Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 50 Antworten
und wurde 1.515 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2 | 3 | 4
Madame Blauauge



Beiträge: 62



30.10.2010 21:19
RE: War das so richtig? Zitat ·antworten

Zitat von Pauly

Beschreib doch mal, was du mit den Futterdummys gemacht hast.




Hmm...ich hab ihn natürlich mit extrem "gut" stinkenden Sachen gefüllt..und dann mit dem Dummy holen und bringen geübt bzw. mit ihr erjagt. Gab dann natürlich immer ein Teil daraus, wenn sie es mir gebracht oder überlassen hat. Teils habe ich es ihr gegeben, teils durfte sie es sich selbst rausfischen. Klappt in der Wohnung und auf Asphalt auch super und wird DORT auch sehr gern als Belohnung für Gehorsamsübungen gespielt. Dann habe ich es auch zum verstecken u.suchen genutzt. Selber Erfolg... tolles und gern gespieltes Spiel...aber was immer ich auch in der Wohnung, auf Schulplätzen usw. mit ihr spielen kann. Bei WILDgeruch geht nichts davon...sie reagiert dann wirklich gar nicht. Nimmt auch, wenn sie dann "sitz" macht, kein Leckerchen, keine Futtertube, nur gespanntes STARREN in eine Richtung. Die einzige Belohnung die sie in der Situation interessieren würde, wäre..."jetzt darfst Du JAGEN".

Liebe Grüße
Babs mit Madame Blauauge

Schnuffelnase



Beiträge: 5.204


31.10.2010 00:23
RE: War das so richtig? Zitat ·antworten

Zitat von Madame Blauauge
nur gespanntes STARREN in eine Richtung. Die einzige Belohnung die sie in der Situation interessieren würde, wäre..."jetzt darfst Du JAGEN".



Ja wart mal, hinstarren dürfen ist, wenn Hundi sitzt, durchaus eine sehr passable Belohnung. Solange du nicht fürchten musst, dass Hundi aufspringt und doch losdüst, aber dafür kannst du sobald Hundi sitzt die Leine einklinken. Wild gucken ist auch für Kira eine tolle Belohnung und wir haben das ausgiebig gemacht. Ein schnelles Sitz konnte dann leicht mal so aussehen, dass wennich mit ihrem Sitz zufrieden war, ich die Leine eingeklinkt hab und mich daneben gesetzt- gucken halt. Dann irgendwann aber BEVOR das Wild verschwunden ist, sie dann doch abgelenkt und in Aktion umgelenkt. Da müsstest du vielleihct die Ersatzbeute noch besser etablieren. Wie lange man den Hund gucken lassen kann, ist aber ganz unterschiedlich. Anfangs hab ich es nur kurz machen können, je besser sie wurde, um so länger durfte sie das auch genießen.

Wir gehen auch im Alltag auf Wild zu. Aber manierlich. Hasi vorraus passiert ganz oft, der hoppelt dann einfach vor uns auf dem Weg herum. Solange sie schön neben mir läuft, gehen wir langsam näher (logischerweise dann mit eingeklinkter Leine, auch wenn es schon lange kein Hineinspringen wegen Wild mehr gab). Kein Hase ist so doof und wartet das ab. Also bis jetzt nicht. Dafür haben wir bisher alle Leckerchen, Kauknochen und Rinderkopfhautstücken erbeutet, die dann ganz plötzlich in die andere Richtung davon sprangen :-D
wir hatten schon Tage, an denen hab ich den Hasen erst gesehen, weil mein Hund auf einmal neben mir lief und ich mich darüber wunderte ;-)


Wenn gucken das ist, wass dein Hund in der Situation möchte, ist es die beste Belohnung und es ist nicht so außerhalb jeglicher Konzentration wie schnüffeln, jedenfalls bei uns ist gucken eine relativ konzentrierte Angelegenheit, zwar mit Fokus auf das Wild, aber kontrolliert. Das ist ja der Grund, wieso "Halt" und "Sitz" bei einem jagenden Hund viel besser funktionieren als ein Abruf- er muss den Blick nicht vom Wild abwenden.

Pauly



Beiträge: 4.691



31.10.2010 06:32
RE: War das so richtig? Zitat ·antworten

Aber das liest sich jetzt nicht so, als hätte dein Hund kein Interesse an dem Futterbeutel.

Ich fürchte, du erwartest von dem Futterbeutel, das er jetzt schon als gleichwertiger Ersatz zur Jagd von Kaninchen für deinen Hund gilt? Dann erwartest du zuviel.
Und ich meine sogar, du kannst lange suchen, du wirst nichts finden, was sie als gleichwertigen Ersatz akzeptiert. Mag sein, das andere das anders sehen, ich habe dabei nur meinen Charly im Kopf.

Charly hat -so langsam und dödelig er ist- zweimal Erfolg gehabt bei einer Jagd. Eine alte, behinderte Katze, und ein krankes Kaninchen. Dazu ist er mehrmals auf Wiesen hinter Kaninchen hinterher, und im Garten hinter Katzen. Der Kick beim losstarten zur Jagd, das hetzen, das erbeuten...das kann ich ihm mit gar nichts ersetzen. Und bei ihm sind es Katzen, die seine Aufmerksamkeit sofort von mir ziehen. Mittlerweile bin ich froh, das er noch ein halbes Ohr bei mir hat, wenn er eine Katze sieht.
Tatsache ist also; er ist immer noch ein Jäger. Aber ihm sind die Kommandos ins Blut übergegenagen, das "Halt!" hat sich automatisiert, und zwar auch auf Entfernung. Und wenn ich es eine Weile nicht mehrmals wöchentlich abrufe, wird die Wirkung schwächer, er reagiert langsamer darauf.

Er hat also nicht aufgehört mit dem jagen. Und seinen Futterbeutel nimmt er nur, weil er weiß, etwas anderes wird er nicht kriegen (er war ewig an der Schleppe). Er nimmt also den Ersatzkick, die Beute, die ich ihm gebe. Sieht er also Wild, kommt er zu mir, und will seinen Futterdummy, oder sein Superkeksi, weil das so jahrelange Gewohnheit ist. Wüßte er, er kann genauso gut auch abdonnern...wäre er weg, und müßte danach wahrscheinlich lebenslang an der Schleppe bleiben. Ich muß mich bei jedem Spaziergang auf ihn konzentrieren, ihn im Sinn und im Auge haben. Wild muß ich vor ihm sehen, seine "Anzeige" fürstlich belohnen, oder ihn gleich mit dem Dummy ablenken.

Bei Ocean ist das "Erfolgserlebnis" mit dem Kaninchen noch nicht lange her. Bei einem Süchtigen dauert ein Entzug eine ganze Weile. Und es dauert auch, ehe er eine Ersatzdroge überhaupt in Erwägung zieht.
Setz dich nicht so sehr unter Druck. Ich glaube, du erwartest von euch beiden zu viel in so kurzer Zeit. Und das sie Kaninchenfährten jemals von sich aus ignoriert, glaube ich sowieso nicht. Sie wird nur vielleicht irgendwann so gut im Kommando stehen, das du ein anderes Verhalten zur Gewohnheit machen kannst. Dafür muß aber eben zunächst der Gehorsam da sein (du schreibst auf Entfernung fällt ihr das Platz usw. noch schwer), auch in Ablenkungen. Und da kann man die Anfordrungen eben nur sehr langsam steigern.

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

Schnuffelnase



Beiträge: 5.204


31.10.2010 18:25
RE: War das so richtig? Zitat ·antworten

Zitat von Pauly
Tatsache ist also; er ist immer noch ein Jäger. Aber ihm sind die Kommandos ins Blut übergegenagen, das "Halt!" hat sich automatisiert, und zwar auch auf Entfernung. Und wenn ich es eine Weile nicht mehrmals wöchentlich abrufe, wird die Wirkung schwächer, er reagiert langsamer darauf.



Die Erfahrung habe ich auch gemacht. Bei uns ist "Sitz" das Notsignal und wenn ich es eine Weile schleifen lasse, das immer mal wieder in unterschiedlichen Situationen abzurufen und zwar wirklich ein schnelles Sitz, klappt es draußen auch nicht mehr so gut. Auch die Impulskontrolle scheint zur Aufrechterhaltung regelmäßige Wiederholung zu brauchen. In dem ganzen Stress nicht so streng zu sein, hatte bei uns ganz schön Folgen. Wir müssen wieder üben.

Zitat
Ich muß mich bei jedem Spaziergang auf ihn konzentrieren, ihn im Sinn und im Auge haben. Wild muß ich vor ihm sehen, seine "Anzeige" fürstlich belohnen



So isses. Und Belohnungen bei Wildsichtung gibts bei uns auch immer noch reichlich.

Zitat
Ich glaube, du erwartest von euch beiden zu viel in so kurzer Zeit.



Unterschreib. Als wir hierher zogen, war das erste halbe Jahr selbst Gassi an der kurzen Leine echt eine Herausforderung, von geordnetem Training war da anfangs garnicht zu reden. Es roch ja überall sooooo gut. Vorher hatten wir auch Wald, aber das war eine Art Stadtwald, wo alle paar Minuten ein Jogger kam oder Leute mit Hund oder Kindern... das war für sie vom Wildgeruch her viel leichter, weil kein Reh hat Lust auf regen Publikumsverkehr.
Wenn ich woanders hin fahre und sie frei laufen lasse, bin ich ganz oft total erstaunt, wie brav mein Hund ist, so ganz von alleine. Aber das sind dann oft Gegenden, wo eben wenig Fährten und auch wenig Wind sind.

Platz auf Entfernung muss man bei solcher Ablenkung eigentlich zuerst mal überhaupt nicht haben. Solange die Ablenkung so riesig ist, gibt es bei mir nämlich keine Entfernung. Da ist ein Platz an der 2m-Leine schon eine Leistung. Das Platz auf Entfernung aufbauen kann man dann langsam und gemächlich an anderen Stellen, wo es nicht so schwer ist. Und erst wenns da super klappt und es unter großer Ablenkung direkt neben einem geht, dann kann man mal überlegen, einen halben Meter mehr Abstand zu geben.

Also... immer schön laaaaaangsam

Nina



Beiträge: 3.332


31.10.2010 18:35
RE: War das so richtig? Zitat ·antworten

Zitat von Madame Blauauge
Nimmt auch, wenn sie dann "sitz" macht, kein Leckerchen, keine Futtertube, nur gespanntes STARREN in eine Richtung.



Das ist schon viel. Bei uns saß lange nur eine, und das war ich. Auf dem Boden, während Lotta mich in die Schleppe wickelte, weil sie heulend und kreischend um mich herum rannte. Das hat wirklich lange, lange gedauert und die Fortschritte habe ich nicht in Wochen sondern eher so halbjährlich gemessen.

Einfach dran bleiben und nicht aufgeben, auch wenn es manchmal erscheint, als wäre alles total sinnlos und würde zu nichts führen. Aber wenn man dann in einem Jahr oder so mal zurück blickt, dann fällt einem plötzlich auf, wieviel sich tatsächlich verändert hat.

Jasper



Beiträge: 1.512



01.11.2010 21:00
RE: War das so richtig? Zitat ·antworten

Jagen ist bei uns auch ein ständiges Thema - bis wir mit Jasper die ersten Erfoleg im AJT hatten, das hat gedauert...

Zitat
Ocean ist nun bei jedem Spaziergang am Anfang voll dabei. Bleibt vor meinem "Ende" von allein stehen, kommt zu mir, holt,fängt oder sucht sich ihre Belohnung...



Das ist doch schon richtig prima! Wie die anderen schon geschrieben haben, mit der Zeit und vieeeeel Übung, wird Ocean dann auch unter Ablenkung besser den Radius einhalten können und mehr auf dich achten.

Wenn ich merke, das Jasper von den Gerüchen abgelenkt ist, versuche ich ihn wieder auf mich zu konzentrieren, solange er noch nicht ganz in seine Geruchswelt abgetaucht ist. Das heißt bei uns Richtungswechsel, gemeinsames Rennen, Suchspiele usw.

Jedes Anzeigen von Spuren und Vögeln (bis er Hasen und Rehe anzeigt, wird es noch eine Weile dauern...) wird fürstlich belohnt. Seinen Jagdtrieb versuchen wir durch Ersatzbeschäftigung zu befriedigen, also an der Reizangel, beim apportieren und beim fährten. Auch gibt es viele Suchspiele unterwegs.

Zitat
Auf Futterdummys hat sie bisher so gut wie gar nicht reagiert. Aber so einen mit Fell habe ich noch nicht ausprobiert. Wäre bestimmt einen Versuch wert.



Ich denke beim Dummy ist es einfach auch extrem wichtig, das du da die Ablenkung wann du ihn einsetzt langsam steigerst. Mit dem Futterdummy haben wir auch erst mal zu Hause apportiert, dann im Garten, dann unterwegs im einfachem Gebiet usw. Mittlerweile ist der Futterdummy selbst auf einer frischen Spur eine super Belohnung, allerdings nur zum draus-fressen. Zum apportieren ist Jasper dann erstmal zu abgelenkt, das geht erst, wenn er sich durchs Fressen etwas runtergefahren hat. Dann kann er über das Rennen die Anspannung abbauen. Den Hasenfelldummy und den Fasanendummy nehmen wir eigentlich nur, um das Vorstehen zu üben.

Zitat
Was ich auch noch als Belohnung ausprobieren werde ist die Reizangel....ich könnte mir vorstellen, das die, wenn ich da so ein Fellteil dranhänge, noch am ehesten ankommt.



Reizangel ist eine super Sache für die Impulskontrolle. Da haben wir mittlerweile auch ein Hasenfell mit Quitschie dranhängen - Jasper findet das Teil einfach nur spitze! Aber auch da haben wir erstmal mit einer etwas leichteren Beute angefangen ein Sitz, Platz und Stop zu üben.

Zitat
Bei WILDgeruch geht nichts davon...sie reagiert dann wirklich gar nicht. Nimmt auch, wenn sie dann "sitz" macht, kein Leckerchen, keine Futtertube, nur gespanntes STARREN in eine Richtung.



Wenn bei Wildgeruch ein Sitz geht, dann ist das schonmal viel! Und starren in eine Richtung ist doch definitv besser als hetzen...Ich denke, wenn dein Sitz noch zu Ocean durchdringt, dann hast du auch mit viel Übung eine Chance, das du nach einer Weile an sie rankommst. Hast du in so einer Situation schonmal versucht, oft hintereinander zu clicken? Jasper schafft es dann immer öfter, sich nach ein paar Clicks etwas in meine Richtung zu orientieren und ich kann ihn dann weglotsen.

Kontrolle am Wild bzw. bei frischen Wildspuren dauert einfach seine Zeit. Nicht aufgeben und nicht die Geduld verlieren!

--------------------------------------------------------------------
Liebe Grüße,
Esther mit Jasper

"Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche"
Ernesto Che Guevara

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung