Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 2.454 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3
ElliB Offline

Hüterin emsig sammelnden Wuschels und seniören Kleinkampfgeistes sowie Tante Athos


Beiträge: 495

23.12.2011 20:40
#16 RE: Was sagt das Wedeln der Rute? Zitat · Antworten

Zitat von tomtom
Ich habe mal einen interessanten Beitrag gesehen in dem es um das Thema extremes Aussehen von Rassen und den Schwierigkeiten dadurch für die Körpersprache unter den Hunden ging.
Da kamen besonders die Möpse schlecht weg wegen der großen runden Augen und ihren schnarchenden Atemgeräuschen. Das sollte auf andere aggressiv wirken. Keine Ahnung ob das stimmt. Auch zugehängte Gesichter und fehlende Ruten wurden da betrachtet. Aber ich finde, dass fehlende Ruten nicht unbedigt zu Missverständnissen bei Hunden führen. Oder?


Mein Egon ist ja auch kupiert und er hat nicht die geringsten Schwierigkeiten mit der Verständigung. Er kann sein kleines Schwänzchen hoch tragen oder auch runterklappen, wenn er sich nicht wohl fühlt. Wedeln ist an sich auch kein Problem, allerdings ist er ein Selten-Wedler.

Ich habe auch schon gehört, dass langhaarige Hunde mit Schlappohren für andere Hunde schwerer einzuschätzen sind, weil die Stellung der Ohren schwer zu erkennen ist. Weiß nicht, ob das stimmt.



Ein Hund ist ein Herz auf vier Pfoten.
Aus Irland

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

23.12.2011 20:47
#17 RE: Was sagt das Wedeln der Rute? Zitat · Antworten

Also Mo hat ja gar keine Rute, er wackelt nicht mal mit dem Hintern. Aber ich habe schon oft erlebt, dass er schlecht eingeschätzt werden kann, obwohl er eine sehr deutliche Körpersprache hat. Aber man darf nicht unterschätzen wie komplex das Kommunikationsverhalten ist. Er kann ja zB. in einer heiklen Situation die Rute auch nicht einkneifen und damit die Analdrüsen verdecken. Damit kommt nicht jeder Zurecht. Mo muss dann die Situation eben anders entschärfen.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

ElliB Offline

Hüterin emsig sammelnden Wuschels und seniören Kleinkampfgeistes sowie Tante Athos


Beiträge: 495

23.12.2011 20:55
#18 RE: Was sagt das Wedeln der Rute? Zitat · Antworten

Jessas, der Arme!
Wieso hat er keine Rute? Tierquälerei??? Du hast das sicher irgendwo geschrieben, aber ich finde nix darüber...



Ein Hund ist ein Herz auf vier Pfoten.
Aus Irland

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

23.12.2011 21:32
#19 RE: Was sagt das Wedeln der Rute? Zitat · Antworten

Er kommt von einer winzigen griechischen Insel und sollte vermutlich zur Vogeljagd eingesetzt werden. Die Ruten dieser Hunde werden dort eben oft selbst kupiert. Mos Rute wurde direkt nach dem letzten Rückenwirbel abgetrennt. Er ist ja auch voller Schrotkugeln.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

ElliB Offline

Hüterin emsig sammelnden Wuschels und seniören Kleinkampfgeistes sowie Tante Athos


Beiträge: 495

23.12.2011 22:23
#20 RE: Was sagt das Wedeln der Rute? Zitat · Antworten

Meine Güte, das ist ja furchtbar.
Es ist schier unglaublich, wie herzlos Menschen sein können und welches Leid sie - ohne zu denken - verursachen.



Ein Hund ist ein Herz auf vier Pfoten.
Aus Irland

wasserratte Offline

wo die Wut im Bauch gegen das Siegergefühl getauscht ist und Dumbos Erben die Ohren gelassen haben


Beiträge: 1.264

23.12.2011 22:49
#21 RE: Was sagt das Wedeln der Rute? Zitat · Antworten

Das ist ein sehr spannendes Thema! Ich wünsche mir schon
seit langem so jemanden, wie die Supernanny für die Kinder.
Wo die Mütter einen Ohrstöpsel haben und die Supernanny
sagt ihnen ins Ohr "schau jetzt meint das Kind das und du
machst am besten das".
Ich habe oft keine Ahnung, was sie ausdrückt... Zum Beispiel
hat sie beim spazieren gehen immer die Ohren angelegt.
Außer wenn sie lauscht, dann stellt sie die Ohren auf.
Ist das normal??? Die schäferhundartigen Hunde haben doch
im Spaziergangmodus die Ohren aufgestellt oder?
Ich fürchte jetzt die Antwort - dein Hund ist die ganze
Zeit beim spazieren gehen gestresst. Das wäre für mich
schlim....
Was die Rute betrifft - sie trägt sie hoch, aber nicht so
hoch, wie wenn sie z.B.einen Hund oder einen unheimlichen
Menschen sieht. Da geht sie Rute noch höher und die Ohren
stellt sie auf. Ich habe mich in der letzten Zeit auf
die Rute konzentriert und starre die ganze Zeit auf ihren
Arsch Da erkenne ich sie viel.

