Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 1.269 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3
Pogi ( gelöscht )
Beiträge:

25.07.2009 18:52
Pogi von Katharina trennen Zitat · Antworten

An anderer Stelle hatte ich schon erwähnt, dass Pogi verprügelt worden ist. Er hat an der Innenseite des linken Hinterbeins 2 Verletzungen, die ähnlich aussehen wie Hautabschürfungen. Wie ist es dazu gekommen:

In der gleichen Straße wie wir ein Bisschen weiter auf der anderen Seite wohnt ein Paar mit inzwischen 3 Hunden. Ein sehr alter bulliger Hund (Roberto) und ein Mops (Katharina), die sie schon hatten, als wir Pogi bekamen und ein Schäferhund (Shiva), der seit vor paar Monaten aus dem Tierheim zu ihnen gekommen ist.

Roberto und Katharina waren die beiden ersten Hunde, die Pogi kennen lernte, als er zu uns kam. Katharina und Pogi sind fast gleich groß und haben immer schön zusammen gespielt, wenn sie sich trafen. Da Kathatrina sehr gut erzogen ist, war mir das auch sehr Recht, weil Pogi sich davon noch etwas abschauen konnte. Von Shiva wusste ich durch Erzählen, dass sie noch sehr viel Erziehung braucht.

Da diese Leute einen anderen Lebensrythmus haben, begegneten wir uns immer nur gelegentlich. Der Angriff von Shiva auf Pogi am Donnerstag war aber bereits der zweite, und nun habe ich sehr gründlich darüber nachgedacht, was die Ursache gewesen sein könnte. Und dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen.

Beide Male spielte Pogi Katharina an und beide Male ging Shiva trennend dazwischen. Beim ersten Mal hat sie Pogi wohl nicht so viel getan, denn ich habe an ihm nachher keine Wunde entdeckt. Dieses Mal war sie grober mit ihm.

Normaler Weise gehen wir bei dem wärmeren Wetter den langen Gang gegen halb sechs (Spätnachmittag). Dabei ist es am Donnerstag passiert. Gestern war so schlechtes Wetter, dass der lange Gang (Pogi hasst Regen) ausgefallen ist, aber heute war es sehr schön draußen. Bereits um halb fünf, also eine Stunde eher, drängte Pogi massiv nach draußen. Und da er heute zum ersten Mal überhaupt ein Häufchen ins Wohnzimmer gemacht hat (warum???) habe ich mich entschlossen, sofort mit ihm raus zu gehen, als er drängte.

Es war aber nicht so eilig, sondern nach und nach bekam ich das Gefühl, dass er einfach eher unterwegs sein wollte. Denn als wir an der gleichen Stelle waren wie Donnertag, an der es passierte, blieb er, statt wie sonst zu rennen, ganz dicht bei mir und schaute sich immer wieder um. Ein anderer Hund war nicht da, also ist auch sonst nichts passiert.

Meine Frage lautet nun, wie ich mich in Zukunft am Besten verhalte, wenn wir Shiva, Katharina und Roberto begegnen. Offensichtlich hat Pogi ja nun Angst vor der Begegnung, andererseits hat er immer so gerne mit Katharina gespielt (um die Wette gerannt).

Ich verstehe auch, was bei Shiva abgegangen ist. Sie wollte halt Katharina vor Pogi beschützen. Aber was kann ich in der Situation tun, um Pogi wieder Sicherheit zu geben und ihn trotzdem nicht Shiva auszusetzen. Darf er nicht mehr mit Katharina spielen?

Die kennt die Strecke, und weiß, dass man dort nicht ausweichen kann. Es ist ein Stück Feldweg, an dem links, nur durch eine Buschreihe getrennt, die Autobahnausfahrt entlang läuft. Rechts sind mit Elektrozaun abgetrennte Weisen. Es sind jeweils nur 20-30cm breite Randstreifen vorhanden. Der Feldweg ist gerade breit genug für einen Traktor.

stoppel Offline



Beiträge: 8.461

25.07.2009 19:26
#2 RE: Pogi von Katharina trennen Zitat · Antworten

Hallo Barbara,

so wie du deine Nachbarn und ihre Hunde schilderst, machen sie auf mich einen ganz vernünftigen Eindruck. Vielleicht kannst du mit ihnen reden?

Zunächst wäre es schön, wenn Katharina und Pogi weiterhin sich zum Spielen begegnen könnten. Auch später wieder dort, wo es passiert ist. Allerdings nur ohne Shiva! Wenn Pogi wieder unbefangen spielen kann, dann wäre es auch für Shiva sehr gut, wenn sie in einigem Abstand zusehen dürfte, aber am Eingreifen gehindert werden kann.

Bei unverhofften Begegnungen, wenn Shiva dabei ist, würde ich in der nächsten Zeit umdrehen, wenn ein Ausweichen nicht möglich ist.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Nina Offline



Beiträge: 3.332

25.07.2009 21:23
#3 RE: Pogi von Katharina trennen Zitat · Antworten

Was Du erzählst, macht sehr viel Sinn für mich. Lotta würde wohl genauso handeln, hätten wir zwei Hunde.

Ich würde auch vorschlagen, mal mit den Besitzern zu reden, zu erklären was Deiner Ansicht nach passiert ist und zu fragen, ob man es so machen kann, wie von Iris beschrieben. Schließlich ist es ja auch im Interesse der Halter, das Shiva lernt, dass sie die anderen Hunde nicht verteidigen muß.

soffie Offline

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee


Beiträge: 6.337

25.07.2009 23:16
#4 RE: Pogi von Katharina trennen Zitat · Antworten


Zitat von Pogi
Darf er nicht mehr mit Katharina spielen?



Doch, aber nicht in dieser Konstellation.
Ich schließ mich Nina und Iris an.
Zitat von Pogi
Denn als wir an der gleichen Stelle waren wie Donnertag, an der es passierte, blieb er, statt wie sonst zu rennen, ganz dicht bei mir und schaute sich immer wieder um. Ein anderer Hund war nicht da, also ist auch sonst nichts passiert.


Versuch ihm diese Stelle, schon bevor Pogi unsicher wird, schönzuclickern. Wirf Futter ins Gras oder spiel mit ihm und vor allem, bleib entspannt und denk nicht an diesen Vorfall. Ich weiß - es ist nicht leicht.

Liebe Grüsse
Kerstin


Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

26.07.2009 00:02
#5 RE: Pogi von Katharina trennen Zitat · Antworten

Ich denke auch, daß Du am besten klare Verabredungen mit Deinen Nachbarn treffen solltest. Pogi sollte weiter mit Katharina spielen dürfen, aber NUR, wenn Shiva im Haus oder mindestens an der Leine gesichert ist. Dabei solltet Ihr darauf achten, daß sie nicht in der Leine hängt, sondern Streichler und Leckerchen bekommt, damit sie sich nicht ausgeschlossen fühlt.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Pogi ( gelöscht )
Beiträge:

26.07.2009 00:29
#6 RE: Pogi von Katharina trennen Zitat · Antworten

Vielen Dank, dass Ihr so schnell geschrieben habt. Ich bin froh, dass Ihr auch der Meinung seid, dass ich die Situation richtig interpretiere.

Ich werde versuchen, zuerst mit der Frau zu reden. Der Mann (sie sind Beide noch jung und könnten meine Kinder sein) hat mich von Anfang an mit Pogi beobachtet und fühlt sich mir etwas überlegen. Ich weiß nicht, ob ich die richtigen, überzeugenden Worte finde.

Wie ich schon schrieb, haben sie einen anderen Lebensrhytmus. Sie haben einen Eiswagen und bei gutem Wetter sind sie oft bis spät Abends an einem der Badeseen in der näheren Umgebung, da sie ja für den Winter mit verdienen müssen. Also ist nie sicher, wann ich sie treffen kann.

Mit Pogi werde ich sofort ab Morgen ein Anti-Angst-Training unternehmen. Wobei ich sagen muss, dass wir ja Beide Schisshasen sind. Wie der Herr so's Gescherr. Im Dunkeln geht er diesen Weg ja sowieso nicht. Und ich auch nicht.

Ich muss auch mal mit Uli drüber reden, der könnte mir evtl. auch helfen, mit den Nachbarn zu reden. Von Mann zu Mann ist das manchmal leichter, als wenn ich da auftrete und sage: ich weiß, warum Shiva das gemacht hat. Der Mann war nämlich auch erschrocken und konnte es sich nicht erklären. Er wird nicht so leicht akzeptieren, dass ich "Anfängerin" plötzlich weiß, was es war. Zumal Beide so stolz auf Shiva sind. Laut der Frau ist sie der klügste Hund, den sie jemals hatte. Kann ja auch sein, würde dem Vorfall ja nicht widersprechen.

Pogi ( gelöscht )
Beiträge:

26.07.2009 00:39
#7 RE: Pogi von Katharina trennen Zitat · Antworten

Nicht, dass irgend Jemand denkt, ich wäre auf Shiva oder auf den Mann böse!
Wenn überhaupt bin ich auf mich böse, dass ich - nach all dem Wissen, dass ich hier im Forum sammeln konnte - nicht aufmerksamer war und besser und vor Allem schneller reagiert habe. Wieso ist mir - obwohl es der zweite Vorfall war - erst nach langem Überlegen eingefallen, was der Auslöser gewesen sein könnte?

soffie Offline

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee


Beiträge: 6.337

26.07.2009 00:57
#8 RE: Pogi von Katharina trennen Zitat · Antworten

Hallo Barbara,
du musst auf niemanden böse sein, vor allem nicht auf dich.
Die Besitzer von Shiva müssen bereit sein dazuzulernen.



Liebe Grüsse
Kerstin

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

26.07.2009 01:09
#9 RE: Pogi von Katharina trennen Zitat · Antworten

Ich finde auch, daß es keine Gründe dafür gibt, Dir oder irgendwem sonst böse zu sein. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt, und der Rest ist eine Frage der Kommunikation.

Ansonsten nehmen wir beim nächsten Mal einfach die Jungs mit, die lullen Shiva schon ein, während Pogi Katharina bespielt. :-)

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

26.07.2009 01:11
#10 RE: Pogi von Katharina trennen Zitat · Antworten

Liebe Barbara,

zuerst Mal: Kopf hoch!

Zitat von Pogi
Wenn überhaupt bin ich auf mich böse, dass ich - nach all dem Wissen, dass ich hier im Forum sammeln konnte - nicht aufmerksamer war und besser und vor Allem schneller reagiert habe.


Es gibt keinen Grund auf Dich böse zu sein, denn Du hast ja niemanden mit Absicht in eine unangenehme oder brenzliche Situation gebracht. Etwas falsch einzuschätzen oder zu spät zu reagieren, passiert jedem von uns. Das Wichtigste, das ich von meiner Hundetrainerin gelernt habe ist, dass jeder ein Recht auf Fehler hat - Mensch und Hund. Das gibt uns die Möglichkeit daraus zu lernen.

Zitat von Pogi
Wieso ist mir - obwohl es der zweite Vorfall war - erst nach langem Überlegen eingefallen, was der Auslöser gewesen sein könnte?


Auch bei uns Menschen ist es wie bei den Hunden: manchmal braucht man mehrere Wiederholungen, bis man etwas zuverlässig kann Ich sach nur: Generalisierung...

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Toni Offline

wo langjährig unschuldig sitzender Knasti entschädigt wird


Beiträge: 6.180

26.07.2009 09:09
#11 RE: Pogi von Katharina trennen Zitat · Antworten

Hallo Barbara, dieser Satz:

Zitat von Pogi
Der Angriff von Shiva auf Pogi am Donnerstag war aber bereits der zweite, und nun habe ich sehr gründlich darüber nachgedacht, was die Ursache gewesen sein könnte.

...sagt sehr viel aus über deine enorme "Entwicklung", die du selbst gemacht hast. Du hast angefangen, Situationen zu "analysieren" !!
Es gibt seeeeehr viele HH, die machen sich solche Gedanken nicht: "Yo, die sind halt mal aneinander gerasselt...!"
Finde es richtig klasse wie du das machst und Pogi kann stolz auf sein Frauchen sein, die ihm jetzt eine gute und sichere "Führung" sein möchte und ist!!
Und, wie es Frau H. schon erwähnt hat, Fehler machen wir alle, doch das Erkennen und Besser machen wollen ist ausschlaggebend.
LG Nicole

**************
Liebe Grüße
Nicole mit "Stinkstiefel" Tobi, und Balou, meinem Bärchen, für immer im Herzen

"Ihr Hund mag Ihnen gegenüber vielleicht ungehorsam sein, aber den Gesetzmäßigkeiten des Lernens gehorcht er stets ausnahmslos perfekt."

Jean Donaldson

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.104

26.07.2009 09:31
#12 RE: Pogi von Katharina trennen Zitat · Antworten

Zitat von Toni
...sagt sehr viel aus über deine enorme "Entwicklung", die du selbst gemacht hast. Du hast angefangen, Situationen zu "analysieren" !!
Es gibt seeeeehr viele HH, die machen sich solche Gedanken nicht: "Yo, die sind halt mal aneinander gerasselt...!"
Finde es richtig klasse wie du das machst und Pogi kann stolz auf sein Frauchen sein, die ihm jetzt eine gute und sichere "Führung" sein möchte und ist!!
Und, wie es Frau H. schon erwähnt hat, Fehler machen wir alle, doch das Erkennen und Besser machen wollen ist ausschlaggebend.
LG Nicole

Dem schließe ich mich doch jetzt einfach mal vorbehaltlos an!!!





Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Nina Offline



Beiträge: 3.332

26.07.2009 11:04
#13 RE: Pogi von Katharina trennen Zitat · Antworten

Hallo Barbara,

noch mal zu Shiva (als Schäferhundhalterin kann ich da ja ausnahmsweise mal was zu sagen ;)). Du brauchst sie vor den Haltern ja nicht zu kritisieren, wenn Du Angst hast, dass sie beleidigt sein könnten, verpacke es doch so: dass Shiva, ganz der typische Schäferhund, sich berufen fühlt, die anderen Hunde ihres Rudels zu beschützen und dabei vielleicht ein bißchen über das Ziel hinaus schießt und das sie das bestimmt gut in den Griff bekommen, wenn man da ein bißchen drauf achtet. Es kommt vielleicht besser zu sagen "Shiva hat wohl einen ausgeprägten Schutztrieb" als zu sagen (übertrieben) "boah ey, ihr Hund ist aber ein aggressives Biest, beißt die eigentlich alles, was ihr in den Weg kommt"?

Im Prinzip bietest Du Ihnen ja sogar an, dass sie (natürlich mit Abstand zu Pogi und nur solange es Pogi dabei gut geht) mit Shiva üben können, während Pogi mit Katharina spielt. Das ist nämlich auch keine Selbstverständlichkeit. Meine Erfahrung mit Hundehaltern "normal sozialer Hunde" ist, dass muss in 30 Sekunden funktionieren, sonst verlieren sie das Interesse.

Toni Offline

wo langjährig unschuldig sitzender Knasti entschädigt wird


Beiträge: 6.180

26.07.2009 11:39
#14 RE: Pogi von Katharina trennen Zitat · Antworten

Ja, da hat Nina vollkommen recht. Man muß immer sehr diplomatisch sein. Und der Vorschlag es so rüber zubringen, das es ja mehr oder weniger in Shiva's "Genen" liegt ist gut.
Auch das ihr sozusagen "zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt", also Pogi kann mit Katharina weiterhin spielen und Shiva lernt, das das okay ist bzw. das es ihr "Gutes" bringt.
LG Nicole

**************
Liebe Grüße
Nicole mit "Stinkstiefel" Tobi, und Balou, meinem Bärchen, für immer im Herzen

"Ihr Hund mag Ihnen gegenüber vielleicht ungehorsam sein, aber den Gesetzmäßigkeiten des Lernens gehorcht er stets ausnahmslos perfekt."

Jean Donaldson

Pogi ( gelöscht )
Beiträge:

26.07.2009 17:47
#15 RE: Pogi von Katharina trennen Zitat · Antworten

Ich finde auch so nicht, dass Shiva aggressiv ist. Deswegen war das ja erst so unerklärlich, bis mir das Licht aufging. Aber ich glaube, dass Shiva auch nur langsam spezifischer geworden ist. Irgendwie ist mir so, als wenn direkt bei denen vorm Haus schon mal eine kleine Zurechtweisung vorgekommen wäre, die Keiner von uns weiter beachtet hatte. Dann wäre Donnerstag das dritte Mal gewesen. Jedes Mal mit einer Steigerung. Von Shiva aus gesehen, ist das folgerichtig, wenn man ihr nichts Anderes beibringt. Aber das kann ja jetzt kommen.

Ich hätte in jedem Fall den Stolz der Besitzerin auf Shiva aufgegriffen, und gesagt, dass sie sogar das ganze "Rudel" beschützt. Die Frau ist sowieso riesig nett. Der Mann ist nicht nicht nett, sondern ein minimales Bisschen Macho. Aber noch nicht von der ekligen Sorte. Und mit solchen Männern kann ich partout nichts anfangen. Der Uli ist völlig anders gestrickt.

Als ich heute Morgen das erste Mal rauskam, war der Eiswagen schon weg. Die kommen bestimmt nicht vor 22/23 h nach Hause. Ich denke, ich muss mich bis zur nächsten Schlechtwetterperiode gedulden, um mich mit ihnen abzusprechen.

Seiten 1 | 2 | 3
«« klappt nicht
 Sprung