Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 1.553 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3
Kika Offline



Beiträge: 2.989

12.01.2012 15:35
#16 RE: Aufreiten Zitat · Antworten

Anders Hallgren beschreibt in seinem Buch "Das Alpha-Syndrom" drei Ursachen: Provokation, aufgestaute sexuelle Energie und Stress.

Bei aufgestauter sexueller Energie und Stress: "Das Ausdrucksverhalten des Hundes ist in diesen Fällen natürlich ein ganz anderes als bei einer Provokation, was sich auch leicht erkennen lässt. Es sind viele körpersprachliche Signale der Unterwerfung zu erkennen...." (Dies bezieht er auf das Aufreiten beim Menschen, ist wohl aber auch unter Hunden so - denke ich.)

Man muss wohl auch hier wieder genauer hinschauen und andere Körpersignale mit einbeziehen, um die Motivation erkennen zu können.


Liebe Grüße Claudia mit Ephi&Genna

LuckyTola Offline

die emotionsflexible pöttische Hundeblutwurst-Horde mit dem Frauchen, das mehr hutziehwürdigen Mut hat als es selbst geglaubt hätte


Beiträge: 21.167

12.01.2012 15:39
#17 RE: Aufreiten Zitat · Antworten

Lucky rollt sich auch vor den Hündinnen und macht manchmal auch Spielaufforderungen. Tola, seine eigene Frau nimmt er ab und zu auch mal kurz im Vorbeigehen mit ( da sieht man mal wieder wie die Männer so sind ).

Liebe Grüße, Sabine mit Lucky und Tola 🐾

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde?
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

AnneCN Offline

weil's Bielefeld ja nicht gibt, mit zwei kleinen Herminen im zauberhaften Teutoburger Wald unterwegs


Beiträge: 8.091

12.01.2012 15:46
#18 RE: Aufreiten Zitat · Antworten

Jetzt hätte ich gedacht, dass Chris hier mal reinschneit. Der riecht doch solche Unanständigkeiten schon drei Kilometer gegen den Wind .

Liebe Grüße von Anne
mit Jeannie und Samu

Foxy, in meinem Herzen bist du immer bei mir.

DeMo Offline

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben


Beiträge: 4.427

12.01.2012 15:49
#19 RE: Aufreiten Zitat · Antworten

Na da habe ich ja etwas angerichtet

Zitat von Kafrauke
Aber Lust ist doch eine nötige Treibfeder zur Fortpflanzung?!



Ich würde das eher Trieb nennen. Ich wollte damit auch eigentlich sagen, ausser Menschen, Ratten und anscheinend auch einer Affenart, gibt es meines wissens nach keine Säugetiere, die sich nur aus Spass paaren. Bei diesen Tieren wird, wie Frau T. schon schrieb, die "Lust", oder der "Trieb" bei bestimmten Gegebenheiten (Geruch, anbiedern des Weibchens usw.) ausgelöst.

Zitat von LuckyTola
Mo, das finde ich echt interessant, dass Du diese Frage grad jetzt stellst. Aktuell beschäftigt mich das nämlich auch. Darf ich mich hier einreihen?

Lucky ist ja mit ca. 1 1\2 Jahren kastriert worden. Dennoch habe ich beobachtet, dass er bei Hündinnen noch häufig aufreiten will. Erst gestern ist mir das wieder in den Sinn gekommen. Lucky hatte Mobility und da nimmt auch eine Hündin teil, die er anscheinend sehr interessant findet. Wir haben nach der Stunde den Kontakt gestattet und er versuchte immer wieder aufzureiten. Warum macht er das und wie verhalte ich mich da am besten. Ich habe ihn dann immer zu mir gerufen und musste ihn auch mal abpflücken. Auch bei Tola und Wendy macht er das manchmal ( beide kastriert ). An manchen Schnüffelstellen klappert er auch mit den Zähnen.



Natürlich darftst du. Das klingt für mich allerdings schon sexuell motiviert. Anders als bei mir, handelt es sich ja nicht um gleichgeschlechtliche Tiere Aber in wie Weit hat ein kastrierter Rüde, wie Lucky, da noch die nötigen Hormone? Ich bin gespannt, was die anderen dazu sagen.

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

12.01.2012 16:16
#20 RE: Aufreiten Zitat · Antworten

Spannendes Thema!

Zitat
Aber in wie Weit hat ein kastrierter Rüde, wie Lucky, da noch die nötigen Hormone?


Testosteron hat ja die Hündin auch, nur die Relationen sind anders. Also hat ein Kastrat auch noch welche, sage ich mal. Außerdem gehört das zum Verhaltensrepertoir der Hunde überhaupt und damit haben ehemalige Rüden das verhalten schon früh gelernt und nutzen es sicher einfach weiter. Dazu kommt der Zeitpunkt der Kastra. Zwischen 7 und 9 Monate ist der Testosteronspiegel meines Wissens am höchsten. Auch höher als beim erwachsenen potenten Rüden. Erst danach pegelt sich der individuelle Spiegel ein.

Die Affenart heißt Bonobo. und ist eine Varietät der Schimpansen. Bei denen findet alle halben Stunden Sex statt und soll vor allem eine soziale Funktion haben. (Wie bei zweibeinigen Primaten auch) Da dient Sex also durchaus zum beschwichtigen. Es soll beobachtet worden sein, das sie sich gegenseitig Lust verschaffen, um für Schönwetter zu sorgen, wenn sie gerade gegen die Affenetikette verstoßen haben. Gewissermassen für einmal rüde rempeln gibts einmal Sex und der Hausfrieden ist wieder hergestellt.

Nun sind aber unsere Hunde keine Primaten. Dennoch vermute ich, dass auch hier beim "Rubbeln" Lust auftritt und sich das gerade deshalb gut eignet als Übersprungshandlung zum Stressabbau. Was haltet Ihr von folgender Deutung? Petting statt Daumenlutschen oder Nägel kauen.
Frau T. ich darf das, in meinem Alter ist man doch angeblich jenseits von gut und böse. *grins*

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

wasserratte Offline

wo die Wut im Bauch gegen das Siegergefühl getauscht ist und Dumbos Erben die Ohren gelassen haben


Beiträge: 1.264

12.01.2012 21:08
#21 RE: Aufreiten Zitat · Antworten

ui spannendes Thema!

Ich kann leider mit keiner Erklärung dienen, dafür mit einigen Beispielen:

Die kastrierte Hündin meiner Freundin sucht sich mehrmals täglich Gegenstände (Stofftiere, Decken, ...), die sie sich zu recht rollt, und los gehts.... Da es häufig nach dem Spaziergang passiert, würde ich meinen Stressabbau... Bei Hunden macht sie das nie!

Auf der Hundewiese habe ich mal eine Frau mit einem kastrierten Rüden kennengelernt. Da erzähle sie mir, daß ganz viele Hunde und Hündinnen "Se*" mit ihm haben wollen. Der nächste Rüde, der dazu kam, hat das auch wirklich vorgeführt. Laut Besitzerin ist der Hund recht arm. Der will mit anderen Hunden über Wiesen laufen und toben und ständig hängt ihm wer am Hintern. Echt arm! Aber warum ist das so???

Bei uns in der Nähe wohnt eine Familie mit einem Golden Retriever und einem 7-jährigen Jungen. Fast jedesmal, wenn ich an dem Garten vorbei gehe und die beiden sind im Garten, hängt der Hund auf dem Jungen. Und zwar hängt er mit den Vorderpfoten auf den Schultern des Jungen Einmal habe ich sogar beobachtet,d aß der Hund nach dem aufreiten den Jungen zum Boden geworfen hat. Die Familie findet das einfach nur lustig... Ich nicht, aber reden kann ich mit denen nicht...

Liebe Grüße
MArtina und Nala

Liebe Grüße
Martina und Nala

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

12.01.2012 21:23
#22 RE: Aufreiten Zitat · Antworten

Oh Gott!

Der arme Junge!

Und wenn meiné intakten Rüden einen Kastraten belästigen,gehe ich dazwischen,denn das ist mies!
Und,wenn sie nicht aufhören,dann ist die Spielstunde eben beendet!
Das ist ganz was anderes,als wenn sich meine beiden Kumpel mal auf die Pelle rücken,obwohl auch hier die Meinungen sicher auseinandergehen.



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

LuckyWolf Offline




Beiträge: 434

12.01.2012 21:26
#23 RE: Aufreiten Zitat · Antworten

ich glaube es ist vielleicht eine Mischung aus allem?
Meine Beiden Jungs machen das auch gegenseitig, mal öfter mal weniger oft.
Beobachten konnt ich folgendes: zum einen passiert es erst seit sie pubertieren, das würde für sexuell sprechen. Lucky macht das aber auch gern zum provozieren, seine Körpersprache voher spricht dafür , erhobene Rute, blocken usw. Am häufigsten machen sie es aber tasächlich, wenn sie gestresst sind voneinander, heisst wenn sie beim toben mal wieder übertrieben haben, ein eindeutiges Zeichen, das Frau wieder gepennt hat und den Zeitpunkt zum trennen verpasste.

Zitat
Dennoch vermute ich, dass auch hier beim "Rubbeln" Lust auftritt und sich das gerade deshalb gut eignet als Übersprungshandlung zum Stressabbau. Was haltet Ihr von folgender Deutung? Petting statt Daumenlutschen oder Nägel kauen.

Also eher in diese Richtung. Sie haben dieses Verhalten noch nie bei einem anderen Hund gezeigt, weder Rüde noch Hündin, nur untereinander ( ich glaub sonst würd der andre auch nicht still halten, das sie schwul sind glaub ich seit der ersten heissen Hündin, die jetzt im Dorf rumläuft eher nicht )

Viele liebe Grüsse
Martina mit ihren Jungs Lucky und Wolf

"Dornen mögen Dich verletzen, Menschen Dich verlassen, das Sonnenlicht sich trüben; aber Du wirst niemals ohne Freund sein, wenn Du einen Hund besitzt" (Douglas Mallock)

guste1970 ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2012 22:06
#24 RE: Aufreiten Zitat · Antworten

Ich hab mal was darüber gelesen. Da war auch die Rede von verschiedenen Ursachen. Stressabbau, Junghunde, welche ihre soziale Ordnung noch nicht geklärt haben, Hormonschwankungen. Aber auch von der viel geliebten Dominanz war wieder zu lesen und ob das nun so stimmt, ich weiß es nicht.
Als ich acht oder neun Jahre alt war, ist der Dackel meiner Tante immer an meinem Bein aufgeritten, was ich in dem alter völlig unschuldig als lustiges Spiel ansah. Bis mein Tantchen es sah und unterband.
Caesar hat es nie getan und Merle hat es auch an meinem Bein mal ansatzweise versucht. Ich sagte: "laß das", drehte mich weg, und sie hat es bisher nie wieder versucht.

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

13.01.2012 00:31
#25 RE: Aufreiten Zitat · Antworten

Zitat von Kika
Deswegen kann es trotzdem ein dominantes Verhalten von Hund A gegenüber Hund B sein, ohne dass man Hund A generell als dominant bezeichnen würde. Es kann durchaus eine Respektlosigkeit sein, wenn es nicht sexuell motiviert ist - oder seht Ihr das anders?


Ja. Und zwar dann, wenn Hund A das Verhalten nur zeigt, solange Hund C zugegen ist bzw. Hund C anschaut, während er bei Hund B aufreitet.

Ich persönlich halte das auch nicht für Streß- oder Übersprungsverhalten, sondern für eine Art "Demonstration". Ich erlebe das hier in der Gruppe gelegentlich. Wenn Athos mit Ilias interagiert und Seppl um sie herumlungert, kann es passieren, daß Athos Ilias besteigt. Er hat dabei definitiv keine Erektion, machte aber, wenn ich ihn lasse, die entsprechenden Bewegungen. Ist Seppl nicht zugegen, reitet Athos nicht auf. Wenn Seppl mit Ilias spielt, kann es sein, daß er auf ihn raufklettert. Und zwar, wenn Athos mitspielen möchte. Auch er hat dann keine Erektion, macht aber die entsprechenden Bewegungen. Auch er zeigt das Verhalten nicht, wenn Athos nicht in der Nähe ist. Ich gehe davon aus, daß hier jeweils Hund A Hund C (also dem, der vorher nicht an der Kommunikation beteiligt war) zeigen will, daß Hund B "ihm gehört". Ich würde das nicht einmal als Dominanz bezeichnen, sondern einfach als eine Demonstration der "Besitzverhältnisse". Wobei das nur dann so gilt, wenn Hund A im Moment des Besteigens den Blick auf Hund C legt. Tut er das nicht, könnte es auch sein, daß er Hund B (also meist Ilias) einfach daran hindern will, sich mit Hund C zu beschäftigen bzw. zu ihm zu gehen.

Im Fall der Streuner könnte es also sein, daß diese Kajla "mitteilen" wollen, daß sie zueinander gehören und sie sich nicht einbilden soll, daß sie "mittun" dürfte. Oder aber sie wollen den jeweils Bestiegenen daran hindern, in Kajlas Richtung zu gehen.

Parallel kann es auch eine Aufforderung an ein jeweiliges Gegenüber sein, sich doch bitte um einen zu kümmern. Das gilt z.B., wenn Ilias Seppl oder Athos besteigt (was bei uns immer heißt: sie versuchen es, ich trenne dann jeweils sofort), wenn sich die beiden gerade miteinander beschäftigen/miteinander kommunizieren.

Spannend ist übrigens, daß KEINER der drei je versucht hat (und ich behaupte, versuchen würde), Ben zu besteigen. Das legt für mich nahe, daß diese Form der Kommunikation eher unter Gleich-/Ähnlichrangigen stattfindet und wirkliche Dominanz sich eher im Verzicht (Ben besteigt nicht und wird nicht bestiegen) äußert.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Liese Offline

mit klugen Tigern, die dringend mehr schlafende Liese brauchen (Admin)


Beiträge: 8.466

13.01.2012 09:17
#26 RE: Aufreiten Zitat · Antworten

Zitat
Soweit ich weiß, sind Ratten die einzigen Säugetiere, die so etwas aus Lust tun. Da allerdings auch die Weibchen untereinander, wenn der Geschlechtpartner fehlt.


Diese Behauptung (von wem stammt sie?) würde ich sehr kritisch sehen. Ratten sind ja unglaublich stark auf Fortpflanzung orientiert: Weibchen werden mindestens 1x im Monat rattig und sind auch wenige Stunden nach der Geburt schon wieder empfängnisbereit - es besteht also einfach auch ein ständiger Bedarf an Deckakten.
In reinen Mädelsgruppen besteigen sich die Mädels tatsächlich aber auch, allerdings nicht einfach so, sondern nur wenn eine rattig ist (was aber ja wiederum sehr häufig vorkommt).

Ähnliches kenne ich aber auch von Hunden, nämlich dass Hündinnen, die sich u.U. ansonsten auf den Tod nicht ausstehen können, sobald eine davon läufig ist, anfangen sich gegenseitig zu besteigen. Meist ist das kein plumpes Aufreiten, sondern es wird der ganze "Paarungstanz" durchgespielt. Ist die Läufigkeit vorbei, ist die ganze Liebe wieder vergessen...

___________________
Liebe Grüße
Liese mit dem kleinen Tiger Arco und dem riesen Tigerbaby Leo
sowie mit Herrn Rocky Fuchs, dem großen Tiger, Fräulein Spunky und Hägar Scholli im Herzen

"Ein Leben ohne Fuchs ist möglich, aber sinnlos." :-)

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

13.01.2012 10:44
#27 RE: Aufreiten Zitat · Antworten

Zitat von Elektra
Im Fall der Streuner könnte es also sein, daß diese Kajla "mitteilen" wollen, daß sie zueinander gehören und sie sich nicht einbilden soll, daß sie "mittun" dürfte. Oder aber sie wollen den jeweils Bestiegenen daran hindern, in Kajlas Richtung zu gehen.


Interessant! Danke!

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

DeMo Offline

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben


Beiträge: 4.427

13.01.2012 11:00
#28 RE: Aufreiten Zitat · Antworten

Zitat
Im Fall der Streuner könnte es also sein, daß diese Kajla "mitteilen" wollen, daß sie zueinander gehören und sie sich nicht einbilden soll, daß sie "mittun" dürfte. Oder aber sie wollen den jeweils Bestiegenen daran hindern, in Kajlas Richtung zu gehen.



In diesem Fall haben beide zu Kajla geschaut. Ich hatte eher den Eindruck, sie wollten sich daran hindern, zu Kajla zu kommen. Natürlich könnte es auch eine Zusammengehörigkeitsdemonstration gewesen sein. Auf jeden Fall bin ich jetzt schlauer, danke!

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

Frieda4ever Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 2, mit löwenbändigendem und frauenverstehendem Bonny-und-Clyde-Verschnitt


Beiträge: 12.011

15.01.2012 00:07
#29 RE: Aufreiten Zitat · Antworten

Zitat von DeMo

Zitat von Jagddame

Zitat von DeMo
DSoweit ich weiß, sind Ratten die einzigen Säugetiere, die so etwas aus Lust tun.

Nein , es gibt auch ein Affenart die aus Lust heraus handeln .




Wieder was dazu gelernt!



Bonobos, eine Zwergschimpansenart.
Die machen es aber nicht aus Lust, das ist zumindest nicht die Triebfeder, sondern zum Stressabbau!
NEIN CHRIS! DU HAST KEINEN DAUERSTRESS AB JETZT!




Liebe Grüße von Nicole




Ich bin für Terrierismus!

Chris ( gelöscht )
Beiträge:

15.01.2012 00:10
#30 RE: Aufreiten Zitat · Antworten

Zitat von Frieda4ever

NEIN CHRIS! DU HAST KEINEN DAUERSTRESSAB JETZT!


Nicht?
Wär doch so einfach, die Erklärung.

Gruß
Chris

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung