Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 1.794 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3
guste1970 ( gelöscht )
Beiträge:

11.05.2013 23:15
#31 RE: Immer mehr Hunde:-( Zitat · Antworten

Manu, vorbereitet sein und organisiert ist die Hälfte der Problembewältigung.
Leckerlies schnippel ich jeden Abend, der Clicker hängt immer neben der Leckerlietasche und die ersten Monate hatte ich beides auch in der Wohnung stets bei mir. Jetzt, wo es schon viel ruhiger ist, habe ich in fast jedem Raum leckere Trockenleckerlie, aber nicht aus dem Discounter sondern vom Hundeshop, mit Fisch oder Lamm.
Immer wenn draussen was aufregendes ist, arbeite ich mit Merle, clicker und über gleichzeitig Alternativverhalten.

Eine Weile hat sich Merle draussen über Vögel auf dem Rasen aufgeregt, clickern war gut, hat aber nur teilweise geholfen. Also erstmal war es gut, weil es die Vögel positiver belegt hat, aber ich kann ja schlecht drei Stunden stehen und clickern/füttern. Die Vögel haben sich aber nicht davon gemacht, der Reiz blieb und Merle fand das Spiel toll. Ich mach auf Krawall, krieg Leckerlie und mach dann weiter.

Also clickerte ich zwar, nahm sie dann aber ins Signal, von der Tür weg ins "platz" und "bleib". Leckerlies gab es nur noch an der Stelle, wo sie bleiben sollte. Hat funktioniert.

Daher würde ich den Blickkontakt zum anderen Hund auf dem Balkon zwar auf jeden Fall clickern, sie gleichzeitig aber irgendwo so ablegen, dass sie keinen Dauer- Blickkontakt hat. Positiv arbeiten aber den Stressfaktor rausnehmen und regeln.

Tinca1 Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 1, behütet von einmaligem Döggerich, jetzt mit krawallschachteligem Fleckenzwerg


Beiträge: 11.497

12.05.2013 07:46
#32 RE: Immer mehr Hunde:-( Zitat · Antworten

Zitat von Lubuff im Beitrag #15
nur oft hat man ja auch nicht gleich ein Leckerli bereit liegen oder den Clicker daneben

Für den Clicker gibt es kleine "Armbänder". Daran kannst Du ihn befestigen, dann baumelt er stets griffbereit am Handgelenk. Ist zuerst vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber total praktisch!

********************
Viele Grüße,
Steffi mit Bendo - und Pina, Einstein, Tovje und Treff im Herzen

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia, 1922)

Lubuff Offline




Beiträge: 1.944

12.05.2013 22:44
#33 RE: Immer mehr Hunde:-( Zitat · Antworten

Danke ihr seid lieb, dann werde ich das in Zukunft so machen und vorallem mir wirklich Leckerlis bereit legen....

LG Manu und ihre 2 Hexen Luna und Buffy

Marion P. Offline




Beiträge: 19

21.05.2013 22:14
#34 RE: Immer mehr Hunde:-( Zitat · Antworten

Ich hab ja auch so einen Stresskeks - die zahlreichen Hunde, die jetzt bei euch nach und nach einziehen, würde ich auch als "Übungsopfer" missbrauchen .... Früher bin ich auch vor jeder Hundebegegnung geflüchtet, bis in die Pampa gefahren, um ja keinen zu treffen - aber was lernt mein Hund dabei? Nix - ich wollte, dass sie lernt, andere Hunde sind ok (egal ob on- oder offline), hab mich mit Clicker und Lecker bewaffnet (hab da so eine nette Anleitung in einem anderen Forum gefunden, die sich "Zeigen und Benennen" nennt) und auf gings. Klappte total super, (ich hab mich geärgert, dass ich den Thread nicht schon früher gelesen habe, der war zu dem Zeitpunkt schon fast 2 Jahre alt). Heute, knapp 2 Jahre später, brauche ich keinen C+L mehr, an 95% der Hunde läuft sie (an der Leine, Griff ins HB) super vorbei, die restlichen 5% - ja mei ....
Ich wohne auch in einer Gegend, wo jeder Haushalt mindestens einen Hund hat - aber manchmal haste beim Gassi niemanden getroffen, da bin ich in unsere Hundeauslaufgebiete gefahren, wo immer Hunde sind, und habe dort geübt.
Wenn ich Freiläufern begegne, die eindeutig die Absicht haben, zu uns zu kommen, schau ich erst mal ob die nette Absichten haben, dann schau ich meinen Hund an, ob der auch nett ist - wenn nicht, trete ich mit meinem Hund den geordneten Rückzug an (sicher, sie wehrt sich ein bissl gegen, weil Feind im Rücken ist doof ...) um dem anderen zu signalisieren, dass wir keinen Kontakt wollen (ich bin im Blocken nicht so gut, da ist mein Hund schneller) oder lass sie an der Seite absitzen. Haben die allerdings keine netten Absichten, trete ich auch den Rückzug an, jedoch mit keifendem Köterchen an der Leine - ist jedoch eher selten, weil die HH wissen teilweise auch, wie ihre Hunde gestrickt sind und rufen rechtzeitig ab ....

Übung macht den Meister - Du wirst bei jeder positiven Hundebegegnung immer entspannter, wirst sehen - ich gehe heute träumenderweise mit Lola durch die Gegend, huch - da ist ja ein Hund, "komm wir gehen an die Seite" oder "geh einfach weiter". Hätte ich mir vor 2 Jahren nicht träumen lassen, dass ich mit dem auf 2 Beinen in der Leine stehenden, keifenden 35kg/62 cm-Hund mal easy an anderen Hunden vorbeiflaniere ....

Also, Kopf hoch - ihr schafft das ... und pöbelt sie Nachbars Hund beim Begegnen an, frag einfach, ob ihr die Begegnung gleich nochmal wiederholen könnt, hab ich auch gemacht, und es wurde teilweise sogar dankend angenommen, da Nachbars Hund auch nicht der Entspannteste war ....

Grüßle von Marion mit Krawallschachtel Lola

Alles wird gut - tschaka ....

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung