Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 931 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2
pacolino



Beiträge: 767



20.01.2010 12:28
Clicker - nochmal Fragen! Zitat ·antworten

Einige für mich sehr wichtige Fragen zum Clickertraining:

1.
Wenn Paco in der Wohnung über Geräusche von draußen beunruhigt ist, d.h. er bellt leise, und böfft vor sich hin, soll ich dann auch das beclickern?
Eben hab ich es so gemacht:
Im Treppenhaus waren viele Stimmen zu hören, er hebt den Kopf und bellt leise. Ich gebe ihm ein Handsignal (erhobene Hand), gehe zur Tür, schaue durch den Spion, gehe dann auf Paco zu, clickere, und gebe ihm ein Leckerchen.
Ist das sinnvoll?

2.
Wenn er draußen einen Menschen anbellt, der mich anspricht, sollte ich dann auch clickern? Und wie soll ich es weiter handhaben?
Mich dann etwas von dem auslösenden Reiz entfernen, stehenbleiben, clickern, und mich dann unterhalten? Sollte er dann weiterbellen, auch dann noch weiterclickern und belohnen?

3.
Thema andere Hunde an der Leine:
Wenn er anfängt, einen anderen an der Leine anzupöbeln, immer weitercklickern?

4.
Thema andere Hunde ohne Leine:
Paco hat ja oft Angst, wenn sich ihm andere Hunde nähern. Er legt sich dann auf den Boden und harrt der Dinge, die da kommen. Sollte ich auch in dieser Situation clickern?

Ich hoffe, die Fragen sind einigermaßen verständlich für Euch.

LG Katja

Lona


20.01.2010 13:57
RE: Clicker - nochmal Fragen! Zitat ·antworten

Also ich gehöre hier ja nicht zu den Expertinnen, aber ich versuche mal meine eigenen Erfahrungen preiszugeben
Ich darf dann auch gerne korrigiert werden

Zu der Frage, ob man auch bei Bellen/Aggression clickern soll, habe ich hier im Forum damals gelesen, dass positive Bestärkung, also Clickern, Aggressionen nicht bestärken kann. d.h. dass du dir keine Sorgen zu machen brauchst, dass du Pacos Aggression verstärkst, wenn du in solchen Momenten clickerst.
Ich schaue mal, ob ich den entsprechenenden Thread noch finde...

Ich persönlich muss aber sagen, dass ich es so handhabe, dass ich den Clicker in Situationen, wo Toto schon total ausgetickt ist, nicht mehr benutze, sondern schaue, dass er gar nicht erst austickt; mithilfe des Clickers. Wenn er schon so in seiner Aggression und Stress feststeckt, ist es ohnehin schwer, eine wirkliche Lernsituation zu erreichen.
Also das ist einfach mein persönlicher Stand mit Toto. Wenn Paco generell immer austickt, ist es natürlich schwer nur zu clickern, wenn er es nicht tut

Zitat
Wenn Paco in der Wohnung über Geräusche von draußen beunruhigt ist, d.h. er bellt leise, und böfft vor sich hin, soll ich dann auch das beclickern?

Ich handhabe es inzwischen so: Ich habe eine Bauchtasche mit Leckerlies inkl. Clicker in der Wohnung an und bin so immer clickbereit. So ist es mir möglich gutes Verhalten bei Toto in für ihn beunruhigenden Situationen zu clickern; wie z.B. Leute im Treppenhaus. Bei uns kommt es aber eher für Oscar, unseren Kater, in den Einsatz, da Toto seine leichten Probleme mit ihm hat.

Zu den anderen Sachen kann ich nur wieder sagen: Gar nicht erst soweit kommen lassen, dass der entsprechende Reiz so nah an Paco herankommt, dass er austickt. Mit einer Entfernung anfangen, in der Paco noch ruhig ist und sich dann schön immer näher herantasten.
Klar, das ist leicht gesagt und in der Realität steht auch mal plötzlich ein Tutnix da, ohne dass man sich darauf hat vorbereiten können. Aber für das Clickertraining generell würde ich es so handhaben, dass du da beginnst zu clickern, wo Paco noch entspannt ist und dich dann so dem Reiz langsam versuchst zu nähern.

Alles andere sollen dann mal die Expertinnen hier klären
Ich wünsche euch auf jeden Fall ganz viel Erfolg! Aber ich bin mir sicher, ihr schafft das!

Lona


20.01.2010 14:04
RE: Clicker - nochmal Fragen! Zitat ·antworten

Ich habe den Thread gefunden: topic-threaded.php?forum=41&threaded=1&id=3810&message=62441

Nina



Beiträge: 3.332


20.01.2010 14:06
RE: Clicker - nochmal Fragen! Zitat ·antworten

zu 1)

Das haben wir genauso gemacht und es hat super funktioniert. Ich habe noch nach dem Checken "alles OK" gesagt, in der Hoffnung, dass sich das bei Lotta irgendwann mal als Signalwort für "kein Grund zur Sorge" festsetzt. Manchmal klappt es schon, wenn sie plötzlich aufsieht, dass sie sich auf "alles OK" wieder hinlegt.

Wichtig war bei uns nur, dass man wirklich jedesmal, wenn Hund was meldet, auch nachschauen geht, auch wenn es am Anfang zehn mal am Tag ist. Dadurch wurde es bei uns sehr schnell immer seltener, und inzwischen meldet Lotta fast gar nichts mehr.

Fee



Beiträge: 2.690



20.01.2010 15:09
RE: Clicker - nochmal Fragen! Zitat ·antworten

Zitat von pacolino

1.
Wenn Paco in der Wohnung über Geräusche von draußen beunruhigt ist, d.h. er bellt leise, und böfft vor sich hin, soll ich dann auch das beclickern?
Eben hab ich es so gemacht:
Im Treppenhaus waren viele Stimmen zu hören, er hebt den Kopf und bellt leise. Ich gebe ihm ein Handsignal (erhobene Hand), gehe zur Tür, schaue durch den Spion, gehe dann auf Paco zu, clickere, und gebe ihm ein Leckerchen.
Ist das sinnvoll?



Zitat von Nina
zu 1)
Das haben wir genauso gemacht und es hat super funktioniert. Ich habe noch nach dem Checken "alles OK" gesagt, in der Hoffnung, dass sich das bei Lotta irgendwann mal als Signalwort für "kein Grund zur Sorge" festsetzt. Manchmal klappt es schon, wenn sie plötzlich aufsieht, dass sie sich auf "alles OK" wieder hinlegt.



Das würde ich jetzt auch gerne mal näher betrachten.

Nina, du hattest ja mal sehr genau erklärt, wie du es mit Lotta und Geräuschen von draussen gemacht hast. Aber du hast da doch nicht geclickert, oder?

Ich habe es so verstanden (und auch nachgemacht ): Hund bellt und rennt ja meist auch in die Richtung (Tür) los. Mensch begibt sich (ohne den Hund zu beachten) an die Tür, schiebt sich am Hund vorbei, schaut nach draussen (oder horcht an der Tür, oder macht auch mal die Türe kurz auf), sagt dann "alles ok" (ohne den Hund weiter zu beachten) und geht dann wieder. Wenn der Hund mit geht, belohnen (auch mal mit Leckerchen).

Nela hört sofort auf zu bellen, wenn ich an die Türe gehe und geht auch immer mit zurück. Anfangs habe ich mir echt die Hacken wund gelaufen, aber sie ist immer noch so geräuschempfindlich, dass ich nicht weiß, ob ich die Methode noch abändern kann. Viele unterbinden bellen ja mit auch mit Abbruchsignal.
Bei Nela weiß ich nicht, was da richtig wäre. Sie ist sehr ängstlich und sensibel, aber die Wachsamkeit ist schon sehr ausgeprägt (Spitz-Mix..)

Kann es hier nicht auch zu Fehlverknüpfungen kommen?
Wenn der Click immer beim bellen ertönt, ist das die Bestätigung für das Bellen. Aber wenn der Hund mit dir mit geht (und ruhig ist), dann ist der Click in dem Moment die Bestätigung, dass dieses Verhalten sich lohnt.

********************************
Liebe Grüße

Fee mit Nela

Nina



Beiträge: 3.332


20.01.2010 15:20
RE: Clicker - nochmal Fragen! Zitat ·antworten

Stimmt, ich habe nicht geclickert, ich habe Lotta gleich die Belohnung gegeben.

Aber das Click ja nichts weiter ist als das Versprechen, jetzt kommt eine Belohnung, ist das Prinzip doch das gleiche, oder? Oder mische ich da jetzt Dinge zusammen, die nicht zusammen gehören?

Ich war jetzt davon ausgegangen, dass Paco nicht mehr bellt, wenn Katja zur Tür geht, stimmt das?

Ich denke, prinzipiell besteht bei diesem Training auch die Gefahr, eine Verhaltenskette aufzubauen, also Hund erkennt, wenn er erfolgreich was meldet und anschließend wieder still ist, bekommt er eine Belohnung. Also meldet er immer mehr Dinge. Bei uns war das zwar nicht der Fall, aber ich kann mir vorstellen, dass die Gefahr besteht. So wie bei uns Lotta erkannt hat, wenn sie einen anderen Hund anpöbelt und dann ruhig ist, dann gibt's ein Leckerli, also pöbelt sie erst recht.

Lona


20.01.2010 15:20
RE: Clicker - nochmal Fragen! Zitat ·antworten

Nur mal als Anmerkung dazu: Wie wäre es damit, beim Klingeln zu clickern? Quasi also das Klingeln positiv zu verknüpfen, dass es keinen Grund mehr gibt, deshalb zu bellen?
Ist nur so eine Überlegung (und sicher auch nicht bei jedem Hund sinnvoll)

Nina



Beiträge: 3.332


20.01.2010 15:25
RE: Clicker - nochmal Fragen! Zitat ·antworten

Ich glaube, es geht nicht um Klingeln, sondern das draußen Geräusche sind, die Paco aufregen.

Lona


20.01.2010 15:32
RE: Clicker - nochmal Fragen! Zitat ·antworten

Zitat von Nina
Ich glaube, es geht nicht um Klingeln, sondern das draußen Geräusche sind, die Paco aufregen.

Ich habe mich auch eher auf Fee und Nelas Wachhundqualitäten bezogen

pacolino



Beiträge: 767



20.01.2010 15:38
RE: Clicker - nochmal Fragen! Zitat ·antworten

Also zu deiner Frage Nina, meistens bellt er nicht mehr, wenn ich dann zur Tür gehe. Er beobachtet mich genau und ist ruhig.
Wenn es klingelt, wird immer gebellt (außer mittags, wenn meine Tochter von der Schule kommt, da weiß er genau wer es ist, das schlaue Kerlchen
Die Frage würde mich auch mal interessieren, sollte man das Klingeln beclickern?

LG Katja

Nina



Beiträge: 3.332


20.01.2010 15:47
RE: Clicker - nochmal Fragen! Zitat ·antworten

Beim Klingeln würde ich einüben, dass Paco auf seinen Platz geht und da bleibt, bis Du ihn rufst.

Ich habe das mit meinem Mann als klingelnde Person geübt. Lotta wußte genau, dass er es ist, dadurch war bei ihr der Druck, das Haus zu verteidigen, nicht da und es war leichter, sie auf ihren Platz zu schicken, als bei einem Fremden. Ich habe dann die Tür aufgemacht und Lotta gerufen. Das könntest Du genauso bei Deiner Tochter ausprobieren.

Das dazu rufen und anschließende Begrüßen hat ihr immer sehr viel Spaß gemacht und es war keine weitere Belohnung nötig. Das ganze ließ sich dann sehr leicht auch auf Fremde übertragen, nachdem sie verstanden hatte Klingeln -> Box und zwar jedes mal. Wir machen das übrigens immer noch so, wenn jemand von uns nach Hause kommt, wird erst mal geklingelt.

Fee



Beiträge: 2.690



20.01.2010 15:53
RE: Clicker - nochmal Fragen! Zitat ·antworten

Zitat von Lona

Zitat von Nina
Ich glaube, es geht nicht um Klingeln, sondern das draußen Geräusche sind, die Paco aufregen.

Ich habe mich auch eher auf Fee und Nelas Wachhundqualitäten bezogen




Nela bellt tatsächlich nicht, wenn es klingelt, oder nur mal ganz kurz zum melden, falls ich die Klingel überhört habe. Ich habe das Klingeln vom 1. Tag an geclickert. Bei jedem Besuch gab es einen Kong.

Aber sobald jemand durchs Treppenhaus geht, oder unten auf der Straße Krach macht,... dann knurrt sie zuerst und dann geht das Gebell los....
Schlimm ist es jetzt geworden, weil über mir die Wohnung monatelang leer stand. Nun wohnen dort seit Vorgestern wieder Leute und Nela kennt es nicht, dass von oben Geräusche kommen oder jemand an unsere Wohnungstüre vorbei geht. Das passiert jetzt ständig und Vorgestern sind die schon um 5.30 morgens auf dem Haus und ich hatte eine bellende Nela im Schlafzimmer...

Zitat von Nina
Stimmt, ich habe nicht geclickert, ich habe Lotta gleich die Belohnung gegeben.
Aber das Click ja nichts weiter ist als das Versprechen, jetzt kommt eine Belohnung, ist das Prinzip doch das gleiche, oder?



Eigentlich schon.

Bei Nela habe ich aber das Gefühl, dass der Click sie in fröhlichere Stimmung bringt. Das der "tiefer" dringt. Weiß jetzt nicht wie ich das beschreiben soll...

********************************
Liebe Grüße

Fee mit Nela

pacolino



Beiträge: 767



20.01.2010 15:55
RE: Clicker - nochmal Fragen! Zitat ·antworten

Das er auf seinen Platz geht, wenn es klingelt, hat er schon lange raus. Von dort wird dann gebellt. Er kommt auf Kommando erst wieder raus.
WEnn es gute Bekannte sind, oder Kinder die er gut kennt, ist das auch kein Thema.
Problematisch wird es bei Fremden. Da leine ich ihn zur Vorsicht immer zusätzlich an.

Lona


20.01.2010 18:28
RE: Clicker - nochmal Fragen! Zitat ·antworten

Zitat von pacolino
Das er auf seinen Platz geht, wenn es klingelt, hat er schon lange raus. Von dort wird dann gebellt.

Da sind Toto und Paco wohl mal wieder seelenverwandt. Das gleiche Problem haben wir mit Toto auch. Er bleibt zwar auf seinem Platz, aber bellt. Daher habe ich auf Anraten von hier nun immer die Futtertube bereit bei Besuch. Das hilft für den ersten "Schock" und dann kann man mit Clicker und Leckerchen weiter machen.
Eine Lösung dafür, dass Toto auf seinem Platz bleibt und nicht bellt, habe ich sonst leider nicht.

@Fee: Wenn über dir erst seit Kurzem neue Leute wohnen, denkst du nicht, dass sich Nela einfach erst einmal daran gewöhnen muss und dann vielleicht von selbst aufhört? Aber gut, man kann es ja nicht wissen und ein bellender Hund in der Früh ist leider wirklich nicht allzu schön...

Fee



Beiträge: 2.690



20.01.2010 19:03
RE: Clicker - nochmal Fragen! Zitat ·antworten

Zitat von Lona
@Fee: Wenn über dir erst seit Kurzem neue Leute wohnen, denkst du nicht, dass sich Nela einfach erst einmal daran gewöhnen muss und dann vielleicht von selbst aufhört? Aber gut, man kann es ja nicht wissen und ein bellender Hund in der Früh ist leider wirklich nicht allzu schön...



Ne, ich glaube Nela würde weiter bellen, auch wenn sie die Leute kennengelernt hat.
Ich habe das Gefühl, dass wenn ich Nela kein in solchen Situationen "alleine" lasse, dann steigert sich ihr Verhalten. Allerdings bin ich auch nicht so gut darin um 5.30 Uhr an die Türe zu rennen und zu sagen "alles ok"...

********************************
Liebe Grüße

Fee mit Nela

Seiten: 1 | 2
 Sprung