Frohe Weihnachten euch allen!!
Martina und Nala

Liebe Grüße
Martina und Nala

Nordlicht Offline




Beiträge: 2.079

23.12.2011 22:54
#22 RE: Was sagt das Wedeln der Rute? Zitat · Antworten

Martina, wahrscheinlich würde uns zunächst eine Kopfkamera helfen... Was dann die Leute in unserem Umfeld denken?
Die Supernanny ist qualitativ wie der Rütter - beide sind für die Masse gemacht, sehr gerafft, regen hoffentlich zum Nachdenken an, wobei man keinesfalls die ausschnittsweise gezeigten Methoden blind übernehmen sollte...

Viele Grüße
Tanja, Finja und Roxy

guste1970 ( gelöscht )
Beiträge:

23.12.2011 23:50
#23 RE: Was sagt das Wedeln der Rute? Zitat · Antworten

Interessantes Thema.
Wenn Merle mit der Rute wedelt als ob sie gleich abhebt, ist es zwar grundsätzlich positiv aber auch Aufregung. Dann wird sehr sehr ruhig agiert. Ist ihre Rute waagerecht oder etwas tiefer, und wedelt sehr sachte, schon gemütlich mal hin und mal her, ist sie entspannt. Zuckt die Spitze, ist sie jedoch nervös. Geht sie in Richtung Beine, ist sie unsicher oder ängstlich.
Ich kann es jedoch nicht hundertprozentig an der Rute festmachen. Ihre Körperhaltung ändert sich ja jedes mal genau so. Beides zusammen ergibt für mich schon eher ein Bild.

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

24.12.2011 09:01
#24 RE: Was sagt das Wedeln der Rute? Zitat · Antworten

Also,Yuri wdeld sehr wenig und wenn dann ist es eigendlich immer freundlich beschwichtigend.
z.B bei der Begrüssung,wenn er fröhlich rumspringt,dann auch freude und ,weil er weiss,dass sein Benehmen gerade etwas rüpelig und etwas respektlos ist,dann sieht man sehr deutlich,dass er mit dem Wedeln deeskalieren möchte(nicht ,dass er wirklich Ärger bekäme).

Aus purer Lebensfreude wedelt er nicht.

Freddies Schwänzchen ist eigentlich immer oben und am wedeln,aber er ist auch meist echt gut drauf



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

26.12.2011 03:20
#25 RE: Was sagt das Wedeln der Rute? Zitat · Antworten

Zitat von Pauly
Aber was drückt der Hund denn mit dem wedeln der Rute aus? Wedeln eure Hunde nur bei Freude mit der Rute?


Ich würde allgemeiner sagen: Erregung. Ob positiv (z.B. Freude) oder negativ (z.B. Streß).

Zitat
Ich empfinde die Situationen auf dem Film z.B. nicht so angespannt oder stressig, wie sie tatsächlich gewesen sind.


Das ist logisch. Erstens, weil Dein Erregungs- bzw. seelischer Zustand, Deine "Tagesform" auch, im Moment der Situation anders ist als wenn Du ein Video siehst. Zweitens, weil Reize, auch für Dich, die in der Situation da sind, im Film wegfallen bzw. eine andere Bedeutung bekommen. Ich denke da an Gerüche und Lautstärken, an Stimmungen, an Wetterreize usw..

Ich würde also eher davon ausgehen, daß das, was Du im Film siehst/empfindest, eine rationalere Wahrnehmung ist, die in der Situation aber die richtigere Kombination aus Emotio und Ratio.

Zitat
Einen Film habe ich jemandem gezeigt, der meine Hunde nicht kennt, und sich eigentlich mit dem Thema Hund auch nicht so beschäftigt hat.
Der hat diese Situation als Spiel des Hundes eingeschätzt, den Hund als "aufgeregt, aber freundlich" erkannt.
Ich habe die Situation im Original erlebt, und weiß ganz genau, das es weder ein Spiel war, noch eine freudige Aufregung...jendenfalls überwiegend nicht.


