Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 59 Antworten
und wurde 3.387 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2 | 3 | 4
Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.193



24.03.2010 01:37
RE: Martin Rütter Zitat ·antworten

Zitat
Wir sollten ein Wettbüro eröffnen. Wird Petra es schaffen, dem kleinen Manipulatiönchen zu widerstehen?



Glaubst Du ernsthaft, daß wir jemanden finden, der darauf wettet, daß sie es schafft? ;-)

Zitat
Bestimmt manipuliert der Zwockel dann das Wettbüro



DIE Wette halte ich sofort. Darauf gibt es quasi eine Garantie. :-)

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Kuschelbub Parcifal und Spinnbub Medox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Monty312

Amerika-Flüchtling mit winzigem Familienzuwachs

Beiträge: 977



01.08.2012 00:05
RE: Martin Rütter Zitat ·antworten

Ich muss zu geben, dass ich , bevor ich auf dieses Forum gestossen bin, "suechtig" nach 'der Hundeprofi' war. Ich habe jede Folge gesehen und auch daraus gelernt. Ich glaube die Leute die das geschut haben und gedacht haben es ist nach einer Stunde gut, haben nicht richtig zugehoert, Denn er hat immer wieder gesagt nach vielen Besuchen, wenn nicht nach fast jedem, ich komme in 4/5/6/oder so Wochen wieder und schaue es mir an. Dass heisst fuer mich nicht unbedingt dass da nur eine Stunde trainirt wurde. Er hat auch sehr oft gesagt wieoft am Tag trainiert wird und wie lange. Es gab ebenso Beispiele von Hunden bei denen nach dieser Zeit bicht trainiert wurde und die es nicht konnten. Oder es gab auch schon Leute bei denen er etwas "falsches" angewendet hatte. Dann bat er eine Alternative an.

Die Kette finde ich auch nicht unbedingt toll, aber ich wuerde es nicht bei jedem Hund verdammen bzw. nicht bei jedem Hund anwenden. Aber man muss erkennen koennen ob dieser Hund aengstlich ist und sich deshalb so verhaellt oder ob er es tatsaechlich so meint wie es rueber kommt. Denn man muss erkennen das es bei einem aengstlichen hund noch mehr Angst bereitet und er gegebenfalls schlimmer reagiert oder bei eimen sehr selbstsicheren Hund der nicht besonders davon angetan ist und es ihm wirklich helfen kann. Auch wenn es nicht der schoenste weg ist.

Herzliche Grüße,
Miriam mit Snoopy

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.193



01.08.2012 01:25
RE: Martin Rütter Zitat ·antworten

Sei mir nicht böse, aber ich finde es sehr leichtsinnig, das zu sagen. Auch und gerade bei einem selbstsicheren Hund kann so etwas massiv nach hinten losgehen. Wobei erschwerend hinzukommt, daß viele Halter und leider auch so mancher Trainer ängstlich und selbstsicher nicht korrekt unterscheiden, sondern aggressiv nach vorne mit "dominant" und selbstsicher gleichsetzen.

Generell kommt es bei der Anwendung solcher Methoden aber nicht nur auf die Persönlichkeit des Hundes und seine Motivation an, sondern vor allem auf die Situation. Geht es um die Bearbeitung aggressiven Verhaltens gegen andere Lebewesen ist die Aggression durch den Menschen (und Wurfketten SIND Aggression für den Hund, er wird nämlich bedroht) gefährlich, weil Fehlverknüpfungen entstehen können, weil sie dazu führen können, daß der Hund sein eigenes Aggressionsverhalten verstärkt und langfristig Vorstufen sogar komplett wegläßt und weil er in aller Regel für ihn unverständlich für ein für ihn ja ganz natürliches Verhalten gestraft wird. Dazu kommt, daß, selbst wenn es scheinbar "funktioniert" und der Hund für den Moment ein Verhalten abbricht, nichts lernt, sondern nur meidet.

Kurz: Die Methode birgt zuviele Risiken, als daß man sie im TV propagieren dürfte, zumal a) all das, was ich hier erklärt habe, da nicht erklärt wird, b) Herr Rütter von Lerntheorie höchst offensichtlich soviel Ahnung hat wie die Kuh vom Eistanzen und es c) völlig egal ist, ob er für den Blödsinn eine Stunde oder sechs Wochen veranschlagt. Für den betroffenen Hund ist das höchstens schlechter, weil er sechs Wochen statt eine Stunde mit unsinnigen Maßnahmen traktiert wird.

Ich finde es übrigens interessant, daß offenbar viele davon ausgehen, daß man nur ängstliche Hunde beschützen muß, selbstsichere Hunde aber traktiert werden dürfen.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Kuschelbub Parcifal und Spinnbub Medox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

DonQuijote

lauter und auffälliger Prinz ganz ohne Esel, aber gegen viele Windmühlen kämpfend

Beiträge: 2.582



01.08.2012 10:33
RE: Martin Rütter Zitat ·antworten

In meiner bisherigen Laufbahn als potentielle Hundetrainer Kundin habe ich nun mittlerweile so oft Wurfkette und Rütteldose gehört und gesehen, dass ich die Empörung nur noch bedingt teilen kann. Ich bin wohl schon abgestumpft-schade. Aber das liegt vielleicht auch daran, dass ich einfach keinen Pfennig mehr drauf gebe, was irgendwelche Trainer propagieren.
Es kostet schon einiges an Überzeugungsarbeit um mich von seinen Methoden zu überzeugen. Barbara ist kurz davor(kurz davor, weil ich sie noch nicht persönlich kenne).
Der Sinn der Wurfkette leuchtet mir persönlich nicht ein. Es mag Situationen und Hunde geben, wo es angebracht ist, mir fällt keine ein.

Und ganz ehrlich: So oft, wie ich einen Schlüssel oder sonst irgendwas fallen lasse, hätte Sancho ja einen Rappel und würde unter Dauerstress stehen, wenn er auf ein Scheppergeräusch konditioniert wäre.

Der Supergau war, als eine Frau auf unserer Hundewiese anfing mit einem Schlüsselbund nach ihrem Mini-Wauzi zu werfen, mitten in die Gruppe, weil Hundi verfaultes Gras fraß...

Martin Rütter sehe ich als Unterhaltungssendung. Spätestens nach der Sendung, wo einem in meinen augfen unsicheren Hund, jedesmal, wenn Besuch angeknurrt wurde, Wasser ins Gesicht gespritzt wurde. Das fand ich schon echt schlimm. Ich bin zwar ein Laie, aber wo soll da bitte der Sinn sein?



Liebe Grüße
Michaela mit kleinem, wilden Fleckenhund Sancho

Kafrauke

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur

Beiträge: 7.324



01.08.2012 10:57
RE: Martin Rütter Zitat ·antworten

Zitat von DonQuijote im Beitrag #34

Der Supergau war, als eine Frau auf unserer Hundewiese anfing mit einem Schlüsselbund nach ihrem Mini-Wauzi zu werfen, mitten in die Gruppe, weil Hundi verfaultes Gras fraß...





Da fällt mir etwas zu ein.
Die Labbiefreundin von unseren kerlen ist ein sehr selbstbewusster,problemloser,aber distanzloser und nerviger Hund.
Sehr robust.
Ein Kandidat also,zum "die kann das mal ab"

Letztens lief sie gegen einen E-Zaun,mit der Nase,wir konnten leider nicht schnell genug eingreifen.
Sie sprang fiepsend nen Riesen Satz zurück,und beruhigte sich schnell wieder.Alles wieder gut.

Aber,Yuri hat völlige Panik bekommen,und geht seit dem kaum noch in die Richtung dieser gassie-Strecke(der Zaun kommt ca 1km weiter).

Man muss einfach derart viel bedenken,wenn man solche methoden einsetzt,sogar,welche Hunde in der Nähe sind etc,wer bitte will denn dafür die Verantwortung übernehmen?



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen




01.08.2012 11:07
RE: Martin Rütter Zitat ·antworten

Es wird auch nicht unbedingt einfacher für den Laien, wenn Halbwahrheiten verbreitet werden, denn nicht alles was Rütter bringt ist Mist oder generell schlecht. Dann wirkt er in Summe schon sympathisch und durch den gezielten Einsatz von Promis mit Hund kommt dann alles eben stimmig rüber.....
Jedenfalls für die Mehrheit, die in diesem Forum lesenden sind in der Regel wesentlich differenzierter, manchmal frage ich mich, übertreiben wir es wirklich?

Gestern wurde ich von meinem Kollegen, der ein wirklich super und sich für seine Patienten weit über das Normale engagierender Arzt ist auf eine Art belächelt, die weh Tat; ich merkte förmlich, wie er innerlich dachte, das für "nur" nen Hund? Ich machte mir Sorgen, weil wir mit unserem Steuerberater ein Geschäftsessen hatten und gleichzeitig Lennox mit Herr Ben zum Herzultraschall war. Sorgen darüber, weil ich weiß, er ist aufgeregt und hoffend, die Untersuchung klappt- Lächeln, lächle....

Dann wurde 4-D Ultraschall gemacht, hat nicht mal seine Frau, die Kardiologin, für nen Hund, wieder lächel, lächel.....

Das ist so abwertend irgendwie, aber das bekomme ich von so einer breiten Mehrheit zu spüren, dass ich nur noch selten von solchen Dingen erzähle....
Ich weiß auch nicht




01.08.2012 11:09
RE: Martin Rütter Zitat ·antworten

Ines, diese Verantwortung ist schlichtweg den meisten Menschen piepegal und so was von egal!!

Kafrauke

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur

Beiträge: 7.324



01.08.2012 11:12
RE: Martin Rütter Zitat ·antworten

Ja.Leider!



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Niko2208



Beiträge: 2.035


01.08.2012 11:19
RE: Martin Rütter Zitat ·antworten

Zitat von Sabine 68 im Beitrag #36

Das ist so abwertend irgendwie, aber das bekomme ich von so einer breiten Mehrheit zu spüren, dass ich nur noch selten von solchen Dingen erzähle....
Ich weiß auch nicht


Sabine, ich erlebe das auch, tagtäglich. Die sollen mich alle mal!!! Ich bin auch manchmal verärgert von anderen für deppert und überfürsorglich gehalten zu werden.

Am WE hatte ich eine Diskussion über Futter (jemand meint zu wissen dass man einem Hund kein rohes Fleisch geben darf, aber ausgekochte Knochen super wären etc. blabla)
Vor kurzem hatte ich mit dieser Person eine Diskussion über Hundeerziehung (O-Ton: Der Hund muss ordentlich gehauen werden, erst dann folgt er 100%).
Ich habe die Diskussion am WE sofort unterbrochen, da diese Person stur und uneinsichtig ist. DAS tue ich mir nicht mehr an. Aber ich habe innerlich gekocht wegen so viel Verbortheit.

Liebe Grüße, Niko-Sabine

DonQuijote

lauter und auffälliger Prinz ganz ohne Esel, aber gegen viele Windmühlen kämpfend

Beiträge: 2.582



01.08.2012 11:34
RE: Martin Rütter Zitat ·antworten

Geht mir ganz genauso, Sabine. Schon allein, dass ich Sancho nicht allein lasse, weil ich weiß, dass es stressig ist für ihn...
Man hört so oft den Satz: Das muss ein Hund aushalten!

Naja, wen wundert´s? Die meisten Menschen behandeln ihre Kinder ganz genauso.



Liebe Grüße
Michaela mit kleinem, wilden Fleckenhund Sancho

Tante_Haha

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa

Beiträge: 39.741



01.08.2012 12:15
RE: Martin Rütter Zitat ·antworten

Ja Sabine, das mag sein. Ich musste mich auch immer von meinem Kollegen belächeln lassen, ewig machte er sich lustig. Als er aber dann zum x-ten Mal eine sündhaft teure Aufrüstung für sein Motorrad anschaffte udn einbauen liess, schmunzelte ich auch und sagte "Und das für ein MOTORRAD! Teurer als alles, was ich für meine Hunde mache! Wo bitte ist der Unterschied? Dein Hobby - mein Hobby".
Da war Ruhe.
Die meisten lächle ich einfach nur an und sage "Mein Geld, mein Hobby, meine Spinnerei - jedem Tierchen sein Pläsierchen". Weh tut mir das schon lange nicht mehr. Ich werde auch belächelt, wenn ich sage, dass ich gerne in meiner Freizeit Vögel beobachte und mit dem Feldstecher durch die Gegend laufe. Na und?

Zitat
Und ganz ehrlich: So oft, wie ich einen Schlüssel oder sonst irgendwas fallen lasse, hätte Sancho ja einen Rappel und würde unter Dauerstress stehen, wenn er auf ein Scheppergeräusch konditioniert wäre.


Aber auch da ist die Frage, wie das eingesetzt wird und in welcher Situation. Der Hund meiner Mama ist mit Rappeldose in der Hundeschule "erzogen" worden. Die Körpersprache müsstest Du heute, nach 13 Jahren mal sehen, wenn meiner Mama der Schlüssel runterfällt! Und die Frage ist auch, in welcher Situation wird das eingesetzt. Wirf Sancho mal den Schlüssel vor die Füsse, wenn er vor irgendwas richtig Angst hat und den Reizauslöser anbellt. Und genau das ist das Problem. Die allermeisten Hundehalter und Trainer, die das einsetzen, tun das eben auch in Aggressionssituationen und auch in angstbedingten Aggressionssituationen. Das kann eben richtig in die Hose gehen. Wenn ich das in den ersten 2 Jahren bei Lumpi gemacht hätte, hätte der Kerl ein Trauma gehabt. Der zuckte nämlich richtig zusammen, wenn mir der Schlüssel runterfiel.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

DonQuijote

lauter und auffälliger Prinz ganz ohne Esel, aber gegen viele Windmühlen kämpfend

Beiträge: 2.582



01.08.2012 12:22
RE: Martin Rütter Zitat ·antworten

Zitat von Tante_Haha im Beitrag #41


Zitat
Und ganz ehrlich: So oft, wie ich einen Schlüssel oder sonst irgendwas fallen lasse, hätte Sancho ja einen Rappel und würde unter Dauerstress stehen, wenn er auf ein Scheppergeräusch konditioniert wäre.

Aber auch da ist die Frage, wie das eingesetzt wird und in welcher Situation. Der Hund meiner Mama ist mit Rappeldose in der Hundeschule "erzogen" worden.



Glaube, du hast mich missverstanden. Ich meinte eben genau, dass ich deshalb eben froh bin, dass er nicht negativ konditioniert wurde auf solche Geräusche.

Zitat von Tante_Haha im Beitrag #41
Die Körpersprache müsstest Du heute, nach 13 Jahren mal sehen, wenn meiner Mama der Schlüssel runterfällt!


Ja, eben genau deshalb!

Zitat von Tante_Haha im Beitrag #41
Und die Frage ist auch, in welcher Situation wird das eingesetzt. Wirf Sancho mal den Schlüssel vor die Füsse, wenn er aus Streß einen anderen Hund anbellt.


Ich weiß nicht, ob er es registrieren würde. Er kennt es ja nicht als Bestrafung oder so.

Ich war ja mal auf einer Hunderunde mit und da haben ganz viele der Hunde den Schwanz eingezogen, sich geduckt und geschaut:"Was hab ich verbrochen? Ich war´s nicht!" als die Rütteldose rumflog. Egal, welcher Hund jetzt grad gemeint war. Sancho nicht.


Es kann ja jedem passieren, dass irgendwas runterfällt im Alltag. Ein Hund, der dann auf so etwas konditioniert ist, wird sich doch immer schuldig und verunsichert fühlen, weil er gar nicht weiß, was los ist.



Liebe Grüße
Michaela mit kleinem, wilden Fleckenhund Sancho

DeMo

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben

Beiträge: 4.427



01.08.2012 12:54
RE: Martin Rütter Zitat ·antworten

Zitat von Sabine 68 im Beitrag #36

Jedenfalls für die Mehrheit, die in diesem Forum lesenden sind in der Regel wesentlich differenzierter, manchmal frage ich mich, übertreiben wir es wirklich?

Gestern wurde ich von meinem Kollegen, der ein wirklich super und sich für seine Patienten weit über das Normale engagierender Arzt ist auf eine Art belächelt, die weh Tat; ich merkte förmlich, wie er innerlich dachte, das für "nur" nen Hund? Ich machte mir Sorgen, weil wir mit unserem Steuerberater ein Geschäftsessen hatten und gleichzeitig Lennox mit Herr Ben zum Herzultraschall war. Sorgen darüber, weil ich weiß, er ist aufgeregt und hoffend, die Untersuchung klappt- Lächeln, lächle....



Sabine, man muss immer sehen, vom wem kommt diese Ablehnung, bzw, wer belächelt Dich da. Ich nehme mal an, der Kollege hat selbst keinen Bezug zu Hunden, oder Tieren im allgemeinen. Wahrscheinlich versteht er deshalb gar nicht, warum Du das für Lennox tust.

Ich selbst erlebe es immer wieder, leider sogar in der Familie meines Mannes. Da kommt schon ein dummer Spruch, wenn ich sage, dass ich mit Kajla zum Tierarzt gehe, selbst wenn ich gar nicht dazu sage, warum. Alleine die Tatsache, dass ich Geld ausgebe, für einen Hund, ist schon unerhört in deren Augen.

Steh da einfach drüber. Du weißt, was Du an Lennox hast und warum er Dir/Euch so viel bedeutet, was er Dir gibt und das er es wert ist, sich um ihn zu kümmern. Alle anderen können dir doch egal sein.

Mit der Wurfkette halte ich es genauso, wie mit anderen averssiven Mitteln. Es ist unnötig, der Hund versteht unter Umständen gar nicht, wie er der Einwirkung entgehen kann und es gibt viele andere Möglichkeiten zu erziehen. Ich sehe jedenfalls keine Notwendigkeit, kein Argument, um jemals bei irgendeinem Hund etwas derartiges einzusetzten. Schon gar nicht, seitdem ich um die Macht des Clickers weiß

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

Tante_Haha

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa

Beiträge: 39.741



01.08.2012 12:55
RE: Martin Rütter Zitat ·antworten

Dann hab ich es wirklich genau andersrum verstanden.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Wendy140108



Beiträge: 1.006



01.08.2012 13:13
RE: Martin Rütter Zitat ·antworten

Zitat von DeMo im Beitrag #43


Mit der Wurfkette halte ich es genauso, wie mit anderen averssiven Mitteln. Es ist unnötig, der Hund versteht unter Umständen gar nicht, wie er der Einwirkung entgehen kann und es gibt viele andere Möglichkeiten zu erziehen. Ich sehe jedenfalls keine Notwendigkeit, kein Argument, um jemals bei irgendeinem Hund etwas derartiges einzusetzten. Schon gar nicht, seitdem ich um die Macht des Clickers weiß



Genauso sehe ich das auch! Anfangs wurde einmal gesagt (in irgend einer Rütter-Sendung), dass diese Teile ausschließlich verwendet werden, wenn der Hund gar nicht mehr ansprechbar ist! Damals war das für mich irgendwie einleuchtend , denn was machen, wenn der Hund wirklich auf Nichts mehr reagiert?! Heute schwöre auch ich auf den Clicker! Den nutzt Herr Rütter gar nicht oder?

LG sendet
Dani und die Knutschkugel Wendy

[b]~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~[/b]
[small][rot]Ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür,
dann wird die ganze Strasse sauber.[/rot]
[i](Chinesische Weisheit)[/i][/small]
[b]~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~[/b]

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4
«« Die M-Frage
 Sprung