Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 1.509 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3
Skip ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2012 15:59
Unser Besucherproblem Zitat · Antworten

Skip ist ja vom ersten Welpentag an nicht gut auf fremde Besucher zu sprechen und wir haben es nie geschafft, dies zu ändern, die Sache wird eigentlich monatlich schlimmer...

Gerade habe ich dann zum ersten Mal gehört, daß mein Hund kauen und sehr laut knurren absolut gleichzeitig kann.

Hermes kam und brachte uns zwei Küchenschränke, Skip bellte beim Klingeln wie immer, und sah aber dann irgendwie durch einen Spalt im Wohnzimmerrollo, daß der "Besuch" eine neongelbe Warnweste anhatte. KATASTROPHE.
Nichts macht Skip so wütend wie Warnfarben, warum auch immer. Er hat so dermaßen große Panik vor Neonfarben (egal on gelb oder orange, allerdings nur, wenn fremde Leute sie tragen), daß er schlichtweg ausrastet.

Da er beim Klingeln (auch ohne Neonfarben) garnicht mehr zu händeln ist und nicht mal mehr eine Sekunde auf seiner Matte bleibt (das wurde tatsächlich immer schlimmer und Versuche ihn auf seinem Platz zu halten, anzubinden etc. machten alles noch viel schlimmer) und er mir sogar schon durch die Beine durchgelaufen ist und den Klingler gestellt hat, können wir z.Z. keine weiteren Versuche wagen.

Ich glaube, daß er mittlerweile so weit ist, daß er fremden Besuch beißen würde. (Freunde und Bekannte werden ganz kurz angebllt, dann wechselt er in den Wedel-Freu-Modus).

Also machen wir es jetzt so, daß wenn es klingelt und wir wissen, daß es keine Freunde sein können (Postbote, Paketdienst, Handwerker etc.) rufe ich Skip in die Küche, gebe ihm da eine handvoll Leckerchen auf den Boden oder etwas Kaukram, schließe die Milchglastür, fertige den Klingler ab und lasse Skip wieder raus. Er bellt zwar hinter der Tür, wenn die Leckerchen auf sind, aber das Ganze ist nicht mehr so unkontrolliert, er rennt beim Klingeln schon alleine in die Küche. Das Bellen hinter der Scheibe ist nicht mehr soo hysterisch.

Heute hat er aber vorher gesehen, daß der Klingler NEON trug. Er wollte in der Küche keine Leckerchen nehmen, ich gab ihm dann etwas Pansen, Robin kümmerte sich um die Lieferung und Skip knurrte und bellte beim Kauen immer noch wie irre. Er war vollkommen außer sich.

So ein tiefes Grollen habe ich selten von ihm gehört.

Was ist da los mit den Neonfarben und wie kommen wir jemals weiter mit unserem Besucherproblem?

Ihn auf die Matte schicken etc, könnt ihr vergessen, er bleibt ohne Besuch da zuverlässig drauf, auch bei bekanntem Besuch usw., aber bei Fremden und überhaupt wenn es klingelt, ist er nicht mehr in der Lage, meine Signale auszuführen.

ElliB Offline

Hüterin emsig sammelnden Wuschels und seniören Kleinkampfgeistes sowie Tante Athos


Beiträge: 495

20.01.2012 16:14
#2 RE: Unser Besucherproblem Zitat · Antworten

Dieses Problem habe ich auch, allerdings nicht nur bei Neonfarben, sondern bei allen unbekannten Besuchern. Ich mache es so wie Du, ich werfe Leckerchen in die Küche, verfressener Woody stürzt sich drauf. Tür zu und Besuch kann reinkommen. Allerdings darf er nur so lange bleiben, bis die Leckerchen alle sind, dann wird gebellt und geknurrt.

Woody attackiert noch dazu Menschen, wenn sie vor unserem Haus sind. Das ist im Laufe der Zeit durch zwar etwas besser geworden, unser Nachbar darf an unserem Haus vorbeigehen, aber bei Fremden ist es hoffnungslos.

Ich weiß, dass das keine Hilfe ist. Aber: Du bist nicht allein!

Alles Liebe,
ElliB+Egon+Woody



Ein Hund ist ein Herz auf vier Pfoten.
Aus Irland

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2012 16:26
#3 RE: Unser Besucherproblem Zitat · Antworten

Bei Neonfarben ist es nur BESONDERS schlimm und vollkommen unkontrollierbar udn ich gehe davon aus, daß er da richtig zubeißen würde. Normale Fremde schnappt er aber auch an.

Zitat
Woody attackiert noch dazu Menschen, wenn sie vor unserem Haus sind. Das ist im Laufe der Zeit durch zwar etwas besser geworden, unser Nachbar darf an unserem Haus vorbeigehen, aber bei Fremden ist es hoffnungslos.



Bingo, same here. Es geeeeeht mittlerweile durch bei uns vorm Haus, heißt der Nachbar und Frau, Schwiegertochter und 4 Enkelkinder dürfen unbehelligt hier rumlaufen, Fremde werden angegangen. Ab und an schaffe ich bei Fremden die aus der Tür der Nachbarin kommen auch eine bell- aber nicht knurrfreie Passage mit dem Klicker. Ab und an.



Dann ist das hier jetzt UNSER besucherproblemthread.

ELCHerix Offline

unsolidarisch maskulin, da ohne ausreichend aufgebrachte Empörung


Beiträge: 434

20.01.2012 16:28
#4 RE: Unser Besucherproblem Zitat · Antworten

Man ihr tut mir richtig leid
Was wäre denn wenn Besucher mit Leckerchen schmeißen würden?
Bootsmann begrüßt jeden ziemlich schwunghaft (jetzt zum Glück nicht mehr mit anspringen) und scannt den Besuch sofort nach Leckerchen ab.
Wäre ja mal einen Versuch wert, wenn der Besuch was dabei hat!?

LG Ralf & Bootsmann

"Für die Welt bist du irgendjemand - aber für deinen Hund bist du die Welt."

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2012 16:43
#5 RE: Unser Besucherproblem Zitat · Antworten

So weit kommen die garnicht, er schießt sofort kläffend drauf zu, springt hoch und schnappt in der Luft rum. Wir haben es bei meiner Cousine versucht, die leckerchen lagen in der Ecke und Skip sprang schnappend auf sie zu. Auch wenn ich werfe, wenn jemand reinkommt, egal. Die Furcht/Territorialsache/Kombi aus beidem ist so groß, daß er geistig ausklinkt. Das geht sooooo rasend schnell, wie eine Furie, apssiert alles in Millisekunden. Ich kann ihn dann auch nicht halten, Robin ja, aber das stachelt ihn noch mehr an.

Pauly Offline




Beiträge: 4.691

20.01.2012 17:47
#6 RE: Unser Besucherproblem Zitat · Antworten

Ich kann dir leider auch nichts raten. Nur ebenfalls sagen, das du damit nicht so ganz allein bist. Bei mir ist es -nee, ausnahmsweise mal nicht Paula, die ist da total problemlos- es ist der Charly. Er tillt total aus, wenn es an der Tür klingelt.

Am schlimmsten ist der Postbote, oder der Paketdienst. Und vor 8 Jahren hat er einen Hermes Fahrer am Arm "erwischt" Ich weiß, das Charly aufs Päckchen "gezielt" hat, und der Mann den Arm hochgerissen hat...aber das war Hermes natürlich egal, und die haben uns eben nicht mehr beliefert. Ich konnte das auch wirklich verstehen, mir tat das sehr leid, war ganz blöd gelaufen. Ich war schon froh, das der Mann meine (mündliche und schriftliche) Entschuldigung akzeptiert hat, und keine Anzeige o.ä. kam.

Jedenfalls habe ich danach auch alles mögliche versucht, samt neuer Türklingel+Schönfüttern usw. Leider so gut wie ohne Erfolg.
Charly wird also weggesperrt, wenn es an der Tür klingelt. Und wie bei euch bellt und knurrt er dann ohne Unterbrechung. Futter brauche ich ihm gar nicht hinwerfen/hinlegen, er nimmt es nicht...auch keinen Käse oder Knackwurst, und dafür tut er normalerweise alles.

So fertige ich also alles an kurzfristigen Türklinglern so schnell wie möglich ab. Fremden besuch bitte ich hinein, platziere ihn am Tisch, und hole dann den Charly dazu; er darf den menschen abschnüffeln, wird dann auf seinen Platz geschickt. Das kennt der Hund so, und so funktioniert das dann ganz gut.
Bei bekannten besuch kann ich ihn gleich loslassen, er schaltet sofort in den freundlichen "Hurra, die kenne ich Modus" um.

Signalwirkung hat auf Charly die Postuniform, und da muß ich auch sehr gut auf ihn aufpassen, wenn wir unterwegs einen Postboten treffen. Selbst angeleint ist Charly dann nicht verlässlich im Gehorsam (und da haben wir mittlerweile nicht mal mehr bei Katzen ein Problem). Ich habe also alle "schönclickern" usw. versuche da auch aufgegeben, und weiche unterwegs großräumig allen Postboten aus, notfalls auch mit einem Umweg.

Bei Charly ist das übrigens keine Angst...es stimmt bei ihm wohl wirklich dieses alte "Hunde hassen Postboten" Sprichwort zu. Ich hab da einfach resigniert.

Als...von mir auch nur einen und Trost. Ich drück die Daumen, das noch jemand einen ultimativen Tip für dich hat.

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

sabine Offline



Beiträge: 65

20.01.2012 19:29
#7 RE: Unser Besucherproblem Zitat · Antworten

Beißkorb rauf-Besuch rein-Hund darf schnüffeln-bekommt Leckerli.
Wenn jemand schon öfter da war brauchen wir keinen Mauli mehr

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2012 20:19
#8 RE: Unser Besucherproblem Zitat · Antworten

"Hund darf schnüffeln": Mein Hund will aber nicht schnüffeln , er will bellen was das Zeug hält, springt den Besuch so an, daß dieser fast umkippt, schnappt an etc. Er legt keinen Wert darauf, zu gucken, wer dieser Besuch ist, wie er riecht etc.
Die Tatsache daß es ein Fremder ist reicht, um nur eins zu wollen: Der Fremde soll verschwinden, sofort!!!

Mit dem Beißkorb stößt er dann eben. Schnüffeln ist in dem Moment garnicht in seinem Handlungsrepertoire. Und wenn er dann nach ein paar Minuten schnüffelt ist die Gefahr noch nicht gebannt: nach dem Anschnuppern von Fremden kommt zu 99% ein Anbellen und erneutes Ausrasten. Auch wenn es Leckerchen gab. Klar, er bestätigt durch sein schnuppern nur, daß es sich um einen Fremden handelt, und fremde Menschen sind das Feindbild überhaupt. Bevor er überhaupt hin darf zum schnuppern, muss er sich schon wieder etwas abgeregt haben, oder der Besuch muss ihm ein paarmal draußen sein Gummischwein werfen. Dann fasst er etwas schneller Vertrauen.

Leider haben wir nicht die Möglichkeit wie Frau T es macht, einen Raum mit nem Gitter abzutrennen. Wir haben weder einen Flur noch einen separaten Raum unten. Lediglich die Küche ist zu mit einer Milchglastür, allerdings kann der Hund von da aus den Besuch dann nicht sehen, wenn er im Wohnzimmer ist, ist etwas verwinkelt. Zudem ist die Küche winzig und bietet keinen Platz für eien Liegestelle.

ElliB Offline

Hüterin emsig sammelnden Wuschels und seniören Kleinkampfgeistes sowie Tante Athos


Beiträge: 495

20.01.2012 20:53
#9 RE: Unser Besucherproblem Zitat · Antworten

Bei uns ist es genau so! Woody will nicht schnüffeln, er will keine Fremden in "seinem" Haus haben. Er wird derart aggressiv, dass ich meinen lieben Wuschel gar nicht wiedererkenne. Leckerchen werden in dem Fall von dem sonst so verfressenen Burschen überhaupt nicht genommen, sind total uninteressant. Ich fürchte, dass auch ein Mauli ihn an seiner Angriffslust nicht wirklich hindern würde. Wir haben einen aus Draht, das könnte schmerzhaft werden. Ich will lieber nichts riskieren. Irgendwann dürfte etwas schief gelaufen sein (meine Schuld???), ich habe aber nicht die geringste Ahnung, was das gewesen sein könnte. Und vor allem habe ich keine Idee, wie und ob man überhaupt so etwas zurechtbiegen könnte.



Ein Hund ist ein Herz auf vier Pfoten.
Aus Irland

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

20.01.2012 21:24
#10 RE: Unser Besucherproblem Zitat · Antworten

Zitat von sabine
Beißkorb rauf-Besuch rein-Hund darf schnüffeln-bekommt Leckerli.
Wenn jemand schon öfter da war brauchen wir keinen Mauli mehr


Und was genau soll der Hund dabei lernen? Solche Ratschläge sind leichtsinnig und können sich, wenn man sowas mit dem falschen Hund macht, katastrophal auswirken. Hätte ich so einen Blödsinn mit Ben veranstaltet, wäre das z.B. gnadenlos schiefgegangen, und wie ich Skip kenne, wäre ein solches allein agieren lassen ebenfalls gnadenlos dumm.

Sorry, aber solche mal eben in den Raum geworfenen Halbsätze sind nicht das Niveau dieses Forums und sollen es auch nicht sein.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Emiliana Offline

ohne Autistenmodus streßfrei vom Acker in die Oper unterwegs


Beiträge: 1.045

20.01.2012 21:57
#11 RE: Unser Besucherproblem Zitat · Antworten

Ich lese interessiert mit und kann leider wieder keine sachdienlichen Hinweise geben.
Ich kenne dieses millisekundengezündete Hochfahren mit Nichtansprechbarkeit gut. Leider kann man auch nicht vorher clickern, weil das Klingeln ja doch meist überraschend kommt.

Für Chila trifft das Hunde-Postboten-Problem übrigens nicht unbedingt zu. Sie regt sich über jeden auf, der unsere Einfahrt betritt und bis zum Tor geht, aber beim Postboten nicht. Offenbar weiß sie, dass der ja immer gleich wieder geht. Nur klingeln darf er natürlich nicht, dann wird gebellt. Auf der Straße findet sie ihn nicht weiter beachtenswert.

Ich bin gespannt, ob Du hier Tips bekommst

LG
Ute mit Chila,
deutsch-belgischer Wirbelsturm

Nordlicht Offline




Beiträge: 2.079

20.01.2012 21:59
#12 RE: Unser Besucherproblem Zitat · Antworten

Zitat von Skip
Leider haben wir nicht die Möglichkeit wie Frau T es macht, einen Raum mit nem Gitter abzutrennen. Wir haben weder einen Flur noch einen separaten Raum unten. Lediglich die Küche ist zu mit einer Milchglastür, allerdings kann der Hund von da aus den Besuch dann nicht sehen, wenn er im Wohnzimmer ist, ist etwas verwinkelt. Zudem ist die Küche winzig und bietet keinen Platz für eien Liegestelle.


Wie wäre es denn, wenn ihr einen Kennel statt Türgitter nutzt? Das wäre für alle eine sichere Lösung und vielleicht eine bessere Basis für ein Training? Bei Roxy ist das Bellen etwas anders motiviert, daher fällt es mir schwer Tipps zu geben und ich möchte nix falsches sagen...

Viele Grüße
Tanja, Finja und Roxy

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2012 22:15
#13 RE: Unser Besucherproblem Zitat · Antworten

Ist bei uns mit dme Postboten auch so. Solange er nicht klingelt, darf er was einwerfen, Skip hat begriffen, daß der auch so wieder geht. Und der wird auch nicht auf der Strasse angegeifert. Würde er neongelb tragen, sähe es anders aus.*kicher*

Tanja, mit dme Kennel, das haben Robin und ich eben auch überlegt. Ich hab mal gegoogelt, finde aber nix Passendes.
Es sollte möglichst ein Flugkennel sein und keine Gitterbox, die hatten wir schonmal und wieder verkauft, weil Skip sie hasste wie die Pest (trotz Training). Der Vortel einer Flugbox ist eben auch, daß wir sie zB mitnehmen könnten in den Urlaub, zu den Schwiegereltern etc.

Am besten sollte sie einen Seiteneinstieg haben und nicht zur schmalen Seite hin aufgehen (dann könnte ich sie auch als Autobox nehmen) und groß muss sie sein, der Kerl hat 69cm Schulterhöhe und ist mind. ebenso lang...

Kennt jemand so eine Box?

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

20.01.2012 22:32
#14 RE: Unser Besucherproblem Zitat · Antworten

Wow,grosses Kerlchen,der ist ja genau so hoch wie Yuri

Wir haben ne Flugbox im Auto,wo Yuri reinpasst,aber mit Öffnung nach vorne,ganz Standart.
Ich glaube auch nicht sooo recht,dass das einen Unterschied zur Gitterbox macht,oder?
Die Klappert und bewegt sich nämlich auch noch in Boden.

Konntet ihr die Gitterbox gar nicht schönkriegen?

Yuri findet Besucher übrigens auch schxxx,im Moment hab ich auch keine Zeit für ihn,weil,Freddie jeden Besuch begrüssen darf mit Keks inner Schnütt(wehret den Anfängen)

Aber ich mach mit Yuri immer mal Leute glotzen,also wir sitzen am Fenster(er auf`m Tisch)und jeder Mensch,den er vor unserer Tür entdeckt wird geklickert und belohnt,ein leises Knurren ist auch noch erlaubt,aber Bellen und so was bedeutet Sitzplatz adee...

Dadurch verändert sich die erwartungshaltung etwas in "Hoffentlich kommt da entlich wieder einer"
Wenn derjenige klingelt ist es noch vorbei,aber mit der Zeit...Vielleicht...?

Habt ihr sowas mal probiert?



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.104

20.01.2012 22:51
#15 RE: Unser Besucherproblem Zitat · Antworten

Ich habe für´s Auto eine faltbare Box von "Loxxing Hundesportartikel", die auch eine Öffnungsmöglichkeit an der Seite hat.
Hätte für Euch auch den Vorteil, daß sie gut zu transportieren ist.
Und aufgestellt ist sie sehr stabil.

Die größte dort misst 122 x 80 x 90.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Seiten 1 | 2 | 3
«« Yuri knurrt
 Sprung