Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 3.211 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2
Petrella

wo für Schafe die goldene Regel "nur gucken, nicht knabbern" gilt

Beiträge: 3.349



15.05.2011 18:08
Anti-Jagd-Training mit Ella Zitat ·antworten

Hatte vergangenes Wochenende ein AJT mit Ella - und will mal kurz davon berichten:

Da waren außer Ella noch 3 weitere Hunde - alle jünger als Ella, so zwischen 10 und 12 Monaten.
Ein süßes Mischlingsmädel aus dem Tierschutz: jagdliches Interesse: Nase bei jedem Ausgang nur am Boden und Stöbern was das Zeug hält..
Eine kleine Münsterländerin: von einem Jäger, Elterntier wurden jagdlich geführt. Der Jäger hatte das Mädel als familinetauglich eingestuft, aber wohl "vergessen" drauf hinzweisen, dass das nun mal tatsächlich Jagdhunde sind. Das Mädel zeigte also inzwischen deutlich, was in ihr steckt... vor allem Hasen fand sie klasse!
Ein Airdaleterrier: hibbelig ohne Ende - und an allem schnell Laufenden interessiert.
Ella: Nase oft am Boden, flitzende Hasen und wild flatternde Hühner - toll, schnell hinterher! Alles was ruhig steht - uninteressant! Kann das mal einer den wilden Hühnern und andern Tieren sagen?!

Keiner der Hunde hatte bis jetzt echten Jagderfolg (Beute gemacht):

Das haben wir gelernt und gemacht (Kurzform):

1. Theorie:
Alle Stufen gehört, die zum Jagen dazu gehören (vom ins Gebüsch stieren bis Beute greifen und frssen - muss demnächst nochmal in meinem neuen Buch genau nachgucken).
(Fast) alle Hunde lieben das Hetzen! Denn hier werden jede Menge Boten(Glücks-)stoffe ausgeschüttet:
Endorphine - machen schmerzunempfindlich, Hund bemerkt also keine dornen oder sonstiges "Schädliches"
Adrenalin - ist leistungssteigernd
Dopamin - belndet Grundbedürfnisse aus, wie z.B. Hunger, Durst

2. Allgemeine Maßnahmen zur Unterstützung AJT:
A. Häuslicher Alltag/Umgang mit Hundemann/-frau - Frustrationstoleranz erhöhen. Dem Hund klare Grenzen (positiv) aufzeigen; Tabus /-zonen zeigen/aufbauen u.ä.

B. Grundlegende Trainingselemente beachten:
- sicheren Grundgehorsam auf-/ausbauen
- absolute Konzentration beim Rausgehen auf den Hund! Der Mensch muss das Auslaufgebiet kennen, d.h. im Griff haben. Nicht ungesichert in neues/unbekanntes Gelände gehen.
- Belohnung für den Hund variieren, ml Leckerli, mal Spielzeug, mal buddeln dürfen, mal Spiele mit Herrchen/Frauchen
- auf keinen Fall spazierengehen mit anderen jagdlich interessierten Hunden (zu zweit machts nämlich noch mehr Spaß und erste Erfolge sind dann wahrscheinlich futsch...)
- Im Haus den Hund nicht "hochpushen", eher etwas reduzierter sein/spielen. Bewusst Ruhezonen/-zeiten geben.

C. (zur Jagd) alternative Aktivität bieten:
- auf sinnvolle Auslastung achten, für Kopf und Körper
- Hund angemessen und wirklich beschäftigen (also keine achtlosen Nebenher-latsch-mit-anderen-Ratsch-Spaziergänge)
- gerade für jagdlich ambitionierte Hunde bietet sich jegliche Form von "Nasenarbeit" an (Suchspiele, ZOS, Fährtenarbeit, Mantrailing...)

