Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 3.245 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Renate ( gelöscht )
Beiträge:

05.02.2013 13:03
#16 RE: Superrückruf Zitat · Antworten

Zitat von LuckyTola im Beitrag #10
Es ist mir auch schon passiert, dass ich beim Superrückruf kein Superleckerchen dabei hatte. Da gab es dann halt gaaanz viel aus dem Futterbeutel und am nächsten Tag dann den Superrückruf ohne Grund aber dann mit richtig tollem Leckerli. Die Trockenübung sollte man aber auch so in unregelmäßigen Abständen machen. Sozusagen als Auffrischung.


Ich bekomm ein wenig Bauchschmerzen bei dieser Beschreibung. Ist das Superlecker wirklich die einzige Bestätigung? Und wirkt Superlecker auch noch draußen, wenn die Ablenkungen viel tollere Belohnungen versprechen (wie z.b. der Kompost für den Labrador, oder der Hase für den Windhund)? Mir geht der Ausspruch eines sehr bekannten (sehr umstrittenen) Hundetrainers dazu nicht mehr aus dem Kopf: "Wer verkauft schon seine Seele für ein Stück Wurst", und damit meint er unsere Hunde.

Superrückruf soll etwas werden, was später mal unter allen Umständen und zu 100% klappen soll.
Ein Superlecker als Brücke im Aufbau zu verwenden, ist ja o.k.
Aber - wer hat wirklich immer genügend davon dabei, daß er wirklich immer damit belohnen kann? Und wenn er auch vier davon dabei hat, und es kommt die fünfte kritische Situation? Hunde lernen u.U. auch sehr schnell, was Trainingssituation ist, und was Alltag. Trainieren ja, IMMER Lecker, TOLL! Alltagskommando: Glückssache ob sichs lohnt, im Zweifelsfalle doch lieber der Hasenspur hinterher.

Ich denke, daß viel zu oft die Beziehung zum Hundeführer zuwenig gestärkt wird in solchen Zusammenhängen.
Derzeit bin ich öfter mit einigen Leuten und ihren Junghunden unterwegs. (Ich hab so Trainigsparter für Bruno, dafür profitieren sie ein wenig von meinen Erfahrungen aus der Rettungshundearbeit). Wir bauen eine kleine Übung ein: Unterwegs geht immer wieder ein Hundeführer "verloren", also verschwindet schnell mal in die Büsche, wenn sein Hund grad nicht aufpaßt. Inzwischen machen die Junghunde es schon sehr schön, daß der jeweils Verlassene es bald merkt, und sich auf die Suche macht. Wir als Gruppe geben ihm den nötigen Rückhalt, indem wir stehen bleiben und jeder seinen Hund zu sich ruft. Es wird auch drauf geachtet, daß der Waise keine Panik schieben muß. So gibt es jedesmal ein herzliches, freudiges Wiedersehen, wenn Hund und Frauchen wieder zueinanderfinden. Dabei ist aber deutlich zu sehen, daß es Hunde gibt, die sich bei Frauchen ein Leckerli abholen, und dann sofort wieder losziehen würden, mit den anderen zu toben. Hier achten wir nun sehr darauf, daß diesem Wiederfinden auch eine ausgiebige Interaktion von Hund und HF folgt. Heißt: weiterfüttern, streicheln, spielen, stimmliches Lob, gemeinsames freudiges Weiterlaufen usw. Der MENSCH SELBST soll eine wichtige Rolle spielen bei der Superbelohnung.
Angefangen wird die Übung so, daß eine vertraute Person den Hund kurz hält, Frauchen geht auf Distanz, und ruft den Hund zu sich, wo er mit allem, was schön und toll ist mit Frauchen zusammen (!) bestätigt wird. Das Verstecken und nicht mehr rufen wird dann Schritt für Schritt aufgebaut.

Diese Art von Basisarbeit für ein "Superrückruf"training basiert darauf, daß der Hund lernen darf, daß sein Hundeführer das allerwertvollste Gut für ihn ist.