Das ist doch oft so. Es wird zwar behauptet, daß Menschen, wenn sie mit Hunden nichts am Hut haben, Stimmungen bei Hunden oft instinktiv richtiger deuten als "Hundemenschen", aber Leute, die Hunde mögen, sich jedoch nicht so mit ihnen und ihrer Sprache auseinandersetzen wie z.B. Du, liegen auch meiner Erfahrung nach häufig mehr als nur falsch.

Zitat
Wie ist das bei euch; schätzen andere die Körpersprache eurer Hunde anders ein?


Manchmal, meist falsch. Was übrigens auch für andere Hundehalter und IHRE Hunde gilt. Ein Beispiel: Meine Mutter hat eine Hündin, die beim Tierarzt große Angst hat. Ist meine Mutter alleine mit, schreit die Lütte die Praxis zusammen. Bin ich dabei, ist sie zwar auch angespannt, brüllt aber nicht rum. Beim letzten Mal wollte meine Mutter nun aber nicht passiv danebensitzen, also beugte sie sich vor und streichelte ihre Hündin. Direkt über den Kopf, schnell und klopfend. Ich versuchte, ihr zu sagen, daß sie lieber langsam und abstreifend kraulen solle. Darauf bekam ich die Antwort: "Sie ist da aber so gewöhnt." Daß der Hund sich in meinem Arm jedoch spürbar anspannte und auch verhaltensbiologisch das ruhige Streicheln anders wirkt, weil es z.B. Oxytocin als Gegenspieler von Adrenalin und Cortisol, den Streßhormonen also, ausschüttet, wollte sie nicht wahrhaben, weswegen es jedoch nicht weniger wahr IST.

Zitat
Für wie hoch haltet ihr die Wahrscheinlichkeit, das man das "Aggressionspotenzial" eines Hundes nicht klar an der Körpersprache erkennen kann?


Wenn der Hund nicht "geschädigt" ist, für wenig wahrscheinlich. Haben Menschen ihm jedoch die Aggressionsstufen "aberzogen", für durchaus möglich, vor allem für ungeübte Beobachter, weil, wenn sie noch zu sehen sind, die Eskalationsschritte sehr, sehr schnell aufeinanderfolgen.

Zitat
Und die Gefühle...kann man Unsicherheit/Angst immer klar erkennen?


Auch hier: Es kommt darauf an. Zum einen darauf, wieviel ein Mensch über die Körpersprache des Hundes weiß. Zum zweiten, wieviel er verstehen WILL. Und zu dritten, wie weit er bereit ist, seinem eigenen Instinkt zu vertrauen, seinen Ahnungen. Denn "sehen" kann man vieles nicht, das sich jedoch durchaus spüren läßt.

Zitat
Und ist ein wedeln der Rute immer Ausdruck von Freude?


Nein.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Lini Offline

mit facettenreichem Mottchen und höchst aristokratischem Schafschubser und: Tante "Klein Ben"


Beiträge: 4.836

26.12.2011 09:07
#26 RE: Was sagt das Wedeln der Rute? Zitat · Antworten

Zitat von Elektra

Zitat von Pauly
Aber was drückt der Hund denn mit dem wedeln der Rute aus? Wedeln eure Hunde nur bei Freude mit der Rute?


Ich würde allgemeiner sagen: Erregung. Ob positiv (z.B. Freude) oder negativ (z.B. Streß).

Zitat
Und ist ein wedeln der Rute immer Ausdruck von Freude?


Nein.




Och Barbara, gerade wollte ich mit Wissen punkten...

Bei Ben ist vom Typ her ein Hund, der wenig wedelt. Was das Wedeln ausdrückt kann man bei ihm gut an der Rutenstellung und der Körperspannung erkennen. Wenn ich nach Hause komme, dann freut er sich und wedelt tief unten und sehr stark nach links und rechts. Bei Fremdhundbegegnung im Freilauf hat er Stress und wedelt manchmal mit ganz erhobener Rute und nur leicht nach links und rechts. Da kann ich dir versichern, dass er sich garantiert nicht freut.
Ich finde es immer sehr gut, dass Ben so vieles offensichtlich mit der Rute ausdrückt.

Eigentlich ist es bei dem Wedeln wie mit allen anderen Signalen. Man muss sie einfach im Zusammenhang sehen. Ich achte vorallem auf Körperspannung, Rutenhaltung und Mimik (fixieren, Lefzen vorziehen, usw.)

Liebe Grüße Linda, Juni und Piri
mit Sire Ben im Herzen vereint.
___________________________________________________________________________

"Seelenhunde hat sie jemand genannt - jene Hunde, die es nur einmal geben wird im Leben,
die man begleiten durfte und die einen geführt haben auf andere Wege.
Die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen.
Es wird kein Tag vergehen, ohne an sie zu denken und ohne sie zu vermissen." (Verfasser unbekannt)

DeMo Offline

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben


Beiträge: 4.427

27.12.2011 16:05
#27 RE: Was sagt das Wedeln der Rute? Zitat · Antworten

Was für ein spannendes Thema!

Kajla wedelt auch eher selten. Am meisten wedelt sie, wenn sie etwas tut, was ich von ihr verlange, sie aber eigentlich etwas anderes tun möchte. Durch diesen konflikt wedelt sie langsam und man bemerkt die Anspannung. Z.B. wenn ich sie auf ihren Platz schicke, bevor wir spazierengehen. Dann liegt sie da, kann sich kaum zurückhalten und wedelt. Sieht dann aus wie:

Wenn Kajla sich freut wedelt sie ebenfalls langsam, aber schwingender und entspannter. Kajla freut sich sehr zurückhaltend. Man sieht es ihr nur an, wenn man sie kennt. Ich schätze, ihr ist das abgewöhnt worden, denn früher sprang sie immer wie verrückt an einem hoch und pieselte sich sogar ein, mittlerweile kommt sie Hallo sagen, wedelt kurz mit leuchtenden Augen und geht wieder.

Bei Hundebegegnungen wedelt nur die Schwanzspitze, die Rute steht senkrecht nach oben und zuckt. Meistens geht Kajla dann nach vorne, Ich schätze, auch hier hat sie sich bereits angewöhnt, trotz unsicherheit sehr sicher zu wirken. Die angespanntheit ist ihr bei solchen Situationen sehr deutlich anzusehen.

Eingeklemmt wird die Rute nur, wenn sich Kajla erschreckt. Dann wedelt sie allerdings auch nicht.

Ich denke schon, dass viele Menschen, fremde, oder sogar eigene Hunde falsch interpretieren. Nicht nur die Rutenbewegung. Heute kam uns ein HH mit Retriever entgegen. Der Hund fixierte Kajla schon von weitem, ich konnte nicht ausweichen. Anstatt schnell an mir vorbei zu gehen, blieb der Halter stehen und fixierte mit Kajla lies sich nicht mehr ablenken und knurrte und tobte, klar, bei so extremer Doppeldrohung. Der Typ hatte offenbar keinen Schimmer, was er und sein Hund grade tun.

Mir wird auch oft zugerufen, dass ich Kajla doch losmachen soll, sie möchte ja so gerne zum anderen Hund... Dass sie diesen allerdings zum Frühstück verspeisen möchte, sehen viele HH trotz ihrer Körpersprache nicht.

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.104

27.12.2011 16:15
#28 RE: Was sagt das Wedeln der Rute? Zitat · Antworten

Ich kann mal wieder kaum etwas Konstruktives beitragen.

Mogli wedelt vor allem, wenn er sich freut.
Und da er sich dauernd freut, befindet er sich eigentlich im Dauer-Wedel-Modus, der keinen Interpretationsspielraum offen lässt.
Die Botschaft: bin glücklich!!!




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

27.12.2011 17:26
#29 RE: Was sagt das Wedeln der Rute? Zitat · Antworten

Na da hat es Mogli ja gut.
Ich kann inzwischen die verschiedenen Wedelformen von Loki ganz gut unterscheiden. Fatal war, dass mir anfangs rein ästhetisch die angespannte Haltung mit den nach vorn geklappten Ohren und dem hoch gereckten knapp zappelnden Schwanz am besten bei ihm gefiel. Deshalb hab ich darauf früher recht spät reagiert.

Ich kann mich gut an Sentas Wedeln erinnern. Für eine Riesenschnauzerin hatte sie mit 10 cm einen zu langen Schwanz (leider noch kupiert). Damit ging erstaunlich viel. Sie nahm auch das Hinterteil und damit die Taille zu Hilfe, manchmal also eher Schwanz mit Hundekopf dran.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

28.12.2011 01:10
#30 RE: Was sagt das Wedeln der Rute? Zitat · Antworten

Zitat von baraloki
Fatal war, dass mir anfangs rein ästhetisch die angespannte Haltung mit den nach vorn geklappten Ohren und dem hoch gereckten knapp zappelnden Schwanz am besten bei ihm gefiel.


Lustig, daß Du das sagst. Wann sieht ein Hund am elegantesten, am ursprünglichsten, am wunderschönsten aus? Wenn es am gefährlichsten ist, wenn er sich im Jagdmodus befindet. Dann ist er "ganz Hund". Leider muß man genau das dann immer unterbrechen. :-)

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung