Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 2.408 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3
Kiebitz Offline

wo der Einäugige nun endlich König ist


Beiträge: 2.026

10.02.2015 14:20
#16 RE: Leinenführigkeit Zitat · Antworten

Meiner Meinung nach ist es kein Problem, NICHT täglich zu üben - solange es, wenn es dann geübt wird, gut aufgebaut wird. Auch schließe ich mich der "weniger-ist-mehr"-Fraktion an! Wenn partout Ausflüge sein sollen, finde ich Chrissies Lösung sehr gut. Ansonsten würde ich erst einmal in umzäuntem Gelände verständlich machen, was überhaupt gemeint ist. Einen umzäunten Platz habt Ihr da doch bestimmt, oder? Oder laufen da permanent Pensionshunde rum?
Auf einem gesicherten Platz könnte er frei laufen, und jedes Vorbeilaufen an dir kann bestätigt werden, gerne mit Leckerchenwurf hinter dich. Möglicherweise könntest du so ein "hinter Silke"-Signal als Trick aufbauen. Ist der Turbo zu stark, helfen bei uns Leckerchen-Weitwurf-Spiele: Hund darf hetzen, muß dann aber im Gras per Nase suchen, das fährt enorm runter. Nach 20-30 geworfenen Leckerchen sollte er ansprechbarer sein, z.B. für eine kurze Leinensequenz. So kurz, daß er gar nicht erst ins Ziehen kommt! Und möglicherweise am Halsband, so daß er leichter unterscheiden kann, daß das Ziehen an Geschirr und Gurt etwas Anderes ist, als Leinenführigkeit.


Beste Grüße,
Dörte mit Bolle und Tippa.

------------------------------------------------
„Erzähle es mir - und ich werde es vergessen. Zeige es mir - und ich werde mich erinnern. Lass es mich tun - und ich werde es verstehen und behalten.“ (Konfuzius)

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

10.02.2015 14:47
#17 RE: Leinenführigkeit Zitat · Antworten

Ich hab mich mit Lumpi auch sehr oft einfach auf eine Wiese gestellt und mit ihm einfach nur Kontaktaufnahmen geübt. Mit meinem Hibbel Mo hab ich auf die gleiche Weise ruhig verhalten geübt. Das hat uns gut weitergeholfen.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

animonda Offline

Chauffeurin der ersten Partyweiler-Brunnenelfe, die aus Rottiopa den ältesten Welpenkasperkopp der Welt gemacht hat


Beiträge: 14.318

10.02.2015 17:44
#18 RE: Leinenführigkeit Zitat · Antworten

Die Idee von Dörte finde ich gut!

Ansonsten mach Dir mal einfach nicht so nen Stress! Sollte unser Patenkind neue Besitzer finden, dürfen die ruhig auch noch was zum trainieren haben, und wer Joiy nicht mit "Ziehen" mag , ist eh nicht der Richtige!

Und gute Besserung für deinen Arm/Schulter

Sorry die Elfe ruft mal wieder lautstark nach mir, kann nicht weiter schreiben, sonst tillt sie..... auch nicht jedermanns Geschmack

Liebe Grüße

Iris mit Aldo und Holly und mit dem Brunnenelfentier Sarah, unserem Shadow sowie Dusty, für den mir die richtigen Worte fehlen, sowie auch Theo tief im Herzen vereint auf ewig.

„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.047

10.02.2015 22:05
#19 RE: Leinenführigkeit Zitat · Antworten

Was Dörte beschreibt finde ich als parallele Übungen oder "Schritt 0", bevor man wirklich rausgeht, auch super.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

guste1970 ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2015 18:47
#20 RE: Leinenführigkeit Zitat · Antworten

Heute war tolles Sonnenscheinwetter, also ran an die Leine, da Dana mal wieder mitkam, konnte ich auch mal wieder etwas doggumentieren.
Erstmal habe ich ruhige Wege über Wiesen und Felder gewählt, wo er sich an längerer Leine einfach mal aushibbeln konnte, denn großen Auslauf bekommt er ja nur mit mir. Trotzdem gab es immer mal Signale, welche dann zunächst Joyi- Hibbel- typisch waren.
https://www.youtube.com/watch?v=NiG0tlNeaRA

Doch läuft er schon wesentlich ruhiger, ohne eine Hundegruppe dabei, ist deutlich ansprechbarer.
https://www.youtube.com/watch?v=KOZ4jI2APhI
https://www.youtube.com/watch?v=_fK8YTXX0GI

Als er deutlich ruhiger wurde, gab es dann doch einen Abstecher in den Ort, welcher auch recht verschlafen ist und so erstmal Ortstraining ohne große Aufregung.
Und er macht das ziemlich gut. Hofhunde sind interessant aber kein Aufreger.
https://www.youtube.com/watch?v=Lc2KP7Orufc
https://www.youtube.com/watch?v=E60CCV6x6Ds
https://www.youtube.com/watch?v=ydukK9FPfws

Achtet mal auf seine Körperhaltung, so richtig entspannt wirkt er nie, obwohl er cool ist, scheint er ständig unter Strom zu stehen. Auch dieses häufige fiepen ordne ich da mit ein. Das meine ich, man kann mit ihm arbeiten, er will auch unbedingt, aber er steht irgendwie immer unter Strom.
Nun wird er ja endlich eingestellt, mal schauen, ob das dann hilft.

Leider hat er nun zum zweiten mal vorne rechts etwas gelahmt, nur ganz leicht, aber nach der Hundewanderung hatte er das schon mal. Danach war es weg, aber kaum geht es länger mit ihm raus, scheint es wieder aufzutreten.
Also der nächste Tierarzt zum Test bitte ?

An fremden Hunden kommt er super vorbei, mein "weiter" funzt schon sehr gut .

Galotti Offline




Beiträge: 1.493

24.02.2015 20:33
#21 RE: Leinenführigkeit Zitat · Antworten

Ich kann nichts Hilfreiches beitragen. Aber ich wollte dir sagen, dass Joyi erstens ein ganz Hübscher ist und dass ich es zweitens toll finde, wie du dich für ihn engagierst. Herzallerliebst, wie er sich an dich anschmiegt .

Liebe Grüße von Fabienne mit Emmi

anniemel Offline

wo Männer in Socken hechelnd am Feldrand stehen, während die Hunde das beste aller Ortungssysteme perfekt beherrschen


Beiträge: 11.019

24.02.2015 21:00
#22 RE: Leinenführigkeit Zitat · Antworten

Ein ganz großer lieber Schmuser Toll, wie er da durch die Straßen läuft, obwohl er auch aufgeregt ist.

Ich hoffe, es ist nix Schlimmes, weshalb er lahmt!

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Viele Grüße von Tina mit der wilden Hummel Anni und Klein Leo


Nicht jede Hand verdient es, gehalten zu werden, aber jede Pfote

missmexx ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2015 22:33
#23 RE: Leinenführigkeit Zitat · Antworten

Zitat von guste1970 im Beitrag #20
Achtet mal auf seine Körperhaltung, so richtig entspannt wirkt er nie, obwohl er cool ist, scheint er ständig unter Strom zu stehen. Auch dieses häufige fiepen ordne ich da mit ein. Das meine ich, man kann mit ihm arbeiten, er will auch unbedingt, aber er steht irgendwie immer unter Strom.


Silke, ich denke, man darf nicht vergessen, dass Joyi auch ziemlich unausgelastet ist. Er hat nur online Spaziergänge und die sind - von deinen mal abgesehen - ganz sicher nicht halb so lang und auslastend wie die von z.B. Frau T. Der Bursche hat Energie und die muss ja irgendwo hin. Also entlädt sich da vieles auf Euren Wegen. Denke ich! Ich könnt mir gut vorstellen, dass wenn Joyi täglich mal ne Stunde richtig flitzen kann, er auch ruhiger an der Leine würde.

Insofern sind Eure Bedingungen für die Leinenführigkeit in meinen Augen doppelt erschwert.

Ich glaube, ich würde andere Prioritäten setzen. Ihn an der langen Schlepp(?)leine laufen lassen und das erstmal eine ganze Weile. Damit er erst einmal ein bisschen Energie loswerden kann. Und dann würde ich immer wieder den Rückruf trainieren. Das fände ich persönlich viel wichtiger als Leinenführigkeit.

Noch ein paar Futtersuchspielchen eingebaut, so wird auch sein Hirn ein bisschen beansprucht und erst im letzten Teil des Spazierganges würde ich an der Leinenführigket arbeiten. Dann ist er hoffentlich einigermaßen ausgepowert und kommt durch die letzte Übung auch gleich noch ein bisschen runter.

So meine Gedanken - keine Kritik! Ich finds toll, dass du dich so um den Jungen kümmerst!

animonda Offline

Chauffeurin der ersten Partyweiler-Brunnenelfe, die aus Rottiopa den ältesten Welpenkasperkopp der Welt gemacht hat


Beiträge: 14.318

24.02.2015 22:41
#24 RE: Leinenführigkeit Zitat · Antworten

is der

ehrlich gesagt ist er zwar hibbelig, aber ich finde normal hibbelig, für nen Hund der fast nix kennt und nur mit Dir wirklich mal spazieren gehen kann.

Wenn ich mich an Dusty und Shaddi im Th erinnere: dafür isser sehr gut ansprechbar

und Silke: so schön, dass Du noch immer Zeit für ihn findest!

Liebe Grüße

Iris mit Aldo und Holly und mit dem Brunnenelfentier Sarah, unserem Shadow sowie Dusty, für den mir die richtigen Worte fehlen, sowie auch Theo tief im Herzen vereint auf ewig.

„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia

Thorin Oakenshield Offline

Kettensägen-Walküre mit toscanischem Zwergenkönig als Geologenbegleithund


Beiträge: 1.100

24.02.2015 22:46
#25 RE: Leinenführigkeit Zitat · Antworten

Ich sehe das ähnlich wie Heike!

Mensch, der arme Bub hat doch nicht viel mitbekommen in seinem Leben. Jetzt darf er dank Dir zum ersten Mal die Welt entdecken...klar ist der dann nicht leinenführig.
Ich würde da auch andere Dinge im Moment bevorzugen. Leinenführigkeit finde ich so eine Sache....da geht nicht viel mit spielerisch ranführen. Das frustet auch ganz schnell, sowohl Hund als auch Halter. Das könnt Ihr beide doch gerade nicht brauchen. Muss ja auch nicht sein so für den Anfang.
Trainiert doch was, woran Ihr zusammen Spaß habt. Ich finde Grundgehorsam, obwohl ein doofes Wort, was so gar nicht nach Spaß klingt, zum Einüben aber recht einfach und man kann spielerischer rangehen.

Toll, wie Du Dich um Joyi kümmerst, Silke! Bist ein Schatz!

* * * * * * * * * * *

~ Nic & Thorin ~
aka Chainsaw Valkyrie & Dwarf King

I'm not a complicated person. I'm just good in complicating things.

guste1970 ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2015 23:09
#26 RE: Leinenführigkeit Zitat · Antworten

Zitat
So meine Gedanken - keine Kritik! Ich finds toll, dass du dich so um den Jungen kümmerst!


Ich fühle mich keineswegs kritisiert, alle Gedanken und Anregungen helfen.

Vor der Schlepp hab ich aber etwas Angst, er hat drei Meter Leine zur Verfügung und wenn er mal vom vierten Gang in den sechsten hochschaltet, brauche ich da schon ein paar Meter, eh ich ihn stoppen kann. Meist weil er schlicht sein Ziel erreicht hat. Wenn der mir in die Schlepp brettert .
Aber ich hab schon überlegt, die Schlepp mit meiner Hüfte und nem Rückzugsdämpfer zu verbinden, vielleicht nicht gleich zehn Meter, aber mehr als drei.

Ich bin sonst ganz bei euch, leider funktioniert es nicht so ganz. Einfach laufen lassen puscht ihn hoch, Suchspiele puschen ihn völlig hoch, danach läuft er nicht mehr mir mir sondern mir pernament vor die Beine und fordert Wegzoll .

Ich glaube, ich erhoffe mir, ohne je einen Schildi gehabt zu haben, hier doch durch die Substitution eine Erleichterung. Der Kerle hat Stress und so sehr er sich bemüht, er kommt nie wirklich irgendwo an. Versteht ihr was ich meine?

Er genießt das Streicheln, schmeisst sich sofort dafür hin, genießt es wirklich, aber wirklich entspannt hab ich ihn noch nie gesehen.

Klar macht er sich wirklich toll, grad deshalb. Aber ich würde ihn einfach mal gern ein klein wenig etwas entspannt erleben.

Die Leinenführigkeit ist eine Seite, ich glaube, was mich wirklich stört, ist das er sich nie entspannt. Selbst Birgit hat ihn noch nie schlafen gesehen. Auslauf hat er zwar draussen mit mir mehr als sonst, aber dort gibt es riesige Ausläufe und die darf er reichlich nutzen. Er müsste körperlich schon mal ausgepowert sein, ist er aber nie. Das stört mich wirklich und da komme ich auch mit geistiger Auslastung im Augenblick nicht weiter.
Aber auch das werden wir noch erreichen, Tschakka.

kaha Offline

passionierte Querdenkerin


Beiträge: 6.232

24.02.2015 23:19
#27 RE: Leinenführigkeit Zitat · Antworten

Zitat von guste1970 im Beitrag #26

Aber ich hab schon überlegt, die Schlepp mit meiner Hüfte und nem Rückzugsdämpfer zu verbinden, vielleicht nicht gleich zehn Meter, aber mehr als drei.


Jaaa, Ruckdämpfer macht viel, viel aus.
Allerdings finde ich am Oberkörper viel angenehmer, weil man da nochmal bisschen abfedern kann. Bei Hüfte haut's mir eher die Beine weg. Ich bin aber auch sehr leicht, weiß nicht, wieviel Du da entgegenzusetzen hast. :)

Kann der in der Pension mal einfach "blöde ballern"? Oder sind da die Ausläufe nicht groß genug für?
Wenn doch und wenn das möglich ist, würde ich da an Deiner Stelle mit Dana den Abruf üben. Erfüllt dann zwei Zwecke: Er wird erstmal bisschen Energie los und zweitens übt ihr das Kommen. :)

Zitat
Er genießt das Streicheln, schmeisst sich sofort dafür hin, genießt es wirklich, aber wirklich entspannt hab ich ihn noch nie gesehen.



Ich finde es schwierig, da was zu sagen, wenn er in der Pension ist. Wenn Du Glück hast, richtet es die Substitution. Wenn Du Pech hast, ist er aber einer von denen, die in so einer Umgebung (Zwinger, andere - gestresste und sich gegenseitig stressende - Hunde) nie entspannt sind.

Ich finde es toll, dass Du Dich um den Kerl so kümmerst.

--

Gruß,
Katharina

guste1970 ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2015 23:36
#28 RE: Leinenführigkeit Zitat · Antworten

Zitat
Allerdings finde ich am Oberkörper viel angenehmer, weil man da nochmal bisschen abfedern kann. Bei Hüfte haut's mir eher die Beine weg. Ich bin aber auch sehr leicht, weiß nicht, wieviel Du da entgegenzusetzen hast. :)


Danke für den Rat, so viel hab ich auch nicht entgegenzusetzen, das dürfte hilfreich sein.

Zitat
Kann der in der Pension mal einfach "blöde ballern"? Oder sind da die Ausläufe nicht groß genug für?


Die Ausläufe sind groß genug, muß ich mal Birgit fragen wegen der Organisation. Denn die sind auch immer im Schichtdienst belegt, ausser Nachts .

Zitat
Wenn Du Glück hast, richtet es die Substitution. Wenn Du Pech hast, ist er aber einer von denen, die in so einer Umgebung (Zwinger, andere - gestresste und sich gegenseitig stressende - Hunde) nie entspannt sind.


Genau das beschäftigt mich. Ich hoffe auf ersteres, aber ich gebe auch bei Tor zwei nicht auf.

Thorin Oakenshield Offline

Kettensägen-Walküre mit toscanischem Zwergenkönig als Geologenbegleithund


Beiträge: 1.100

25.02.2015 00:06
#29 RE: Leinenführigkeit Zitat · Antworten

Ich glaube ganz fest dran, dass die Substitution Joyi schon mal ein ganzes Stück weiter bringt und wenn er dann hoffentlich ganz bald SEIN Zuhause gefunden hat, wo er sich sicher fühlen darf und geliebt wird, dann ist er ganz fix ein normaler, ausgeglichener Hund ohne irgendwelche Probleme!

* * * * * * * * * * *

~ Nic & Thorin ~
aka Chainsaw Valkyrie & Dwarf King

I'm not a complicated person. I'm just good in complicating things.

Chrissie Offline

mit Buffy Houdini, die auch vor Spülmaschinen-Tabs nicht halt macht


Beiträge: 1.726

25.02.2015 08:35
#30 RE: Leinenführigkeit Zitat · Antworten

Aus dem Tierheim kenne ich kaum einen Hund, der in der Tierheimphase wirklich entspannen konnte. Die Hunde im Tierheim und anschließend in ihrem zu Hause waren oft zwei völlig verschiedene Charaktere.

Aber einfach nur schön für Joyi, dass Du Dich kümmerst

____________________________________________________

Grüße von Chrissie mit Buffy und nie vergessener Sally

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung