit & Henry

Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund (Hildegard von Bingen, Benediktinerin, 1098 - 1179).

Kat70

mit weltbestem Springding, das trotz überstandener Pubertät immer noch "Mamakind" ist

Beiträge: 3.321



15.09.2015 14:57
RE: Interaktion mit dem Hund Zitat ·antworten

Zitat von DarkAge im Beitrag #23
Ja klar, DAS hab ich schon verstanden aber alle anderen machen auch so viel Programm
Für mich gibt's ja auch nicht viel schlimmeres als wenn Hund mir das Gefühl gibt das er mir einen echt großen Gefallen tut das er überhaupt mitkommt. Mein DSH war auch so. Kleine oder auch große Hunde haben den allerdings auch munter gemacht


Naja, ich mache notgedrungen Programm mit der Kleinen, weil wenn ich sie nicht beschäftige, dann sucht sie sich selber was zum tun und das hat meistens mit Jagen zu tun...... Wild, Jogger, Radfahrer..... beliebig austauschbar, oder sie geht ihrer Bestimmung als Ordnungsamtanwärterin nach..... auch nicht besser

Übrigens @DarkAge, über Deine drei Rosa Plüschis könnt ich mich grad immer beömmeln

Silkies

wo das Leinenhandling recht fluffig auch querfeldein durch den Wald geht

Beiträge: 812



15.09.2015 15:07
RE: Interaktion mit dem Hund Zitat ·antworten

Ich hab über das ganze jetzt noch mal näher nachgedacht und bin dabei für mich zu dem Schluss gekommen, dass es wichtig ist, bestimmte "Ereignispunkte" auf Spaziergängen festzulegen. Natürlich nicht für alle Hunde; die Typen mit dem Lebensmotto "der Weg ist das Ziel" brauchen das wohl weniger. Aber sowohl die Action- und Arbeitsjunkies wie auch die eher etwas stoischen Charaktere profitieren glaub ich schon sehr davon. Erstere, weil sie dann wissen, dass auf den Wegen von A nach B auch mal einfach nur locker dran ist. Und zweitere, weil sie dann viel eher einen Sinn darin sehen, wieso man nun draußen rumtappen soll. Es ist glaub ich auch für viele Hunde ein Unterschied, ob man einfach rumläuft, oder ob man irgend wo hin geht. Also beispielsweise Stelle A, da werden am Baum Kekse versteckt. Weiter zu Stelle B, Bad im Bach. Dann Stelle C, hier gibt es ein kleines Spiel. Weiter zu Stelle D, wo ein paar kleine Übungen dran sind. Und so weiter, das war jetzt natürlich einfach nur gesponnen. Wenn man das aber zur Routine macht, dann entwickeln viele Hunde mehr Zug unterwegs, um zur nächsten bekannten Stelle zu kommen. Und dazwischen natürlich immer einfach relaxen, entspannt seines Weges gehen bis zur nächsten Stelle.

Das ist natürlich nicht für alle gleichermaßen geeignet, vielen Hunden wäre so eine Vorhersehbarkeit ruckzuck langweilig. Aber andere profitieren glaub ich gerade davon auch enorm.

Lieber Gruß, Alwine und Sandor Terrorkrümel

****************************************************

Terrier + Sandor = Terror
logisch, oder?!?

Simone



Beiträge: 25



15.09.2015 15:12
RE: Interaktion mit dem Hund Zitat ·antworten

Als mein Tappi älter wurde, musste ich mich auch erst dran gewöhnen, einfach "nur" ein bisschen spazieren zu gehen, ohne große Aktionen. Nur ein bisschen rum schnüffeln, ein paar Leckerlis suchen, Geschäfte erledigen.
Er war aber glücklich und zufrieden mit der Situation, ich habe 3 kg zugenommen.
Jetzt habe ich so einen kleinen Fegebesen an der Leine....
LG
Simone

DarkAge

steht auf "Triebtäter" und mußte mit "Typ Gewerkschafter" erstmal warm werden

Beiträge: 2.860



15.09.2015 19:07
RE: Interaktion mit dem Hund Zitat ·antworten

Zitat von Kat70 im Beitrag #25

Naja, ich mache notgedrungen Programm mit der Kleinen, weil wenn ich sie nicht beschäftige, dann sucht sie sich selber was zum tun und das hat meistens mit Jagen zu tun...... Wild, Jogger, Radfahrer..... beliebig austauschbar, oder sie geht ihrer Bestimmung als Ordnungsamtanwärterin nach..... auch nicht besser



Auch DAS kann ich sehr gut nachvollziehen ! Colonel hat gerade auch die Phase "ich will mal ein erfolgreicher Jagdhund werden" , naja er will NUR Wild, alles andere läßt ihn kalt bzw. Menschen will er schon gern kennenlernen, die sind aber einfach nicht jagdbar für ihn... ich übe jetzt tatsächlich auch an jeder möglichen und unmöglichen Stelle den Rückruf mit Flug in die Beissrolle und nem gescheiten Kampf darum.

Rosa Plüschis gibt's übrigens im Morgendämmerungslicht - da waren wir um halb 6 Uhr morgens für draußen

_________________________________________________
Viele Grüße von
Christine mit den 3 1/2 Flauschis Berry für immer in meinem Herzen und Neo, Dark & dem kleinen Colonel im Hier und Jetzt

Jackys girl

in Warteschlange auf den richtigen Augenblick

Beiträge: 7.666



15.09.2015 19:41
RE: Interaktion mit dem Hund Zitat ·antworten

Zitat von Simone im Beitrag #27
Als mein Tappi älter wurde, musste ich mich auch erst dran gewöhnen, einfach "nur" ein bisschen spazieren zu gehen, ohne große Aktionen. Nur ein bisschen rum schnüffeln, ein paar Leckerlis suchen, Geschäfte erledigen.
Er war aber glücklich und zufrieden mit der Situation, ich habe 3 kg zugenommen.
Jetzt habe ich so einen kleinen Fegebesen an der Leine....
LG
Simone



das kenne ich gerade zu gut....suche mir jetzt Sportkurse um das zu kompensieren damit ich nicht in Versuchung komme mit dem alten Herrn joggen zu gehen. Es macht ihm zwar Spaß zu traben aber nicht längere Zeit am Stück....

Es grüßt Maresa mit Jacky im Herzen

**************************************************

Es ist Zufall wer uns begegnet. Aber es ist kein Zufall bei wem wir stehen bleiben.

animonda

Chauffeurin der ersten Partyweiler-Brunnenelfe, die aus Rottiopa den ältesten Welpenkasperkopp der Welt gemacht hat

Beiträge: 14.242



15.09.2015 21:23
RE: Interaktion mit dem Hund Zitat ·antworten

Also erstmal finde ich die Sammlung hier toll! Da Is jetzt für jeden was dabei! Alt ,jung egal!
die Elfe hat heute gezeigt, das ihr " nicht Spazierengehen wollen" ECHT was Gutes hat !

Liebe Grüße

Iris mit Aldo und Holly und mit dem Brunnenelfentier Sarah, unserem Shadow sowie Dusty, für den mir die richtigen Worte fehlen, sowie auch Theo tief im Herzen vereint auf ewig.

„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia

Angefügte Bilder:
image.jpg   image_2.jpg  
Seiten: 1 | 2 | 3
«« Fährten
 Sprung