Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.002 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Scharmützel Offline

Herausgeberin des "Forum-Love-Letters", die mit flugohrigem Joschibert und Mini-Duracel-Caniden Wattebausch werfend in Entenhausen quietscht


Beiträge: 1.079

20.04.2011 17:02
Zu warm oder zu alt? Zitat · Antworten

Hallo ihr alle,

hab' da mal etwas auf dem Herzen, wo ich wieder nur ein Bauchgefühl und kein wirkliches Wissen habe und daher eure Hilfe brauche.

Mein Hundchen wurde vom TA aus dem Tierheim Köln-Dellbrück auf ca. 6-7 Jahre geschätzt, als wir ihn vor zwei Jahren bekamen. Nun müsste er also ca. 9 Jahre alt sein. Eine graue Schnauze bekommt er und die Zähne waren auch vorher schon schlecht (da kann man ja eh nix feststellen je nachdem was sie ihr Leben lang gefressen haben). Am Anfang hatte er ganz schlimme Liegemale, also Hornhaut an den entsprechenden Stellen, wo uns ein anderer TA gesagt hat, dass dies auf ein höheres Alter hindeutet. Die sind aber im Laufe von weichen Hundebetten und Pflege vollständig verschwunden.

Bisher waren wir täglich immer so zwischen 3 und 3,5 Stunden unterwegs. 1,5 Stunden morgens und dann noch einmal so lang nachmittags (von den Minirunden früh und spät jetzt mal abgesehen) und alles war supi.

In den letzten Wochen habe ich jedoch das Gefühl das der Joschibertl stark abbaut. Er schmeisst sich unvermittelt auf die Seite und muss erst einmal ein Schläfchen machen oder er wird während des Spaziergangs so langsam, das ich schon ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich noch 10 Minuten zurück zum Auto muss. Ich richte mich also vollständig nach dem Hund und zwinge ihn keinen Meter mehr als für ihn nötig zu machen.
Aber bei dem guten Wetter schaffen wir gerade mal drei bis viermal am Tag noch ne halbe Stunde und dann kann er nicht mehr. Wo ich natürlich die Mittagshitze schon auslasse und gar nicht gehe um diese Zeit.

Kann denn der Joschi diesen Winter so schnell gealtert sein? Krank ist er jedenfalls nicht, Blutbild vom letzten Monat war super! Und Rückenschmerzen hat er derzeit auch nicht, da sind die Sympthome anders. Unsere 11-jährige Hündin ist bis zum letzten Tag noch wie ein junges Reh mitgelaufen, sie war auch ein großer Hund.

Habt ihr das bei euren (vor allem schwarzen Hunden) auch festgestellt, dass sie im Moment schwächeln weil es so warm ist?
Ich will den armen Hund ja auch nicht überfordern!!! Wenn ich mit Barbaras Truppe unterwegs bin, dann hält er viel länger durch (wahrscheinlich der Gruppenzwang und der Spaß???)

Würde mich über Anregungen und Tipps freuen, denn ich will ja nur das Beste für den Hund.

Liebe Grüße von uns

[line]
Liebe Grüße von Anja mit Joschibertl im Herzen, Nala und Nele aus Entenhausen

Keine Beleidigung würde mich so hart treffen wie ein misstrauischer Blick von einem meiner Hunde.
James Gardner

QuoVadis Offline

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt


Beiträge: 3.201

20.04.2011 17:43
#2 RE: Zu warm oder zu alt? Zitat · Antworten

Das ist ganz unterschiedlich, kommt auf den Hund an.
Dann ist 9 ja auch nicht wenig für einen "großen" Hund, dann die Lebensumstände und Ernährung bevor er zu Dir kam, die Du ja nicht kennst.
Auch sind die Hunde unterschiedlich hitzeempfindlich, Quo hat schon von klein auf Probleme mit der Hitze, meiner schwarzen Mixhündin, 61cm SH, 30Kg, hat die Hitze bis zum Ende, sie wurde 11,5, nichts ausgemacht.


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

Ramona Offline




Beiträge: 90

20.04.2011 17:53
#3 RE: Zu warm oder zu alt? Zitat · Antworten

Wir haben das "Problem" zur Zeit auch. Dorle ist auch ein schwarzers Tierchen. Gestern war ich mittags eine Stunde mit ihr unterwegs (im schattigen Wald) und sie war anschließend total platt. Das ist sonst absolut nicht der Fall und sie ist ja noch ein junger Hund.

Ich habe auch schon überlegt, was mit ihr los ist, aber ich denke es liegt am Wetter. Sonst immer sofort jeden sonnigen Platz suchen, aber bei über 20°C ist Dorle lieber Schattenhund

Sie war eben sogar nicht mehr in der Lage auf den Sessel zu springen und dort zu schlafen (und das klappt sonst immer!) Jetzt liegt sie auf dem Balkon im Schatten und pennt.

Wir machen jetzt auch nur noch kurze Touren und viiiieeel Pause zwischendurch.

Liebe Grüße
Ramona & Dorle

Pauly Offline




Beiträge: 4.691

20.04.2011 18:11
#4 RE: Zu warm oder zu alt? Zitat · Antworten

Meine Hunde sind momentan auch zu nichts zu gebrauchen; unsere Gassis sind kaum länger als 45min.
Bei Charly könnte man das jetzt aufs Alter schieben (er wird 11), aber bei dem fiel der Übergang zum warmen Wetter schon immer schwer.
Komischerweise ist die richtig laue Socke aber momentan die Püppi; und die ist erst 6 Jahre alt. Normalerweise ist der guteLauneHund immer sehr mobil, aber momentan schneckt sie eher rum.
Kurze Gassis mit Bademöglichkeit, dann ist sie zufrieden.

Ich finde das auch relativ normal, den plötzlichen Wetterumschwung verträgt jeder anders...auch bei den Vierbeinern.

Ich merke bei Charly das Alter an der Figur (mal abgesehen von den schlechten Augen); ich finde, er hat sich da ein bißchen verändert. Irgendwie knochiger (nee, er ist nicht zu dünn...eher könnten noch 2kg runter), und der Rücken hängt ein kleines bißchen, wirklich nur minimal...aber das war früher fester, obwohl er bewegungstechnisch genauso unterwegs ist, wie früher auch.
Das Fell fühlt sich schneller "schmierig" an, und er riecht ein bißchen anders als früher. Da er -laut Tierarzt- aber rundum gesund ist, lege ich das auch einfach unter "normal" ab. Ich gestehe aber, das es mir schwer fällt, das zu sehen. Man bekommt ein bißchen Angst. Aber das ist wohl auch normal, wenn man einen Seniorhund hat, oder geht es nur mir so?

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

QuoVadis Offline

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt


Beiträge: 3.201

20.04.2011 18:16
#5 RE: Zu warm oder zu alt? Zitat · Antworten

Nein, das ist ganz normal!
Die Veränderungen erinnern uns daran, das die gemeinsamen Zeit begrenzt ist, und das Ende langsam aber sicher näher kommt.

Ich habe das nun schon dreimal durch, und es wird von Mal zu Mal schwerer.


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

michel Offline




Beiträge: 23

20.04.2011 18:19
#6 RE: Zu warm oder zu alt? Zitat · Antworten

bei uns ist das ähnlich.
Titus ist 9,5 und ich gehe regelmäßig Joggen mit ihm. Aber jetzt muß ich spätestens 9.00 los sonst ist es zu warm (im kühlen Wald...)und nach 25min wird er langsamer, mir fast zu langsam. Ich laufe schon mit Gewichtsmanschetten, damit ich nen Trainingseffekt habe...
Mal sehen, ob es sich einpendelt.
Es ist warm, er ist doch ein älterer Herr und Boxer lieben nun auch eher das gemäßigte Klima

guste1970 ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2011 18:32
#7 RE: Zu warm oder zu alt? Zitat · Antworten

Das ist schwierig zu sagen. Mein Caesar ist bis zu seinem 13./14. Lebensjahr noch super am Rad gelaufen, hatte aber auch nie Probleme mit der Hitze. Er war klein und weiß.
Merle ist grad ein Jahr, schwarz und war an den ersten Sonnentagen nach zehn Minuten Spaziergang schon geschafft. Mittlerweile hat sie sich aber schon etwas an die Wärme gewöhnt.
Wenn es am Alter liegt, kann es schon so plötzlich nach dem Winter einsetzen. Bei Caesar war das so, ziemlich schnell und plötzlich war es vorbei mit dem radfahren, es gab mehr kurze Spaziergänge und Beschäftigung. Aber er wurde fast 18 Jahre alt, teste es vorsichtig aus, vieleicht braucht er auch nur länger mit der Umstellung.

Scharmützel Offline

Herausgeberin des "Forum-Love-Letters", die mit flugohrigem Joschibert und Mini-Duracel-Caniden Wattebausch werfend in Entenhausen quietscht


Beiträge: 1.079

20.04.2011 20:46
#8 RE: Zu warm oder zu alt? Zitat · Antworten

Zitat von Pauly


Ich merke bei Charly das Alter an der Figur (mal abgesehen von den schlechten Augen); ich finde, er hat sich da ein bißchen verändert. Irgendwie knochiger (nee, er ist nicht zu dünn...eher könnten noch 2kg runter), und der Rücken hängt ein kleines bißchen, wirklich nur minimal...aber das war früher fester, obwohl er bewegungstechnisch genauso unterwegs ist, wie früher auch.
Das Fell fühlt sich schneller "schmierig" an, und er riecht ein bißchen anders als früher. Da er -laut Tierarzt- aber rundum gesund ist, lege ich das auch einfach unter "normal" ab. Ich gestehe aber, das es mir schwer fällt, das zu sehen. Man bekommt ein bißchen Angst. Aber das ist wohl auch normal, wenn man einen Seniorhund hat, oder geht es nur mir so?



Ja, das Fell wird schmieriger, das ist mir auch schon aufgefallen und der ganze Körper verändert sich. Rocky ist im Moment ziemlich schlank, obwohl er schon halb Gemüse, halb Fleisch bekommt. Gott, ich habe so eine Angst davor das irgendwann die Zeit kommt, in der er gehen muss... Das wäre wiklich das Schlimmste für mich - bloss nicht dran denken!!!

Aber erst einmal vielen Dank euch allen für die wirklich hilfreichen Anmerkungen. Ich dachte schon es gut nur uns so und jetzt zu lesen das viele Hunde von euch auch in jungen Jahren im Moment auf "Halbmast" laufen, beruhigt mich ungemein. Vielleicht isser ja dann doch noch nicht so alt...

Ganz liebe Grüße von zwei Faltenanwärtern (bin schließlich auch schon über 30 )

[line]
Liebe Grüße von Anja mit Joschibertl im Herzen, Nala und Nele aus Entenhausen

Keine Beleidigung würde mich so hart treffen wie ein misstrauischer Blick von einem meiner Hunde.
James Gardner

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.104

20.04.2011 21:32
#9 RE: Zu warm oder zu alt? Zitat · Antworten

Zitat von Scharmützel
Ganz liebe Grüße von zwei Faltenanwärtern (bin schließlich auch schon über 30 )


Ja und? Du Küken .
Bin weit über vierzig........ und von Falten iss nix zu sehen. Und wenn, dann werden sie nett gegrüßt.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Lini Offline

mit facettenreichem Mottchen und höchst aristokratischem Schafschubser und: Tante "Klein Ben"


Beiträge: 4.836

20.04.2011 21:38
#10 RE: Zu warm oder zu alt? Zitat · Antworten

Benji ist zur Hälfte schwarz und schon 11 Jahre. Das warme Wetter im Moment merkt man ihm schon an. Er trödelt rum und ich gehe auch nicht länger als eine Stunde am Stück mit ihm. Für einen Border hatte er aber schon immer ein sehr ruhiges Gemüt ;)
Wenn ich mit einem anderen Hund zusammen gehe, dann ist er auch motivierter. Ist also normal. War immer so, dass Benji sich schnell an das warme Wetter gewöhnt hat und das dann wieder besser wird.

Zitat
Das Fell fühlt sich schneller "schmierig" an, und er riecht ein bißchen anders als früher. Da er -laut Tierarzt- aber rundum gesund ist, lege ich das auch einfach unter "normal" ab. Ich gestehe aber, das es mir schwer fällt, das zu sehen. Man bekommt ein bißchen Angst. Aber das ist wohl auch normal, wenn man einen Seniorhund hat, oder geht es nur mir so?



Mir geht es genau so. Ich habe auch Angst, ihn zu verlieren. Da darf ich gar nicht drüber nachdenken. So viele haben mir schon erzählt, dass ihr Hund mit 11 Jahren gestorben ist, das machts dann echt nicht besser. Aber Benji wird mindestens 15!!!
Das Fell hat sich bei Ben auch sehr verändert. Früher war es rabenschwarz und glänzender. Es schmiert allerdings auch heute nicht. Aber er hat so viel Unterwolle, die sich immer verknotet.

Liebe Grüße Linda, Juni und Piri
mit Sire Ben im Herzen vereint.
___________________________________________________________________________

"Seelenhunde hat sie jemand genannt - jene Hunde, die es nur einmal geben wird im Leben,
die man begleiten durfte und die einen geführt haben auf andere Wege.
Die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen.
Es wird kein Tag vergehen, ohne an sie zu denken und ohne sie zu vermissen." (Verfasser unbekannt)

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

20.04.2011 22:26
#11 RE: Zu warm oder zu alt? Zitat · Antworten

Ich habe keine alten Hunde - Lumpi ist 4, Mo 3,5 und Nils geschätzte 2 - aber die haben bei dem Wetter überhaupt keine Lust spazieren zu gehen. Nach einer halben Stunde hängen die Zungen raus und dann wird gestreikt. Ich gehe momentan nachmittags nur eine große Feldrunde (ca. 30 Minuten) und dann Abends nochmal. Im Sommer, wenn es richtig heiss ist, kann ich froh sein, wenn meine wolligen Herren überhaupt bis zum Feld mitgehen. Die wissen genau, dass da kein Schatten ist. Wenn sie sehen, dass ich sie ins Auto laden will, sind sie dagegen sofort dabei, denn dann geht es in den schattigen Wald. Aber auch da kann ich nur kleine Runden drehen.

Ich denke schon, dass ein älterer Hund eher unter den Temperaturen leidet - ist ja bei uns Menschen auch so. Aber dass er bei der Wärme nicht recht will, kann ich ihm nicht verdenken. Mir macht´s auch erst wieder Abends Spaß

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

guste1970 ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2011 22:37
#12 RE: Zu warm oder zu alt? Zitat · Antworten

Zitat von Scharmützel
[quote="Pauly"]

Gott, ich habe so eine Angst davor das irgendwann die Zeit kommt, in der er gehen muss... Das wäre wiklich das Schlimmste für mich - bloss nicht dran denken!!!



Hey, deshalb hab ich dir gesagt, dass Caesar mit 13/14 Jahren in den Ruhestand gehen wollte/mußte, aber er fast 18 Jahre alt geworden ist. Du Küken mit dreißig wirst mit fünfzig auch nicht mehr unbedingt joggen, sondern lieber gepflegt spazieren gehen. Das er älter und weniger bewegungsintensiv wird, heißt nicht, dass er nicht noch viele erfüllte Jahre mit euch hat.

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

20.04.2011 22:39
#13 RE: Zu warm oder zu alt? Zitat · Antworten

Dem kann ich mich nur anschließen. Der Nachbarhund in meiner Kindheit - Baffy - hatte im Alter 2 Schlaganfälle. Das hatte zwar zur Folge, dass er humpelte und auf einem Auge nichts mehr sah, aber er war quietschvergnügt, spielte gern, stieg jeder Hündin hinterher und wurde stolze 21 Jahre alt!
Du siehst also: selbst wenn ein paar Gebrechen dazukommen, so sind ältere Hund noch lange kein altes Eisen!

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Petrella Offline

wo für Schafe die goldene Regel "nur gucken, nicht knabbern" gilt


Beiträge: 3.384

20.04.2011 22:41
#14 RE: Zu warm oder zu alt? Zitat · Antworten

Ela ist auch erst zweieinhalb Jahre und zur Zeit auch ein bisschen schneller schlapp...wie auch ihre Hundefreunde.
Heut war sie mit der Gassigängerin unterwegs und hat wohl über eine Stunde mit den andern Hunden wild gespielt und ist viel heran. Dafür liegt sie quasi schon seit 15 Uhr platt da...

Und bei Joschiberts Alter ist es sicher normal, dass er früher schlapp ist...

Grüße aus München
Petra + Ella

Das Leben ist Ansichtssache.
(unbekannte Quelle)

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

20.04.2011 23:15
#15 RE: Zu warm oder zu alt? Zitat · Antworten

Beantwortet das Deine Frage? ;-)

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Angefügte Bilder:
mueder_ben_1.jpg   mueder_ben_2.jpg   mueder_ben_3.jpg   mueder_ben_4.jpg   mueder_ben_5.jpg   mueder_Ilias.jpg   mueder_Ilias2.jpg   mueder_Ilias3.jpg  
Als Diashow anzeigen
Seiten 1 | 2
 Sprung