Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 931 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2
Anna_73



Beiträge: 39



13.04.2010 14:29
RE: Clicker - nochmal Fragen! Zitat ·antworten

Hallo ihr Lieben,

ich lese mich derzeit sehr interessiert durchs Forum.
Das man beim Hund in aggressives Verhalten reinklickert, damit der Hund den auslösenden Reiz positiv wahrnimmt, klingt für mich sehr plausibel. Sozusagen führt man den Clicker wieder in die klassische Konditionierung.

Wie sieht es mit Hunden aus, die Angst vor Objekten, Geräuschen ect. haben?
Da sich meines Wissens nach auch angsbedingtes Verhalten nicht mittels Zuneigung verstärkt; Könnte man hier auch den Clicker einsetzen, um den Angstauslöser "umzukehren"?

lg
Anna

soffie

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee

Beiträge: 6.337



14.04.2010 00:54
RE: Clicker - nochmal Fragen! Zitat ·antworten

Zitat
Könnte man hier auch den Clicker einsetzen, um den Angstauslöser "umzukehren"?


Jepp!
Hund sieht Angstauslöser, Click und Belohnung weg vom Angstauslöser geben.
Soll heißen: Nach dem Click entweder die Belohnung in entgegengesetzte Richtung des Auslösers werfen oder rückwärts gehen damit der Hund dir folgen muss, um seine Belohnung zu holen. Danach wieder einige Schritte Richtung Bedrohung gehen, möglichst clicken bevor Hund Angst zeigt und wieder zurück.
So kann man sich Stück für Stück an das angstauslösende Objekt herantasten, sollte aber auch gleichzeitig nicht zu viel verlangen. Sehr erfolgversprechend ist dabei das Minutentraining.
2-3 Minuten üben und dann Pause. Nach einer "Erholungsphase" von 5- 10 Minuten kann neu begonnen werden.
Allerdings würde ich nicht mehr als 3-5 Einheiten machen. Kommt auf das Verhalten des Hundes an.
Wenn nötig auf mehrere Tage aufteilen.

Ich persönlich finde diese Übung übrigens einfach genial, um Hunden die Angst vor irgendwelchen Dingen zu nehmen.

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

soffie

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee

Beiträge: 6.337



14.04.2010 00:59
RE: Clicker - nochmal Fragen! Zitat ·antworten

Ich lese gerade, daß ich die Geräusche übergangen bin.
Das ist nicht so einfach. Kann aber auch, zumindest bei einigen Hunden, erfolgreich sein, wenn man die Geräusche einfach beclickert.

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

Anna_73



Beiträge: 39



14.04.2010 09:24
RE: Clicker - nochmal Fragen! Zitat ·antworten

Hi Kerstin,

danke für die ausführliche Erklärung.
Bei Geräuschangst hiese das denn, dass man direkt in das Geräusch hineinclickt?


Zitat
möglichst clicken bevor Hund Angst zeigt und wieder zurück




eine Frage noch dazu:
Wenn ich den Clicker dazu benützen will, den auslösenden Reiz selber neu zu besetzen, müsste ich dann nicht eben dann clicken, wenn der Hund den Reiz wahrnimmt und ängstlich/aggressiv reagiert?
Um ihm eben die Möglichkeit zu geben, dieses Verhalten umzukehren?

lg
Anna

soffie

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee

Beiträge: 6.337



14.04.2010 20:19
RE: Clicker - nochmal Fragen! Zitat ·antworten

Hallo Anna,

Zitat
Bei Geräuschangst hiese das denn, dass man direkt in das Geräusch hineinclickt?


Ja! Um dabei jedoch Erfolg zu haben kommt es schon sehr auf daß Aussmaß der Angst an.
Charly z.B. hat früher recht panisch auf Heißluftballons reagiert, die oft über unser Grundstück fliegen. Mitlerweile lassen diese ihn völlig kalt, weil er mit dem Geräusch Spiel, Spaß und Futter verbindet.

Zitat
müsste ich dann nicht eben dann clicken, wenn der Hund den Reiz wahrnimmt und ängstlich/aggressiv reagiert?


Nein, schon früher. Du clickst, wenn dein Hund den Reiz wahr nimmt und b e v o r er Angst zeigt, was leider bei Geräuschen kaum möglich ist. Durch reichlich Clickererfahrung verbindet dein Hund den Click mit einem äusserst angenehmen Gefühl, was es ihm ermöglicht Dinge als positiv anzusehen, die ihm zuvor Unbehagen bereitet haben.

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

Seiten: 1 | 2
 Sprung