Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 955 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Schlappohr ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2011 14:18
Versteht das ein Hund? Zitat · Antworten

Mal so eine ganz blöde Frage.
Kann man einem Hund beibringen, dass er mit Knochen/Knabberzeug nicht auf die Couch darf?

Lissy darf ja normalerweise jederzeit auf die Couch. Natürlich springt sie dort dann auch drauf, wenn sie einen Knochen, Knabberzeug oder irgendetwas anderes hat. Das gibt dann immer leckere Sabberflecken auf der Couch, die ziemlich eklig sind. Wenn sie mit dem Knochen fertigt ist, leckt sie dann auch noch immer ewig an der Sabberstelle rum. Der Sabber schmeckt schließlich noch nach Knochen XD
Ich schicke sie immer von der Couch, wenn sie etwas essbares hat. Kurze Zeit später oder spätestens beim nächsten mal liegt sie aber wieder drauf. Sie versteht es nicht.
Mache ich irgendwas falsch? Ist mein Timing schlecht? Oder ist es schlicht und ergreifend einfach nicht möglich, dass ein Hund den Unterschied versteht, zwischen jetzt darf ich auf die Couch und jetzt hab ich was zum Fressen, also darf ich nicht auf die Couch.

Sorry, für die wirklich doof Frage, aber mich würde mal interessieren, wie ihr das seht.

Das könnte man auch noch ausweiten auf „jetzt bin ich nass, also darf ich nicht auf die Couch“ ;-)

Lilyana Offline




Beiträge: 75

27.12.2011 14:49
#2 RE: Versteht das ein Hund? Zitat · Antworten

Hiho,

also ich würde die Formulierung etwas ändern... Ich denke, ein Hund versteht nicht unbedingt, warum er mit Knabberzeug nicht auf die Couch darf. Aber er kann sicherlich lernen, dass es Knabberzeug nur an einem bestimmten Ort gibt.

Ich jedenfalls habe das so aufgebaut, dass Happy ihre Knochen ausschließlich auf ihren Kissen/Körbchen futtern darf. Sprich: Sie bekam es von mir, wenn sie dort saß und ich nahm das Kauzeug weg, wenn sie den Korb verließ und gab es ihr im Korb wieder (Voraussetzung natürlich, dass dein Hund nicht Futteraggressiv ist!!!). Inzwischen flitzt sie schon erwartungsvoll in ihr Körbchen, wenn ich die Futtertruhe öffne bzw. schleppt jeden Kauartikel da hin.

Also ich denke, es ist schwerer dem Hund beizubringen, nicht damit aufs Sofa zu gehen, wenn man ihm keine klare Handlungsalternative gibt. Mit einem konkreten "Kauplatz" ist's ziemlich einfach.

Liebe Grüße,
Lily und Happy

Lilyana Offline




Beiträge: 75

27.12.2011 14:51
#3 RE: Versteht das ein Hund? Zitat · Antworten

Achso, genauso übrigens bei Nässe. Ist Happy schmutzig/nass, gibt's im Flur beim Reinkommen das Kommando "Warte" und dann wird sie saubergemacht/trockengerubbelt und wenn sie noch etwas feucht ist, schicke ich sie erst noch ein halbes Stündchen auf ihren Platz, bevor ich sie dann wieder aufs Sofa rufe.

Ob ein Hund das so verstehen kann, wie du's dir gedacht hast, weiß ich wirklich nicht. Aber auf unserem Weg vermeiden wir auch die Nässe im
Bett.

LG Lily und Happy

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2011 14:52
#4 RE: Versteht das ein Hund? Zitat · Antworten

Same problem here. Skip darf auch immer auf die Couch und meint seit Kurzem dort dann auch seine Schweineohren verzehren zu müssen...

Die ersten Male runterschicken hat er mich verständnislos angeguckt und ist immer wider hoch, aber mittlerweile versucht er es
a) nur noch selten und
b) wenn dann bleibt er nach einmal runterschicken unten damit und
c)guckt er mich dann auch nicht mehr so entgeistert an.

Ich denke also, er begreift es langsam. Wenn er mit dem Ohr dann auf seinen Teppich oder in sein Körbchen geht lobe ich ihn.

