Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 278 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2
Lennox

Mutter der Kompanie

Beiträge: 3.552



10.08.2017 08:36
Flexi versus drei Meter Leine Zitat ·antworten

Ich wollte Euch eine Beobachtung nicht vorenthalten, die mich in dieser Deutlichkeit doch erstaunt hat und die vermutlich für die Eine oder den Anderen ganz interessant bzw. relevant sein könnte.

Wer mich kennt weiß, dass ich mir meistens nicht viel erzählen lasse, sondern eh tue was ich will.
So ging es mir auch mit der Diskussion über das Pro und Kontra einer Flexileine, ich habe aus Faulheit einfach akzeptiert, dass der Hund durch die Flexileine niemals "leinenführig" wird, weil er ja niemals lernen kann wo diese Leine "zu Ende" ist, sondern immer nur lernt "wenn ich an der Leine ziehe, dann geht noch was". Das Einzige was Lennie wusste war, nach 8 Metern ist Schluss.
Und wie gesagt, ich habe für das "Leine ziehen" nicht gestraft, denn Lennie konnte es ja nicht besser wissen, und die Welt war für mich in Ordnung.
Faulheit siegte, Lennie hatte einen relativ großen Radius und ich hatte keinen Leinensalat und Lennie immer unter Kontrolle.

Nun ging die Flexi kaputt. 5 Jahre, trotzdem ich diese bereits gebraucht gekauft hatte, sind ein stolzes Alter und ich habe mehr als einmal über die gute Qualität gestaunt, denn Lennie hat die Stoppfunktion in den 5 Jahren mehr als häufig zum Einsatz gebracht.
(Bitte erzählt niemanden, dass ich pro Jahr mehrere zehntausend BioThane-Leinen verkaufe und selber mit einer Flexi rumrenne )

Also habe ich, zur Überbrückung bis zur Neulieferung, in meinen Leinenfundus gegriffen und mir eine 3 Meter BioThane-Leine von LENNIE geschnappt, ganz einfach mit Handschlaufe hinten dran und Karabiner vorne. Schöne auffällige Farbe, damit Lennie auch sofort realisiert, dass er jetzt an der "3 Meter Leine" ist.

Und jetzt die Beobachtung, die mich selber in dieser Deutlichkeit und Schnelligkeit erstaunt hat:
Lennie hat innerhalb eines Tages gelernt, dass diese Leine genau drei Meter lang ist, und auch wenn man zieht, dann wird die einfach nicht länger. Und innerhalb von einem Tag hat mein Hund nicht mehr an der Leine gezogen, sondern lief an lockerer Leine neben mir.

Ich bin immer noch so fasziniert, dass ich es kaum glauben mag.
Und ich habe eine nagelneue Flexi L Maxi, die ich nicht mehr brauche. Okay, aus Faulheit wird die doch hin und wieder erneut zum Einsatz kommen, denn 10 Meter Schleppe mach ich nur auf dem Feld, wo das Teil dann schleppen kann, in der Stadt ist mir das zu anstrengend.

Okay, fairerweise sei erwähnt, dass es keinen Einfluss hat auf eventuelle Pöbelattacken. Wenn der pöse LKW/Motorrad verbellt werden muss, dann auch an der 3m Leine. Und wenn Lennie spielen will, muss ich jetzt die Leine fallen lassen und er ist gewissermassen offline, dass ging vorher mit der Flexi und einiger Geschicklichkeit online. Da heißt es ein bißchen besser aufpassen auf Erzfeinde und pöse Dinge. Aber gut, man kann nicht alles haben.

Liebe Grüße aus Berlin,
Lenny und Sebastian
_______________________________________________________________________________________
"Du kannst Dein Leben nicht verlängern und Du kannst es auch nicht verbreitern. Aber Du kannst es vertiefen!" - Gorch Fock

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 36.488



10.08.2017 09:27
RE: Flexi versus 3 Meter Leine Zitat ·antworten

Die Erkenntnis ist zwar wirklich interessant, allerdings verstehe ich nicht, warum die Flexi jetzt nicht mehr benötigt wird.

Die Nutzung der Flexi hat für mich persönlich nix mit Leinenführigkeit oder sonstwas zu tun.
Ich nutze die Flexi weil ICH es bequemer finde mit der Flexi als mit der kurzen Leine zu laufen. Ich muss z.B. nicht jedesmal stehen bleiben wenn der Hund nur kurz schnüffelt. Wir haben quasi beide mehr Freiraum. Deshalb nutze ich die Flexi überall, wo es möglich ist.

Die kurze, feste Leine nutze ich nur, wenn ich Mogli besser im Griff haben möchte, weil damit einfach mehr und bessere "Führung" des Hundes möglich ist. Die Flexi ist, auch festgestellt, eine wackelige / instabile Verbindung zwischen mir und dem Hund.
Typischerweise nutze ich die kurze Leine wo es eng werden kann, also in der Stadt und in Geschäften.

Überall anders laufe ich deutlich lieber mit der Flexi. Wobei Mogli, ehrlich gestanden, da wo ich die Flexi benutze eh immer nur temporär an der Leine ist, wenn wir z.B. eine Straße überqueren. Meist läuft er da offline...




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

kaha

passionierte Querdenkerin

Beiträge: 5.984



10.08.2017 12:07
RE: Flexi versus 3 Meter Leine Zitat ·antworten

Geht mir auch so. :)

3m sind ein Witz an Bewegungsfreiheit für ne wilde Wanz. Ich hab 8m und auch das noch ein Witz.
8m Leinen sind nervig mit der Auf- und Abrollerei von Hand. Erst recht mit zwei Hunden. Schleppen bringt genauso viel Zug, sogar mehr als der von der Flexiautomatik und Hund findet es bäbäbä, wenn die Leine an ihm rumdengelt.
"Schleppleine" ist die Überlegung für mehr Länge, aber es fehlt mir noch die ideale Idee zur Vermeidung von Verletzungen. Auch da ist die Flexi Sieger, wenn es nur ums Durchstarten geht, da durch die Spannung keine Leine an den Beinen baumelt und Unheil verrichten kann.

Beim Spiel allerdings ist Flexi für mich nix. Das gibt sofort Bondage.
Lollo ist da drin der Meister, weil er bullitypisch dreht breim Spielen, wenn er richtig Spaß hat. In einer Sekunde hat man ein gut verzurrtes Lollopäckchen.

--

Gruß,
Katharina

Lennox

Mutter der Kompanie

Beiträge: 3.552



10.08.2017 12:36
RE: Flexi versus 3 Meter Leine Zitat ·antworten

Zitat von Mydog im Beitrag #2
Die Erkenntnis ist zwar wirklich interessant, allerdings verstehe ich nicht, warum die Flexi jetzt nicht mehr benötigt wird.

Okay, da fehlte noch eine Zusatzinformation...

Also meine Erkenntnis ist:
Flexi = Lennie ist "nicht leinenführig" und auch keine Chance, das zu werden, da er ja nicht lernen kann, wann die Leine zu Ende ist.
3 Meter Leine = Lennie ist leinenführig allein durch die Verwendung dieser festen Länge und der Erkenntnis, dass ziehen zu keinem "Erfolg" mehr führt


Ich persönlich habe die Flexi trotzdem genutzt, genau aus den von Euch genannten Gründen, weil ich zu faul war mit der Leine zu hantieren, zu sortieren, Beine zu befreien. Ich habe die Nicht-Leinenführigkeit akzeptiert und einfach gemanagt, und @kaha, ich bin sogar so geschickt mit der Flexi, dass Lennie 100% "frei" spielen kann, auch in Bullimanier. Da staunte sogar Barbara, als ich mit der Flexi der Lupa das Spielen in Malimanier ermöglicht habe, ganz ohne Leinenruck oder Bondage.

ABER, das gilt leider nur für mich.
Niemand außer mir hat sich mehr getraut, mit einem nicht leinenführigen Lennie Gassi zu gehen. Nicht meine Freundin, nicht meine Mutter, nicht meine Kollegen. Weil bei denen ein nicht leinenführiger Lennie plus Flexi unweigerlich in kaputter Finger, kaputtem Arm oder gleich kaputtem Rücken endete. Und zwar nach ca. 10 Metern Gassi.

Deswegen schrieb ich, dass ich verstärkt auf die feste Leine setzen werde, damit endlich auch mal wieder jemand außer mir Gassi gehen kann. Reine Faulheit und Egoismus...
Und dann habe ich das ja gleich relativiert, dass ich vermutlich, trotz obiger Erkenntnis, weiter die Flexi nutzen werde. Reine Faulheit und Egoismus Teil 2 sozusagen...

Liebe Grüße aus Berlin,
Lenny und Sebastian
_______________________________________________________________________________________
"Du kannst Dein Leben nicht verlängern und Du kannst es auch nicht verbreitern. Aber Du kannst es vertiefen!" - Gorch Fock

kaha

passionierte Querdenkerin

Beiträge: 5.984



10.08.2017 12:49
RE: Flexi versus 3 Meter Leine Zitat ·antworten

Ah, ok. Jetzt ist die Aussage klarer.
Ich halte das nur schon seit Jahren für Quatsch, dass Flexi die Leinenführigkeit verhindert. :) Stimme dir also total zu.

Dass ich aber glaube, dass du so ein geschickter Flexihalter bist, dass auch Bullikreiseln im Spiel nicht zur Verknotung führt, muss ich mit eigenen Augen sehen. Oder du bist _sehr_ hoch, so dass die Leine immer über dem Kopf aller beteiligten Hunde ist. (Lollo kann sich nämlich damit auch toll in der Leine des anderen Hunde einknoten.) Sollte ich jemals mit der Knallbirne nach Berlin kommen, werde ich dich heimsuchen und du musst es vorführen.

--

Gruß,
Katharina

Oskar I.

der jetzt hinter dem Regenbogen für gute Laune sorgt

Beiträge: 1.385



10.08.2017 12:51
RE: Flexi versus 3 Meter Leine Zitat ·antworten

und dann aber die Kamera nicht vergessen!

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

Viele Grüße! Beate mit Oskar, der auf der Wolke wohnt

Lennox

Mutter der Kompanie

Beiträge: 3.552



10.08.2017 15:43
RE: Flexi versus 3 Meter Leine Zitat ·antworten

Zitat von kaha im Beitrag #5
Ich halte das nur schon seit Jahren für Quatsch, dass Flexi die Leinenführigkeit verhindert. :) Stimme dir also total zu.

Ich glaube ich muss noch üben mich richtig auszudrücken...
Ich wollte mit diesem Thread zum Ausdruck bringen, dass ich der These, dass eine Flexi die Leinenführigkeit (zumindest bei Lennie) verhindert, nicht nur theoretisch zustimme, sondern sogar den eigenen Beweis an der Leine habe. Während sich eine gewisse Leinenführigkeit bei einer festen Leinenlänge quasi automatisch eingestellt hat.
(Völlig unabhängig davon, dass es mir persönlich egal ist, ob Lennie leinenführig ist oder nicht, aber z.B. meine Freundin sich mit einem nicht leinenführigen Lennie nicht vor die Tür traut wegen akuter Verletzungsgefahr.



Zitat von kaha im Beitrag #5
Dass ich aber glaube, dass du so ein geschickter Flexihalter bist, dass auch Bullikreiseln im Spiel nicht zur Verknotung führt, muss ich mit eigenen Augen sehen. Oder du bist _sehr_ hoch, so dass die Leine immer über dem Kopf aller beteiligten Hunde ist. (Lollo kann sich nämlich damit auch toll in der Leine des anderen Hunde einknoten.) Sollte ich jemals mit der Knallbirne nach Berlin kommen, werde ich dich heimsuchen und du musst es vorführen.

Ja, ich halte die Flexi in 2 Meter Höhe direkt über die beiden Hunde. Und der zweite Hund ist komplett offline. Sonst klappt es natürlich nicht...

Liebe Grüße aus Berlin,
Lenny und Sebastian
_______________________________________________________________________________________
"Du kannst Dein Leben nicht verlängern und Du kannst es auch nicht verbreitern. Aber Du kannst es vertiefen!" - Gorch Fock

Oskar I.

der jetzt hinter dem Regenbogen für gute Laune sorgt

Beiträge: 1.385



10.08.2017 15:57
RE: Flexi versus 3 Meter Leine Zitat ·antworten

Zitat von Lennox im Beitrag #7
Zitat von kaha im Beitrag #5
Ich halte das nur schon seit Jahren für Quatsch, dass Flexi die Leinenführigkeit verhindert. :) Stimme dir also total zu.

Ich glaube ich muss noch üben mich richtig auszudrücken...
Ich wollte mit diesem Thread zum Ausdruck bringen, dass ich der These, dass eine Flexi die Leinenführigkeit (zumindest bei Lennie) verhindert, nicht nur theoretisch zustimme, sondern sogar den eigenen Beweis an der Leine habe. Während sich eine gewisse Leinenführigkeit bei einer festen Leinenlänge quasi automatisch eingestellt hat.



Ich glaube Ihr redet irgendwie aneinander vorbei. Ich habe es so verstanden, dass manche meinen, ein Hund der an der Flexi geführt wird ist generell, also auch an einer anderen Leine nicht leinenführig. Man würde ihn damit dafür praktisch verderben. Das findet Katharina Quatsch. Sie findet Dein Beispiel den Beweis dafür, dass der Hund an einer anderen Leine trotz sonstigem Flexigebrauch dennoch leinenführig sein kann. Richtig @kaha?

An der Flexi demonstrierte Leinenführigkeit ist für mich eh ein Widerspruch in sich.

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

Viele Grüße! Beate mit Oskar, der auf der Wolke wohnt

Mali-Benno



Beiträge: 183



10.08.2017 17:04
RE: Flexi versus 3 Meter Leine Zitat ·antworten

Ist ja toll, dass er ganz von allein gelernt hat, anständig an der Leine zu gehen :-)

Wir haben immer beide Leinen dabei. Los geht es mit der kurzen Leine und da wird Leinenführigkeit nach Barbaras Methode trainiert. Wenn wir dann entweder aus dem Dorf raus sind oder draußen auf dem Acker genug Leinenführigkeitstraining gemacht haben, kommt die Flexi zum Einsatz. Wir sagen dann auch immer "Flexi", so dass den Hunden klar ist, dass sie jetzt 8 Meter zur Verfügung haben. Sie haben mittlerweile auch gelernt, dass es eben nur 8 Meter sind. Bevor die 8 Meter ausgeschöpft sind rufen wir "Ende", worauf sie dann entweder stehen bleiben oder zurückkommen (Click +Lecker). Falls die Flexi dann doch mal auf Zug ist d.h. der Arm wird nach vorn gezogen, bleiben wir stehen, sagen aber nix, bis sich Benno/Berta mir/meinem Mann zuwendet und meistens dann auch zurückkommt (das wird natürlich dann auch belohnt, so wie jedes freiwillige Zurückkommen auch). So lernt der Hund dann auch, wenn es zerrt, geht`s nicht weiter.
Zurück durchs Dorf oder zum Auto geht`s dann wieder ganz gesittet und locker an kurzer Leine, natürlich im Moment noch mit Hilfe von Clicker und Leckerlis.
Flexis sind für mich auch besser zu handhaben als Schleppleinen und vor allem unverzichtbar, wenn der Hund noch nicht 99%ig abrufbar ist, so hat er doch wenigstens ein bisschen Freiheit :-)



Liebe Grüße, Karin
mit dem Dauerknutscher Benno und der "Jagdsau" Berta und für immer im Herzen verbunden mit Rudi und Lisa

kaha

passionierte Querdenkerin

Beiträge: 5.984



10.08.2017 17:07
RE: Flexi versus 3 Meter Leine Zitat ·antworten

Zitat von Oskar I. im Beitrag #8

Ich glaube Ihr redet irgendwie aneinander vorbei. Ich habe es so verstanden, dass manche meinen, ein Hund der an der Flexi geführt wird ist generell, also auch an einer anderen Leine nicht leinenführig. Man würde ihn damit dafür praktisch verderben. Das findet Katharina Quatsch. Sie findet Dein Beispiel den Beweis dafür, dass der Hund an einer anderen Leine trotz sonstigem Flexigebrauch dennoch leinenführig sein kann. Richtig @kaha?



Volkommen! :)
Danke für's Erklären.

--

Gruß,
Katharina

missmexx

bringt Hollywood territorial begrenzt auf brandenburgische Hundeplätze

Beiträge: 4.080



10.08.2017 22:25
RE: Flexi versus 3 Meter Leine Zitat ·antworten

Sebastian, ich habe diese komische Erfahrung auch gemacht, allerdings gar nicht so bewusst auf die Leine geschoben. Somit habe ich heute eine neue Erkenntnis.

Hanna läuft ja entweder an der Flexi (im Wohngebiet oder wenn wir ausnahmsweise mal in die Stadt gehen zusammen) oder offline. An der Flexi zieht sie nicht, es sei denn, wir treffen eine Katze. Ansonsten ist es aber ein sehr entspanntes Laufen an 5 Metern.
Für die offline-Runden habe ich sie vom Auto bis zum Parkeingang an der 1 Meter-Leine, danach läuft sie frei. (Damit muss ich dann am wenigsten tragen.) Muss sie dann doch mal kurz oder auch länger im Park an die Leine wegen zu hohem Besucheraufkommen oder so, läuft sie daran, als hätte sie was anderes in ihrem Leben gemacht. Locker neben mir, aufmerksam freudig. Gelernt, trainiert, haben wir das NIE. Je länger der Spaziergang geht, je lockerer läuft sie, klar, aber auch am Anfang zieht sie nicht volle Socke, geht nur bissi vor. Viel geht da ja eh nicht.

Heute war ich mal wieder "in der Stadt" zum Dönerkaufen und hatte sie an der Flexi. Wir können da ein ganzes Stück 'frei' laufen, aber auf der Hauptstraße muss sie dann kurz gehen. Und das ist mit der Flexi eine einzige Zottelei. Das nächste Mal nehme ich die 1-Meter-Leine. Die 2-Meter-Leine funzt so im Übrigen nicht, ist aber bei uns auch so gut wie nie im Einsatz.

Schön, dass Ihr nun eine zweite Möglichkeit gefunden habt für den Spaziergang. So wirds vielleicht auch was mit Mutti und Freundin.

Liebe Grüße,
Heike & das Mausepaul


Wende dein Gesicht der Sonne zu und die Schatten fallen hinter dich.

Katha

mit weltbestem Fahrradtrainingshund enttraurigt auf Trab gebracht

Beiträge: 4.088



11.08.2017 08:56
RE: Flexi versus 3 Meter Leine Zitat ·antworten

Zitat von missmexx im Beitrag #11
Heute war ich mal wieder "in der Stadt" zum Dönerkaufen


Womit Du wahrscheinlich das kleine beschauliche Babelsberg meinst?

Sebastian, ist doch schön, zu welchen Erkenntnissen man nach Jahren der Hundehaltung doch noch kommen kann.

Wird es nicht mal wieder Zeit für eine Runde Lenny-Rambo-Toben? Du mit Flexi, ich mit BioThane-Schlepp?

Liebe Grüße

Katha und Neele-Rambo

Alle Augen schauen, wenige beobachten, sehr wenige erkennen.

missmexx

bringt Hollywood territorial begrenzt auf brandenburgische Hundeplätze

Beiträge: 4.080



11.08.2017 23:13
RE: Flexi versus 3 Meter Leine Zitat ·antworten

Zitat von Katha im Beitrag #12
Zitat von missmexx im Beitrag #11
Heute war ich mal wieder "in der Stadt" zum Dönerkaufen


Liebe Grüße


Ey Katha, voll Stadt (für uns)! S-Bahnhof, Geschäftsstraße, voll was los. Menschen, Ampeln, Straßenverkehr. Doch wirklich! Und angebunden war das Tier direkt unter der S-Bahn-Brücke während ich im Dönerladen war. 2 Meter entfernt. Und ein Passant hat sein Fahrrad losgemacht direkt neben ihr und sie - ich hatte Bedenken - hat NIX gemacht. Hat nur nach mir im Dönerladen geguckt.

Dönertürke meinte, sie ist noch jung und hat Angst.

Jung - nunja - Angst - auch nunja. Unsicher trifft es wohl eher.

Ein Stadtkind ist Mausepaul nicht, aber in unserem Babelsberg kann sie sich bisweilen wohl verhalten.

Zitat von Katha im Beitrag #12

Wird es nicht mal wieder Zeit für eine Runde Lenny-Rambo-Toben? Du mit Flexi, ich mit BioThane-Schlepp?

Liebe Grüße


Ich wäre dabei! Wenns recht ist.

Liebe Grüße,
Heike & das Mausepaul


Wende dein Gesicht der Sonne zu und die Schatten fallen hinter dich.

Katha

mit weltbestem Fahrradtrainingshund enttraurigt auf Trab gebracht

Beiträge: 4.088



12.08.2017 15:57
RE: Flexi versus 3 Meter Leine Zitat ·antworten

Großstadt Babelsberg halt.

Zitat von Katha im Beitrag #12

Wird es nicht mal wieder Zeit für eine Runde Lenny-Rambo-Toben? Du mit Flexi, ich mit BioThane-Schlepp?


Zitat
Ich wäre dabei! Wenns recht ist.



Schön. Dann müsste sich Seb jetzt mal dazu äußern...

Viele Grüße

Katha und Neele-Rambo

Alle Augen schauen, wenige beobachten, sehr wenige erkennen.

varjo

wo der Schatten Gegenstände durch zugucken auch im Abfalleimer zu suchen lernt

Beiträge: 2.397



12.08.2017 19:32
RE: Flexi versus 3 Meter Leine Zitat ·antworten

Mit Sitala mache ich seit ein paar Wochen eine ganz ähnliche Erfahrung wie Du Sebastian!
Sitala preschte immer in die Flexi und ich war nach 15 Minuten so genervt, dass ich sie am liebsten an den nächsten Baum gebunden hätte, um mit Shadow alleine (und entspannt) weiter zu gehen.
Ich habe mich dann entschlossen, nur noch die Führleine zu nehmen. Da sie bei jeder Länge in die Leine rannte (der einzige Unterschied war der Abstand zu mir), bin ich sehr schnell bei den 1,20m Leinen gelandet. Da Shadow (der früher nie zog, sich das inzwischen auch angewöhnte, hieß es "mit gehangen, mit gefangen".

Bereits nach wenigen Tagen war ein deutlicher Unterschied zu merken! Um das zu etablieren, habe ich knapp 2 Wochen komplett auf Flexi und Schlepp verzichtet, bin dann aber auch nicht in fürchterlich reizvolle Umgebungen gegangen, um es ihr nicht zu schwer zu machen.

Mittlerweile gibt es bei uns folgende Unterscheidung:
- kurze (1,20m) Biothane-Leine (gekauft im Lennie-Shop ) am Halsband
- Flexi oder Schlepp immer am Geschirr und ausschließlich im Feld oder Wald

Wenn ich durch die Siedlung mit den Hunden marschiere, sind beide nur noch an der kurzen Leine und ich habe die Flexi-Leinen auch nicht dabei.
Sitala hat sich inzwischen gut daran gewöhnt und muss nicht mehr so stark ziehen. Vor allem, kann sie sich viel besser an mir orientieren! Shadow zieht ohnehin nicht mehr an der Leine (außer bei einer sehr hohen Erregungslage, da kann er sich auch vergessen).

Zuerst hatte ich vermutet, dass der Unterschied für sie "Halsband" und "Geschirr" war. Dem scheint aber nicht so zu sein, denn die kurze Leine am Geschirr funktioniert (fast) genauso gut. Ich vermute aber, dass sie aufgrund dessen, dass die Leine auf dem Rücken und damit relativ weit hinten sitzt, nicht so gut erkennen kann, ob die Leine noch durchhängt.
Ist die Flexi-Leine auf ca. 1,50m festgestellt, funktioniert es auch. Ist die Flexi auf "Zug", ist es auch Sitala

Im Begegnungsverkehr sind mir zwei Flexi-Leinen aufgrund des klobigen Griffes ohnehin zu unsicher, so dass ich auch früher immer schon die Führleinen dabei hatte.
Mit zwei Hunden habe ich dann nämlich nicht mal mehr die Möglichkeit, ins Halsband (mit Griff, auch "made by Lennie" ) oder ins Geschirr zu greifen.
Habe ich "nur" eine (bzw. zwei) Leine(n), kann ich das trotzdem noch machen, weil ich zwei Leinen im Zweifelsfall auch in einer Hand halten und trotzdem noch greifen kann.

Natürlich ist 1,20m echt kurz und natürlich muss ich dauernd stehen bleiben. Und dummerweise interessieren sich die Beiden auch nicht immer für die gleichen Pipi-Stellen, so dass der jeweils andere Hund dann auch dauernd stehen bleiben muss. Ich kommentiere das immer mit "Hundename warte" und habe das Gefühl, dass es auch die Aufmerksamkeit des Hundes fördert. Ich muss auf jeden Fall immer seltener was sagen und es funktioniert trotzdem.

Und da die kurzen Leinen ja nur auf der letzte Pipi-Runde, bzw. morgens (wenn hier sämtliche Hunde der Siedlung unterwegs sind) dran sind, während auf der langen Runde entweder Flexi oder Schlepp angesagt ist, empfinde ich das jetzt auch nicht als Tierquälerei.

Allerdings bleibe ich mittlerweile auch mit Flexi stumpf stehen, wenn das Hundemädchen zu schnell wird. Da sie eben extrem jagt, darf sie ohnehin nicht ins Gebüsch und muss auf dem Weg bleiben. Somit ist es auch nicht schlimm, wenn sie von der 8m-Flexileine bei mir nur noch ca. 5 - 6m nutzen darf. Dann kommt mein "laaaangsam" und ich bleibe stehen. Rennt sie weiter, rennt sie eben in die Leine. Ist sie in die Leine gerannt, muss sie ein paar Minuten an der kurzen Leine gehen und erst, wenn das funktioniert, wird die Flexi wieder auf "automatisch" gestellt und sie bekommt die Info "ok".
Um sie nicht dauernd in die "Falle" tappen zu lassen, zergel ich dann auch schon mal mit ihr, bzw. lasse sie den Zergel tragen.

Bei Sitala habe ich zunehmend das Gefühl, dass je weiter sie von mir weg ist, entweder meine Führungsqualität schlechter wird oder sie mit zu viel Freiraum einfach (noch) nicht so gut umgehen kann.
Das mag daran liegen, dass ich mit einer an der Flex plötzlich durchstartenden Sitala schon mal den Sittich gegeben habe und entsprechend unsicher werde. Da hatte ich nämlich auch mit "Ende" gearbeitet und ich war fast wieder bei ihr angekommen, als das Zickenweib plötzlich fullspeed durchstartete.
Ich war so überrascht, dass mir der "Notknopf" erst in den Sinn kam, als ich schon im Matsch lag

Demnächst will ich mal versuchen, anstelle der 1,20m-Leinen auf 2m-Leinen umzusteigen. Wenn das klappt, können auch 3m-Leinen versucht werden. Aber bis dahin ist wahrscheinlich Weihnachten

@Lennox : würde unten im Bild dargestellte Leine auch als Biothane funktionieren? Die Idee mit den festen Schlaufen finde ich total gut. Würdest Du das hinkriegen?

Lieben Gruß
Andrea mit Shadow und Sitala



Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

Arthur Schopenhauer

Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.
Ernst R. Hauschka

Angefügte Bilder:
Image1.jpg  
Seiten: 1 | 2
 Sprung