Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 39 Antworten
und wurde 2.323 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2 | 3
Jassy



Beiträge: 21


27.01.2009 21:11
RE: Führung/Abbruchsignal Zitat ·antworten

Auf welche Inhaltsstoffe er genau reagiert weiß ich halt nicht. Das jetztige Futter verträgt er aber sehr gut.

Sein Vater wird wohl sehr aktiv im Hundesport geführt und Hütet auch. Kennengelernt habe ich ihn nicht.
Bei Yukon hat man so das Gefühl das er gerne arbeiten würde, dazu aber zu gestresst ist.

Bei lauten Geräuschen ist er nicht schreckhaft. Auf laute Stimmen von draußen oder Hundegebell reagiert er schon mal indem er anschlägt. Wenn ich ihn dann aber rufe ist auch Ruhe.

Liebe Grüße
Jassy

Schle Miel


27.01.2009 21:15
RE: Führung/Abbruchsignal Zitat ·antworten

Zitat von Jassy

Sein Vater wird wohl sehr aktiv im Hundesport geführt und Hütet auch. Kennengelernt habe ich ihn nicht.
Bei Yukon hat man so das Gefühl das er gerne arbeiten würde, dazu aber zu gestresst ist.



Aha. Papa arbeitet. Daher weht der Wind.

Was würde Yukon denn gern arbeiten? Hast du da ne Richtung und/oder Möglichkeiten das mal anzutesten?

camijojo



Beiträge: 1.630


27.01.2009 21:17
RE: Führung/Abbruchsignal Zitat ·antworten

In Antwort auf:
Aha. Papa arbeitet. Daher weht der Wind.

*Zwischenrufanfang* Tu nicht so unschuldig, Du hast ja schon in die Richtung gepustet!*Zwischenrufende*

Schle Miel


27.01.2009 21:19
RE: Führung/Abbruchsignal Zitat ·antworten



*wirrezwischenruferausdemfredschubs*




Jassy



Beiträge: 21


27.01.2009 21:21
RE: Führung/Abbruchsignal Zitat ·antworten

Ich habe keine spezielle Richtung. Ob er sich zum Hüten eignen würde kann ich nicht einschätzen. Das Problem dabei ist, das ich meine Methode gefunden habe um mit Yukon zu arbeiten. Würde ich das mit dem Hüten mal ausprobieren wollen, müsste ich ihn aus der Hand geben und das möchte ich nicht.
Ansonsten sucht er gerne und macht Dummyarbeit. Er kann sich aber aufgrund seiner Nervosität nur sehr kurz konzentrieren. Auch ist er schnell gefrustet, wenn er etwas nicht sofort schafft oder versteht. Dann wendet er sich gleich ab.

Liebe Grüße
Jassy

Mrs.Sheels



Beiträge: 222


04.02.2009 08:45
RE: Führung/Abbruchsignal Zitat ·antworten

Hallo,

noch eine Frage zu deinem Hund... Wurde er auf den MDR1 Defekt getestet? Ich war gestern auf einem Seminar wo es unter anderem um MDR1-Defekt und seine Auswirkungen auf das Verhalten ging, und da musste ich direkt an euch denken, das würde schon passen...

lg, Bettina

Jassy



Beiträge: 21


04.02.2009 12:00
RE: Führung/Abbruchsignal Zitat ·antworten

Hallo Bettina,

ja, wurde er. Ist alles in Ordnung. :)

Ich denke das ich uns einfach noch mehr Zeit geben muss. Wir haben in den letzten Monaten schon solche Fortschritte gemacht, den Rest schaffen wir da auch noch.
Ich muss auch lernen ihm ruhig mal etwas mehr zuzutrauen und bewusst schwierigere Situationen aufzusuchen.

Liebe Grüße
Jassy

stoppel



Beiträge: 8.461


04.02.2009 20:22
RE: Führung/Abbruchsignal Zitat ·antworten

Nur ein paar Gedanken zu Hundebegegnungen:

Zitat von Jassy
Ich versuche dann den Blickkontakt einzufordern, indem ich mich schräg vor ihn stelle. Schaut er kommt C&B. Je nach Hund kann es vorkommen, das er mich auch die ganze Zeit anschauen kann, was natürlich belohnt wird. Ist er sehr angespannt, was sich darin äußert, das er die ganze Zeit versucht an mir vorbei zu schauen, säusel ich noch mein Entspannungssignal.


Das hört sich so an als solle er dich statt den anderen Hund ansehen. War das deine Absicht?
Mir scheint es da ganz wichtig, dass du ihm die Gelegenheit lässt zwischen dir und dem anderen Hund hin und her zu sehen.

Wenn es so nicht klappt wie du schreibst, war der Abstand zu gering. Deshalb würde ich nach Möglichkeit versuchen Erfolgserlebnisse zu sammeln, in dem der Abstand eher zu groß (bei Desinteresse am anderen Hund kann man ja entgegen gehen) als zu klein ist. Hast du an besonders gute Belohnungsgaben gedacht, die für Hundebegegnungen reserviert sind und dann auch reichlich gegeben werden dürfen?

Ab einem bestimmten Erregungslevel dringt dein Signal nicht mehr zu ihm durch. D.h. Lernen kann er nur, wenn er ansprechbar bleibt. Ansonsten ist lediglich Management gefragt.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.196



04.02.2009 23:05
RE: Führung/Abbruchsignal Zitat ·antworten

Sorry, ich lese das jetzt erst. Zum einen: Über ein Training ließe sich reden, ich würde ihn mir schon gerne mal anschauen. Zum anderen: Du sagst, die SD-Werte liegen alle im unteren Drittel. In genau dieser Situation bin ich mit Ben auch. Ute B.-B. riet mir daraufhin (nee, genauer, der Dieter war's, aber die gehören ja zusammen ;-)), Ben täglich einen EL vom Kehlkopfdosenfleisch der Firma Lunderland zu füttern. Das Problem mit den Referenzwerten der Tierärzte ist nämlich, daß sie leider nicht hundespezifisch sind, d.h., ein Wert, der im unteren Drittel liegt, kann durchaus schon eine SD-Unterfunktion bedeuten. Meine TÄ bestätigte mir das kürzlich, offenbar ist da Wissen, das in den USA selbstverständlich ist, mal wieder noch nicht bis in unsere Breitengrade vorgedrungen. Ben hilft diese unmedikamentierte SD-Hormonzufuhr (in dem Schlundfleisch ist einfach noch genug "Resthormon" vorhanden) sehr, er ist deutlich gelassener und auch lebendiger als vorher.

Hanks Petra will demnächst einen Thread starten, bei Hank liegen die Werte nämlich ebenfalls im Grenzbereich, und wir haben sowohl ihn als auch Ben vor Gabe des Fleisches auf Dieters Anweisung hin photographiert. Bei Ben gibt es jetzt auch schon "nachher-Bilder", bei Hank werden sie dann in einigen Wochen kommen.

Augenfällig ist bei Ben, daß die Augen klarer wirken und der Bauch deutlich mehr behaart ist als vorher.

Vielleicht würde Dir eine solche "Behandlung" ja auch helfen, wenn Du magst, kann ich aber Dieter gerne nochmal konsultieren und ihm die Werte von Yukon vorher mal zusenden.

OT: Die Landkarte sollte jetzt wieder für alle funktionieren, das hatte tatsächlich mit dem neuen Status "Trainer" zu tun.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Kuschelbub Parcifal und Spinnbub Medox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Jassy



Beiträge: 21


05.02.2009 12:25
RE: Führung/Abbruchsignal Zitat ·antworten

@stoppel

Also, normalerweise clicke ich für ruhiges hinschauen zum Hund/Mensch uns für Blickkontakt zu mir.
Wenn die Situationen zu eng waren und Yukon zu sehr fixierte habe ich versucht den Blickkontakt zum Hund/Mensch zu unterbrechen, damit er mich wieder wahrnehmen kann. Je länger er nämlich einen Hund/Mensch fixiert umso eher springt er in die Leine.
Das diese Vorgehensweise nicht optimal war habe ich auch gemerkt. Inzwischen erhöhe ich dann die Clickerrate und er bekommt die Leckerchen auf den Boden geworfen damit er sich abwenden kann.

Ich versuche den Abstand schon immer so groß zu halten, das die Begegnung positiv von Statten geht. Leider hat man ja nicht immer die Möglickeit dazu. Wird es zu eng kommt bei uns der Geschirrgriff zum Einsatz.

Ich gebe als Belohnung immer nur sein Trockenfutter. Das frisst er sehr gerne. Leider kann ich keine höherwertige Belohnung nehmen, da Yukon sonst anfängt an seiner Pfote zu knabbern.

@Elektra
Das Kehlkopffleisch von Lunderland hatten wir bereits ausprobiert. Leider ohne Erfolg. Mein Eindruck war das er dadurch unruhiger und hibbeliger wurde.

Ute hatte auf seine Werte schon mal draufgeschaut. Sie würde behandeln lassen.
Aber vielen Dank für dein Angebot.

Ich muss gleich erstmal auf die Landkarte schauen, wo genau du herkommst.

Liebe Grüße
Jassy

Seiten: 1 | 2 | 3
«« Ronja
 Sprung