Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.514 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2
Toni

wo langjährig unschuldig sitzender Knasti entschädigt wird

Beiträge: 6.161



20.05.2010 18:36
Beißschiene versus Maulkorb Zitat ·antworten

Hallo an alle.
Vielleicht kennt es ja schon jemand hier. Ich wurde durch jemanden auf eine Idee aufmerksam gemacht, die ein Zahnarzt (oder Zahntechniker) in der Schweiz entwickelt hat. Es ist ein Bißschiene für Hunde. Diese individuell angefertigte Schiene wird dem Hund im Ober,- und Unterkiefer über die Zähne gesteckt (sie geht von Eckzahn zu Eckzahn).
Mit dieser Schiene kann der Hund nicht mehr verletzten, wenn er beißen sollte. Sie soll mehr oder weniger den Maulkorb ersetzen. Das Material ist leicht flexibel, also nicht starr. Ich selbst habe eine solche Schiene für nachts, wegem Knirschen.
Link kann ich ja keinen reinstellen, aber wenn jemand interessiert ist, schicke ich ihn gerne per PN zu. Würde gerne mal Meinungen darüber hören.

Ich persönlich sehe ein paar Vorteile mit diesem Teil:
1. Hund kann super hecheln
2. Hund ist besser "lesbar" für andere Hunde
3. " kann Dinge in das Maul nehmen z.B. apportieren, Gras fressen, Wurzeln beim Mäusebuddeln aus der Erde reißen (das
versuchte Tobi letztens mit Maulkorb)
4. man kann den Hund besser bestätigen, muß nichts durch Stäbe pfriemeln

eventuelle Nachteile:
1. eventuelle Anregung des Speichelflußes
2. Abstreifen und damit verbundener Verlust der doch sehr teuren Schiene
3. keine gute Akzeptanz ??

Ich bin selbst noch etwas am Recherchieren, jedoch ist meine anfängliche Skepsis schon so gut wie verflogen.

LG Nicole

**************
Liebe Grüße
Nicole mit "Stinkstiefel" Tobi, und Balou, mein Bärchen, für immer im Herzen

"Ihr Hund mag Ihnen gegenüber vielleicht ungehorsam sein, aber den Gesetzmäßigkeiten des Lernens gehorcht er stets ausnahmslos perfekt."

Jean Donaldson

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 36.509



20.05.2010 18:55
RE: Beißschiene versus Maulkorb Zitat ·antworten

Die Vorteile, die Du aufzählst, sehe ich schon.

Mein erster Gedanke war allerdings, wenn er das Ding abstreifen könnte, wie Du bei den Nachteilen aufzählst, bemerke ich es vielleicht nicht rechtzeitig und dann ist neben dem Verlust der Schiene ja auch der Schutz nicht mehr gegeben.

Und die Aktzeptanz ist sicher auch so eine Sache. Ich könnte mir vorstellen, daß viele Hunde so ein Teil im Maul nur schwer akzeptieren. Und ich könnte die Akzeptanz ja auch nicht vorher testen, da das Teil angefertigt werden muss.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Toni

wo langjährig unschuldig sitzender Knasti entschädigt wird

Beiträge: 6.161



20.05.2010 19:09
RE: Beißschiene versus Maulkorb Zitat ·antworten

Also auf den Videos sieht man, das die Schienen schon gut sitzen. Ob und wie er sie eventuell abstreifen könnte, kann ich mir jetzt noch nicht vorstellen.
Mit der Akzeptanz kann ich mir schon gewisse Schwierigkeiten vorstellen, obwohl es als nicht problematisch in dieser Hinsicht dargestellt wird.
Ich vergleiche es mal mit meiner Unterkieferschiene. Irgendwann ist es nicht mehr störend.
LG Nicole

**************
Liebe Grüße
Nicole mit "Stinkstiefel" Tobi, und Balou, mein Bärchen, für immer im Herzen

"Ihr Hund mag Ihnen gegenüber vielleicht ungehorsam sein, aber den Gesetzmäßigkeiten des Lernens gehorcht er stets ausnahmslos perfekt."

Jean Donaldson

Schnuffelnase



Beiträge: 5.204


20.05.2010 20:12
RE: Beißschiene versus Maulkorb Zitat ·antworten

Also ich könnte mir gut vorstellen, dass der Hund die Schiene dann gerade im Eifer des Gefechtes verlieren könnte. Und ich gebe zu bedenken, dass der Druck, den ein Hund mit dem Kiefer ausüben kann, auch nicht ohne ist. Beißen ist ja nicht ausschließlich wegen der Zähne gefährlich. Wenn ein Schäferhund einen kleinen Finger zwischen die Kiefer kriegt, kriegt er den im Zweifelsfall auch "zahnlos" gebrochen.

Außerdem denke ich, dass bei jeder Schiene doch sicherlich ein Maß an Hygiene dazu gehört, die beim Hund nicht so einfach durchführbar ist. Ich weiß z.b. von Prothesenträgern, dass da allerhand schief gehen kann, wenn die Pflege nicht ordentlich ist.

Dass der Hund damit vernünftig hecheln, fressen und trinken kann, wäre natürlich ein ganz klarer Vorteil.

Hm, ich weiß nicht so recht.

Toni

wo langjährig unschuldig sitzender Knasti entschädigt wird

Beiträge: 6.161



20.05.2010 21:12
RE: Beißschiene versus Maulkorb Zitat ·antworten

Zitat
Also ich könnte mir gut vorstellen, dass der Hund die Schiene dann gerade im Eifer des Gefechtes verlieren könnte.


Meinst du mit "im Eifer des Gefechtes" beim Beißen an sich ? Soll eigentlich nicht passieren können. So wie ich das verstehe ist der Sitz dieser Schiene ziemlich fest durch einen "Festsaugeffektes" glaube aufgrund eines Vakuums.

Zitat
Und ich gebe zu bedenken, dass der Druck, den ein Hund mit dem Kiefer ausüben kann, auch nicht ohne ist.


Da hast du vielleicht nicht so unrecht. Blaue Flecke bleiben da nicht aus. Trotzdem, es kommt zu keiner Fleischverletzung, da die Zähne nicht eindringen können. Es wird auch gezeigt, wie ein Hund ohne Schiene nach einem Luftballon schnappt und dieser zerplatzt, das selbe mit Schiene....er bekommt ihn nicht zum Platzen.

Auch habe ich ein Video gesehen, da läßt sich ein Mann von einem Polizeihund mit dieser Schiene beissen. Er meinte es sei absolut "erträglich".

Ich finde, das diese Schiene auch eine Lösung für die maulkorbpflichtigen Hunderassen wäre, die nur aufgrund ihrer Rassenzugehörigkeit einen Maulkorb tragen müssen. Auch so eine Überlegung.

Zitat
Außerdem denke ich, dass bei jeder Schiene doch sicherlich ein Maß an Hygiene dazu gehört, die beim Hund nicht so einfach durchführbar ist. Ich weiß z.b. von Prothesenträgern, dass da allerhand schief gehen kann, wenn die Pflege nicht ordentlich ist.


Der Hund trägt sie ja nur im Bedarfsfall. Man kann sie auch gut reinigen.

LG Nicole

**************
Liebe Grüße
Nicole mit "Stinkstiefel" Tobi, und Balou, mein Bärchen, für immer im Herzen

"Ihr Hund mag Ihnen gegenüber vielleicht ungehorsam sein, aber den Gesetzmäßigkeiten des Lernens gehorcht er stets ausnahmslos perfekt."

Jean Donaldson

QuoVadis

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt

Beiträge: 3.201



20.05.2010 21:47
RE: Beißschiene versus Maulkorb Zitat ·antworten

Ich habe da noch andere Probleme mit.
Die Schiene wird ja individuell angepasst, da muß ein Abdruck genommen werden, und noch min. ein Termin zur genauen Anprobe.
Ich glaube nicht, das das jeder Hund mit sich machen läßt, vor allem bei Hunden, die aufgrund einer Angstproblematik so eine Schiene gebrauchen könnten, sehe ich da Probleme. da müßte der Hund in Narkose gelegt werden.
Billig ist das bestimmt nicht, und ob der Hund später damit zurecht kommt, ist auch noch die Frage.


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

Melek



Beiträge: 226


20.05.2010 22:14
RE: Beißschiene versus Maulkorb Zitat ·antworten

Für mich hat das Tragen eines Maulkorbs durchaus einen erzieherischen Effekt (der Hund hat mit Beissattacken definitiv keinen Erfolg). Das ist bei einer Beisschiene, in meinen Augen, nicht gegeben.
Der Maulkorb hat außerdem noch eine andere, angenehme, "Nebenwirkung":
Er signalisiert dem Umfeld: Finger weg vom Hund.

Toni

wo langjährig unschuldig sitzender Knasti entschädigt wird

Beiträge: 6.161



20.05.2010 22:15
RE: Beißschiene versus Maulkorb Zitat ·antworten

Hanne, dein Einwand ist berechtigt und nicht von der Hand zu weisen. Es gibt da bestimmt einige Hunde, da wird es nicht möglich sein aufgrund deiner aufgeführten Gründe.
Laut Hersteller ist ein Abdruck nur bei sehr abnormen Zahnstellungen notwendig. Handelt es sich um ein Gebiß ohne Fehlstellungen, langt ein Vermessen von Eckzahnmitte zu Eckzahnmitte.
Das Material ist bei einer Erwärmung zwischen 35-45°C leicht form- und an den Hundezähnen anpassbar. Nehme mal an, das man sowas in der Art wie ein Rohling bekommt, der wohl schon den Maßen entspricht und leicht vorgefertigt ist und den man dann aber selbst noch anpaßt.

Ich bin ja vom Fach und könnte mir auch vorstellen, einem Hund z.B. Tobi einen Abdruck nehmen zu können ohne Narkose. Es gibt sehr schnellhärtende Abdruckmaterialien und wenn man das in vielen Trockenübungen übt ist das, denke ich, machbar.
Was sich da vielleicht auch gut macht, ist die intermediäre Brücke.

LG Nicole

**************
Liebe Grüße
Nicole mit "Stinkstiefel" Tobi, und Balou, mein Bärchen, für immer im Herzen

"Ihr Hund mag Ihnen gegenüber vielleicht ungehorsam sein, aber den Gesetzmäßigkeiten des Lernens gehorcht er stets ausnahmslos perfekt."

Jean Donaldson

stoppel



Beiträge: 8.461


20.05.2010 22:22
RE: Beißschiene versus Maulkorb Zitat ·antworten

Vielleicht stelle ich mich da etwas dämlich an, aber ich kann mir nicht vorstellen, bei Richy mit einer Hand das Maul aufzuhalten und mit der anderen die Schiene 4x (rechts und links unten und oben) drüberzustreifen.
Nie und nimmer würde er bei der Prozedur stehen bleiben. Und das für jede Gassirunde?????

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Toni

wo langjährig unschuldig sitzender Knasti entschädigt wird

Beiträge: 6.161



20.05.2010 22:23
RE: Beißschiene versus Maulkorb Zitat ·antworten

Zitat von Melek
Für mich hat das Tragen eines Maulkorbs durchaus einen erzieherischen Effekt (der Hund hat mit Beissattacken definitiv keinen Erfolg). Das ist bei einer Beisschiene, in meinen Augen, nicht gegeben.
Der Maulkorb hat außerdem noch eine andere, angenehme, "Nebenwirkung":
Er signalisiert dem Umfeld: Finger weg vom Hund.


Verstehe ich jetzt nicht so ganz. Was verstehst du unter keinen Erfolg? Keinen Erfolg sein Gegenüber gestoppt zu haben oder kein Erfolg verletzt zu haben?

Die Begründung der Abschreckung durch den MK besteht, das stimmt.

LG Nicole

**************
Liebe Grüße
Nicole mit "Stinkstiefel" Tobi, und Balou, mein Bärchen, für immer im Herzen

"Ihr Hund mag Ihnen gegenüber vielleicht ungehorsam sein, aber den Gesetzmäßigkeiten des Lernens gehorcht er stets ausnahmslos perfekt."

Jean Donaldson

Toni

wo langjährig unschuldig sitzender Knasti entschädigt wird

Beiträge: 6.161



20.05.2010 22:26
RE: Beißschiene versus Maulkorb Zitat ·antworten

Zitat von stoppel
Vielleicht stelle ich mich da etwas dämlich an, aber ich kann mir nicht vorstellen, bei Richy mit einer Hand das Maul aufzuhalten und mit der anderen die Schiene 4x (rechts und links unten und oben) drüberzustreifen.
Nie und nimmer würde er bei der Prozedur stehen bleiben. Und das für jede Gassirunde?????


Es sind 2 Schienen, oben und unten. Wie schon geschrieben, ist es bestimmt nicht bei jedem Hund machbar. Da bleibt halt Maulkorb.

LG Nicole

**************
Liebe Grüße
Nicole mit "Stinkstiefel" Tobi, und Balou, mein Bärchen, für immer im Herzen

"Ihr Hund mag Ihnen gegenüber vielleicht ungehorsam sein, aber den Gesetzmäßigkeiten des Lernens gehorcht er stets ausnahmslos perfekt."

Jean Donaldson

Schnuffelnase



Beiträge: 5.204


20.05.2010 22:30
RE: Beißschiene versus Maulkorb Zitat ·antworten

Zitat von Toni
Es wird auch gezeigt, wie ein Hund ohne Schiene nach einem Luftballon schnappt und dieser zerplatzt, das selbe mit Schiene....er bekommt ihn nicht zum Platzen.



Das mit dem Luftballon ist nette PR, aber letztlich kein Beweis, dass der Hund mit Schiene nichts anrichten kann, da man da von völlig unterschiedlichen physikalischen Voraussetzungen ausgeht. Er kriegt den Luftballon nur nicht kaputt, weil er nicht rein kneifen kann. Um richtig Druck auszuüben, ist der Ballon aber zu groß, er passt nämlich nicht ins Hundemaul. Und zu schwer zu fassen und außerdem noch elastisch, das gelingt so natürlich nicht. Wenn du dir aber eine kleine Kinderhand zwischen den Beißschienen eines Rottweilers vorstellst, die nicht mal eben elastisch wegrutschen kann wie ein Luftballon, der einfach die Luft ins andere Ende schiebt, dann weißt du, was ich meine. Da geht es um Beißkraft und großen Druck nicht nur um die Zähne. Wenn also ein Hund einer Rasse mit großer Beißkraft ein Beißproblem hat (nicht nur ein kleines Zwick-Problem), würde ich weiterhin einen Maulkorb vorziehen. Lass die Leute einfach mal zwei Zentimeterdicke Stöckchen zwischen die Beißschienen legen und nicht den Arm eines Mannes, der das gewohnt ist und dafür bezahlt wird, dass er sagt, dass es nicht weh tut ;-) Sorry ich bin was Werbung betrifft immer skeptisch und mir in diesem Fall nicht sicher, ob ich das Ganze nicht sogar für gefährliche Augenwischerei halte.

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es für bestimmte Hunde eine Lösung sein kann, aber für die mit großer Kraft im Kiefer sicherlich nicht. Stell dir einfach nur mal vor, wie wirksam das bei Hunden untereinander mit großem Größenunterschied sein würde. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Schiene den Großen daran hindert, dem Kleinen das Genick einzuklemmen und ihn dann tot zu schütteln oder so.

Tante_Haha

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa

Beiträge: 39.741



20.05.2010 22:55
RE: Beißschiene versus Maulkorb Zitat ·antworten

Für mich wäre ein positiver Effekt des Maulkorbs weg: die Wirkung auf Menschen. Ich habe ja mit Lumpi nun einen besonders "niedlichen" Wuschelhund, den jeder anfassen möchte. Lumpi will das aber ja gerade nicht. Ich trainiere Lumpi keinen Maulkorb an, weil er nun besonders zum Beissen neigt. In erster Linie geht es mir darum, dass ihn die Leute in Ruhe lassen und ich selber entspannter bin - denn ich kann nicht einschätzen, wie Lumpi in einer bestimmten Situation reagieren würde.

Ich glaube, dass man durch solche Schienen das Problem des Hundes "verharmlost" - wenn man mal davon ausgeht, dass das auch Verwendung für wirklich bissige Hunde finden würde.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Melek



Beiträge: 226


20.05.2010 23:00
RE: Beißschiene versus Maulkorb Zitat ·antworten

Zitat von Toni

Zitat von Melek
Für mich hat das Tragen eines Maulkorbs durchaus einen erzieherischen Effekt (der Hund hat mit Beissattacken definitiv keinen Erfolg). Das ist bei einer Beisschiene, in meinen Augen, nicht gegeben.
Der Maulkorb hat außerdem noch eine andere, angenehme, "Nebenwirkung":
Er signalisiert dem Umfeld: Finger weg vom Hund.


Verstehe ich jetzt nicht so ganz. Was verstehst du unter keinen Erfolg? Keinen Erfolg sein Gegenüber gestoppt zu haben oder kein Erfolg verletzt zu haben?

Die Begründung der Abschreckung durch den MK besteht, das stimmt.

(LG Nicole




Hund will zubeissen - funktioniert nicht - also keine Erfolg. Auch das Gegenüber kann besser agieren, da es keine Angst haben muss, gebissen zu werden. Es kann also in meinen Augen besser an dem Problem gearbeitet werden.

Eisifrauchen


21.05.2010 18:33
RE: Beißschiene versus Maulkorb Zitat ·antworten

Ich stelle mir dabei eine ganz praktische Frage: Wenn das Ding so fest sitzt das es nicht verlohren geht, wie krieg ich das dann ab? Und an? Ich kann mir das bei Eisan nicht vorstellen.

Ich bin mir nicht Sicher ob so etwas sinnvoll ist, zumindest bei dem Problem das ich bearbeite. Mir hilft der Maulkob, auch gerade deswegen weil man ihn sieht und doch etwas Abstand von uns hält. Wurde ja auch schon angesprochen.

Seiten: 1 | 2
«« Canicross
 Sprung