Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 643 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2
Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.311



07.01.2011 02:02
Tierarztbesuche Zitat ·antworten

Aus gegebenem Anlaß (weil Sabine-Luckytola darüber schrieb) fällt mir eine uralte Sache wieder ein, die mir schon öfter durch den Kopf ging, wenn ich las, daß Hund XY beim Tierarzt Streß gehabt oder gemacht hat und frage mich, ob wirklich nur ich die einfachste aller einfachen Lösungen diesbezüglich praktiziere.

Denn diese Form von Streß tritt bei uns nicht auf. Ich gehe mit den beiden Jungs, die beim Tierarzt wirklich Schiß haben, mit Ben und Seppl, NIE in Wartezimmer. Ich bitte die Tierarzthelferin, mich zu holen, wenn ich dran bin und warte im Auto. Erst, wenn ein Sprechzimmer frei ist, gehe ich mit den beiden rein, wenn wir dann an anderen Hunden vorbei müssen, clickere ich sie kurz und schmerzlos vorbei und gut ist es.

Ich kann dieses Procedere nur empfehlen, wenn Ihr wißt, daß die Warterei für Eure Hunde belastend ist, und ich habe noch keine Praxis erlebt, in der dieses Bescheid geben durch die Helferin nicht möglich gewesen wäre. Und wenn, wäre ich halt nicht hingegangen und hätte eine gesucht, in der es möglich ist.

Ich glaube, diese Strategie ist auch medizinisch ganz sinnvoll, weil Streß durchaus auch gerade Blutwerte verändern/verfälschen kann. Je ruhiger der Hund sich untersuchen lassen kann, desto besser ist es, und wenn er Tierarzt eh schon doof findet, sollte man wirklich alles tun, um so lange wie möglich Ruhe drin zu haben. Und Kuschelwartezeiten im Auto sind dem SEHR zuträglich. :-)))

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Kuschelbub Parcifal und Spinnbub Medox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

QuoVadis

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt

Beiträge: 3.201



07.01.2011 02:17
RE: Tierarztbesuche Zitat ·antworten

Ich würde es auch so machen, wenn es nötig wäre.
Meine Beiden gehen gerne zum TA, habe ich schon mit den Kleinen geübt.
Einfach nur rein, kurz warten, ins Behandlungszimmer, Leckerli abholen und wieder raus.
Später dann auch mal Chip ablesen oder Ohren nachsehen, Leckerli und fertig.
Habe ich in unregelmäßigen Abständen gemacht, wenn ich in der Nähe der Praxis war.
Meine TÄin ist da sehr kooperativ, weil sie entspannte Hunde bei der Behandlung zu schätzen weiß.


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.311



07.01.2011 02:22
RE: Tierarztbesuche Zitat ·antworten

Stimmt, ich habe mit Ben zwischen den Realbesuchen auch immer mal geübt. Kurz ins Behandlungszimmer, wiegen, Leckerchen kassieren, raus. Anfangs ohne Helfer im Raum, später mit Helfer im Raum, dann mit sich bewegendem Helfer im Raum, dann mit kurzem Anfassen durch den Helfer, dann mit längerem Anfassen. Mittlerweile ist Ben soweit, daß er zwar Angst hat, aber sich nicht mehr aggressiv verhält, bei Spritzen u.ä. knurrt er nicht einmal mehr, sogar das Blutabnehmen, das früher auch nur unter Sedierung möglich war, kann er ohne Probleme, die mehr wären als ein schlotterndes Hundetier in meinem Arm, über sich ergehen lassen. Ich glaube, es ist immer wichtig, außerhalb von Ernstfällen Abläufe zu üben, und die Tierärzte, die ich kenne, sind da sehr kooperativ.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Kuschelbub Parcifal und Spinnbub Medox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 36.671



07.01.2011 07:27
RE: Tierarztbesuche Zitat ·antworten

Zitat von Elektra
Aus gegebenem Anlaß (weil Sabine-Luckytola darüber schrieb) fällt mir eine uralte Sache wieder ein, die mir schon öfter durch den Kopf ging, wenn ich las, daß Hund XY beim Tierarzt Streß gehabt oder gemacht hat und frage mich, ob wirklich nur ich die einfachste aller einfachen Lösungen diesbezüglich praktiziere.


Nein, machst nicht nur Du.

Habe ich mit Murphy immer so gemacht als sie alt wurde. Nicht weil sie sich mit anderen Hunden nicht verstand, sondern weil sie im Wartezimmer Angst hatte und zitterte wie Espenlaub. Und das wollte ich ihrem alten Herzen nicht mehr zumuten. Im Auto war sie ganz ruhig. Deshalb hab ich mich mit ihr hinten ins Auto gesetzt und gewartet, bis die Sprechstundenhilfe uns geholt hat.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

LuckyTola

die emotionsflexible pöttische Hundeblutwurst-Horde mit dem Frauchen, das mehr hutziehwürdigen Mut hat als es selbst geglaubt hätte

Beiträge: 21.151



07.01.2011 08:25
RE: Tierarztbesuche Zitat ·antworten

Das mit dem im Auto warten ist eine gute Idee. Das werde ich das nächste Mal auch so machen.
Lucky hatte früher auch überhaupt keine Angst beim Tierarzt. Impfen, abhorchen, in die Ohren gucken usw war alles kein Problem. Das fing erst an, als ein Tierarst beim Notdienst ihm einmal recht grob ins Maul und in den Hals gefasst hat.

Liebe Grüße, Sabine mit Lucky und Tola 🐾

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde?
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

Nitni_gs


07.01.2011 15:30
RE: Tierarztbesuche Zitat ·antworten

Tierarzt mit Arco bedeutet für mich auch immer das Grauen pur.
Aber nicht wegen dem Wartezimmer, sondern wegen der Untersuchung. Ich war bisher 4 mal mit ihm beim TA. Die ersten 2x waren super. Beim 3. mal haben wir einen blöden TA erwischt und er musste auf den Tisch, obwohl ich darum gebeten habe ihn unten zu untersuchen. Seit dem Chaos pur. Wobei ich dazu sagen muss, dass die 4. Tierärztin auch richtig blöd war. Die hatte total Schiss vor ihm, obwohl er nen Maulkorb drauf hatte und hat mir dann erstmal erzählt, was fürn aggressiven Hund ich doch hab und dass das ja nicht sein darf...

Arco ist im Wartezimmer eigentlich immer relativ ruhig, deswegen weiß ich nicht, ob es bei ihm wirklich sinnvoll ist ihn im Auto warten zu lassen. Wenn man ihn da raus holt, hat er nämlich immer erstmal seine 5 Minuten und rastet bei allem was er sieht total aus :( Danach geht es dann meistens...

Ich muss jetzt wieder zum Impfen und ich muss zugeben, ich hab total Schiss davor =( Das ist natürlich nicht grade förderlich, ich weiß... Ich werde diesmal zu einer anderen Tierärztin gehen und hoffe, dass sie besser mit nem wildgewordenen Monster umgehen kann.

Oh man, die ganze Zeit passe ich auf, dass er von niemanden angefasst oder bedrängt wird und dann muss ich ihn wieder in die blöde Situation einer Tierarztuntersuchung bringen. Ich glaub das ist nicht so förderlich, aber es hilft ja alles nix

Ohje, ich mach mich da total verrückt AAAAAAAAAAH

f-sharp-minor



Beiträge: 799



07.01.2011 15:47
RE: Tierarztbesuche Zitat ·antworten

Gut, dass wir so eine tolle TÄ haben; gerade kommen wir von Tante Doc . Sie ist Dr. und Homöopathin und macht alles eben "anders". Noch nie musste das Fixel-Tier bei ihr auf den Tisch; heute für's Podi-Herzchen-Abhorchen beugte sie sich zu ihm runter; auch für's Zahnstein-Abschleifen musste der Schnurpsel nicht klettern. Sie zeigt ihm _immer_, was sie in der Hand hat; er darf an ihrem Kühlschrank mit den Impfungen schnüffeln, ebenso am Stethoskop etc. Und als sie vor Monaten merkte, dass es ihr nicht gelingen würde, ihm die Krallen zu kürzen, hörte sie sofort auf; mittlerweile kann ich das alleine bewerkstelligen. Von daher ist TÄ für den Fixelix ein großes, spannendes Spiel. Ok, er macht es mir aber auch leicht: selbst die Impfung hat er heute fast ohne jegliches Zucken weggesteckt.

Und im Auto warten praktizieren wir ohnehin, weil ich ja nie genau weiß, wer da möglicherweise in's Wartezimmer kommt, entweder von draußen rein oder aus dem Untersuchungszimmer. Und dann will ich nicht das Risiko eines ausfälligen Podis eingehen. Unsere TÄ hat sogar einen "Hintereingang" ins Behandlungszimmer, sodass man nicht vorne durch den Wartebereich muss, sondern direkt in die Sprechstunde.

Und ich konnte heute das Training im Ernstfall anwenden. Hach, ich bin stolz auf das Gehorcherixken: Doktorspiele nicht bei uns in der Küche, sondern beim TÄ, wo's stets nach annern Tieren riecht. Und Doc durfte ihm sogar mit einer Zange am Zahn rumpulen, um Zahnstein zu entfernen, ohne Narkose! *den-Podi-auf-das-Näschen-knutsch*

_____________________________________________________________________________________________

LG Mareike

Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen. (Ernst R. Hauschka)

Ramona



Beiträge: 90



07.01.2011 17:17
RE: Tierarztbesuche Zitat ·antworten

Ich war mit Dorle auch nur ein Mal im Wartezimmer...als wir sie den dritten Tag hatten, waren wir zum Rundumcheck...aber da waren mir zu viele Hundehalter, die ihre Hunde nicht im Griff hatten. Dorle hatte ne Menge Stress, nahm nicht mal Leckerchen und seitdem warten wir auch immer im Auto. Ist ne gute Sache und bei unserer Praxis gar kein Problem.

Allerdings steigt Dorle seit ihrer Kastration auf dem Parkplatz nicht mehr aus dem Auto...aber wenn sie dann neben mir steht, dann kommt sie auch mit und frisst mittlerweile auch Leckerchen o.ä.

Letzte Woche hatte ich für unseren Trofu-Hund extra Fleischfutter aus der Dose mit zum Impfen...dafür ist sie zwar nicht selbst aus dem Auto raus...aber sie hat dann im Behandlungszimmer alles weggemampft

Liebe Grüße
Ramona & Dorle

Tante_Haha

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa

Beiträge: 39.741



07.01.2011 17:49
RE: Tierarztbesuche Zitat ·antworten

Wenn das Wartezimmer nicht voll ist und nur kleine Hunde da sind, üben wir - gebe ich zu. Hat bisher aber auch gut geklappt. Ansonsten bleiben die Herren im Auto. Da Mo anfangs im Auto fast mehr Streß hatte als beim TA, bin ich mit den Hunden spazieren gegangen. Die TA-Helferinnen haben mich auf dem Handy angerufen, wenn der letzte vor mir dran kam. Dann war ich rechtzeitig zurück und sie holten uns rein. Inzwischen brauch ich das nicht mehr. Wenn ich einen Termin bei meiner Freundin Heide habe, kommen wir auch direkt dran.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

KerstinKatharina



Beiträge: 1.569



07.01.2011 18:16
RE: Tierarztbesuche Zitat ·antworten

Zitat von Nitni
Tierarzt`..
Ich muss jetzt wieder zum Impfen und ich muss zugeben, ich hab total Schiss davor =( Das ist natürlich nicht grade förderlich, ich weiß... Ich werde diesmal zu einer anderen Tierärztin gehen und hoffe, dass sie besser mit nem wildgewordenen Monster umgehen kann.

Oh man, die ganze Zeit passe ich auf, dass er von niemanden angefasst oder bedrängt wird und dann muss ich ihn wieder in die blöde Situation einer Tierarztuntersuchung bringen. Ich glaub das ist nicht so förderlich, aber es hilft ja alles nix

Ohje, ich mach mich da total verrückt AAAAAAAAAAH



Selbsterkenntnis, Sandra. Aber ich rede mich da leicht. Klar, dss Du selber nervös wirst - was hälst Du davon Dich selber mit Rescue-Tropfen etwas "ruhiger zu stellen"?

Wenn es ein neuer Tierarzt ist, dann würde ich auch erstmal nur zum Leckerchen bekommen in die Praxis gehen. Am besten hungrig und mit den dollsten Leckerchen von Welt für Arco.

Vielleicht hilft es ja etwas?

Und Sandra, Du machst Dich nicht mehr und nicht weniger verrückt als jeder mitfühlender Tierhalter. Also noch ein bisschen *oooooohhhhhmmmmmm* für Dich.

Mini hab ich das erste mal bei unserer neuen Tierärztin einfach als Begleitung mitgenommen als Prisca geimpft wurde und Prisca war einfach nur dabei als Hugo untersucht wurde.

Sowohl die Ärztin als auch die Helferinnen haben den Damen die Praxis schmackhaft gemacht und Mini freut sich sogar über Frau Dr. Ich bin mal gespannt wie es wird, wenn es jetzt das erste mal bei ihr "Ernst" wird.

Herzliche Grüße
Kerstin&Blue mit Pflegemaus Lia und Maya, Hugo und Mini immer im Herzen



Zufall ist vielleicht das Pseudonym Gottes, wenn er nicht selbst unterschreiben will.
(Anatole France)

Marie

vorlauter Hase, der immer noch glaubt, eine Chance gegen Hexen-Igel mit der Geheimwaffe "Baby" zu haben

Beiträge: 3.607



07.01.2011 21:10
RE: Tierarztbesuche Zitat ·antworten

Wir warten auch im Auto. Doch im Behandlungszimmer macht er sich inne Bux.

Liebe Grüße von Marie mit Coop[img]http://freesmileys.smiliesuche.de/hunde/hunde-smilies-0038.gif[/img]

[img]http://dl4.glitter-graphics.net/pub/935/935934lvnkef15j1.gif[/img]

~Manchmal sitze ich da und denke
und manchmal sitze ich einfach nur da.~

stoppel



Beiträge: 8.461


07.01.2011 23:24
RE: Tierarztbesuche Zitat ·antworten

Das ist nicht wirklich hilfreich für uns.

1. gehen wir zum TA
2. weigert sich Richy eine Pfote durch die Tür zu setzen
3. helfen Verlockungen der besten Art da auch nicht weiter
4. setzt die Verweigerung beim Training bei jedem Mal ein paar Meter vorher ein

Da hilft nur Hund auf den Arm und durch. Möglichst schnell und möglichst mit viel Körperkontakt.
Das ist für Richy schon eine sensationelle Entwicklung, denn vorher ließ er den Kontakt nicht zu und schnappte panisch um sich.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Beauci

mit lawinenartig überrollendem Zirkuselefanten, der bald kein Sorgenkind mehr ist

Beiträge: 174



07.01.2011 23:37
RE: Tierarztbesuche Zitat ·antworten

Danke, Iris, jetzt fühl ich mich nicht mehr so alleine.
Wir gehen auch zum TA,
Paco weigert sich ebenfalls, eine Pfote durch die Tür zu setzen,
Verlockungen sind ihm in dem Moment widerlich,
hilft draussen zu warten gar nix, denn wenn er erst mal zum Nahdenken kommt, gibts keine Chance mehr, da irgendwie reinzukommen.
Da hilft nur, Leine in die Hand und zügig und schnell und ohne zu zögern durch die Tür und ja nie niemals nochmal rausgehen, bevor nicht die Unteruchung stattgefunden hat.
Kann den Kerle nicht jedesmal reintragen (lassen ), der ist viel zu schwer.

--

Liebe Grüße,
Natascha, Aiko und Prinz Paco im Herzen

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.311



08.01.2011 01:17
RE: Tierarztbesuche Zitat ·antworten

Zitat von Nitni
Ich muss jetzt wieder zum Impfen und ich muss zugeben, ich hab total Schiss davor =( Das ist natürlich nicht grade förderlich, ich weiß... Ich werde diesmal zu einer anderen Tierärztin gehen und hoffe, dass sie besser mit nem wildgewordenen Monster umgehen kann.



Och, im Notfall gehe ich mit und halte Dir die Papiertüte, damit Du nicht hyperventilierst. Und währenddessen Arco das Pfötchen. :-)

Versuche doch mal, was ich bei Ben im Zwischenschritt machte: Die Tierärztin kam raus zum Impfen. Er kuschelte mit mir, sie kam, er sah sie, ich clickerte und fütterte bzw. streichelte und hielt ihn auch fest, sie piekte ganz nebenbei, und sie war schneller wieder weg als Ben "piep" sagen konnte. Beim nächsten Mal blieben wir im Eingangsbereich, der zu dem Zeitpunkt leer war, dann im Behandlungszimmer vor dem Tisch, dann auf dem Tisch, der aber runtergestellt war, und am Ende war dann das hier möglich, Ben bekommt da eine Narkosespritze. http://www.youtube.com/watch?v=VuROTjS_VuU

Zitat
Ohje, ich mach mich da total verrückt AAAAAAAAAAH



Das kenne ich.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Kuschelbub Parcifal und Spinnbub Medox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Nitni_gs


08.01.2011 13:59
RE: Tierarztbesuche Zitat ·antworten

Zitat von Elektra

Och, im Notfall gehe ich mit und halte Dir die Papiertüte, damit Du nicht hyperventilierst. Und währenddessen Arco das Pfötchen. :-)



Hach, das wär toll :) Dann gings mir vieeel besser. Schade, dass ihr soweit weg seid :(

Zitat von Elektra

Versuche doch mal, was ich bei Ben im Zwischenschritt machte: Die Tierärztin kam raus zum Impfen. Er kuschelte mit mir, sie kam, er sah sie, ich clickerte und fütterte bzw. streichelte und hielt ihn auch fest, sie piekte ganz nebenbei, und sie war schneller wieder weg als Ben "piep" sagen konnte. Beim nächsten Mal blieben wir im Eingangsbereich, der zu dem Zeitpunkt leer war, dann im Behandlungszimmer vor dem Tisch, dann auf dem Tisch, der aber runtergestellt war, und am Ende war dann das hier möglich, Ben bekommt da eine Narkosespritze. http://www.youtube.com/watch?v=VuROTjS_VuU



Hmm, ich glaube das macht nicht viel Unterschied, ob die Tierärztin raus kommt oder ich rein gehe. Arco hat ja allgemein Probleme mit fremden Menschen. Anfassen geht gar nicht... Ob er jetzt draußen ausrastet, weil eine fremde Person zu uns kommt oder drinnen macht glaub ich kaum einen Unterschied. Da geh ich lieber rein und mach mir mein Leute-fernhalte-Training draußen nicht kaputt.

Ich werd nächste Woche glaub ich meine Tierärztin mal anrufen und fragen, ob ich einfach mal zum Leckerli abholen vorbei kommen kann. Leider ist sie 20 Minuten entfernt, da kann ich nicht täglich hinfahren :(

Seiten: 1 | 2
 Sprung