Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 3.399 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Und er spricht doch (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3
Lona ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2009 16:15
#1 Niest oder beschwichtigt er? Zitat · Antworten

Meint ihr, Niesen bzw. Schnäuzen kann auch ein Beschwichtigungssignal sein?

Eigentlich ist es ja nicht wirklich möglich, quasi auf Kommando zu niesen, aber ich beobachte bei Toto öfters, dass er in Situationen, in denen er sehr (freudig) aufgeregt ist, anfängt zu niesen (bzw. es ist so eine Mischung aus Niesen und Schnäuzen, kann das nicht richtig beschreiben...); er macht das auch direkt bevor das Aufmerksamkeitsbellen kommt und manchmal statt dem Bellen als Alternative (das sieht man ihm dann an)

Hat das noch jemand schon mal bei seinen Hunden beobachtet, Niesen als Beschwichtigungssignal oder Übersprungshandlung?

AnneCN Offline

weil's Bielefeld ja nicht gibt, mit zwei kleinen Herminen im zauberhaften Teutoburger Wald unterwegs


Beiträge: 8.091

17.11.2009 16:51
#2 RE: Beschwichtigungs-, Meide- o. Konfliktsignale? Zitat · Antworten

Bei Jeannie beobachte ich ein ähnliches Verhalten, sie niest z.B. immer, wenn ich ihr das Geschirr anziehe (manchmal auch schon vorher bzw. häufig auch danach), wenn sie jemanden freudig begrüßt hat und in anderen Situationen in denen sie freudig aufgeregt ist. Allerdings beobachte ich es bei Jeannie nicht als Beschwichtigungssignal und würde es in ihrem Fall als Ventil für Aufregung und Freude deuten.

Diesbezüglich hat sie aber auch Anfang Dezember einen Termin in der Tierklinik, da ich gesundheitliche Ursachen für das Niesen ausschließen möchte.


Viele Grüße
von Anne

Liebe Grüße von Anne
mit Jeannie und Samu

Foxy, in meinem Herzen bist du immer bei mir.

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

17.11.2009 16:59
#3 RE: Beschwichtigungs-, Meide- o. Konfliktsignale? Zitat · Antworten

Einer der Hunde in unserer Hundeschulgruppe macht das auch. Da wurden auch alle möglichen medizinischen Gründe ausgeschlossen und nach langer Beobachtungszeit wurde es dann endgültig als Beschwichtigungsverhalten eingestuft.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

soffie Offline

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee


Beiträge: 6.337

17.11.2009 21:39
#4 RE: Beschwichtigungs-, Meide- o. Konfliktsignale? Zitat · Antworten


Susi hatte diese "Macke" auch.
Ich hatte bei ihr immer den Eindruck, daß sie ihre Niesattacken bekommt, wenn sie
A) bei einer Übung mit besonders viel Freude dabei war
B) ich dazu noch besonders leckeres Futter in der Tasche hatte
und
C) sie am Zweifeln war, ob sie die Übung auch richtig ausführt, weil ich mit der Belohnung zu lange gewartet habe.

Liebe Grüsse
Kerstin

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

stoppel Offline



Beiträge: 8.461

17.11.2009 21:50
#5 RE: Beschwichtigungs-, Meide- o. Konfliktsignale? Zitat · Antworten

Richy macht das auch, eine Mischung aus niesen und schnäuben.
Ich habe das als Ventil für freudige Erregung gewertet.
Er macht das nämlich regelmäßig, wenn er mich begrüßt. Ja und dann will er natürlich auch was von mir: Knuddeln, Futter, Zerren oder was auch immer.
Also eher Übersprungshandlung, weil nicht alles gleichzeitig geht.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Riekewheaten Offline




Beiträge: 1.357

18.11.2009 09:50
#6 RE: Beschwichtigungs-, Meide- o. Konfliktsignale? Zitat · Antworten

Rieke niest auch.
Meistens wenn es raus gehen soll in Verbindung mit Recken und Strecken,Schwanzwedeln und Rumtippeln.
Hab mir da nie Sorgen drum gemacht

LG Silke+Rieke

critter Offline



Beiträge: 729

18.11.2009 12:22
#7 RE: Beschwichtigungs-, Meide- o. Konfliktsignale? Zitat · Antworten

Niesen würde ich eher als rein körperliche Reaktion auf Aufregung sehen, keine Beschwichtigung oder ähnliches. Vielleicht hängt es mit besserer Durchblutung der Schleimhäute zusammen?
Barbara

Toni Offline

wo langjährig unschuldig sitzender Knasti entschädigt wird


Beiträge: 6.180

18.11.2009 12:52
#8 RE: Beschwichtigungs-, Meide- o. Konfliktsignale? Zitat · Antworten

Zitat von critter
Niesen würde ich eher als rein körperliche Reaktion auf Aufregung sehen, keine Beschwichtigung oder ähnliches. Vielleicht hängt es mit besserer Durchblutung der Schleimhäute zusammen?
Barbara


Genauso etwas Ähnliches würde ich auch eher vermuten. Das ein Hund das bewußt/gewollt macht, denke ich eher nicht.
LG Nicole

**************
Liebe Grüße
Nicole mit "Stinkstiefel" Tobi, und Balou, meinem Bärchen, für immer im Herzen

"Ihr Hund mag Ihnen gegenüber vielleicht ungehorsam sein, aber den Gesetzmäßigkeiten des Lernens gehorcht er stets ausnahmslos perfekt."

Jean Donaldson

stoppel Offline



Beiträge: 8.461

18.11.2009 19:01
#9 RE: Beschwichtigungs-, Meide- o. Konfliktsignale? Zitat · Antworten

Zitat von Toni
Das ein Hund das bewußt/gewollt macht, denke ich eher nicht.


Dann wärs ja auch keine Übersprungshandlung.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Riekewheaten Offline




Beiträge: 1.357

18.11.2009 20:03
#10 RE: Beschwichtigungs-, Meide- o. Konfliktsignale? Zitat · Antworten

Ich hab mich vorhin mit meiner Tochter gekampelt und Rieke ist dazwischen gegangen und hat immerzu geschneubt.Sie wollte sicher schlichten und war ganz aufgeregt.
Ist mir früher garnicht so aufgefallen.

LG Silke+Rieke

Fee Offline




Beiträge: 2.690

18.11.2009 22:22
#11 RE: Beschwichtigungs-, Meide- o. Konfliktsignale? Zitat · Antworten

Zitat von critter
Niesen würde ich eher als rein körperliche Reaktion auf Aufregung sehen, keine Beschwichtigung oder ähnliches. Vielleicht hängt es mit besserer Durchblutung der Schleimhäute zusammen?
Barbara



Das glaube ich auch.

Ich habe nach einem homöopathischen Konstitutionsmittel gesucht. Ich bin auf ein Mittel gestossen, welches Nelas Verhalten sehr nahe kommt. Jedenfalls stand da u.a. - und das auf den Hund bezogen - nervös, kommt schlecht zur Ruhe, Geräuschempfindlich, ängstlich,... niest häufig

Wird ja kein Zufall sein, oder? Nela niest auch oft.

Ist das eine automatische Reaktion zum Stressabbau?

********************************
Liebe Grüße

Fee mit Nela

Lona ( gelöscht )
Beiträge:

20.11.2009 16:19
#12 RE: Beschwichtigungs-, Meide- o. Konfliktsignale? Zitat · Antworten

Ganz blöde Frage: Habt ihr schon mal bei euch die Erfahrung gemacht, dass ihr vor Aufregung niesen müsst?
Ich finde, das klingt alles ganz einleuchtend, dass das irgendwie eine körperliche Reaktion auf Aufregung ist, aber müssten wir das nicht eigentlich auch kennen? So unterschiedlich sind Hunde- und Menschennasen ja eigtl. nicht aufgebaut...
Irgendwie ist das ein komisches Verhalten, das Niesen. Absichtlich bzw. bewusst kann es ja auf keinen Fall sein, aber Niesen vor Aufregung als körperliches Abbauventil finde ich auch sehr merkwürdig...

AnneCN Offline

weil's Bielefeld ja nicht gibt, mit zwei kleinen Herminen im zauberhaften Teutoburger Wald unterwegs


Beiträge: 8.091

20.11.2009 16:24
#13 RE: Beschwichtigungs-, Meide- o. Konfliktsignale? Zitat · Antworten

Niesen nicht, aber hicksen ...

Liebe Grüße von Anne
mit Jeannie und Samu

Foxy, in meinem Herzen bist du immer bei mir.

Lona ( gelöscht )
Beiträge:

20.11.2009 16:26
#14 RE: Beschwichtigungs-, Meide- o. Konfliktsignale? Zitat · Antworten

Zitat von AnneCN
Niesen nicht, aber hicksen ...


Aber das ist ja auch schon mal was. Du kriegst dann also wirklich Schluckauf? Ich finde das total interessant, wie unbewusst der Körper auf Stresssituationen reagieren kann. Ich habe also nichts dagegen, wenn hier noch mehr solche eigenen "Erfahrungen" kommen würden.
Ich kenne von mir selbst nur, dass ich in stressigen Tagen Fingernägel kaue..
Das ist aber allerdings wieder etwas anderes.

stoppel Offline



Beiträge: 8.461

20.11.2009 21:33
#15 RE: Beschwichtigungs-, Meide- o. Konfliktsignale? Zitat · Antworten

Meine Stimme (und ich rede bei Stress besonders viel) wird höher und schrill.
Mein Sohn meint dann z. B.: Warum schreist du denn so?
Ich (vermeintlich ganz normal): Ich schrei doch garnicht.
Mein Sohn deutlich lauter: Doch du schreist mich die ganze Zeit an!
Ich (ebenfalls lauter): Stimmt nicht! Ich bin ganz ruhig, du schreist!

Na ja, den Rest könnt ihr euch vorstellen.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Seiten 1 | 2 | 3
Was sagt »»
 Sprung