Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 1.063 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2
DeMo

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben

Beiträge: 4.427



02.10.2011 19:02
Halti abgewöhnen Zitat ·antworten

Ich versuche ja nun, das Halti langsam abzubauen. Habe dabei festgestellt, das Kajla auf unterschiedliche Hunde, unterschiedlich reagiert, je nachdem, ob sie am Halti gesichert ist, oder nicht. Hat dazu jemand einen Erfahrungswert? Oder liegt es an mir, wie ich dann drauf bin? Also um mich richtig zu verstehen: Sie geht am Halti ohne Probleme an Hund A vorbei. Ohne gesichert zu sein pöbelt sie den selben Hund einen Tag später an. Andererseits ignoriert sie Hund B sowohl mit als auch ohne Halti. Hund C, der bereits mit Halti angepöbelt wird, wird natürlich ohne noch mehr heruntergemacht. Warum?

Das Halti trägt Kajla im Moment fast immer ungesichert (ohne Leine dran), außer an Stellen, wo ich ausweichen kann und an der Schleppe, da trägt sie es nicht, bzw. an belebten Stellen nur den Maulkorb. Nachts, in der Siedlung, oder allgemein auf belebten Strassen, trägt sie es noch gesichert.

Mein Ziel ist es nun, mehr vertrauen in Kajla zu bekommen, damit sie es in ein paar Monaten nicht mehr tragen muss. Vorrangig habe ich es ja wegen ihrem Schnappen und Anspringen von Menschen eingeführt. Das macht sie nicht mehr, allerdings traue ich ihr da noch nicht ganz. Naja und bei Hundebegegnungen konnte ich sie damit auch besser halten, bzw. hatte sogar das Gefühl, sie versucht es nichtmehr so arg, wenn sie es umhat.

Also a), warum verhält Kajla sich so unterschiedlich?
und b) gehe ich beim "ausschleichen" des Haltis richtig vor, oder habt ihr noch andere Tipps für mich?

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.421



02.10.2011 19:14
RE: Halti abgewöhnen Zitat ·antworten

Klassische Fehlverknüpfung, sie verbindet Halti und nicht pöbeln "dürfen", wahrscheinlich merkt sie Deine zusätzlich auftauchende Unsicherheit. Laß es dran, solange Du ihr und Dir ohne nicht 100prozentig vertraust, dann lasse es mal dran, mal nimm es nur mit uns setz es nur für die enge Begegnung auf, mal nimm es nur mit uns laß sie es sehen, setz es aber nicht auf, dann laß es auch mal zu Hause. Du wirst merken, wenn Du es gar nicht mehr brauchst.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Ritter Parcifal und Prince Maddox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

DeMo

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben

Beiträge: 4.427



02.10.2011 21:02
RE: Halti abgewöhnen Zitat ·antworten

Danke, Barbara!
Ich mache es ja schon ab zu ab. An Stellen, wo ich sicher sein kann, dass genug Platz zum ausweichen da ist und die Stelle sehr übersichtlich ist.

Wahrscheinlich wollte ich mal wieder zu Früh zu viel. Kennt man ja von mir. Ich werde es also erstmal wieder öfter drauflassen und dann so vorgehen, wie du geschrieben hast.

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

Nordlicht



Beiträge: 2.079



02.10.2011 22:24
RE: Halti abgewöhnen Zitat ·antworten

Ich habe es verwendet und es hat Finja an sich nichts gebracht. Ich konnte sie lediglich besser halten. Es war sicherlich ein Fehler von mir - falsches Training.
Nachdem ich paar Dinge erkannt und gelernt habe, habe ich die Leine weggelassen. So lange ich die Leine und das Halti dabei hatte, war ich immer hin und her gerissen...
Irgendwann - mit Barbaras Trainingsbeginn - hab ich das Halti komplett weggelassen. Es funktioniert seitdem deutlich besser, was ich aber dem Training und nicht der Haltiverbannung zuschreibe. Ich überlege jetzt auch nicht mehr, ob ich es mitnehmen müsste.

Bei dir ist die Situation ja anders, daher würde ich es so machen wie Barbara es schreibt.

Viele Grüße
Tanja, Finja und Roxy

DeMo

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben

Beiträge: 4.427



10.10.2011 19:17
RE: Halti abgewöhnen Zitat ·antworten

kurzes Update zum Haltitraining:

Kajla trägt nun bei langen Spaziergängen immer zusätzlich das Geschirr. Oft habe ich sie dann an Geschirr und Halsband, das Halti bleit aber drauf. Sehe ich einen Hund, kommt das Ende der Leine, das am GEschirr hängt ans Halti. Diese Vorgehensweise funktioniert super. Mit dem Geschirr geht Kajla genauso gut, lockeres gehen an der Leine verbindet sie also nicht mit dem Halti. Wenn viel Abstand zum anderen Hund ist, bleibt die Leine schon am Geschirr, das klappt gut.

Ich fange also quasi von vorne an Hundebegegnungen zu üben. Das geht natürlich schneller, als ganz am Anfang und gibt mir zusätzlich Sicherheit. Bei Menschen, die uns entgegenkommen, lasse ich die Leine schon am Geschirr, da passiert überhaupt nichts, ist mir aber jemand suspekt (bzw. verhält sich so, dass er Kajla unheimlich sein könnte), nehme ich Kajla mit "näher" zu mir und clickere.

Auf den kurzen Spaziergängen habe ich die Leine noch am Halti, nur auf einem breiten Weg, wo man auf eine Wiese ausweichen kann, lasse ich die Leine ganz lang und nur am Halsband. Sogar im dunkeln ist Kajla auch so noch ansprechbar.

Das werde ich jetzt eine Weile so weiterüben, bis ich irgendwann das Halti mal abnehme. Also genau dann, wenn ich sie auch bei Hundebegegnungen am Geschirr kontrolliert bekomme.

Ich glaube auch, das Geschirr gibt Kajla sicherheit. Obwohl ich nie den Geschirrgriff geübt habe, ist Kajla sofort entspannter, wenn ich ins Geschirr greife. Auch bei Hundebegegnungen am Geschirr, halte ich sie nur daran fest, so das kein Zug auf den Hals kommt. Ich habe festgestellt, dass sie so sehr viel einfacher zu beruhigen ist, als am Halsband. Geht natürlich im Moment nur an der Schleppe, oder wenn der Hund weit weg ist, sonst traue ich mir das noch nicht zu und da muss ja dann das Halti herhalten.

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

Tante_Haha

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa

Beiträge: 39.741



10.10.2011 19:31
RE: Halti abgewöhnen Zitat ·antworten

Hört sich echt vielversprechend an!

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

DeMo

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben

Beiträge: 4.427



15.10.2011 11:26
RE: Halti abgewöhnen Zitat ·antworten

Da heute die Sonne scheint und Kuba arbeiten ist, habe ich mal wieder die längere Runde morgens gemacht.
Dabei habe ich an der breiten Strasse (um sich das besser Vorstellen zu können: Der Gehweg ist ca. 1.5 Meter breit, dann ist daneben ein 1 Meter breiter Grünstreifen und dahinter noch ein Radweg, dann die Strasse) das Halti mal kurz ganz runter genommen.

Kajla war auf den ersten Metern etwas verwirrt, war sie doch sonst nur an der Schleppe ohne.Sie war also erstmal aufgeregt und hat nach vorne gezogen. Ich habe dann ein Sitz verlangt und bin mit Signal "Langsam" wieder losgegangen. Klappte super.

Ein Hund hinterm Zaun wurde übelst angemacht. Eigentlich kennt Kajla diesen Hund, er ist immer da. Aber ohne das Halti war sie offenbar unsicher. Ich habe sie dann am Geschirr zu mir gezogen, den Abstand ein wenig vergrössert und sie weitergeclickert. Dann war es auch gut. Sie war aufgeregt, klebte aber an meiner Leckerliehand.

Dann kam uns ein "Halbwilder"entgegen. Er hatte uns schon im Visier, umkehren wäre also sinnlos gewesen.

Ich habe Kajla hinter mich genommen und den Hund versucht zu verscheuchen. Der wollte sich aber nicht vertreiben lassen und unterschritt Kajlas Grenze. Kajla geht also etwas nach vorne, nichtmal besonders agressiv, eher so nach dem Motto: "Ich helfe dir, Frauchen". Der Andere hat dann beschwichtigt und ist einen Schritt zurück gegangen. Sofort war Kajla wieder bei mir (ich habe sie nicht zurückgezogen, lediglich festgehalten und sie daran gehindert ihn zu berühren).

Jetzt frage ich mich: Hat sie normal kommuniziert? Offensichtlich hat sie auf das Beschwichtigen sofort reagiert und ist zu mir gekommen. Dann hat sie mich angegrinst und ich konnte clickernderweise weitergehen. Der Hund ist uns noch ein wenig gefolgt, aber Kajla hat sich nicht einmal umgedreht.

Klar hätte ich da besser regeln können und hatte Kajla etwas zu lang an der Leine. Aber sie ist nicht ausgerastet.
Und das ohne Halti

Nach dieser Begegnung habe ich das Halti lieber wieder draufgemacht, weil ich nicht einschätzen konnte, wie gestresst Kajla wirklich war und ob sie das nicht am nächsten Passanten auslassen wird. Sie war aber anscheinend ganz entspannt.Wir waren sowieso schon kurz vor der Siedlung. Da läuft sie mittlerweile auch mit ungesichertem Halti, nur durchs Treppenhaus trägt sie noch die Leine daran.

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.421



16.10.2011 02:52
RE: Halti abgewöhnen Zitat ·antworten

Sie hat super kommuniziert.

Ich fürchte, sie hat einfach Ruhe in Hundebegegnung = Halti und kein Halti = Problem verknüpft. Da solltest Du langsam gegensteuern. Meiner Erfahrung nach hilft es da sehr, dem Hund möglichst zu vertrauen und für lockere Leinen zu sorgen, wobei sich das leichter sagt als es ist, ich weiß. Aber es wäre eine große Hilfe für Kajla, da bin ich sicher.

Variiere doch jetzt das Halti öfter. Dran und ab während der Gänge im freien Wechsel. Dran und ab während Hundebegegnungen im freien Wechsel, soweit das möglich ist. Und versuche, es nicht gerade nach Hundebegegnungen wieder aufzusetzen, das könnte auch ein falsches Signal werden.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Ritter Parcifal und Prince Maddox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

DeMo

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben

Beiträge: 4.427



16.10.2011 09:28
RE: Halti abgewöhnen Zitat ·antworten

Zitat
Sie hat super kommuniziert.



Tatsächlich... Hätte ich nicht gedacht. Ich war, bevor ich euch gefunden habe ja noch der Meinung, Kajla hätte hündisch nie gelernt und jetzt das! Toll!

Ich habe auch das Gefühl dass das Halti ihr sicherheit gibt, ohne ist sie noch aufgeregt.

Zitat
Variiere doch jetzt das Halti öfter. Dran und ab während der Gänge im freien Wechsel. Dran und ab während Hundebegegnungen im freien Wechsel, soweit das möglich ist.



So habe ich mir das auch gedacht. Erstmal nur auf ganz breiten Wegen. DAmit ICH mich wohl fühle dabei und nicht unsicher werde.

Wie meinst du das, ich soll die Leine locker lassen? Das mache ich beim vorbeigehen sowieso, aber doch nicht wenn sie nach vorne geht,oder? Oder meinst du wenn ein Hund auf uns zu kommt? *kopfkratz* Nee, da sollte ich ja regeln, das kann es also nicht sein.

Zitat
Und versuche, es nicht gerade nach Hundebegegnungen wieder aufzusetzen, das könnte auch ein falsches Signal werden.



Stimmt, daran habe ich nicht gedacht. Ich bin aber schon erst ein paar Schritte gelaufen. Beim nächsten Mal denke ich daran.

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

DeMo

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben

Beiträge: 4.427



19.10.2011 17:44
RE: Halti abgewöhnen Zitat ·antworten

So, wieder ein neuer Zwischenschritt. Kajla ist ohne Halti mittlerweile auch ruhig, wenn wir keine Hunde treffen. Treffen wir Hunde, muss der Abstand um einiges Größer sein, als vorher mit Halti, aber wir arbeiten uns ran. Heute sind wir einem Hund begegnet, den Kajla vom sehen kennt, der war einfacher zu ertragen. Da konnte ich sie sogar nach herstellen eines mittleren Abstands (also etwas zwischen dem nötigen Abstand mit und ohne Halti) Absetzen und den Hund schönclickern.

Kajla trägt das Halti jetzt gesichert:
Nur noch Nachts an der Strasse und engen Wegen
Auf sehr engen Wegen, wo sie noch unsicher ist
Im Treppenhaus und im Tunnel
Bei Kuba immer

Ohne Halti geht sie :
im Wald,
auf breiten Strassen
und mittlerweile in der Siedlung am Tag,bis bzw. ab der Haustür.

Mit Maulkorb geht sie nur im Park und an Stellen wo sie die Schleppe trägt, aber dennoch viel los ist

Zu allen anderen Situationen trägt sie das Halti ohne Leine dran.

Ich habe das Gedühl, dass das Geschirr uns hier sehr viel weiter bringt. Kajla ist entspannter, wenn sie am Geschirr geführt wird. Das wirkt sich sehr positiv auf das Haltitraining aus.

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.421



20.10.2011 20:18
RE: Halti abgewöhnen Zitat ·antworten

Zitat von DeMo
Ich habe das Gedühl, dass das Geschirr uns hier sehr viel weiter bringt. Kajla ist entspannter, wenn sie am Geschirr geführt wird.


Obwohl ich nicht weiß, was ein Gedühl ist, hat Dein Gedühl sicher recht. ;-)

Es ist logisch, daß das Geschirr bei Euch soviel bringt, denn in ihrer Zeit an der Kette, die sie sicher nicht in guter Erinnerung hat, hing sie vermutlich ständig im Halsband, hatte vermutlich gerade bei Streß ständig Druck auf dem Hals oder gar Atemnot. Jetzt hat die das nicht mehr, dafür Deine Führung und das bequeme Geschirr, das neben Dir dafür sorgt. :-)

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Ritter Parcifal und Prince Maddox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

DeMo

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben

Beiträge: 4.427



20.10.2011 21:52
RE: Halti abgewöhnen Zitat ·antworten

Arrrrgh! Und das, obwohl ich immer korrekturlese

Ich meinte natürlich Gefühl

Kajla war ja eben nicht nur am Halsband, sondern zusätzlich manchmal noch am Stachler an der Kette Ich frage mich bis heute, was das bewirken sollte...Ich musste schon sehr ausrasten, bis das abgestellt wurde. Zumindest, wenn ich da war. Was sie sonst so gemacht haben, weiß ich nicht.

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

DeMo

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben

Beiträge: 4.427



02.11.2011 23:45
RE: Halti abgewöhnen Zitat ·antworten

So, es gibt mal wieder ein update!

Kajla trägt das Halti nur noch im Treppenhaus. Heute Abend, habe ich nach der guten Erfahrung gestern, statt Halti und Halsband, wieder Geschirr und Halsband beim Abendspaziergang angezgen. Das Halti blieb zum ersten Mal (!) ganz zuhause!

Ich habe mich auch nur getraut, da ich immer die Letzte im Haus bin, die Gassi geht. Alle anderen Hunde gehen gegen 22:00 h.

Wir sind super an einer Katze vobeuigekommen, die nur ca. 5 meter von uns entfernt saß. Kajla wollte zwar erst nicht weiter und hat nicht auf Click reagiert, lies sich aber sanft mitziehen und war sofort bei mir.

Auch sonst ist sie bei Dunkelheit schon total ruhig und auf mich fixiert. Zerrt nicht, pöbelt nicht, einfach toll

Ich denke, jetzt werde ich abends das Halti immer zuhause lassen. Sonst muss Kajla es noch im Treppenhaus tragen und sonst laufen wir schon komplett ohne. Es sei denn, Kajla dreht zu sehr ab, dann ziehe ich es noch an, weil sie dann entspannt (ohne Zug darauf).

Aber ehrlich gesagt ist das schon lange nicht mehr nötig gewesen!

Achso, ehe ich es vergesse. Bei Kuba geht Kajla weiterhin am Halti. Er lässt die Leine aber total locker und arbeitet eigentlich nicht damit. Kann das so bleiben, erstmal? Oder soll ich es auch bei ihm ohne Halti versuchen, sobald Kajla auch im Treppenhaus ohne sein kann?

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

Tante_Haha

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa

Beiträge: 39.741



03.11.2011 09:46
RE: Halti abgewöhnen Zitat ·antworten

Schön, dass ihr solche Fortschritte macht. Ich kann Dir leider zum Thema Halti nicht weiterhelfen...

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

AnneCN

weil's Bielefeld ja nicht gibt, mit zwei kleinen Herminen im zauberhaften Teutoburger Wald unterwegs

Beiträge: 8.090



03.11.2011 10:02
RE: Halti abgewöhnen Zitat ·antworten

Zitat
Auch sonst ist sie bei Dunkelheit schon total ruhig und auf mich fixiert. Zerrt nicht, pöbelt nicht, einfach toll


Das finde ich richtig super , bei meinen Mädels ist es genau das Gegenteil.
Sobald es dämmert werden beide total wachsam und Jeannie ist völlig in ihrer Geruchswelt versunken (ich brauche einen Seufzsmiley!).
Wenn es dunkel ist, dann wird Foxy ziemlich unsicher und geht nur da wo alles gut beleuchtet ist.
Nachtwanderungen kann ich mir mit ihr also schenken, obwohl ich das total spannend finde.

Liebe Grüße von Anne
mit Jeannie und Samu

Foxy, in meinem Herzen bist du immer bei mir.

Seiten: 1 | 2
 Sprung