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

27.12.2011 14:53
#5 RE: Versteht das ein Hund? Zitat · Antworten

Also ich würde auch eher mit eindeutigen Signalen arbeiten, die dem Hund beibringen was er tun soll und nciht, was er nicht tun soll. Also z.B. indem Du den Hund mit einem bekannten Signal auf den Platz schickst und Knabberzeug eben nur dort gegeben wird.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2011 14:57
#6 RE: Versteht das ein Hund? Zitat · Antworten

Bei uns darf der Hund aber zB in der Küche Knabberzeug haben, wenn Handwerker im Haus sind und er dort eingesperrt ist, draußen Knabberzeug haben, wenn ich im Garten arbeite/Rasen mähe und im Wohnzimmer im Körbchen und auf dem Teppich Knabberzeug haben. Zudem auch im Auto und bei den Schwiegereltern.

Wenn ich ihn von der Couch damit "schicke", nehme ich das Ohr weg, lege es auf einen der Knabberplätze unten (Körbchen oder Teppich) und lobe dann, wenn er sich dazulegt.

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

27.12.2011 15:02
#7 RE: Versteht das ein Hund? Zitat · Antworten

Kann man so machen, allerdings dann nur bei einem Hund, der sich das Knabberzeug auch einfach wieder wegnehmen lässt. Das dürfte nicht bei allen Hunden so einfach möglich sein.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Frieda4ever Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 2, mit löwenbändigendem und frauenverstehendem Bonny-und-Clyde-Verschnitt


Beiträge: 12.011

27.12.2011 15:21
#8 RE: Versteht das ein Hund? Zitat · Antworten

Meine Hunde dürfen nur auf ihrem Platz oder auf dem Bett mit Tagesdecke etwas kauen (hier aber nur, wenn ich zur Arbeit gehe).
Sobald sie mit dem Kauteil aus ihrem Korb gehen, nehme ich es ihnen weg und gebe es immer wieder im Korb an sie.
Wie lange das dauert, bestimmen die Hunde. Bei Lotte brauchte ich da einen langen Atem.

Ich hatte mal einen Pflegehund, der musste erst tauschen lernen, danach konnte ich ihm problemlos das Kauen auf dem Platz beibringen.

Lotte und Paul haben sogar begriffen, dass das Bett tabu ist, wenn ich in der Wohnung bin und schleppen inzwischen die Kauteile nicht mal mehr da hin.
Bei blutigen Sachen habe ich eine Malerunterlage, selbst da bleiben sie auf dieser.
Beide haben es sehr gut gelernt, ihre Sachen da zu essen, wo ich es ihnen hinlege.Und sie sind beide nicht die allerschlausten, wenn auch die Tollsten..(sorry, das musste raus)




Liebe Grüße von Nicole




Ich bin für Terrierismus!

ELCHerix Offline

unsolidarisch maskulin, da ohne ausreichend aufgebrachte Empörung


Beiträge: 434

27.12.2011 15:58
#9 RE: Versteht das ein Hund? Zitat · Antworten

Zitat von Tante_Haha
Kann man so machen, allerdings dann nur bei einem Hund, der sich das Knabberzeug auch einfach wieder wegnehmen lässt. Das dürfte nicht bei allen Hunden so einfach möglich sein.


Bootsmann ist immer glücklich, wenn er mit seinem Knabberzeugs in Ruhe gelassen wird und bleibt dann auf dem Läufer liegen.

LG Ralf & Bootsmann

"Für die Welt bist du irgendjemand - aber für deinen Hund bist du die Welt."

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

27.12.2011 17:40
#10 RE: Versteht das ein Hund? Zitat · Antworten

Ich hab jetzt versucht das auf mich zu übertragen. Da fand ich das plötzlich ganz klar. Also nicht lachen:
Ich sitze auf der Couch mit schoki in der Hand und du sagst zu mir "runter". Ich will es Dir recht machen und überlege jetzt:
1. Könnte ich die Schoki fallen lassen
2. könnte ich sie verschlucken
3. könnte ich damit rumlaufen
4. könnte ich sie Dir geben zum Besänftigen
...usw.
Bei so vielen Möglichkeitern könnte ich nur rumprobieren und Du könntest ja jedesmal was anderes meinen.

Daraus folgt für mich: Immer wenn ich mit schoki auf der Couch sitze, nimmst Du mir die sckoki weg, also muß ich woanders hin gehen, wenn ich schoki essen will, auf jeden fall vom Sofa.

Das heißt, Hundi würde sicher auch verstehen, dass er nur nicht aufs Sofa damit darf, würde aber länger brauchen, als wenn er an einem bestimmten Platz auch noch bestätigt wird dafür.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

Lini Offline

mit facettenreichem Mottchen und höchst aristokratischem Schafschubser und: Tante "Klein Ben"


Beiträge: 4.836

27.12.2011 19:53
#11 RE: Versteht das ein Hund? Zitat · Antworten

Ben darf Kauteile nur im Garten fressen. Das kennt er von klein auf. Wenn man ihm etwas gibt, läuft er von selbst zur Tür und möchte raus. Es wäre aber auch kein Problem ihm einen bestimmten Raum oder Platz zuzuteilen. Ich finde es sinnvoll, da die Hunde dann einfach mehr Ruhe haben.

Liebe Grüße Linda, Juni und Piri
mit Sire Ben im Herzen vereint.
___________________________________________________________________________

"Seelenhunde hat sie jemand genannt - jene Hunde, die es nur einmal geben wird im Leben,
die man begleiten durfte und die einen geführt haben auf andere Wege.
Die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen.
Es wird kein Tag vergehen, ohne an sie zu denken und ohne sie zu vermissen." (Verfasser unbekannt)

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2011 20:09
#12 RE: Versteht das ein Hund? Zitat · Antworten

Bei uns ist es sinnvoll dafür mehrere Plätze zu haben, denn Skip beruhigt sich mit Kauteilen sehr schnell und kann so sehr gut Stress abbauen, das ist aber nicht immer nur Im Garten oder auf seiner Matte erwünscht. Wenn wir zB Handwerker im Haus haben, wird er in die Küche gesperrt, da soll er dann auch kauen, sonst würde er dauerbellen. Ihm ist es zB meiner Meinung nach nicht wichtig, daß er seine Ruhe dabei hat, er ist bei Kauen so in seine Welt versunken, daß ihn nix mehr um in rum interessiert und er ist dennoch absolut kein Resourcenverteidiger. Da muss man sicher den einzelnen Hund betrachten, was bei wem sinnvoll ist.

Niko2208 Offline



Beiträge: 2.035

27.12.2011 21:49
#13 RE: Versteht das ein Hund? Zitat · Antworten

Niko ist ein Ressourcenveteidiger.
Er darf mit seinem Kauzeugs nur in die Box.
Das klappt super.
Wenn ich ihm das Kauzeugs in der Küche gebe sage ich ihm dazu, geh in dein Haus.
Das klappt wunderbar.
Er geht inzwischen auch ohne Kommando mit Kauzeugs in die Box.

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

28.12.2011 01:08
#14 RE: Versteht das ein Hund? Zitat · Antworten

Gib ihr Kauzeugs doch einfach nur dann, wenn sie nicht auf die Couch kann, z.B. immer nur in der Küche oder auf einem festen Platz. Es ist immer leichter, einen "Unfug" zu verhindern, als ihn korrigieren zu müssen. :-)

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Schlappohr ( gelöscht )
Beiträge:

28.12.2011 09:16
#15 RE: Versteht das ein Hund? Zitat · Antworten

Danke für eure sehr interessanten Antworten.
ICh werde es dann wohl so machen, dass die Knabbersachen nur in ihrem Körbchen gegessen werden dürfen.
Mir wäre es zwar lieber, dass sie verstehen würde, dass nur die Couch tabu ist, aber das würde wohl länger dauern, bis sie das verstanden hat.
Sie kriegt Kauzeug halt auch in anderen Räumen und wenn wir nicht da sind. Da ist das etwas unpraktisch mit dem festen Platz, aber wir werden uns schon irgendwie arrangieren :-)
Ich muss leider auch ein bisschen aufpassen, weil sie etwas futterneidisch ist. Aber das kriegen wir schon irgendwie hin.
Vielen Dank.

Seiten 1 | 2
 Sprung