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

05.02.2013 13:13
#17 RE: Superrückruf Zitat · Antworten

Das klingt sehr gut. Mit Welpen ist das mit Sicherheit sehr erfolgreich. Bei meinem Strassenhund un geübten Solitäejäger, den ich erwachsen bekommen habe wesentlich schwieriger. Es animiert mich dennoch, doch noch iwie Aktion ein zu bauen nach dem SRR.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.103

05.02.2013 13:45
#18 RE: Superrückruf Zitat · Antworten

Eins vorab: Dieses Rückruftraining ist immer nur Teil eines Trainings in dessen Mittelpunkt die vielfältige Bindungsarbeit zwischen Mensch und Hund steht!!!

Und ansonsten ist es wie immer: kommt auf den Hund an.
Es gibt Hunde, die verkaufen für ein Superleckerchen ihre Seele und andere. die interessiert es nicht.
Die ideale Form der Superbelohnung muss man bei jedem Hund individuell herausfinden.

Eins ist aber auch klar, man wird es nicht bei jedem Hund schaffen etwas zu finden, was über dem für ihn größten Außenreiz steht. Sprich 100%ige Abrufbarkeit ist bei ihnen positiv, egal wie, nicht zu erreichen.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

LuckyTola Offline

die emotionsflexible pöttische Hundeblutwurst-Horde mit dem Frauchen, das mehr hutziehwürdigen Mut hat als es selbst geglaubt hätte


Beiträge: 21.167

05.02.2013 13:53
#19 RE: Superrückruf Zitat · Antworten

Vielleicht hätte ich es besser Notrückruf nennen sollen denn der Superrückruf bedeutet ja nicht, dass ein normaler Rückruf nicht aufgebaut wird und dieser normale Rückruf funktioniert auch bei Lucky. Aaaaaber, für den Notfall ist immer gut etwas in der Hinterhand zu haben. Der Superrückruf hat im Prinzip auch nichts mit Beziehungsarbeit zu tun denn er ist aufkonditioniert. Er ist für Notfälle gedacht und soll auch gar nicht als normaler Rückruf gelten. So sehr man auch aufpasst, es kann doch immer mal etwas unvorhergesehenes passieren.

Ein Beispiel: Wir waren auf dem Waldweg, noch recht nah am Eingang. Plötzlich hielt ein Auto, eine Tür ging auf und ein wütend bellender Cocker rannte auf uns zu. Lucky und Tola ihm entgegen. Lucky war schon im Flug über des Cockers Schulter und wer weiß WIE Lucky sein kann der hätte nicht geglaubt, dass er sich im Flug umdreht und auf mich zurast. Auf den Superruf hin hat er aber genau das getan und ich war so froh darüber.

Ich denke aber trotz des Superrückrufes, dass wir eine gute Beziehung zueinander haben. Im Normalfall reicht auch der normale Rückruf. Den hab ich übrigens auch ganz ohne mich verstecken zu müssen aufgebaut ;-) und auch sonst achtet Lucky unterwegs immer auf mich, selbst beim Buddeln hält er zwischendurch Blickkontakt.

Liebe Grüße, Sabine mit Lucky und Tola 🐾

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde?
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

Kiebitz Offline

wo der Einäugige nun endlich König ist


Beiträge: 2.026

05.02.2013 14:14
#20 RE: Superrückruf Zitat · Antworten

Noch eine Variante wäre der "doppelt abgesicherte Rückruf". Der hat, finde ich, den Vorteil, daß man ihn beliebig oft üben kann - er nutzt sich nicht ab durch Wiederholung wie der Superrückruf. Gibt es da eigentlich schon einen Thread für?

Was die Belohnungen angeht, kann man doch beim Superrückruf auch etwas anderes als Futter anbieten oder zusätzlich dazu tun. Hauptsache, hund findet es toll! Für Kiebitz wäre es z.B. ein wildes Zerrspiel mit anschließendem Apport, für Bolle ein lustiges Wettrennen, vielleicht mit Gitterball-Werfen, für andere ist es evtl. gemeinsames Buddeln. Klar macht man solche Dinge auch ohne Superrückruf, aber vielleicht nicht ganz so ausgelassen, vielseitig und lange?!

Beste Grüße,
Dörte mit Kiebitz und Bolle.

------------------------------------------------
„Erzähle es mir - und ich werde es vergessen. Zeige es mir - und ich werde mich erinnern. Lass es mich tun - und ich werde es verstehen und behalten.“ (Konfuzius)

Kirstin Offline

DOCH lernfähig und sogar männerüberzeugend mit kleinem bodyzerstörenden Knabberluder


Beiträge: 5.021

05.02.2013 16:37
#21 RE: Superrückruf Zitat · Antworten

Doerte, was ist denn dieser doppelt abgesicherte Rueckruf? Hättest du Lust, dazu mal was zu schreiben??

Viele Grüße,
Kirstin mit Frau Nellie und Bärchen Kenai

Pepe Offline

Ex-Amokläufer aus dem polizeiliche Führung und eine deutsch griechische Schafschubser-Blauhelm-Truppe fast schon einen Tut-nix gemacht haben


Beiträge: 7.518

05.02.2013 16:42
#22 RE: Superrückruf Zitat · Antworten

@ Renate
Das was du beschreibst, kann ich mit Pepe gar nicht üben, da er nahezu nie im Freilauf ist. Aber ich werde man, wenn wir wieder im Schlaubetal sind (da sind wir öfter in Wald und Wiesen unterwegs) mit meinem Mann versuchen...dann ist der Dicke an der 15m Schlepp und ich muss ja nicht so weit ab verloren gehen...prinzipiell finde ich deine Idee nämlich sehr gut und ich denke, Pepe würde mich schon suchen und sich auch freuen, mich wieder zu finden!

Ansonsten über ich das auch mit Leckerchen...wie sonst, ohne Freilauf! UNd die ersten Schritte klappen gut.

Gruß, Steffi mit Schlabberbacke Pepe


*************************************************
[img]http://www.GratisSmilies.de/gifs/hund/tiere1027.gif[/img] Man kann in die Tiere nichts hinein prügeln,
aber man kann manches aus ihnen heraus streicheln.
- Astrid Lindgren

Renate ( gelöscht )
Beiträge:

05.02.2013 18:22
#23 RE: Superrückruf Zitat · Antworten

Zitat von Mydog im Beitrag #18
Eins vorab: Dieses Rückruftraining ist immer nur Teil eines Trainings in dessen Mittelpunkt die vielfältige Bindungsarbeit zwischen Mensch und Hund steht!!!


Dann ist ja alles gut
Wenn man als Neuling hier reinliest, entsteht leicht der Eindruck, daß es hauptsächlich drauf ankommt, im richtigen Moment das richtige Leckerli dem Hund reinzuschieben. S. auch den Thread "zeigt her eure Superleckerchen". Aber genau dort hat auch Tante-Haha auch geschrieben, was ich meine :
Zitat von Tante_Haha im Beitrag RE: Zeigt her eure Superleckerlies/Jackpots!
halbe Wiener Würstchen, Frikadellen, Alukatze, halbe Leberwursttuben (wenn das Andere schon aufgebraucht ist), gekochte Huhnermägen. Und das alles immer mit sehr viel Juhu und Party und am Besten danach mit den Hunden zusammen ein bissel rennen.

nämlich: bei aller Superbelohnung sich selbst als Person auch mit ins Spiel zu bringen.

@Pepe: ja, natürlich setzen solche Spiele voraus, daß der Hund frei laufen kann. Wenn man noch nicht so weit ist, und trotzdem solche Frauchen-Suchspiele machen will, gehts vielleicht in umzäuntem Gelände (wir durften neulich mal eine brachliegende Minigolfanlage im Wald nutzen), oder man fertigt sich speziell für sowas noch die "Super-doppel-dreifach-lange Schleppleine"

DonQuijote Offline

lauter und auffälliger Prinz ganz ohne Esel, aber gegen viele Windmühlen kämpfend


Beiträge: 2.582

05.02.2013 18:30
#24 RE: Superrückruf Zitat · Antworten

Zitat von Renate im Beitrag #23

Wenn man als Neuling hier reinliest, entsteht leicht der Eindruck, daß es hauptsächlich drauf ankommt, im richtigen Moment das richtige Leckerli dem Hund reinzuschieben. S. auch den Thread "zeigt her eure Superleckerchen". Aber genau dort hat auch Tante-Haha auch geschrieben, was ich meine :
Zitat von Tante_Haha im Beitrag RE: Zeigt her eure Superleckerlies/Jackpots!
halbe Wiener Würstchen, Frikadellen, Alukatze, halbe Leberwursttuben (wenn das Andere schon aufgebraucht ist), gekochte Huhnermägen. Und das alles immer mit sehr viel Juhu und Party und am Besten danach mit den Hunden zusammen ein bissel rennen.

nämlich: bei aller Superbelohnung sich selbst als Person auch mit ins Spiel zu bringen.


Bei den allermeisten Hunden läuft eben tatsächlich sehr viel übers Fressen, weil das nunmal der stärkste oder zumindest einer der stärksten Triebe ist. Sein Mensch ist für den Hund eine konstant verfügbare Ressource, wie soll man damit belohnen? Man kann allerhöchstens mit etwas belohnen, was man tut.
Der Thread hieß ursprünglich auch "...Superleckerlies bzw. Jackpots".

Zitat von Renate im Beitrag #23
"Wer verkauft schon seine Seele für ein Stück Wurst", und damit meint er unsere Hunde.


Seele und Trieb sind zwei verschiedene Dinge.

Zitat von Renate im Beitrag #23
@Pepe: ja, natürlich setzen solche Spiele voraus, daß der Hund frei laufen kann. Wenn man noch nicht so weit ist, und trotzdem solche Frauchen-Suchspiele machen will, gehts vielleicht in umzäuntem Gelände (wir durften neulich mal eine brachliegende Minigolfanlage im Wald nutzen), oder man fertigt sich speziell für sowas noch die "Super-doppel-dreifach-lange Schleppleine"


Von diesen Versteckspielen wird auch von manchen Trainern abgeraten, da sie Trennungsängste begünstigen können. Finde ich auch einleuchtend: Hundi schnüffelt und freut sich des Lebens und auf einmal ist Frauchen nicht mehr da...



Liebe Grüße
Michaela mit kleinem, wilden Fleckenhund Sancho

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

05.02.2013 18:47
#25 RE: Superrückruf Zitat · Antworten

Renate so ähnlich,wie du es erzählst habe ich auch meinen Rückpfiff aufgebaut und auch ich denke dass einfach ne Frikadelle kein echter Anreitz ist.
Für meine Hund weürde diese simple Futterbelohnung schon recht früh an Wirkkraft verlieren.

Freddie hat heute toll bewiesen das sogar Such/Hetzaktion PLUS Futter gerne mal nicht reicht.
Eigentlich hört er sehr gut,aber heute war der Reiz tatsächlich wohl zu hoch(seine neu entdeckte Sexualität?!) naja,ich hatte mich verschätzt und er war weg,hin zum (bekannten) Hund quer übers Feld,ich gepfiffen,er kurzer Schulterblick,haha...

Ich kann aberauch HAHA!!!
Habe mich versteckt und zwar fies und lange,da ist dem kleinen Herren mächtig der A.. auf Grundeis gegangen ,konnte ihn nämlich beobachten
Als er dann anfing immer panischer hin und her zu rennen,hab ich noch mal gepfiffen und gut.
Ist schon gemein,aber er hat willentlich den Rückpfiff ignoriert und ich habe meine Chance genutzt,dass nicht so einfach ohne Folgen sein zu lassen.



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Renate ( gelöscht )
Beiträge:

05.02.2013 18:57
#26 RE: Superrückruf Zitat · Antworten

Zitat von DonQuijote im Beitrag #24
[Von diesen Versteckspielen wird auch von manchen Trainern abgeraten, da sie Trennungsängste begünstigen können. Finde ich auch einleuchtend: Hundi schnüffelt und freut sich des Lebens und auf einmal ist Frauchen nicht mehr da...


deshalb bauen wir das ja auch schrittweise auf. Das heißt, der Hund lernt zuerst, was er tun kann, wenn Frauchen vor seinen Augen verschwindet: nämlich hinterherrennen. Erst sieht der Hund sie noch. Allmählich wird sie sich leicht, und dann immer ein wenig kniffliger, verstecken. Frauchen hat die Aufgabe, sich beim Wiedersehen auch toll zu freuen, nicht nur der Hund. Es soll eine Wiedersehensparty sein, wo nichts wichtiger ist als Mensch und Hund. Allmählich lernt der Hund, seine Nase zu benutzen, um zum Ziel zu kommen (und das macht den meisten Hunden Spaß!) Und erst, wenn dieses Spiel gut sitzt, geht Frauchen auch mal unvermutet verloren. Und: der Rest der Gruppe bleibt als Rückhalt für den Kleinen, und achtet mit, daß eben keine Trennungsangstproblematik aufkommt. Das ist wirklich wichtig.

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.103

05.02.2013 20:21
#27 RE: Superrückruf Zitat · Antworten

Ich habe übrigens eigentlich einen ganz anderen "Superrückruf", ganz ohne Leckerchen.
Den brauchte ich aber nicht zu trainieren, der funktionierte einfach so schon immer: ein Quietschball.
(Und das funktionierte auch von Anfang an, ohne daß er je zum Balljunkie gemacht wurde... und auch nie gemacht werden wird.)

Der Rückruf funktioniert damit bei Mogli zu 99,9%.
Den setze ich aber nur ganz dosiert ein, wenn mir wirklich wichtig ist, daß er SOFORT zurück kommt. Und er bekommt den Ball im Anschluss als Belohnung auch nicht immer. In 4 von 5 Fällen bekommt er ein Leckerchen, im 5. Fall werfe ich den Ball ein paar mal für ihn. Das ist für ihn das größte.

Das ist aber einfach Glück, daß ich so ein Mittel habe.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

05.02.2013 21:54
#28 RE: Superrückruf Zitat · Antworten

Zitat
Renate so ähnlich,wie du es erzählst habe ich auch meinen Rückpfiff aufgebaut und auch ich denke dass einfach ne Frikadelle kein echter Anreitz ist.


Und genau DA denke ich, dass man das genausowenig pauschal sagen kann wie Vieles Andere auch.
Für Mo IST die Frikadelle ein echter Anreiz und der verliert bei ihm auch nicht an Wirkkraft. Bei Mo ist aber auch ein Quietschie wie bei Mogli eine tolle Belohnung (die ich aber nicht geben würde, denn da IST er Junkie). Für ihn ist auch Suchen oder Apportieren Belohnung, weil er alles toll findet. Aber Futter steht über allem. Wenn er die Wahl hat sein Futter zu suchen oder es aus der Hand zu bekommen, würde er das aus der Hand sofort vorziehen.

Genausowenig kann man eben einen Dummy, eine Such- oder Hetzaktion pauschal als die superwertvolle Belohnung für jeden Hund heranziehen. Lumpi ist sowas Wurst und zwar komplett. Nach 3 Jahren hatte ich ihm beigebracht etwas zu Apportieren. Er tut das aber nur, wenn wir Tricktraining machen und da darf das auch auf gar keinen FAll die erste Übung sein, sonst dreht er sich um und geht.
Und glaub mir, ich bin recht hartnäckig, wenn ich meine dass ich gerne etwas so hätte. Aber Lumpi interessiert sowas eben Null komma Null. Ich kann ihm Sachen werfen und er will nicht hinterher. Echtfelldummy? Toll! Ein Mal, dann stellt man fest, dass das nicht lebt und dann Frauchen sich mit der REizangel drehen bis sie umfällt und der Herr Lumpi liegt gelangweilt im Gras.
Und Interaktion mit Menschen - und eben leider auch mit MIR - war für Lumpi sehr lange etwas sehr angsteinflössendes. Sobald er merkte die will was von mir, ist er sofort verschwunden. Wenn er nicht konnte, z.B. an der Leine, hat er mir den Rücken zugedreht und beschwichtigt.

Und Nils ist diesbezüglich noch eine härtere Nuss. Ich muss ihm sogar den mit rohem Hack gefüllten Kong festhalten, weil er sich nicht traut ihn selber zu halten. Futterdummies beschwichtigt er, wenn ich sie ihm nur hinhalte - auch wenn´s lecker nach Fleisch riecht. Wenn ich in eine offene Klorolle ein Leckerchen reinlege, läuft er drumrum, beschwichtigt und geht. Ich hab ausser Futter pur noch nichts gefunden, womit ich Nils richtig begeistern kann.
Deshalb bleibt mir nix, als das Futter durch Quietschen, Freuen und hopsen und mit mir rennen aufzuwerten. Aber ohne hochwertiges Futter würde mir die ganze Hopserei eben nix helfen, die wäre nämlich auch nicht hochwertig genug.

Deshalb ist es eben so wie überall: was wirklich Belohnung ist, bestimmt der Hund und die Umstände.

Zum Thema Hund und Verlustangst... ich habe mit Mo schonmal 45 Minuten hinterm Busch im Gras gesessen und Lumpi durch das Gebüsch beobachtet. Er hat nicht EIN EINZIGES MAL geschaut wo ich oder wo wir sind. Das ist sicher heute Anders. Aber 4 Jahre lang war es das nicht. Ich bin nach dieser Dreiviertel Stunde am Feld entlang nach Hause gegangen und hab ich auf die Treppe gesetzt. Ich hatte den Leuten auf der angrenzenden Pferdeweide bescheid gegeben und ich sah Lumpi von dort aus. Er stand im Feld und fing Mäuse. Nach einer weiteren halben STunde bin ich hingegangen und hab ihn abgeholt.
Bei Mo muss ich mihc nur hinter einen Baum stellen, wenn er sich kurz umdreht und er bekommt einen Herzinfarkt, weil Frauchen weg ist. Die Hunde sind eben sehr unterschiedlich und man MUSS einfach seinen Weg für den jeweiligen Hund, die Lebensumstände und die Rahmenbedingungen finden.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

05.02.2013 22:02
#29 RE: Superrückruf Zitat · Antworten

Zu dem doppelten oder sogar dreigeteilten RR gibt es scon einen Fred, ich find ihn gerade auch nicht. Speziell für Loki hab ich den RR geteilt in HALT - KEHR UM - HIER! Damit kann und muss ich die Tile einzeln üben und verlange bei Bedarf nicht die gesamte Verhaltenskette. Sollte einfacher sein meinen Fachleute. Leuchtet mir auch voll ein. loki nicht. Das HALT geht noch ganz gut. Aber dann starrt er weiterhin in eine andere Richtung, ohne sich um zu wenden. Oder er reagiert mitunter sogar imn Flug auf mein KEHR UM, was nicht bedeutet, dass er ran kommen soll. Und dann biegt er einige Meter vor mir ab...Deshalb will ich unbedingt einen richtigen NOTRUF. Daher auch meine irren Jackpots, die aber Erfolg zeigen!

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

05.02.2013 22:07
#30 RE: Superrückruf Zitat · Antworten

Bara, das würde bei uns so auch nicht funktionieren. Lumpi darf keine Chance haben zu denken. Das muss eine richtige GEhirnwäsche sein. Auf den Pfiff muss die REaktion wie ein natürlicher Reflex kommen. Solange Lumpi beim Pfiff überhaupt noch so viel bewusste Entscheidung dabei hat, dass er ins Überlegen kommt, isses schon zu spät. Und ein HALT würde ihm die Chance geben zu überlegen, ob zu Frauchen oder doch hinterher laufen die bessere Entscheidung ist.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung