Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 48 Antworten
und wurde 1.772 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

25.09.2012 11:53
#16 RE: Konfliktherd Hündin? Zitat · Antworten

Zitat von Sabine 68 im Beitrag #15
...und ich weiß auch nicht, ob der Tierarzt einen Unterschied zwischen einer "Zwergenbehandlung" und einer anderen macht


er nimmt zumindest weniger Narkosemittel und Antibiotika,höhö
Nee,ich habe KV,je mehr Hunde,desto wichtiger,zumindest OP Versicherung,ob ich noch aufstocke,rechne ich mir gerade aus.

Und das Richtige,hmm,es steht noch nix absolut fest,vielleicht werde ich ja doch noch vernünftig,hmm...



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

25.09.2012 11:54
#17 RE: Konfliktherd Hündin? Zitat · Antworten

Glaube ich nicht, haha

ach ja und falls ich demnächst wieder meine Malikrise bekomme, gibs mir ordentlich, damit ichs nicht tue

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

25.09.2012 12:00
#18 RE: Konfliktherd Hündin? Zitat · Antworten

Ausgerechnet ich???
Nööö!

Wenn dir mal jemand eine 3,5 Liter Kiste ausreden soll,dann könnte ich einspringen



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

25.09.2012 12:05
#19 RE: Konfliktherd Hündin? Zitat · Antworten

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

12.10.2012 09:31
#20 RE: Konfliktherd Hündin? Zitat · Antworten

Ich bin gerade am überlegen,ob es beim Einzug einer Hündin nicht doch sinnvoll wäre den Zwerg zu kastrieren.

Eigentlich will ich es nicht und es ist auch unnötig.
Er verträgt sich mit allen,der Sexualtrieb ist zwar da,aber absolut im Rahmen,es gibt keine Probleme.

In der Beziehung mit Yuri ist er der Konfliktbereitere,man möchte sagen "Dominantere".

Yuri ist sexuell weniger interessiert,geht Streitereien eher aus dem Weg,lässt sich im Fall der Fälle aber auch nicht unterbuttern.
Theoretisch wäre Yuri sicher eherein Kastrationskandidat,aber,ihr wiss ja...

Wäre es wohl sinnvoller abzuwarten,oder die Hormone prophilaktisch zu reduzieren?

Generell,überlege ich schon,wie man Kinflikte vermeiden kann.

Aufreiten verbieten ist klar.
Yuri darin bestärken,die Kleine nicht! in Beschlag zu nehmen,und Freddie auch eher keine Besitzansprüche anmelden lassen

Wobei Yuri eh wenig an anderen Hunden interessiert ist und sich lieber mit mir und der Wildnis beschäftigt.
er ignoriert sogar fast läufige RR-Hündinnen,wenn er auch in die Ferne starren kann
Spielen ist generell eher nebensächlich,Körperkontakt will erauch nicht zu Hunden.

Ich denke,wenn wird eher Freddie hohes Interesse haben.
Würdet iht da eine Gruppenbildung tolerieren?

Ich weiss,alles rein theoretisch,wer weiss ,wie es sich entwickelt,ich denk nur schon mal nach...



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

12.10.2012 09:50
#21 RE: Konfliktherd Hündin? Zitat · Antworten

Wie sieht es denn erstmal mit Chip aus?

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

12.10.2012 09:53
#22 RE: Konfliktherd Hündin? Zitat · Antworten

Hmm,meinst du,es wären negative Folgen zu erwarten?
Wenn ja,welche?

Ist ja schon belastend.

Ja,wär ne Möglichkeit.
Irgendiwe wehrt sich alles in mir den Zwerg zu entmannen und Martin würde sicher auch weinen



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Liese Offline

mit klugen Tigern, die dringend mehr schlafende Liese brauchen (Admin)


Beiträge: 8.466

12.10.2012 10:31
#23 RE: Konfliktherd Hündin? Zitat · Antworten

Bei Hunden habe ich da keine Erfahrungen, aber bei Ratten ist es immer kritisch, aus eine bestehenden Männergruppe ein einzelnes Tier zu kastrieren, weil es sonst meist die ganze Rudelkonstellation durcheinanderwürfelt. Da gilt immer "alle oder keinen". Ob das bei Hunden auch so ist?

Da bei Yuri eine Kastration ja eher nicht in Frage kommt (wobei ich es da auch immernoch für sehr gut möglich halten würde, dass seine Hautreaktion auf den Chip und das Medikament bezogen war und bei einer operativen Kastration vielleicht gar nicht auftreten würde - aber wie soll man das herausfinden ), würde ich erstmal alles lassen wie es ist, abwarten wie es läuft und nur bei Problemen neu überlegen.

___________________
Liebe Grüße
Liese mit dem kleinen Tiger Arco und dem riesen Tigerbaby Leo
sowie mit Herrn Rocky Fuchs, dem großen Tiger, Fräulein Spunky und Hägar Scholli im Herzen

"Ein Leben ohne Fuchs ist möglich, aber sinnlos." :-)

Kika Offline



Beiträge: 2.989

12.10.2012 10:32
#24 RE: Konfliktherd Hündin? Zitat · Antworten

Gelegentlich fahre ich zu dem Halter von Gennas Bruder Gilmore. Dort gibt es neben Gilmore noch einen älteren Rüden (Labbi).

Gilmore ist ein A-Typ und der Labbi ist ein typischer B-Hund.

Gilmore erhebt eindeutig Anspruch auf Genna - sie gehört quasi ihm. Wenn der Labbi sich beim Spiel nähert, wird er weggeknurrt. Die Rüden verstehen sich sonst super, aber wenn Genna da ist, dann muss sich der Labbi trollen. Das akzeptiert er auch und somit ist Frieden.

Ich weiß nicht, was passieren würde, wenn der Labbi auch ein A-Typ wäre.....


Liebe Grüße Claudia mit Ephi&Genna

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

12.10.2012 10:40
#25 RE: Konfliktherd Hündin? Zitat · Antworten

Claudia,das ist bei uns auch so.
Yuri B,Freddie A,und das ohne Mischform,wie aus dem Lehrbuch

Ich habe schon die Hoffnung,dass Yuri es einfach akzeptiert und sich zurücknimmt.
Einzig eine Läufigkeit wäre extrem riskant,die wird es aber nicht geben,da Ursel kastriert ist.

Ausserhalb der Läufigkeit findet Yuri sogar Kastraten atraktiver als Hündinnen.

Ich denke,ich werde abwarten.

Vielleicht könnte man irgendwann bei Yuri noch mal eine Hormonspritze probieren?
Die nur einen Monat wirkt?
Lukas hatte die bekommen,damals ehe er kastriert wurde...



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Liese Offline

mit klugen Tigern, die dringend mehr schlafende Liese brauchen (Admin)


Beiträge: 8.466

12.10.2012 10:43
#26 RE: Konfliktherd Hündin? Zitat · Antworten

Weißt Du, ob die das gleiche Medikament enthält wie der Chip oder ein anderes?
Vielleicht wäre auch ein Allergietest auf das Medikament möglich??

___________________
Liebe Grüße
Liese mit dem kleinen Tiger Arco und dem riesen Tigerbaby Leo
sowie mit Herrn Rocky Fuchs, dem großen Tiger, Fräulein Spunky und Hägar Scholli im Herzen

"Ein Leben ohne Fuchs ist möglich, aber sinnlos." :-)

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

12.10.2012 10:47
#27 RE: Konfliktherd Hündin? Zitat · Antworten

Bei der Spritze werden wohl Hormone zugefügt,beim Chip unterdrückt,oder so?!
Bin mir nicht sicher.

Ich vermute die Ursache auch eher im Fehlen des Testosteron,als im Wirkstoff an sich.
Auch die depressive Stimmung die Yuri hatte ist ja sone Sache,das will ich nicht.

Könnte aber auch im Zusammenhang mit der SD sein,sein T4 war ja sehr niedrig.
Würde auch passen...

Ein neuer SD Tset wird da Aufschluss geben,ob Testosteron da irgendwelchen Einfluss hat.
Kann dassein?



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Kika Offline



Beiträge: 2.989

12.10.2012 11:17
#28 RE: Konfliktherd Hündin? Zitat · Antworten

Zitat von Liese im Beitrag #23
Bei Hunden habe ich da keine Erfahrungen, aber bei Ratten ist es immer kritisch, aus eine bestehenden Männergruppe ein einzelnes Tier zu kastrieren, weil es sonst meist die ganze Rudelkonstellation durcheinanderwürfelt. Da gilt immer "alle oder keinen". Ob das bei Hunden auch so ist?



...kann ich mir gut vorstellen.

Ich würde dazu neigen, nichts zu verändern - ich meine hormontechnisch. Erst einmal schauen, wie Freddi sich verhält....wenn es unbedingt die Hündin sein muss und Du ohne sie nicht mehr leben kannst.

Zitat von Kafrauke im Beitrag #27

Ein neuer SD Tset wird da Aufschluss geben,ob Testosteron da irgendwelchen Einfluss hat.
Kann dassein?



Bei kastrierten Rüden kann der T3-Wert sinken.


Liebe Grüße Claudia mit Ephi&Genna

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

12.10.2012 12:13
#29 RE: Konfliktherd Hündin? Zitat · Antworten

Zitat
Aufreiten verbieten ist klar.
Yuri darin bestärken,die Kleine nicht! in Beschlag zu nehmen,und Freddie auch eher keine Besitzansprüche anmelden lassen

Aber wie willst Du das 24 Stunden am Tag absichern? Wie würde es Yuri gehen, wenn Freddy ihn immer wieder in seine Schrannken weist? Selbst wenn Yuri sich bemüht, Freddys Anspruch zu akzeptieren, ist das doch ein ständiger Druck für Yuri.

Ich hab beobachtet, wie das mit Loki und Mascha war. Und da ging es um banalere Ressourcen. Sobald Mascha von A nach B ging und dabei versehentlich den Abstand zur Res. nach Lokis Meinung nicht groß genug nahm, wurde sie attakiert, wenn auch nicht verletzt. Und die beiden lieben sich ansonsten sehr.

Denk lieber noch mal drüber nach. Ich traue Dir ganz viel zu, aber Du darfst es Euch auch leichter machen. Es ist scließlich für viele Jahre und nicht nur eine begrenzte Pflegschaft.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

12.10.2012 12:26
#30 RE: Konfliktherd Hündin? Zitat · Antworten

Naja,Bara,du sagst aber schon,bei euch geht es um banale Ressoucen.
Da gibt es hier so gar keine Probleme.
Die beiden schränken sich nicht ein und attackieren sich auch nicht so.

Bei Streitigkeiten war es bisher immer auch ein Versehen,das mitspielte.

Und,ich will es auch nicht 24 Stunden absichern,sondern eine Grundsätzstimmung erhalten.
Ich würde das auch nicht riskieren,hätte ich das gefühl,das es ohnehin bei den beiden eicht krieselt.

Natürlich kann es sein,dass ich es irgendwann bereue,weil es total schief geht,aberes könnte auch sehr gut klappen und momentan gehe ich eher von letzterem aus und möchte nur mein bestes tun,das auch zu unterstützen.

Es gibt ja auch genügend Haushalte,wo ,mehrere Rüden,mit sogar intakten Hündinnen leben und es klappt.

Aber,ich denke drüber nach



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung