Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 66 Antworten
und wurde 3.804 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Tante_Haha

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa

Beiträge: 39.741



31.01.2014 11:35
RE: Stadtkind trifft auf Landpommeranzen Zitat ·antworten

Zitat von Majka im Beitrag #30
Vielleicht fährt man einfach zu den Höfen in der direkten Umgebung und fragt da nach?

Bekommt man irgendwo eine Übersicht über Landwirtschaftliche Betriebe? Weiß das jemand? Ich wüsste nämlich gar nicht wie man die findet. Ich war lange Zeit auf der Suche nach Bauernhöfen, um für unsere Hundeschule ein Winterquartier zu finden (alte Scheue oder so), aber ich habe keinen einzigen Hof einfach gefunden. Einen hab ich per Zufall auf einem Hundespaziergang gefunden. Mitten im Wohngebiet gab es ein älteres Haus mit einem Anbau. Das ist ein Bauernhof, die große Scheune dahinter sieht man von der Straße aus nicht. Ich hätte es auch niemals für einen Hof gehalten, wäre da nicht gerade ein Traktor rausgefahren. Richtig große Höfe wüsste ich gar nicht. Wäre echt mal interessant, ob man sowas erfragen könnte bzw. ob man da einfach eine Info bekommt, wo wer wohnt.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Anki92

stolze Besitzerin des Wunders von Wiesen und eines zu Hause rotzfrechen Zwergrottis

Beiträge: 1.843


31.01.2014 11:56
RE: Stadtkind trifft auf Landpommeranzen Zitat ·antworten

Bei uns kommt auch hier und da mal ein blöder Spruch.
Wir haben hier so einen jungen Kerl ( ist mit mir zur Schule gegangen) ,
der fühlt sich für alle Wiesen, Felder und Wege verantwortlich obwohl es ihn garnichts angeht, wir nennen ih hier alle den " Ranger".
Von dem Krieg ich immer was zu hören.
Alle Wiesen und Felder rund um unser Dorf gehören hier jemandem Privat, wir haben auch ein paar Wiesen Grundstücke.
So ich stand also mit dem Auto gerade auf einem unserem Grundstücke, da kam er angefahren und motze mich an wieso ich da mein Auto hinstelle!

Zwei Tage später lief ich mit meiner Mutter und den Hunden im Wald spazieren, da kam er angefahren mit seinem Riesen Tracktor. Wir sind noch schnell an den Wegrand gesprungen und er fuhr vollstoff vorbei.
Und wir konnten die Hand vor Augen nicht mehr sehen in der Staubwolke.

Maresa, manchmal ist es auch von Vorteil wenn einen nicht jeder kennt!
Ich wünsche es mir manchmal.

Majka

mit röhrend pöbelndem Schnösel in ganz neuer Führungsrolle unterwegs

Beiträge: 4.316



31.01.2014 12:01
RE: Stadtkind trifft auf Landpommeranzen Zitat ·antworten

Frau T., mir fällt da nur die Gemeinde ein. Da die Bauernhöfe als landwirtschaftlicher Betrieb eingetragen sein müssten, müsste es da theoretisch ja auch eine Liste geben.



Liebe Grüße,
Marike und Campino

Kat70

mit weltbestem bulgarischen Teddybärgesicht und Springding, das trotz überstandener Pubertät immer noch "Mamakind" ist

Beiträge: 3.113



31.01.2014 12:01
RE: Stadtkind trifft auf Landpommeranzen Zitat ·antworten

Ich habe bisher auch die Erfahrung gemacht, dass ein persönliches Gespräch am besten funktioniert.

Ich wurde hier 2 mal angebäfft von frustrierten Bauern und habe die dann erstmal blaffen lassen (der Frust muss erstmal weg sein) und zum Schluss sind noch ganz gute Gespräche rausgekommen. Ich denke es kommt oft (nicht immer!) darauf an, wei man in so einer Situation reagiert.

Meine 2 Beispiele waren:

1.) Gab und ich laufen angeleint über eine abgemähte Wiese. Bauer etwas weiter weg mit seinem Traktor von mir als Trainingsobjekt auserkoren. Irgendwann hält der an, steigt ab und stiefelt auf mich zu. Bei mir angekommen schnauzt er mich an, was ich auf Privatgrundstück verloren hätte. Gut hat er recht. Als sein erster Frust raus war bin ich in das Gespräch eingestiegen, weitere Anraunzer seinerseits habe ich ruhig mit "Entschuldigung, ich spreche normal mit Ihnen, dann erwarte ich das Gleiche von Ihnen" ausgebremst. Irgendwann waren wir auf der Ebene, auf der ich seinen Standpunkt verstehen konnte (Viele Hundehalter, die ihre Hunde auf seine Wiese, die zur Futtergewinnung dient, scheissen lassen oder durchs hohe Gras stapfen)
Ich zeigte ihm meine Beutelchen und erklärte ihm, dass ich niemals durch ungemähte Wiesen laufe, da selber Pferd etc., diese Stelle für mich aber wie ein Weg aussah.
Er war zum Schluss echt knuffig und heute habe ich die ausdrückliche Genehmigung, sein Grund und Boden zu betreten.

2.) Gab verrichtet sein grosses Geschäft in unserem Tal und ich hab kein Beutel dabei. Bauer auf Traktor kommt angefahren und fragt mich, ob es mein Ernst sei, das jetzt liegen zu lassen (heuwiese). Tja da hatte er mich. Ich entschuldigte mich und erklärte, dass ich keine Beutel bei hab, die Hinterlassenschaft später abhole. Er glaubte mir kein Wort und staunte nicht schlecht, als ich tatsächlich mit Tütchen ankam. Seither werde ich freundlichgegrüßt.

Ich finde immer, ein wenig Verständnis von beiden Seiten ist wichtig. Wenn jeder seinen Hund auf die Heuwiese machen lässt ist das ok, wenn es 2 Hunde im Dorf gibt, wenn aber täglich 20 Hunde die gleiche Strecke laufen, wird aus der Heuwiese schnell was anderes.

Motzer des Motzens wegen lass ich übrigens stehen. Da reagier ich nicht drauf. Aber für begründeten Ärger hab ich Verständnis, auch wenn sich mein Gegenüber mal im Ton vergreift.

Liebe Gruesse von Katrin mit Gab und der lütten Lotte

You can never rely on a horse (and a dog) that is educated by fear.
There will always be something that he fears more than you.
But when he trusts you, he will ask you what to do when he is afraid.

-Antoine de Pluvinel-

guste1970

"Mutti" im Dreamteam mit "Miss März", Charakterkopf (Admin)

Beiträge: 11.732



31.01.2014 12:56
RE: Stadtkind trifft auf Landpommeranzen Zitat ·antworten

Zitat
Bekommt man irgendwo eine Übersicht über Landwirtschaftliche Betriebe?


Bei der Gemeinde oder dem jeweiligen Bauernverband.

LG Silke & Merle
Dein Leben wird nicht nach den Anzahlen deiner Atemzüge gemessen, sondern nach den Momenten, die dir den Atem rauben.

Andy

pfälzischer Quartiermeister des Wirtshaus' im Spessart mit tiefblickender Schafschuberdame, die mit aller Seelenruhe keine Angst einjagt

Beiträge: 1.116



31.01.2014 20:06
RE: Stadtkind trifft auf Landpommeranzen Zitat ·antworten

Da bin ich doch froh, dass es bei uns so gut wie keine Landwirschaft mehr gibt. Seit den 50'ern lohnt sich nichts meh anzubauen. Auch die Nebenerwerbslandwirtschaft besteht nur noch aus einer Handvoll Pferde-, Schaf- oder Rinderhaltern.
Also kann ich schön über Brachwiesen laufen. Allerdings wird es dadurch auch sehr kleinteilig und unübersichtlich, weil die Verbuschung nun doch sehr zunimmt. Man sieht oft keine 20 Meter weit.
Im Wald hat noch keiner mit uns Probleme gehabt, eher wir mit einigen rabiaten Autofahrern, die die Holzabfuhrwege mit Autobahnen verwechseln.

Liebe Grüße
Andy mit Ina



GEDULD ist der Schlüssel in der Hundeerziehung, Hoffnung das Schlüsselloch!

Xenta

liebt Futterkreise, die den Schalter "Menschenfreundin" umlegen und findet hundliche Wehleider ausgesprochen verwirrend

Beiträge: 2.450



31.01.2014 21:23
RE: Stadtkind trifft auf Landpommeranzen Zitat ·antworten

Zitat von Andy im Beitrag #36
Im Wald hat noch keiner mit uns Probleme gehabt, eher wir mit einigen rabiaten Autofahrern, die die Holzabfuhrwege mit Autobahnen verwechseln.



Jaja, Jammern auf hohem Niveau . Nee Quatsch, ich beneide alle, die auf dem Land leben und tatsächlich noch 'Landleben' erleben. Das ist hier im Frankfurter Grenzgebiet nämlich nicht anders als von Frau T. beschrieben. Und leider ist es da eben so, dass alle Seiten - Bauern, Hundehalter, Spaziergänger, Jäger... irgendwie dauergestreßt und entsprechend gefrustet und unfreundlich sind. Da helfen auch keine Kommunikationsversuche. Da hilft nur .

LG Kerstin
mit Pauli und Xenta, die ich im bewahre

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 38.940



31.01.2014 22:12
RE: Stadtkind trifft auf Landpommeranzen Zitat ·antworten

Wenn man den das Grundstück besitzenden Bauern ausfindig machen will, hilft das Grundbuchamt. Ob ein Gespräch sich lohnt, ist individuell verschieden. Wenn's nur um das eine Feld geht: Grundbuchamt, zum Bauern fahren, Flasche Schnaps mitnehmen, reden.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa und Kuschelbub Parcifal sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenhund Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Jackys girl

mit Teilzeit-Belgier nur fast vegetarisch im Herzen des Ruhrgebiets unterwegs

Beiträge: 7.114



31.01.2014 23:00
RE: Stadtkind trifft auf Landpommeranzen Zitat ·antworten

Ich fasse zusammen.

Es gibt nicht DAS Landleben, sondern es ist immer sehr individuell. Kommt auf die Bevölkerungsdichte, die Art der Bewirtschaftung (örtliche Bauern?), Hundedichte, individuelle Persönlichkeit und Traditionen des Dorfes an.

Ich hatte ja überlegt mir den Kirchenchor mal anzugucken. Werde das mal machen.

Außerdem kenne ich über eine Arbeitskollegin einen Jäger, der hier im Dorf ein Jagdgebiet hat, der alle Bauern aus der Umgebung kennt. Sie habe ich gefragt ob sie wüsste wessen Bauern das Feld gehört und sie könnte ihren Mann fragen. Dann könnte ich anbieten nach meinen Möglichkeiten im Gegenzug das Feld von Hundekot zu reinigen, wenn ich da lang laufen dürfte.

Ansonsten bin ich ja vor ein paar Monaten zum 30. Geburtstag meiner Vermieterin auf ein Bier eingeladen worden, was ich auch getan habe. Das war schon sehr gut dort mal ein paar Leute aus dem Dorf kennen zu lernen. Da habe ich auch einen alten Schulfreund getroffen.

Wir werden schon einen Weg finden. Bis dahin gehe ich nur zum Pieseln vor die Tür mittags.

Danke für eure Tipps!

Es grüßt Maresa mit Jacky

**************************************************

Es ist Zufall wer uns begegnet. Aber es ist kein Zufall bei wem wir stehen bleiben.

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 38.940



31.01.2014 23:34
RE: Stadtkind trifft auf Landpommeranzen Zitat ·antworten

Zitat von Jackys girl im Beitrag #39
Bis dahin gehe ich nur zum Pieseln vor die Tür mittags.

DAS allerdings könnte Deinem Ruf nachhaltig schaden. ;-)))))

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa und Kuschelbub Parcifal sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenhund Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

MonaLisa

Forumsunke mit halbschottischem Migrationshintergrund

Beiträge: 3.093



31.01.2014 23:40
RE: Stadtkind trifft auf Landpommeranzen Zitat ·antworten

Zitat von Jackys girl im Beitrag #39
Bis dahin gehe ich nur zum Pieseln vor die Tür mittags.





Jetzt mach aber kein Scheiß

Liebe Grüße
Hilde und ihre Rasselbande

Jackys girl

mit Teilzeit-Belgier nur fast vegetarisch im Herzen des Ruhrgebiets unterwegs

Beiträge: 7.114



01.02.2014 00:11
RE: Stadtkind trifft auf Landpommeranzen Zitat ·antworten

Wieso? Bisher kam der arme Hund mittags gar nicht vor die Tür Ich würde schon um die Ecke zum nächsten öffentlichen Grünstreifen gehn (ca. 20m).

Es grüßt Maresa mit Jacky

**************************************************

Es ist Zufall wer uns begegnet. Aber es ist kein Zufall bei wem wir stehen bleiben.

Jackys girl

mit Teilzeit-Belgier nur fast vegetarisch im Herzen des Ruhrgebiets unterwegs

Beiträge: 7.114



01.02.2014 00:12
RE: Stadtkind trifft auf Landpommeranzen Zitat ·antworten

Wie die Alternative dazu aussieht könnt ihr im Tagebuch sehn...

Es grüßt Maresa mit Jacky

**************************************************

Es ist Zufall wer uns begegnet. Aber es ist kein Zufall bei wem wir stehen bleiben.

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 38.940



01.02.2014 00:51
RE: Stadtkind trifft auf Landpommeranzen Zitat ·antworten

Zitat von Jackys girl im Beitrag #42
Wieso? Bisher kam der arme Hund mittags gar nicht vor die Tür Ich würde schon um die Ecke zum nächsten öffentlichen Grünstreifen gehn (ca. 20m).


Zitat von Jackys girl im Beitrag #39: "Bis dahin gehe ich nur zum Pieseln vor die Tür mittags."

Grins, Maresa, ich gehe davon aus, daß ER dort pieselt, aber nicht Du. ;-)

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa und Kuschelbub Parcifal sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenhund Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Anki92

stolze Besitzerin des Wunders von Wiesen und eines zu Hause rotzfrechen Zwergrottis

Beiträge: 1.843


01.02.2014 09:09
RE: Stadtkind trifft auf Landpommeranzen Zitat ·antworten

Zitat von Elektra im Beitrag #44
Zitat von Jackys girl im Beitrag #42
Wieso? Bisher kam der arme Hund mittags gar nicht vor die Tür Ich würde schon um die Ecke zum nächsten öffentlichen Grünstreifen gehn (ca. 20m).


Zitat von Jackys girl im Beitrag #39: "Bis dahin gehe ich nur zum Pieseln vor die Tür mittags."

Grins, Maresa, ich gehe davon aus, daß ER dort pieselt, aber nicht Du. ;-)

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung