Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.516 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Pauly Offline




Beiträge: 4.691

03.01.2012 18:27
#16 RE: Leinenpöbelei Zitat · Antworten

Zitat von Abby&Fiona

Sprich Abby muss in Bewegung bleiben dann fällt es ihr leichter, Fiona hingegen fällt es leichter wenn sie stehen bleiben kann und ich mich zu ihr hocke. bei beiden mit .


Abby muß in Bewegung bleiben...oder muß in Bewegung bleiben, und dabei muß der Abstand vergrößert werden?
Das ist echt ein ganz wichtiger Unterschied!

Da du schreibst, sie pöbelt eher aus Frust, als aus Unsicherheit, würde ich vermuten, das es sich darum handelt, das sie durch die Bewegung auf der denkenden Ebene gehalten wird, und nicht auf die emotionale (ich finde das jetzt dooof hier z.B) fällt und dann automatisch reagiert (mit Frust rauspöbeln).

Das habe ich -so ähnlich- mit meinen auch. Wobei es sich bei Paula nicht um Frust handelt, sondern durchaus auch um Unsicherheit. Es fällt ihr aber leichter, aus ihrem Verhaltensmuster zu kommen, wenn sie aktiv etwas tun darf/soll.
Charly kann einige Sachen (genauer: angeleinte Hunde, die dicht an uns vorbei gehen) aber nur ertragen, wenn er ein statives Verhalten ausführen kann (sitzen, stehen und gucken).

Ich helfe mir damit, das ich Paula ganz kleine Bewegungstricks ausführen lassen. Charly sitzt also ab, Paula steht und gibt Pfötchen, oder sie sitzt und winkt, oder sie stellt ihre Vorderpfote auf meinen Fuß (je nachdem welchen Fuß ich anhebe links oder rechts). Das sind alles kleine Bewegungen, die sie fast an Ort und Stelle ausführen kann...aber sie bewegt sich, hat etwas "zu denken", und der Charly kann daneben einfach rumsitzen und fühlt sich nicht gestört.

Wichtig ist eben, das man auch diese kleinen "Tricks" zunächst daheim und ohne Ablenkung übt, bevor man sie dann in diesen Situationen abfragt.
Für Paula hat das dann noch den Vorteil, das sie damit automatisch "tolle Gefühle" verbindet. Diese Sachen haben wir also unter viel Lob, Clicker+Keksis daheim mit Spaß eingeübt, und dieses "Hurra, wir tricksen-Gefühl" bekommt sie dann eben auch, wenn sie diese Tricks unterwegs ausführen darf.

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

04.01.2012 01:24
#17 RE: Leinenpöbelei Zitat · Antworten

Mich würde erstmal interessieren, wie Du überhaupt darauf kommst, daß die eine deshalb, die andere aus einem anderen Grund "pöbelt"? Woraus schließt Du das?

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Abby&Fiona Offline




Beiträge: 115

04.01.2012 11:56
#18 RE: Leinenpöbelei Zitat · Antworten

Danke Christiane, das mit den Tricks machen lassen ist eine Super Idee.
Da wär ich gar nicht drauf gekommen. Werde ich mal Probieren und Berichten.
Natürlich muss auch immer die Situation passen. Aber die finde ich schon.

@Tante Haha
Also ich bin jetzt circa seit 2 Monaten zum Üben einzeln gegangen. Wenn wir zuzweit unterwegs waren bin ich gar nicht erst indie Richtung wo ein Hund kommt. klar hat man mal Situationen wo es nicht zu vermeiden ist aber da spielen wir dann Augen zu und durch.

Also meinst du, dass ich weiterhin einzeln übe, dass Fiona es schafft vorbei zu "laufen" und Abby es "schafft" die Situation zu meistern wenn ich neben ihr hocke?
Wie baue ich das hinhocken bei Abby auf? immer langsamer werden?

Bin gespannt auf eure Tipps.

LG
Chantal mit Hibbelabby und Kuschelfiona

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

04.01.2012 12:19
#19 RE: Leinenpöbelei Zitat · Antworten

Zitat
@Tante Haha
Also ich bin jetzt circa seit 2 Monaten zum Üben einzeln gegangen. Wenn wir zuzweit unterwegs waren bin ich gar nicht erst indie Richtung wo ein Hund kommt. klar hat man mal Situationen wo es nicht zu vermeiden ist aber da spielen wir dann Augen zu und durch.

Also meinst du, dass ich weiterhin einzeln übe, dass Fiona es schafft vorbei zu "laufen" und Abby es "schafft" die Situation zu meistern wenn ich neben ihr hocke?
Wie baue ich das hinhocken bei Abby auf? immer langsamer werden?



Das ist wohl wieder eine Sache des grundsätzlichen Generalisierens. Nur dadurch, dass ich mit Lumpi ewig und drei Tage z.B. Sitz einzeln geübt habe, kann er es jetzt in der Gruppe. Man darf da die Gruppendynamik einfach nicht unterschätzen. Das einzeln gehen und trainieren dient ja in erster Linie einem Zweck, nämlich dass Du Dich zu 100% auf den einen Hund konzentrieren kannst und er nicht durch den anderen Hund abgelenkt ist. Nun überleg mal wie lange man mit einem Einzelhund oft tranieren muss, damit er in solchen Situationen cool bleibt. Diese Zeit wird ja nicht kürzer, nur weil der Hund mit noch einem Hund lebt. Wenn er das aber langsam und gründlich lernen und generalisieren konnte, kann man davon ausgehen, dass er es auch in etwas kürzerer Zeit in der Gruppe kann.

Lumpi konnte z.B. mit Mo zusammen schon recht gut an anderen Hunden vorbeigehen. Dann kam Nils dazu und vorbei war´s. Ich werde jetzt wieder einmal die Woche einzeln trainieren. ABer erstmal nicht Hundebegegnungen, sondern einfach Grundsignale. Die müssen nämlich aus dem FF sitzen, damit sie auch völlig automatisch in schwierigen Situationen ausgeführt werden können.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Abby&Fiona Offline




Beiträge: 115

04.01.2012 12:22
#20 RE: Leinenpöbelei Zitat · Antworten

Da hast du natürlich recht.

Ich war so euphorisch zusammen zu trainieren weil es einzeln so gut klappt.
und es gibt ja auch schon wesentliche verbesserungen zu zweit, kam bei meinen Gedanken nur nicht weiter.

Danke fürs zurecht rücken.

LG
Chantal mit Hibbelabby und Kuschelfiona

Seiten 1 | 2
 Sprung