Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 1.973 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3
Frieda4ever Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 2, mit löwenbändigendem und frauenverstehendem Bonny-und-Clyde-Verschnitt


Beiträge: 12.011

21.09.2011 00:13
#16 RE: Laute Einsamkeit Zitat · Antworten

Zitat von guste1970

Zitat von Frieda4ever
Das Auto wäre meine allerletzte Option. Ich habe einen VW-Kombi, zum Schlafen für zwei Hunde groß genug, aber eine ganze Nacht?
Und was mach ich im heißen Sommer? Für den Winter hätte ich eine Spezialunterlage und warme Hundemäntel, aber auch da wäre mir nicht wohl.
Könnte ich aber vorher testen, wenn ich zeitlich Dienst simuliere und schauen, wann die Barthaare festfrieren...


Nenn mich verrückt, aber ich hatte nicht im Kopf, sie im Auto zu lassen.
Sondern sowas, wie das Auto zu ihr zu bringen. Nur im übertragenen Sinn.
Eine Art Kofferraumhöhle nachbauen, Gerüche, ein Tuch das nach Abgasen stinkt, herrje, ich sag ja, das ist noch nicht spruchreif.
Ich weiß ja nicht, ob sie nur in deiner Nähe im Auto ruhig bleibt? Aber man kann ja mal drüber nachdenken




Du bist verrückt! Das ist doch das Tolle an Dir!
Spaß beiseite, das Auto liebt sie, da schlummert sie selig und, wie gesagt, will sie da gar nicht raus, wenn wir zuhause ankommen.




Liebe Grüße von Nicole




Ich bin für Terrierismus!

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2011 00:40
#17 RE: Laute Einsamkeit Zitat · Antworten

Zitat von Frieda4ever
Ich habe bis zu 5 Nächte im Monat.
Ich verlasse das Haus um 18.00Uhr und komme wieder um5.30 Uhr. An Woenden bin ich erst um 7.15 uhr wieder zuhause.
Leider kann ich zwischendurch die Anstalt nicht verlassen.
Wie sehen das die anderen?
Ich mach mir da Sorgen um die Enge- auf der anderen Seite schlafen sie im Auto auch acht Stunden, wenn ich zu meinen Eltern fahre.
Wasser könnte ich ja hinpacken und auch die Rücksitze umklappen...
Zum Frühdienst ist das im Sommer allerdings unmöglich, da wird es definitiv zu heiß.



Oh, das ist ja echt lange. Das finde ich dann doch nicht gut im Auto, weil sie so lange unbeaufsichtigt sind. Aber 12-13 Stunden zu hause geht auch eigentlich nicht. Es müsste am besten um 21h jemand kommen, kurz Gassi gehen, etwas spielen oder kuscheln und dann können sie evtl schlafen.

Frieda4ever Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 2, mit löwenbändigendem und frauenverstehendem Bonny-und-Clyde-Verschnitt


Beiträge: 12.011

21.09.2011 00:45
#18 RE: Laute Einsamkeit Zitat · Antworten

Das sind lange Nächte, ich weiß. Aber manchmal packe ich mich auch so schon am frühen Abend aufs Sofa und die zwei schlafen dann
morgens meist länger als ich.
Paul hatte damit nie ein Problem und Lotte orientiert sich viel an ihm.
Außerdem findet dasselbe Spiel ja auch statt, wenn ich nur den halben Tag arbeite.




Liebe Grüße von Nicole




Ich bin für Terrierismus!

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2011 00:46
#19 RE: Laute Einsamkeit Zitat · Antworten

Ach so. Also bellt und jault sie nicht nur nachts, sondern auch tagsüber?

Was die Hunde machen, wenn Du da bist, kannste aber nicht vergleichen. Skip ratzt auch von 19-7h durch, aber es ist unmöglich ihn länger als 6 Stunden allein zu lassen, dann fängt er an uns die Bude zu zerlegen, auch nachts. Neulich hat er nach 4,5 Stunden ein Bild von der Wand geholt und den Rahmen zerkaut.

Frieda4ever Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 2, mit löwenbändigendem und frauenverstehendem Bonny-und-Clyde-Verschnitt


Beiträge: 12.011

21.09.2011 00:53
#20 RE: Laute Einsamkeit Zitat · Antworten

Ja, sie bellt auch tagsüber. Mal mehr, mal weniger. Genauso wie nachts. Mal tut sie es, mal nicht.
Mal länger, mal kurz, mal ganz lange.

Letzte Nacht haben die zwei auch eine Party gefeiert- zu klassischer Musik!
Stuhl beim Walnüsseklauen umgeschmissen und die Schalen feinsäuberlich im ganzen Raum verteilt.

Es sah heute morgen echt aus wie nach einer Teenie-Party. Fehlten nur die leeren Flaschen Alkopops!




Liebe Grüße von Nicole




Ich bin für Terrierismus!

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2011 00:55
#21 RE: Laute Einsamkeit Zitat · Antworten

Oh man, sowas kenn ich. Hier helfen die Katzen dann noch mit das Chaos zu vervollständigen...

Pauly Offline




Beiträge: 4.691

21.09.2011 08:12
#22 RE: Laute Einsamkeit Zitat · Antworten

Ich würde beim DAP auf jeden Fall den Stecker nehmen.
Das Spray müsstest du nachsprühen, das verfliegt ja nach einiger Zeit. Der Stecker gibt kontinuierlich ab, wenn er eingesteckt ist.
Paula hat er beim ruhigen Schlaf geholfen, beim allein bleiben nicht unbedingt.

Wenn Paula allein bleiben muß: geht Christiane vorher so Gassi, das ich danach daheim noch gut 30min Zeit habe, bevor ich das Haus verlasse.
Das Gassi selbst; 20min gebe ich mit Paula richtig Gas, damit der Körper müde ist. Laufen, Hopsen usw.
Dann folgen ein paar Übungen für den Kopf; ein paar Tricks, bißchen apportieren usw.
Dann gehen wir eine lange Zeit ganz ruhig nach Haus, sehr langsam. Wenn wir daheim ankommen, ist Paula müde, aber "in sich" ruhig.
Daheim muß ich gut aufpassen, das ich nicht hektisch werde. Am besten ist es, wenn ich nur noch frühstücke/was esse, oder mich einfach nur kurz hinsetze, während die Hunde in ihren Körben rumschlunzen.
Irgendwann stehe ich dann auf, sage kurz meinen Text "ich gehe, ihr bleibt schön daheim" (ganz wichtig für Paula, wenn ich ohne das gehe, flippt sie total aus).
Paula hat ihre Kissen zum "zerstören", sonst nichts (eßbares/Kong/versteckte Leckerlis geht hier nicht, weil die Hunde sich dann in die Flicken kriegen könnten).

So klappt es bei uns am besten, und Paula bleibt nach diesem Ritual mittlerweile gut 3 Stunden ruhig allein (mit Charly...ohne ihn geht es nicht), früher fing sie schon an zu bellen/jammern, sobald ich das Haus verlassen habe.

Hast du mal probiert, den Ablauf vor deinem Nachtdienst wirklich immer gleich zu gestalten? Ich weiß, ist für dich sicher schwierig, aber ich glaube, es ist einen Versuch wert. Also gleiches Gassigebiet, gleicher Hinweg, gleicher Rückweg, gleicher Ablauf, gleiches Verabschiedungsritual (kurz und knapp).

Anbieten kann ich dir noch eine Stoffbox zum ausprobieren. Muß man ja nicht zumachen, aber vielleicht mag sie die Höhle? Ist ziemlich groß (Charly passt locker rein).

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

21.09.2011 08:50
#23 RE: Laute Einsamkeit Zitat · Antworten

Aus einem ähnlichen Grund habe ich kürzlich meinen geliebten BMW Touring gegen einen VW-Bus,mit Standheizung, getauscht.
Meine Hunde machen zwar keinen Lärm,wenn sie,zusammen, alleine sind,aber ich hab so ein schlechtes Gewissen,obwohl ich nur 6 Stunden arbeite(kann auch mal länger werden).
Zwischendurch kann ich 1 Stunde mit ihnen raus gehen.

Ich weiss,irgendwie klingt es irre,sich einen Bus anzuschaffen(vor allem 54Ps Diesel)und ihn zum Zweisitzer,mit Hundesuperbett und Kennelanlage umzurüsten,aber vielleicht bist du ja irre genug.

Im Sommer lasse ich allerdings die Türen auf und sie können auch mal "austreten",an der langen Leine,da der Bus direkt an meinem Arbeitsplatz,auf`m Hof steht,sowas kannst du ja sicher nicht.

Aber,(nicht böse gemeint,ich weiss ja dass man Geld verdienen muss)ich hätte schon ein schlechtes Gewissen,meine Hunde derart lange allein zu lassen.
Wenigstens sind sie ja zu zweit.

LG Ines



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Ille Offline

mit kleinem großem weißen Riesen


Beiträge: 3.444

21.09.2011 09:07
#24 RE: Laute Einsamkeit Zitat · Antworten



Nicole, deine Hunde bleiben im allgemeinen längere Zeit allein, ob mit Bellen oder ohne.
Also für mich wäre wirklich das Auto die beste Option.
Vorallem weil Lotte das Auto liebt.

Das Auto imitieren, ja geht auch, aber ob es funktioniert, es sind winzige Unterschiede, die unsere Hunde sehr wohl wahrnehmen.

Es sind 2 Hunde, die sich im Prinzip gegenseitig haben, da ist es bei einem Hund schlimmer.

Wir haben hier im Haus eine Hündin, die stundenlang bellen kann.
Das ist für den Hund Stress, also versuche es einfach mal mit dem Auto!

Um die Zeiten und dergleichen mehr, da würde ich mir jetzt im Moment keine Gedanken machen, es geht erst einmal um die Ruhe!
Wichtig ist noch der gut gefüllte Wassernapf!

Joschi bleibt ebenfalls nur im Auto allein.
Ich will das in Zukunft auch mehr nutzen.
Das heißt, wenn wir mal etwas vorhaben, was aber im Zeitrahmen bei uns eher übersichtlich ist.

Tschüssi Ille und Joschi für immer im Herzen

************************
Ich kann meinem Hund nicht so viel Gutes tun, wie er mir selbst guttut! Ille

LuckyTola Offline

die emotionsflexible pöttische Hundeblutwurst-Horde mit dem Frauchen, das mehr hutziehwürdigen Mut hat als es selbst geglaubt hätte


Beiträge: 21.167

21.09.2011 09:28
#25 RE: Laute Einsamkeit Zitat · Antworten

Nicole . Das tut mir richtig Leid, dass Du da solche Probleme hast. Leider habe ich so gar keine Tipps für Dich. Bei Lucky und Tola ist es allerdings so, dass sie zu Hause besser alleine bleiben als im Auto. Allerdings rühren sie wenn ich weg bin keinerlei Knabbersachen an, auch nicht wenn Frank und Jelli da sind. Das machen sie immer erst wenn ich wieder zu Hause bin.

Bei einer so langen Zeit im Auto hätte ich, glaube ich, Magenschmerzen aber Lotte scheint da ja anders zu sein als meine. Vielleicht würde ich trotzdem zuerst einmal den DAP-Stecker probieren und etwas Höhlenartiges im Wohnzimmer aufbauen.

Liebe Grüße, Sabine mit Lucky und Tola 🐾

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde?
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

Pauly Offline




Beiträge: 4.691

21.09.2011 09:54
#26 RE: Laute Einsamkeit Zitat · Antworten

Ich würde meine Hunde im Sommer niemals länger als eine sehr kurze Zeit im Auto lassen, auch nicht, wenn dieses im Schatten parkt. Ausnahme wäre da vielleicht eine (sehr kühle Tiefgarage).
Und es hilft Lotte doch auch irgendwie nicht, wenn sie jetzt Herbst/Winter im Auto gut allein bleibt....und ab Frühjahr dann alles wieder anders ist?

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

21.09.2011 10:58
#27 RE: Laute Einsamkeit Zitat · Antworten

Ich denke aber doch, dass das Problem nachts deutlich unangenehmer ist, wegen der Nachbarn, oder? Da würde ich vielleicht doch eher überlegen für nachts eine Betreuung zu finden und sie dafür tagsüber lieber mal alleine zu lassen... so würde ich das vermutlich machen.

Da Du "nur" 5 Mal im Monat nachts weg bist, ist das für die Hunde vermutlich doppelt schwer. Alles was immer ist, lässt sich leichter ertragen, denke ich. Wenn ich meine Herren nachts alleine lasse, was ja auch deutlich seltener vorkommt, als die tägliche Arbeit, sind sie die reinsten Nervenbündel, wenn ich nach Hause komme. Ich glaube, da spielt schon auch die Routine eine ganz große Rolle. Nachts sind sie dann max. 4 bis 5 Stunden alleine, tagsüber auch mal 6 bis 7 Stunden. Und trotzdem stresst sie das Alleinesein tagsüber nicht, während es nachts schlimm für sie ist. Weil es einfach nciht dem normalen Trott entspricht.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

stoppel Offline



Beiträge: 8.461

21.09.2011 17:02
#28 RE: Laute Einsamkeit Zitat · Antworten

Hallo Nicole,

vielleicht offtopic, aber .... woher weißt du denn, wie lange und wie oft deine Lotte bellt?

Mir sagte mal ein Nachbar vorwurfsvoll (vor der Zeit als ich Richy in die Praxis mitnehmen konnte), mein Hund würde stundenlang bellen.
Ich habe mich für die Information bedankt und ihn gebeten die nächsten Male die Zeit und Dauer aufzuschreiben. Danach war das kein Thema mehr.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Frieda4ever Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 2, mit löwenbändigendem und frauenverstehendem Bonny-und-Clyde-Verschnitt


Beiträge: 12.011

21.09.2011 23:48
#29 RE: Laute Einsamkeit Zitat · Antworten

Zitat von stoppel
Hallo Nicole,

vielleicht offtopic, aber .... woher weißt du denn, wie lange und wie oft deine Lotte bellt?

Mir sagte mal ein Nachbar vorwurfsvoll (vor der Zeit als ich Richy in die Praxis mitnehmen konnte), mein Hund würde stundenlang bellen.
Ich habe mich für die Information bedankt und ihn gebeten die nächsten Male die Zeit und Dauer aufzuschreiben. Danach war das kein Thema mehr.



Ich habe meine Nachbarn gebeten, sich die Zeiten zu merken, damit ich weiß, wann welcher Versuch Erfolg hat.
Sie sind die besten Nachbarn der Welt- sie machen sich um Lotte da auch eher Sorgen.

Das Auto hab ich für mich gestrichen, da es das Problem von Lotte nicht behebt.
Ich hätte auch kein gutes Gefühl dabei.

Mein Plan ist jetzt:
Ein großer Karton als Höhle ins Schlafzimmer,welcher ihr schöngefüttert wird.
Dann ist sie in der gewohnten nächtlichen Umgebung, kann aber noch mehr Sicherheit in der Höhle finden.

Unsere Vermutung ist nämlich, dass sie irgendwann aufwacht und der große Raumihr dann nicht den Schutz und die Sicherheit bietet, welchen sie bräuchte. Das Heulen, und dass sie mitten in der Nacht anfängt, sprechen dafür.
Nebenbei lasse ich weiter Klassik laufen, damit sie im Haus nicht jedes Geräusch mitbekommt.

Letzte Nacht war der Kong von beiden auch nur halb ausgeschleckt. Das legt die Vermutung nahe, dass beide keine Beschäftigung mehr brauchten und nicht mehr hungrig waren (ich würde als Hund hauptsächlich aus Hunger bellen).

Morgen hole ich einen Dap-Stecker nebst Spray. Werde auch die Versuchshütte innen damit aussprühen.
Außerdem gibt es dort drinnen leckere Dinge.

Dazu werde ich versuchen, eine Routine nach Christianes Vorschlag in den Abend hineinzubekommen:
Es werden jetzt 2 Formen der Abende stattfinden:
-Wenn ich vom Spätdienst komme (19.00 Uhr) ein Spaziergang am See mit ihren beiden Hundefreunden.
Dann nach Hause und Sofa, bzw. Liegeplatz.
-Habe ich Frühdienst, werde ich versuchen, so zu Hause zu sein, dass es sich dem Nachtdienst anpassen würde.

Das wird eine unglaubliche Veränderung und auch Einschneidung in mein Leben bringen,
aber ich bin gewillt, alles zu probieren. Und im Winter ist das einfacher als im Sommer, wenn es lange hell ist.
Mit viel Glück hat sich das Problem ja bis Sommer erledigt!

Das ist erstmal der Plan, wenn der nicht funzt, kommt meine Stimme auf Endlosschleife, die Betreuung durch noch eine fremde Person ist mein letztes Mittel.

Ganz lieben Dank für euren Einsatz beim Brainstorming- falls euch noch was einfällt, bin ich weiterhin dankbar!




Liebe Grüße von Nicole




Ich bin für Terrierismus!

guste1970 ( gelöscht )
Beiträge:

22.09.2011 09:44
#30 RE: Laute Einsamkeit Zitat · Antworten

Zitat von Frieda4ever
[Nebenbei lasse ich weiter Klassik laufen, damit sie im Haus nicht jedes Geräusch mitbekommt.



Für mich klingt dein Plan sehr erfolgversprechend. Vor allem auch das mit der Höhle.
Ich schrieb es hier mal irgenwo, Caesar hatte sich mein unterstes Schrankfach mit meinen Trainingsklamotten als "Höhle" ausgesucht, also blieb der Schrank immer offen.
Du könntest, wenn ihr im Auto unterwegs seid, einfach mal ein Aufnahmegerät laufen lassen. Vieleicht haben die gewohnten Geräusche im geliebten Auto auch eine beruhigende Wirkung,

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung