Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 3.055 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Silli

mit mittlerweile eingebauter Desensibilisierung zum Thema "guck mal, ein Lassie"

Beiträge: 21



14.05.2010 15:07
Fahradfahren mit Fahrradhalter Zitat ·antworten

Da wir ja alternative "Auspowermethoden" für Jack finden müssen, liegt natürlich das Radfahren nahe. Bisher hat dies nur mein Freund mit ihm gemacht, weil der ihn gut halten kann, wenn er am Fahrrad anfängt plötzlich zu ziehen. Nun möchte ich das aber auch machen, traue mir aber nicht zu, die Leine in der Hand zu halten. Und ihn loslassen ist zur Zeit keine Option

Nun hab ich mal ein bisschen im Netz gestöbert und bin auf einen Halter gestoßen, den man am Fahhradrahmen befestigen kann. Es ist eine Metallstange mit einer Metallfeder und einer kurzen Leine. Durch die Befestigung am Rahmen unter dem Sattel hat das Ding einen so tiefen Schwerpunkt, dass es angeblich den Radfahrer nicht aus dem Sattel wirft, wenn der Hund plötzlich zieht.

Kennt oder hat gar jemand von Euch so einen Halter und kann mir da aus Erfahrung berichten? Oder wie fahrt ihr Fahrrad? Ach ja, Jack ist zwar recht groß (65 cm Schulterhöhe) wiegt aber nur 25 kg.

LG

Silli & Jack

FrauBine



Beiträge: 3.919


14.05.2010 15:43
RE: Fahradfahren mit Fahrradhalter Zitat ·antworten

Hallo Silli,

meinst du den Springer Fahrradhalter?

Falls ja: kann ich (fast) uneingeschränkt empfehlen.

Im Prinzip eine absolut geniale Sache! Der tiefe Schwerpunkt sorgt tatsächlich dafür, dass dein Hund dich nicht aus dem Fahrradsattel holt (und meiner hat 35 kg!). In Sachen Sicherheit kann ich mir nix tolleres denken, du hast beide Hände am Lenker, keine Gefahr, den zu verreissen, die Federung sorgt dafür, dass selbst grobe Rucke von einem ins Geschirr springenden Hund nur sehr gedämpft bei dir ankommen. Mein Bandit hat ganz schnell kapiert, dass da einfach nur braves Am-Rad-Laufen möglich ist und ich kann mit ihm damit völlig problemlos an jedem Hund vorbei, den er an der normalen Leine möglicherweise gern näher begutachten würde. ;-)

Kleines Manko: vergiss die beigelegten Plastik"sicherheits"karabiner. Die gehen nämlich beim leisesten Ruck auf (ausser vielleicht, du hast einen Zwergpinscher neben dir laufen), einem kräftigen Hund haben die gar nix entgegenzusetzen. Und dann hast du im Zweifelsfall genau die Situation, die du nicht haben willst: du stehst mit Fahrrad, aber ohne Hund da, während derselbe komplett selbständig und frank und frei zur Ursache des Ruckens hinstratzt...

Ich hab mir nach zwei solcher Vorfälle ganz normale Karabiner aus dem Bauhaus besorgt und diese anstelle der Plastikdinger am Fahrradhalter befestigt.

Ansonsten ist das Ding genial, ich würde es absolut jedem empfehlen, der mit dem Fahrrad mit dem Hund unterwegs sein möchte!

LG,
Sabine

Frau_v_B



Beiträge: 859


14.05.2010 17:12
RE: Fahradfahren mit Fahrradhalter Zitat ·antworten

Von diesen (Du meinst sie vermutlich) Springern höre ich bisher nur Gutes.
Die Finger solltest Du von diesen Stangen lassen, die wie eine Art Abstandhalter aussehen, und an deren Ende nach dem Ruckdämpfer die Leine befestigt wird. Diese Teile hat mein Hund als Junghund reihenweise geschrottet. Einmal in die Leine gesprungen - abgebrochen. Und nein, ich habe keinen 60kg-Rüden, sondern einen 25kg-Stinker.

AnneCN

weil's Bielefeld ja nicht gibt, mit zwei kleinen Herminen im zauberhaften Teutoburger Wald unterwegs

Beiträge: 8.089



14.05.2010 18:09
RE: Fahradfahren mit Fahrradhalter Zitat ·antworten

Also ich habe 2 Fahrradhalter, einen von Karlie und den Springer. Ersterer war erstmal nur ein Versuch, ob meine Damen damit überhaupt am Fahrrad laufen.
Hat funktioniert und nun nutze ich ihn für meine kleinere Hündin (9kg). Für die größere (22kg) habe ich den Springer gekauft. Der ist stabiler, allerdings habe ich bei beiden das Leinenteil durch Karabiner und kurze Lederleinen ausgetauscht.

Uns macht Fahrrad fahren viel Spaß.

LG von Anne

Liebe Grüße von Anne
mit Jeannie und Samu

Foxy, in meinem Herzen bist du immer bei mir.

Schnuffelnase



Beiträge: 5.204


14.05.2010 20:25
RE: Fahradfahren mit Fahrradhalter Zitat ·antworten

Also mit dem echten Springer (die Panikkarabiner gegen normale ausgetauscht und das ganze natürlich nur am Geschirr) kannst du bedenkenlos radfahren, das kann ich nur empfehlen. Die kriegen dich durch den tiefen Schwerpunkt nicht aus dem Sattel. Die Omi hat es zu ihren besten Zeiten noch nicht mal im Panikanfall geschafft, mich vom Rad zu holen. Das waren 25kg reine Panik, wenn sie sich erschreckte. Irgendwann war zwar die Feder ein bisschen verbogen, aber gehalten hat alles und umgekippt hat sie mich nie.

Der einzige Nachteil ist, dass der Hund fest mit dem Rad verbunden ist und das ist in Tutnix-Situationen teilweise wirklich doof. Da wäre es eventuell eine Idee, noch irgendwie einen Panikhaken einzubauen. Aber sonst- der Springer ist toll.

Dieses Teil von Karlie ist vielleicht für kleine Hunde auch brauchbar, das weiß ich nicht. Mit großen würde ich es lieber nicht probieren.

FrauBine



Beiträge: 3.919


14.05.2010 20:36
RE: Fahradfahren mit Fahrradhalter Zitat ·antworten

Zitat von Schnuffelnase
Der einzige Nachteil ist, dass der Hund fest mit dem Rad verbunden ist und das ist in Tutnix-Situationen teilweise wirklich doof. Da wäre es eventuell eine Idee, noch irgendwie einen Panikhaken einzubauen. Aber sonst- der Springer ist toll.



Dazu vielleicht noch ein Tipp: Für den am Springer befestigten Teil des Anbindeseils (oder auch für beide Seiten, egal) sogenannte Snaps verwenden, wie sie im Reitsport beispielsweise für Zügel zum Einsatz kommen. Einfach mal Zügelsnaps googeln, die gibt's beispielsweise im großen elektronischen Auktionshaus problemlos zu bekommen.

Die haben den Vorteil, dass sie genauso bombenfest halten wie normale Karabiner, aber sich auch noch ganz leicht mit einem Handgriff öffnen lassen, wenn sie unter Zug sind. Damit kann man im Zweifelsfall den Hund ganz schnell vom Springer lösen.

LG,
Sabine

Schnuffelnase



Beiträge: 5.204


14.05.2010 20:51
RE: Fahradfahren mit Fahrradhalter Zitat ·antworten

Zitat von FrauBine
Die haben den Vorteil, dass sie genauso bombenfest halten wie normale Karabiner, aber sich auch noch ganz leicht mit einem Handgriff öffnen lassen, wenn sie unter Zug sind. Damit kann man im Zweifelsfall den Hund ganz schnell vom Springer lösen.



So und wieso sagste sowas erst jetzt? Der Tipp ist seeeehr gut, nicht nur für den Springer. Und die Dinger gehen wirklich nicht auf?

Ich hab fürs Rollerfahren jetzt so einen Panikhaken vom Führstrick, aber hab immer ein bisschen Angst, dass der mal aus Versehen aufgeht und sehr schwer isser auch noch.

Und noch was zum radeln: je weicher der Boden, auf dem man fährt, umso besser für Hundis Gelenke. Es sollte also möglichst nicht die ganze Strecke Asphalt sein, wenn man regelmäßig und weit mit dem Hund radelt.

FrauBine



Beiträge: 3.919


14.05.2010 21:00
RE: Fahradfahren mit Fahrradhalter Zitat ·antworten

Zitat von Schnuffelnase

So und wieso sagste sowas erst jetzt? Der Tipp ist seeeehr gut, nicht nur für den Springer. Und die Dinger gehen wirklich nicht auf?



Weil bis jetzt keiner gefragt hat?
Nö, die gehen wirklich nicht auf. Ich hab so ein Teil an der Zwölf-Meter-Schleppe - ich glaube, das ist Belastungstest genug, wenn da 35 kg reinbrettern....
Dürfen sie aber auch nicht, da sie ja aus dem Reitsport kommen. Wär ja auch ziemlich blöd, wenn da das Ross mal den Kopf nach unten reisst (da wirken ganz schnell erhebliche Kräfte auf den Zügel), und plötzlich sässe der Reiter mit den Zügeln in der Hand, aber ohne Verbindung zum Pferd da...

LG,
Sabine

Tinca1

Chaos-Fraktionsvorsitzende 1, behütet von einmaligem Döggerich, jetzt mit krawallschachteligem Fleckenzwerg

Beiträge: 11.497



14.05.2010 21:03
RE: Fahradfahren mit Fahrradhalter Zitat ·antworten

Alternativ gehen auch Zangenkarabiner, die öffnen auch bei Belastung.

********************
Viele Grüße,
Steffi mit Bendo - und Pina, Einstein, Tovje und Treff im Herzen

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia, 1922)

FrauBine



Beiträge: 3.919


14.05.2010 21:08
RE: Fahradfahren mit Fahrradhalter Zitat ·antworten

Zitat von Tinca1
Alternativ gehen auch Zangenkarabiner, die öffnen auch bei Belastung.



Stimmt! Wobei ich denen immer nicht so ganz vertraue, da das "Innenleben" da auf mich nicht so stabil wirkt... die kriegt man ja im normalen Baumarkt auch nur in relativ kleiner Ausführung, und an Hundeleinen sieht man sie nur für die ganz kleinen Hunde... deshalb bin ich da immer so ein bisschen misstrauisch, was die Belastbarkeit angeht. Vermutlich grundlos und rein subjektiv...

LG,
Sabine

Schnuffelnase



Beiträge: 5.204


15.05.2010 00:00
RE: Fahradfahren mit Fahrradhalter Zitat ·antworten

Zitat von Tinca1
Alternativ gehen auch Zangenkarabiner, die öffnen auch bei Belastung.



Ja aber bei denen habe ich halt auch das Gefühl, dass die per Zufall aufgehen könnten. Druck von zwei Seiten auszuüben- da braucht der Hund sich eigentlich nur zu wälzen oder sehe ich das falsch? Bei diesen Zügelsnaps erscheint mir das auch nicht so schwierig, die aus Versehen zu öffnen, aber da glaube ich durchaus dem Praxistest von Bine- wenn Bandit die noch nicht aufgekriegt hat, wird es wohl in Ordnung gehen. Für den Roller ist der Karabiner ja dann eh direkt bei mir und ich wälz mich eher selten.

FrauBine



Beiträge: 3.919


16.05.2010 20:05
RE: Fahradfahren mit Fahrradhalter Zitat ·antworten

Zitat von Schnuffelnase
Bei diesen Zügelsnaps erscheint mir das auch nicht so schwierig, die aus Versehen zu öffnen, aber da glaube ich durchaus dem Praxistest von Bine- wenn Bandit die noch nicht aufgekriegt hat, wird es wohl in Ordnung gehen.



Die aus Versehen aufzukriegen - etwa durch Wälzen - halte ich für nahezu unmöglich bis ausgeschlossen.

Ich habe gerade mal von dem Snap an meiner Schlepp ein paar Fotos gemacht, da sieht man auch, wieso - man sieht, wie weit die Zangen aneinander vorbeigreifen (im Gegensatz zu Zangenkarabinern). Auch bei dem Foto des vollständig geöffneten Snaps (und die gehen auch nicht so leicht auf, man muss schon ordentlich Druck ausüben, um ihn so komplett zu öffnen) sieht man gut, wie groß die Überschneidung der beiden Teile ist. Ich liebe diese Dinger, sie sind klein, leicht, stabil und bombensicher!

LG,
Sabine

Angefügte Bilder:
Snap1.JPG   Snap2.JPG   Snap3.JPG  
Schnuffelnase



Beiträge: 5.204


16.05.2010 21:01
RE: Fahradfahren mit Fahrradhalter Zitat ·antworten

Ah, ach so, sie greifen sehr weit aneinander vorbei. Dann klappt es sicher, das konnte man auf den Produktfotos der E-Bucht nicht sehen. Cool das. Wenn ich die gut handeln kann, mach ich die vermutlich überall dran, denn Hundi losmachen können bei Tutnixalarm ist echt was wert. Und ich hab ja die Leine fast immer irgendwie umgehängt. Hach, ihr seid so richtig gut.

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 36.509



16.05.2010 21:03
RE: Fahradfahren mit Fahrradhalter Zitat ·antworten

So einen Snap hab ich auch an meiner Schleppleine............. und fühl mich damit auch immer viel sicherer als mit jedem Karabiner.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

 Sprung