3. Aufbau(Konditionierung "Superpfiff" (= Notfallpfiff)
- Es braucht dazu unbedingt DAS Superleckerli!
Alle teilnehmenden Hunde wurden auf ihre kulinarischen Vorlieben getestet. Es gab eine Unmenge an Leckerlis zum Raussuchen...von Katzenfutter über Frikadellen oder Sardellenpaste bis zur Leberwursttube...und und und.
Ellas Favorit war die Leberwursttube. die ist jetzt tabu für sonsige Belohneungen. Ist unser Superleckerli nur für den Superpfiff!
- Der Superpfiff wird langsam aufgebaut, am besten zu Hause, d.h. in reizarmer Umgebung ohne Ablenkung und ohne jegliche Schwierigkeit aufgebaut. Der Pfiff selbst kann 1 langer sein oder 2 kurze oder 1 langer + 1 kurzer...Kommt der Hund angeleufen durchaus nochmal ein paar kurze Zwischenpfiffe geben als "keep going".
- Aufbau kosequent über 3 Wochen wie folgt:
1. Woche: 2 x täglich pfeiffen + Superleckerli! Dabei immer mal das Zimmer wechseln.
2. Woche: 1 x täglich pfeiffen + Superleckerli!
3. Woche: jeden 2. Tag 1 x pfeiffen + Superleckerli!
Wenn das absolut sitzt, draußen über 3 wochen üben wie oben beschrieben. Achtung: Auch hier anfangs auf keine/wenig Ablenkung achten!

Später zur Auffrischung, den Superpfiff 1 x im Monat machen. Aber nur, wenn auch wirklich DAS Superleckerli parat ist.

4. Praktische Übungen, die (teilweise) neu aufgebaut wurden (alle Übungen können auch geclickert werden:
- Signal, auf das der Hund seinen Mensch direkt anschaut - bei uns "look"
- Signal "Stopp" - konnten einige schon, wurde aber unterscheidlich zuverlässig ausgeführt - also immer schon weiter trainieren
- Aufmerksamkeitstraining an Schleppleine: ohne verbale Kommunikation, ohne den Hund anzuschauen - sobald der Hund einen anschaut sofort freudig loben.
- Futtersuchpiel "Fliegende Leckerli": Hund will in eine bestimmte Richtung los, wir werfen eine Handvoll Leckerli in die entgegengesetzte Richtung. Das Ganze wird mit einem Verbalen Signal verknüpft, z.B. animierend gesprochenes "pass auf", kann jedes ander Wort auch sein. Ist aber nur für diese Übung reserviert.
- Futtersuchspiel "Bei mir geht die Post ab": Hund schnuffelt in zunächst nicht allzu weitem Abstnd vom Menschen rum, Mensch geht in die Hocke, wuselt mit der Hand am Boden rum, schaut intensiv (nur) dorthin und ruft animierend z.B. UIUIUIUiUI!!! (oder auch ein anderes "heißes" Wort). die rumwuselnde Hand hält/rollt ein Leckerli - und der Hund bekommt es natürlich. Frauchen/Herrchen finden halt immer die tollsten Sachen!
- Futtersuchspiel "Auch weiter oben gibts Tolles": Lecekrli bei Spziergängen immer mal auch über dem Boden verstecken, z.B. auf einem Bumstumpf oder tiefen Ast oder Zaunlatte. Der Hund muss da mit der Nae noch hinkommen können. wir ezeigen ihm das Ingteressante Objekt an, indem wir intensiv dorthin schauen und mit unserer Nae ebenfalls hörbar schnüffeln.
- Signal "Und tschüss": Hund an einem Baum oder ähnlichem anbinden, "und tchüss" sagen und kurz weg oder etwas außer Sichtweite gehen. Aus dem Augenwinkel beobachten, was der Hund macht. Sobald er aufmerksam nach uns schaut/sucht, sofort zurück zu ihm gehen und freudig loben. Bei manchen "sorglosen" Hunden, kann man da schon mal etwas stehen...bis Felnase merkt, dass man weg ist und beginnt sich nach einem zu sehnen...

5. Konditionierte Entspannung
Damit sollen Hunde bewusst in stressigen Situationen angesprochen/runtergefahren werden.
Dabei wird die Ausschüttung von "Glückshormon" Oxytocin (Gegenspieler zum Stresshormon) genutzt.
Hund wird idealerweise in Platz gebrcht, Mensch sitzt in völlig entspannter Haltung neben seinem liegenden Hund.
Hund wird nun in langsamen langen Bewegungen mit leichtem Druck gestreichelt - aber nicht auf dem Kopf.
Meist lassen sich die Hunde nach einer Weile auf die Seite fallen, manche schnaufen 1 x tief aus - und kommen allmählich in eine tiefe Entspannung. Dazu spricht er Mensch leise ein gut dehnbares Wort, wie z.B. easy oder Ruhe/Ruhig oder Schlafen oder Müde. Ziel ist es, später nur mittls des Worts seinen Hund in die Entspannung zu bringen. Nicht ungeduldig werden, es kann je nach Hund recht lange dauern bis das konditioneirt ist. Die AJT hat mit ihrem Bearded Collis z.B. ene Jaht gebraucht, bis es "automatisch" geklappt hat.
Bei unserm Workshop war es ausgerechnet der superhibbelige Airdaleterreier, der am schnellsten zur Ruhe kam und vor Ort zu Frauchens Füßen selig schlummerte! Das hätte keiner vorher für möglich gehalten...


Wir ahben natürlich nicht nur Thorie gemacht, sondern fleißig in den für Hundenasen superinteressant nach Wild riechenden Unteren Isarauen geübt. alles an der Schleppe. Interssant wr zu sehen, welcher Hund mehr auf das eine oder ander futtersuchspil reagiert, wer beim "und tschüss" sofort unruhig nach einem Menschen schaute, oder wer da eher unbesorgter war...

Und eins muss man natürlich sagen:
Alles muss sorgfältigst und kosequent aufgebaut werden, denn ein ambitionierter Jäger (erst recht wenn schon mit mit glücklichmachenden Hetzerfahrungen oder Beuteerfolg belohnt) wird sich nur schwer auch von den verlockendsten Belohnungen vom tollen Jagen abhalten lassen! Also Mensch sei stets wachsam, lerne deinen Hund zu "lesen" - auch die leisesten Anzeichen - sei immer einen Schritt voraus. Kenne die Gegend, in die du mit deinem Hund gehst. Lass deinen Hund nicht auf den Geschmack kommen. Im Zweifel: Sichere deinen Hund mit der Schleppleine.

Tja, wir sind in Woche 2 von unserem Superpfiffaufbau.
Bis jetzt kommt Ella aber sowas von pronto presto angeflitzt und nuckelt dann an der Leberwursttube!
Hätte nicht gedacht, dass sie so prompt auf einen Pfiff reagiert!

So - und jetzt gibts für heute die zweite Leberwurstparty für Ella...und für mich ein breites Grinsen...

Grüße aus München
Petra + Ella

Das Leben ist Ansichtssache.
(unbekannte Quelle)

Caruso

Heldentenörin mit kreativem Traum-Clown

Beiträge: 629



15.05.2011 18:19
RE: Anti-Jagd-Training mit Ella Zitat ·antworten

Das hört sich super interessant an.Da bin ich mal gespannt auf Deine weiteren Berichte.

Liebe Grüße Maria & Caruso

SteFi



Beiträge: 1.247


15.05.2011 19:25
RE: Anti-Jagd-Training mit Ella Zitat ·antworten

Danke für den tollen Bericht Petra! Er kommt grade zur rechten Zeit

Zitat von Petrella
Alles muss sorgfältigst und kosequent aufgebaut werden, denn ein ambitionierter Jäger (erst recht wenn schon mit mit glücklichmachenden Hetzerfahrungen oder Beuteerfolg belohnt) wird sich nur schwer auch von den verlockendsten Belohnungen vom tollen Jagen abhalten lassen!


Fibsl hat jetzt leider glücklichmachende Hetzerfahrung. Ein Rehbock sprang ca. 3 Meter vor uns aus dem Gebüsch und weg waren sie beide. Ich bin von dem Reh so erschrocken (hätt uns ja fast über den Haufen gerannt), dass ich natürlich viel zu spät reagiert hab. Naja, bin dann wie der letzte Depp 10 Minuten in der Wiese gehockt

Zitat von Petrella
Im Zweifel: Sichere deinen Hund mit der Schleppleine.


Yepp, ist jetzt immer dran

Zitat von Petrella
auf keinen Fall spazierengehen mit anderen jagdlich interessierten Hunden


Ohne Ausnahmen?

Liebe Grüße
Steffi und hetzerfahrene Fibsl

LaEscapia

Haus- und Hofphotographin mit verarmt adeligem austraulischem Anhang und Erfinderin der Bügelbrücke

Beiträge: 1.953



15.05.2011 20:52
RE: Anti-Jagd-Training mit Ella Zitat ·antworten

Hallo Petra!
Hört sich ja interessant an :-)
Mit wem war denn das Seminar?

----------------
Liebe Grüße
Sabine und das Rüsseltier

ernst

altersstarker Generationenhaushalt im Unruhestand, der aus dem Winterschlaf erwacht ist

Beiträge: 530



15.05.2011 20:56
RE: Anti-Jagd-Training mit Ella Zitat ·antworten

Danke liebe Petra, das ist ein ganz toller Beitrag, ja ich würde sagen die richtige Anleitung zum Glücklichsein für Hund und Mensch.

Ganz liebe Grüße von
Monika und den Hukids

Pauly



Beiträge: 4.691



15.05.2011 21:02
RE: Anti-Jagd-Training mit Ella Zitat ·antworten

Petra, ein toller Bericht, vielen Dank!
Finde ich auch total hilfreich für andere.

ich habs mit dem Charlottchen ganz genauso gemacht. Und erfolgreich, er kann heute zu 90% ohne Leine laufen, und zeigt Wild zuverlässig an. Sogar sein "Hassobjekt" Katzen zeigt er an. Abrufbar ist er da nicht, aber er parkt zuverlässig, bis ich bei ihm bin.
Ist also sehr erfolgreich, wenn man es so durchzieht.

Zitat von SteFi


Zitat von Petrella
auf keinen Fall spazierengehen mit anderen jagdlich interessierten Hunden


Ohne Ausnahmen?



Sicher nicht, ohne den eigenen Hund an der Schleppleine zu sichern.
Dann kannst du dir sogar etwas draus basteln. Nämlich ein "wenn andere Hunde abhauen, gibt es bei Frauchen Jackpot und gemeinsame Jagd mit ihr".
Das Glücksgefühl einer Jagd mit anderen Hunden würde ich bei Fibs nicht riskieren, ehrlich nicht.

Charly hat bei mir immer (!!) einen Jackpot und ein Dummyspiel bekommen, wenn andere Hunde angezischt sind. Auch bei Paula hab ich das so gemacht. Die ist anfangs gern mal einfach ein Stück den Weg vorgesprintet (sie läuft einfach gern), oder auch auf eine Wiese abgebogen.
Und dann hat Charly eben sofort Keksiregen und Jippieparty bei mir bekommen.
Heute zeigt er mir also auch an, wenn Paula auf Abwegen ist, er kommt dann sofort zu mir.
Ich hätte sonst echt ein Problem; Paula jagt nicht wirklich, sie sprintet nur gern.
Charly jagt aber sehr ernsthaft, und kommt auch nicht so schnell zurück. Und er ist dann so abwesend, das er meistens selbst nicht mehr weiß, wo er ist....ich muß ihn suchen und einsammeln (*toitoitoi*jahrelang nicht mehr gehabt).

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

Ute*



Beiträge: 186



15.05.2011 21:36
RE: Anti-Jagd-Training mit Ella Zitat ·antworten

ein ganz toller Bericht, danke!!


LG Ute mit dem Yumagremlin

~Lernen ist eine ständige Bewegung; es beruht nicht auf Wissen~
*Krishnamurti*

Petrella

wo für Schafe die goldene Regel "nur gucken, nicht knabbern" gilt

Beiträge: 3.349



15.05.2011 21:43
RE: Anti-Jagd-Training mit Ella Zitat ·antworten

Zitat von LaEscapia
Hallo Petra!
Hört sich ja interessant an :-)
Mit wem war denn das Seminar?


Zitat von Caruso
Das hört sich super interessant an.Da bin ich mal gespannt auf Deine weiteren Berichte.



Eine Trainerin aus München - nicht Pia Gröning.
Ich schick dir mal den Namen per PN, wir haben doch keine anderen Frauen neben Barbara

Grüße aus München
Petra + Ella

Das Leben ist Ansichtssache.
(unbekannte Quelle)

Petrella

wo für Schafe die goldene Regel "nur gucken, nicht knabbern" gilt

Beiträge: 3.349



15.05.2011 21:55
RE: Anti-Jagd-Training mit Ella Zitat ·antworten

Zitat von SteFi
Danke für den tollen Bericht Petra! Er kommt grade zur rechten Zeit

Zitat von Petrella
Alles muss sorgfältigst und kosequent aufgebaut werden, denn ein ambitionierter Jäger (erst recht wenn schon mit mit glücklichmachenden Hetzerfahrungen oder Beuteerfolg belohnt) wird sich nur schwer auch von den verlockendsten Belohnungen vom tollen Jagen abhalten lassen!


Fibsl hat jetzt leider glücklichmachende Hetzerfahrung. Ein Rehbock sprang ca. 3 Meter vor uns aus dem Gebüsch und weg waren sie beide. Ich bin von dem Reh so erschrocken (hätt uns ja fast über den Haufen gerannt), dass ich natürlich viel zu spät reagiert hab. Naja, bin dann wie der letzte Depp 10 Minuten in der Wiese gehockt

Zitat von Petrella
Im Zweifel: Sichere deinen Hund mit der Schleppleine.


Yepp, ist jetzt immer dran

Zitat von Petrella
auf keinen Fall spazierengehen mit anderen jagdlich interessierten Hunden


Ohne Ausnahmen?

Liebe Grüße
Steffi und hetzerfahrene Fibsl





ja ja, ich kenne das Gefühl des Wartens...
Ella lief im Dezemeber 4 Hasen hinterher und kam GsD schon nach ca. 4 Minuten, in denen wir sie allerdings immer sehen konnten, aber so was von glücklich grinsend wieder zurück...Ist eigentlich sehr schön, das zu sehen. Die Ernergie und Kraft, die da freigesetzt wird. Die absolute Zielgenauigkeit...die Wenddigkeit...und auch das Glücksgesicht zum Schluss - ist nur nicht so "trendy" in der Stadt umd auf dem Land...

Ella weiß also ganz genau wie sich jagdliches Hetzglück anfühlt..
Das muss ich jetzt dann im Ernstfall toppen können!

Ja, stimmt leider:
Die schlechte Nachricht zuerst - leider wahr, dass es keine Spaziergänge mit anderen jagdlich ambitionierten Hunden geben soll. Und jetzt die gute: Wenn beide gut gesichert sind, gehts natürlich . Zieh dir dazu dann aber Fahrradhandschieh an - sonst großes Aua, wenn Wild im An- und HUnde im Abmarsch!!

Grüße aus München
Petra + Ella

Das Leben ist Ansichtssache.
(unbekannte Quelle)

soffie

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee

Beiträge: 6.337



15.05.2011 23:19
RE: Anti-Jagd-Training mit Ella Zitat ·antworten

Und noch ein Team, daß ein schönes Wochenenderlebnis hatte.

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 36.671



16.05.2011 10:16
RE: Anti-Jagd-Training mit Ella Zitat ·antworten

Das liest sich echt spannend, Petra.

Bin gespannt, was Du weiter berichten wirst. Ich finde es auf jeden Fall klasse, wie intensiv Du Dich mit Ella auseinandersetzt und wünsche Dir beim Training viel Erfolg!!!




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Toni

wo langjährig unschuldig sitzender Knasti entschädigt wird

Beiträge: 6.164



16.05.2011 10:27
RE: Anti-Jagd-Training mit Ella Zitat ·antworten

Super Berichterstattung, vielen Dank

Ich habe ja erst auf P.Gröning getippt. Mich würde auch interessieren, wer dieses Seminar abgehalten hat (PN?)

Waren es das ganze WE, also 2 Tage ?

**************
Liebe Grüße
Nicole mit "Stinkstiefel" Tobi, und Balou, mein Bärchen, für immer im Herzen

"Ihr Hund mag Ihnen gegenüber vielleicht ungehorsam sein, aber den Gesetzmäßigkeiten des Lernens gehorcht er stets ausnahmslos perfekt."

Jean Donaldson

Tante_Haha

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa

Beiträge: 39.741



16.05.2011 14:13
RE: Anti-Jagd-Training mit Ella Zitat ·antworten

Wow - hört sich super an! Danke für den ausführlichen Bericht!!!

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

SteFi



Beiträge: 1.247


16.05.2011 15:15
RE: Anti-Jagd-Training mit Ella Zitat ·antworten

Zitat von Petrella
Und jetzt die gute: Wenn beide gut gesichert sind, gehts natürlich .



Das wollte ich hören.
Dann können wir uns im Juli (früher komm ich wahrscheinlich nicht mehr nach Mü) für einen kombinierten Fremdhunde-Antijagdspaziergang treffen.

Liebe Grüße
Steffi und Fibsl

Lini

mit facettenreichem Mottchen und höchst aristokratischem Schafschubser und: Tante "Klein Ben"

Beiträge: 4.738



16.05.2011 15:20
RE: Anti-Jagd-Training mit Ella Zitat ·antworten

Das hört sich echt interessant an. Da hat man ja viel zu beachten, wenn man einen jagdbegeisterten Hund hat.

Wünsche euch ganz viel Erfolg beim Training!

Liebe Grüße Linda und Juni
mit Sire Ben im Herzen vereint.
___________________________________________________________________________

"Seelenhunde hat sie jemand genannt - jene Hunde, die es nur einmal geben wird im Leben,
die man begleiten durfte und die einen geführt haben auf andere Wege.
Die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen.
Es wird kein Tag vergehen, ohne an sie zu denken und ohne sie zu vermissen." (Verfasser unbekannt)

Seiten: 1 | 2
 Sprung