Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 2.257 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

14.11.2011 17:50
Wieso rafft er das nicht? Zitat · Antworten

Mein Rotti ist (das trau ich mich ja in diesem Forum kaum zu sagen..) ein ganz Netter. Er pöbelt nicht und ist auch nur äußerst selten aggressiv. Er will aber (wie wahrscheinlich viele) immer hin zu dem anderen Hund - da habe ich manchmal Streß, weil er dann wie abgeschalten ist (kann ihn in solchen Augenblicken, wenn er nicht an der Leine ist auch nicht abrufen).
Meistens treffen wir ja keinen, aber neulich im Wald (da kam noch nie wer..)einen Mann mit einem Retriever. Also der war einfach schlimm böse (warum auch immer), hat wirklich böööse geknurrt - und mein Rotti steht schwanzwedelnd da und versucht es immer wieder (bis ich ihn weggezogen habe). Der arme andere Hundehalter hatte schon Schweißperlen auf der Stirn (ja, ich weiß, aber ich hab da wirklich seit Monaten noch nie eine Menschenseele getroffen und Lennox lief nun mal frei)
Meine Frage: obwohl er in einer solchen Situation schon einmal gebissen wurde - warum geht er da nicht weg, verdammt. Ist er noch so jung und naiv? Eigentlich war der andere Hund sehr eindeutig...

QuoVadis Offline

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt


Beiträge: 3.201

14.11.2011 18:15
#2 RE: Wieso rafft er das nicht? Zitat · Antworten

Zitat von Sabine 68
Der arme andere Hundehalter hatte schon Schweißperlen auf der Stirn



Ganz ehrlich, ich hätte Dich aufs heftigste fertig gemacht, wäre ich an seiner Stelle gewesen.
Mein Schäfer, den ich vor Quo und Five hatte, war extrem unverträglich und wenn mir dann so jemand begegnet ist, der seinen freilaufenden Hund nicht unter Kontrolle hatte, bin ich richtig fies geworden.
Ich bin am trainieren und schon soweit, das er andere Hunde in einem bestimmten Abstand ignoriert und dann kommt sowas dazwischen, was uns wieder zurück wirft.

Five ist ja auch so, aber er ist hauptsächlich an der Schlepp oder ich muss sehen, das ich evtl. andere Hunde zuerst bemerke.
Auch wenn er freundlich ist, wäre mir das Risiko zu groß, das er von einem anderen Hund gebissen wird und dann eben nicht mehr nett ist.


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

14.11.2011 18:20
#3 RE: Wieso rafft er das nicht? Zitat · Antworten

Ja, das weiß ich ja und es ist mir auch völlig klar. Leider kam der um eine Ecke, die vorher nicht einsehbar war. Und sicher wird mir das auch nicht nochmal passieren. Aber meine Frage lautete eigentlich anders...

QuoVadis Offline

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt


Beiträge: 3.201

14.11.2011 18:37
#4 RE: Wieso rafft er das nicht? Zitat · Antworten

Gibt halt Hunde, die sind so!
Five gehört ja auch dazu, aber da bin ich dann gefordert, damit er keine schlechten Erfahrungen macht.

Gibt ja auch HH, bevorzugt solche, die Retriever haben, die der Meinung sind, "er müßte nur einmal ordentlich von einem anderen Hund verprügelt werden, dann läßt er es sein!"


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

14.11.2011 18:48
#5 RE: Wieso rafft er das nicht? Zitat · Antworten

Zitat von QuoVadis

Gibt ja auch HH, bevorzugt solche, die Retriever haben, die der Meinung sind, "er müßte nur einmal ordentlich von einem anderen Hund verprügelt werden, dann läßt er es sein!"



????
Vorurteile?



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

14.11.2011 18:48
#6 RE: Wieso rafft er das nicht? Zitat · Antworten

Ich passe sonst immer auf wie ein Hirsch! Und das ist mir jetzt nach 7 Monaten das zweite mal passiert. Ich schau schon immer wie eine Verrückte, aber alles kann man nicht vorher sehen. Sicher hast Du Recht,wenn er eben noch nicht 100% abrufbar ist, sollte er an die Schlepp. Ich hasse das Teil, gerade im Wald, weil es überall hängt. Wir werden an dem Thema arbeiten...

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

14.11.2011 19:23
#7 RE: Wieso rafft er das nicht? Zitat · Antworten

Ich würde auf jeden Fall verstärkt am Rückruf und der Signalkontrolle arbeiten. Wie wäre es z.B., wenn Du ihn VOR einer solch uneinsehbaren Stelle ablegst, bleiben läßt und selbst erstmal das Terrain sondierst, ihn dann zu Dir rufst? Damit würdest Du viel Kontrolle üben, aber sehr positiv.

Zu Deiner Frage: Es gibt auch unter uns Menschen verschiedene Arten, manche gehen leicht auf andere zu, andere sind lieber allein, ganz grob sind wir extrovertiert oder introvertiert, es gibt A-Typen und B-Typen.

Das gibt es auch bei Hunden. Nimm nur meine als Beispiel: Ben, Athos und mit Abstrichen Seppl legen keinen großen Wert auf Fremdhundkontakte, während Ilias zu allem und jedem hin will. Das ist einfach eine Frage der Veranlagung, des Grundcharakters. Lennox klingt wie ein klassischer A-Typ in Verbindung mit jugendlicher Stoffeligkeit. Kurz: Keiner wird Dir sagen können, warum, der is einfach so.:-)

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

14.11.2011 19:29
#8 RE: Wieso rafft er das nicht? Zitat · Antworten

Danke, das hat mir sehr geholfen.So werde ich es machen.

Nordlicht Offline




Beiträge: 2.079

14.11.2011 19:32
#9 RE: Wieso rafft er das nicht? Zitat · Antworten

Wenn uns im Wald plötzlich ein junger freilaufender Rotti entgegen kommen würde, könntest du mindestens einen (oder auch zwei) bellend-knurrenden-ziehenden und sich beinahe überschlagenden Hund beobachten.

Vielleicht hat deiner auch erkannt, dass der andere einfach nur "hin" will und es vielleicht gar nicht so böse meint. Finja meint es auch nicht böse - sie kann bloß nicht an kurzer Leine hundgerecht kommunizieren. Ein freilaufender aufdringlicher Hund wäre das letzte, was ich dann gebrauchen kann...

Vielleicht ist deiner einfach nur dreist. Wie zum Beispiel die Nachbarskatze hinterm Zaun - mir kann nichts passieren, also kann ich provozieren...

Aus der Ferne können wir das nicht beurteilen...

Noch eine Bitte...

Zitat von Sabine 68
Also der war einfach schlimm böse (warum auch immer)


Ich finde es falsch den anderen Hund in einer solchen Situation (an der du zumindest zu 50% beteiligt warst) den anderen Hund zu verurteilen. Gerade in diesem Forum sollte man mit solchen Verurteilungen etwas vorsichtiger umgehen.

Viele Grüße
Tanja, Finja und Roxy

QuoVadis Offline

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt


Beiträge: 3.201

14.11.2011 20:06
#10 RE: Wieso rafft er das nicht? Zitat · Antworten

Zitat von Kafrauke

Zitat von QuoVadis

Gibt ja auch HH, bevorzugt solche, die Retriever haben, die der Meinung sind, "er müßte nur einmal ordentlich von einem anderen Hund verprügelt werden, dann läßt er es sein!"



????
Vorurteile?



Ne, überhaupt nicht, ist aber leider, meiner Erfahrung nach, so.
"Der tut nix!"
"Der will nur spielen!"
" Meine ist ne Hündin, dann können sie doch spielen, sie ist nur etwas läufig."
"ist doch ein Welpe, der hat Welpenschutz!"

Bisher fast ausschließlich (90%) von Retrieverbesitzern gehört.


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

14.11.2011 20:18
#11 RE: Wieso rafft er das nicht? Zitat · Antworten

Oh weh, so schnell tritt man in die Fettnäpfe..
Ich habe nicht gesagt, dass der andere Hund an sich böse ist oder böse war. Ich meinte die Situation, der andere Hund war in der Situation eben nicht nett im Verhalten. Und meine Frage war eben, wieso mein Hund nicht merkt, dass der andere es in dem Moment mit ihm nicht gut meint, verstehst Du??
Bitte nicht immer gleich alles so negativ sehen...;)

DeMo Offline

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben


Beiträge: 4.427

14.11.2011 20:32
#12 RE: Wieso rafft er das nicht? Zitat · Antworten

oha, ich denke von mir hättest du auch einen Abriss riskiert. Ist jetzt gar nicht böse gemeint. aber du weißt ja nicht warum der andere Hund so reagiert hat. Und bestimmt hatte es auch einen Grund, warum der andere HH schweißperlen auf der Stirn hatte.

Ich könnte so eine Situation mit Kajla auch gar nicht gebrauchen, und trotzdem passiert mir das total oft, das Hunde kommen die eben nicht abrufbar sind in diesem Moment. Das ist einfach ärgerlich für den anderen HH. Ich weiß nicht, was du für eine Schleppleine hast, aber normalerweise verhedern die sich nicht so schnell, wenn man sie wirklich schleppen lässt. Das wäre ja erstmal eine Alternative. Kajla zieht 15 meter Schleppe hinter sich her und hat sich selbst im dichtesten Unterholz noch nicht verhedert. Nur, wenn ich dranhing

Also vielleicht wenigstens eine Schleppe dranmachen, damit du im Notfall schneller was zum wegziehen hast. Und nur noch auf wirklich übersichtlichen Strecken ganz ohne laufen lassen.

Ich nehme Kajla an unübersichtlichen Stellen immer zu mir. Vielleicht wäre das auch etwas für dich? Das Signal "Näher", oder "Zu mir" kann man super schon zuhause üben. Dann kannst du die Schleppleine eben locker aufnehmen und wieder fallenlassen, wenn der Weg frei ist.

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

Lini Offline

mit facettenreichem Mottchen und höchst aristokratischem Schafschubser und: Tante "Klein Ben"


Beiträge: 4.836

14.11.2011 21:16
#13 RE: Wieso rafft er das nicht? Zitat · Antworten

Ich denke auch, dass es sehr von den Charaktereigenschaften abhängig ist, wie ein Hund auf Artgenossen zugeht. Freue dich darüber, dass Lennox offen und freundlich ist und lenke es in die richtige Bahn. Die Hunde könne eben leider nicht immer optimal miteinander kommunizieren, besonders nicht an der Leine. Deswegen sieh es doch als deine Aufgabe, deinem Hund den richtigen Weg zu zeigen.

An deiner Stelle würde ich unbedingt an dem Rückruf arbeiten. Solange er nicht abrufbar ist, würde ich ihn an der Schleppleine führen. Es ist nicht nur die Gefahr, dass Lennox von einem Hund gebissen wird, sondern auch, dass er von einem Menschen bedrängt wird. Wäre er auf Ben und mich zugelaufen, hätte ich ihn unter Umständen massiv bedrängt, um Ben zu schützen. Wenn er sich davon nicht hätte beeindrucken lassen, hätte er unter Garantie eine Abreibung von Ben bekommen. Beides wäre für ihn keine schöne Erfahrung gewesen. Für dich wäre es sicher auch nicht viel angenehmer geworden, denn da platzt mir unwillkürlich der Kragen. Solche Negativerfahrungen solltest du dir, deinem Hund und uns ersparen. Du glaubst gar nicht, wie viel Arbeit da drin steckt, wenn man einen artgenossenaggressiven Hund gut führen will. Das ist ein langer und harter Weg. Deswegen macht es einen auch unsagbar wütend, wenn man durch solche Situationen Rückschritte verzeichnet. Ich hoffe, das kannst du verstehen. Deswegen wunder dich nicht, wenn jemand hier auf deinen Beitrag anders reagiert, als du es erwartet hast.

Lerne die Freundlichkeit deines Hundes schätzen und schütze ihn, bevor er selbst Aggressionen entwickelt.

Liebe Grüße Linda, Juni und Piri
mit Sire Ben im Herzen vereint.
___________________________________________________________________________

"Seelenhunde hat sie jemand genannt - jene Hunde, die es nur einmal geben wird im Leben,
die man begleiten durfte und die einen geführt haben auf andere Wege.
Die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen.
Es wird kein Tag vergehen, ohne an sie zu denken und ohne sie zu vermissen." (Verfasser unbekannt)

Frieda4ever Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 2, mit löwenbändigendem und frauenverstehendem Bonny-und-Clyde-Verschnitt


Beiträge: 12.011

14.11.2011 21:30
#14 RE: Wieso rafft er das nicht? Zitat · Antworten

Weißt Du, Sabine, bei uns mit den "Verhaltensoriginellen" wird wahrscheinlich so heftig reagiert, weil wir diese Szenarien sehr gut selbst kennen- und zumindest bei mir ist es so, dass mir bei der Vorstellung, ein Welpe kommt auf Paul zu, der Angstschweiß ausbricht...

und ich kann mir gut vorstellen, dass nach einer Begegnung mit Paul der Welpe zumindest eine Artgenossenaggression auf helle, kleinere Hunde entwickelt.
Wir machen uns hier eben um beide Hundeseiten einen Kopf,da viele von uns mit dem Ergebnis solcher Begegnungen zu tun haben und
deshalb dieses Unglück für keinen anderen Hund verantworten wollen.




Liebe Grüße von Nicole




Ich bin für Terrierismus!

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

14.11.2011 21:40
#15 RE: Wieso rafft er das nicht? Zitat · Antworten

Das hast Du gut gesagt!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung